Sennheiser Momentum In-Ear-Kopfhörer für
mehr Bilder >>
zum Shop

Sennheiser Momentum In-Ear-Kopfhörer für

Sennheiser Momentum In-Ear-Kopfhörer für: Elektronik

Stil:
IOS  |  Farbe:
Black Chrome

Style und Substanz konsequent kombiniert. Mit der MOMENTUM-Reihe setzt Sennheiser neue Maßstäbe in der Welt der stylishen Kopfhörer: Der MOMENTUM besticht durch sein markantes, edles Design sowie seine präzisen Funktionen und überzeugt mit einer überragenden Klangqualität. Die hochwertigen Materialien bieten ein Höchstmaß an Komfort und Luxus und sorgen gleichzeitig für eine Langlebigkeit, die der jahrzehntelangen Erfahrung von Sennheiser bei der Entwicklung von Kopfhörern für den Profibereich entspringt. Mit dem MOMENTUM In-Ear geht Sennheiser nun noch einen Schritt weiter und präsentiert einen kompakten Ohrkanal-Kopfhörer in bewährter MOMENTUM-Qualität.Das Design ist unverwechselbar und geprägt von Edelstahl, spiegelnden Chromdetails und der Silhouette eines sanft nach außen gebogenen zweifarbigen ellipsenförmigen Kabels. Damit hebt sich der In-Ear-Kopfhörer MOMENTUM von dem Alltäglichen ab und verweist diskret auf etwas ganz Besonderes. Der MOMENTUM In-Ear kombiniert ergonomisches Design und innovative Akustiktechnik und zeichnet sich durch eine neue führende Wandlertechnologie aus eigenem Hause aus, die für den MOMENTUM-typischen Sound sorgt: ein satter Bass, eine detailreiche Stimmwiedergabe und eine große Tiefe. Ohradapter in verschiedenen Größen sorgen zusammen mit einem neuen schmalen Klangtunnel aus Edelstahl für einen perfekten Sitz und eine hervorragende Abschirmung von Außengeräuschen. Das Ergebnis ist ein maximaler Hörgenuss in der kleinsten und kompaktesten Form überhaupt. Da die Kopfhörer dafür gedacht sind, immer und überall dabei zu sein, hat Sennheiser die Langlebigkeit von In-Ear-Kopfhörern neu definiert. So ist der MOMENTUM In-Ear aus robustem widerstandsfähigen Polycarbonat gefertigt; für den präzisionsgefertigten Klangtunnel bis hin zu den Enden wurde Edelstahl verwendet. Die Kopfhörer sind mit zwei verschiedenen praktischen Inline-Fernbedienungen mit drei Tasten und integriertem Mikrofon erhältlich und für Apple iOS-Geräte bzw. Galaxy-Geräte von Samsung optimiert. Damit können Sie mühelos per Knopfdruck Anrufe tätigen und Musik hören. Im Lieferumfang enthalten ist auch eine hochwertige Transporttasche, die praktisch ist und gleichzeitig mit der für die MOMENTUM-Reihe typischen Liebe zum Detail und schönen Design gefertigt wurde.


Produktbeschreibung des Herstellers

Momentum In-Ear Schwarz Chrome Momentum In-Ear Roto Schwarz
Momentum In-Ear Schwarz Chrome Momentum In-Ear Roto Schwarz
Trageart Ohrkanal Ohrkanal
Wandlerprinzip Dynamisch Dynamisch
Frequenzgang 15–22.000 Hz 15–22.000 Hz
Impedanz 18 Ohm 18 Ohm
Schalldruckpegel (SPL) 118 dB 118 dB
Klirrfaktor < 0,5 % < 0,5 %
Kabellänge 1,3 m 1,3 m
Richtmikrofon-Charakteristik Omnidirektional Omnidirektional
Lieferumfang Momentum In-Ear Kopfhörer / Ohradapterset (XS, S, M, L) / Hochwertige Hartschalenbox Momentum In-Ear Kopfhörer / Ohradapterset (XS, S, M, L) / Hochwertige Hartschalenbox

