Samsung Galaxy A5 Smartphone 13,22 cm schwarz
mehr Bilder >>
zum Shop

Samsung Galaxy A5 Smartphone 13,22 cm schwarz

Samsung Galaxy A5 Smartphone 13,22 cm schwarz: Elektronik

Farbe:
schwarz  |  Stil:
Samsung Galaxy A5

Samsung A510F GALAXY A5 (2016) (black)


Produktbeschreibung des Herstellers

17 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich bin wirklich begeistert von diesem Handy, es ist ein mehr als würdiger Ersatz für mein inzwischen veraltetes S5. Dieses Handy kommt in einer schön schlichten weißen Verpackung, alles übersichtlich und sicher verpackt. Dank Amazon Prime bereits am nächsten Tag eingetroffen! Das Handy hat mich sehr positiv überrascht als ich es zum ersten Mal in der Hand hielt. Es ist sehr hochwertig verarbeitet, z.b. die Tasten sitzen fest, geben präzises Feedback und wirken absolut solide. Der Rahmen ist optisch sehr ansprechend aus Aluminium mit einem matten Finish gearbeitet, Vorne und Hinten mit Gorilla Glass versehen. Die Größe stellte sich für mich optimal da, das Handy ist wirklich unwesentlich größer als das S5, besitzt aber einen größeren Display, der ebenfalls sehr gut gelungen ist, S-AMOLED eben, wie man es von Samsung kennt. Der Fingerabdruckscanner ist eine echte Erleichterung, speziell weil man nur den Finger auflegen muss und nicht wie beim S5 wischen muss. Die funktionierte teilweise nicht besonders gut und stellte sich als nervend heraus. Ebenfalls schön, das Samsung hier nicht auf einen SD-Kartenslot verzichtet hat. Das Handy mag vielleicht nicht die aktuellste Software haben, jedoch habe ich in Android 6.0… einige Features vermisst, wie es sie in 5.0… eben gibt. U.a. die Möglichkeit sehr schnell und einfach Apps von dem Gerätespeicher auf die SD-Karte zu verschieben. Ob dies generell nicht mehr möglich ist kann ich nicht sagen, beim S7 und S5, beide mit Android 6… ,war dies jedoch nicht mehr möglich. Das Handy ist ausreichend schnell für normalen Gebrauch, ich hatte bis jetzt keine Probleme. Wer Wert auf extrem schnelle Handys legt sollte bitte nicht so naiv sein und das A5 bestellen sondern genügend Geld in die Hand nehmen und sich das S7 anschaffen. Der Akku ist absolut ausreichend, bei normaler Benutzung reicht er mehr als einen Tag. Alles in allem nur empfehlenswert, speziell wer nicht extrem viel Geld für ein gutes Smartphone ausgeben will, dennoch ein Handy möchte, das optisch absolut mit der Spitzenklasse mithalten kann, ist hier richtig bedient.

  2. Geschenk sagt:

    nachdem mein altes SAMSUNG Galaxy S3 mini in die Jahre gekommen ist, musste ein neues her. Ich habe viele Testberichte und Rezessionen gelesen und bin immer wieder auf das A5 gekommen. Ich bin nach vielen Wochen immer noch begeistert von dem Handy. Es ist schnell, liegt gut in der Hand, hat eine TOP Kamera (die ist wirklich der Hammer!!) und gepaart mit einer Speicherkarte gehen jede Menge Apps, Bilder und Filme drauf. Ganz klare Kaufempfehlung!!!

