Syma X5C Explorer (Forscher) Weiße Deutsche AGETECH® GmbH Sonder-Edition mit Zusatz-Akku und HD Kamera mit Tonaufzeichnung – 3D Quadrocopter Drohne, mit Motor-STOPP-Funktion, Akku-Warner, 360° Flip Funktion, 2.4 GHz, 4-Kanal, 6-AXIS Stabilization System und mit der AGETECH® SafeFly Sonnenbrille
mehr Bilder >>
zum Shop

Syma X5C Explorer (Forscher) Weiße Deutsche AGETECH® GmbH Sonder-Edition mit Zusatz-Akku und HD Kamera mit Tonaufzeichnung – 3D Quadrocopter Drohne, mit Motor-STOPP-Funktion, Akku-Warner, 360° Flip Funktion, 2.4 GHz, 4-Kanal, 6-AXIS Stabilization System und mit der AGETECH® SafeFly Sonnenbrille

Spielzeug: Syma X5C Explorer (Forscher) Weiße Deutsche AGETECH® GmbH Sonder-Edition mit Zusatz-Akku und HD Kamera mit Tonaufzeichnung – 3D Quadrocopter Drohne, mit Motor-STOPP-Funktion, Akku-Warner, 360° Flip Funktion, 2.4 GHz, 4-Kanal, 6-AXIS Stabilization System und mit der AGETECH® SafeFly Sonnenbrille.

Durch seine Funktionen und das Zubehör unterscheidet sich diese Drohne erheblich von den anderen Produkten in dieser Preisklasse.

NEU! Automatische Motor-STOPP-Funktion welche die Motoren abschaltet sollte sich ein Rotor nicht drehen können.

NEU! Dank dem eingebautem Akku-Warner zeigt die Drohne an, dass die Akkus fast leer sind.

Durch seine gewichtsoptimierte Bauweise ist dieses Produkt perfekt als wendige Indoor- und Outdoor Drohne geeignet.

Präzise Flugmanöver sind durch die perfektionierte Mechanik in Verbindung mit der leistungsfähigen Motorentechnik kein Problem und leicht durchzuführen.

Der ideale Einstieg in den 4 D Flug!

Die Drohne kann mit zwei Geschwindigkeiten geflogen werden, um die 360°- Loopings fliegen zu können. Auf der Fernbedienung wird Ihnen der jeweils eingestellte Modus angezeigt.

Mode 1: langsam, geeignet für Anfänger und zum Einstellen des Flugverhaltens

Mode 2: schnell, geeignet für fortgeschrittene Piloten

Nur noch Akku laden, Batterien (4 x 1,5V AA, nicht im Lieferumfang enthalten) in die Fernbedienung reinlegen und losfliegen.

TECHNISCHE DATEN:

2,4 GHz- 4 Kanal

Maße: Kantenlänge 31,5cm, Höhe 7,5cm

Akku 3,7 V/ 500 mAh Li-Poly

Auflösung: Video 720P(1280*720), Foto 2560*1440

Megapixel: 1,2 MP

Format 4:3

Ladezeit: ca. 60 Minuten (Laden über USB)

Flugzeit 8-10 Minuten pro Akku

Reichweite: über 80 Meter

LIEFERUMFANG:

– Drohne mit HD Kamera

– 2.4GHz weiße Fernsteuerung

– 2 Akkus 3,7 V 500mAh Li-Poly

– Micro SD Speicherkarte 4 GB (schon eingesetzt)

– AGETECH® GmbH SafeFly Sonnenbrille CE zertifiziert

– USB-Ladegerät

– USB SD Kartenlesegerät

– Ersatzrotoren 4 Stück (Inkl. Schraubendreher)