13 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Schade! Akustisch ist es sicher im Bereich der Ohrhöhrer dieser Preisklasse! Aber es verwundert, dass das Kabel im Vergleich zu vergleichbaren Produkten, auch aus dem Haus Sennheiser, sich ausgesprochen gerne verwindet und verdrillt. So arg war es noch nie. Selbst das einfache serienmäßig mit dem iPhone gelieferte Set ist da fast schon besser. Billigere Profukte wie: „CX 5.00i In-Ear Kopfhörer mit integriertem Mikrofon“ aus dem gleichen Haus haben bessere Haptik. Der Preisunterschied liegt wohl eher an der monströsen Verpackung und „Tragetasche“, die man kaum brauchen dürfte. Vermutlich gibt es in der Preisklasse darüber womöglich wieder Modelle mit besserem Kabel? Schon nach kürzester Zeit, Tage nur, ist das Kabel am Stecker leicht „geknickt“,- sehr empfindlich. Zumindest macht es wenig Sinn, dies zu kaufen, wenn es günstiger etwas gibt, was denn an sich im Handling benutzerfreundlicher ist. Schade! Anmerkung: Der für mich nicht unerhebliche Vorteil jedoch ist, dass die Silikon-Ohr-Teile, Ohradapter genannt, hier wirklich gut und fest sitzen! Beim Modell: “ Sennheiser CX 5.00i In-Ear Kopfhörer mit integriertem Mikrofon“ rutschten diese Dinger leicht ab und wenn man Pech hat, fallen diese gerne herunter oder, noch schlimmer, verschwinden im Gehörgang, die dann nur ein Arzt wieder herausfingern kann. Hier sitzen diese Dinger aber wirklich sicher fest! Gut! Dies ist also der positive Teil!

  2. Geschenk sagt:

    Nachdem ich mit dem Sound meiner Standard-Apple-Kopfhörer nicht mehr zufrieden war, mussten neue her. Da ich bisher nur gutes von Sennheiser als Hersteller gehört habe, bin ich auf diese In-Ears im höheren Preissegment von Sennheiser gestoßen und habe beschlossen, diese aufzuprobieren. (Getestet am iPhone 5) Lieferumfang: Geliefert werden die Kopfhörer in einer kleinen Pappschachtel, darin befinden sich die Kopfhörer in einem robustem Etui und verschiedene Größen für die Ohrstecker (insgesamt 4 verschiedene Paare). Ein Clip um die Kopfhörer an der Jacke o.Ä. zu befestigen ist nicht vorhanden. Sound: Ein sehr angenehmer, ausgewogener Klang. Nicht zu basslastig, klare Mitten und Höhen und sehr detailreich. Man kann definitiv einzelne Instrumente sehr genau heraushören und selbst bei hoher Lautstärke ist der Klang nicht zu verzerrt und angenehm. Die Geräuschreduzierung ist meiner Meinung nach sehr gut. Beim Fahrradfahren ist entgegenkommender Wind kaum zu hören, eben so wenig wie Autos oder ähnliches. Ob das nun gut oder schlecht ist soll jeder für sich selbst entscheiden 😉 Verarbeitung & Design: Die Verarbeitung der Kopfhörer ist meiner Meinung nach sehr gut. Die Kabel sind leicht abgeflacht, so soll verhindert werden dass Kabelsalat entsteht – und es funktioniert (sofern man die Kopfhörerkabel auch entsprechend einrollt). Die Farben sind glänzend rot und schwarz und sie sehen wirklich gut aus. Die Kabel und das Mikrofon fühlen sich robust an und auch der Klinkenstecker ist mit einem Abknickschutz versehen. Tragekomfort: Die Kopfhörer sind sehr angenehm zu tragen. Ich würde empfehlen die Aufsätze individuell auszuprobieren, da sonst auch die Geräuschisolierung nicht optimal gegeben ist und die Kopfhörer leicht rausrutschen können. Zudem ist die Fernbedienung relativ weit oben am Kopfhörer angebracht, was teilweise dazu führt, dass man beim umschalten den rechten Kopfhörer mit rauszieht. Sonst sind die In-Ears aber äußerst angenehm zu tragen und man merkt sie nach einiger Zeit gar nicht mehr. Fazit: Preis-Leistung? Ich würde die Kopfhörer für 100 € zwar nicht erneut kaufen, allerdings würde ich sie auch nicht wieder hergeben und zu meinen alten zurückgehen. Wer soliden, angenehmen Klang und gut verarbeitete Kopfhörer möchte und nicht unbedingt vor dem Preis zurückschreckt, ist mit den Sennheiser Momentum In-Ears gut bedient.

