Wera Zyklop Speed-Knarrensatz 8100 SA/SC 2, 1/4″-Antrieb und 1/2″-Antrieb, metrisch, 43-teilig, 05160785001
mehr Bilder >>
zum Shop

Wera Zyklop Speed-Knarrensatz 8100 SA/SC 2, 1/4″-Antrieb und 1/2″-Antrieb, metrisch, 43-teilig, 05160785001

Wera Zyklop Speed-Knarrensatz 8100 SA/SC 2, 1/4″-Antrieb und 1/2″-Antrieb, metrisch, 43-teilig, 05160785001: Baumarkt

Größe:
1/4 , 1/2 Zoll metrisch, 43-tlg.  |  Stil:
Zyklop Speed

43-teiliges Zyklop-Set im stabilen Metallkoffer: Zyklop-Knarre mit 1/4″-Antrieb und Zyklop-Knarre mit 1/4″-Antrieb. Aufgrund der Feinverzahnung mit 72 Zähnen wird ein niedriger Rückholwinkel von 5° ermöglicht. Der Knarrenkopf ist frei schwenkbar und kann durch den beidseitig angebrachten Schiebeschalter in jeder Position verriegelt werden. Problemloses Arbeiten mit großem Handfreiraum ist selbst in sehr engen oder schwer zu erreichenden Einbausituationen möglich. Die definierte Fixierung bei 0°, 15° und 90° nach links und rechts garantiert sicheres Arbeiten ohne Verrutschen des Knarrenkopfes. In der 0°-Position ist die Knarre mit Adapter und Bit wie ein herkömmlicher Schraubendreher einsetzbar. Die Schwungsmassenkonstruktion sorgt für die Beschleunigung des Schraubprozesses. Der rotationssymmetrische Aufbau des Kraftform-Griffs und die Freilaufhülse unterstützen das rasante Zwirbeln. Durch die hervorragend an die Hand angepasste Form des Kraftform-Griffs werden Handverletzungen wie Blasen und Schwielen vermieden. Die für den Griff verwendeten harten Materialien garantieren schnelles Umgreifen ohne die Gefahr des „Festklebens“ der Haut am Griff. Die weicheren, „rutschfesten“ Zonen ermöglichen die verlustfreie Übertragung hoher Kräfte. Für 1/4″-Vierkant-Steckschlüsseleinsätze sowie 1/4″-Verbindungsteile mit Vierkantantrieb, mit Kugelarretierung. Mit 21 Zyklop Nüssen, 2 Zyklop Verlängerungen mit Schnelldrehhülse, 1 Kraftform Bit-Handhalter mit Schnellwechselfutter, 16 Bits.


Produktbeschreibung des Herstellers

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ach ja, Werkzeug … das hat ja durchaus seinen eigenen Reiz. Dieser Kasten ist ganz besonders schön, es macht richtig Spaß, ihn zu öffnen! Eigentlich viel zu schade, um damit ölige Motorenteile zu bearbeiten, aber auch das tut er ganz großartig. Viele sinnvolle Kleinigkeiten machen den Satz zu dem Besten, was ich bisher in der Hand hatte. Jedes Teil strahl Präzision und Qualität aus. Über die Stabilität kann ich gar nicht so viel sagen, weil die Nüsse und die Knarre bisher ganz einfach alles ungerührt weggesteckt haben, was ich von ihnen verlangt habe – das habe ich auch nicht anders erwartet.

  2. Geschenk sagt:

    Eigentlich eine gute Idee, die Zyklop-Knarre, nur in der 1/4-Zoll-Ausführung lässt sie einiges zu wünschen übrig: – Der Knarrenmechanismus ist verhältnismäßig schwergängig – Die Sicherungsstifte an den Verlängerungen rasten nur sehr ungenau ein – Die Griffhülse an der Knarre ist zu kurz, um damit ergonomisch zu arbeiten – Der Knarrengriff ist zu klein (für mich) Aufgrund der oben genannten Nachteile, die vor allem der kleinen Bauform geschuldet sind, habe ich mich für die 3/8-Zoll-Version entschieden und nehme für Muttern, die kleiner sind als sechs Millimeter eine billigere 1/4-Zoll-Knarre. Die Detailbilder der Knarre in den Produktabbildungen sind übrigens irreführend, weil sie die 1/2-Zoll-Version zeigen.

