Siemens TE613501DE Kaffeevollautomat EQ.6 300 Direktwahl durch Sensorfelder, oneTouch Function, hochwertiges Keramik-Mahlwerk, silber / hellgrau
mehr Bilder >>
zum Shop

Siemens TE613501DE Kaffeevollautomat EQ.6 300 Direktwahl durch Sensorfelder, oneTouch Function, hochwertiges Keramik-Mahlwerk, silber / hellgrau

Küchen- und Haushaltsartikel online – Siemens TE613501DE Kaffeevollautomat EQ.6 300 Direktwahl durch. Siemens TE613501DE EQ.6 Series 300 Kaffeevollautomat silber.

Stil:
ohne Pflegeset

Bei Kauf des Produktes „Siemens Kg Kaffeevollautomat Te613501De Si/Hellgr Espressoautomat“erhalten Sie eine excellent verarbeitetes Endgerät zur Nutzung in Haushalt und/oder Büro. Verzichten Sie nie wieder auf ihrem Lieblingskaffee.


Produktbeschreibung des Herstellers

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Auch wenn es sich hier nicht um einen verifizierten Kauf handelt -ich habe die Maschine woanders billiger erhalten- will ich doch mal eine Rezension dazu schreiben. Nachdem ich zwei Jura Maschinen hatte (die sehr guten Kaffee machten), erhielten die nächsten beiden Zuschläge Saeco-Maschinen. Einfach aus dem Grund, dass man bei diesem Typ die Brühgruppe herausnehmen und reinigen kann. Nach einem Fernsehbericht über Maschinen ohne diese Funktion, sollte mir nichts mehr ins Haus kommen, bei der diese Funktion nicht vorhanden ist. Ausserdem wollte ich nach der letzten Saeco ohne Milchfunktion wieder ein Gerät mit ebendsolcher. Weil ich aber von meiner Saeco damals, mit eingebautem Milchtank, nicht so 100%ig überzeugt war, fiel die Entscheidung zwischen einer Delonghi und der Siemens EQ6 Series 300. Einzig der Unterschied in der Seriennummer (die neue hat 613xxx statt 603xxx) hat mich etwas verwirrt. So ganz durchgestiegen bei den Unterschieden bin ich nicht, sprich, ich finde keinen. Ich gehe mal davon aus, dass es sich hier wohl um ein „Facelift“ handelt, mit hauptsächlich internen Verbesserungen. Trotzdem habe ich mich für den neueren Typ entschieden, der etwas teurer ist. Jetzt aber zur Maschine selber: Die technischen Daten sind leicht hier zu entnehmen, ich habe mich aber noch bei Siemens direkt und in anderen Foren umgeschaut. Auch deshalb fiel meine Wahl auf diese Maschine. Vorraussetzung für einen Kauf waren folgende Features: -Herausnehmbare Brühgruppe -Milchfunktionen -einfache Reinigung des Milchsystems -kein extra Behälter für Milch nötig (Siemens bietet diesen zwar optional an, ist aber nicht nötig) -einfache Bedienung -einfache Reinigung All diese Punkte werden meiner Meinung nach sehr gut von der Siemens erfüllt. Vieles ist aber ähnlich den Saeco-Maschinen, hier wird also das Rad nicht neu erfunden. Bedienung: Nach dem Einschalten und den Grundeinstellungen (erfolgen geführt), ist die Maschine theoretisch bereits einsatzbereit, sofern natürlich Wasser und Kaffeebohnen eingefüllt sind. Es gilt nun, die individuellen Einstellungen anzupassen, heisst Tassengrösse in ml. Für jede Kaffeeart kann man zwischen verschieden großen Tassen wählen. Die einzelnen Tassen lassen sich dann noch in der Füllmenge anpassen, so dass man seine eigenen Tassen zuhause perfekt füllen kann. Gleiches gilt für die Kaffeemenge. Was „Sehr mild“, „Mild“, usw ist, wird einmal eingestellt und gespeichert. Zugegeben, dass nimmt etwas Zeit in Anspruch, wird ja aber nur einmal gemacht. Durch einfaches Wählen der gewünschten Kaffeeart über den Touchscreen und der Auswahl für Stärke