W6 Overlock Nähmaschine N 454D mit 10 Jahren Garantie
mehr Bilder >>
zum Shop

W6 Overlock Nähmaschine N 454D mit 10 Jahren Garantie

Küchen- und Haushaltsartikel online – W6 Overlock Nähmaschine N 454D mit 10 Jahren Garantie. .

Die Kettel-Maschine für umfangreiche Kreationen und mit 10 Jahren Garantie

  • Rund 60% aller Näharbeiten lassen sich mit einer Overlock-Maschine schneller, schöner und sauberer erledigen!
  • Ergebnisse erzielen, die auch den Ansprüchen der Profis standhalten!.

Die Eigenschaften der W6 N 454D auf einen Blick:

  • Spitzenqualität aus der W6 Baureihe
  • WERTARBEIT mit 10 Jahren Garantie
  • Differentialtransport stufenlos einstellbar
  • Abstimmung auf jede Stoffart möglich
  • Mit 3 oder 4 Fäden nähen und 1 oder 2 Nadeln
  • Nähfußdruck einstellbar
  • Regler für Stichlänge und -breite außenliegend
  • Automatische Spannungslösung
  • variable Stichbreite
  • Obermesser abschaltbar
  • Rollsaumumschalter: Rollsäume einfach und schnell
  • reichhaltiges Zubehör
  • Einfädelschema in der Maschine als kleine Anleitung
  • Snap on Füßchen
  • Tragegriff
  • Ausführliche Gebrauchsanweisung
  • Die einfache Bedienung macht die W6-Maschinen generell auch für Anfänger geeignet!

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich nähe nun regelmäßig seit ca. 2 Jahren Patchwork, Deko und Taschen. Habe schon länger überlegt, mir eine Overlock anzuschaffen. Da ich nun auch Bekleidung nähen möchte, habe ich mich für den Kauf entschieden. Mit der W6 N 454D habe ich hierbei eine sehr gute Wahl getroffen. Die Machine näht mit einem sauberen Stichbild. Auch eine schöne Flachnaht kann genäht werden. Diese ist jedoch nicht im Handbuch beschrieben. Auf der Hersteller Seite steht ein Video zur Verfügung, welche die Handhabung der Maschine und die Nähte (auch die Flachnaht) sehr gut beschreibt. In einigen vorangegangenen Kommentaren geht es um das Thema „Eine Overlock ersetzt nicht die Nähmaschine“. Auch dieses Thema wird im Video angesprochen. Das Handbuch beschreibt die Bedienung der Maschine sehr gut. Ich habe zuvor noch nie mit einer Overlock gearbeitet und hatte keine Probleme die jeweils erforderliche Einstellungen vorzunehmen, um die verschiedenen Nähte zu testen. Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und 10 Jahre Garantie – Ich würde die Maschine jederzeit wieder kaufen.

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe diese Overlockmaschine jetzt seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden. Sie ist bei Lieferung bereits voreingefädelt und ich musste bisher noch nicht einmal neu einfädeln. Aber auch wenn einem mal der Faden reißen sollte: die Bedienungsanleitung ist sehr ausführlich und auch an der Maschine selbst sind Hinweise zum Einfädeln angebracht. Das Messer schneidet jeden bisher getesteten Stoff schön scharf ab und die Stiche sind sehr gleichmäßig. Die Nähte sehen besser aus als so manche Fabriknaht. Ich kann diese Maschine uneingeschränkt empfehlen.

