Samsung Galaxy S7 Smartphone 12,9 cm pink
mehr Bilder >>
zum Shop

Samsung Galaxy S7 Smartphone 12,9 cm pink

Samsung Galaxy S7 Smartphone 12,9 cm pink: Elektronik

Stil:
Samsung Galaxy S7  |  Farbe:
pink

SAMSUNG G930F Gal.S7 12,92cm 5,1 Zoll 32GB pink gold

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich werde mich hüten so eine Rezension über die ganzen technischen Details usw. zu schreiben. Das Samsung Galaxy S7 ist im Vergleich zu seinem Vorgänger um einiges schneller! Das größere Display macht das einhändige schreiben zwar schwerer, aber beim streamer eindeutig mehr Spaß. Auch ist das Display um einiges sensibler als dass des Vorgängers! Der stärkere Akku macht sich im täglichen Gebrauch sehr bemerkbar da man fast mit einer Ladung den ganzen Tag das Handy gebrauchen kann, natürlich bei hoher Nutzung des Handys. Ich als Normalo Benutzer finde dieses Smartphone echt super und empfehle es weiter.

  2. Geschenk sagt:

    Als das Smartphone ankam, war die Bewertung so, wie sie unten nach der Abtrennung zu lesen ist. Daraufhin habe ich sogar ein zweites S7 käuflich bei Amazon erworben. Ich war echt begeistert. Leider stellte sich nach dreimonatiger Anwendung bei dem Erstgerät heraus, – Der Akku ist Mist! Genau die gleichen Probleme wie beim Galaxy Note auch beim S7. Akku wurde bei ca 24% Restkapazität auf einmal superheiß! Beim Anschließen des Ladegerätes sank die Kapazität rapide innerhalb von ca. 30 Minuten auf 4% und die Hitze stieg weiter an !!!! Hier half in dem Falle nur noch ein komplettes Abschalten. Nach dem Abschalten wieder an die Ladestation: Kein Problem. Hat sich voll aufgeladen und soweit alles gut. Allerdings hat sich das Spielchen mittlerweile in Abständen von ca. 3 Wochen bislang viermal wiederholt. Eigenartigerweise ist uns selbiges bei dem danach gekauften Gerät bislang noch nicht ein einziges mal passiert. Aber wenn Samsung nicht weiß woran es liegt, ich weiß es erst recht nicht. Die 3 Sterne gibt es jetzt nur noch, weil das andere Gerät bislang tadellos funktioniert. Hier die ursprüngliche Bewertung: —————————————————————————————————————————————————————– Ich möchte nun nicht alles zum Prozessor und den Benchmarks wieder aufgreifen. Dazu gibt es genügend Rezensionen. Hier soll nur mein persönlicher Eindruck vom Samsung S7 wiedergegeben werden. Mit allem Für und Wider. Als Produkttester haben wir alle das Modell in Gold erhalten. Das trübte die Stimmung bei mir zu Anfang ein wenig. Ein ganzer Kerl und ein goldenes Smartphone? Aber Entwarnung. Es ist bei weitem nicht so golden, sondern ist sehr dezent gehalten. Jahrelang war ich ein Freund der Sony Xperia Serie. Vom Z bis zum Z1 – Z2 – Z3 hatte ich alles. Und zugegeben, das Sony gefällt mir durch die Barren Bauform noch immer besser. Das ist aber reine Geschmackssache. Aber fangen wir mal an: Zunächst war ein Besuch im O2 Shop nötig, da ich von Micro SIM auf NANO umstellen musste. Da zufällig mein Vertrag verlängert wurde, bekam ich die NANO gratis. Bei allen anderen Anbietern kostet ein Wechsel der SIM Card ca. 25 Euronen. Total daneben, da die Mobilfunkbetreiber ja unser Geld wollen. Karte also erhalten – und los ging’s. Ersteinrichtung: Total genial von Samsung. Im Lieferumfang ist ein Adapter enthalten mit welchem alle Daten des alten Smartphones sofort auf das Samsung