  3. Geschenk sagt:

    Nachtrag August 2016: die App Pokemon Go läuft ganz normal auf dem A5, nur die Monster lassen sich nicht in der mit der Kamera erfassten Umgebung darstellen. Also keine Fotos mit dem Hund neben einem Pokemon. Ausserdem saugt das Spiel Akku und auch Datenflatrate, GPS funktioniert super, auch im Wald. Das gleich zu Beginn, weil es momentan einfach wichtig ist. Das S6 und das S7 können die AR Geschichte. (Nachdem hier in anderen Bewertungen immer wieder die Kamera kritisiert wird, habe ich dazu noch ein Update am Ende meiner Bewertung verfasst. Einfach runterscrollen) Das Galaxy A5 (2016) ist eines von drei Grundkonzepten, welches Samsung seit einer Zeit zu verfolgen scheint, es ähnelt tatsächlich schon recht stark der Smartphones der Konkurrenz, und ist tatsächlich aber trotzdem etwas Eigenständiges geworden. Zum Glück. Vom Äusseren her macht alles einen sehr guten Eindruck, das A5 ist top verarbeitet, das Glas vorne und hinten wirkt sehr hochwertig, der Metallrahmen sehr edel, es ist ein Hingucker. Auf der schwarzen Oberfläche sieht man hinten leider die Fingerabdrücke, bei Gold und Weiss ist das dann nicht der Fall, oder man steckt die schwarze Version in eine Hülle, falls das eigene Stilempfinden allergisch ist auf Fettspuren. Der Metallrahmen und das Glas bringen Gewicht mit, und mit den 5,2 Zoll ist mir das A5 fast etwas zu gross, trotzdem liegt es gut in der Hand. Da ich zu den Leuten gehöre, die ihr Smartphone ständig fallen lassen, kommt trotz des hübschen Designs eine Hülle drauf, 2 Stürze aus 30cm Höhe hat das A5 aber schon ohne Hülle überstanden, es zerbricht also nicht sofort beim Anfassen, und der Metallrahmen ist dick genug, und nicht nur Zierde. Auf dem angehängten Bild der Rückseite kann man die Hülle erkennen, es ist eine ganz dünne TPU-Hülle, die zwar nicht auffällt, aber auch nicht wirklich sicher wirkt. (Hoffentlich wird es da bald noch mehr Auswahl bei den Hüllen geben, gerne auch dickere mit mehr Grip.) Es gibt ein Kartenfach, mit einem Schieber auf welchem Platz für eine nano-SIM-Karte, und eine mikro-SD-Karte ist. Der Schieber lässt sich einfach herausklicken, nur die Karten müssen etwas reingefummelt werden, bis alles hält, und übersichtlicher könnte es auch sein, wie herum die Karten reingehören. Das Display hat WOW-Faktor, ganz klar, tolle Farben, hoher Kontrast, sehr hell. Auch wenn es keine Ultra-HD-Auflösung besitzt, sieht man alles super, Videos und Filme werden toll wiedergegeben, und der Blickwinkel ist krass, man kann von ganz schräg noch alles erkennen, und eben tatsächlich im vollen Sonnenlicht das Display ablesen. Bei diesem Punkt war ich erst skeptisch, aber tatsächlich sieht man alles. Ein ganz dicker Pluspunkt. Auf dem Bild kann man sehen, dass das Display wirklich sehr leuchtstark ist. Die Fingerabdrucksperre im Home-Button gefällt mir sehr gut, und funktioniert einwandfrei. Allerdings kann ich nur einen Fingerabdruck einrichten. Die Akkulaufzeit ist sehr gut, wobei ich da immer etwas skeptisch bin, bei verbauten Akkus. Allerdings hat Samsung eigentlich einen guten Kundendienst, ein mögliches Austauschen sollte da eigentlich kein Problem sein, falls der Akku doch mal die Grätsche macht. Die insgesamte Haltbarkeit des Akkus bleibt abzuwarten. Ich benutze seit langem Samsung Handys und Smartphones, und mir gefällt die Oberfläche immer noch sehr gut, im Vergleich mit anderen Android-Smartphone-Herstellern. Auch wenn mich jetzt einige Leute dafür schlachten, aber Stock Android ist zb gar nicht meins. Hier ist alles sehr übersichtlich, und auch Anfänger werden sich schnell zurechtfinden, weil jeder mögliche Punkt in den Einstellungen kurz erklärt wird, beim A5 empfinde ich die Oberfläche als sehr aufgeräumt. Es finden sich leider diverse Bloatware/Werbe Apps, die man zumindest fast alle deinstallieren oder zumindest deaktivieren kann, falls man das möchte. Es empfiehlt sich aber insofern, weil das A5 mit aufgeräumten App-Manager sehr viel flüssiger läuft. Ist man sich bei einigen Apps nicht sicher, ob man diese deinstallieren kann, so hilft Google weiter, im Netz finden sich dazu genug Tipps und Tricks. Ein paar Apps lassen sich auf die SD-Karte verschieben, aber leider nicht alle. Wer sehr viele Apps benötigt/lädt, benötigt deshalb eine Version mit mehr Speicher. Von der ganzen Leistung sonst gibt es gar nichts zu meckern, hier mit einem D-Netz Vertrag habe ich sehr guten Empfang. Der SAR-Wert liegt gerade noch im grünen Bereich, mit 0,48 W/kg. Das GPS ist beeindruckend schnell, selbst ohne 3G oder Wlan, der eingebaute Kompass funktioniert blitzschnell, das macht schon viel Spaß, damit zu navigieren, oder irgendwo herumzulaufen. Der Lautsprecher ist ok, und könnte etwas besser sein, aber das bleibt wohl der S-Klasse vorbehalten. Zum Glück wird hier nichts mehr heiss, beim S5 war das ja ein Problem, und auch bei den neueren S4/S5 Minis, dieses Heisswerden hat man anscheinend endlich in den Griff bekommen. Spiele laufen gut, zb Angry Birds, Minions oder Angry Birds Go. Letzteres ist ein Rennspiel, Ruckler gibt es keine, aber die Rückseite wird hier leicht