– Bedienungsanleitung Deutsch, Englisch

12 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Hallo, ich versuche mit dieser Rezession nun einmal einen kleinen Vergleich zu ziehen. Ich habe bereits UDI Drohnen von der Fa. Agetech bestellt und war sehr zufrieden. Was hat mich nun also bewogen das Syma Modell zu bestellen, klar die nach Datenblatt bessere Kamera, aber erst mal eins nach dem Anderen. Die Lieferung war wie immer perfekt. Einen Tag nachder Bestellung war der Karton bei mir zu Hause. Der Lieferumfang ist hier wie immer TOP, neben dem Normalen Akku, Fernsterung, der Anleitung und der Drohne inkl Kamera und dem Ersatzteilset gab es einen zusätzlichen Akku (sehr empfehlenswert, meist hat man die Tollen manöver genau dann richtig drauf wenn der Akku zu ende geht) und die mir durch die UDI Modelle baknnte Sonnenschutzbrille. Diese Sonnenbrille ist wirklich klasse, da sehr dunkel und auch an den Seiten am Gesicht anliegend kann man der Drohne am Himmel bestens folgen ohne geblendet zu werden so vermeidet man das doofe Augenzukneifen und läuft nicht gefahr die Drohne aus dem Blick zu verlieren. Allein für die Brille 5 Sterne und eine Kaufempfelung auch für alle die Irgendwas im Modellbaubereich fliegen 🙂 Montiert war alles in rekordzeit. die kamera ist vormontiert, lediglich der Rotorschutz musste noch draufgesteckt und mit einer Schraube (4 mal) gesichert werden. Batterien in die Fernbedienung eingelegt (sollte man zu hause haben). Verbindung herstellen wie gehabt, drohne an, Fernsteuerung an gashebel hoch und runter fertig, LOS GEHTS. ungewohnt für mich, die Steuerung ist etwas anders wie bei der UDI drohne aber man kommt schnell rein, durch die 2 Hebel kann man gas geben und links rechts vor und zurück fliegen sowie die drohne auf der stelle in beide richtungen drehen. Das sorgt für klasse Bildaufnahmen. Wo wir dabei sind, diese Funktion hat mich neugierig gemacht (da endlich HD Kamera) aber ich habe Sie nicht gefunden. Auf der Fernbedienung sind viele Knöpfe aber keiner für die Kamera, Loopingfunktion etc. alles perfekt und einfach zu finden. der Cloue und nur schwer in der Anleitung zu finden und auch sehr gewöhnungsbedürftig wie ich finde einer der scheinbaren Trimmungsknöpfe dienst für die kamera, nach oben Foto und nach unten Video Starten und beenden. aber nach etwas gesuche und mit Hilfe von Youtube war das schnell gelöst. sollte evtl vom Hersteller mal orgendlichmarkiert werden oder einer der vielen „Leerknöpfe“ auf derFernbedienung belegt werden. Die Drohen is mit Farbiger Beleuchtung ausgestattet die man auch bei Sonne noch gut erkennt. So erkennt man wo vorne und wo hinten ist! die Kamera leuchte Grün wenn sie betreibsbereit ist, kurz rot bei einem foto und permanent rot bei einem video. so kann man auch von unten erkennen, ob gerade gefilmt wird oder nicht, hilft gerade am anfang wenn man mit dem Multitasking auf der Fernbedienung (Fliegen und Bilder mache) noch nicht bis ins Blut vertraut ist. Die Drohne ist relativ Windempfindlich, daher musste ich für die erstenAufnahmen einige Tage warten da ich gerne draußen fliege, aber wenn sie in der Luft ist wirklich einfach zu kontrollieren. Die Bilder sind besser wie beim UDI allerdings nichts für profis. Für den Privatengebrauch OK, aber wer GOPRO Bilder gewohnt ist kommt hierbei leider noch nicht auf seine Kosten, allerdings habe ich in dieser Preisklasse noch nichts besseres gefunden!! Die Videos sind spitze, tolle Farben, gute Schärfe damit lassen sich tolle kleine Filme aufnehmen. Anders als beim UDI hat die Kamera sogar ein Micro verbaut. Über denSinn und unsinn kann man streiten, da die Geräusche der Motoren und Rotoren deutlich bestimmend sind, jedoch kann man am Boden noch das Video besprechen, z.b. mit Datum und wo man ist und hebt dann ab so ist jedes Video gleich „markiert“. Die Videos und Bilder werden auf der mitgeliefertern Speicherkarte mit mehr als außreichender Speicherkapazität gespeichertt. diese kann mittels ebenfalls mitgeliefertem Adapter einfach ausgelesen werden (wie ein USB STICK) Das gefällt mir sehr, da sehr einfach! Das Laden der Akkus erfolgt über USB, ein Ladekabel ist natürlich dabei, allerdings kein netzadapter, haben bestimmt alle, so wie ich auch , zuhause vom Handy aber diese Kleinigkeit würde mich im Lieferumfang noch freuen. Das Laden funktioniert aber auch an allen anderenUSB anschlüssen, LapTop, PC, im Auto, etc. Die Ladezeit ist ok, da 2 Akkus dabei sind kann man quasi pausenlos fliegen. Aus erfahrung würde ich allerdings empfehlen dem kleinen auch einige pausen zu geben damit nichts überhitzt, wir sind immer noch im unteren Preissegment, dass sollten wir nicht vergessen. Fazit, ich bereue den Kauf nicht, die Drohne ist klein und Wendig und die Bilder und vor allem die Videos können sich wirklich sehen lassen. Bisher 15 Akkuladen verflogen und viele neidische Blicke der Kinder und Väter der Nachbarschaft erhascht.