  3. Geschenk sagt:

    Das sagte die Besitzerin des Stoff- und Kurzwaren Geschäftes meines Vertrauens, als ich ihr vom Erwerb einer solchen berichtete. Ich nähe nun seit etwas 1,5 Jahren regelmäßig. Waren es davor die obligatorischen Polsterhüllen, so sind es jetzt Hosen, Jacken, Pyjamas, Shirts usw. Bisher alles mit meiner 0815 Haushaltsnähmaschine. Aber irgendwann möchte man dann doch eine Overlock. Als ich die W6 N 454D entdeckt und die vielen Positiven Meinungen dazu gelesen habe, war klar, die muss es sein. Ich gebs zu, ich hatte sehr großen Respekt vor dem „Overlocken“ und dachte ich muss zuerst ewig üben. Gestern habe ich mich „getraut“ und das Schätzchen in Betrieb genommen. Leider ist mir bei der „Knotenmethode“ ein Faden der Werks-Voreinfädelung abgerissen, und als absoluter Neuling auf dem Gebiet, habe ich lange gebraucht um die Maschine wieder richtig einzufädeln. Vorallem weil mir EINE Öse entgangen ist. Aber ich denke, jetzt kann ichs. Und nachdem das geklappt hat, hat sie genäht und die Fäden gekettelt. Und wie! Ich habe heute eine Pyjamahose und ein Shirt genäht. Ich war mit einem Stück noch nie so schnell fertig! Und die Nähte waren nie schöner! Meine alte NähMa kämpft mir Jersey und das schaut immer fürchterlich verzogen aus, egal was ich mache. Da hilft auch kein zurate ziehen der Bedienungsanleitung. Kein mutiges experimentieren mit der Fadenspannung. Jersey mag meine alte NähMa einfach nicht. Aber das Shirt mit der Overlock verzieht sich nicht. Ich bin restlos begeistert und überzeugt. Die Dame im Nähgeschäft hatte absolut recht. Aber ACHTUNG, für alle interessierten. EIne Overlock ersetzt KEINE normales Nähmaschine. Man braucht BEIDES. So wird meine trotz ihrer Launen wohl noch etwas in Amt und würden bleiben. 😉

  4. Geschenk sagt:

    einfach genial diese Maschine. das erste Einfädeln hat sich etwas schwierig gestaltet, aber jetzt wo ich weiß wie es geht ist das in Ordnung. einwandfreie Nähte in kürzester Zeit, was für eine Freude. saubere Schnittkanten komplettieren das Bild. die genähten Artikel sehen aus wie gekauft.

