Severin AT 2509 Automatik-Toaster (1400 Watt, für bis zu 4 Brotscheiben), edelstahl
mehr Bilder >>
zum Shop

Severin AT 2509 Automatik-Toaster (1400 Watt, für bis zu 4 Brotscheiben), edelstahl

Küchen- und Haushaltsartikel online – Severin AT 2509 Automatik-Toaster (1400 Watt, für bis zu 4. .
doppelwandig Defroster-Stufe Aufwärmstufe Brotscheibenzentrierung Brötchen-Röstaufsatz


Produktbeschreibung des Herstellers

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Habe ingesamt 3 Toaster nach Hause bestellt. Leider funktionierten bei jedem der 3 Modelle die Heizstreben im inneren des Toasters nicht alle, wodurch immer ein unterschiedliches Toastergebnis zustande kommt. Einmal war der Toast am unteren Rand schwarz und am oberen nur leicht getoastet. Beim zweiten Modell war die innere Hälfte des Toasts dunkel und die äußere Hälfte hell. Dieses Gerät ist mangelhaft und durchgefallen. Ich rate jedem vom Kauf ab. Und wenn Ihr den Schrott kauft, dann schaut Euch gleich an, wie er funktioniert!

  2. Geschenk sagt:

    Wir haben uns für diesen Toaster entschieden, weil man endlich 4 Scheiben Toast auf einmal zubereiten kann und nicht immer warten muss, bis endlich die nächsten 2 Scheiben fertig sind. Den Bräunungsgrad kann man wunderbar und ganz leicht einstellen. Was ich sehr toll finde ist, dass die Krümelschublade integriert ist, sowie die Auflage für Brötchen. Das Design ist sehr schön, wir räumen unseren Toaster garnicht mehr in den Schrank zurück, denn er macht richtig etwas her! Für den Preis kann man garnichts besseres erwarten-davon abgesehen: man nur positiv überrascht!!!

  3. Geschenk sagt:

    Länge:: 8:43 Minuten Dieses mal gibt es von mir eine Videorezension. Es ist meine erste, darum bitte das etwas wackelige Bild nachsehen. Wenn die Rezension gut ankommt, wird die nächste mit Stativ erfolgen. Die schlechte Bildqualität ist leider von Amazon so vorgegeben, da man maximal 100MByte große Dateien hochladen darf. Damit ist keine HD-Qualität hinzubekommen. Ich hoffe die Rezension ist für euch hilfreich.

  4. Geschenk sagt:

    Wie jeder Toaster heutzutage so arbeitet auch dieser nach dem bekannten Pop-up Prinzip. Das heißt eigentlich nichts anderes, als dass die Toastbrotscheiben von beiden Seiten gleichmäßig braun geröstet werden. Nur besteht hier beim Severin AT 2509 eben nicht nur die Möglichkeit wie sonst zwei, sondern gleich und sofort vier Toastbrotscheiben in einem Röstvorgang zu toasten. Das Gerät selbst ist sehr gut isoliert und die Toastbrotscheiben ragen auch nach dem Röstvorgang ausreichend weit genug aus dem Röstschacht heraus, so dass man keine Sorge haben muss sich die Finger zu verbrennen. Der Severin AT 2509 macht seine Arbeit ganz ausgezeichnet. Dabei ist es völlig egal ob man gefrorenen oder frischen Toast verwendet. Die Bräunungsergebnisse sind dabei natürlich abhängig vom jeweils gewählten Bräunungsgrad. In beiden Fällen egal ob gefroren oder frisch kann ich die Toastergebnisse durchweg mit gut bewerten. Im Durchschnitt braucht das Gerät für einen Toastvorgang mit vier Scheiben etwa eine Minute. Durch die integrierte Brötchen-Röstauflage lassen sich bei Bedarf auch diese in kürzester Zeit aufbacken. Auch in diesem Fall war ich mit dem mir vom Gerät gelieferten Ergebnis voll und ganz zufrieden. Sehr zu empfehlen ist bei diesem Toaster die Aufwärmfunktion. Damit lassen sich bereits getoastete Scheiben noch einmal „in Form“ bringen, ohne dass diese noch einmal gebräunt werden. Eine Funktion die nicht jeder Toaster so ohne weiteres anbietet. Positiv bewerte ich ausserdem die herausnehmbare Krümelschublade, die Kabelaufwicklung und die zur Standfestigkeit des Gerätes beitragenden Anti-Rutsch-Füße. Auch optisch ist der AT 2509 ein absoluter „Hingucker“. Und wenn Sie sich für den Erwerb dieses Gerätes entscheiden sollten, dann könnte dieser Severin Automatiktoaster sicher zukünftig auch ihren Frühstückstisch zieren. Absolute Kaufempfehlung!