  3. Geschenk sagt:

    ich lasse mich ja meistens von Rezensionen beeinflussen,aber hier habe ich mich glücklicherweise nicht davon abhalten lassen trotz der vielen negativen Bewertungen diese Hörer zu kaufen, da ich ein gutes Headset und gute In Ears für mein iPhone 6 gebraucht habe. den Anstoß dazu hatte ich aus der ,Stereoplay‘ Heft 12/2014. dort sind sie als „Highlight“ mit überragenden Preis/Leistungs-Verhältnis aus dem Test gegangen. Zitat: „Ein audiophiler In-Ear für wenig Geld. Der Momentum klingt schön offen, natürlich und mit hoher Bandbreite. Dabei bleibt er homogen“ und so klingt er wirklich! selten habe ich einen so neutral klingenden In-Ear gehört. vielleicht im Bass minimal zu fett abgestimmt, aber gerade im kritischen Bereich zwischen 2 und 5 kHz tanzt der Frequenzgang nicht ein bisschen aus der Reihe! das ist schon selten. so klingt er immer angenehm ohne bei höheren Lautstärken zu nerven. dabei werden auch viele Details offengelegt. die Bassqualität ist sehr gut, was am Kopfhörerausgang des iPhones nicht immer selbstverständlich ist! der Tragekomfort ist gut, auch wenn die etwas steifen, dicken Kabel mit der etwas zu weit oben liegenden Fernbedienung bei Bewegungen etwas zu sehr am Hörer ziehen und schieben, sodass sie sich manchmal etwas lockern. und beim Freisprechen sollte man die Hörer etwas aus den Ohren lösen, da man sonst durch den sehr dichten Sitz seine eigenen Worte zu laut dröhnend wahrnimmt! Optik und Haptik sind ebenso positiv hervorzuheben! alles ist sehr hochwertig und robust verarbeitet, wie man es von Sennheiser erwartet 😉 also kann ich die negativen Rezensionen überhaupt nicht nachvollziehen, von wegen blasser bis unhörbarer Klang usw.!!!

  4. Geschenk sagt:

    Ich habe meine Kopfhörer heute geliefert bekommen. Sie waren am Kabel beschädigt, hatten Gebrauchsspuren und die Ohradapter hatten gefehlt. Mal sehn wie die ersatzlieferung ist. Nachtrag: Ich habe heute die neue ersatzlieferung bekommen und bin sehr zufrieden. Mir wurde ohne Probleme geholfen so dass ich mich heute über ein neues und ungeöffnetes Produkt freuen konnte. Ich bin mit dem klang sehr zufrieden. Die Kopfhörer sitzen gut in den Ohren und auch nach langem testen gibt es Nichts was mich stört. Natürlich kann ich erst nach langem Gebrauch sagen ob da noch Probleme mit dem Kabel oder anderes kommen.