und Größe kann dann mit „Start“ der Kaffee bezogen werden. Dabei ist vorteilhaft, dass die jeweils letzte Einstellung für jede Kaffeeart gespeichert bleibt. Heisst, wenn jemand nach meinem Cappucchino etwas anderes bezieht und ich wieder auf Cappucchino gehe, sind meine alten Einstellungen wieder da. Das gefällt mir sehr gut. Kaffee- und Milcharten: Es können alle bekannten Kaffees zubereitet werden. Hier ist also die Auswahl groß. Zusätzlich gibt es natürlich auch noch die Funktionen heißes Wasser (Tee), heiße Milch und Milchschaum. Die Milch kann über den Schlauch direkt aus dem Tetra-Pack entnommen werden. Wir nutzen fettarme 1,5%ige Milch direkt aus dem Kühlschrank und der Schaum ist prima. Temperatur: In manchen Rezensionen des alten Typs wird geschrieben, dass selbst auf der höchsten Temperaturstufe (es gibt deren drei), der Kaffee nicht richtig heiss sei. Zuminest in unserem Fall ist das nicht so. In der höchsten Stufe lässt sich normaler Kaffee nicht sofort trinken. Kaffee mit Milchschaum ist genau richtig, hier passt alles. Milchbedingt sind Kaffees mit Milchschaum natürlich nicht so heiß wie reiner Kaffee, ich denke, das dies klar sein sollte. Reinigung: Mit ein Grund für den Kauf war eine einfache Reinigung des Milchsystems und der Maschine selber. Dies wird von der Siemens m. M. nach voll erfüllt. Nach einem Milchbezug wird der Schlauch einfach in eine Tasse gestellt, diese unter den Auslauf und die Taste „Milk Clean“ gedrückt. Hiermit werden erst die Milchdüsen am Gerät und dann der Schlauch gespült. Zum Abschluss gibts noch einen kurzen Dampfstoss und das wars. Der Schlauch kann aussen abgerieben und in die Halterung gesteckt werden. Zusätzlich kann man die Milchdüse einfach manuell zerlegen und von Hand reinigen. Wir machen das einmal alle zwei Wochen, konnten aber keine Ablagerungen entdecken. Die Reinigung der Maschine geht, wie bei den meisten Vollautomaten ähnlich. Nach Aufruf des Reinigungsprogrammes und dem Einlegen einer Tablette, beginnt die Maschine den Vorgang automatisch. An diese Art der Reinigung erinnert die Maschien nach einer festen Anzahl Bezüge. Auch das ist Standard, denke ich. Für die Reinigung zwischendurch kann die Brühgruppe seitlich entnommen und abgespült werden. Ebenso der Tresterbehälter und die Auffangwanne unter der Ausgabe. Sonstiges: Der Wasserbehälter fasst „nur“ 1,7 ltr. und die Maschine braucht etwas mehr für Reinigung und Spülvorgänge als unsere Saeco. Manche haben das bemängelt. Ja, das ist wohl so, aber ich kann damit gut leben. Die gründliche Spülung, die auch beim Ein- und Ausschalten stattfindet ist mir wichtig. Und ich kann während eines Bezuges, den Behälter mit Hilfe eines Bechers befüllen und muss nicht immer den Tank abnehmen. Das konnte ich bei meiner Saeco nicht. Also absolut nichts Negatives? Doch, etwas kleines. Machmal reagiert bei der Milchreinigung der Startbutton auf dem Touchscreen etwas verzögert. Woher das kommt, weiss ich nicht, vielleicht liegt es daran, dass man ihn dreimal hintereinander drücken muß (zweimal bestätigen und dann Starten). Bei keiner anderen Funktion ist mir das bisher aufgefallen. Das ist aber nur Kosmetik und vielleicht auch vom Finger abhängig. Keine Ahnung. Das führt für mich aber zu keiner Abwertung. Würde ich mir die Maschine wieder kaufen? Bisher auf jeden Fall. Der Preis ist ok, eine Delonghi oder Saeco mit gleichen Funktionen kostet genausoviel, wenn nicht sogar mehr.