  5. Geschenk sagt:

    Wir haben den Toaster zwar erst eine Woche in Gebrauch, aber kann die schlechten Bewertungen einfach nicht verstehen! Finde das mit dem „kurzen Kabel“ eigentlich kein Problem. Wir haben unseren Toaster (wie auch Kaffeemaschine, Senseo usw.) immer direkt bei den Steckdosen stehen und da langt das Kabel völlig! Zudem finde ich jetzt nicht das man die Fingerabdrücke sieht! Mag vielleicht auch daran liegen das wir den Toaster nicht ständig von einer Stelle zur nächsten „tragen“! Zudem soll Finger waschen gegen fettige Finger helfen! 🙂 Wir haben uns den Toaster gekauft, weil es schon ein wenig nervig war das einer immer auf seinen Toast warten musste (hatten vorher nur einen für 2 Toasts), so kann man wesentlich besser zusammen frühstücken. Die Bräunung ist auch hervorragend, von beiden Seiten schön gleichmäßig und auch richtig knusprig, was bei dem vorherigen auch nicht der Fall war. Das mit dem Bräunungsgrad einstellen ist auch kein Problem, finde ich sehr deutlich gemacht mit den Zahlen und der Einkerbung auf dem Drehknopf. Auch mal nur zwei Toast machen ist kein Problem (wenn man mal keinen großen Hunger hat und alleine frühstücken muss)! Zudem ist mir bis jetzt noch kein Toast auf den Boden gefallen oder im Toaster hängen geblieben! Also insgesamt finde ich den Toaster echt gut, kann absolut nichts negatives sagen (außer vielleicht das Amazon den Toaster in einem einfach viel zu großen Karton verschickt hat)!! 🙂 Fazit von meinem Freund und mir: Eine klare Kaufempfehlung!! So macht es richtig Spaß zu frühstücken… 🙂

  6. Geschenk sagt:

    Heute erhalten und morgen geht er zurück. Die Heizstäbe nehmen nur zum Teil ihren Betrieb auf – mal auf der einen Seite, mal auf der anderen Seite, mal glimmt es ein wenig, mal gar nicht, mal so wie es sein soll. Toast auf der einen Seite schön gebräunt und auf der anderen Seiten noch ganz blass. So macht das keinen Spaß, auch wenn er bei einer Weitwurf-WM für Toaster kaum zu überbieten wäre. Ich gebe ihm aber noch eine Chance, weil er mir grundsätzlich gefällt und lasse mir Ersatz schicken. Vielleicht habe ich ja – wie so viele Rezensenten hier – beim zweiten Mal mehr Glück. Die Verpackung ist absolout unprofessionell – einfach im Karton in einen zweiten Karton gestellt, ein Stück Papier danebengeknüllt und ab ins Postauto. Wie es da zugeht, ist ja bekannt. Ist eher erstaunlich, wenn ein so empfindliches Gerät heil ankommt, daher bin ich nicht allzu optimistisch, was das zweite Gerät angeht. Einige Tage später – der zweite ist auch auf dem Rückweg aus denselben o.g. Gründen. Heute kam der dritte Toaster an – ein Grossag TA 41.07 Langschlitz-Toaster für 4 Scheiben, der hat zwar nicht den integrierten Brötchenaufsatz, (dafür ein Aufsatzteil) worauf ich zugunsten des endlich!! guten Toastergebnisses aber gern verzichte.