überspielt werden können. Voraussetzung: Auf das alte Smartphone muss kurz die App zum Übertragen aufgespielt werden. Dann läuft es fast komplett problemlos. Klar, bei einigen Apps muss im Nachhinein nochmal Passwort ect. eingegeben werden. Ein vergleichsweise geringer Aufwand, wenn man doch ansonsten alle Apps wieder neu laden müsste. Das erste Hochfahren gestaltet sich so, wie die meisten Hersteller ihre Smartphones programmieren. Am besten gleich bei Samsung ein Konto anlegen. Will man gern bei Samsung. Muss aber nicht sein. Einfach nach unten scrollen und diesen Punkt überspringen. Gut, aber hier gehe ich schon wieder zu sehr ins Detail. Wichtiger ist das Smartphone an sich. Eindruck und Haptik: Minuspunkte bekommt das Teilchen wegen der überaus doofen Platzierung des On-/Off Schalters auf der rechten Seite und der genau auf gleicher Höhe liegenden Lautstärketasten auf der linken Seite. Ich hätte die Lautsprechertasten eher etwas nach unten verlegt. Ok, Gewöhnungssache. Superstark: Ein mechanischer Homebutton!! Der lässt sich im Menü auch so programmieren, dass man mit selbigem ein Gespräch annehmen kann. Man muss also nicht mehr zwangsläufig wischen wie beispielsweise beim Sony. Große Klasse. Etwas unglücklich ist allerdings der Kopfhöreranschluss verbaut. Der befindet sich auf der Unterseite. Oberseite (wie bei Sony) hätte mir weitaus besser gefallen. Gut, man kann nicht alles haben. Kamera: Ganz großer Wurf von Samsung. Endlich ist man mal vom Megapixel Wahn abgerückt und hat „nur“ 12 MP (rückseitig) verbaut. Genau das ist es! Die Pixel werden nicht mehr auf einen Minisensor gequetscht und das Resultat sind astreine Fotos in auch sehr dunkler Umgebung. Man kann endlich wieder Stimmung einfangen ohne den hässlichen Blitz benutzen zu müssen. Zugegeben, Plakate kann man damit nicht erstellen, aber für bis zu A4 Ausdrucke langt es allemal. Die Funktion mit dem kleinen Videoclip vor dem eigentlichen Foto finde ich hingegen völlig überflüssig. Entweder ich mache ein Video oder ich will ein Foto. Kostet nur unnützen Speicherplatz und macht den Akku eher platt. Display: Muss ich kaum was dazu sagen. Der Oberhammer! Hell und schwarz! Kein Widerspruch. Man erkennt selbst bei Sonnenlicht noch was sich auf dem Display abspielt und das Schwarz ist das schwärzeste was ich jemals auf einem Handy Display sah. Unglaublich. Sprachqualität: Bestens. Im Gegensatz zum Sony kann hier das Samsung sogar im Außensprechbereich voll punkten. Glasklare Sprache, perfekter Außenlautsprecher. Obwohl im S7 Edge ja die gleichen Komponenten verbaut sein sollen, mehrt sich verschiedensten Foren die Aussage, dass das S7 rein akustisch wesentlich besser sein soll. Kann ich leider nicht überprüfen, aber hunderte Benutzer sollten sich nicht irren. Empfang: Mehreren Unkenrufen zum Trotz kann ich nicht behaupten, dass das S7 eine schlechte Empfangsqualität vorzuweisen hat. Verglichen mit anderen Smartphones (nicht nur Sony) schlägt sich das Samsung wacker. Es ist nicht besser im Empfang, es ist aber auch in keinem Fall schlechter als der Rest. Fazit: Zweifellos eines der besten Smartphones derzeitig auf dem Markt. Wer gewillt ist den nicht ganz unerheblichen Preis zu löhnen, wird mit einem fast erstklassigem Gerät belohnt. Nicht umsonst bin ich nach Jahren von Sony auf Samsung umgestiegen.