  5. Geschenk sagt:

    Nachdem so viele Internet-Rezensionen den Moment In-Ear auf Platz1 hochgelobt haben, dachte auch ich mir, bei einem Kauf nichts falsch machen zu können. Leider muss ich nun sagen, dass ich von der klanglichen Qualität des Kopfhörers maßlos enttäuscht bin. Höhen und Tiefen sind praktisch nicht vorhanden; auch Bass sucht man bei diesen Kopfhörern vergeblich. Hatte schon bei der kleinen Membran beim Kauf bedenken, und wurde nun schmerzlich eines besseren belehrt. Die ganze Tonbandbreite spielt sich im Mittelfeld ab – und auch hier passt es nicht, ein dumpfer Schleier liegt auf jedem Ton – man wünscht sich beim Hören nur noch, die Kopfhörer runterzunehmen und endlich mal wieder eine klare Stimme hören zu können. Zuerst hatte ich noch gehofft, es liegt an meinem Handy- oder gar an falschen Toneinstellungen im Player – aber auch am Ipod und Networkplayer das gleiche traurige Ergebnis. Das einzige was die Momentum meinem vorherigen, exzellenten Kopfhörern (gingen mir leider verloren, traurere ihnen immer noch nach) zuvor haben, ist die Dimensionalität des Klangs. Diese kann aber die klanglichen Defizite der tonalen Bandbreite und der Sauberkeit bei Weitem nicht ausgleichen. Ich lege sehr viel Wert auf perfekten, sauberen Klang – und verwende beim Sport grundsätzlich nur in-Ear Hörer und exzellente Zuspieler, aber die Momentum haben mich doch sehr enttäuscht.

  6. Geschenk sagt:

    Hatte lange Zeit die Sennheiser CX200. Da diese irgendwann einem Kabelbruch erlagen beschloss ich mir ein neues Paar zuzulegen, fand dann aber den CX 5.00 G. Zuerst sehr begeistert, drückten jedoch unangenehm im Ohr. Daher neue gesucht, probiert und letztendlich die Momentum gefunden und gekauft. Bin begeistert. Sound ist noch mal ein Stück besser als bei den CX500 und sitzen viel bequemer im Ohr. Hatte sie jetzt öfter beim Sport an und in allen möglichen Situationen, rutschen nie aus dem Ohr, auch nicht wenn man die Fernbedienung benutzt. Ja, sie sind teuer, aber einfach gut. Wer bisschen Geld ausgeben möchte ist hier gut bedient. Nachtrag: Immer noch rundum glücklich. Sind auch vom Klangbild her relativ gleich wie meine Sennheiser Urbanite XL (klar, fehlt ein weniger der Bass im Gegensatz zum Over Ear). Außerdem verheddern sie sich bei mir eigentlich nie wirklich, da das Kabel ein bisschen dicker und sperriger ist. Definitiv meine Lieblings-In-Ears!

  7. Geschenk sagt:

    …leichte Abzüge durch Mikrofonie-Effekt (entsteht oft bei Ohrhörern, wenn das Kabel an der Kleidung reibt > führt zu rauschen und dumpfen, bassartigen Klopftönen im Ohr) sowie fehlende Möglichkeit, einen Clip für die Kleidung am Ohrhörer zu befestigen. Dieser sorgt meist dafür, dass die Störgeräusche dezimiert werden. Diese kleinen subjektiven Abzüge sollen aber keines falls den sehr guten Gesamteindruck schmälern.