warm. Ich konnte insgesamt bei meinem Modell kein Ruckeln feststellen, bei keiner Anwendung. Auch der Wlan-Empfang ist gut, und stabil. Die Sprachqualität ist sehr gut, sehr deutlich, ohne irgendein Rauschen. Auch Surfen im Netz ist alles im grünen Bereich, selbst „nur“ im 3G Netz surfen ist auffällig schnell. Ein Radio-Empfänger ist verbaut; mit einem normalen Kopfhörer ist der Empfang sehr gut, und auch der Klang. Überhaupt hört sich Musik sehr gut an, ob über Bluetooth oder Kopfhörer, zb aus der eigenen Sammlung über die Amazon Music App abgespielt. Mein einziger Meckerpunkt ist die Kamera: ich bin die sehr guten Kameras des S2 und des S3 gewöhnt, auch das S4 mini wartet ja mit dieser Kamera auf, leider ist die Kamera des A5 im direkten Vergleich etwas schlechter. (Im direkten Vergleich werden die Tageslicht-Fotos des S5 besser.) Ich fotografiere viel, auch mit normalen Kameras, und und vergrössere die Bilder, schneide aus, arbeite mit Filtern etc. Und die Nahgrenze bei Makro ist bei den alten Kameramodulen des S2 oder S4 besser, bei Makro stellt der Autofokus auch nicht immer scharf, selbst wenn der Abstand eigentlich passt. Die Farben werden bei den älteren Modellen auch etwas besser, wenn das Licht ausreichend ist. Bei wenig Licht/Lowlight liefert das A5 hingegen eine sehr gute Leistung, selbst im Vergleich mit dem S5 ( siehe angehängtes Bild mit einer 40 Watt Glühbirne in der Nacht aufgenommen). Die Videos werden klasse, sehr gute Farben, sehr gute Qualität insgesamt, aufgezeichnet wird mit 30 fps und FHD. Eine halbe Minute liefert bei FHD etwa 60 MB Datenmenge, aufgezeichnet wird in mp4. Nachtrag zur Kamera: empfehlenswert ist die App Camera MX als Kamera App. Diese bietet die Möglichkeit, die Komprimierung der JPEG-Daten so gut wie aufzuheben. Die Fotos werden damit noch eine Stufe besser, vor allem die Videos haben bessere Farben und sind korrekter belichtet. Die Bildqualität ist mit höchster Auflösung am besten, dann bringt ein Bild aber auch mal 8 MB mit. Was ich noch vergessen habe, ist die Bildqualität mit Blitz zu erwähnen. Hier werden die Fotos gut ausgeleuchtet, und die Farben wirken sehr natürlich. Fazit: bis auf die Kamera finde ich nichts zu meckern, und an die Kamera habe ich halt persönlich sehr hohe Ansprüche, für den Otto-Normalbenutzer reicht die Kamera komplett aus, auch ohne Camera MX App. Das A5 sieht superschick aus, läuft flüssig, und wird nicht heiss. Müsste ich jetzt zb zwischen dem S5 wählen, und dem A5 2016 ( momentan ähnliche Preisklasse), würde ich mich trotz der etwas schlechteren Kamera für das A5 entscheiden, weil das Display besser ist, und das Handy nicht heiss wird. Eine fehlende LED-Leuchte stört mich persönlich zb überhaupt nicht; wenn man das benötigt, muss man halt zu einem anderen Smartphone greifen, in dieser Preisklasse gibt es genug Auswahl. In meinen Augen ist das A5 ein sehr gutes, gehobenes Allround-Handy mit dem Schwerpunkt auf Design und Display. Fürs erste gibt es deshalb 5 Sterne und eine Empfehlung. Update April 2016: das A5 habe ich jetzt bald 3 Monate in Gebrauch und bin nach wie vor sehr zufrieden, es macht überhaupt keine Probleme, läuft flüssig, wird nicht heiss, und läuft selbst mit vollstem Cache/Speicher rund. Da hier in anderen Bewertungen die Kamera kritisiert wird, habe ich noch ein paar Beispielfotos hochgeladen, und in den Kommentaren findet sich ein Link zu einem Beispielvideo. Prinzipiell lässt sich sagen, dass die Fotos für jeden Ottonormalknipser vollkommen und mehr als ausreichen. Fotos mit hohem Kontrast werden besser, wie zb das schwarz-weisse Fell meines Hundes; sind die Farben blasser, stellt der Autofokus nicht immer scharf, die Bilder werden eher unscharf, aber das ist wirklich nur auffällig, wenn man die Fotos vergrössert, oder zb viel Makro fotografiert. Die Low-Light-Qualität ist dafür sehr gut, beides zusammen scheint leider nicht auf einen Chip zu passen. Selbst für das S7 finden sich im Netz inzwischen Beispielbilder, welche sehr gutes Low-Light-Verhalten zeigen, aber bei Vergrösserung und Tageslicht in bestimmten Situationen Rauschen/Überstrahlen zeigen. Man muss halt einfach dann schauen, was man braucht. Im Netz finden sich inzwischen viele Bilder-Vergleiche mit anderen Smartphone-Herstellern; das A5 2016 liefert immer noch ein sehr gutes Gesamtpaket, aber Fotofreaks werden mit dem S6/S7 sicher besser bedient sein. Nachtrag Anfang August 2016: vor einem Monat ist mir die Platine durchgebrannt, die Werkstatt konnte leider nicht sagen, woran es gelegen hat, die Reparatur auf Garantie war aber gar kein Problem und ging sehr schnell, der Service Partner TFM bekommt von mir hier einen extra Punkt, so einen guten Kundenservice habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Das Handy wurde innerhalb von zwei Tagen repariert, damit kann ich leben. Die Daten auf dem Handy selbst waren leider alle weg, die sd-Karte war aber nicht betroffen, und somit waren zumindest die meisten Fotos gerettet. Nachtrag Anfang September: das Systemupdate auf Android 6 Marshmallow läuft einwandfrei, ohne irgendwelche Einschränkungen oder Probleme.