  7. Geschenk sagt:

    Hier kurz die Vor- und Nachteile dieses Toastermodells: Pro: – Gerät röstet gut – Keine Erhitzung der Toasteroberfläche – Durch langen Schlitz auch ganze Brotscheiben röstbar – Defrostfunktion funktioniert einwandfrei – Solide und wertige Verarbeitung – Durch die schmale Form gut verstaubar – Die Krümelschublade sitzt fest,wackelt nicht und ist gut zu reinigen – Das Stromkabel ist ausreichend lang und sehr gut verarbeitet. Contra: – Bei mehrmaligem Toasten werden die zweite und jede weitere Toastladung stets wesentlich dunkler als die erste Charge!!! Daher ist ein Herunterschalten um etwa 2 Stufen, nach dem ersten Toasten, sehr zu empfehlen. – Bei einer halben Beladung mit nur 2 Scheiben ist stets ein Toasten mit voller Energie nötig, da es keine getrennten Bedienelemente gibt. – Der Hebel zum Absenken der Toastscheiben ist recht locker und rastet nicht gut ein. – Dies gilt auch für die Bügel zur Brötchenauflage. – Das Preis-Leistungsverhältnis Fazit: Wir würden den Toaster wieder erwerben, wenn der Absenkhebel überarbeitet wird. Wichtiger Nachtrag: Lebensdauer: Unser Toaster hat es nur knapp 3 Jahre geschafft. Er wird uns nun verlassen, da die Toastscheiben nun gar nicht mehr unten bleiben wollen. Der Absenkhebel rastet einfach nicht mehr ein.

  8. Geschenk sagt:

    Nachdem die Heizschlange unseres Cloer 3710 nach 2,5 Jahren durchgebrannt ist, haben wir uns für diesen Toaster entschieden. Der Toaster ist gut verarbeitet und bräunt die Schnitten ziemlich gleichmäßig. Das Toasten dauert etwas länger als beim Cloer 3710. Ein Manko hat unser Toaster allerdings: Werden nur zwei Schnitten eingelegt, so werden diese nach dem Toastvorgang aus dem Toaster herauskatapultiert und landen dann durchaus mal auf dem Fußboden.

