WMF Topf-Set 4-teilig Premium One Innenskalierung Dampföffnung Made in Germany Cool+ Technology Metalldeckel Cromargan Edelstahl poliert induktionsgeeignet spülmaschinengeeignet
mehr Bilder >>
zum Shop

WMF Topf-Set 4-teilig Premium One Innenskalierung Dampföffnung Made in Germany Cool+ Technology Metalldeckel Cromargan Edelstahl poliert induktionsgeeignet spülmaschinengeeignet

Küchen- und Haushaltsartikel online – WMF Topf-Set 4-teilig Premium One Innenskalierung Dampföffnung – Kostenloser Versand ab 29€! Jetzt bestellen!

Größe:
WMF Premium One (4-teilig)

Produktbeschreibung

Beschreibung vom Hersteller

WMF Kochgeschirrserie Premium One

Ab jetzt gibt es keinen Grund mehr, vom Kochen die Finger zu lassen. Die Töpfe Premium One können Sie immer anfassen – auf dem Herd, beim Kochen und das ohne Topflappen. Das neue stapelbare 5 Sterne Kochgeschirr Premium One vereint alle Eigenschaften, die man in der modernen Küche benötigt: Stapelbarkeit, Aufliegedeckel mit Dampföffnung, Innenskalierung und Transtherm®-Allherdboden, kombiniert mit der zum Patent angemeldeten Weltneuheit von WMF: der Cool+ Grifftechnologie. Die Töpfe bestechen zudem optisch durch ihr ausgezeichnetes Design mit einer klassisch zylindrischen Form und hochglanzpolierten Oberflächen. Das Gütesiegel „Made in Germany“ bürgt für höchste Qualität.

Design: Peter Ramminger

Funktionale & technische Highlights des WMF Kochgeschirrs Premium One:
  • Ausgezeichnetes Design durch die klassisch zylindrische Form und hochglanzpolierte Oberflächen sowie stapelbar und damit in jeder Küche platzsparend aufzubewahren.
  • Cool+ Technology für Griffe, die nicht heiß werden
  • Aufliegedeckel mit Dampföffnung: Der Deckel sitzt fest auf un verschließt den Topf optimal, die Dampföffnung verhindert unkontrollierten Dampfaustritt und Spritzwasser auf dem Herd.
  • Innenskalierung: Sie erleichtert das Abmessen der Füllmengen.
  • Energiesparender, induktionsgeeigneter TransTherm®-Allherdboden: beste Kocheigenschaften auf allen Herdarten, inklusive Induktion.
  • Made in Germany: Das Gütesiegel fü höchste Qualität.

Produkteigenschaften

WMF Weltneuheit - Cool+ Technology

Jeder kocht anders und stellt individuelle Ansprüche an seine Küchenausstattung. Deshalb entwickelt WMF immer wieder neue Produkt-Serien, die sich durch innovative Technologien und raffinierte Details unterscheiden. So vielfältig die Wünsche sind, so vielfältig ist die Kochtopfkompetenz von Spezialisten.

Die Weltneuheit von WMF: Cool+ Technology

Es gibt Erfindungen, die sofort überzeugen: wie Griffe an Topf und Deckel, die beim Kochen nicht heiß werden. Die WMF Cool+ Technology reduziert effektiv die Wärmeübertragung vom Topf auf den Griff. Damit ist Cool+ die erste patentierte Grifftechnologie, welche die Anforderungen der Norm DIN EN 12983-1 übertrifft. In die Griffe integrierten Punkte in der Signalfarbe Rot – Cool Dots – sind das Erkennungsmerkmal für die WMF Cool+ Technology.

