Samsung Gear Fit 2 Smartwatch mit Pulssensor und
mehr Bilder >>
zum Shop

Samsung Gear Fit 2 Smartwatch mit Pulssensor und

Samsung Gear Fit 2 Smartwatch mit Pulssensor und: Elektronik

Größe:
L  |  Farbe:
Blau

Samsung Gear FIT 2 blue large


Produktbeschreibung des Herstellers

16 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Grundsätzlich bin ich mit der Smartwatch sehr zufrieden und von der Zuverlässigkeit und den Funktionen überzeugt. Leider musste ich heute das Produkt bei Amazon reklamieren, da das Armband an der oberen Verbindung zum Gehäuse eingerissen ist. Dieses ist trotz bestimmungsgemäßen Gebrauchs passiert und lässt auf Materialermüdung schliessen. Ich habe die Uhr weder besonders beansprucht noch das Armband beschädigt, überdehnt oder ähnliches. Ich hoffe, das es ein Einzelfall ist und es bei Ersatzgeärt nicht wieder vorkommt – ansonsten wäre eine Lebensdauer von 3 Monaten für ein solches Produkt inakzeptabel. Hat jemand hier bereits eine vergleichbare Erfahrung gemacht? Warte jetzt auf die Reaktion des Amazon Support und hoffe, das hier unkompliziert getauscht wird. Foto vom Mangel hänge ich mal an. Leider etwas unscharf, ging gerade nicht besser.

  2. Geschenk sagt:

    Zugegeben, am Anfang war ich etwas skeptisch, ob das Teil auch wirklich für einen Mittfünfziger „geeignet“ ist. Ich muss nach 6 Wochen sagen: Unbedingt! Ich trage die Smartwatch täglich, genieße es, beim Joggen alles dabei zu haben (Streckentracking, Musik, Pulsmessung, etc.) ohne Brustgurt, MP3-Player, Smartphone u.ä. Würde ich das Teil nochmals kaufen? Auf jeden Fall. TOP!

  3. Geschenk sagt:

    Länge:: 2:52 Minuten Habe schon Erfahrung mit anderen Smartwatches, die waren alle in der Preisklasse um die 100€. Leider hatte immer etwas gefehlt und manchmal auch einige Funktionen die einfach nicht richtig funktioniert haben. Habe viele Testberichte gelesen, leider keine richtigen Praxistests. Die Uhr war ja auch erst nur ein paar Tage auf dem Markt. Da die Optik und gebotenen Funktionen interessant waren, gleich in einem Offline-Shop gekauft. ### Verarbeitung und Design ### Das Design ist eine Geschmacksfrage, mir gefällt die Smartwatch sehr. Schlank und mit dem gebogenem Uhrengehäuse passt sie perfekt auf das Handgelenk. Das Armband liegt angenehm auf dem Handgelenk. Das Material macht einen langlebigen Eindruck, habe trotz täglicher Nutzung bis jetzt keine Abnützung. Der Übergang vom Armband zum Gehäuse ist perfekt verarbeitet, als ob alles ein durchgehendes Material wäre. Für die Verarbeitung und das Design gibt es klare 5 Sterne. ### Tragekomfort ### Sehr leicht und angenehm zu tragen. Als ich mal das Aufladen vergessen hatte, wieder meine alte Uhr angelegt. Mich hatte die ganze Zeit das Gewicht am Handgelenk gestört, hätte mir das nicht gedacht. Die Auswahl der richtigen Größe ist aber wichtig, es gibt zwei Größen. Small: 125 – 170mm Large: 155 – 210mm Ich nutze Large, wird wahrscheinlich für die meisten Nutzer passend sein. ### Bedienung ### siehe hinzugefügtes Video Edit: Erst wenn es von Amazon freigeschaltet wird, sollte in den nächsten zwei Tagen funktionieren. ### Praxistest ### Das Display ist der Hammer, auch bei direkter Sonneneinstrahlung alles sauber ablesbar. Nutze die Stufe 7, man kann bis zur Stufe 11 das Display heller machen. Die Bedienung ist fast selbsterklärend, man findet sich gleich zurecht. Alle Tasten- und Displayeingaben werden ohne Probleme verarbeitet. Viele Workouts werden automatisch erkannt, man muss es nicht extra starten. Benutze ich den Crosstrainer, wird es automatisch erkannt und die Pulsmessung ist dauerhaft eingeschalten. So werden auch die Kalorien richtig berechnet, da man ab einem bestimmten Pulsbereich einfach mehr verbraucht. Die GPS-Funktion ist dem deaktiviert, beim Laufen schaut das wieder anders aus. Das GPS ist auch ziemlich genau. Also eine intelligente Erkennung der Workouts, hoffentlich wird das noch weiter ausgebaut. Die Pulsmessung finde für eine Smartwatch sehr genau. Während des Sports kann man direkt über die Watch und Bluetoothkopfhörer Musik hören. Man muss die gewünschten Titel nur auf die Uhr übertragen, mit dem integrierten Speicher (knapp über 2GB von 4GB frei) passt da eine ganze Menge drauf. Ganz toll sind die Benachrichtigungen, bis jetzt hat das ohne ein einziges Problem gut funktioniert. Welche Apps sind anwählbar: alle die Benachrichtigungen senden dürfen. Ausgewählt wird über die App Samsung Gear. Für mich persönlich ist es sehr praktisch wenn ich das Smartphone auf lautlos habe, so merke ich durch die Vibrierfunktion der Uhr wenn jemand anruft. Auch die Direktantworten über die Uhr sind sehr praktisch. Ist das Smartphone nicht griffbereit, hat man die Möglichkeit direkt über die Uhr zu antworten Auch hier kann man einiges über die Samsung Gear App einstellen. Die Schlafaufzeichnung funktioniert in den meisten Fällen sehr genau. Verwendet wird die Uhr mit Samsung Gear und S Health auf einem Samsung Galaxy S6. Diese zwei Apps runden das ganze ab, viele tolle Funktionen. Man kann sich sogar mit seinen Freunden vergleichen. Wenn man keine Freunde hat, bekommt man in der Wochenübersicht die Daten verglichen mit den Durchschnitt der Männer bzw. Frauen. Alles toll, oder? Leider gibt es auch ein paar störende Kleinigkeiten, siehe unter Fazit. Fazit: Positiv: + Design + Gewicht (nur 30g) + Verarbeitung + Wasserdicht (nicht für Taucher geeignet) + mehrere Displaythemen möglich + viele zusätzliche Apps + Musikwiedergabe ohne Smartphone möglich (MP3, M4A, AAC, WAV, WMA, AMR, AWB, OGG, OGA, 3GA ) + 4GB interner Speicher (etwas mehr als die Hälfte frei) + Display (Super AMOLED, 15 Mio. Farben) + starke Hardware mit vielen Sensoren + automatische Aktivitätenerkennung (Laufen,Gehen,Radfahren,Crosstrainer und Rudern) + GPS + Pulsmessung + einfache Bedienung + Akku (bei wenig Aktivität bis zu 4 Tage, in meinem Fall meistens 2-3 Tage) + In ca. 1,5 Stunden aufgeladen Neutral: o Preis Negativ: – Armbandverschluss – Schlafaufzeichnung manchmal unterbrochen – Pulsmessung in der Nacht alle 10 Minuten, aber tagsüber unregelmäßig War vor dem Kauf etwas skeptisch, bin aber jetzt sehr zufrieden mit der Smartwatch. Trotz der Minuspunkte vergebe ich 4 Sterne, da das Gesamtpaket einfach gut funktioniert. Hoffe aber das mit den nächsten Firmwareupdates die kleineren Fehler behoben werden. Das Armband kann man ersetzen (ein Freund hat sich ein Armband mit klassischem Verschluss und ist damit zufriedener), ich warte noch etwas ab. Das Display wurde von mir mit einer Folie geschützt. Von mir trotzdem eine klare Kaufempfehlung!