  2. Geschenk sagt:

    Nach langer Überlegungszeit, ob ich denn überhaupt einen Quadrokopter haben muss, entschied ich mich für den X5C von AGETECH. Zuerst: ich muss eigentlich keinen haben, aber… 😉 Zum X5C Nach dem Auspacken gleich den zweiten Akku zum Laden angeschlossen. Der Ladevorgang war schneller abgeschlossen, als ich die Anleitung durchgelesen hatte. Nicht wirklich Neues für mich, denn ich hatte zuvor einen Mini-Copter. Dort war alles fast gleich. Also den Copter aus der Verpackung geholt (zwei dünne Kabelbinder mit der Schere zerschnitten), vollen Akku gegen den bereits eingebauten getauscht, Copter eingeschaltet, Fernbedienung eingeschaltet, linken „Gashebel“ nach unten, nach vorn und wieder nach unten und beides war miteinander gekoppelt. Bedienung Wer noch nie einen Copter hatte, wird vermutlich den „Gashebel“ zu schnell nach oben drücken. Besser ist es, das in Millimeterschritten zu tun, denn der Copter reagiert sehr schnell und steigt dann voll nach oben! Also einen Raum suchen mit viel Platz und gaaanz langsam Gas geben. Dabei den Copter zuvor so ausrichten, dass er mit den grünen Lampen von einem weg zeigt. Jetzt beobachten, wie er reagiert und trimmen. Ist in der Beschreibung sehr gut beschrieben. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kann man schnell mal kleinere Bewegungen ausführen. Der Copter selber ist sehr robust und verträgt es ohne Schaden, mal an die Decke zu donnern, auf den Boden zu klatschen oder an die Wand zu fliegen. Ich hatte immer versucht dann so sanft wie möglich zu landen. Klappt natürlich nicht immer! Fazit: ich kann den Copter für den Anfänger empfehlen. Allerdings sind die Bilder nicht der Burner und beim Video ist der „Lärm“ vom Copter zu groß, als das man guten Ton hat. Nichts desto trotz: auch Fortgeschrittene sollten reichlich Spaß haben.

