Wunder wirken Wunder: Wie Medizin und Magie uns heilen: Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Jörg Asselborn, Jörg Pelka
mehr Bilder >>
zum Shop

Wunder wirken Wunder: Wie Medizin und Magie uns heilen: Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Jörg Asselborn, Jörg Pelka

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Jörg Asselborn, Jörg Pelka – Wunder wirken Wunder: Wie Medizin und Magie uns heilen jetzt kaufen. 25 Kundrezensionen und 4.4 Sterne. Belletristik / Humor /

Pressestimmen

Eckart von Hirschhausen verabreicht in sich langsam steigernden homöopathischen Dosen Tipps für ein gesundes Leben, bisweilen ist das geradezu anrührend. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

So wie er die Menschen bespaßt, verzaubert und auf seinen Weg mitnimmt, sind ihm wundersame Kräfte durchaus zuzutrauen. (Süddeutsche Zeitung)

Lachtränen los! Ein irrer Mix aus Medizin und Magie zum Staunen und Grübeln. (BILD)

Der Zauber liegt im Siegeszug des feinen Humors, der intelligent ist und trotzdem lustig, sexy, aber nicht sexistisch, aufbauend und nicht verletzend. (Der Tagesspiegel)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Eckart von Hirschhausen (Jahrgang 1967) studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus in Berlin, London und Heidelberg. Von Kindheit an begeisterte er sich für die Zauberei und ist Ehrenmitglied im Magischen Zirkel von Deutschland. Seit über 20 Jahren ist er als Komiker, Autor und Moderator in den Medien und auf allen großen Bühnen Deutschlands unterwegs. Seine Spezialität: medizinische Inhalte auf humorvolle Art und Weise zu vermitteln und gesundes Lachen mit nachhaltigen Botschaften zu verbinden. Die Bücher «Die Leber wächst mit ihren Aufgaben», «Glück kommt selten allein …» und «Wohin geht die Liebe …?» machten ihn zu einem der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Mit seinem Bühnenprogramm «Wunderheiler – Wie sich das Unerklärliche erklärt» ist er auf Tournee. In der ARD moderiert Eckart von Hirschhausen die Wissensshows «Frag doch mal die Maus» und «Hirschhausens Quiz des Menschen». Hinter den Kulissen engagiert sich Eckart von Hirschhausen mit seiner Stiftung HUMOR HILFT HEILEN für mehr gesundes Lachen im Krankenhaus, Forschungs- und Schulprojekte und hat einen Lehrauftrag für Sprache der Medizin. Als Botschafter und Beirat ist er für die Deutsche Krebshilfe, die Stiftung Deutsche Depressionshilfe, die Stiftung Lesen und «Gesundheitsbildung für Kinder» aktiv.
Mehr über Eckart von Hirschhausen erfahren Sie unter: www.hirschhausen.com und www.humorhilftheilen.de