  5. Geschenk sagt:

    Vor 2 Jahren bin ich mit dem Nähen angefangen. Typischerweise mit Kinderklamotten für die eigenen Kinder. Hier verarbeite ich hauptsächlich Jersey, Sweat und Bündchenware. Durch die Recherche im Internet zum Vernähen dieser Stoffe bin ich immer öfter über die Verarbeitung mit der Overlock gestolpert und so langsam wuchs der Wunsch nach einer eigenen Overlock-Nähmaschine. Die W6 stand schon lange auf meinem Wunschzettel, aber ich wusste nicht, ob ich mir nicht doch lieber ein teureres Modell eines etablierten Nähmaschinen-Herstellers kaufen sollte. An Ostern war die Maschine allerdings wieder im Sonderangebot für 199,-€ und ich habe entschieden, das man bei dem Preis, und den vielen guten Bewertungen hier sowie auf jeder Menge Blogs, nichts falsch machen kann. Die Maschine kam bei mir im Original-Karton mit großem Amazon-Umkarton an. Die Maschine lag gut verpackt zwischen zwei Styroporteilen. Der Fußanlasser, das Zubehör in einer wiederverschließbaren Plastiktüte sowie die Bedienungsanleitung mit Garantievereinbarung waren in den Aussparungen der Styroporteile untergebracht. Beim Auspacken fiel mir gleich auf, dass die Maschine trotz Kunststoffgehäuse recht schwer ist. Die Personenwaage hat gezeigt: 6,1kg. An der Unterseite hat die Maschine 4 große Saugnäpfe, womit sie einen guten Halt auf dem Tisch hat. Die Saugnäpfe halten bei mir jedoch nicht so fest, dass man die Maschine nicht auch mal verschieben könnte. Im ausgelieferten Zustand fehlen zum Losnähen lediglich 4 Garn-Konen und der Stoff. Nadeln werden mitgeliefert und sind schon verbaut. Die Maschine ist mit farbigen Fäden voreingefädelt, die oben an der Maschine zusammengefasst verknotet wurden. Für die ersten Nähversuche reicht es aus die neuen Garnrollen anzuknoten und bei angehobenem Füßchen alle Fäden durchzuziehen. Lediglich die Nadeln müssen neu einfädelt werden, da die Knoten nicht durchs Öhr durchgehen. Diese Methode ist auch in der sehr ausführlichen und bebilderten Bedienungsanleitung beschrieben. So eingefädelt kann innerhalb weniger Minuten losgenäht werden. Bei Garnwechsel werde ich sicherlich auch in Zukunft die neuen Fäden anknoten und einfach durchziehen, da es wesentlich schneller geht als alle Fäden von Hand neu einzufädeln. Der oft bemängelte Ölgeruch (-gestank) war auch bei mir anfangs vorhanden. Es ging aber keineswegs so weit, dass ich die Maschine draußen lagern musste. Nach ca. 3 Tagen war der Geruch auch bei geschlossenen Klappen vollkommen verflogen. Die ersten Nähversuche klappten bei mir sehr gut, ich habe anfangs gleich einen schwierigen Stoff verarbeitet (Feinstrick) bei dem ich etwas mit dem Differenzial spielen musste um ein gutes Nähergebnis zu erreichen. Der Stoff wurde aber immer gut transportiert und mit etwas Übung durch die Nähmaschine konnte ich auch die Geschwindigkeit am Fußpedal gut regulieren und erstmal langsam anfangen. Am Feinstrick habe ich dann auch zum ersten Mal einen Rollsaum ausprobiert. Der Umbau ging dank Bedienungsanleitung und Produktvideo von W6 schnell von der Hand und lieferte gute Ergebnisse. Im Anschluss daran habe ich eine Nähprobe mit verschiedenen Stoffen gemacht, die ich auch als Foto beigefügt habe. Von links nach rechts sind hier Feinstrick, Baumwoll-Jersey, Sweat und fester Baumwollstoff. Oben habe ich jeweils einen Rollsaum gemacht und unten eine 4-Faden-Kettnaht. Ob die Einstellungen an der Maschine jeweils absolut perfekt auf den Stoff abgestimmt sind will ich jetzt nicht behaupten, eigentlich habe ich bei allen die Standard-Einstellungen belassen. Das Einfädeln habe ich ebenfalls einmal ausgetestet. Dies dauert natürlich deutlich länger als das einfache Anknoten und Durchziehen, jedoch ist auch das Neu-Einfädeln ohne Probleme mittels der Beschreibung in der Bedienungsanleitung machbar. FAZIT Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kauf und absolut überzeugt vom Preis-Leistungs-Verhältnis der Overlock. Die 10-Jahres-Garantie habe ich nach dieser Testphase durch die Registrierung auf der Homepage von W6 erhalten und freue mich jetzt auf hoffentlich viele Jahre Nähspaß mit meiner neuen Overlock. Ich kann die Maschinen auch allen Overlock-Neulingen absolut empfehlen. Obwohl ich keinerlei Erfahrung mit dieser Art von Maschine hatte, konnte ich mich sehr schnell mithilfe der Bedienungsanleitung und dem Produktvideo von W6 einarbeiten.

  6. Geschenk sagt:

    Ich habe die Overlock seit 4 Wochen und bin absolut zufrieden mit ihr. Ich habe mir für den Einstieg einen Overlock Kurs gegönnt. Der ging über 4 Stunden und am Ende hatte ich vom Einfädeln über Fadenspannung bis zum Differentialtransport alles verstanden. Bei den Kurs hatte ich meine W6 mit. Die anderen hatten Singer und Pfaff Maschinen dabei. Ich muss sagen, meine W6 war am schnellsten nähbereit und die Fadenspannung war am besten einzustellen. Die anderen haben noch geschraubt und gefummelt, da war ich schon halb mit meinem Raglan Shirt fertig. Auch die Kursleiterin war begeistert von der W6 und das als Gewandmeisterin! Ich würde sie immer wieder kaufen! Aber denkt nach dem kauf daran, SOFORT die Maschine im Internet zu registrieren, damit ihr 10 Jahre Garantie habt 😉

