SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD
mehr Bilder >>
zum Shop

SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD

SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD: Computer & Zubehör

Größe:
240GB  |  Stil:
bis zu 530 MB/Sek.

Bringen Sie Ihren Laptop- oder Desktop-PC auf Trab und statten Sie ihn mit einem robusten Solid-State-Laufwerk von SanDisk aus. Mit einer SSD geht alles viel schneller als mit einer herkömmlichen Festplatte: Hochfahren, Herunterfahren, Laden von Anwendungen und Datenübertragung, und das bei einem Bruchteil des Preises, den ein neuer Computer kosten würde. Als weitere Vorteile bietet das Solid-State-Laufwerk eine deutlich geringere Hitzeentwicklung, einen geräuscharmen Betrieb und eine äußerst energiesparende Nutzung des Akkus. SanDisk SSDs wurden auf Stoßfestigkeit, Vibrationsbeständigkeit und Temperaturbeständigkeit getestet und haben sich dabei bewährt. Damit bleibt Ihre SSD funktionsfähig, ganz gleich, wo oder wie intensiv Sie Ihren Computer nutzen. Das SanDisk SSD Dashboard bietet eine Full-Service-Software-Suite mit proprietären SanDisk-Tools zur Überwachung und Optimierung Ihrer Systemperformance. Außerdem macht es auf Angebote anderer Anbieter von Software zum Klonen und für Sicherheitsanwendungen aufmerksam. Mit Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 535 MB/Sek. bzw. 445 MB/Sek. liefert die SanDisk SSD Plus als Einsteigermodell eine beeindruckende Performance, von einer bekannten Marke, der Sie vertrauen können.


Produktbeschreibung des Herstellers

Kapazitäten [**] 120 GB, 240 GB, 480 GB 240 GB, 480 GB, 960 GB 480 GB, 960 GB
Sequentielle Geschwindigkeiten [*] (Lesen/Schreiben) Bis zu 535 MB/Sek. / 445 MB/Sek. Bis zu 550 MB/Sek. / 500 MB/Sek. Bis zu 550 MB/Sek. / 520 MB/Sek.
ZufälligeGeschwindigkeiten [*] (Lesen/Schreiben) N/A Bis zu 99.000 IOPS / 83.000 IOPS Bis zu 100.000 IOPS / 90.000 IOPS
Leistungsangaben Das SLC-Caching verbessert die Burst- Write-Performance, was dieses SSD- Modell zur idealen Wahl für typische PC- Workloads macht. nCache 2.0 Technologie bietet höhere Geschwindigkeiten und verbesserte Endurance. nCache Pro Technologie verwendet eine Zwei-Tiered-Caching-Architektur, um die Geschwindigkeit und die Endurance rund um die Uhr 365 Tage im Jahr zu optimieren.
Stoß- und vibrations-beständig [3] Stoß-, vibrations- und temperaturbeständig (von 0 bis 70 Grad Celsius) Stoß-, vibrations- und temperaturbeständig (von 0 bis 70 Grad Celsius) Stoß-, vibrations- und temperaturbeständig (von 0 bis 70 Grad Celsius)
Thermal Throttling
Laufwerk-Überwachung SanDisk SSD Dashboard zur Anzeige des Laufwerkstatus in Echtzeit SanDisk SSD Dashboard zur Anzeige des Laufwerkstatus in Echtzeit SanDisk SSD Dashboard zur Anzeige des Laufwerkstatus in Echtzeit
Das Produktsortiment SanDisk SSD Plus SanDisk Ultra II SanDisk Extreme PRO

