Seagate Backup Plus Slim 2TB Externe tragbare
mehr Bilder >>
zum Shop

Seagate Backup Plus Slim 2TB Externe tragbare

Seagate Backup Plus Slim 2TB Externe tragbare: Computer & Zubehör

Stil:
Ohne Case  |  Größe:
2TB  |  Farbe:
Rot

Seagate Backup Plus Slim, Externe Portable Festplatte

Die portable Festplatte Backup Plus von Seagate bietet einfachere Datensicherung, um Ihr gesamtes digitales Leben (lokal, in der Cloud oder in sozialen Netzwerken) effektiv zu sichern. Nutzen Sie die Funktion Schützen auf dem Seagate Dashboard zum Erstellen eines 1-Klick-Plans oder zur individuellen Anpassung Ihrer geplanten lokalen Sicherung. Bewahren Sie mehrere Kopien Ihrer Dateien auf, damit Sie im Notfall abgesichert sind.

Mithilfe der Funktion Speichern können die von Ihnen erstellten Inhalte von Ihren bevorzugten sozialen Netzwerken aus gesichert werden. Heute nutzen bereits viele Menschen ihre Smartphones, um wertvolle Augenblicke festzuhalten. Diese Geräte sind zwar sehr praktisch und jederzeit verfügbar, doch ausreichender Speicher zählt noch nicht zu ihren großen Stärken. Jetzt können Sie einen wertvollen Moment erfassen, ihn in einem sozialen Netzwerk festhalten und den Inhalt dann automatisch vom Seagate Dashboard sichern lassen. Selbst wenn die Datei versehentlich vom Gerät gelöscht werden sollte, ist dann noch eine weitere Kopie für Sie verfügbar.

Mithilfe der Funktion Freigeben können Sie von Ihrem Computer aus mehrere Dateien gleichzeitig in Ihr soziales Netzwerk hochladen. Die Zeit, als Sie noch Dateien einzeln hochladen mussten und auch dafür kein neues Album erstellen konnten, ist jetzt endgültig vorbei! Wählen Sie einfach die Dateien für den Upload aus und geben Sie an, wo sie gepostet werden sollen. Sie können sogar Kommentare hinzufügen. Noch nie war die Verwaltung Ihres Profils in sozialen Netzwerken so einfach.

Installieren Sie den auf der Festplatte bereits vorhandenen NTFS-Treiber für MAC, um die Festplatte sowohl mit dem PC als auch mit dem Mac verwenden zu können, ohne sie neu formatieren zu müssen.