  3. Geschenk sagt:

    Nachdem ich jetzt mehr als ein Dutzend Akkuladungen verflogen habe, kann ich mir hier in der Bewertung sicher sein dass es passt! Also gekauft bei agetec – schnell geliefert sogar im Karton um den Originalkarton. Alles bestens und sicher verpackt und schnell ist der Rotorschutz angebracht! Erste Flugversuche empfehle ich Anfängern doch eher draußen auf einer großen Freifläche ohne hohe Bäume! Oder ideal zum üben ist auch innen in einer große Turnhalle sofern man die Möglichkeit dazu hat 😉 Draußen ist Vorsicht geboten, klar nicht fliegen wenn man Menschen oder Tiere oder gar Fahrzeuge (womöglich im aktiven Straßenverkehr treffen kann) Auch unter Stromleitungen, an Hausdächern, an Wasserflächen und vor allem in der Nähe von hohen Bäumen! Zu beachten ist hierbei auch ein Abdriften durch starken Wind und vor allem das unkontrollierte Fliegen (kann auch in hohe Höhen sein), wenn der Kontakt von Fernsteuerung zur Drohne abreißt, indem man z.b. die Drohne zu tief hinter ein überflogenes Hindernis sinken lässt, etwa ein Haus oder einen Felsen etc. Mir ist bei meinen Flügen die Drohne einmal mit dem Rotorschutz (der verfängt sich sehr schnell und dann auch feste!) in den zum Glück nicht ganz so hohen Ästen eine Baumes hängengeblieben. Eine kleine Klettereinlage brachte die Rettung. Ein anderes Mal fiel die Drohne nachdem der Akku leer war in den Rand eines Sees (der Akkuwarner bringt nicht viel – sobald der angeht stürzt die Drohne auch schon steuerlos ab!). Hier war ich dann doch sehr erstaunt: Nach der Bergung der vollgesoffenen Drohne tat sich nichts mehr außer die Positionsdioden! Nachdem sie einige Stunden abtrocknete ging alles wieder einwandfrei -sowohl die Steuerung als auch die Kamera! (Ich dachte vorher schon das war’s) In der Fernbedienung fliege ich nach 15 Akkuladungen der Drohne immer noch mit den ersten 4 Batterien vom Discounter. Die Drohnen-Akkus laden am Laptop eher schon 70-80 Minuten. Mit den Videoaufnahmen bin ich für den Kaufpreis recht zufrieden. Die Kamera war für mich kaufentscheidend, da ich weniger Luftakrobatik machen wollte sondern vorwiegend Videos aus einer anderen Perspektive!! Klar keine gopro-Aufnahmequalität und auch kein echtes HD abgesehen von der Bildgröße aber bei 1,2 MP auch nicht zu erwarten! Gescheite Aufnahmen zu bekommen verlangt aber einiges an Übung…schnell ist die Aufnahme zu wackelig. Meist bedingen seitliche Flugmanöver auch dass der Bildhorizont sehr schräg steht – was Müll wird! Hier empfiehlt es sich die Drohne stabil zu halten und nur ganz sachte abgleiten zu lassen. Auch der richtige Abstand zum gefilmten Objekt ist ein Erfahrungswert und zu üben, da die Kamera leicht nach unten filmend befestigt ist, schnell filmt man z.B. nur die Wiese davor oder den Horizont darüber. Meist ist ein größerer Abstand zum Filmobjekt besser, ansonsten hat man schnell eine Nahaufnahme nur von Kieselsteinen einer Felswand oder einem Fensterbrett einer Hauswand :-). Also ich bin für diese untere Preisklasse sehr zufrieden damit, kann man natürlich am Ende nicht mit Luftbildaufnahmen einer TV-Produktion vergleichen oder ähnliche Ergebnisse erwarten! Die Kamerafunktion ist in der Beschreibung nicht, bzw. falsch beschrieben! Hätte ich es in anderen Rezensionen nicht bereits gelesen ich hätte sie wohl nie bedienen können 😉 Der linke Trimmhebel auf der Fernbedienung schaltet die Kamera. Leider erkennt man sehr schlecht ob die Kamera läuft oder nicht. Auch muss man unbedingt daran denken nach dem kamera starten diese zum Filmende wieder abschalten, bevor man die Drohne z.b. abschaltet/neu startet) weil sonst ist der Film nicht verarbeitet und man hat eine leere Datei auf der SD-Karte! Das Flugverhalten ist sehr gut! Richtungsändernde Manöver erfordern dennoch eine minimale Reaktionszeit! Im Schnellgang zischt die Drohne mit fast unvorstellbarer Geschwindigkeit ab. Tolle Flug-Gimmicks mit Überschlag und Looping per Knopfdruck easy möglich. Für das geringe Gewicht ist die Drohne relativ windrobust – sicher treibt sie Wind immer ein klein wenig ab, aber ich bin schon bei starken Böen geflogen, es geht! Allgemein schaut die Drohne gut aus, auch mit der farbigen LED-Beleuchtung unten. Allerdings erkenne ich die persönlich dann aus weiter Entfernung leider überhaupt nicht mehr. Fast unmöglich ist mir das Erkennen der Kamerafunktionsleuchte , schon gar nicht aus mehreren Metern Höhe. Von der Robustheit der Drohne bin ich schlichtweg begeistert!. Egal ob gegen Gegenstände geflogen, oder unsanft auf diversen Untergründen von Hallenboden, Felsboden oder Wiese „gelandet“ – keine Schramme, keine Funktionsbeeinträchtigung. Kein Rotorblatt defekt bisher (wenn liegen ja 4 Stück als Ersatz bei!) Auch höhere Abstürze und gar Stürze auf die Oberseite hat die Drohne völlig unbeschadet überstanden. Und wie bereits beschrieben sogar einen Absturz ins Wasser! Klasse! Also ich für meinen Teil kann die Syma X5C absolut empfehlen. Ich persönlich würde sie auch jederzeit wieder nur bei einem deutschen Händler kaufen – mich hat sie hier nur knapp unter 95 Euro geostet – gut aus China sind es 40 Euro weniger, aber evtl. auch anderer Inhalt und vor allem anderer Service!

  4. Geschenk sagt:

    Cooles, beeindruckendes Fluggerät!!! Alle Teile wie laut Beschreibung, Lieferung Prompt. Ich als totaler Fluganfänger kann nur sagen: Mit diesem Teil lernt es wirklich jeder zu fliegen, Spaß zu haben und auch noch ansehnliche Videos zu machen. Preis Leistung top, in dieser Preisklasse gibt es nichts vergleichbares. Anfängliche Bruchlandungen steckte die Drohne locker weg. Fazit: ein richtiges Funny Teil, kaufen und loslegen!!!!!