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Der Acer Travelmate 7740Z Laptop (Win 7, 64bit, 4 GB RAM) eines Familienmitglieds, welches das Gerät wenig nutzt, hat einfach zu lange gebraucht, um hochzufahren. Aber für die wenige Male der Benutzung war es dann doch sehr ärgerlich, dass der Start so lange gedauert hat. Auch gab es bei den Standardbrowser oft Abstürze. Da mein PC und mein Laptop auch mit SSDs (für das Betriebssystem) ausgerüstet sind, hab ich mich entschieden, dem schwächelnden Laptop eine Chance zu geben. Da ich ab und zu mal am PC schraube, habe ich mir den Austausch auch zugetraut. Da man die HDD auf die SSD klonen muss, ist aber noch ein externes Gehäuse nötigt. Das hatte ich zum Glück. Somit wird die neue SSD in das Gehäuse gesteckt, eine Cloning Software (free) aus dem Netz gezogen und gestartet. Einen kleinen Haken gab es noch: Die SSD wurde nicht im Explorer angezeigt, obwohl ich einen Anschluss Sound hörte. Mehrfach probiert – kein icon für das externe Gerät. Internet hat auch hier geholfen: Man muss in die Datenträgerverwaltung, dort ist das Laufwerk zu sehen, allerdings war die Partition nicht freigegeben. Kurzer Klick und das Problem war gelöst. Dann noch mit NTFS formatiert. Anschliessend das Klonen: Die alte HDD mit 340GB hatte 2 Partitionen. Die neue SSD hat nur 120GB und eine Partition. Diese habe ich aber so belassen. Die erste PArtition der HDD war aber kleiner als 120GB und auf der zweiten Partition waren nur Daten, die ich extern auf einen Stick gespeichert habe. So war es dann auch für die Software kein Problem: Die erste Partition wurde komplett auf die SSD gewuchtet, die zweite Partition auf der SSD war dann nur wenige GB groß (120GB abzüglich der ersten Partition der HDD). Letztlich habe ich dann die zwei Partitionen der SSD zu einer verschmolzen. Anschließend habe ich noch ein paar Einstellungen speziell für SSD vorgenommen. Jetzt startet der alte Laptop innerhalb von 40 Sekunden und alle Programme (Browser, e-mail, OpenOffice, …) starten in einem Wimpernschlag. Mit ca. 45€ konnte ich das Gerät wieder flott bekommen. Hat sich wirklich gelohnt (mehr als RAM Erweiterung). Die alte HDD werde ich mal so prüfen und in ein externe Gehäuse stecken (hier für €8 gekauft), so dass für Datenablage noch genügend Platz ist.

  2. Geschenk sagt:

    Mein aus dem Jahr 2009 stammendes Netbook ist in die Jahre gekommen, funktioniert noch, lief aber recht langsam unter Windows 7. Das hatte nicht nur softwaretechnische Gründe sondern systembedingt auch hardwaretechnische. Also wagte ich mich als Laie an den Festplattenwechsel von der ureigenen mechanischen Festplatte hin zu einer SSD. Aufgrund des Preises und der überwiegend positiven Rezensionen entschied ich mich für die SanDisk SSD Plus mit 120 GB was für mich vollkommen ausreichend ist. Einbau funktionierte tadellos; etwas problematisch finde ich als Laie nur, dass anscheinend alle SSD Festplatten zwar vom System erkannt, aber keine Laufwerksbuchstabe zugeteilt wird. Da auf der neuen Festplatte ein neuen Betriebssystem aufgespielt wurde, hat dies keine Probleme bereitet. Das Klonprogramm von SanDisk habe ich nicht benötigt; kann daher hierzu auch nichts beitragen. Jedenfalls läuft die SSD von SanDisk prima schnell und zuverlässig. Vielen Dank noch für die schnelle Lieferung.

  3. Geschenk sagt:

    Ausgepackt, eingebaut und neues System aufgespielt. Es gibt keine Geräusche mehr im Vergleich zu meiner alten Festplatte. Das Kopieren geht nun deutlich schneller, der Startvorgang bei Windows 10 hat sich zeitlich etwas halbiert. Die Benutzung des Systems geht gefühlt etwas flüssiger von der Hand. Preis war in Ordnung. Daher bin ich zufrieden. Heavy User sollten mal ein Auge darauf werfen, wieviele Datenmengen sie in einem oder zwei Jahren in GB oder TB bewegen. Der Hersteller macht hier Angaben (weiß ich grad nicht mehr) und für manchen lohnt es sich sicher, da mal reinzugucken, wie lange die Speicherchips denn mindestens halten werden.

  4. Geschenk sagt:

    Die SSD hält was sie verspricht. Das Notebook, in dem ich die SSD verbaut habe, ist nun innerhalb von 30sek. hochgefahren und betriebsbereit. Mit einer HDD, waren es ca. 2min. Ich empfehle jedem eine SSD wie diese. Die Zeitersparnis ist enorm.

  5. Geschenk sagt:

    Die Platte ist schnell und zuverlässig. Ich habe bisher aus dieser Serie 2 Stück verbaut. Aber wie alle Sandisk SSDs ohne Probleme. Ich kann keinen Grund für die teureren Samsung Geräte finden. Siehe Leistungstest im Anhang.