  3. Geschenk sagt:

    Hallo, da es nun schon einige Bewertungen gibt, in denen auf die Performance des Handys eingegangen wurde, möchte ich hier primär meine Erfahrungen im Alltag wiedergeben. Ich möchte vorwiegend auf Schutzfolien, Hüllen, Wasserfestigkeit, VR usw. eingehen. Am Ende der Bewertung fasse ich die Links zum Zubehör nochmal zusammen. 1. Performance: Das S7 ist super wertig verarbeitet. Es fühlt sich an, wie aus einem Guss. Vorder- und Rückseite bestehen aus dem Gorillaglas 4. Der Rahmen besteht aus Aluminium. An der Unterseite befindet sich ein Micro-USB- Anschluss, sowie ein Anschluss für die Kopfhörer. Ebenfalls sind ein Mikrofon und ein Lautsprecher an der Seite untergebracht. Rechts befindet sich die Ein-/Aus-Taste, links die Lauter-/Leiser-Knöpfe. Unter dem Bildschirm bleibt Samsung seiner Linie treu! Es gibt einen Homebutton (mit Fingerabdrucksensor), sowie eine Zurücktaste und eine Multitaskingtaste (beide beleuchtet). Die Kamera ist einfach unfassbar gut. Hierbei meine ich sowohl die Kamera auf der Vorderseite, als auch die Kamera auf der Rückseite, Die Hauptkamera nimmt Bilder mit 12MP auf. Ich habe zuvor noch kein Handy in der Hand gehabt, das solche hochwertigen Aufnahmen fertigen kann! Im Inneren befindet sich ein superschneller hauseigener Octacore-Prozessor, der wassergekühlt wird. Der interne 32 GB Speicher kann bei Bedarf mittels SD Karte auf 200 GB erweitert werden! Leider hier ein kleiner Kritikpunkt: Apps lassen sich nicht auf die SD Karte verschieben. Das beinhaltet eben auch beispielsweise Kartenmaterial einer Navi-App und oder VR-Videos, die über den Oculus-Store heruntergeladen werden. Ansonsten habe ich technisch nicht das Geringste auszusetzen. Der 3000mAh Akku hält bei meiner Nutzung locker 2 Tage ( whatsappen, telefonieren, surfen, mal ein Video schauen usw). Die Akkulaufzeit kann verlängert werden, indem man die ganzen unnützen Apps deaktiviert bzw. deinstalliert. Das spart letztendlich auch Ressourcen wie z.B. Arbeitsspeicher, der im Übrigen mit 4 GB sehr sehr üppig bemessen ist! Eine kleine Sache ist mit sehr positiv aufgefallen! Bei meinen früheren Handys (HTC One, Sony etc.) konnte man die automatische Helligkeit knicken. Die Helligkeit wurde nie richtig an die äußerlichen Bedingungen angepasst. Das funktioniert bei dem S7 viel viel besser! Inzwischen habe ich das Handy nur noch auf Automatik stehen. Mehr möchte ich auch nicht zur Performance schreiben. Nun möchte ich auf das, für mich persönlich praktisches, Zubehör eingehen 1. Schutzfolien: Ja, das Gorilla-Glas schützt das Display wirklich vor allerhand Gefahren. Die Kratzer auf den heutigen Handys entstehen jedoch nicht durch Schlüssel, Schraubenzieher o.ä. sondern durch beispielsweise feine Sand-/Staubkörner, die sich auch mal in der Hosentasche befinden. Also war es meine erste Maßnahme, passende Folien für Vorder- und Rückseite zu kaufen. Und die Suche gestaltet sich vor allem für das S7 als schwierig, da Vorder- und Rückseite gewölbt sind. Für die Rückseite entschied ich mich zunächst für eine Folie von „Golebo“ (https://www.amazon.de/dp/B01CTXKVTU/ref=pdp_new_dp_review). Das war jedoch eine Katastrophe. Die Folie war viel viel zu klein. Auch eine Folie von Mumbi konnte man für die Rückseite nicht gebrauchen. Letztendlich wurde ich in einem großen Auktionshaus mit 4 Buchstaben fündig. Gibt man dort „3x SAMSUNG GALAXY S7 – 3D CURVED SCHUTZFOLIE FOLIE RÜCKSEITE VORGEBOGEN“ ein, findet man eine gewölbte Folie, die 100-prozentig auf die Rückseite passt. Diese Folie würde ich für die Rückseite empfehlen! Für die Vorderseite gestaltete sich die Suche auch als schwierig. Die meisten Folien sind entweder zu breit und haften am nicht oder sie bedecken nicht das gesamte Display. Viele passende Hartglasfolien weisen eine gepunktete Fläche auf, die das ganze schöne Display hässlich aussehen lassen. Nachdem ich auch hier viele verschiedene Folien testete, kann ich folgende Folie empfehlen: https://www.amazon.de/gp/product/B01CFIBB6G/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1 Die Folie ist auch mit einer Silikonhülle verwendbar. Weiterhin, und das war mir wichtig, kann man sie mit der VR Brille nutzen. Sie ist nahezu unsichtbar. Ich als Grobmotoriker habe die Folie blasen- und staubfrei anbringen können! 