Kaltgriffe: Werden nur handwarm bei den Herdarten Induktion, Ceran und Elektro und können ohne Topflappen bei heißem Topf angefasst werden. Bei direkter Einwirkung der Gasflamme kann die Temperatur der Griffe höher sein als handwarm und es sind Topflappen zu empfehlen

Der TransTherm®-Allherdboden
WMF Transtherm Allherdboden

Das wichtigste Qualitätsmerkmal bei Töpfen ist der Boden. Man benötigt dafür ein Material, das die Wärme gut aufnimmt und gleichmäßig verteilt. Aluminium besitzt diese Eigenschaften: es nimmt Hitze sehr schnell auf und gibt sie gleichmäßig an den Topf und das Kochgut weiter. Der TransTherm®-Allherdboden von WMF besteht aus einem starken Aluminiumkern, der rundherum in eine Chromstahl-Kapsel eingeschlossen ist. Dadurch kann das Aluminium nicht durch aggressive Spülmittel angegriffen werden. Der TransTherm®-Allherdboden ist für alle Herdarten geeignet – einschließlich für Induktionsherde, denn der für die Kapsel verwendete Chromstahl ist magnetisch. Um möglichst energiesparend zu kochen, sollte das Kochfeld stets entsprechend des Bodendurchmessers des Topfs gewählt werden. Der Boden bei WMF Kochgeschirren ist bombiert, d.h. er erhält eine leichte Wölbung nach innen. Wird der Topf erhitzt, dehnt sich der Boden aus und der Topf steht eben auf dem Kochfeld. Somit wird ein fester Stand und eine optimale Wärmeleitung gewährt. Letzteres ist v. a. bei elektrisch beheizten Herdarten von großer Bedeutung.

Cromargan® – bewährt gut

Cromargan® ist seit 1927 eingetragenes Warenzeichen der WMF für Edelstahl Rostfrei 18/10. Die Legierung besteht aus 18% Chrom, 10% Nickel und 72% Stahl. Chrom macht das Material rostfrei, Nickel macht es säurefest und verleiht ihm Glanz. Die Zusammensetzung ergibt ein Material mit hohen Gebrauchseigenschaften.

    Ihre Cromargan® Vorteile:

  • formstabil
  • unverwüstlich
  • geschmacksneutral und beständig gegen alle Speisesäuren
  • pflegeleicht und spülmaschinenfest
Qualität sieht man – und man kann sie spüren.

Sparen Sie beim Kochen nicht an Qualität

    Das zeichnet ein hochwertiges Kochgeschirr aus:

  • der Topfkörper ist stabil, schwer und damit langlebiger.
  • der Boden liegt beim Kochen plan auf und die Energie wird dadurch optimal genutzt.
  • die Griffe sind ergonomisch geformt und werden idealerweise beim Kochen nicht heiß.
  • der Topf ist innen mehrfach geschliffen. Das erleichtert das Reinigen.
  • der Deckel sitzt optimal auf dem Topf auf.

Tipps zum Gebrauch

  • Die höchste Kochstufe wird nur zum Ankochen benötigt.
  • Gerade beim wasserarmen Garen sind niedrige Heizstufen ausreichend.
  • Wer rechtzeitig die Heizstufe zurückschaltet, spart Energie und verhindert das überkochen.
  • Die Energie vom Herd wird optimal genutzt, wenn die Größe des Kochfeldes etwa dem Durchmesser des Topf- oder Pfannenbodens entspricht.
  • Kochgeschirr niemals ohne Inhalt erhitzen.
  • Salz nur in kochendes Wasser geben und umrühren, damit der Topfboden nicht durch Salz angegriffen wird.
Reinigung und Pflege
  • Töpfe nach jedem Gebrauch möglichst sofort reinigen und gut abgetrocknet aufbewahren.
  • Festsitzende Speisereste aufweichen und mit Schwamm oder Bürste schonend entfernen.
  • Keine Stahlwolle oder sandhaltige Scheuermittel verwenden.
  • Durch kalkhaltiges Wasser und bestimmte Speisen können Kalkflecken oder blau schimmernde Verfärbungen im Innern entstehen. Sie sollten regelmäßig entfernt werden, um die Töpfe zu schonen. Mit Purargan® Pflegemittel für Cromargan® oder Essigwasser geht dies leicht.

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Wir sind von Qualität der Töpfe an sich total überzeugt. Sehr stabi – sehr robust, das Erhitzen von Wasser zum Beispiel geht sehr schnell. Was uns jedoch stört, und wir deshalb die Töpfe zunächst zum Umtausch zurückgegeben haben, in den Griffen sammelt sich Wasser (durch Geschirrspüler). Wahrscheinlich sind diese roten Silikonverbindungen undicht, man merkt es erst wenn die gespülten Töpfe im Schrank so langsam ihr Wasser verlieren bzw. beim nächsten Kochvorgang sich das Wasser erhitzt und aus dem Tragegriff spritzt – sehr unangenehm. Und bei diesem Premiumhersteller nicht hinnehmbar! Mal schauen, ob die Ersatztöpfe dasselbe Problem haben, wenn ja geht alles komplett zurück.