  5. Geschenk sagt:

    Zu erst das Negative: Die Drohne ist sehr leicht was bei etwas Wind einem zum Verhängnis werden kann, d.h. sie driftet ab. Doch mit etwas Übung kann man das bei geringem Wind auch ausgleichen, bei starkem eher nicht mehr. Was mich persönlich am meisten stört ist die Kamera. In der Beschreibung wird eindeutig eine HD Kamera erwähnt. Doch bei diesen Bildern kann ich da überhaupt nicht zustimmen. Zuerst dachte ich es liegt vielleicht noch etwas an meinen wackligen Flügen. Darum habe ich auch extra ein Bild gemacht bei dem ich die Drohne direkt in der Hand halte.(Habe das Bild vom Balkon aus geschossen. Und wie ich es vermutete wurden die Bilder trotzdem nicht besser. Die Kamera ist einfach nur schlecht und wahrscheinlich das billigste Teil an der Drohne. was vielleicht noch ein kleine Nachteil sein könnte ist, dass der Schutz der Propeller bei einem kleinen Aufprall schnell abfliegt. Nun zum Positiven Teil: Natürlich braucht man erst etwas Übung, doch nach ein Paar Übungseinheiten lässt sich die Drohne gut und leicht fliegen. Anfangs ist die Drohne hin und wieder mir mal abgestürzt und stellte fest das die Propeller sehr robust sind. Das finde ich persönlich sehr gut. Es macht echt Spaß die Drohne zu fliegen. Der Akku hält so gefühlte 10 min, aber es sind ja zwei Akkus dabei. Das ist sehr Vorteilhaft. Die Bedienung der Fernbedienung ist eigentlich auch gut zu verstehen. Wenn man etwas logisch denkt ist das kein Problem. Alles in allem kann ich sagen, wenn man nur etwas herum fliegen will ist diese Drohne gut dafür geeignet gerade da sie sehr robust ist und nicht gleich kaputt geht. Doch wenn man auch schöne und vor allem scharfe Bilder damit machen will würde ich sie eher nicht empfehlen. Das war auch mein Grund warum ich sie wieder zurück geschickt habe.

  6. Geschenk sagt:

    Vorweg: Ich bin Anfänger im Fliegen von Quadrokoptern. Dennoch konnte ich nach 5 Minuten schon die ersten langsamen Erfolge verbuchen. Man muss sich erst an die Steuerung gewöhnen, die jedoch sehr präzise und sehr zügig reagiert. Ich schätze die Höhen in den ich den Copter bisher benutzt habe auf max. 25 Meter ein. In noch größere Entfernungen zu fliegen ist nicht ratsam und ich hatte Angst, dass die Verbindung zur Fernbedienung abreißt und er dann aus großer Höhe in die Wiese kracht. Dies kam bei mir bisher aber noch nie vor. (Habe nun ca. 3-4 Stunden reine Flugzeit) Ich habe die Drohne bei stärkerem Wind getestet und muss sagen, dass sie sich auch dann im Modus „H“ für „High“ sehr gut gegen den Wind steuern lässt. Jedoch sollte man dies nur tun, nachdem man wirklich einige Zeit geübt hat und den Copter sicher beherrscht. Zu groß ist die Gefahr, dass die Drohne plötzlich mal „abhaut“ wenn man sie nicht genau zu beherrschen weiß. KAMERA: Nun ja, es ist eine Kamera – nicht mehr und nicht weniger. Sie macht teils gute Aufnahmen, hat allerdings Probleme bei der Farbregulierung, wenn man die Drohne oft dreht, oder nachsteuern muss durch Wind etc… Gelingt es einem jedoch die Drohne in einen Schwebeflug zu bekommen, so macht die Kamera tolle Bilder (man beachte aber, dass natürlich durch die Rotoren und das geringe Gewicht immer gewisse Vibrationen vorhanden sind) Wer also denkt, er könne mit der Drohne in HD die Nachbarin im Bikini filmen, der wird enttäuscht sein 😀 😀 Für Landschaftsaufnahmen oder um das eigene Grundstück einmal von etwas weiter oben zu beobachten, reicht es jedoch vollkommen aus. Die „Looping-Taste“ habe ich selbt noch nicht ausprobiert und kann demnach nichts dazu sagen. NEGATIV: Da ich etwas aus der Stadt hinaus muss um frei fliegen zu können, habe ich mir ingesamt 7 Akkus zugelegt um den Spaß etwas zu verlängern (sonst lohnt sich der Weg kaum, wegen 5 Minuten Flugzeit). Leider ist mir jetzt nach etwa 4 Stunden reiner Flugzeit, bereits ein Motor kaputt gegangen. Ich wage zu bezweifeln, dass es am Aufschlagen des Kopters lag. Scheinbar ist der Motor nicht für längeren gebrauch gedacht – auch wenn ich immer Pausen zwischen den Flügen gelassen habe. Ich hoffe, dass die nächsten Motoren länger durch halten. Es gibt Ersatzmotoren für den Copter, die auch unter 4Euro zu bekommen sind, jedoch ist dies wirklich nur etwas für Bastler (Motoren müssen angelötet werden) und das aufschrauben der Drohne, ist echt eine Friemel-Arbeit. Ich habe mir nun eine weitere Drohne bestellt, da ich sie einfach mag und sie wirklich toll zu fliegen ist! Die alte Drohne werde ich als Ersatzteilspender benutzen. FERNBEDIENUNG: Sie kommt in weiß daher, mutet billig an, und fühlt sich wie ein Spielzeug an. Sie ist sehr leicht. Sie macht jedoch präzise dass, was sie soll! Die Anzeigen auf der Fernbedienung finde ich persönlich recht nutzlos, da ich ja beim Bedienen auf die Drohne schauen muss – nicht auf das Mäusekino dass mir anzeigt wie viel Gas ich gerade gebe, oder welchen Hebel ich gerade bediene. Die Batterien scheinen lange zu halten. Ich habe immer noch die ersten Batterien drin (4x Alkaline AA). Noch eine Sache zur Kamera: Die Kamera ist mit Sound Ausgabe, jedoch hätte man sich das gänzlich sparen können, da man beim Flug nur Rotorengeräusche hört – selbst wenn man neben dem Copter steht und sich unterhält, ist kein Wort zu verstehen. Demnach ist die Sound-Funktion der Kamera nutzlos/wertlos. Der Copter kostet ohne Sound in der Kamera nämlich gut und gerne 40 Euro weniger als dieser hier! 😉 FAZIT: Die Drohne ist kein Spielzeug für Kinder – auch wenn sie so anmutet. Für mich als Anfänger war es ein guter Kauf, den ich nicht bereue. Sie lässt sich toll steuern und hat bisher keine Aussetzer beim Steuern gehabt. – Kamera OK – Sound in der Kamera total nutzlos – Ersatzakkus mit Ladegerät sind dringend zu empfehlen (ca. 6 Stück für etwa 30 Minuten Flugzeit) – Fernbedienung ist Zweckmäßig Ich habe nun schon die zweite Drohne und bin immer noch sehr zufrieden. Toller Copter mit Spaßpotenzial für die Großen „Kinder“ 🙂