12 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Mit seinem neuen Buch „Wunder wirken Wunder…“ will Eckart von Hirschhausen den Leser dazu ermutigen, den Sinn oder auch Unsinn so mancher medizinischer Thesen und Praktiken zu hinterfragen. Dies nicht nur auf die Schulmedizin bezogen, sondern natürlich auch auf die alternativen Heilmethoden und auf die Gesundheitsindustrie im weiteren Sinn. Dazu führt der Autor auch praktische Beispiele an, um dies zu verdeutlichen. Mit feinem und hintersinnigem Humor lässt er dabei viele persönliche Erlebnisse und Anekdoten einfließen. Man bemerkt als Leser vor allem, dass Eckart von Hirschhausen ein Arzt ist, der den ganzen Menschen sieht. Die Medizin als Berufung, ein humanistisches Menschenbild und Humor scheinen die Triebfeder seinen Schaffens zu sein. Dies ist der Grundtenor, der durch das Buch schwingt, und mir ein angenehmes Gefühl der grundsätzlichen Meinungsgleichheit vermittelte. Das deutsche Gesundheitssystems ist für einen durchschnittlichen Kassenpatienten weltweit sicher immer noch eines der besten. Leider wird aber das Solidarprinzip immer mehr ausgehöhlt, und wir scheinen auf dem direkten Weg zu einer Zwei-Klassen-Medizin zu sein. Ein Umstand, der Eckhart von Hirschhausen natürlich nicht ruhen lässt. In diesem Buch sind die Wunder in sieben Kapitel unterteilt, und wurden dann in einem flüssigen und unterhaltsamen Schreibstil ausgeführt. Unterstützt wurde dies auch durch viele farbige Tabellen und witzige Grafiken. Ich las das Buch mit Vergnügen und zunehmendem Interesse. Es ist oft lustig, aber zwischendurch gab es auch viele Gelegenheiten zum verwunderten Staunen und stillem Nachdenken. Ein sehr bezeichnendes Beispiel sind die Ausführungen zum Thema Placebos. Das sind eben nicht nur Scheinmedikamente in Vergleichsstudien. Einen großen Anteil an der Placebo-Wirkung hätten die Erwartung und Hoffnung des Patienten, und dies sei nicht nur auf Medikamente beschränkt. Eckart von Hirschhausen erläutert dann, dass damit die Wirkung der Worte in der sprechenden und zuhörenden Medizin wieder entdeckt und gefördert werden müsse. Ich denke, dass der Patient sich wahrgenommen und respektiert fühlen möchte. Das Buch ist voller Beispiele und Gedanken darüber, was an unserem Gesundheitssystem im Argen liegt, und oft schon mit kleinen Mitteln verbessert werden könnte. Es ist Eckart von Hirschhausen aber auch ein großes Anliegen, auf die positiven Seiten hinzuweisen. Vor allem auf das große Engagement der Ärzte und des Pflegepersonals. Ich konnte für mich viele neue Erkenntnisse gewinnen, oder auch eigene Gedanken und Erfahrungen bestätigt sehen. Mein Fazit: Eine lohnenswerte Lektüre! 🙂

  2. Geschenk sagt:

    Meine Frau ist begeistert von dem Buch. Als Krankenschwester findet sie die Verschreibungswut mancher Ärzte übertrieben, was auch wohl eine der Kernaussagen des Buches ist. Ich werd’s wohl auch lesen. Lieferung war einwandfrei und originalverpackt.

  3. Geschenk sagt:

    Da wir das Programm live gesehen haben, waren wir ganz gespannt auf das neue Buch. Es greift viele Themen aus dem Wunderheiler-Programm und seinen Fernsehauftritten auf und vertieft zahlreiche Aspekte auf der Seite der Schulmedizin und der Alternativmedizin. Darüber hinaus ist es ein toller Ratgeber, der jedem Menschen helfen kann, beispielsweise mit den „fünf Fragen“, die man vor jeder Therapie stellen soll. Zusammenhänge werden anschaulich erklärt und mit Witz und Charme vermittelt – dabei gelingt es Hirschhausen, auch schwierige Themen anzusprechen (z.B. Krebstherapie), von persönlichen Erlebnisse zu berichten (z.B. sein Knie-Leiden) und ein paar sehr lustige Geschichten einzubauen (z.B. Akupunktur am Auto). Das ist die einmalige Hirschhausen-Formel: Wissenschaftlich fundierte Aussagen werden mit Humor an den Mann (oder die Frau) gebracht. So macht medizinische Aufklärung für Jedermann Spaß. Sehr umfangreich (fast 500 Seiten) aber sehr kurzweilig zu lesen, wir mussten einen Stundenplan erstellen, wer wann lesen darf 😉 Von uns gibt’s eine klare Empfehlung. Und an Herrn von Hirschhausen ein großes Lob, weiter so!