  2. Geschenk sagt:

    Das ist schon das zweite Topf-Set wo ich die gleichen Probleme mit habe. Der Boden fängt an anzulaufen (sieht rostig aus). Ich werde noch ein Foto hochladen. Meine altes WMF Topf-Set hat zwölf Jahr bestens funktioniert und ich musste wegen dem neuen Induktions Herd die Töpfe wechseln. Die kommen mir nicht mehr ins Haus.

  3. Geschenk sagt:

    Über die Qualität und Verarbeitung der Töpfe muss man nicht viele Worte verlieren, sie sind ganz große Klasse. Sowohl von außen als auch von innen machen sie einen extrem wertigen Eindruck. Zudem sind die innen angebrachten Eichstricke extrem praktisch beim Einfüllen von Flüssigkeit. Leider habe ich eine vergleichbare Erfahrung gemacht wie bereits ein anderer Nutzer hier: bevor ich die Töpfe in Betrieb nahm, habe ich sie zunächst einmal in der Spülmaschine gereinigt. Beim ersten Kochen mit den Töpfen fiel mir dann auf dem Ceranfeld eine Stelle mit Wasserflecken auf. Wie sich herausstellte, tropfte aus einem der Töpfe just an den Griffstellen Wasser auf das heiße Feld. Dies finde ich insofern sehr bedauerlich, dass die Griffe zwar nicht heiß werden, aber somit zumindest für die Spülmaschine ungeeignet erscheinen. Ich werde diesbezüglich den Kundenservice von WMF kontaktieren, in der Hoffnung, für dieses Problem eine Lösung zu finden. Daher bleibt es vorerst bei der Zwischenbewertung von 3 / 5. Töpfe 5, Griffe 1. Sollte sich an diesem Umstand etwas ändern, behalte ich mir vor, die Bewertung anzupassen und von meinen Erfahrungen mit dem Kundenservice zu berichten. Update Juni 2011: inzwischen haben wir neue Töpfe erhalten und was soll ich sagen: alles gut soweit – kein Tropfen mehr. Also: sollte jemand auf das gleiche Phänomen stoßen wie ich, unverzüglich Kontakt mit dem Support von WMF aufnehmen, dann findet ein kostenloser Austausch statt. Daher revidiere ich die Bewertung, auch aufgrund der Erfahrungen mit dem Kundendienst sowie der nun perfekten Funktionalität auf 5 / 5.

  4. Geschenk sagt:

    Wir haben die Töpfe jetzt über ein halbes Jahr. Anfänglich wussten wir nicht welches Topfset wir kaufen sollen. Die ein oder andere Rezension brachte und dann doch hin und wieder von unserer Überzeugung ab. Letztlich sind wir sehr froh das wir dieses Topfset gekauft haben. Der Wäremübergang ist weitaus besser als der von unserem alten Fisseler Set. Dementsprechend schnell kocht das Wasser. Die Griffe werden so warm beim Kochen von Kartoffeln, dass man sie immer noch ohne Topflappen anfassen kann. Die Verarbeitung ist sehr gut – somit haben wir keinerlei Beanstandungen