  8. Geschenk sagt:

    Ich besitze mehrere In-Ear Kopfhörer in unterschiedlichen Preiskategorien und möchte im folgenden den Sennheiser mit günstigeren In-Ears vergleichen und erklären, ob sich der Kauf lohnt oder ob es günstigere gibt mit ähnlich gutem Klang. Dazu vergleiche ich den Sennheiser (99€) mit den SOL Republik Jax (39€) den Skullcandy Inkd’r 2.0 (18€) und den Samsung In-Ears, die meinem Galaxy S4 beilagen (10€). Vorne Weg: Der Sound ist auch in dieser Reihenfolge zu bewerten. Sprich die Sennheiser bieten den besten, die Samsung mit Abstand den schlechtesten Klang. Sennheiser: Sehr ausgewogener Klang. Kein ohrenbetäumbender Bass (wie ihn heutzutage viele Kopfhörer bieten), was ich als sehr positiv empfinde, da man so auch Höhen und Mitten besser wahrnimmt, was vor allem bei Rock und Pop Musik sehr angenehm ist. Die Trennung der einzelnen Instrumente ist grandios! Ich höre teilweise Dinge und Nuancen, die ich mit den anderen Kopfhörern so nie mitbekommen habe! Es ist ein äußerst angenehmer Klang. Ich bin absolut über zeugt. Nur ist der Abstand zu den SOL Republik In-Ears nicht so enorm, dass er dem Preisniveau entspricht. Die SOL bieten meiner Meinung nach für 40€ den besten Klang, den ich so im Bereich bis 60€ je gehört habe und sind somit mit großem Abstand Preis\Leistungs-Sieger. Klar sind die Sennheiser feiner im Klang und besser verarbeitet, dennoch rechtfertigt das niemals die 60€ Preisdifferenz!! Im Vergleich zu den Skullcandy und erst Recht dem Samsung Headset fällt der Unterschied schon größer aus. Die kommen einfach nicht an das Niveau der ersten beiden heran, was natürlich auch dem Preis geschuldet ist. Das Samsung Headset kann man eh sofort vergessen (An Apple Kunden: Das ist beim Apple Headset ähnlich. Kenne auch den Klang der neuen Apple Earpods am iPhone 5. Die kann man genauso vergessen). Fazit: Wer ein wirkliches Preis\Leistungs-Schnäppchen machen will, sollte sich mal die SOL Republik Jax anschauen, die sind in der Preisklasse einzigartig und bieten für 40€ hervorragenden Sound, für den man bei anderen Herstellern gut und gern auch mal über 60€ bezahlt. Wer aber wirklich den ausgewogendsten und besteht differenzierten Klang sucht, macht hier mit den Sennheiser nichts falsch. Lediglich für 100€ UVP sind sie etwas überteuert (Der Preis sollte allerdings im Laufe der Zeit fallen). Die letzten 2 In-Ears kann ich wirklich nur Leuten empfehlen, denen Klang nicht sehr wichtig ist oder die keine 40€ ausgeben wollen (Was ich allerdings jedem ans Her lege, da der Unterscheiden schon enorm ist). Sound: 1. Platz: Sennheiser. 2.: SOL Republic . 3.: Skullcandy. 4.: Samsung\Apple Verarbeitung: 1. Platz: Sennheiser, 2.: SOL Republic, 3.: Apple, 4.: Skullcandy, 5.: Samsung Preis-Leistung: 1. Platz: SOL Republic 2.: Samsung 3.: Sennheiser 4.: Skullcandy 5.: Apple Earpods Ich hoffe ich konnte einigermaßen in der Entscheidung helfen 🙂 Falls es noch offene Fragen gibt, einfach als Kommentar fragen. Ich versuche schnellst möglich zu antworten.