  4. Geschenk sagt:

    Toller Tracker! Qualität ist top und die Funktionen sind ausreichend für das wenige Geld! Der Tracker sitzt sehr gut und bequem. WICHTIG: Regelmäßig waschen, da es sonst zu Hautirritationen kommt!! Meine Empfehlung: kaufen! 🙂

  5. Geschenk sagt:

    Lange habe ich nach einer schlichten und für mein schmales Handgelenk nicht zu klobigen Smartwatch oder Fitness Uhr gesucht, die mit S-Health genutzt werden kann, GPS-fähig ist, einen integrierten Pulssensor und eine möglichst lange Akkulaufzeit hat – mit der Samsung Gear Fit 2 bin ich nun endlich fündig geworden! Da ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe und sehr viel Rad fahre und Laufen gehe, nutze ich schon seit längerem die S-Health App, da ich im Vergleich zu anderen Fitness Apps hier alles übersichtlich kombiniert dargestellt bekomme – sowohl die Schritte, als auch alle möglichen Aktivitäten, etc. Diese Features werden mit der Gear Fit 2 noch durch die regelmäßige Pulsmessung und die Anzeige der täglich verbrauchten Kalorien ergänzt und nun kann ich beim Laufen mein Handy zu Hause lassen! Das Design der Gear Fit 2 ist für mich unschlagbar im Vergleich mit anderen auf dem Markt verfügbaren Smartwatches und Fitness Uhren – ein schön schmales Display, aber groß genug, um alle Funktionen einwandfrei zu nutzen und abzulesen. Für mich ist die Helligkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung vollkommen ausreichend(siehe Foto, alles ist zu erkennen, lediglich genau an der Stelle, auf die die Sonne am direktesten einstrahlt, ist ein kleiner Blendstreifen zu sehen). Zu dem Armband kann ich nach einer Woche intensiver Rund-um-die-Uhr-Nutzung nur sagen, dass es bei mir sehr fest sitzt und keine Anstalten macht, dass es sich lösen könnte. Selbst beim Schwimmen habe ich die Gear Fit 2 schon getragen und auch dabei hat das Armband sehr zuverlässig gehalten! Weiterhin hat sich die IP68 Wasserdichtigkeit auf unbestimmte Zeit bisher einwandfrei bewährt, nach 3 Tagen je 45 min Schwimmen alles super dicht! Die Pulsmessung funktioniert bei mir bis auf sehr wenige Ausreißer sehr souverän, die zu mindestens 95% mit meinem (nun für mich nicht mehr nötigem) Brustgurt übereinstimmte. Wenn man diese maximalen 5% Abweichungen nicht in Kauf nehmen möchte, dann ist die Nutzung einer Smartwatch oder eines Fitness Armbandes nicht zu empfehlen und es sollte ein Brustgurt genutzt werden, für mich ist die Gear Fit 2 jedoch viel komfortabler zu tragen, beim Training kaum zu merken und daher nicht mehr wegzudenken! Die Auswertung auf der S-Health App und der Vergleich zu meinen Freunden oder optional auch zu allen anderen S-Health Nutzern ist für mich ein zusätzlicher Ansporn, auch wenn ich sowieso gerne viel Sport treibe, da über die App die erreichten Ziele und Rekorde angezeigt werden und auch durch die Inaktivitätsmeldung nach 50 min bewege ich mich doch noch etwas mehr und regelmäßiger als zuvor schon! Das Tracking mit der GPS-Funktion der Gear Fit 2 stimmte bisher immer bis auf 10m genau mit den Messungen durch mein Smartphone überein (gemessen wurden bisher hauptsächlich die Entfernungen meiner Strecken, die ich auch vor Nutzung der Gear Fit 2 regelmäßig gefahren oder gelaufen bin) und daher überzeugt auch diese Funktion auf ganzer Linie! Die Benachrichtigungsfunktion nutze ich vor allem für WhatsApp. Diese ist für mich eine tolle Funktion, um schnell einen Überblick über eingehende Nachrichten zu bekommen und dank der Kurzantworten kann man das Handy öfter mal in der Tasche lassen! Das Schlaftracking gibt einen super Überblick über leichte oder Tiefschlafphasen und wenn ich nachts einmal zur Toilette gegangen bin, hat die Gear Fit 2 mir diese als unruhige Schlafphase (also noch nicht als Aufstehen) und danach wieder die Schlafphasen bis zum tatsächlichen Aufstehen angezeigt. Die Möglichkeit, Musik direkt auf die Samsung Gear Fit 2 zu übertragen (am einfachsten über die Gear App), ist ein weiteres super Feature und ermöglicht die Musikwiedergabe über ein Bluetooth Headset direkt über die Gear Fit 2, sodass das Smartphone hierfür nicht mehr zwingend benötigt wird. Der Akku hält bei mir ca. 2 Tage, wobei ich ca. eine halbe Stunde täglich Musik wiedergegeben habe, durchgehend Bluetooth und ab und zu WLAN und GPS an hatte (beim Laufen GPS auf der Gear Fit 2, beim Rad fahren hat die Gear Fit 2 das GPS von meinem Smartphone genutzt) und fast alle meine WhatsApp Nachrichten auf der Gear Fit 2 gelesen und teils beantwortet habe. Das ist für mich ein super Schnitt, der bestimmt bei weniger Bluetooth Nutzung noch in die Länge gezogen werden könnte. Die Ladezeit liegt bei ca. 1 1/2 Stunden. Alles in Allem kann ich die Samsung Gear Fit 2 also nur jedem empfehlen, der/die einen Fitness Tracker mit Smartwatch Funktionen sucht, um die Aktivitäten aufzuzeichnen und auszuwerten oder auch die eigene Fitness zu steigern und sich zu mehr Bewegung zu motivieren!

  6. Geschenk sagt:

    Ich habe die Gearfit 2 jetzt seit gut einem Monat im Dauereinsatz und kann von einem Kauf nur abraten. Die Pulsmessung des Geräts ist allenfalls als Schätzung zu bezeichnen, ebenso die Entfernungsmessung per GPS. Ich laufe mehrmals wöchentlich zwischen 7 und 10 km, bislang habe ich dabei eine Pulsuhr von Garmin mit Brustgurt getragen, die ich auch zur Kontrolle mit der Gearfit zusammen trage. Während ich tatsächlich im Pulsbereich 136 bis 140 unterwegs bin, zeigt die Gearfit Phantasiewerte zwischen 90 und 185 an. Die Entfernungsmessung ist ähnlich ungenau, nach einem gelaufenen Kilometer – da ich meine Laufstrecken kenne, weiß ich, wo das ist – zeigt die Gearfit 2 teilweise nur 700m an. Die Garmin Uhr liegt im Genauigkeitsbereich von +-20m. Kommt das Gerät mit Wasser in Kontakt, spielt die Etagenanzeige verrückt, ich bin auf diese Weise schon über 70 Stockwerke in 5 Minuten geklettert… Entweder habe ich ein absolutes Montagsgerät erwischt, oder die Gearfit 2 ist für den ihr zugedachten Einsatzbereich völlig ungeeignet, vor allem angesichts des Preises. Ich habe den Amazon Support kontaktiert und werde berichten, ob ich einfach nur Pech hatte.

  7. Geschenk sagt:

    ein Stern Abzug, weil sich Gear Fit 2, immer mal wieder aufhängt und lange Minuten benötigt, wieder zum Laufen zu kommen. Sehr positiv ist, dass sich mit Hilfe von Gear Fit 2 meine Motivation zum regelmäßigen Training wesentlich verbessert hat. Hat mich zum regelmäßigen, täglichen Training gebracht.