  5. Geschenk sagt:

    Voller Spannung haben wir in der Familie das Kochgeschirr von WMF erwartet. Nach dem Auspacken wurden wir von einem einem außergewöhnlich hochwertigem und sehr gut verarbeitenden Set überrascht. Aufbau: Der Unterboden ist leicht gebürstet und liegt vollkommen eben auf der Kochfläche auf. Die Töpfe sind außen auf Hochglanz poliert und im Inneren leicht gebürstet. Die Deckel schließen perfekt. Als besonderes Plus ist die Stapelfähigkeit der Kochtöpfe selbst bei gleicher Größe zu erwähnen. Selbst die Griffe sind aus Edelstahl gefertigt und mittels eines Silikonrandes vom direkten Kontakt vom Topf getrennt. Keine durchlaufenden Schrauben oder sonstige Mechanismen zur Griffbefestigung stören das Kochvergnügen oder die Reinigung. Die Innenskalierung stimmt absolut genau. Dabei ist beim Befüllen darauf zu achten, dass die Skalierung haargenau unterhalb der Striche die genaue Füllmenge beschreibt. Aussehen: Das Kochgeschirr ist zeitlos und unserer Familienmeinung nach elegant; die Silikonringe sind im Gegensatz zu ähnlichen Systemen von Fissler weniger aufdringlich. Wenn nichts übergekocht ist :-)), dürfen die Töpfe auch befüllt auf dem gedeckten Mittagstisch Platz nehmen. Benutzung: Skeptisch waren wir insbesondere bei den Griffen, inwieweit diese wirklich nicht heiß werden, denn schließlich sind auch diese aus Edelstahl gefertigt. Umso erstaunlicher das Ergebnis: Die Griffe werden tatsächlich auch bei längerem Kochen gerade mal angenehm warm. Abgießen von überflüssiger Flüssigkeit oder überhaupt von flüssigen Speisen ist ohne Herumtropfen und ohne besonderes Geschick möglich. Der etwas überstehende Rand funktioniert tatsächlich, ohne das Reste am Außenrand herunterlaufen – sehr gut! Im Vergleich zu unserem alten Kochgeschirr benötigen die Töpfe von WMF ein ganz klein wenig länger zum Erreichen der „Betriebstemperatur“. Allerdings ist das nur bei direktem Vergleich merklich. Auffällig ist hingegen, dass die WMF-Töpfe mit viel weniger Hitze das gleiche Ergebnis erzielen. Das ist sogar ohne direkten Vergleich merklich. Da können wir schon von „Energiespartöpfen“ sprechen (siehe Reinigung). Reinigung: Zwar steht in der Anleitung die Möglichkeit zur Reinigung in Spülmaschinen. Allerdings sind wir altmodisch. Kochgeschirr kommt bei uns nicht in die Spülmaschine – nicht mal zum Test. Die Reinigung per Hand ist einfach und alle Reste im Topf leicht entfernbar. Selbst übergekochte Reste an der Außenwand lassen sich mühelos entfernen (siehe hierzu unter Benutzung – Energie).Wir haben einige Speisen nach alter Maßgabe, wie mit unseren alten Kochgeschirr zubereitet. Holla – dass kam beim ersten Versuch zum Überkochen. Ergo Temperatur herunterstellen. Resümee: Nichts zu finden, was hier einen Sterneabzug rechtfertigen würde. Topp!! Volle Sternenzahl!!

  6. Geschenk sagt:

    Die neue WMF Kochgeschirr Serie Premium One wird von WMF vor allem damit beworben, dass die Griffe beim Kochen nicht heiss werden. Tatsächlich erhitzen die Griffe nur wenig. Abgesehen davon, überzeugen die WMF Töpfe noch durch weitere positive Eigenschaften. Die Töpfe weisen im inneren eine sehr gut lesbare Skala auf, welche die momentane Füllmenge der Töpfe anzeigt, der Boden der Töpfe trägt zu einer schnellen Erhitzung der Töpfe und natürlich des Inhaltes bei. Zusätzlich dazu halten die Töpfe die Wärme sehr lange. Wesentlich länger als die Töpfe eines anderen Markenherstellers (Silit). Die Deckel der Töpfe liegen wirklich dicht auf den Töpfen auch, durch die vorhandene Dampföffnung wird seitliches abdampfen und vor allem Spritzwasser nahezu komplett verhindert. Undichtigkeiten an den Silikonverzierungen der Griffe konnte ich nicht feststellen, auch nach mehreren Spülgängen in der Spülmaschine nicht! Die Töpfe lassen sich auch sehr gut reinigen, es gibt keine kleinen Kanten, in denen sich Kochrückstände festsetzen könnten. Und natürlich nicht ganz unwichtig, die Hochglanz polierten Chromargan Töpfe sehen auch noch verdammt schick aus!