  7. Geschenk sagt:

    Nach einem kleinen Einsteigergerät, um die 40 EUR, habe ich nun nach kurzer Recherche durch das Feedback den Syma X5C Explorer gekauft und bin nach rund zwei Wochen sehr zufrieden. Das Fliegen geht relativ leicht und macht mächtig Spaß, das Gerät liegt immer gut in der Luft und lässt sich sowohl in niedriger wie auch größerer Höhe sehr gut steuern. Mit zweiten Akku kann man insgesamt um die 20min fliegen. Obwohl ich von der Kamera nicht viel erwartet hatte bin ich nun positiv überrascht, dass die Bilder und v.a. auch Videos richtig ansehnlich sind, auch wenn sie natürlich ohne optischem Bildstabilisator schon mal zum Verwickeln neigen. Aber ein paar schöne Treffer sind immer dabei. Bei den Videos mit Ton ist natürlich das Geräusch der Rotoren immer im Vordergrund, macht aber nichts, da es ja um die Bilder geht. Auch die Brille ist überraschend angenehm zu tragen und sicherlich hilfreich bei Sonnenschein. Natürlich wird praktisch jeder eine gute Sonnenbrille zuhause haben, die er vorzieht – trotzdem macht es Sinn, die Brille mit dabei zu haben. Ein Wort noch zum Lieferanten: AGETECH GmbH Supernett und kulant: einer der beiden Akkus war leider defekt und wurde mit einer freundlichen Nachricht der AGETECH GmbH sofort ausgetauscht. Sie schicken sehr unkompliziert einen neuen Akku zu. Das hat meine Erwartungen klar übertroffen. Alles in allem macht man hier meiner Meinung nach für 99 Eur aber auch gar nichts falsch!!! Kaufempfehlung!

  8. Geschenk sagt:

    Habe die Drohne meinem Sohn zum 10. Geburtstag gekauft. Und was soll ich sagen er ist hin und weg! Ausgepackt, eingeschaltet , nicht mal kalibrieren müssen , fliegt wie eine eins. Das einzige was mich stört das er besser fliegt wie ich 🙂 Wir haben einen Kratzbaum mit einer kleinen Plattform direkt unter der Zimmerdecke, er fliegt und landet da so sicher drauf, schön anzuschauen. Auch Saltos kurz über dem Boden, alles kein Problem, die Drohne stabilisiert sich sofort wieder. Von mir eine glatte 1 und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

  9. Geschenk sagt:

    Habe schon 5 Akkuladungen verflogen, und kann nur sagen das man diesen Quadrocopter sehr schnell fliegen lernen kann. Ein Minus Punkt gibt es aber, der etwas nach unten gerichtete Kamerawinkel, lässt sich aber beheben in dem mann die Schrauben in der Akkuklappe löst und ein stück Pappe oder doppelseitiges Klebeband drunterklebt.