  8. Geschenk sagt:

    Davor hatte ich das Vorgängermodell und war damit auch schon sehr zufrieden. Habe mich nach dessen Ableben dann für die Samsung Gear Fit 2 entschieden und bin sehr glücklich damit. Hier eine kurze Zusammenfassung: — Verarbeitung und Design — Mir gefällt das Design sehr gut. Sie ist nicht zu riesig, sehr schickt und mit dem gebogenem Uhrengehäuse passt sie perfekt. Das Armband ist angenehm und liegt gut auf dem Handgelenk. Bisher gibt es auch noch keine Abnutzungserscheinungen trotz 24 stündigem Tragen. Beim Vorgängermodell war das Gehäuse durch einen silbernen Rand abgetrennt, dieser platzte mit der Zeit ab, bei der Gear Fit 2 ist dies nicht mehr der Fall. — Tragekomfort — Die Uhr trägt sich sehr leicht und angenehm. Man spürt sie nicht wirklich am Handgelenk. Durch die Gummilasche ist es fast unmöglich die Uhr zu verlieren, — Bedienung und Praxis — Die Bedienung ist sehr simpel und einfach gehalten. Die Verbindung zum Smartphone klappt ohne Schwierigkeiten. Die Menüs sind selbsterklärend. Schnell-Antworten sind jetzt auch bei Whatsapp über die Uhr möglich und eingehende Benachrichtigungen werden mit entsprechenden Bildern angezeigt. Das Dispilay ist super und selbst bei direkter Sonneneinstrahlung ist alles sehr gut lesbar. Alle Aktivitäten und Workouts werden ordentlich aufgezeichnet, die Uhr erinnert einen auch wenn man zulange bewegungslos ist. Das GPS ist sehr genau und der Pulsmesser funktioniert erstaunlich gut. Alles in allem eine klasse Uhr, sehr stylisch, schick und funktionell. Ich kann sie nur empfehlen und würde sie jederzeit wieder kaufen. Top und somit 5 Sterne.

  9. Geschenk sagt:

    Ich habe mir die Gear Fit II zum Geburtstag gewünscht und geschenkt bekommen. Im Vorfeld hatte mich das Modell angesprochen, weil es nicht nur alle relevanten Fitnessdaten trackt, sondern darüber hinaus über die Möglichkeit verfügt, den Puls ohne Brustgurt direkt am Handgelenk zu messen. Im Vorfeld war ich skeptisch, ob so eine Messung überhaupt genau genug sein kann. Jetzt, nach den ersten Wochen der Nutzung, sind sämtliche Zweifel bereits zerstreut: Sie kann. Positiv an der Uhr mutet zunächst die Optik an. Es gibt sie eben nicht nur in schwarz sondern auch in „Mädchenfarben“, hier konkret in Pink Das Display ist übersichtlich gestaltet und lässt sich auch bei Sonnenlicht problemlos ablesen. In anderen Bewertungen wird bemängelt, dass der Verschluss der Uhr schlecht sei und man sie leicht verlieren könnte. Dies kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen – denn wenn der Verschuss eingeclipst ist, hält er bombenfest. Darüber hinaus wird das Armband noch durch eine Gummilasche geführt, das noch für eine zusätzliche Sicherung sorgt, wenn sich der Verschuss doch mal lösen sollte. Die Wahrscheinlichkeit, die Uhr zu verlieren, ist also meiner Meinung nach eher gering. Aufgeladen wird die Uhr über das beigefügte Ladegerät. Nach Herstellerangaben soll der Akku ca. 3 Tage halten – nach meiner praktischen Erfahrung lädt man ca. alle 1,5 Tage auf, weil man die Uhr ja auch benutzt. Das Laden geht schnell und ist in weniger als einer Stunde abgeschlossen – von daher kein Problem. Die Bedienung erfolgt alles in allem intuitiv, ein Blick in die Anleitung ist trotzdem am Anfang hilfreich. Am Anfang war ich etwas besorgt, ob mein etwas älteres Smartphone, das Samsung S3 Neo, die Uhr überhaupt akzeptieren würde – aber auch das war kein Problem und alle relevanten für die Uhr wichtigen Apps laufen auf dem Smartphone. Was mich an der Uhr besonders begeistert, ist ihr Funktionsumfang. Die Schrittzählung erfolgt – soweit ich es beurteilen kan – ausgesprochen genau – und die Uhr lässt sich auch durch wildes Schütteln des Armes nicht hinters Licht führen. Stockwerke werden ab 3 Meter Höhenunterschied gezählt, auch dies macht die Uhr sehr zuverlässig. Sehr gut gefällt mir, dass man Workouts nicht zwingend manuell starten muss, sondern die Uhr Aktivitäten auch von selbst erkennt. Gehe ich z.B über eine längere Strecke sehr stramm, erkennt die Uhr dies als Workout „Gehen“. Auch das Schlafverhalten wird zuverlässig getrackt, die Uhr erkennt von selbst, ob man schläft und wertet über die App auch die einzelnen Schlafphasen aus. Ich habe zwar noch nicht verstanden, wie sie berechnet, zu wieviel Prozent der Schlaf effektiv war bzw. was das konkret aussagt, doch auch die Auswertung an sich ist ausgesprochen interessant und spannend. Bei der Pulsmessung habe ich Stichproben gemacht, um herauszufinden, ob die angezeigten Werte wirklich realistisch sind. Zähle ich den Puls mit Blick auf die Uhr von Hand, sind die Ergebnisse tatsächlich nahezu identisch. Gut gefällt mir, dass die Uhr gleich auch als MP3-Player genutzt werden kann – so muss ich beim Laufen nicht auch noch ein Smartphone mitnehmen. Besser würde mir allerdings gefallen, wenn die Uhr vom PC gleich als Laufwerk erkannt würde und ich gleich Musik von meiner Festplatte auf die Uhr verschieben könnte. So muss ich den Umweg über mein Smartphone gehen, was allerdings auch ok ist. Vor einigen Wochen habe ich mich noch gefragt, ob man wirklich einen Fitnesstracker für 200 Euro besitzen muss oder ob es nicht ein einfacheres Modell auch tut. Mittlerweile bin ich rundum überzeugt: Wenn man Spaß an einem Tracker hat und noch dazu gerne modernes technisches Spielzeug besitzt, der wird mit der Gear Fit II ausgesprochen glücklich werden. Das einzige Defizit besteht in der Tatsache, dass die Uhr nur für 30 Minuten bzw. bis 1,5 Meter Wassertiefe wasserdicht ist. Deswegen kann sie nicht beim Schwimmen getragen werden. Würde Samsung diesbezüglich noch nachbessern, wäre die Uhr wirklich rundum perfekt.