  7. Geschenk sagt:

    Nachdem ich eineinhalb Jahre mit meiner W6 1615 genäht habe, habe ich mir die W6 Overlock selbst zum Geburtstag geschenkt und ich muss sagen… nie wieder ohne sie!! Es gibt um Klamotten zu nähen, ich nähe meist für meine Kinder, nichts besseren und schnelleres, als eine Overlockmaschine. Nachdem sich der anfängliche Respekt vor den vier Garnkonen in Vorfreude gewandelt hatte, war mein erstes Werk eine Jerseyhose für meine kleine Tochter. Und es sollte nicht die letzte sein. Die Maschine wird voreingefädelt geliefert und die einzelnen Fäden sind farbig gekennzeichnet, wodurch das Einfädeln nicht sehr schwer ist und eigentlich ganz fix geht und durch das mitgelieferte Zubehör ganz einfach ist. Wer sich dennoch unsicher ist, kann sich in einem Video anschauen, wie es funktioniert. Dort werden auch einzelne Sticharten super erklärt. Das Video findet man oben bei der Produktbeschreibung. Im Lieferumfang nicht enthalten sind die vier Garnkonen, diese muss man extra kaufen. Ich habe dann das Ende der voreingefädelten Fäden mit dem Anfang der Garnkonen verknotet und auf einem Reststück so lange genäht, bis das Garn der Garnkonen sichbar wurde. Super einfach!! Den Geruch nach Öl, kann ich nicht wirklich bestätigen… minimal vielleicht, aber keinesfalls störend. Auch, dass die Maschine „wandern“ soll, wie schon mehrfach gelesen, nicht nur hier, kann ich nicht bestätigen, die vier Saugnöpfe unter der Maschine halten meine an Ort und Stelle. Doch dazu muss ich sagen, ich nähe lieber sauber und ordentlich und in einem angemessenen Tempo, als die Maschine bis zur Belastungsgrenze zu treiben. Mein Auto würde ich auch nicht bis in roten Bereich der Drehzahl jagen!! Das Zubehör ist separat in einem kleinen Tütchen verpackt und liegt nicht lose dabei, wie mehrfach bemängelt. Das Stichbild meiner Maschine ist sehr sauber und es bilden sich auch keine Schlaufen und sie ist wöchentlich mehrere Tage im Einsatz!! Mein Fazit: Super Maschine für diesen Preis … klare Kaufempfehlung!!

  8. Geschenk sagt:

    Ich habe die Maschine auf Grund der positiven Bewertungen letztes Weihnachten für meine Frau gekauft. Sie ist ambitionierte Hobby-Schneiderin und hat bis zu diesem Geschenk ganz nette Sachen gemacht, war jedoch auf Grund der Einschränkungen Ihrer alten Maschine (keine Overlock) oft frustriert über die Ergebnisse. Durch die Maschine hat sie sich richtig in das Hobby reingekniet und macht jetzt Sachen (vor allem für unsere Tochter) die mich jedes mal staunen lassen. Zur Maschine kann ich nicht viel sagen, da mir die meisten Funktionen ein Rätsel sind aber wie gesagt: Das Ergebnis überzeugt. Die Frau ist zufrieden. Aber jetzt der Hammer: Der Kundenservice! Vor 3 Wochen brach ein Teil namens Obergreifer ab. Auf der Website vom Anbieter hieß es ungefähr so: „Bitte in die Meisterwerkstatt einschicken. Wir prüfen ob es ein Garantiefall ist.“ Mir schwante Schreckliches aber was soll man machen. Selber reparieren ist nicht da man das Teil nicht bestellen kann. Sah meines Erachtens aber auch nicht wie ein Verschleißteil aus. Eingerichtet auf wochenlange Wartezeit wurden wir eine Woche später überrascht vom Postmann, der uns die Maschine zurückbrachte. Beigelegt zur reparierten Maschine war ein kleiner Zettel: „Maschine auf Kulanz repariert, zusätzlich Messer gewechselt, Wartung durchgeführt und geölt. Porto für Rücksendung übernehmen wir.“ Dazu die defekten und ausgewechselten Teile. Potz Blitz! Da soll mir noch mal einer mit „Servicewüste Deutschland“ kommen. Liebes W6-Team. Danke!