  9. Geschenk sagt:

    Hie und da stolpert man mal über ein Produkt, welches einen wahren Bewertungshype erfährt. Wenn man es dann selber kauft, kommt die Ernüchterung der hoch gesteckten Erwartungen. Zwar ist Severin die Billigmarke die seit Jahren bei Aldi in den Regalen stand, aber was soll’s hab ich mir gedacht – wenn so viele das Produkt so positiv werten soll mich das mal nicht abschrecken. Aber um zu verdeutliche, wie es zu meiner Wertung kommt, möchte ich zum besseren Verständnis die einzelnen Kategorien aufzählen: Sicherheit vor Verbrennung: Damit kleine Kinder mit dem Griff an den Toaster nicht gleich Brandblasen davontragen ist eine vernünftige Isolation wesentlich. Dieses leistet der AT 2509 meiner Meinung nach hervorragend. Bei normalem Betrieb bleibt die komplette Außenfläche (silber) unterhalb von ca. 40° Celsius. Selbst die schwarze Umrandung welche das Gerät von oben aus abdeckt ist sehr gut isoliert. Wird zwar etwas wärmer, erzeugt aber dennoch nach einmaligem Gebrauch keine Brandverletzung wenn man es Berührt. Selbst wenn man den Toaster auf längster Stufe immer wieder runterdrückt (soll man vor der ersten Inbetriebnahme machen) ist lediglich das obere Drittel der silbernen Außenfläche an die 50°Celsius heiß. Wenn man das aber nicht dauerhaft festhält, ist selbst dann keine Gefahr. Insgesamt also sehr positiv im gegensatz zu meinem vorherigem Billigmodel, was man von außen nicht mehr berühren durfte. Teilnote: gut Kabellänge: Ich finde dieses recht wichtig, denn wer möchte bei zur kurzem Kabel schon immer mit einem Verlängerungskabel herumhantieren. Jetzt habe ich bei diesem Gerät zwar keine Angabe über die Kabellänge gefunden, aber angenommen dass man für 40,-€ noch ein paar Centimeter Kabel mehr spendieren kann. Leider eine Fehleinschätzung, wie ich feststellen musste. Das Kabel ist ca. 70cm lang. Das reicht nicht mal richtig aus, um das Kabel in die Steckleiste eines Verlängerungssteckers zu stecken, ohne dass dieses in der Luft baumelt und an dem Kabel zieht. Denn die Tischhöhen sind idR knapp über 60cm. Wenn jetzt das Gerät nicht unmittelbar an der Kante stehen soll ist das ein Problem. Fazit: geknausert an der falschen Stelle – Teilnote: unbefriedigend Energiesparen: Nun gut, wenn man einen 4 Slot Toaster kauft wird man ihn auch bentutzen wollen. Aber häufig will man dann zum schluss nur noch 2 Scheiben haben – oder aber es sitzen von Anfang an weniger Leute am Tisch. Hier hatte ich gehofft, dass man die beiden Schlitten getrennt voneinander in Betrieb nehmen kann, so dass nur eine Hälfte in Betrieb genommen wird. Damit hätte man die Hälfte an Energie gespart. Leider haber keine Option bei diesem Gerät. Bräunungsgrad: Ein Toaster sollte toasten und damit wohl das wichtigste Kriterium schlechthin. Aber hier bin ich doch sehr enttäuscht. Zu der Mitte hin ist es deutlich heißer als zum Rand hin. Der Effekt tritt offensichtlich bei einem Doppelschlitten wohl noch stärker auf als bei einem Schlitten für nur einen Toast. Auf jeden Fall ist es so, dass bei mittlerer Einstellung (zwischen 3 und 4) die Scheiben zu der Kopf- und Fußseite hin immer total weiß sind, während die Kante zur Mitte hin schon schwarze Spuren der Verbrennung aufweist. Hier wäre mal ein Vorschlag für „Wettten dass, …“. Kann anhand der Toastscheiben erkennen um welchen Toaster es sich handelt. Ja sogar wie die Scheibe im Toaster gelegen hat – hähähähä. Auf der einen Seite weiß, am anderen Rand verbrannt – deutet auf einen Severin hin. Aber mal Spaß bei Seite, denn so lustig finde ich das gar nicht. Das Ergebnis ist damit noch schlechter als das von meinem billigen, alten Vorgängermodel. Dieses Vorgesagte, muss ich jetzt nach 1 Woche intensiven Gebrauch relativieren. Mittlerweile ist nämlich das Bräunungsergebniss durchweg als gut zu bewerten. Alle Seiten weisen jetzt eine gleichmäßige goldbraune Kruste auf. Das Problem mit den verbrannten Kanten zur Mitte des Gerätes hin ist verschwunden. Über die Ursache für dieses anfängliche doch katastrophale Ergebnisse kann ich nur spekulieren. Evtl. benötigt das Gerät so eine Art Einlaufphase bis sich die Glühfäden alle gleichermaßen erhitzen. Wie dem auch sei, wer am Anfang Probleme mit dem Gerät haben sollte, der kann also durchaus noch berechtigte Hoffnung habe, dass sich dieses Problem innerhalb ca. 1 Stunde Gebrauch in Wohlgefallen auflöst. Bedienbarkeit: Habe das Gerät erst wenige Tage, daher dürfte der Aspekt des Verschleißes kaum zu TAge treten. Dennoch würde ich die Bedienbarkeit als gut bezeichnen. Die Knöpfe an der Seite sind großflächig und klar zu bedienen. Das Grillgitter um Brötchen aufzubacken läßt sich per Tastendruck auch sehr schön betätigen. Das die Scheiben häufig aus dem Automaten rausfliegen und oben auf dem Gerät liegen bleiben, trägt eher zur Erheiterung bei. Manchmal fliegen die Scheiben sogar raus und landen auf den Boden – warum das so sein muss kann einem wohl nur der Entwickler erklären. Netten Features sind noch die Tasten „Auftauen“ und „Aufwäremen“ die aber wohl eine nur untergeordnete Rolle spielen dürften. Sichtbar sind diese großen Druckknöpfen an der Seite. Reinigung: Eine Krümelschublabe, die man dann rausziehen kann und einfach entleeren kann ist sehr praktisch. Bedauerlich nur, dass eien Leiste zur Außenseite hin in beiden Schlitten sehr effektiv verhindert, dass alle Krümel in das dafür vorgesehene Fach fallen. Somit keine Erleichterung und das bekannte „auf den Kopf stellen und schütteln“ bleibt einem dennoch nicht erspart. Ich behaupte, dass ist einfach wenig aufmerksam konstruiert und hätte auch anders gelöst werden können. Fazit und Gesamtwertung: Nun gut, mit einem 4 Scheiben Toast kann man ganz schön was wegschaffen wenn es mal schnell gehen soll. Die scheinbar solide Verarbeitung und die gute Isolierung rechtfertigen somit auch den Preis. Toastergebnis nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt doch von recht guter Qualität. Ein längeres Kabel, ein sinnvolles konstruktives Design des Krümelfaches und eine separate Bedienung der beiden Schlitten wären wüschenswert. Insgesamt ordentliches Produkt aber nach meinem Dafürhalten auch einige Defiziten, somit insgesamt die Wertung: „You get what you pay for. “ Würde es „jetzt“ (nachdem sich die richtige Bräune eingestellt hat) doch wieder ein Freund empfehlen – wenngleich aber mit Einschränkungen.