  4. Geschenk sagt:

    Was für ein Buch! Voll mit Wissen, Tipps, Witzen und Anekdötchen. Ich hatte viele neue Erkenntnisse und habe oft geschmunzelt. Natürlich ist längst nicht alles hängengeblieben, aber irgendwo schreibt von Hirschhausen, dass er glücklich wäre, wenn jeder Leser einen guten Gedanken aus dem Buch mitnimmt (oder so ähnlich) – bei mir waren es gleich eine ganze Menge! Als medizinischer Laie fand ich insbesondere seine Ausführungen zu Wunderindustrie und Medizinbetrieb sehr spannend – hinter diese Kulissen schaue ich sonst nie und kenne nur das ein oder andere als Patientin. Auch viele Studien, auf die er verweist, fand ich faszinierend und habe das Gefühl, nach dem Lesen des Buchs ein „mündigerer“ Patient als vorher zu sein. Dennoch ist das Ganze niemals trocken. Und man merkt auf jeder Seite, wie sehr der Autor für sein Thema brennt, dass es seine Mission ist, das Gesundheitssystem zu verbessern und dass er sich offensichtlich unablässig mit dem Thema beschäftigt, auch in Selbstversuchen. Vermutlich auch dadurch habe ich mich beim Lesen in guten und vertrauenswürdigen Händen gefühlt – wobei Hirschhausen natürlich kein Guru ist, der dem Leser seine Meinung aufdrücken will. Im Gegenteil: Mit Urteilen ist er oft vorsichtig, beleuchtet alle möglichen medizinischen Aspekte und gibt Einblicke in diverse alternative Heilmethoden. Sehr gut gefallen hat mir außerdem die extrem liebevolle Gestaltung des Buches, vom Pinguin-Daumenkino über die vielen Fotos und Illustrationen. Inhaltlich und optisch ist das Buch offensichtlich ein richtiges Herzblut-Projekt. Ich kann es nur empfehlen!

  5. Geschenk sagt:

    Selten hat mich ein Buch so gefesselt – eine feinfühlige Mischung aus tiefsinniger Information, Humor, wissenschaftlichen Fakten und kurzweiligen Geschichten. Erst war ich etwas überrascht über die fast 500 Seiten, habe mich allerdings dabei ertappt, dass ich mich fasst gefreut habe, wenn ich nachts wach wurde und schnell noch ein Kapitel lesen konnte. Und auch lehrreich, wenn man eine Tendenz zu einem kleinen ‚Hypochonder‘ hat….

  6. Geschenk sagt:

    Das sehr schön illustrierte 500-Seiten-Buch des hochbegabten Medizin-Entertainers hat inzwischen Platz 1 auf der SPIEGEL-Bestsellerliste erreicht. Dr.med. Eckart von Hirschhausen entlarvt unser krankes Gesundheitssystem und gibt wertvolle Ratschläge für eine sinnvolle Lebensgestaltung, für die Lachen & Humor sehr wichtig sind. Ein guter Mediziner muss ein Heilkünstler sein, der mit seinem Erfahrungswissen Menschen positiv verzaubert. „Ich träume davon, dass die Magie wieder Einzug in die Medizin hält und diese sich mehr auf ihre Wurzeln besinnt. Der Placeboeffekt ist keine Täuschung, sondern eine Bestärkung des Patienten. Jedes Medikament und jede Behandlung wird wesentlich wirksamer, wenn Vertrauen und eine positive Erwartungshaltung das gemeinsame Ziel unterstützen. Der Wunsch nach einer ganzheitlichen Betrachtung sollte nicht außerhalb der Medizin stattfinden, sondern mittendrin. Wenn Menschen etwas Zauber brauchen, um sich zu motivieren, warum geben wir ihnen den nicht? Der Gesundheitsmarkt ist eben keine reine Wissenschaft, sondern immer noch Unterhaltungsindustrie. Aber die „Show“ der Mediziner, ihre Fähigkeit zu spüren, was wer braucht, all das ist in den letzten 100 Jahren ignoriert worden, mit dem Ergebnis einer tiefen Krise des Vertrauens in die Wissenschaft bei gleichzeitiger Überbehandlung und Flucht in die Alternativmedizin. Oft agieren Ärzte wie Statisten in einem Theaterstück, und keiner hat ihnen gezeigt, dass sie eine wichtige Rolle und vor allem Text haben. Auf zentrale Aufgaben bereitet das Studium praktisch nicht vor…“ Wir brauchen in der Humanmedizin Menschen und Meister, die dem Wort „med“ (von lat. „medium“ = Mitte) gerecht werden, die ihre Patienten auf dem Weg zu ihrer Mitte, zur Balance, professionell zu begleiten verstehen. Ein großartiges Buchkapitel auf den Seiten 404 ff. „Überlebenskunst Musik“. Eckhart von Hirschhausen zitiert den in Hannover erfolgreich wirkenden Neurologieprofessor Eckhart Altenmüller: „In jeder Lebensphase erhöht Musik die Vernetzung im Gehirn, bis ins hohe Alter.“ Seit fast 10 Jahren unterstützt Eckhart von Hirschhausen die bundesweite Stiftung HUMOR HILFT HEILEN. Wir wissen heute, dass die Clowns-Visiten bei kranken Menschen zu enormen Heilerfolgen geführt haben. „Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.“ (Charlie Chaplin) Ein großartiges Buch, das jeder sorgfältig lesen sollte. Roland R. Ropers Kultur- und Sprachphilosoph