  10. Geschenk sagt:

    Ja, ich habe mir auch einen Quadrokopter gekauft – und bin echt zufrieden! Ideales Einsteiger-Fluggerät – habe damit schon den ein oder anderen Crash gebaut, bin „mit Schmackes“ gegen Häuserwände geflogen, habe versucht durch die Decke zu schießen und habe Bruchlandungen im Gartenzaun hingelegt (natürlich alles unverschuldet – es war zu windig, ich wurde abgelenkt, die kosmische Sonnenstrahlung hat die Fernbedienung für Sekunden ausser Kraft gesetzt :-)) und der Sym. X5C fliegt immer noch mit dem ersten Satz Rotorblätter. Ich war erstaunt, wie hoch das Teil aus eigener Kraft fliegt. Die Foto- und Videoqualität lässt mit zunehmender Dunkelheit natürlich deutlich zu wünschen übrig, aber für den Preis kann man auch keine HD oder 4-Aufnahmen erwarten. Fazit: Vor dem Kauf einer 1500,-Euro Drohne ist das ein super Einsteiger-Modell, das so manch einen Sturz überlebt. Ein Akku hält zwischen 8-12 Minuten. Bin absolut zufrieden !

  11. Geschenk sagt:

    Nach langer Überlegungszeit, ob ich denn überhaupt einen Quadrokopter haben muss, entschied ich mich für den X5C von AGETECH. Zuerst: ich muss eigentlich keinen haben, aber… 😉 Zum X5C Nach dem Auspacken gleich den zweiten Akku zum Laden angeschlossen. Der Ladevorgang war schneller abgeschlossen, als ich die Anleitung durchgelesen hatte. Nicht wirklich Neues für mich, denn ich hatte zuvor einen Mini-Copter. Dort war alles fast gleich. Also den Copter aus der Verpackung geholt (zwei dünne Kabelbinder mit der Schere zerschnitten), vollen Akku gegen den bereits eingebauten getauscht, Copter eingeschaltet, Fernbedienung eingeschaltet, linken „Gashebel“ nach unten, nach vorn und wieder nach unten und beides war miteinander gekoppelt. Bedienung Wer noch nie einen Copter hatte, wird vermutlich den „Gashebel“ zu schnell nach oben drücken. Besser ist es, das in Millimeterschritten zu tun, denn der Copter reagiert sehr schnell und steigt dann voll nach oben! Also einen Raum suchen mit viel Platz und gaaanz langsam Gas geben. Dabei den Copter zuvor so ausrichten, dass er mit den grünen Lampen von einem weg zeigt. Jetzt beobachten, wie er reagiert und trimmen. Ist in der Beschreibung sehr gut beschrieben. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kann man schnell mal kleinere Bewegungen ausführen. Der Copter selber ist sehr robust und verträgt es ohne Schaden, mal an die Decke zu donnern, auf den Boden zu klatschen oder an die Wand zu fliegen. Ich hatte immer versucht dann so sanft wie möglich zu landen. Klappt natürlich nicht immer! Fazit: ich kann den Copter für den Anfänger empfehlen. Allerdings sind die Bilder nicht der Burner und beim Video ist der „Lärm“ vom Copter zu groß, als das man guten Ton hat. Nichts desto trotz: auch Fortgeschrittene sollten reichlich Spaß haben. Nachtrag 11.12.2016 Inzwischen habe ich den Copter auch schon an die maximale Reichweite gebracht. Kurz zuvor blinkten die unten angebrachten Leuchten. Jedoch sind sie am Tag kaum zu erkennen. Die Bilder sind eigentlich nicht brauchbar, wie man auf dem Foto sieht. Dennoch: zum Üben für einen späteren, größeren Copter ist dieser voll zu empfehlen.