  9. Geschenk sagt:

    Meine erste Overlock, deswegen kann ich sie zwar nicht vergleichen, aber ich komme wunderbar mit ihr zurecht, das Stichbild ist prima, sie ist zwar lauter, aber damit muss man bei einer Overlock wohl ohnehin leben. Sie tut was sie soll und das tut sie prima. Ich bin überglücklich, dass ich sie gewählt habe und als Einsteiger mit einer Overlock reicht mir die mehr als aus. Ich habe bislang noch keine Sonderfüßchen gebraucht und wenn doch, kann ich mir noch immer welche kaufen. Ich würde sie mir wieder kaufen (hoffentlich ist das nicht nötig 😉 )

  10. Geschenk sagt:

    Da ich bisher nur Erfahrungen mit sehr alten Geräten aus den 60er Jahren usw hatte und ich immer wieder die „panischen Horrorgeschichten“ von verzweifelten Overlocknutzerinnen gehört habe, habe ich mir den Umgang mit einer Overlockmaschine nie zugetraut und grössere Näharbeiten entweder vor mir hergeschoben oder sie mühsam per alter normaler Nähmaschine „von Oma“ oder per Hand gemacht. Als Tanzpädagogin und selber aktive Tänzerin kommt man aber immer wieder in die Verlegenheit, für Auftritte, Shows oder Turniersport auch in grösseren Stückzahlen an die Nähmschine zu müssen. Da es nun wieder einmal so weit war, habe ich mich endlich an die Overlock getraut und habe die W6 bestellt…und was soll ich sagen: ich bin ein Rindviech, dass ich das nicht früher gemacht habe! Für mich war es ein Quantensprung ins schöne und einfache Nähen. Nie mehr ohne Overlock! Ich kann jedem Anfänger nur raten, sich einfach zu trauen! Es ist kein Hexenwerk und viel leichter als man glaubt. Ein gewisse Vorerfahrung mit den Grundfunktionen einer Nähmaschine und entsprechender Nähte ist natürlich sinnvoll, aber nicht unbedingt zwingend nötig. Zur W6: Lieferung ging schnell und die Maschine war gut verpackt, schnell ausgepackt und aufgebaut und -Tataaaaa!! – auch dank voreingefädelter Fädchen mittels dem schon in vorherigen Rezensionen beschriebenen Anknoten innerhalb von wenigen Minuten nähbereit. Nach ausführlichem Funktionstest und einem Schwung von 8 aufwendigeren Bühnenkostümen kann ich darüber hinaus Folgendes sagen: POSITIV: -ultra einfache und sehr intuitive Bedienung, die auch für Einsteiger geeignet ist! Die Bedienungsanleitung ist Deutsch und ausführlich. Grosser Pluspunkt für mich bei W6: die Videos, die einem in wirklich einfacher und anschaulicher Weise alles erklären!! Ohne den netten Herrn von W6 im blauen Hemd wäre meine erste „echte“ Einfädelsession wohl nicht so stressfrei gelaufen.. Die Videos sind super und waren für mich persönlich sogar mit kaufentscheidend. Das Handbuch erklärt andere Dinge, für die im Video keine Zeit bleibt. Das Buch ist meiner Meinung nach teilweise nicht gut genug für echte Anfänger in seinen kurzen Erklärungen und den schwarz weissen Grafiken..hier fällt es schwer, die 3 oder 4 Fäden zu erkennen, wenn man keine Vorerfahrung hat. W6: Farbe ins Spiel und besser wäre es:-)! -Zuverlässigkeit: mir ist genau ein einziges Mal im ganzen Projekt ein Untergreiferfaden gerissen. Ich habe mit billigem Garn genäht..selbst das hat die Maschine auch bei hoher Geschwindigkeit und „Vollgas“ klaglos verarbeitet. Das Messer schneidet sauber ab. -Nutzstichauswahl ist beschränkt gegenüber einer Hochklassigen Maschine oder einem Profigerät, aber die Stiche, die sie kann, sind die, die man auch einfach immer braucht. Mir würde lediglich ein bestimmter, dehnbarer Coverstich in meiner Sammlung fehlen, aber es ist eine Overlock und eben keine Coverlock! Das