  7. Geschenk sagt:

    Einfach nur klasse! Leicht zu lesen. Mit viel Humor und Wortwitz schreibt Eckart von Hirschhausen sehr authentisch über Medizin und Alternativmedizin und destilliert daraus das Beste aus beiden Sichtweisen. Klare Kaufempfehlung für jedermann! Und auch toll zum Verschenken.

  8. Geschenk sagt:

    Ich hatte eine Sendung davon im TV gesehen, in der er sein Buch vorstellte und Teile vorlas und war sehr neugierig geworden. Habe es gleich bestellt und bin kein bißchen enttäuscht!! Es ist herzhaft und lebendig, humorvoll unf doch kann man sich viel daraus mitnehmen! Absolut empfehlenswert. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen

  9. Geschenk sagt:

    Als Ärztin habe ich mir ein Buch wie dieses gewünscht – ein Buch, was ein wenig Licht ins Dunkel der Heilkunst bringt. Es kann viele Ärzte entlasten, wenn Patienten sich kritischer und differenzierter auseinandersetzen mit der Flut der z.T. abstrusen Ideen, die im Internet kursieren, Als Arzt ist es nicht immer leicht, einen wissenschaftlich anerkannten Standpunkt beim Patienten zu vertreten, wenn dieser bereits seine – aus dem Internet (wo jeder Laie, Scharlatan oder Geldschneider seine „Sicht der Dinge“ publizieren darf, und nicht selten die Vorstellung der „beste“ Therapie aus Betroffenenberichten abgeleitet wird) vorgeformte Idee zu seiner Krankheit, der erforderlichen Diagnostik und der Therapie mit in die Sprechstunde bringt. Wahrscheinlich hat Herr Kollege von Hirschhausen der Medizin einen grösseren Dienst erwiesen, als wenn er irgendwo in einer Praxis “ nur gute Medizin“ machen würde- einfach weil er mit diesem Buch mehr Menschen zu einem Umdenken in Richtung Verantwortung (auf allen Seiten – auch auf der Seite der Ärzteschaft) anregen kann