Produktbeschreibung des Herstellers

6 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Disclaimer: Diese Rezension bezieht sich auf das Produkt von 2014 (Model: SRD00F1), inzwischen hat es wohl mindestens eine weitere Revision gegeben und ich kann natürlich keine Aussage zu dieser machen und die Kommentare auf diese Rezension deuten darauf hin, dass hier sehr wohl eine Reaktion von Seagate kam. Vorweg mein Hauptkritikpunkt: – Das beigelegte Kabel ist unzureichend oder gar nicht geschirmt. Warum ist das problematisch? USB3 erzeugt ein Breitband-Rauschen mit Frequenzen bis 4GHz (und darüber). Bluetooth, WLAN und diverse proprietäre kabellose Systeme wie z.B. Kopfhörer, Mäuse, Tastaturen, Heim-Automatisierung, … laufen auf dem 2.4GHz Band (WLAN läuft auf 2.4 oder 5GHz, je nachdem welche Version). Das Rauschen wird erzeugt sobald USB eine Verbindung hat. Das heißt, sobald man die Festplatte ansteckt wird eine WLAN oder Bluetooth-Verbindung stark beeinträchtigt (langsamer) oder oft sogar ganz abbrechen, auch wenn man gar keine Daten überträgt. Nachdem ich genau über das Problem gestolpert bin und ich von einem Arbeitskollegen nach dem Auftreten von Problemen ein anderes Kabel getestet hatte mit dem ich keinen signifikanten Einbruch der WLAN-Performance feststellen konnte, habe ich mir ein AmazonBasics USB3 Kabel geleistet — und siehe da, auch hiermit gibt es keine Probleme. Schlussfolgerung: Das mitgelieferte Kabel ist Müll. Es hat nebenbei auch fast den halben Querschnitt des AmazonBasics Kabels Unter der Hinsicht, dass jemand der eine solche Platte kauft diese wahrscheinlich mobil einsetzen möchte, und wahrscheinlich auch gleichzeitig WLAN verwenden möchte, sehe ich das als schweren Kritikpunkt an. Sonstige Bewertung: * Die Festplatte ist unglaublich leise für eine Nicht-SSD Platte, fast unhörbar selbst in ruhiger Umgebung — richtig richtig gut * Zugriffszeiten und Übertragungsgeschwindigkeiten haben mich sehr positiv überrascht – wieder dafür dass es keine SSD ist (siehe Benchmark unten für Zahlen) einzig beim verschlüsseln der Platte wurde ich etwas enttäuscht, mit ca 20MB/s ging das ziemlich langsam von sich. Wobei hier wahrscheinlich eher das Betriebssystem einen schlechten Blocksize-Wert gewählt hat, das hätte leicht 5x schneller gehen können wie der Benchmark unten zeigt. * Trotzdem ist die Festplatte nicht wirklich für intensivere Aufgaben geeignet. Ausführen von VMs darauf macht nicht wirklich Spaß, aber gut zum transportieren von Daten und für Backups. Aber nicht wirklich überraschend bei der Produktbezeichnung… (XBench) Disk Test 78.01 Sequential 138.58 Uncached Write 111.23 68.29 MB/sec [4K blocks] Uncached Write 216.75 122.64 MB/sec [256K blocks] Uncached Read 96.08 28.12 MB/sec [4K blocks] Uncached Read 206.15 103.61 MB/sec [256K blocks] Random 54.28 Uncached Write 19.80 2.10 MB/sec [4K blocks] <<<=== Uncached Write 277.68 88.89 MB/sec [256K blocks] Uncached Read 80.21 0.57 MB/sec [4K blocks] <<<=== Uncached Read 140.76 26.12 MB/sec [256K blocks]

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe nach einem 2 TB Laufwerk für die PS4 gesucht und im Internet den Tipp für diese externe Platte gefunden. Sie enthält genau die benötigte Seagate / Samsung Spinpoint M9T, die meist roh schon über 100€ kostet. Und wie gesagt, man kann sie ohne Werkzeug aus dem Gehäuse ausbauen und die alte 500GB Disk aus der PS4 zur weiteren Verwendung einbauen (oder in die PS3 und die dortige 160’er GB in das Gehäuse). Das Ausbauen aus dem Gehäuse war in 5 Minuten erledigt, in die PS4 eingbaut, passt! PS4 neu reinitialisiert (Achtung KOMPLETTE Firmware muss auf den USB Stick gepackt werden, die ist ca. 800MB groß, im Gegensatz zur Update Version die nur ca. 300MB groß ist).

  3. Geschenk sagt:

    Schon nach anderthalb Monaten die ersten Lesefehler mit der Platte. Es scheint, dass Seagate bei Platten mit hoher Dichte ein schweres Qualitätsproblem hat: Von 4 in den letzten 2 Monaten gekauften Seagate-Platten waren 3 bei Lieferung defekt (2x8TB und 1x6TB 3.5″) und jetzt die vierte (4TB 2.5″) nach nicht einmal 2 Monaten. Leider liegen auf dieser Platte vertrauliche Informationen, so dass ist sie nicht zurückschicken kann wenn ich sie nicht so weit zum Laufen bekomme, dass ich sie sicher überschreiben kann – was wohl nicht klappen wird. Damit waren das wohl 151€ für den Mülleimer. In Zukunft wieder WD…