  6. Geschenk sagt:

    Habe die Platte in meinem Laptop verbaut und bin total zufrieden. Sie ist super schnell und hat noch nicht einmal gezuckt.Der Laptop arbeitet auch sehr leise, kaum zu hören. Der Start dauert max 20 sec. Alles perfekt.

  7. Geschenk sagt:

    Die SSD kommt zwar ohne Clone-Software und Kabel, aber das kann man angesichts des Preises auch nicht wirklich erwarten. Solange man keine Systempartition umziehen will ist diese Software auch nicht nötig. +++Einbau+++ Die SSD ersetzte bei mir ein RAID 0 -System, welches bereits einen hohen Durchsatz bot, aber nicht an eine SSD herankam. Der Einbau der Sandisk SSD ist sehr einfach durchzuführen. Es ist meines Erachtens nicht mal zwingend notwendig die SSD wie eine normale Festplatte im Gehäuse zu verschrauben, da die SSD keine beweglichen Teile enthält und somit keine Schwingungen emittiert.Etwas Klebeband ist bei einem stationären System meist ausreichend ;-). +++Performance+++ Die SSD bietet mehr als genügend Performance für den Standarduser. Im Vergleich zu meiner bereits vorhandenen Samsung Evo 840 schneidet die Sandisk etwas schlechter ab (siehe Anhang). Allerdings sind dies synthetische Messwerte, deren Unterschied im Alltagsbetrieb wenig ins Gewicht fallen. Ausserdem sollte man den Preis im Hinterkopf behalten. Von einer der günstigsten SSDs kann man nicht die Performancekrone erwarten. +++Fazit+++ Es gibt (bis jetzt) nichts zu meckern. Wer auf der Such nach einer günstigen Möglichkeit ist seine antiquierte HDD in den Ruhestand zu schicken ist hier bestens bedient. Ein Angabe hinsichtlich der Update-Politik der Firmware (z.B. im Falle eines Bugs) kann ich aufgrund der bisher kurzen Nutzungsdauer nicht seriös machen. Gruß

  8. Geschenk sagt:

    Ich wollte meinen alten Rechner durch einen neuen ersetzen und habe mich dann doch dafür entschieden den alten aufzurüsten. Meine Hauptprobleme waren das langsame Starten (fast 3 Minuten) sowie das sehr langsame öffen von Programmen. Ich nutze den Rechner ausschließlich für das Internet, Office-Programme sowie das bearbeiten und drucken von Fotos. Ich hatte folgende Konfiguration: Rechner: Fujitsu Siemens P5925 Motherboard: Unbekannt, es wird aber nur SATA II unterstützt Betriebsystem: Windows 10 (32-bit) Prozessor: Intel Core 2 Duo E8300 Speicher: 4GB PC2-6400 (400MHz) Festplatte: Seagate Barracuda 7200 U/Min 160GB Grafik: NVIDIA GeForce 7300 LE Da bei dem Rechner ständig die Led für den Festplattenzugriff stark blinkte, dachte ich mir ich fange mal mit einer SSD an um den Rechner hier zu entlasten. Die alte Seagate HDD habe ich komplett entfernt, da mir die 120 GB der SSD ausreichen. Als großen Speicher habe ich über USB eine externe Festplatte angeschlossen, die aber fast immer aus ist. Nach dem Einbau der SanDisk SSD 120GB konnte ich folgendes feststellen: – Startzeit bei ca. 10 Sekunden – Alle Programme starten sofort ohne merkbare Wartezeit – Durch das entfernen der Festplatte ist der Rechner noch ein wenig leiser geworden. Aufgrund dieser Veränderung hat sich ein weiteres Aufrüsten erübrigt. Somit von mir: Klare Kaufempfehlung. (Zu der Haltbarkeit der SSD kann ich noch nichts sagen)