  7. Geschenk sagt:

    Wir haben schon einige Zeit darüber nachgedacht, neues Kochgeschirr zu kaufen. Eigentlich wollten wir dieses Set auf unserem Hochzeitstisch im Möbelhaus haben, aber bei einem Preisvorteil von über 200,- EUR haben wir uns dann entschieden, gleich hier zu kaufen. Bestellvorgang und Lieferung Amazon-typisch super. Dann das Auspacken. Das Geschirr sieht gut aus, die Stappelbarkeit ist ein Traum. Es hat nun mehr Platz im Schrank. Erst haben wir alles nach Anleitung durchgewaschen und gespült, und dann natürlich gleich das erste Mal gekocht. Es war ungewohnt, da die Hitzeleitung, im Gegensatz zu unseren alten Töpfen, wirklich hervorragend ist. Hier merkt man das erste Mal die Qualität. Die Töpfe wackeln nicht, die Deckel sitzen und werden auch beim Kochen (und überkochen – ja die Hitze kommt echt schneller) nicht gehoben oder wackeln auch nicht. Es passt einfach. So, nach ein paar Minuten dann der Test der „Cool-Funktion“. Was soll ich sagen – 15 Sekunden später werden die Hände auch schon gekühlt. Die Griffe werden vielleicht nicht ganz so schnell heiß und eventuell auch nicht ganz so heiß, aber ich wollte nicht solange warten und dies am Grad der Verbrennung feststellen. Nach dieser Enttäuschung haben wir auch gleich die anderen Töpfe getestet. Das Ergebnis war, bis auf die Zeit bis die Griffe heiß waren, leider überall das Gleiche. Ohne sich zu verbrennen geht nach ein paar Minuten leider nichts mehr. (wir haben nur Wasser gekocht und dieses ein paar Minuten kochen lassen) Den Topf mit dem wir tatsächlich was gekocht haben, haben wir dann sogleich abgewaschen (nicht in der Spülmaschine, da wir Kochgeschirr nie dort waschen). Und dann die nächste Enttäuschung. Die Farbe einer Mengenmarkierung hat sich im Topf verteilt und lies sich auch nicht mehr entfernen. Somit haben wir uns dann gleich bei Amazon gemeldet. Dort wurde uns sofort der Austausch angeboten den wir natürlich auch angenommen haben. 3 Tage später war das neue Set da, und das Alte ging zurück. Wir hatten die leise Hoffnung, dass sich vielleicht hier die Cool-Funktion zeigt, aber diese ist meiner Meinung nach nicht wirklich vorhanden. Wir haben das Set aber auf Grund der Stappelbarkeit und sonst sehr guten Eigenschaften behalten. Kurz gesagt: Von der Qualität kann ich dieses Set empfehlen, wegen der Cool-Funktion sollte es aber niemand kaufen. Deswegen nur 3 Sterne.

  8. Geschenk sagt:

    Um es vorweg zu sagen. Die Griffe werden trotzdem sehr warm. Also Vorsicht. Ich will nicht sagen, dass die Griffe glühend heiß werden, sondern einfach heiß. Sowohl seitlich als auch am Deckelgriff. Ich habe aber festgestellt, dass das auch abhängig ist von dem, was man gerade kocht. Viel Dampf=heiße Griffe. Ich habe die Töpfe aber trotzdem behalten, weil die Kocheigenschaft wirklich merklich besser ist, als bei meinen alten Fissler Töpfen. Man merkt das die Töpfe „made in Germany“ sind, denn die Böden sind wirkich super dick und ratzfatz aufgeheizt. Die Töpfe lassen sich toll ineinander stapeln. Nur die Deckel sind dann immer irgendwie im Weg. Der hohe Preis ist trotzdem gerechtfertigt, auch wenn das mit den „cool“ Griffen nicht ganz stimmt. Im Backofen hatten wir die Töpfe bisher nicht. Diese „bläulichen Flecken“ im Boden, die nach einer normalen Reinigung bleiben können, bekommt man mit Essig gut weg.