  3. Geschenk sagt:

    wera tools sind mir tatsaechlich die liebsten werkzeuge zum heimwerken, aber was man sich hier als tasche bzw. halterung ausgedacht hat, ist ziemlich mist. die bits und nuesse sitzen super, aber die halterung fuer den zyklop (knarre) ist echt schlecht – 2 gummischlaufen, die das herausnehmen und wieder reinstecken jedesmal zu einer aufgabe machen! was fuer eine fummelei. bei dem preis und auch der qualitaet der werkzeuge wuensche ich mir hier etwas besseres! dafuer ein stern abzug. den zweiten stern abzug gibt es, weil kein „normaler“schlitzschraubendreher als bit dabei ist. manchmal braucht man den eben noch…

  4. Geschenk sagt:

    Vorab: Ich nehme hier nicht konkret diesen SA 6 Knarrensatz (Wera Zyklop Speed-Knarrensatz 8100 SA 6, 1/4 Zoll-Antrieb, metrisch, 28-teilig, 05004016001) in Schutz, sondern den SA 8: Wera Zyklop Metal-Knarrensatz 8100 SA 8 mit Umschalthebel, 1/4 Zoll-Antrieb, metrisch, 28-teilig, 05004018001. Der Hintergrund dabei ist, daß ich die verlängerten Schrauberbits nicht benötige, sondern lieber das kurze, dafür zähharte Pendant in der entsprechenden Aufnahme verwende weil dann im Falle eines Falles einfach mehr Platz ist. Für die Knarre selbst (in beiden Fällen Typ 8004) dürfte das irrelevant sein. Also: Vorsicht – liebe Rezensenten – beim Verriß angeblich minderwertiger weil wackelnder Steckverbindungen. Ist Euch in den Sinn gekommen, daß es sich hier nicht um einen Bug sondern ein ein- und ausschaltbares Feature handelt, das in vielen Fällen einen Kardanantrieb obsolet macht? Genauer Blick auf den Vierkant der kurzen Verlängerung (Typ 8794 A) und – je nach Ausführung – auch der Knarre zeigt, daß es sich hier um eine Art „Schwalbenschwanz“ handelt, die bei einer bis zum Rastpunkt aufgesteckten Stecknuß einen gewissen Schräglaufwinkel erlaubt, ohne den Knarrenmechanismus quer zur Drehrichtung zu belasten und mithin Schwergängigkeit hervorzurufen. Ist Euch aufgefallen, daß man die Nuß mit etwas Nachdruck auch noch etwas weiter aufschieben kann, bis sie flächenbündig auf bzw. in der Vertiefung der Verlängerung/Knarre aufliegt und dann komplett spielfrei läuft, natürlich im Rahmen gewisser Zugeständnisse in Sachen Montierbarkeit? Vermutlich nicht. Schade eigentlich. Zum Produkt: Einen zu schweren Lauf des Knarrenmechanismus kann ich nicht bestätigen, für meinen Geschmack rastet auch der Richtungswahlhebel viel vertrauenserweckender ein, als das bei dem etwa gleichlangen Produkt von Stahlwille (Stahlwille Steckschlüssel-Garnitur 1/4 Vierkant Zoll, 40/44/17/5) der Fall ist. Dort schaltet man gerne ungewollt um oder die Sperrklinken landen in einem indifferenten Zustand, wo es Freilauf in beide(!) Richtungen gibt. Das nervt. Viel mehr als ein bißchen mehr Drehmoment, das den stärkeren Federn des Wera-Produkts geschuldet ist. Außerdem scheint mir die Wera-Knarre vier Sperrklinken zu haben, die den etwas kleineren Zähnen des Feintriebes Rechnung tragen und vermutlich ein ebenso hohes Drehmoment erlauben, wie die Stahlwille mit ihren nur 36 Rastpositionen. Mäkeln könnte man höchstens über die Erkenntnis, daß das Innenleben der Wera nicht so ohne Weiteres zugänglich ist (keine Verschraubung wie im Falle der Stahlwille), mithin also weder zu reinigen, noch zu fetten oder zu reparieren geht. Bei dem Preis verschmerzbar. Mir gefällt die matte Verchromung der Wera übrigens besser, da spiegelt bzw. reflektiert nichts, da platzt nichts ab, das hat man gut in der Hand und der Putzreflex entfällt – ungleich der sich offenbar epidemisch verbreitenden Klavierlackoberflächen von Unterhaltungselektronik. Die Wera hat eine Kugelarretierung mit zentralem Auswerferknopf, der nicht nur die Kugel selbst freigibt, sondern auch noch einen Auswerferstift betätigt. Da fällt einem die Nuß förmlich in die Hand (=Einhandbedienung möglich) und bei Stahlwille muß man dafür noch extra in die Tasche greifen: Stahlwille 415QR QuickRelease-Knarre 1/4 Zoll, 117 mm, 11110020. Weiterer Pluspunkt für Wera. Übrigens ist ein Blechkasten gut und schön – allerdings nur solange, wie die Einlage auch ihren Zweck tut. Ist das ABS-Tiefziehteil ausgenudelt, der Schaumstoff schlapp geworden oder die Verriegelungsklappe gebrochen, hat man bei jeder Benutzung ein lustiges Puzzle und ständig Ärger. In der Textilbox halten die Teile bombenfest (Gummibänder mit eingesponnenen Textilfäden, eine solide Gummileiste für die Bits und Kunststoffpfosten für die Nüsse), im Zweifel tauscht der Schuster/Schneider einen Klettverschluß und man ist wieder im Rennen. Außerdem verkratzt und rostet nichts. In meinem Satz hatte keine der Nüsse irgendwie Untermaß (der Rezensent meinte hier wohl _ÜBERMASS_, denn sonst hätte er eine SW10-Mutter gar nicht montiert bekommen), sämtliche Betätigungswerkzeuge innerhalb ihrer Spezifikation, Surface-Drive für alle Sechskante inclusive – auch dabei muß der kleine Kasten von Stahlwille passen. Nein, ich kann noch nicht aus dem harten Alltagsbetrieb berichten, ich weiß auch nicht, ob die Kunststoff-, Gummi- oder Nylonoberflächen lösemittelfest sind und Mißbrauchsversuche zum maximalen Drehmoment will ich auch nicht anstellen. Was uns zurück zum Thema „Länge des Betätigungsgriffs und Geishahände“ bringt: Vorsicht – liebe Rezensenten – beim Verriß angeblich zu kurzer Griffe! Ist Euch klar, daß die maximale Gewindegröße, die man mit SW13 bedienen kann üblicherweise M8 ist? Liebe Rezensenten, laßt Euch gesagt sein: Hier rangieren wir bei Anzugs(!)momenten im Bereich von 40Nm (ich habe schon eine 12.9er Qualität vorausgesetzt, so ziemlich das Edelste/Heftigste, was sich im Hobbybereich auftreiben läßt). Dazu paßt die Knarre mit ihrem Betätigungszentrum, das bei etwa 10cm liegt, optimal. Dort müßte man (Dreisatz!) 400N aufbringen, das ist die Kraft, die 40kg an üblichen Breiten-/Längengraden ausübt. Einfach die Badezimmerwaage in der Hand quetschen und staunen. Falls man festgebackene Gewindeverbindungen mit SW13 _lösen_ will, ist der 1/4″-Antrieb also nicht Mittel der Wahl. Da müssen Werkzeuge in 1/2″ her, evtl. schlagfeste Nüsse und Schlagschrauber, zusammen mit chemischen oder thermischen Lösemitteln. Der langen Rede kurzer Sinn: Die Qualitätsdefizite sind m. M. n. keine, mit den mechanischen Implikationen des Kardanersatzes kann man leben, die Textilbox (präzise: 183x75x40mm^3) eine gute Idee, sowas kann man sich auch ins Motorradwerkzeug tun und damit die meist haarsträubend schrottigen Serienwerkzeuge ersetzen. Ob nun zwingend die SW7, 9 und 11 im Set erforderlich sind, lasse ich dahingestellt, zur Abwertung führt diese Tatsache allerdings nicht. Ein Knarrensatz ist eben ein Knarrensatz – wer unbedingt will, tut sich einen Adapter oder Bits für kleinere Muttern an die freigewordenen Plätze oder spart ein paar Gramm, schließlich ist das Leistungsgewicht A und O. Ein akademisches Sternchen Abwertung für den fest verbauten Antrieb, meine Kaufempfehlung gegenüber dem schmerzhaft teuren Stahlwille-Produkt schmälert das jedenfalls nicht. Frohes Schrauben!