  10. Geschenk sagt:

    Ich werde die Uhr wohl wieder zurück schicken. Schlafaufzeichnung, Herzfrequenzmessung alles okay aber zwischen Gear und z.B. der runtastic App oder auch anderen Apps herrscht ein enormer Unterschied der Distanz. Ich laufe ca 5 km und die Gear zeigt mir über 9 km an und 3min/km… schön wärs 🙂

  11. Geschenk sagt:

    Ich suchte eine Smartwatch / einen Fitness- Tracker, um allgemein meine Aktivitäten zu dokumentieren und beim Joggen zusätzlich zu den üblichen Funktionen, wie der Messung der Herzfrequenz, die Musikwiedergabe über das Handy zu steuern. Außerdem sollte sie auch im Büro nicht zu sehr als Fitness- Tracker auffallen… Für mich war dabei eine unkomplizierte Bedienung und eine Reduzierung der verwendeten Geräte wichtiger als eine immer exakte Messung der Herzfrequenz. Gefunden habe ich in der Samsung Gear Fit II aber viel mehr als ich erwartet habe. Wie ich die Gear Fit II verwende und was mir gefällt Ich benutze die Uhr zum Aufzeichnen der Herzfrequenz über den Tag hinweg sowie zur Dokumentation meiner Aktivitäten und des Schlafs. Dabei verwende ich ein Samsung S6 Smartphone als „Partner“ der Uhr, denn diese ist auf die Verbindung mit der Samsung- Software SHealth ausgelegt. Des Weiteren nutze ich die Uhr zum Aufzeichnen meiner Jogging- Runden inkl. der Route, was durch den eingebauten GPS- Empfänger auch ohne das Handy möglich ist. Joggen mit und ohne Handy / Bluetooth Kopfhörer Anfänglich wollte ich beim Laufen nur die Strecke aufzeichnen, die abgespielte Musik steuern und eine Anzeige der entsprechenden Daten haben, ohne aufs Handy schauen zu müssen. Dies funktioniert sehr gut, dabei wird die Uhr einmal mit dem Handy über Bluetooth gekoppelt und kann schnell zum Laufen oder Synchronisieren erneut gekoppelt werden, falls man die Verbindung nicht immer aufrecht erhalten will (Akku). Inzwischen nutze ich die Uhr nur noch mit aufgespielter Musik und Bluetooth- Kopfhörern. Dadurch wird das Handy beim Laufen überhaupt nicht mehr benötigt. Pro – Aufzeichnung der Strecke und des Pulses mit der Uhr sowie Musikwiedergabe von Titeln auf der Gear Fit und damit Unabhängigkeit vom Handy – bisher keine Probleme mit dem GPS- Empfang der Uhr – Aufladung der leeren Uhr auf 100% in unter 1,5 Stunden – guter Überblick über die Aktivitäten und Schlafphasen, Dokumentation der Flüssigkeits- und Koffeinzufuhr Con – Display der Uhr bei sehr heller Umgebung schlecht ablesbar – bei Nutzung der Uhr Benachrichtigungen nur über Vibration und Anzeige (z.B. Tempo halten, schneller etc.) und keine Sprachhinweise über Kopfhörer Schlaf aufzeichnen Hier wird in drei Kategorien der Schlaf anhand der Bewegungen überwacht (unruhig, leicht, unbeweglich). Dies reicht für eine grobe Protokollierung der Schlafzeiten. Anzeige / Benachrichtigungen Die Anzeige ist sehr klar und hell. Texte und sogar Karten sind gut erkennbar. Bei sehr heller Umgebung ist das Display aber schlecht ablesbar. Eine Einstellung auf die maximale Helligkeit des Displays ist, wahrscheinlich zu Gunsten der Akku- Laufzeit, nur für eine eingeschränkte Zeit gültig. Benachrichtigungen des Handys können für jede Applikation einzeln eingestellt werden. Auch Anrufe werden durch Vibration und Anzeige des Anrufenden über die Uhr gemeldet. Somit kann man selbst entscheiden, ob es sich beim Laufen lohnt das Handy heraus zu kramen. Alternativ kann bei einem Kopfhörer mit Mikrofon der Anruf über die Uhr angenommen werden. Akku / Laufzeit / Laden: Hier kommt es sehr stark darauf an, ob man die WiFi- und Bluetooth- Verbindungen immer eingeschaltet hat, permanent den Puls misst etc. Bei mir hält die Uhr 3-5 Tage inkl. der permanenten Pulsmessung. Wenn WLAN- und Bluetooth Verbindungen eingeschaltet sind, sind es maximal 3 Tage. Es gibt einen Energiesparmodus, bei dem z.B. durch Einstellung des Displays auf Grautöne und weitere Maßnahmen die Uhr auch noch über den Tag kommt, wenn nur noch 20% der Energie zur Verfügung stehen… Das Laden der Uhr geht sehr schnell. Dabei wird die Uhr abgenommen und in eine Halterung gelegt, die die Uhr mittels Magneten in der richtigen Position hält und der Ladestand angezeigt wird.. Ich hoffe die Darstellung meiner Verwendung der Gearfit II hilft auch anderen Kunden. Ich kann die Smartwatch uneingeschränkt weiter empfehlen, auch wenn hier und da kleinere Abstriche zu machen sind…