  9. Geschenk sagt:

    Verarbeitung und Design Auch wenn das mit dem Titel nicht gemeint ist, sehen die Kopfhörer zwar nicht ganz so hochwertig wie auf den Produktbildern aus sind, sind aber dennoch schön anzusehen. Dafür gibt es schonmal keine Punktabzüge (ist ja auch Geschmackssache). Die Verarbeitung scheint recht robust, auch wenn das Kabel recht dünn ist. Hier wird die Zeit zeigen, wie gearbeitet wurde. Sehr Gut ist jedenfalls der Klinkenstecker bzw. der Übergang vom Kabel zum Stecker, welcher sinnvoll geformt ist und auch nicht abknickt, wenn man beim Sitzen das Handy mit angeschlossenen Kopfhörern in der Hosentasche hat. (So mussten bei mir leider zwei Bose dran glauben) Tragekompfort Viel wichtiger als das Design ist dann schon der Tragekompfort und das geht definitiv besser. Ich bin zwar von meinen alten Bose soundtrue In-Ear verwöhnt (im Tragekompfort nicht zu übertreffen), meine aber doch bereits wesentlich günstigere Sennheiser besessen zu haben, welche durch wesentlich weicheres Silikon auch wesentlich bequemer saßen. Vielleicht liegt es aber auch an meinen Ohren, man weiß ja nie. Ich würde deshalb auch keine schlechte Rezension geben, schließlich ist das doch sehr subjektiv. Klang Gleich vorweg: Meine Ansrüche sind wahrscheinlich recht hoch, da ich es schon vor Jahren aufgegeben habe billige Kopfhörer zu nutzen. Wer also standart Apple oder Samsung Kopfhörer gewöhnt ist wird hier vermutlich etwas anders urteilen als ich und vielleicht sogar begeistert grinsen, wenn er zum ersten mal Musik mit dem Sennheiser Momentum hört. Der Kopfhörer weiß verschiedene Klänge sehr gut zu seperieren, so dass akustische Musik sehr offen und klar klingt. Die Bässe sind präzise und sehr kraftvoll bis in die ganz niedrigen Frequenzen, welche mehr spürbar als hörbar sind. Gennerell spürt man den Bass mehr irgendwo zentral im Nacken als in den Ohren. Bis jetzt kenne ich bei InEars keinen besseren Bass. Hier liegt vielleicht auch eine leichte Betonung des Momentum, was aber sehr dezent umgesetzt ist und auch bei klassischer Musik oder Jazz nicht stört. Im Gegenteil. Auch klassische Musik profitiert, spätestens wenn ein Kontrabass einsetz, von den druckvollen, präzisen Niedrigfrequenzen. Hier gibt es definitiv einen dicken Daumen nach oben. Die mitten sind ebenfalls klar und präzise. Nicht übertrieben und auch nicht zu gedämpft. Auch hier scheint Sennheiser alles richtig gemacht zu haben. Wieder daumen hoch. Leider verspielt der Kopfhörer sein Potenzial bei den Höhen, welche zwar kristallklar sind, häufig aber viel zu scharf klingen und grade bei S-lauten hörbar übersteuern und ausfransen. Das fällt beim passiven hören zwar nicht weiter im Klang auf, lässt manche Musik sogar dynamisch umfangreicher wirken, wird aber sehr schnell sehr, sehr anstrengend, fast schmerzhaft. Sennheiser versucht hier wohl etwas zu tricksen, leider zu viel. Laute musik kann ich so leider nur über sehr kurze Zeit hören ohne die höhen so massiv reduzieren zu müssen, dass die Musik einfach nicht mehr gut klingt. Schade. Gehört habe ich hauptsächlich Rock und Popmusik aber auch Klassik, Jazz, Rap, House sowie Drum&Bass. Besonders gut hört sich der Kopfhörer bei Künstlern wie Meat Loaf, Michael Jackson, Twenty one Pilots, Eminem oder Coldplay an. Auch „Cant Buy Me Love“ von The Beatles klingt gut, wird aber sehr schnell sehr anstrengend (hier stellen die Höhen doch schon ein größeres Problem dar). Justin Timberlake klingt zwar sehr klar und die Instrumente sind wunderbar seperiert wahrnehmbar, alles in allem scheint sich viel Musik von Künstlern wie auch „The Chainsmokers“ oder „Pharrell Williams“ bei dem wärmeren Klang der Bose Soundtrue InEar aber deutlich wohler zu fühlen und reißt einfach mehr mit. Garnicht empfehlen kann ich die Sennheiser für elektronische Musik wie House oder Drum&Bass. Der begeisternde Bass, welcher mir ansonsten immer sehr präsent und wunderbar klar und tief erschien, bleibt hier irgendwie aus. Es wirkt einfach alles lasch. Auch hier klingen die Bose soundtrue InEar deutlisch besser.