  10. Geschenk sagt:

    Seit 15 Jahren benutzen wir Doppel-Langschlitz Toaster. Nachdem unser Favorit von Krups nicht mehr erhältlich ist, haben wir uns bei Amazon nach einem Ersatz umgesehen. Die Wahl fiel auf diesen Severin AT2509. Eine Enscheidungshilfe war die Menge positiver Rezensionen, der ich mich anschließen möchte. Der Toaster kam pünktlich und war sicher verpackt. Nachdem wir ihn ein paar mal leer eingeschaltet haben um anfänglichen Geruch „ausbrennen“ zu lassen, haben wir ihn nun seit einigen Wochen im täglichen Gebrauch. Wir toasten sowohl normales Mischbrot, wie auch Vollkornbrot, Toastbrot und Waffeln. Wir haben auch schon (bereits gebratene) Schnitzel aufgewärmt. Selbst Pizzastücke vom Vortag sind vor dem Toaster nicht sicher. Auf dem Brötchenhalter werden sie wieder knackig warm und schmecken fast wie aus dem Ofen. Nach wenigen Versuchen haben wir die richtige Einstellung für helles wie auch für Vollkornbrot gefunden. Soll der Toastvogang vorzeitig abgebrochen werden, gibt es die „Toastus Interruptus“ Taste. 😉 Neu ist für uns die Funktion „Auftau-Toasten“ und „Aufwärmen“. Wenn wir früher tiefgefrorenes Brot getoastet haben, mussten wir die Einstellung entsprechend hochdrehen. Jetzt legen wir das tiefgefrorene Brot in den Toaster und drücken zusätzlich die Frost-Taste. Der Toaster verlängert die Röstzeit um etwa 15-20 %. Das reicht für einen frischen, saftigen Brotgenuss. Haben wir dagegen getoastetes, erkaltetes Brot, dann benutzen wir die Aufwärmfunktion. Dabei wird die Röstzeit auf etwa 25 % verkürzt. Der Toast wird angenehm aufgewärmt, ohne dass er zum Zwieback wird. Der Vorteil der Tasten ist: Das Einstellrad muss nicht verändert werden. Das verhindert unangenehme Überraschungen, wenn vergessen wurde das Einstellrad wieder zurück zu drehen. Zur Abwertung führte der etwas labile Brötchenhalter, auch wenn er praktisch weggeklappt werden kann. Des Weiteren vermisse ich einen Schalter um den 2. Schacht bei Nichtgebrauch abschalten zu können. Unterm Strich bleibt eine klare Kaufempfehlung. Er sieht gut aus, kostet nicht viel, bringt gute Ergebnisse.