  9. Geschenk sagt:

    Trotz der stark unterschiedlichen Bewertungen vor allem hinsichtlich Rost und Flecken haben wir uns für das Premium One-Topfset entschieden. Ich habe lange recherchiert, Preise verglichen (selbst die Fachhändler „vor Ort“ waren zu Preisnachlässen bereit, waren letztendlich aber noch 70 EUR vom günstigsten I-Net-Angebot entfernt. 20 oder 30 EUR hätte ich mir gefallen lassen, aber ich habe auch keinen Dukatenesel im Keller stehen und so habe ich dann über einen Online-Händler gekauft. Übrigens nicht bei Amazon, es ging noch etwas günstiger). Kaufentscheidend war zum einen „Made in Germany“ (hierzu gab es in jüngster Zeit ja genügend Fernsehberichte, daß auch WMF in China produzieren läßt) und zum anderen die Zusammenstellung des Topfsets ( die Standard-Topfsets sind 5-teilig, Premium One ist 6-teilig mit kleineren Töpfen, insofern besser geeignet für uns als inzwischen nur noch 2-Personen-Haushalt). Kocherfahrung mit den Töpfen gut, Reinigung in der Spülmaschine bisher keine Probleme. Griffe werden warm, natürlich. Zum Abschütten braucht man einen Topflappen, aber die Töpfe mal eben von einer Kochplatte auf die andere schieben oder Deckel anheben geht ohne Fingerverbrennen. Die Deckel haben Vor- und Nachteile: Man sieht nicht, was im Topf passiert (Kochbeginn bzw. Runterschalten auf niedrigere Kochstufe und ob es dann „weiterkocht“, das weiß man vor dem Kauf und muß für sich entscheiden, ob das ein Nachteil ist.) Wesentlicher Vorteil jedoch die Reinigung: das Wasser läuft sauber ab und sammelt sich nicht, wie bei Glasdeckeln, unter dem Rand. Aus den Griffen tropfte bisher kein Wasser. Die Aufkleber: der runde läßt sich gut abziehen, der eckige ist schon hartnäckiger. Abhilfe: mit ein wenig Speiseöl/Sonnenblumenöl benetzen und warten (ggf. über Nacht). Mit dieser Methode läßt sich jeder (!!!) hartnäckige Aufkleber ganz leicht entfernen. Thema Rost: es gibt keinen „rostfreien“ Edelstahl. Es hat schon Gründe, weshalb z.B. Briefkästen aus Edelstahl nicht als „rostfrei“ deklariert sind. Die „Edelstahl-Legierung“ 18/10 (Chrom-Nickel) ist ein bewährtes Material (WMF nennt es Cromargan). Rost auf Edelstahl hat immer „externe“ Ursachen. Entweder mechanische Beschädigung der Oberfläche (herumkratzen) oder allermeistens eine chemische Ursache durch andere Materialien in der Spülmaschine oder Salze/Chloride. Kochsalz ist Natriumchlorid, Spülmaschinentabs sind äußerst aggressiv (wenn man sich überlegt, was die alles können müssen, verwundert das auch nicht). Aber auch Wasserrohre (ja, die alten verzinkten) tragen geringste Mengen an Eisenoxid (Rost) ins Wasser. Abhilfe kann hier zusammengeknäulte Alufolie in der Spülmaschine bringen. Für den, den es interessiert, kleiner Exkurs: Alu ist das unedlere Metall, wirkt quasi als „Opferanode“. Jedes Schiff ist mit Opferanoden ausgestattet, aber auch die Warmwasserkessel einer Heizungsanlage. Hier kommt allerdings Magnesium zum Einsatz. Der Knäuel aus Alufolie zersetzt sich nach einiger Zeit und muß ausgetauscht werden, ein billiger Alulöffel o.ä. tuts auch. Hält länger als Alufolie. Vorsicht: Alu findet sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens und kann in zu hoher Konzentration gesundheitsschädlich sein. Vor allem in Verbindung mit Säure (z.B. Fisch mit Zitrone beträufeln und in Alufolie einwickeln) zersetzt es sich und kann in zu hoher Konzentration in den Körper gelangen. In der Spülmaschine dürfte wohl nichts passieren, da gibt’s ja noch Klarspülgänge, und wer trinkt schon das Abwasser der Spülmaschine aus… Häßliche Kalkablagerungen (Eier kochen! Die Eierschale ist aus reinem Kalk) lassen sich nicht vermeiden. Leitungswasser ist kalkhaltig, Stichwort Wasserhärte. Hier ist ein wenig Pflege notwendig mit Hausmitteln: ein wenig Wasser und ein Schuß Essigessenz oder eine Messerspitze Zitronensäure nach dem Eierkochen in den noch warmen Topf, etwas abwarten und nach dem Frühstück glänzt alles wie vorher… Der Pflege- und Putzaufwand muß natürlich bei einem hochpreisigen Produkt „Made in Germany“ in Grenzen bleiben. Die zuvor genannten Tips wende ich seit Jahren erfolgreich an. Mal sehen, ob unsere Premium One-Töpfe auf Dauer „durchhalten“. Bisher bin ich zufrieden. Ansonsten würde ich WMF beim Wort nehmen und das einfordern, was versprochen wird. Zitat aus dem „Beipackheftchen“, Seite 5: Für dieses Kochgeschirr verwenden wir nur einwandfreies Material und verarbeiten es nach modernsten Verfahren. Deshalb übernehmen wir die volle Garantie für Material, Verarbeitung und Funktion. Da steht nichts von zeitlicher Einschränkung, z.B. zwei Jahre. Unsere alten Töpfe sind von SILIT (einst von WMF als Premium-Marke gegründet) und jetzt 6 Jahre alt, hatten so um die 100 EUR gekostet(jawoll, auch die kommen wohl aus Fernost) und man sieht ihnen die Jahre an. Das heißt nicht, daß sie verbraucht sind. Aber man merkt schon einen Unterschied zu den hochpreisigen WMF-Töpfen. SILIT kann auch teurer (SILARGAN Nature Black z.B.), aber ob das nun nötig wäre…