  5. Geschenk sagt:

    Hallo, endlich mal ein Set wo nix Überflüssges drinnen ist. Nüsse von 10-22 druchgehend vorhanden. Danach das wichtigste bis 32. Die Nüsse sind auf der Rückseite mit einem gezahnten Rand versehen, kann man also problemlos mti der Hand drehen. Die Verlängerungen haben eine drehbare Aussenhülle – damit kann man die Verlängerung wirklich gut festhalten. Sicher kein Muss aber eine gute Idee die ich so noch nirgends gesehen habe. Die Ratsche macht einen soliden Eindruck, Wera typisch gut durchdacht. Nüsse werden arretiert und lassen sich auswerfen. Wenn es mal rutschig wird sehr angenehm. Nicht zu vergessen die Zyklop-Umschaltung und dafür nicht wesentlich grösser als eine normale Ratsche. Der zweifarbige Griff hat Einlagen aus weicherem Gummi. Liegt gut in der Hand. Evtl. muss man hier aber etwas aufpassen – ich hatte schonmal Wera Werkzeug wo das Gummi mit der Zeit klebrig wurde. Mit dabei ein T-Stück, das nutze ich zum schnellen eindrehen von Schrauben. Der Koffer ist aus Metall und ausreichend stabil – die Verschlüsse sind aus dickem Gummi also kein Platsikschnapper der leicht kaputt geht. Das Werkzeug sollte man aber nicht schnutzig in den Koffer legen – die innere Aufnahme ist einem Schaum artigem Material – kann man sicher nicht besonders gut sauber machen.

  6. Geschenk sagt:

    Der Knarrensatz kommt verpackt in ein schwarzes Blechkästchen von ca. 20x14x4cm mit abgerundeten Kanten und Ecken. Es hat einen zweifarbigen Moosgummieinsatz, der oben schwarz und unten grün gefärbt ist. Im Deckel befindet sich ein weitere, dünne Moosgummischicht mit eingeprägten Beschreibungen des Inhalts. So klappert nichts, man findet sofort die richtigen Größen und sieht durch die Farben leicht, ob Teile fehlen. Die Teile sitzen darin fest genug, daß nichts herausfällt, wenn man den Kasten offen auf den Kopf dreht. Verschlossen wird das Kästchen durch gummiartige Kunststoffbänder, die auf an der unteren Hälfte angebrachte Kugelabschnitte aufgeknöpft werden und die zusammen mit den weiteren grünen Teilen aus dem gleichen Material oben und unten als „Füßchen“ dienen. Insgesamt wie gemacht dafür, unterwegs mitgenommen zu werden. Darin befinden sich neben der Knarre: – Nüsse von 4-14 mm (durchgängig in Millimeterschritten plus Zwischengrößen 4,5mm, 5,5mm) mit „schraubenkopfschonendem“ Querschnitt. – 22 Schrauberbits (Schlitz 3 Größen, 0,6×4,5, 0.8×5,5 und 1,2x8mm, Kreuzschlitz Phillips 1-3 und Pozzi 1-3, Inbus 3-6 und 8mm mit Weras spezieller, schraubenschonender Form, Torx 8-10, 15, 20, 25, 30, 40 mit Mittelbohrung) – 1/4″-Adapter für Schrauberbits mit Wera-typischer Schnellverriegelung für die Bits. – 1/4″-Verlängerungen 6,8cm und 14,2cm (effektiv). – 1/4″-Verlängerung mit 4,8cm (effektiv) und „Wobble“-Funktion (leichtes Kippen der Nuß möglich). – 1/4″-Kardangelenk. – Quergriff (11 cm) mit normalen 1/4″-Ansatz ohne Verriegelung, Stange sitzt recht stramm und ist mit eingepreßten Kügelchen gegen Herausfallen gesichert. Die Knarre macht einen recht guten Eindruck. Sie hat einen Griff wie ein (kleiner) Wera-Schraubenzieher, der sowohl bei der „Schraubenzieher-Funktion“ in 90°-Stellung als auch bei der Ratschenfunktion gut in der Hand liegt. Da der grüne Kranz die Drehrichtung zwischen rechts und links umschaltet (keine Mittelstellung), ist leider darüber kein Drehen der Nuß möglich. Anstecken und Abnehmen der Nuß sind nur möglich, wenn der recht kleine Knopf in der Mitte des grünen Kranzes in den recht scharfkantigen Kranz gedrückt wird. Der Kopf rastet in den Stellungen 0°, 15°, 90°, 165° und 180° ein. Dazwischen und je nach Nuß auch fast 45° über die 0°/180°-Position hinaus sind noch einige Positionen möglich, wo er nicht einrastet, insgesamt ist der Kopf also je nach Nuß um bis zu 270° schwenkbar. Die Drehachse des Schwenkmechanismus hat kein Spiel, die Verriegelung wenig. In 90°-„Schraubenzieher“-Position ist ein Nußwechsel möglich, wenn man den grünen Schieber betätigt. Der Wechsel zwischen „Ratschen-Funktion“ und „Schraubenzieher-Funktion“ beim Schrauben spart in der Tat spürbar Zeit! Die Ratsche (zwischen Griff und Kopf) und die beiden längeren Verlängerungen haben drehbare Kunststoffhülsen, durch die man sie beim Drehen leicht mit der anderen Hand dort festhalten kann. Die beiden längeren Verlängerungen haben außerdem eine Verriegelung für die Nuß. Leider ist diese so filigran und gleichzeitig schwergängig, daß man sie nur mit kurzem Fingernagel oder irgendeinem Werkzeug betätigen kann. Anscheinend läßt sie sich nur in der Mitte des Spielraums der Nuß verriegeln, also mit Gefühl herangehen! Sie hat mir aber schon mal geholfen, eine auf rostigen Muttern festsitzende Nuß wieder freizubekommen! Die Nüsse machen einen recht schlanken Eindruck, packen auf der Fläche, nicht an den Ecken und und haben eine Rändelung zur manuellen Drehung am Ende. Lt. Wera sind sie auch zur maschinellen Benutzung ohne Schlag geeignet. Die Verlängerungen haben ebenfalls eine Riffelung zum manuellen Drehen. Was etwas negativ auffällt: Alle der diversen 1/4″-Verbindungen haben einiges Spiel, an der Ratsche ca. 1mm nach hinten/vorne, auch spürbar seitlich, einige andere Verbindungen etwas weniger. Irgendwie fühlte sich mein deutlich günstigerer Proxxon-Ratschenkasten da durch seine paßgenaueren Verbindungen sehr viel vertrauenserweckender an. Und die schwergängigen, unpräzisen Verriegelungen an den Verlängerungen. Es ist schwer zu glauben, daß das deutsche Markenware sein soll, auch die z. T. ungleichmäßige Oberflächenqualität der Ratsche mit Schleifspuren, etc. spricht dagegen. Das Spiel ist möglicherweise auch wegen der einrastenden Verriegelungen absichtlich etwas größer, auch haben die 1/4″-„Buchsen“ einen kraftschlüssigen, nicht ganz quadratischen Querschnitt, was mit dazu beitragen mag. Trotzdem ist das von der bekannt guten Qualität der Wera-Bits, von denen ja auch einige dabei sind, auf jeden Fall noch deutlich entfernt, da hätte ich in der Preislage ein bißchen mehr erwartet. Ob das große Spiel ernsthafte Nachteile hat, wird sich im längerfristigen Gebrauch zeigen. Es gibt von diesem Kasten auch noch ein paar Ausstattungsvarianten, unter anderem ohne Schrauberbits und Adapter dafür, in Zollmaßen oder mit Einlage für den Werkstattwagen. Außerdem gibt es ähnliche Kästen noch in größeren Größen.