  4. Geschenk sagt:

    Erstmal Dank an Amazon für die schnelle Lieferung. Dienstag Abend bestellt, und Donnerstag geliefert. Die Festplatte ist sehr kompakt. Viel kleiner als meine alte 500GB Seagate Expansion Drive, die sie ersetzen soll. Die Datenübertragung ist schnell. Im Explorer angezeigte Datenraten sind ca. 100MB/s bei USB 3 und 25MB/s bei USB 2. Die Festlatte ist sehr leise. Neben dem PC hört man sich garnicht. Wenn man mit dem Ohr rangeht ist es eher ein leises Rauschen als die üblichen Festpattengeräusche. Wie hier schon mehrfach geschrieben ist das USB-Kabel recht kurz. Für mich ist das ideal, da ich die Festplatte zum Backup nutze und sie dabei eh auf dem PC liegt, direkt neben dem USB Anschluss. Das Kabel ist recht starr, macht aber sonst einen guten Eindruck. Einen negativen Einfluss auf andere Geräte in der Nachbarschaft oder WLAN kann ich nicht bestätigen. Zur Zeit durchläuft die Platte mal eine Art „Härtetest“ bevor ich ihr die Daten fürs Backup anvertraue. Aber bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf. EDIT: Nach einigem Testen der Festplatte kann ich noch folgendes berichten: Sie verrichtet leise und schnell ihre Arbeit. Allerdings haben sich auch Probleme gezeigt, die hier schon mehrfach berichet wurden. Es liegt wohl an der unzureichenden Abschirmung des Kabels. Ich habe die Platte am Front-USB 3 des Rechners angeschlossen. Ca. 10cm daneben steckt der Empfaänger für Funktastatur und -Maus. Beim Betrieb der Platte ist es jetzt mehrfach zum Ruckeln des Cursors und zum Verschlucken von Buchstaben gekommen. Stecke ich den Empfänger etwas entfernt in einen Hub, tritt diese Problem nicht auf. Ich habe leider kein anderes USB 3 Kabel, das ich testen kann. Aber hier scheint die Platte in Kombination mit dem Kabel wirklich Probleme zu machen. Hierfür habe ich mal nachträglich eine Stern abgezogen.

  5. Geschenk sagt:

    Die eingebaute Platte ist eine ST2000LM03 (auch bekannt als Samsung Spinpoint M9T) die merkwürdigerweise ohne Gehäuse viel teurer ist. Ich habe selbiges Modell auch schon seit über einem Jahr als Datenplatte in einem Server laufen (da natürlich ohne externes Gehäuse) und sie verrichtet klaglos ihren Dienst. Sie ist auch für höhere Temperaturen (bis zu 60°C) ausgelegt, was sie auch als Notebookfestplatte prädestiniert. Es gibt derzeit zumindest was die Bauhöhe Angeht nichts Vergleichbares bei der Konkurrenz. Sowohl die 2TB Modelle von Toshiba, als auch Western Digital haben alle eine Bauhöhe von 15mm, was darauf schließen lässt, dass dort mehr als eine Scheibe verbaut ist. Das externe Gehäuse (das es hier quasi gratis dazu gibt), sieht gut aus, wenngleich es nicht aus Metall sondern Kunststoff besteht. Die weiße LED ist unaufdringlich und leuchtet im „Mac-Style“ – also so ein langsames hell und dunkel im Wechsel. Man kann daraus nicht ablesen, ob die Platte gerade irgendetwas tut oder nicht. Es zeigt mehr oder minder nur an, ob sie „da“ ist. Geschmackssache… Die sequentiellen Lese- und Schreibraten liegen bei Anschluss an USB3.0 bei über 120 – 130 MB/s. das ist auch das, was die Platte direkt am SATA bringt und stellt einen sehr guter Wert für eine rotierende 2,5″ Festplatte dar. Die Lautstärke ist ein typisches Rauschen. Kein Klackern. In einer stillen Umgebung (mit guten Ohren) aber durchaus hörber. In jedem Fall nicht lauter als Produkte der Konkurrenz (Ich habe Toshiba und Western Digital als Vergleich). Wer es leiser haben will muss eben zur SSD greifen. Wer es noch dünner, flinker und etwas leiser haben will kann einen Blick auf den Nachfolger werfen, die ST2000LM007. Diese hat eine Bauhöhe von nur 7mm und einen 128MB großen Cache (die ST2000LM03 hat „nur“ 32MB). Allerdings ist sie auch noch um einiges teurer und man benötigt ein separates externes Gehäuse, da es bis jetzt meines Wissens noch keine fertige externe Lösung mit dieser Platte gibt. Es gibt für sie im Moment auch nur wenig Erfahrungswerte, sodass derzeit meiner Einschätzung nach die Seagate Backup Plus Slim eine sehr gute Wahl darstellt. Auch dann, wenn man eigentlich eine interne Platte haben möchte. Hinweis zum WLAN. Ein Problem, was die meisten externen USB 3 Festplatten haben, ist eine unzureichende Schirmung. Wenn die Platte zwischen Computer und WLAN Access Point liegt, kann die Qualität des WLAN stark leiden, bis völlig zusammenbrechen. Ich nehme deshalb immer andere Kabel, zumal die besseren Kabel dann auch länger sein können. Dieses Phänomen gibt es aber nicht nur bei dieser externen Platte, sondern bei vielen. Einzig Western Digital machte meiner Beobachtung nach hier eine bessere Figur in der Vergangenheit.