  10. Geschenk sagt:

    Considering an investment of 90 Euros on earphones, I definitely expect it to survive longer. Though I like the sound balance, being an audiophile, it really disappointed me with it’s built quality. Without a return policy, I feel cheated.

  11. Geschenk sagt:

    Ich habe die Kopfhörer im Mai 2016 gekauft. Verpackung, Optik, erster Eindruck durchaus positiv, immerhin habe ich auch 80€ für diese Kopfhörer „auf den Tisch gelegt“. Sennheiser, schon mein Großvater und Vater nutzten diese Kopfhörer, ein Synonym für Qualität, DACHTE ICH! Die Kopfhörer haben einen guten Sound, ohne Frage, jedoch sind die Kabelgeräusche unüberhörbar, womit eine Nutzung der Kopfhörer beim Sport (egal welchem) kategorisch ausgeschlossen ist. Egal, ich wollte diese Ohrhörer vor allem für den Zug und das Büro. Abschirmung von Umgebungsgeräuschen durch einen guten Sound und die Ohradapter ist auf jeden Fall gegeben. Es ist kaum möglich, noch eine Unterhaltung vom Büronachbarn zu verfolgen, wenn diese Ohrhörer im Ohr stecken. Weiterhin ist das Telefonieren mit diesem Kopfhörer für die Gegenseite wohl eine Qual. Das integrierte Mikro filtert anscheinend nicht die geringsten Umgebungsgeräusche und man ist somit laut meinen Gesprächspartnern kaum bis gar nicht zu verstehen. Ich habe diese Ohrhörer im Durchschnitt ca. 2 Tage in der Woche genutzt, sie sogar ordnungsgemäß in der Aufbewahrungsbox transportiert und gepflegt und was ist passiert? – Ein schleichender Riss im Kabel (s. Bild) und plötzlich funktioniert nur noch der rechte Ohrhörer. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass 7 Monate nach dem Kauf von diesem In-Ear Kopfhörer, die aktuell 85€ kosten, das Material aufgibt und der Kopfhörer defekt ist. Es tut mir leid, aber ich kann an dieser Stelle nur DRINGEND vom Kauf dieser Ohrhörer abraten.

  12. Geschenk sagt:

    Kommt in einer kleinen Box, in der die Kopfhörer sauber aufgewickelt sind. DAdurch ist das ständige Entknoten vor Benutzung natürlich vorbei. Allerdings ist es dadurch wesentlich größer und sperrig zum Mitnehmen – da hätte es auch schlankere Lösungen gegeben. Der eigentliche Grund war aber daß ich die Earphone von Apple nicht mochte und habe mir damit ein hochwertiges Set mit sehr gutem Klang gekauft.

  13. Geschenk sagt:

    Ich bin hin und weg. In der Vergangenheit habe ich immer irgendwas in der Mittelklasse genutzt, brauchte jetzt was neues und habe mir mal die hier gegönnt. Und ich war baff, was die Kopfhörer noch alles aus der Musik rausholen. Die Kopfhörer geben eine druckvollen Sound, ohne das der Bass zu stark scheint und man hört auch bei hohen Lautstärken noch jeden sonst wie kleinen Soundschnipsel. Bei teile altbekannten Liedern höre ich plötzlich ganz neue Töne! Einfach nur geil! Was gibt es sonst zu sagen? Die Kopfhörer sitzen sehr angenehm im Ohr, die Fernbedienung läuft sehr gut. Die Tasche wirkt hochwertig, ist aber m.E. etwas zu groß geraten, um sie laufend mitzunehmen. Einziger Wermutstropfen ist die Optik. Die Form ist schon OK, ich finde nur, das die Stöpsel in echt die Anmutung von billigem Plastik haben. Da habe ich schon besseres für weniger Geld in der Hand gehabt. Da mir die Optik aber nicht wirklich wichtig ist und der Rest so überragend ist, gibt es hierfür keinen Abzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.