  12. Geschenk sagt:

    Die Samsung Gear Fit 2 wirkt zunächst als schöner, motivierender Begleiter für Hobbysportler, hat aber bei genauerer Betrachtung leider auch so manche störende Macken und Bugs: – Der MP3 Player funktioniert, ist aber nahezu unbrauchbar. Nur rudimentäre Umsetzung der Musik-Wiedergabe. Es gibt z.B. keine Funktion, ganze Alben zu löschen. Man muss daher alle Songs einzeln auswählen und löschen. Auch die Übertragung auf die Uhr ist unkomfortabel. Auch die Reihenfolge einzelner Songs lässt sich nicht festlegen. – Der Pulsmesser funktioniert beim Sport nicht korrekt. Er zeigt unerklärliche, extreme Ausschläge nach oben an, auch wenn gar keine erhöhte Belastung stattfindet. Daher ist die Puls-Auswertung beim Sport unbrauchbar. – Die Akkulaufzeit ist sehr bescheiden. Die Gear Fit 2 muss jeden Tag ausgeladen werden, wenn man sie richtig nutzt, z.B. für den täglichen Sport. – Die Genauigkeit der Schritte lässt zu wünschen übrig und bei den Etagen kommt das Gerät ganz durcheinander. Wer ein Stück bergauf geht, hat z.B. plötzlich 50 Stockwerke absolviert. Solche Funktionen, die gar nicht funktionieren, sollte Samsung lieber ganz weglassen. – Das Display lässt sich nicht dauerhaft aktivieren, was beim Sport nützlich wäre. Man kann lediglich die Uhr dauerhaft anschalten, jedoch nicht die normale Display-Anzeige z.B. mal 10 Minuten lang aktivieren beim Sport. Es ist sehr lästig, immer den Arm drehen zu müssen, um die Uhr zu aktivieren, wenn Zeitdauer oder Puls abgelesen werden sollen. – Die Pulsdaten und weitere Infos sind nur bei ausgewählten Aktivitätstypen wie Laufen abrufbar, nicht jedoch z.B. bei „Anderes Workout“. Für Indoor-Sportler also völlig ungeeignet! – Das Display ist in der Sonne schlecht ablesbar. – Im Trainingsmodus kann man leider gleichzeitig immer nur einen Datensatz ablesen, also z.B. nicht Streckenlänge und Zeitdauer gleichzeitig. – Der Verschluss ist kein wirklicher und sollte besser gesichert sein. Es besteht daher die ständige Gefahr, dass die Uhr vom Handgelenk rutscht und verloren geht. – Schlafmodus und -auswertung erscheinen nicht wirklich brauchbar. – Die Bewegungsgeste zum Aktivieren des Displays hat ihre Macken. Manchmal klappt’s mit der Aktivierungsgeste, manchmal nicht. Bei sportlichen Aktivitäten, bei denen die Arme verwendet werden, sollte das Display eigentlich immer aktiviert ist- ist es aber nicht. – Auto-Tracking z.B. bei Fahrradfahren oder gehen funktioniert manchmal und manchmal auch nicht. Springt auch erst nach einigen Minuten Aktivität an. – Funktionen wie Wetter oder Kalender haben kein Icon in der Menüleiste. Sie können daher nur über den Umweg eines konfigurierbaren Ziffernblatts aufgerufen werden – Bluetooth-Verbindung zum Telefon ist nicht stabil: Bei der Verwendung von Bluetooth Kopfhörern kommt es zu Aussetzern und Verbindungsabbrüchen. Das Fazit: Die Gear Fit 2 ist ein nettes Spielzeug für Menschen, die sich gerne bewegen – jedoch leider (noch) mit unausgereifter Software. Falls Samsung diese in einem Update zuverlässig beheben sollte, gibt es von mir statt den 2 Sternen dann vielleicht auch ein paar mehr:

  13. Geschenk sagt:

    Ich liebe dieses Armband !! Ich hatte auch das Vorgängermodel und war hier schon begeistert. Aber die Fit 2 ist genial. Sie ist einfach schick und dank der verschiedenen Displays die man runterladen kann ist es für Frau auch perfekt zur Gardarobe abstimmbar 😀 Das Armband ist auch sehr hochwertig und dank der zusätzlichen Öse am Armband auch sicher und angenehm zu tragen ! Das Armband erkennt problemlos die Aktivitäten oder kann ganz einfach am Armband aktiviert werden. Genial ist auch wie toll das Gerät Wanderungen mit Höhenmetern, Entfernung uvm aufzeichnet und anschaulich auf einer Karte zeigt (GPS am Handy an ist hier Vorraussetzung). Den Schlaf erkennt das Armband alleine – keinerlei Einstellung nötig. Es schaltet dann auch auf Ruhe und man wird nicht gestört in der Nacht. Der Akku hält bei mir ca. 3 Tage und dank der bei der Fit 2 mitgelieferten Ladeschale auch total easy beim Aufladen und im Vergleich zum Vorgängermodel auch im Turbo – ne gute Stunde und das Armband ist wieder einsatzfähig. Von mir eine abolute Kaufempfehlung !!!!! Ich liebe dieses Teil und es ist jeden Cent wert.