2. Hülle: Insgesamt habe ich mir drei Hüllen gekauft und bin mit nur einer zufrieden. Zunächst hatte ich 2 Hartplastikhüllen. Die Hartplastikhüllen hatten zwar den Vorteil, dass sie wirklich dünn waren und das Handy somit noch seine schlanke Form behalten konnte. Aber der Schutz des Smartphones war dadurch nicht gegeben. Die Plastikhüllen machten das Handy absolut rutschig. Außerdem wird das Display im Falle eines Sturzes nicht geschützt. Ich habe mich deshalb für die schlichte Silikonhülle von Mumbi entschieden (https://www.amazon.de/mumbi-H%C3%BClle-Samsung-Galaxy-Schutzh%C3%BClle/dp/B01A5PJK96/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1471775835&sr=8-15&keywords=mumbi+s7+h%C3%BClle) Zwar wird das Handy dadurch objektiv dicker, aber dafür wird es super geschützt. Außerdem liegt es besser in der Hand und das induktive Laden funktioniert trotzdem noch. 3. Induktives Laden. Ich bin kein Fan von der Schnelladefunktion (Quick Charging), da der Akku dadurch sehr heiß wird und logischerweise schneller verschleißt. Ich lade mein Handy ohnehin nur über Nacht und finde das induktive Laden sehr praktisch. Ich habe mich deshalb für das Ladegerät von Anker entschieden (https://www.amazon.de/gp/product/B010U7ACHI/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1). Es kostet viel weniger als das Originale von Samsung und macht trotzdem einen wertigen Eindruck. Das S7 ist in 3 Stunden von 0 auf 100 Prozent geladen. Das Ladegerät funktioniert tadellos und sieht schlicht, aber ordentlich aus. 4. VR-Brille: Hier kommt man an der originalen VR-Brille von Samsung nicht vorbei! Wer VR erleben will, der sollter zu der Samsung Gear VR greifen (https://www.amazon.de/Samsung-Gear-Virtual-Reality-Brille/dp/B018JZRDJS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471776417&sr=8-1&keywords=gear+vr) Ich konnte sie mit einer billigen Universal-VR-Brille vergleichen und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man hat einen räumlichen 100 Grad Blick, wohingegen die Nachbauten nur ca. die Hälfte aufweisen können. Man blickt praktisch durch die Billigbrille auf einen kleinen Fernseher. Das S7 wird bei mir kaum warm (was vielleicht an der Wasserkühlung liegen könnte). In Kombination mit der o.a. Folie ist die VR Brille problemlos nutzbar. 5. Wasser- und Staubfestigkeit: Hier ist Vorsicht geboten! Zwar gibt Samsung an, dass das Handy nach IP68 wasser- und staubfest sein soll, jedoch gibts im Kleingedruckten sehr viele Einschränkungen. Man darf das Handy z.B. nicht in Chlor- und Salzwasser eintauchen und man soll auch Kontakt mit flüssigen Chemikalien (Chlor) vermeiden. Das schränkt die Nutzung des S7 im Wasser natürlich sehr ein. Da ich mich erst nach einem Test im Pool mit dem Thema S7 und IP68 informiert hatte, würde ich das Wasser nicht mehr mit ins Schwimmbad nehmen. Ich kann aber soviel sagen: Ich habe das ein oder andere Unterwasserbild gemacht und mein Handy hat keinen Schaden genommen. Würde es nicht nochmal machen, wer auf Unterwasserbilder nicht verzichten möchte, sollte dann beispielsweise eher zu einer Actioncam greifen. Bezüglich der Staubfestigkeit hat mein S7 den Härtetest bestanden! Wie auf dem Foto unten zu sehen, habe ich es auf einem Farbfestival benutzt. Trotz sehr viel staubiger Farbe sieht das S7 immer noch super aus und hat in keinster Weise Schaden genommen. Es ist auch kein Problem das S7 später im Waschbecken zu Hause abzuspülen. Genau hierfür ist es ja gemacht. 6. Linksammlung: Folie Rückseite: http://www.ebay.de/itm/401142374744?_trksid=p2060353.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT Folie Vorderseite: https://www.amazon.de/dp/B01CFIBB6G/ref=pdp_new_dp_review Hülle Mumbi: https://www.amazon.de/mumbi-H%C3%BClle-Samsung-Galaxy-Schutzh%C3%BClle/dp/B01A5PJK96/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471777408&sr=8-1&keywords=mumbi+h%C3%BClle+s7 Ladegerät: https://www.amazon.de/Anker-PowerPort-Ladeger%C3%A4t-Ladestation-Qi-f%C3%A4higen/dp/B010U7ACHI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471777446&sr=8-1&keywords=anker+induktionsladeger%C3%A4t VR-Brille: https://www.amazon.de/Samsung-Gear-Virtual-Reality-Brille/dp/B018JZRDJS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471777476&sr=8-1&keywords=gear+vr Fazit: Ich bin mit dem S7 sehr zufrieden. Es ist das beste Smartphone, das ich je hatte. Mit dem richtigen Zubehör hat man lange bzw. mehr Spaß an dem Gerät! Klare Kaufempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.