  10. Geschenk sagt:

    Gestern kam der 6er Satz der Premium One von WMF. Man muss schon sagen, die Zusammenstellung der Größen ist sehr gut! Sicher wird man evt. noch den einen oder andern Topf dazukaufen (ich hab noch den ganz großen mit 8,8 l dazu gekauft), aber als Set geht das hier für diesen Preis völlig in Ordnung. Die Töpfe kommen gut und sicher verpackt, Schäden konnte ich keine feststellen. In anderen Bewertungen wird das Entfernen der Aufkleber bemängelt. Dazu muss ich folgendes sagen: Die Aufkleber (2 auf jedem Top) unterscheiden sich. Der eine geht absolut leicht und rückstandsfrei, bei dem anderen blieben auf 2 Töpfen geringe Klebereste (siehe Foto). Zu entfernen waren diese Reste aber auch sehr leicht! Im völligen Gegensatz dazu war dieser Aufkleber auf dem separat bestellten Topf eine Katastrophe, genau so, wie in anderen Bewertungen beschrieben! Es scheint also unterschiedliche Aufkleber zu geben? Die Qualität ist laut Hersteller „Made in Germany“, was durch den eingegossenen Schriftzug im Topboden (siehe Foto) unterstrichen wird. Ich habe im Moment keinen Grund, daran zu zweifeln. Die Töpfe stehen plan auf dem Kochfeld, die Deckel schließen plan, also auch von daher kein Problem. Erste Kochversuche zeigen, dass die Griffe kühl bleiben. Allerdings schreibt der Hersteller in der Beschreibung auch, dass die Griffe bei bestimmten Herdarten durch die aufsteigende Wärme der Hitzequellen (z.B. Gasflamme) heiß werden können. Da ich aber ein Induktionsfeld habe, sollte das kein Problem werden. Das Aufbewahren der Töpfe ist sehr Platz sparend, da man Töpfe mit gleichem Durchmesser sehr schön stapeln kann (siehe Foto). In wieweit das aber auf Dauer zu Kratzern bzw. Schleifspuren führt, wird sich zeigen. Für mich ist das aber nicht so von Bedeutung, mir kommt es auf die Qualität beim Handling an. Der Deckel und auch der Topf ist auf Hockglanz poliert. Eine unangenehme Begleiterscheinung sind dabei die nicht ausbleibenden Fingerabdrücke. Aber ich hab nix zu verbergen :-)). Will sagen, dass ich dass nicht als so schlimm empfinde, weil ich keine Ausstellung betreiben will, sondern kochen! Ich habe noch ein Detailfoto von den Silikonrändern an den Griffen gemacht. Ob die reines Dekor sind oder eine Funktion erfüllen, erschließt sich mir nicht. Auch hier muss man sehen, ob sich das auf Dauer als Negativmerkmal heraus stellt oder nicht. Im Moment vergebe ich 5 Sterne und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.