  14. Geschenk sagt:

    Ich habe die gear fit bereits und war auf der Suche nach einer Uhr, die man mit Runtastic nutzen kann. Da ich mit dem Vorgängermodell sehr zufrieden bin, habe ich nun die Nr.2 bestellt. Akku ist leider viel schneller leer, als bei dem Vorgänger. Während ich dir Nr. 1 fast über 4 Tage tragen konnte, muß ich Nr. 2 bereits am zweiten Tag an die Futterstation hängen. Dabei trage ich beide Uhren nicht über Nacht! In Nr. 2 findet man sich nicht so schnell ein, wie in die Nr. 1. Für Nr. 2 sollte man ein Samsung Konto haben. Sinstalliert hat man nichts von den tollen Zusätzen. Man kann auch ganz viele tolle Apps dazukaufen. Noch mehr Geld ausgeben! ? Und dann ist die Uhr bestimmt schon nach einem Tag leer! Preis Leistung stimmt, weil sie viel kann Die Uhr hat auch alles, was sich ein Hobby-Läufer wünscht. Ich behalte sie nur, wegen der Kombi Runtastic. Ansonsten bleibe ich ein Liebhaber der ersten Generation

  15. Geschenk sagt:

    Leider kann kein Samsung-Konto eingerichtet werden, hier wird ständig abgebrochen. Der Support ist überflüssig wie ein Kropf, da keine genaue Beschreibung aufgrund der beschränkten Zeichen möglich ist. Die Bedienungsanleitung, die in der App enthalten ist, ist unbrauchbar, da die Sprache nicht definierbar ist. Mein Fazit: Extrem überteuert, kaum brauchbar und geht somit zurück. Nach umständlichen Versuchen ist mir nun doch geglückt, ein Samung-Konto einzurichten und habe nun auch Zugriff auf weitere Zifferblätter und andere Gadgets. Soweit ist der Tracker nun ganz nett, wegen der Umständlichkeit komme ich aber trotzdem nicht auf mehr als 3 Sterne.