  12. Geschenk sagt:

    Ein tolles Teil, wie ich finde! Warum, darum ….. Ich bin völliger Flugeinsteiger, habe es aber geschafft das Fluggerät binnen kürzester Zeit in die Luft zu bekommen. Die ersten Flugversuche in Bodennähe waren noch „etwas holperig“ aber bereits nach der zweiten Akkuladung habe ich es geschafft das Gerät so zu trimmen dass es fast ohne seitliche Bewegungen in der Luft stehen geblieben ist. Ein zweiter Flugversuch auf Augenhöhe hat anstandslos geklappt und das sogar in einem recht kleinen Raum mit 4×4 m Grundfläche. Lieferumfang: # Drohne mit Stoßschutz für die Rotoren, Stoßschutz muss noch montiert werden # ein Akku 500 mAh # ein weiterer Akku 600 mAh # coole Sonnenbrille # Ersatzpropeller 4 Stück # Schraubendreher # Ladekabel # Adapter für Speicherkarte # Fernsteuerung ohne Batterien (4x AA bzw. LR6 sind nötig) # Kamera nebst Speicherkarte sind bereits an der Drohne montiert # ausführliche Bedienungsanleitung (im folgenden als BA benannt) für Gerät und Brille Erstinbetriebnahme: # auspacken # Akkus laden und einsetzen # Batterien für Fernbedienung kaufen (4x AA bzw. LR6) und einsetzen # BA überfliegen, noch besser komplett lesen !! # LOS geht’s !! Trimmung: # In der BA sehr gut beschrieben. Besonders toll ist, dass der Trimmzustand im Display der Fernbedienung angezeigt wird. Das hilft sehr. Soll heisen man kann sehen ob man nach rechts oder links getrimmt hat und findet bei Bedarf auch gleich wieder die Mittelstellung. Bedienungsanleitung: # gut verständlich nicht zu kurz aber auch nicht zu lange. Man findest prinzipiell alle Antworten welche man benötigt. Sollte man schon mal lesen auch wenn man, wie ich, BA‘s haßt! Verpackung: # Karton mit eingelegtem Blister in welchem alle Teile mit Klebeband und/oder Kabelbinder sicher fixiert sind. Vorsicht, das Klebeband kann man auf dem weißen Blister schlecht sehen! Bitte genau kuggen bevor man etwas bei der Entnahme beschädigt. Schade ist, dass das Gerät mit angebautem Rotorschutz nicht mehr in die Original-Verpackung passt auch nicht wenn man den Blister entnommen hat. Hier fehlen gerade einmal ca. 2 cm dann könnte man in der Originalschachtel nach Entnahme des Blister alles schön, sauber und sicher wieder verstauen und aufräumen. Lieber Hersteller, ändere das doch Bitte !!!! Fernsteuerung: # Hat sehr viele Knöpfe. Manche davon sind aber gar nicht nötig bzw. belegt mit Funktionen. Diese lassen sich auch gar nicht drücken. So steht es auch in der BA. Es gibt 2 Hebel. Hebel 1 ist „gas geben“ und „drehen der Drohne“. Hebel 2 ist „vor/zurück“ und „rechts/links“. Der Hebel 1 für „gas geben“ hat keine Rückstellung, man kann also so viel Gas geben dass sich die Drohne in einer bestimmten Schwebestellung (von der Höhe her einpendelt befindet) und sich voll auf das Fliegen vor, zurück, rechts, links und drehen konzentrieren. Finde ich gut, insbesondere für Einsteiger wie mich !! Der Hebel 2 für „vor, zurück, rechts und links“ dieser nimmt wieder eine Mittelstellung ein wenn man ihn losläßt. Das Fluggerät bleibt dann prinzipiell einfach wieder an der Stelle stehen wo es ist. Dazu noch die Knöpfe für die Trimmung, Looping fliegen, Ein/Aus welche man während des Flugbetriebes nicht benötigt, außer halt man will Looping fliegen. ABER Vorsicht: Das Gerät fliegt in 4 Dimensionen, also vor/zurück, rechts/links, hoch/runter und drehen rechts/drehen links. Fliegst du von dir weg ist das nicht das Gleiche wie wenn du auf Dich zufliegst !! Also „drehen“ lieber erst machen wenn Du einige Flugstunden hinter Dir hast !! Kamera: # Ist an der Drohne bereits installiert. Hier ebenfalls installiert befindet sich auch die Speicherkarte für Fotos du Videos. Habe ich bisher nicht getestet, ich konzentriere mich derzeit noch auf „zerstörungsfreies Fliegen“ mit dem Gerät. Brille: Keine Ahnung ob man die zum Fliegen braucht, ich glaube eher nein. Ist aber ein nettes Teil. Sitzt gut, dunkelt nicht zu stark ab. Eignet sich bestimmt auch gut als Brille zum Rad fahren. Preis: # Mein bezahlter Preis ca. 79 Eur bei einem Amazon Sonderverkauf. Ist aber auch die 99 Eur Wert welche ich sonst immer so gesehen habe. Fazit: Ein echt cooles Teil insbesondere für Einsteiger. Macht wirklich sehr viel Spaß. Solide Verarbeitung, gute Qualität, gute Flugeigenschaften. Ein Spaß für Groß und Klein !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.