Samsung UE32K5579SUXZG 81,3 cm (32 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
mehr Bilder >>
zum Shop

Samsung UE32K5579SUXZG 81,3 cm (32 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)

Samsung UE32K5579SUXZG 81,3 cm (32 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV): Heimkino, TV & Video

Größe:
32 Zoll  |  Stil:
TV

Samsung UE32K5579 (32 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)


Produktbeschreibung des Herstellers


Steigern Sie Ihre Bildqualität

Ultra Clean View analysiert Ihren Inhalt mit einem hochentwickelten Algorithmus, um Rauschen zu filtern und zu reduzieren. Sogar wenn die Videoquelle kein Full HD erreicht, können Sie Bilder geniessen, die es mit dem Full HD-Standard* aufnehmen können.

*Die Bildqualität kann anhand der Originalquelle variieren.

Full HD

Ultra Clean View

K5179 K5579 KU6409
Bildschirmform Flat Flat Flat
Bildschirmauflösung FHD (1.920 x 1.080) FHD (1.920 x 1.080) UHD (3.840 x 2.160)
Größen 32 Zoll, 40 Zoll, 49 Zoll, 55 Zoll 32 Zoll, 40 Zoll, 49 Zoll, 55 Zoll 40 Zoll, 43 Zoll, 49 Zoll, 55 Zoll, 65 Zoll
Picture Quality Index 200 400 1500
Active Crytal Color Nein Nein Ja
Energieeffizienz A A (49 Zoll, 50 Zoll mit Ausnahme A+) A (65 Zoll mit Ausnahme A+)
Farbe Schwarz Dark Titan Schwarz

5 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Schöner Fernseher, gute Größe, tolles Bild, einfache Bedienung. Bin sehr zufrieden. Der Fernseher ist als Zweitgerät perfekt, für ein Wohnzimmer sind 32 Zoll etwas wenig, für alle weiteren Anwendungen prima. Der Fuß ging bei mir gut zu montieren (entgegen anderer Aussagen und meiner Befürchtung), allerdings weckelt er leicht, wenn man den Fernseher schiebt…aber wer macht das schon andauernd. Die Inbetriebnahme war einfach und ist beschrieben, die Fernbedienung ist schön klein und liegt gut in der Hand. Als SmartTV und mit Wlan kann man wunderbar Sendungen in der Mediathek nachschauen, das Menü dazu ist problemlos zu bedienen. Auch optisch macht der Fernseher einiges her durch seinen schmalen metallisch wirkenden Rand und den recht stylischen Fuß. Außerdem ist er sehr flach.

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe lange überlegt, ob ich mir diesen Tv bestellen soll – da sich manche Rezensionen sehr negativ über ihn äußern. Doch letztendlich habe ich mich dafür entschieden – und bereue es seitdem keine Sekunde! Ich kann nur dazu sagen, dass ich die negativen Bewertungen überhaupt nicht verstehe! Das Bild ist sehr toll, das Material wirkt überhaupt nicht billig und der Ton ist auch sehr gut. Hätte ich die Wahl – würde ich mich noch einmal für ihn entscheiden.