  16. Geschenk sagt:

    Ich bin technikbegeistert und zudem auch ein Uhrenfan. Hatte schon einige Fitnesstracker, wollte aber dann jetzt doch mal passend zu meinem Samsung S6 Edge einen Tracker von Samsung testen. Bisher gab es kein Modell was mich wirklich angesprochen hat, bis ich dann die Gear Fit 2 entdeckt habe. ~~~ Lieferumfang ~~~ Die Gear Fit 2 wurde gut verpackt, in einem Karton mit Sichtfenster, zugestellt. So konnte man den Tracker sofort sehen. In der Verpackung befanden sich noch eine Beschreibung sowie die Ladestation. ~~~ Beschreibung / Beschaffenheit ~~~ Funktion ~~~ Ich habe mir die Gear Fit 2 in Blau und in der Größe S bestellt. Es gibt nur S und L. Beide Größen überlappen sich in der Angabe ein wenig. Ich hatte mich dann für S entschieden und es war absolut richtig. Das Band hat insgesamt 8 längliche Löcher, in denen man die Uhr mit einem Metallpin befestigt. Ich habe genau 4-5 Löcher frei. Warum es keine Größe M gibt weiß ich nicht, jedoch lässt sich das S Band schon sehr groß einstellen. Das Band ist ganz einfach auswechselbar. So kann man dann verschiedenste Farben nutzen. Das gewölbte Super AMOLED-Farbdisplay war mit Folie, zum Schutz, überzogen. Die Uhr hat ein schmales Band und das Display ist gebogen, jedoch sehr dünn gehalten. Das hat mich schon mal sehr positiv überrascht. Ich habe diesen Fitness Tracker nun eine Weile getestet und kann folgendes berichten: Die Anzeige der Uhr kann man durch längeres drücken auf das Display, wenn die Uhrzeit erscheint, verändern. Hier gibt es wahnsinnig viele, unterschiedliche Anzeigen in Form der Optik. Diese lädt man sich über die Gear App herunter. Viele sind kostenlos, man kann auch aber welche kaufen. Die Anzeigen sind unterschiedlich und können über Datum und Uhrzeit auch Wetter, Schritte, Etagen, Kalorienverbrauch, Puls sowie Akkustand anzeigen. Wenn man sich nicht genügend bewegt erinnert einen der Tracker freundlich daran sich zu bewegen. Er vibriert kurz und es erscheint eine Anzeige auf dem Display. Zu dem Tracker sollte man die Samsung Gear App installieren oder am PC nutzen. Der Tracker wird darüber eingestellt, man spielt darüber auch eine neue Firmware auf und alle Daten werden mit der App synchronisiert. Dies geht über Bluetooth. Der Tracker hat im Display 8 verschiedene Anzeigen. Die Uhr mit den Anzeigen, die einem das ausgewählte Design der Uhrzeit anbietet. Dann folgt die Anzeige der Kalorien, Schritte, Etagen, Gehen starten, Puls sowie 3 leere Felder die man individuell bestücken kann. Man kann auch die Reihenfolge der Anzeige ändern. Hierzu einfach länger auf die Anzeige drücken, dann kurz loslassen, die zu verschiebende Anzeige anklicken, gedrückt halten und dahin verschieben wo man sie haben möchte. Sobald man im Haus oder sonst wo Treppen geht erkennt die Uhr das automatisch und zählt die Etagen. Genauso geht das auch mit den Schritten. Den Puls kann man selbst starten zu messen, bei Sportaktivität misst er automatisch. Auf der Uhr einfach die Pulsanzeige auswählen und messen anklicken. Jede einzelne Anzeige hat immer noch ein Untermenü, dazu muss man in der Anzeige einfach nochmal auf das Display drücken. Der Punkt Aktivität lässt sich ebenso individuell einstellen. Man klickt ihn an und wählt die Disziplin aus. Dann startet man und los geht’s. Währenddessen wir der Puls in bestimmten Abständen gemessen und wenn man GPS zulässt, so zeichnet die Uhr auch die Wegstrecke auf und wird nach Beendigung der Disziplin in der Uhr angezeigt. Dazu geht man auf die Aktivität, dann Protokoll anzeigen, sucht dort die Aktivität heraus und schon bekommt man eine Anzeige bzgl. Geschwindigkeit, Puls und Dauer sowie die Kalorien, das Wetter und die Karte angezeigt. Zur Synchronisation der Gear Fit 2 wird die Gear App sowie die SHealth App von Samsung