  7. Geschenk sagt:

    Wir kaufen Werkzeug nach dem Motto: Wer billig kauft, kauft zweimal. Sprich bei dem Preis muss man durchaus einmal schlucken, dafür hat man ein Setz für den gröberen Einsatz, das für Privatleute ein Leben lang halten dürfte. Der Zyklop mit seinem schwenkbaren Kopf ist intuitiv nutzbar und macht einem das Leben durchaus leichter, indem er schnell wie ein ‚Schraubendreher‘ genutzt werden kann. Der Koffer ist ebenfalls solide.

  8. Geschenk sagt:

    Wera bietet mit dem 37-teiligen Zyklop-Knarrensatz eine überzeugende Werkzeugqualität. Das Werkzeug ist aus solidem Chrom-Vanadium-Stahl gefertigt. Mit knapp über 200 Euro ist der Knarrensatz nicht günstig, aber immer noch günstiger als der von Gedore. Und das bei praktisch gleicher Qualität. Gleichzeitig hat man durch die Zyklopfunktion viele Einsatzmöglichkeiten, die man mit einer gewöhnlichen Knarre nicht hat. Die 1/2 Zoll Knarre überzeugt durch gute Griffigkeit, feine Verzahnung und leichten Gang. Verlorengegangene Einzelteile lassen sich bei Wera problemlos nachbestellen. Der Koffer ist bis auf den Plastikgriff aus dickem Blech gefertigt. Wer einen guten und langlebigen Knarrensatz sucht, kann hier beruhigt zugreifen.