  2. Geschenk sagt:

    Wir haben diesen Kaffeevollautomaten inzwischen seit einem Monat. Der Kauf erfolgte jedoch über ein Fachgeschäft, weil wir uns erst einmal die möglichen Favoriten in natura ansehen wollten. Im Vorfeld verbrachte ich Wochen damit, nach Beurteilungen, Erfahrungen, Testberichten zu suchen und erfuhr in der Verwandtschaft zumeist nur positives. Nicht ausschliesslich über diesen Automaten, allerdings haben die meisten Verwender eines Kaffeevollautomaten von saeco und deLonghi auf siemens gewechselt. Aus qualitäts- und Bediengründen. Wir können all die guten Eigenschaften nur unterschreiben. Lediglich die Anpassung, um das persönlich perfekte Getränk zu finden, braucht etwas Geduld. Reinigung sehr leicht und gründlich, Bedienung sehr einfach. Geschmack und Auswahl top! Klare Kaufempfehlung! Update 18.11.16: Bitte unbedingt beim Kauf der Bohnen auf Tauglichkeit achten!!! Wir hatten Starbucks Bohnen geschenkt bekommen, die mit Kakao karamellisiert waren. Wird der gemahlene Kaffee mit heissem Wasser umspült, entsteht eine so klebrige Masse, dass er nicht durch die Filter läuft, sondern daran vorbei! Es landet nichts in der Tasse, und die gesamte Brüheinheit ist verdreckt. Wir dachten zunächst ernsthaft an einen defekt…. gut, dass ich die maschine säuberte und die restlichen Bohnen entnahm um es mit „unserem“ Kaffee zu probieren. Geht wieder tadellos.

  3. Geschenk sagt:

    Super Maschine, leider ist unsere Vero Cafe Latte von Bosch kaputt gegangen. Aber die Siemens 613501 topt unsere Alte nochmal um längen. Leiser, viel mehr Einstellungsmöglichkeiten, und irgendwie schmeckt der Kafffee noch besser. Wir sind absolut begeistert. Mit fehlt allerdings die Einstellung für den Milchschaum, oder ich habe sie noch nicht gefunden…