  10. Geschenk sagt:

    Diese CD bietet Lifemitschnitte von Eckart von Hirschhausens Programm „Wunder wirken Wunder“, wobei ich davon ausgehen, das es sich um eine gekürzte Version des gleichnamigen Buches handelt, obwohl davon nichts auf der Hülle vermerkt ist. Das Buch erstreckt sich über 496 Seiten, die Hörbuch-CD hat eine Spielzeit von 1:17 Std., weshalb ich eine Kürzung vermute. Eckhart von Hirschhausen durchleuchtet Aspekte sowohl der Schul- als auch der alternativen Medizin, erzählt dabei eigene Erlebnisse, Annekdoten, gibt Beispiele, benennt Studien und Statistiken, die sich u.a. um die Verschreibung verschiedener Therapien drehen, aber auch um Placebos und der Schlußfolgerung, dass manches durch Zuwendung, sich Zeit nehmen oder abwarten schon eine Besserung erfahre. Ergänzt wird dieses durch einen 5-Fragen-Katalog, mit dem man als Patient Therapien hinterfragen kann/sollte, denn nicht zwangsläufig muß die verordnete Therapie die beste sein; hierzu gibt es auch Beispiele für „Routine“-Eingriffe, die an Gattinnen von Ärzten und Rechtsanwälten auffallend seltener durchgeführt werden… Manchmal habe ich beim Hören einer CD den Eindruck, dass ich im Vergleich zum Buch etwas verpasst habe, z.B. habe ich gelesen, dass das Buch viele Diagramme und Fotos enthalten soll. Der CD liegt ein kleines booklet bei und ich hoffe, dass dieses sowie die Beschreibungen der Statistiken die Darstellungen im Buch ausgleichen. Diesesmal ist mir ganz besonders aufgefallen, dass die Hörbuchversion aber durchaus Aspekte bietet, die man durch das Buch nicht erhält; besonders bei der Beschreibung eines Falles, über einen Jungen, der in den Gummistiefeln seines Großvaters eine Treppe herunterfällt, hört man deutlich, wie nahe dieses Hirschhausen geht und, dass dieses Programm nicht nur humorvoll sein will. Auch die Überlegungen zu hoch- und niederbegabten Kindern fand ich höchst interessant. Die CD fand ich sehr charmant und trotz der humorvollen Art zuweilen sehr nachdenklich stimmend; gerne hätte sie eine etwas längere Spieldauer haben dürfen.

  11. Geschenk sagt:

    Im Gegensatz zu seinen vorangegangenen Werken kann ich dieses Buch nicht weiterempfehlen. Wer so sehr von der Schulmedizin überzeugt ist, für den ist das Buch ein Leckerbissen. Alle diejenigen, die sich kritisch mit der Schulmedizin und den Methoden (Impfung, Krebsbehandlung, …) auseinander setzt, dem rate ich ab. Herr Hirschhausen stellt die Schulmedizin und künstliche/chemische Medikamente ins Rampenlicht (natürlich immer mit hundertprozent wasserdichten Forschungs- und Versuchsergebnissen). Impfstoffe enthalten keine Aluminiumsalze, Quecksilber, gentechnisch veränderte Stoffe usw. -> FALSCH.

  12. Geschenk sagt:

    Ich bewundere die Begeisterung von Eckart von Hirschhausen, mit der er bewundert, dass fester Überzeugungsglaube im täglichen Leben Veränderungen bewirken kann. Das geht über den Placebo-Effekt hinaus, denn er benennt die Grenzen zu naiver Gutgläubigkeit ebenso gut wie die der Wunderindustrie, die Diäten und Verjüngung verheißt. Es sei nämlich gar nicht bewiesen, dass Schlanksein so viel gesünder ist. Seine Empathie wird nicht aufdringlich mit Überredungseifer eingehämmert, sondern ist sprachlich flüssig und ansprechend geschrieben und wird nie platt. Er orientiert sich an der Geschichte der Medizin und schätzt die Weisheiten der alten Ägypter. Er scheut aber auch nicht die Wurzeln medizinischer Neuerungen im 19. Jahrhundert zu benennen: gelegentliche Wunder von Gauklern und Schwertschluckern, an denen sich die medizinischen Forscher beispielsweise Narkose und Magenspiegelung abgeschaut haben. Plastische pragmatische Beispiele aus den zwei Welten Schul- und Alternativmedizin über solche „Alltagswunder“ machen seine Argumentation glaubwürdig und unterhaltsam zu gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.