  11. Geschenk sagt:

    Die vielen super tollen Bewertungen können wir nicht ganz nachvollziehen. Es ist ein bezahlbarer Toaster wie viele andere auch… Positiv ist natürlich, dass wir hiermit 4 Toast gleichzeitig toasten können. Jedoch werden die 4 Toastscheiben auch beim Severin nicht gleichmäßig gebräunt. Die Heizelemente ragen nicht überall aus den seitlichen Platten heraus und somit ist das Bräunungsergebnis nicht gleichmäßig. Das sieht man auch auf den Bildern. Entgegen einiger anderer Bewertungen, werden große Toastscheiben nicht ganz aufgenommen – schade. Der Toaster von Severin ist gut verarbeitet, die gebürstete Oberfläche mit den schwarzen Kunststoffelementen gefällt uns gut. Das Kabel ist ausreichend lang und lässt sich gut unten aus dem Toaster herausführen. Beim Toasten wird die Aussenwand nur handwarm. Unterm Strich vergeben wir gute 3 Sterne. Es ist halt ein Toaster der sich nicht wirklich von anderen Toastern, welche wir in den letzten Jahren genutzt haben, absetzen kann. Wären gleichmäßigere Bräunungsergebnisse gegeben, würden auch wir 4 Sterne bei diesem Preis vergeben können.

  12. Geschenk sagt:

    Schon die vielen unterschiedlchen Rezessionen bei diversen Toastern machten uns stutzig. Kann es so schwer sein gute Toasts aufzubacken? Wir entschieden uns für dieses Gerät und nahmen einige Wartezeit bis zur Lieferung in Kauf. Die Optik war schon mal gut. Auch passen 4 große Sandwitchtoasts problemlos rein. Bei normaler Einstellung bekan man relativ gleichmäßig auf allen Seiten und über die ganze Scheibe gebräunten Toast. Wer es dunkler möchte kann noch höher stellen. Wir waren sehr zufrieden. Leider fing esxschon nach wenigen Benutzungen an, dass sich die vordere Hebeschiene unten verhakte und den Toast nicht mehr auswarf. Anfangs gings noch mit dem Hebel zu lösen, später musste man in den Toaster mit einem Werkzeug die Leiste anheben. Fazit:Toastergebnis gut, aber Qualität mangelhaft. Da wirr dringend einen neuen Toaster nrauchten, nekam Severin keine 2. Chance. So kann ich nicht sagen, ob es nur an unserem Gerät lag.

  13. Geschenk sagt:

    Ich habe bisher 5 mal denn Toaster auf Maximal Stufe laufen lassen. Immer genügend Zeit dazwischen auskühlen lassen. Das 4te und 5te mal am nächsten Tag nochmals getestet. Aber immer stinkt die ganze Bude danach. Werde es noch paar mal machen ansonsten zurück schicken. Traut man sich ja nichts zu Essen wenn immer so ein Geruch zustande kommt. Die Glühfäden sind auch nicht durchgehend erhitzt. Teilweise glühen Sie nicht. Werde es sollte der Geruch weg sein mal testen wie die Toast-scheiben aussehen und dann mal ein Bild Posten. Bisher kann ich keine Empfehlung aussprechen.

  14. Geschenk sagt:

    Mein alter Toaster hat vor kurzem den Geistaufgegeben. Ein *puff* und er war tot. Ein neuer musste her und wir entschieden uns für den Severin AT 2509. Als er ankam wurde er sofort ausgepackt, aufgestellt und dann wurde wie in der Beschreibung (und auch den Rezensionen) angegeben erst Mal auf höchster Stufe mehrmals ohne Inhalt „getoastet“. Es roch die ersten zwei, drei Male unangenehm, danach verflüchtigte sich da aber und seitdem riecht man da nichts mehr – außer natürlich man lässt den Toast verbrennen 😉 Der Toast wird, egal ob groß oder klein, sehr schön getoastet. Er ist knusprig, nicht trocken und hat keine ungleichmäßigen Stellen alá „außen verbrannt, in der Mitte noch kalt“. Auch z.B. Brioche (Hefezopf) kann man sehr schön damit toasten. Die Warmhaltefunktion wurde ebenfalls schon getestet und für gut befunden. Menschen wie ich – die Kinder haben und dann mal hier und mal da was machen, Kiddies trösten und dann dazwischen den längst fertigen Toast vergessen – werden die Funktion lieben! Insgesamt ein sehr schöne Gerät mit sinnvollen Funktionen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier. Kann den Toasten nur empfehlen. Wir bereuen den Kauf nicht und würden ihn jederzeit wieder kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.