  4. Geschenk sagt:

    Als Cappuccinoliebhaberin habe ich mir schon lange einen Kaffeevollautomaten gewünscht. Vor drei Monaten habe ich mir nun meinen Traum erfüllt. Die Maschine sollte leicht zu bedienen sein, der Kaffee sollte schmecken und die Reinigung sollte einfach und gründlich sein. Preislich habe ich mir ein Limit von 500,- € gesetzt. Meine Wahl ist auf die Siemens EQ 6 series 300 gefallen. ► Verarbeitung • Die Maschine besteht zum Großteil aus Kunststoff. Durch die silberne Farbe fällt das Aber nicht ganz so auf. Nur die Abdeckung der Tropfschale ist aus Edelstahl. Trotzdem ist die Maschine solide • Die Auswahl erfolgt via Touchdisplay, welches gut reagiert. • Kabel, welches zu viel ist, kann einfach in der Maschine aufgerollt werden • Der Wasserbehälter fasst bis zu 1,5 Liter (bei eingesetztem Filter). • Die Milch kann via Schlauch direkt aus der Milchtüte gezapft werden. Alternativ gibt es auch einen Iso-Behälter im Handel. ► Getränke Espresso, Caffee Crema, Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee, Milchschaum, warme Milch, Heißwasser. jeweils in klein, mittelgroß, groß. Die Ausgabe in ml kann für jedes Getränk und jede Größe individuell eingestellt und gespeichert werden. ► Kaffeestärke sehr mild, mild, normal, stark, sehr stark, sehr stark, doubleshot stark, doubleshot stark+, Pulverfach. Das Pulverfach ist sehr nützlich, wenn jemand entkoffeinierten Kaffee möchte. Die Maschine verfügt über nur ein Mahlwerk, folglich kann zeitgleich nur eine Sorte Bohnen verwendet werden. Nun möchte ich ab und an mal einen entkoffeinierten Cappuccino für einen Gast mit Blutdruckbeschwerden zapfen. Hier kann ich einfach entsprechendes Kaffeepulver in das Pulverfach geben. Geschmacklich merkt man natürlich, ob Pulver oder Bohnen verwendet worden sind, aber es ist eine gute Zwischenlösung, die ich nicht mehr missen möchte! Ein Kaffelöffel ist sogar hinter dem Wassertank versteckt (Dieser wird auch benötigt, um den Filtern einzusetzen) ► Geschmack Der Geschmack ist natürlich auch immer stark abhängig von den verwendeten Kaffeebohnen. Hier sollte man zu einer guten Marke greifen. Was nützt schon eine teure Maschine, wenn man billige Bohnen nimmt. Auch empfiehlt sich der Einsatz eines Wasserfilters zur Verbesserung des Geschmacks. Der Cappuccino schmeckt mir persönlich sehr gut. Auch mit der Auswahl „sehr stark“ schmeckt er überhaupt nicht bitter. Der Milchschaum ist fest aber cremig. Der Cappuccino aus meiner Maschine ist mein Lieblingsgetränk geworden. Kaffee aus anderen Maschinen schmeckt mir inzwischen oft gar nicht mehr. Man erkennt auch wunderbar die einzelnen Kaffee- und Milchschichten. Bei maximaler Temperatur (zur Auswahl steht maximal, normal, hoch) kann man getrost Milch aus dem Kühlschrank nehmen, wenn man das Getränk sofort trinkt. ► Reinigung • täglich Beim jedem Einschalten und nach jedem dem Ausschalten wird die Maschine automatisch gespült. Falls ein Milchgetränk gezapft wurde, wird auch das Milchsystem gespült. Das Milchsystem kann bei Bedarf immer auf Knopfdruck gespült werden. Täglich geleert werden sollte die Tropfschale und der Auffangbehälter für die „Kaffeepuks“ (sind übrigens guter Dünger) Beides gebe ich übrigens in die Spülmaschine und es hat noch nicht geschadet. Nur die Kunststoffblende und den Edelstahlaufsatz wasche ich von Hand ab. • wöchentlich Die Brüheinheit kann seitlich komplett entnommen werden. Hier sammeln sich Rückstände von nassem Kaffeesatz. Diese spüle ich wöchentlich mit klarem Wasser ab. (Nicht auszudenken, wie es in einem Vollautomaten aussehen muss, wo die Brüheinheit fest verbaut ist) Das Milchsystem (Ausgabedüsen, Schlauch) kann einzeln abgetrennt und gereinigt werden. • monatlich oder länger Die Kaffemaschine fordert je nach Gebrauch auf, eine Reinigungstablette einzulegen und ein langes Spülprogramm zu starten. Der Kalkfilter, wenn eingesetzt, sollte alle 2 Monate gewechselt werden ► Das können andere Maschinen besser • Die Maschine kann zwei Kaffegetränke gleichzeitig ausgeben, aber nicht zwei Milchgetränke. Wer zum Frühstück für die ganze Familie Cappuccino zapfen darf, sollte sich überlegen doch zur EQ 6 series 700 zu greifen. • Man kann die persönlichen Einstellungen nicht speichern. Beim Anschalten ist immer die letze Einstellung verfügbar. Man kann aber nicht „kleiner Espresso für Papa“, „mittlerer Cappu für Mama“, „große Latte für Tochter“ speichern. Wenn viele Leute unterschiedliche Getränke möchten, sollte man sich überlegen zu einer anderen Maschine zu greifen • Die Maschine hat „nur“ 15 bar Pumpendruck. Je mehr Druck, desto besser der Espresso. Espressoliebhaber sollten vielleicht lieber zur EQ 6 series 700 greifen, die hat 19 bar. Ich als Cappu-Junkie schmecke da aber keinen Unterschied. ► Fazit Ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden. Meist trinke ich allein und muss deshalb nicht so oft die Auswahl verändern. Ab und an bekommen auch Gäste mal so ein „Leckerli“ Das Preislimit habe ich jedoch nur durch die Bekanntschaft mit einer Werksangehörigen erzielen können.

  5. Geschenk sagt:

    Nachdem wir viele Angebote und verschiedene Geräte verglichen haben, entschieden wir uns für die Siemens EQ6 300.Eines der wichtigsten Argumente ist die Tatsache das dieses Gerät ganz einfach heisses Wasser für Tee ausgeben kann.Diese funktion sucht man bei vielen Kon kurenten vergeblich.Nachdem wir alle Produkte zubereitet haben kann ich nur sagen das wir absolut überzeugt sind!Sowohl der Geschmack als auch die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten sind einfach klasse!Ganz klare Kaufempfehlung!

  6. Geschenk sagt:

    Ich habe den vollautomat zwar nicht hier gekauft, aber wollte trotzdem eine Bewertung da lassen, da ich so begeistert bin von der Maschine. Ich habe sie zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ist unser erstes vollautomat. Man muss meiner Meinung nach nicht stundenlang die Bedienungsanleitung studieren, klar ist wichtig wie gereinigt und entkalkt wird. Das Display erklärt sich ganz von allein Dann kann es schon los gehen. Ist sehr leise. Top Und der Geschmack ist ein Traum. Bin so glücklich mit der Maschine. Ps: das Bild was in der Beschreibung abgebildet ist, dass mit „2 Latte machiato“ Stimmt hier nicht!!! Das kann nur das 700 Modell. Hat mich selbst verwirrt. Hoffe ich konnte helfen.