verwendet. Hier geht man auch auf die Disziplin die man gemacht hat, klickt es an und bekommt protokolliert angezeigt was man wann gemacht hat. Dann klickt man das entsprechende an und bekommt in der Shealth App dann auch die Kartendarstellung angezeigt. Damit die Pulsfunktion funktioniert sollte der Tracker nicht zu locker sitzen. Die Messdioden sitzen unter dem Tracker, welche dann direkt auf der Haut / Handgelenk messen. Bei mir stimmt die Angabe zu parallel gemessenen Blutdruckgeräten mit Pulsangabe. Die Gear App bietet weiterhin eine Verknüpfung zu Galaxy Apps – welche dort eine eigene Spalte für die Gear noch anbietet. Hier kann man nicht nur Ziffernblätter, sondern auch kompatible weitere Apps, die man mit der Gear koppeln kann, herunterladen und auf der Gear anzeigen lassen. Weiterhin stellt sich ja jeder die Frage bzgl. wasserdicht IP68 – Zertifizierung. Es heißt die Uhr sollte nicht beim Schwimmen / Duschen benutzt werden. Daher habe ich dies auch noch nicht gemacht. Habe aber gelesen, dass einige sie beim Schwimmen getragen haben und sie tadellos funktioniert. Ich bin da noch etwas vorsichtig. Dann hat die Uhr noch ein 2tes Menü, welches man durch Drücken der unteren Taste, an der Seite der Uhr, aufruft. Hier kommt man in Einstellungen, kann sich einen 24 Std. log anzeigen lassen, alle heruntergeladenen Apps sind in diesem Menü, Timer, Stoppuhr, Alarm etc. Das Menü und die Unterpunkte sind so umfangreich, dass ich hier nicht auf alles eingehen kann. Unter Alarm kann man Weckzeiten einstellen lassen. Die Uhr vibriert dann im Schlaf, natürlich nur wenn man die Uhr trägt, und man wird dadurch geweckt. Auch zeichnet sie in der Nacht den Schlaf auf. Es wird der Puls in der Nacht gemessen und dieser wird einem angezeigt genauso wie die Dauer des Schlafes. Auf der Uhr gibt es auch noch einen Punkt – TELEFON SUCHEN. Klickt man diesen an, sucht die Uhr das Telefon und spielt auf dem Telefon den Klingelton ab. Die Gear Fit 2 hat auch eine MP3 Funktion. Man kann über die Uhr Musik übers Handy abspielen lassen. Weiterhin hat sie einen internen Speicher 4 GB, auf dem man Musik speichern kann und dann über die Uhr abspielen kann. Dies geht alles über die Gear App. Titel auf der Uhr aussuchen, mit einem Bluetooth Lautsprecher oder Kopfhörer verbinden und schon spielt die Musik ab. Super praktisch, so benötigt man beim Sport das Handy nicht mehr und alles geht über die App. Löschen lassen sich die Titel, die man auf der Uhr gespeichert hat, direkt über die Uhr. Weiterhin zeigt die Uhr auch Emails, SMS, eingehende Anrufe sowie Whatsapp Nachrichten an. Auf diese kann man sogar über die Uhr, mit vorgegebenen Texten, die man selbst in der Gear App erstellen kann, antworten. Auch kann man Anrufe entgegennehmen oder aber durch eine Antwort abweisen. Dies funktioniert einwandfrei. Ich muss sagen, hier hat Samsung eine super Uhr mit Fitnessfunktion und dazu noch Smartwatch kreiert. Die Umsetzung im Bereich Sport inklusive Pulsmessung und GPS ist super genau. Auch die Angaben zu den Schritten sind passend. Bei mir hält der Akku ca. 1,5 Tage. Dann habe ich aber GPS, WLAN und Bluetooth ständig an. Jedoch ist sie sehr schnell über die Ladestation wieder aufgeladen. Wenn man den unteren Knopf an der Seite der Uhr länger gedrückt hält kommt man zu einem Menü wo man den Energiesparmodus einschalten kann und / oder die Uhr ausschalten kann. ~~~ Mein Fazit ~~~ Ich bin super zufrieden und sehr positiv überrascht von der Gear Fit 2. Sie ist derzeit mein neuer Begleiter. Ich kann diese Uhr wirklich jedem empfehlen der einen guten Fitnesstracker möchte und zudem auch noch die Möglichkeiten einer Smartwatch nutzen möchte. Es funktioniert alles wirklich tadellos ! 20 Fotos sollten zu sehen sein !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.