  9. Geschenk sagt:

    Ok, ich wusste schon daß SSD’s den Rechner beschleunigen. Insofern wäre ich mit einem moderaten Geschwindigkeitszuwachs mehr als zufrieden gewesen. Aber diese SSD macht aus meiner manchmal schnarchlahmen Möhre ein Rennpferd, der Zuwachs an gefühlter Geschwindigkeit ist wirklich extrem. Einbau ist extrem einfach, da die SSD keine bewegten Teile hat kann man sie getrost auch irgendwo an den Kabeln baumeln lassen. Wer’s etwas ordentlicher mag schraubt sie irgendwo mit einer Schraube fest, bei dem geringen Gewicht ( ich war überrascht darüber ) reicht eine einzige Schraube völlig. Die ganzen „Einbau-Kit’s“ mit Rahmen, Schräubchen etc. die Amazon automatisch dazu empfiehlt kann man getrost vergessen, die sind total überflüssig. Die SSD kam bei mir total jungfräulich an, keine Partitionen, kein nix. Wen das erschreckt kann auf der Internet-Seite von SanDisk das Programm „SanDisk SSD Dashboard“ herunterladen, das erledigt Laien-freundlich Sachen wie „Kopiere meine Festplatte auf die SSD“. Wer etwas tiefer in der Materie steckt ruft die Datenträgerverwaltung auf, partitioniert & formatiert die SSD. Zusammenfassend kann ich sagen daß ich mehr als zufrieden bin, der Geschwindigkeitszuwachs ist astronomisch, es fühlt sich so an als hätte ich einen nagelneuen Hochleistungs-PC. Gut investierte 39 EUR.

  10. Geschenk sagt:

    Mein älteres Zweitnotebook von Medion ( P6613 MD 97440), ca. 7 Jahre alt, war schon sehr langsam geworden. Insbesondere beim Win 10 Start. Hatte mir bereits für meinen Medion PC ( ca. 4 Jahre alt ) eine Samsung EVO 750 eingebaut ( auch für mein Betriebssystem Win 10 ) und erste Erfahrungen gesammelt ( einfachste Migration des Betriebssystems mit Kopieren der Dateien mit der Samsung Software) . Habe daher jetzt mal etwas weniger Geld investiert und bin sehr zufrieden. Migrationssofware ist war zwar nicht dabei, hat aber mit anderer kostenfreier Software, “ Mini Tool Partition Wizard Free 9.1″ ( und natürlich mit dem „Inateck SATA zu USB Adapter-Kabel“ ) trotz USB 2-Anschluss gut funktioniert. Dauert eben etwas länger ( ca. 2 Std. incl. aller weiterer Daten von der alten HDD 2,5″). Alte HDD ausgebaut u. neue SSD von SanDisc rein. Vorher narürlich prüfen, ob im BIOS der AHCI-Modus eingestellt ist oder ob im Gerätemanager ein SATA-AHCI Controller vorhanden ist. Letzteres traf bei meinem System zu. Zack, und der alte Laptop von Medion schnurrt superschnell über SATA II, also bei 3 Gb/s, wenn ich da richtig liege. Das reicht mir auf jeden Fall. Vorher Win-Start rd. 1,5 – 2 Min. jetzt max. rd. 40 Sek. Auch die weitere Performance beim Lesen und Schreiben von größeren Datenvolumen ist jetzt wieder mehr als zufriedenstellend. Schnellste und pünktliche Lieferung des Produktes, minimalste Verpackung, SSD läuft wie geschmiert, mehr brauchte ich nicht. Daher volle Punkte. Für alle, die ihren “ etwas älteren“ PC wieder flotter machen möchten empfehle ich den Wechsel von HDD auf SSD. PC-Grundkenntnisse und Lese- bzw Lernbereitschaft über die einschlägigen Foren im Netz setze ich natürlich voraus. Bin auch schon etwas älteren Jahrgangs, kein Technik-Freak (sondern nur Betriebswirtschaftler) und versuche, mich seit mehr als 30 Jahren ( habe mal mit einem Commodore 64 angefangen ) in diesem Metier immer etwas schlauer zu machen. Viel Spass noch mit diesem Produkt.

  11. Geschenk sagt:

    Ganz klar: Es gibt immer schnellere und es gibt auch immer grössere – aber: Was bringt es wirklich? Ich habe Bootplatten für einen Server gebraucht. (HP Microserver) und mich nach einiger Suche dann für diese Platte entschieden. Es gab ganz klar auch andere und schnellere und vielleicht auch 1-2 oder 10 Euro billigere – dennoch hab ich mich für den Markenhersteller entschieden der dann auch direkt einen Tag später geliefert werden konnte. Eingebaut, angeschlossen – funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.