  9. Geschenk sagt:

    …habe ihm den Knarrensatz zum Geburtstag geschenkt. Er hat bereits so einen Schraubendreher mit verschiedenen Bits von Wera und kann nun auch diesen Satz damit kombinieren. War auch schon im Gebrauch und sobald es in der Kita unseres Sohnes etwas handwerkliches zu tun gibt schnappt er sich seinen Werkzeugkoffer und zieht los um irgendetwas an- oder ab- zu montieren…. 🙂 Preis nicht ganz ohne… aber Qualität hat nun mal ihren Preis.

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe diesen Knarrensatz im Tausch gegen „Wera 05160785001 Zyklop Knarrensatz 8100 SA/SC 2, 43-teilig“ (siehe meine Rezension bei diesem Artikel) mir schicken lassen und jetzt ist mir auch klar, warum dieser 1/2″ Satz alleine ca. 16€ mehr kostet, als der o.g. 1/2 und 1/4″ Knarrensatz zusammen. Der Qualitätsunterschied ist enorm und somit bin ich mir ziemlich sicher, das es sich beim 8100 SA/SC2 um zweite oder dritte Wahl handelt. Hier passt alles, das Spiel der einzelnen Komponenten untereinander ist so gering, dass ich es nicht mal erwähnen müsste. Das Arbeiten macht richtig Spaß damit, lediglich an die etwas schwergängige Verriegelung der Verlängerungen muss ich mich noch gewöhnen bzw. nutze sie eigtl. bisher nicht wirklich. Beim Koffer muss sich zeigen, ob die Verschlüsse, welche aus flexiblen Kunststoff sind, auf Dauer halten. Es gibt eigtl. nicht noch mehr zu sagen, außer: das ist Werkzeug von Wera wie ich es zu schätzen weiss.

  11. Geschenk sagt:

    Mein alter Knarrensatz gab nun schon langsam aber sicher den Geist auf und ich war auf der Suche nach einem passenden Ersatz. In den meisten Fällen kann man die einzelnen Knarren kaufen und bekommt immer wieder die gleichen Nüsse dazu. Bei diesem Set bin ich sehr gut bedient. Ich brauch nicht die größten Nüsse, komme also aus damit. Die Verstellung des Kopfes finde ich gerade genial, wenn eine Schraube oder eine Mutter noch sehr leichtgängig ist und schnell eingedreht werden kann (Radmuttern z.B.). Die kleine Knarre konnte ich gut beim Bau eines Hochbetts verwenden, da die letzten Dachlatten knapp unter der Decke lagen und nicht mehr mit dem Akkuschrauber erreichbar waren. Die Kraftübertragung ist auch sehr gut, die kleinen Schritte (5°) eigenen sich perfekt für engsten Raum. Preislich ist das Set sicherlich nicht von der günstigen Sorte, aber es beinhaltet alle relevanten Dinge, die man als Hobbyhandwerker benötigt und man spart sich die vielen doppelten und dreifachen Teile, als wenn man sich Einzelsets besorgt. Ich für meinen Teil kann dieses Set ruhigen Gewissens empfehlen.

  12. Geschenk sagt:

    Ein 3/8 Stecknusssatz hat mir noch gefehlt, und da ich ab und zu an KFZ schraube wo der Platz begrenzt ist hat mir diese verstellbare Ratsche zugesagt. Das Werkzeug ist wirklch gut verarbeitet und es arbeitet sich auch super damit. Diese Größe zwischen Viertel- und Halbzoll Aufnahme ist für die meisten Arbeiten zu verwenden und somit ideal zum Mitnehmen. Wie in den anderen Rezensionen bereits gesagt wurde ist der Moosgummi-Einsatz im Koffer super passgenau – es wackelt nichts und die Werkzeuge sind leicht zu entnehmen. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Anschaffung.

  13. Geschenk sagt:

    Beachten Sie bitte, dass der Griff der Ratsch wirklich winzig ist. Sofern Sie wie ich einen normal großen Wera Schraubendreher Griff erwarten, werden Sie enttäuscht sein. Ansonsten jedoch super Qualität.

  14. Geschenk sagt:

    Ich habe diesen Knarrenkasten gekauft weil ich bereits im Besitz der 1/4 Zoll Knarre bin. Mit dieser bin ich rundum zufrieden. Gerade wenn man am Auto schraubt ist die 1/2 Zoll Knarre oftmals einfach zu groß. So entschied ich mich für die 3/8 Zoll Variante. Super Qualität die ihren Preis hat. Aber das ist es mir wert, ich will mich nicht mit Verlängerungen und Nüssen rumärgern, die nach einmaliger Beanspruchung den Geist aufgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.