  6. Geschenk sagt:

    Meine Rezension bezieht sich auf die 2TB-Variante der Seagate Backup Plus Slim. Ich habe mir das Speichermedium in erster Linie wegen der Festplatte zugelegt. Verrückterweise sind im 2TB-Bereich, die Komplettpakete ja aktuell deutlich billiger als die Platten einzeln zu kaufen. Im vorliegenden Fall hat dies 30-40 Euro ausgemacht. Die 200 GB One Drive-Speicher pro Kunde für 2 Jahre nimmt man da gerne noch mit (auch wenn die Anmeldung mit den mitgelieferten Unterlagen nicht ganz selbsterklärend ist). Da bei der Seagate der USB-Controller wohl nicht auf die Platine aufgelötet ist, sollte dies auch in anderen Gehäusen oder als interne Platte in Notebooks oder Konsolen nutzbar sein. Ich habe dies aber nicht ausprobiert, da ich die Platte als Backup-Medium benötige. Im Inneren werkelt eine „Seagate Samsung Spinpoint“ (neu war für mich, dass Seagate wohl vor einiger Zeit die Festplatten-Sparte von Samsung übernommen hat) 2,5 Zoll-Festplatte. Dies tut sie wie die anhängigen Benchmarkergebnisse zeigen auch recht ordentlich. Für eine 2,5 Zoll-Platte an USB3 liegen die Übertragungsraten im passablen Bereich. Sie kommen natürlich nicht annähernd an intern angeschlossene 3,5-Zoll-Platten heran (und auch nicht ganz an die Werte, wenn man solche im USB3-Gehäuse betreibt). Für den 2,5-Zoll-Formfaktor spricht allerdings neben der Kompaktheit, der nicht notwendige zusätzliche Stromanschluss. Die Platte ist ab Werk im NTFS-Format vorformatiert (Achtung: am besten nicht gleich selber plattmachen, da sich noch die Seagate-Registrierungssoftware u. a. für den OneDrive-Speicher auf der Platte befindet). Sehr positiv überrascht war ich von dem Gehäuse (daran hatte ich überhaupt gar keine Erwartungen und hätte zur Not auch noch andere Gehäuse zur Hand gehabt). Es besteht zwar aus Vollplastik, was für den Preis auch angemessen ist, hat zumindest in der silbergrauen Variante aber eine durchaus ansprechende Anmutung. Super sind die selbst für 2,5 Zoll nochmals sehr kompakten Abmessungen des Gehäuses. Der Oberhammer überhaupt ist allerdings das Geräuschniveau: Außer einem ganz leichten Rauschen hört man nämlich Nichts(!), nicht einmal das eigentlich normale Klackern bei Zugriffen, unglaublich (bei den Rezensenten die von lauten Geräuschen berichtet haben, würde ich auf einen Defekt tippen). Da hat Seagate/Samsung wirklich einen tollen Job gemacht. So eine leise Platte hatte ich noch nie. Gut gemacht ist auch die Zugriffs-LED. Diese leuchtet in einem dezenten weiß und blinkt bei Zugriffen auch nicht wie wahnsinnig, so dass die Platte durchaus auch in dunkleren Umgebungen eingesetzt werden kann. Wie auch schon in anderen Rezensionen geschrieben wurde ist der Schwachpunkt das mitgelieferte Kabel. Dieses funktioniert zwar grundsätzlich, ist aber extrem kurz und dünn (Funkstörungen konnte ich nicht testen). Ich habe mir ein Amazon Basics Kabel mitbestellt, dass deutlich wertiger ist. In Anbetracht des Gesamtpakets und Preis-Leistungsverhältnisses ist dies für mich aber kein Grund für eine Abwertung. Sofern sich beim „Langzeittest“ noch neue Erkenntnisse zur Standfestigkeit der Platte ergeben werde ich diese Rezension nochmal updaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.