  3. Geschenk sagt:

    Erster Eindruck: Ich bin sehr beeindruckt! Ich hatte wegen der Fotos Sorgen, ob das Gehäuse doch nicht zu billig wirkt. Es ist aber eine sehr schöne Kunststoff-Oberfläche mit schmalen Rahmen in anthrazit-grau (Tintan genannt). Die Fernbedienung ist einfach gehalten wie auch bei den Samsung-Einsteiger-Modellen, aber sie ist übersichtlich und funktionell aufgebaut. Montage: Ich habe den TV mit einer Wandhalterung montiert und die Standfüsse nicht genutzt, bei der Wandmontage muss man beachten dass man Schrauben in verschiedenen Längen (M8-Gewinde) hat (3 bis 4 cm) und diese eventuell nicht bei der TV-Halterung in der richtigen Länge beigepackt sind. Die Wandhalterung hat das Vesa-Maß 20x20cm, weil der TV nicht allzu schwer ist. Die Anschlüsse sind gut beschriftet, da sollte nichts schief gehen. Die Vorrichtung für das CI+-Modul ist etwas „gewöhungsbedürftig“. Inbetriebnahme: Man wird sofort von einer Menüführung begrüßt, was das Lesen der Anleitung überflüssig macht. Nachdem ich zuvor auch Samsung-TV’s hatte kam ich rasch voran, und habe nach allen SAT-Sendern (Astra 1) gesucht, der Suchlauf lief erstaunlich schnell durch. Der TV reagiert rasch auf Fernbedienungs-Befehle und schaltet auch rasch die Sender um. Die Internetverbindung funktionierte sofort, habe beim TV ein LAN-Kabel angeschlossen und der Router hat die IP zugewiesen. Software-Features: Netflix und Youtube funktionierten ohne Probleme, beim zappen durch die Sender werden auch die Mediathek-Angebote des Senders mitangezeigt. Zu sehr mit den Smart-Funktionen habe ich mich noch nicht beschäftigt, über Netflix und Youtube hinaus werde ich bestenfalls noch die Internet-Radio-App nutzen. Aber wer weiß, welche Apps und Nutzungsmöglichkeiten die Zukunft bringt. Die Installation von Apps funktioniert ähnlich wie beim Smartphone (Store aufrufen, Suchen, Installieren, App ist dann in der Auswahl). TimeShift und PVR: Timeshift und PVR funktionierte leider nicht „out of the box“. Um dies zu aktivieren benötigt man einen USB-Speicher, welchen man vom TV neu formatieren lässt (HDD oder zB 128GB-Stick) und eine Fernbedienung die das nicht für den Endbenutzer vorgesehene „Service-Menü“ aufrufen kann. Eine solche könnte man kaufen, aber am einfachsten nimmt man ein Android-Smartphone mit integrierten IR-Sender (iPhone-User leihen sich so eines für diese kurze Einmal-Aktion) und installiert darauf die App „com.wolf.servicercsam-1.2-sameapk.com.apk“, in der Hilfe dieser App ist erklärt, wie man das „Service-Menü“ aufruft. Im „Service-Menü“ sollte man NICHTS umstellen oder experimentieren. Man soll nur die Ländereinstellung auf „EU-Benelux“ umstellen und es funktioniert die PVR-Funktion ohne spezielle Tricks, Codes oder Hacks. Nach der Änderung im Service-Menü ist die Sprache Niederländisch, d.h. man sollte sich vor dieser Änderung im normalen Menü vertraut gemacht haben, wie man die Sprache wieder auf Deutsch zurückstellt. Danach hat man die Aufnahme-Funktion im EPG-Guide oder kann auch während der Sendung auf „Pause“ drücken (TimeShift). Sender Sortieren: Nach dem Aktivieren der PVR-Funktion hat sich die Landeseinstellung geändert, daher habe ich zur Vorsicht die Senderliste mit dem Suchlauf neu erstellt. Wenn man kein Freund der „Favoriten“-Funktion ist, sollte man nicht die vom Hersteller bevormundete Original-Sortierung belassen und auch nicht versuchen mit der Fernbedienung zu sortieren (Astra hat über 150 FTA-TV-Sender). Mit der Open-Source-Software „ChanSort“ konnte ich unter Windows die Sender perfekt sortieren und unerwünschte Müll-Sender (leider gibts auf Astra viele davon) gleich von der Liste entfernen. Ich hab dafür meine Referenzliste, die ich mit Wordpad pflege, weil ich „ChanSort“ schon sehr gut kenne. Anfänger können aber direkt im „ChanSort“ neu die Programmplatz-Nummern vergeben und so sehr rasch sortieren. Referenzlisten haben den Vorteil, wenn man mehrere verschiedene Typen von TV-Geräten gleich sortieren will, aber den Nachteil dass die Sendernamen der Vorlagendatei auf den Buchstaben genau mit den Sendernamen des Suchlauf-Ergebnisses übereinstimmen müssen. Bildqualität: Ich bin sehr begeistert! Kein Clouding, schöne Farben, nichts negatives! Ton-Qualität: Kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht den integrierten Lautsprecher nehme und einen A/V-Receiver mit dem TV ansteuere. Sonstige Tipps: Man sollte sich etwas beschäftigen, was ein Smart-TV so alles macht und was man nicht will. Man kann Werbung und teilweise auch In-App-Werbung abschalten, indem man die Netzwerkeinstellungen auf statische IP anpasst und dort werbe-gefilterte freie DNS-Server einstellt (danach googlen). Genauso auch können fortgeschrittene IT-User im Home-Router gewisse Dinge abschalten mit Port-Filterung. Man muss in den Menüpunkten auch nicht allen „Privacy-Bedingungen“ zustimmen, es erscheint zwar am Anfang als eine „Zwangs-Einstellung“, aber ich habe bei diesen benachteiligten Texte nicht das „Accept“-Häckchen gesetzt und bin trotzdem im Menü weitergekommen und konnte bislang alles nutzen. Abschließendes Urteil: Gutes P/L-Verhältnis und klare Kaufempfehlung!

  4. Geschenk sagt:

    Der Fernseher hat meine Erwartungen erfüllt. Ich würde ihn jeder Zeit wieder kaufen. Störend empfinde ich nur den reflektierenden, silbernen Standfuß. Da der Fernseher aber jetzt an der Wand hängt, stört nichts mehr.

  5. Geschenk sagt:

    Ich fasse mich kurz. Ich hatte nur leider kurz das Vergnügen, da ich das Gerät zurück geschickt habe. Leider hängte sich das Gerät beim Auslesen von Usb Medien ständig auf. Des Weiteren wurde das Netzwerk nicht immer erkannt. Die Anbindung erfolgte über Kabel, was das ganze noch kurioser machte. Nachdem ich alles probierte, Router Neustart, kabelwechsel usw. Und schon an mir selbst zweifelte, stellte sich heraus, dass es am tv lag. An einem Tag war alles gut, am nächsten ging wieder nix. Was mir auch auffiel, war das was schon andere berichteten, dass die Bildqualität beim streamen hin und wieder katastrophal war. Von einer Sekunde auf die andere wirkte das Bild verschwommen. Ansonsten machte der Tv einen guten Eindruck. Schneller Start, übersichtliche Menüführung, schnelle Befehlsumsetzung und tolle Optik. Ich gehe davon aus, dass ich einfach nur Pech hatte und nicht jedes Modell dieser Serie dieses Problem hat. Da ich nur das bewerten kann, was ich erlebt habe, gibts es nur 2 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.