  7. Geschenk sagt:

    Habe die Maschine vor 4 Tagen über Amazon gekauft. Das Display ist übersichtlich mit großen Symbolen ausgestattet und einfach zu bedienen. Die Kaffeevielfalt ist klasse. Das Gerät arbeitet leise mit klaren Infos was zu tun ist-wenn es mit Sprache wäre ,wäre es das I- Tüpfelchen. Einen kl.Nachteil har diese -aber alle Marken auch- beim Capucino +Lattemacio wi d die Milch wegen das Schaumes nur 45 Grad arm und das Getränk daher nicht so heiß-warm. Ansonsten ist das Preisleistngsverhältniss 1a.

  8. Geschenk sagt:

    Nach langem Überlegen und Preis/bzw. Qualitätsvergleichen haben wir uns für den Siemens Vollautomaten entschieden. Er lässt keine Wünsche offen und die Bedienung ist denkbar einfach. Ein einziges Mini Minus gebe ich für den Milchschlauch, der nicht so flexibel ist. Das schnelle Wechseln, wenn eine Milchpackung leer ist und ich mit einer Vollen tauschen will, ist etwas unhandlich. Ansonsten alles Top!

  9. Geschenk sagt:

    Der Kaffeeautomat ist sehr leicht zu handhaben. Die Programierung klappt wunderbar. Mit den richtigen Kaffeebohnen bekommt man einen oder besser mehrere verschiedene tolle Getränke. der Automat ist sehr leise bei der Zubereitung. Die Selbstreinigung des Milchaufschäumers klappt super. Das Gerät ist alles im allem zu empfehlen.

  10. Geschenk sagt:

    Hallo ich benutze die Kaffeemaschine seit 2 Wochen. Mein Resultat –> Genial. + Die Maschine ist leise beim Mahlen + Bedienung wirklich kinderleicht + Reinigung sehr einfach + Designe sehr schön + Alle Sorten vom Kaffee probiert sehr lecker + Mann kann die Menge super für jede Tasse einstellen – Die Latte dürfte etwas heißer sein habe schon max eingestellt.

  11. Geschenk sagt:

    Ich bin mit der EQ6 ziemlich zufrieden. Guter und angenehmer Kaffeegeschmack und auch das Gerät selbst gefällt mir vom Aussehen und der Bedienung gut. Leider kam nach 1 Jahr die Meldung Wasser nachfüllen Wasserstand zu niedrig und das bei jedem Wasserstand. Da noch in Garantie wurde das Gerät per GLS abgeholt und nach 1 Woche wieder gebracht. Trotz Hinweis von mir, dass der Schwimmer funktioniert und es wohl am Sensor liegen musd, wurde einfach der Tank getauscht. Es kam wie es kommen musste, Fehler weiterhin vorhanden. Gerät wird nun wieder abgeholt und ich bin gespannt ob der Siemens Kundendienst nun den Fehler behebt. Nachtrag: Gerät zurück und Fehler besteht weiterhin. jetzt wieder einschicken und auf Austauschgerät hoffen. Nachtrag: 2 Wochen später hab ich nun ein Neugerät erhalten. Zumindest hat sich Siemens hierbei nicht quer gestellt.

  12. Geschenk sagt:

    Der Kaffeevollautomat ist bisher der Beste, den ich in der Preiskategorie getestet habe! Der Espresso ist mehr als kräftig, wer mag sogar per Double Shot Funktion…sehr gut. Das Gerät ist durch das Scheiben Keramik Mahlwerk im Vergleich recht leise, wenn nicht die leiseste, in dem Preissegment. Der Milchaufschäumer funktioniert tadellos. Es gibt sicherlich bessere Maschinen, aber Schaum ist letztendlich Schaum. Ich habe einen Wasserfilter eingesetzt. Ist hier etwas tricky, da der Wassertank an der Stelle etwas schmaler ist. Alle Funktionen bestehen meineb Test, das Display und Touchscreen funktionieren sehr gut. Letztendlich bin ich rundum zufrieden. Im Blindverkostungstest haben alle, mit denen ich den Test durchführte, zweifelsohne den Kaffee dieser Maschine als besseren erkannt und meine alte Saeco Intelia in den Schatten gestellt.