Messer ist einfach wegklappbar, so dass man auch mal ohne abzuschneiden nähen kann, hier ist aber dann auf der rechten Seite kaum Platz für breite Stoffbahnen!! -Einfaches Umschalten auf Rollsaum, Ein- und Ausbau der Nadeln sind easy. -Die Verarbeitung macht trotz „Plastik“ einen recht soliden Eindruck. Alle Räder sind recht stramm geritzelt, da wackelt nix. -Preisleistung: Unschlagbar!! Für den Preis bekommt man als Einsteiger, Hobbynäher oder Semiprofessioneller Mensch ein tolles Arbeispferd. -Den Ölgeruch, der hier öfters bemängelt wurde, konnte ich nicht feststellen. Noch nicht einmal bei ersten Auspacken. Ggf haben die neuen Baureihen nachgebessert?? NEGATIV: -Es ist keinerlei Schutzhülle dabei. Die kann man für teure 20€ extra kaufen. – Garantie wird gross angepriesen, ist aber dann doch beschränkt und geht nur nach Registrierung innerhalb eines Monats nach Kauf..was ich z.B. nicht bemerkt habe und damit „raus“ bin. Ärgerlich. -Stichbild: ist so lala. Eigentlich müsste das unter „neutral“ stehen: für den Preis als Einsteigeroverlock ist es super! Es hält, sieht ganz gut aus und ist an sich zufriedenstellend. Mit den besseren Maschinen kann die W6 da aber nicht mithalten. Vor allem, wenn man schnell nähen möchte. Langsam ist alles recht ordentlich, aber bei Vollgas gibts schonmal die ein oder andere Unregelmäßigkeit. Es ist eben keine Profimaschine. Da merkt man dann den Preis. Mit persönlich reicht das aber, da es zu 90% Nähte sind, die ich eh nicht sehe, da innen!! Für Schmuckstiche habe ich meine gute alte andere Maschine von Oma. Die ist unschlagbar im Stichbild. -Schnelles Nähen: Langsam ist alles super, ebenso bis ca 1/2 oder 2/3 Geschwindigkeit. Aber möchte man Vollgas gehen, muss ich mich meinen Vorrednern anschliessen: die Maschine wird sehr laut und schwingt schon sehr heftig! Ich habe sie auf einem schweren Tisch mit glatter Oberfläche stehen. Damit und dank der Saugnäpfche der Overlock kann ich trotz der Vibrationen ohne Probleme Vollgas nähen. Auch auf längere Strecken. Aber: bei mir schwingt dann der ganze Tisch und die Wohnung komplett mit. Damit ist nächtliches Nähen bei einem Arbeitsanfall nicht drin oder man hat keine Nachbarn:-). Ich habe mich auch wegen der Sauberkeit des Stichbildes auf ca. 2/3 Vollgas eingepegelt. Komme ich mit klar. -Fadenspannungen: auch hier eigentlich eher ein „neutraler“ Punkt: eine hochklassigere Maschine bietet hier wesentlich mehr Komfort, ohne Frage! Man muss schon beim Wechseln der Nadeln, der Stiiche oder der Garne/Stoffe die FAdenspannungen manuell anpassen, was mitunter eben etwas dauert..aber ich bin nicht von modernen Automatiken verwöhnt, so dass es mir nichts ausmacht. Und für den Preis kann man keine automatische Spannungsanpassung erwarten. FAZIT: Die Maschine entspricht voll dem Preisleistungsverhältnis bzw ist für den geringen Preis unschlagbar gut!! Es kommt einfach auf die Ansprüche an: Eine Profischneiderin wird anders urteilen als die ambitionierte Hobbyschneiderin oder gar jemand, der neu einsteigt. Die W6 ist definitiv mehr als nur eine Einsteigermaschine, aber eben kinderleicht zu bedienen. Sie macht Lust auf Nähen und bringt Spass mit guten Erfolgen. Das, was sie kann, macht sie besser, als es der Preis vermuten liesse und damit kann ich sie gut weiter empfehlen. Ich gebe meine so schnell noch nicht wieder her. Wenn, dann nur für eine hochklassige Cover/Overlock-Kombi, die ja generell in einer anderen Liga spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.