  13. Geschenk sagt:

    Nachdem mir schnöder Padkaffee nicht mehr geschmeckt hat und Kapselkaffee mir auf Dauer zu teuer ist, haben wir uns für diesen Vollautomaten entschieden. Sie wurde schnell geliefert und ich war etwas erschrocken, wie wuchtig sie ist. Da braucht man schon ein bisschen Platz in der Küche. Zu Beginn ist einiges zu erledigen (Klebestreifen entfernen, Wasserenthärterkartusche in den Tank einsetzen, Milchschlauch anbringen usw.), aber das ist kein Problem. Die Bedienung ist intuitiv durch die Symbole und man kann zudem verschieden Stärken einstellen. Auf der rechten Seite befindet sich eine kleine Schublade für Pulverkaffee, hier muss man einfach ausprobieren, welche Pulvermenge einem schmeckt. Der Kaffee und auch die Kaffeegetränke mit Milch schmecken hervorragend und sind auch heiß. Das einzige, was ich bemängeln würde ist, dass der Wassertank doch recht klein ist und man ihn ständig auffüllen muss. Alles in Allem sind wir sehr zufrieden mit dem Gerät!

  14. Geschenk sagt:

    Hallo, habe meinen Vollautomaten über einen Händler bezogen da dieser eine Aktion hatte, möchte meinen Eindruck dennoch gerne hier teilen um etwaigen Interessenten eine Kaufentscheidung zu geben. Aussehen: Für mich war wichtig das es zu meiner Küche passt, und da das Silber so gut wie zu allem Harmoniert habe ich mich hierzu entschieden, es sieht Hochwertig aus (auch wenn es Plastik ist). Pro: +Vielen Sorten zur Auswahl. +Tassengröße lässt sich einstellen. +Wassertank ist nicht zu klein somit sind schon 8 Tassen möglich. (je nach Größenwahl) +Kaffeetemperatur ist einstellbar. +Kaffeestärke einstellbar. +Nicht zu laut beim Brühen/Milchaufschäumen +Spült kurz beim Einschalten bzw Auschalten + Milchsystemspülung wenn genutzt worden ist. (Hygiene+) +Milchsystem ist einfach zu reinigen. (Hygiene+) +Brühgruppe lässt sich entfernen und Reinigen. (Hygiene+) Kontra: -Milch/Milchschaum ist leider etwas zu kalt. (Egal ob Milch aus dem Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur) -Temperatur von Milch/Milchschaum ist nicht einstellbar. Ich finde es sehr gut das hier darauf geachtet wurde, das dass Milchsystem auf einfachste weise gereinigt werden kann, man weiß ja nur zu genau das sich dort die meisten Bakterien in kürzester Zeit ansammeln können, genauso verhält es sich mit der Brühgruppe. Dies haben nicht alle Hersteller und ist für mich ein sehr ausschlaggebendes Kaufkriterium. Persönlich reinige ich den Automaten einmal Pro Abend (Auslaufschale, Milchsystem) und die Brühgruppe 1x pro Woche bzw nach bedarf. (Das sind keine 5 Minuten Arbeit.) Die Getränke: Der Cappuccino wie auch der Latte haben eine schöne feste Milchkrone und sind im Verhältnis in Ordnung. Der Kaffee schmeckt wie ein frischer Kaffee schmecken soll, nicht bitter oder schlechter Nachgeschmack. Wer möchte kann eine „heiße“ Milch haben(dazu unten mehr), oder auch heißes Wasser für den Tee. Leider sind der Cappuccino, Latte und die Milch zu kalt, da die Milch nicht richtig heiß ist, daher müssen wir das Getränk extra nochmal in der Mikrowelle erhitzen was schade ist. Ich dachte erst, es ist mein Empfinden, aber da Besucher bei uns das gleiche sagen, kann es nicht nur an mir liegen. Es scheint aber nach kleiner Recherche im Internet ein häufiges Problem zu sein, leider ohne eine Lösung. ( Auch wenn das empfinden für jeden anders ist, scheint es viele zu betreffen.) Daher gebe ich dem Automat 3 Sterne, würde gerne mehr geben, aber das Milchproblem lässt sich leider nicht umgehen, und hoffe das es doch noch mal eine Lösung dafür geben wird. Kaufen würde ich den Vollautomaten dennoch wieder, da Geschmack, Konsistenz, Hygiene, Aussehen und die Einstellmöglichkeiten für den Preis einfach super sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.