  4. Geschenk sagt:

    Zur Vorgeschichte: Wir haben schon seit Jahren verschiedene Smartphones, nicht nur von Samsung. Zudem richte ich beruflich u.a. auch Smartphones für meine Kunden ein, sodass ich durchaus auch vergleichen kann. Das A5 hat meine Freundin im Zuge einer Vertragsverlängerung des Mobilfunk-Vertrages bekommen. Zuvor hatte sie das S5 Mini. Ich selbst habe seit über einem Jahr das S6 (nicht als Edge) Ich vergleiche daher jetzt mal mein S6 mit dem A5 Das Display ist bei beiden gleich gut. Auf Wunsch sehr hell und kontrastreich, auch bei direkter Sonnen-Einstrahlung gut ablesbar. Die Geschwindigkeit ist auch nicht spürbar langsamer. Alle Spiele und andere Apps öffnen sich schnell und laufen absolut ruckelfrei. Das A5 ist wie auch das S6 sehr wertig. Nichts wackelt, sehr schickes Gehäuse, liegt gut in der Hand. Den Sound über den internen Lautsprecher finde ich beim S6 ETWAS besser. Die Qualität der Fotos ist meiner Ansicht nach gleich gut. Egal ob Nahaufnahmen oder was auch immer, man bekommt top Bilder bei beiden Smartphones! Doch nun zu den wahren Unterschieden: Mein S6 hat 32 GB internen Speicher, das A5 „nur“ 16 GB. ABER: Das relativiert sich, denn das S6 hat NICHT die Möglichkeit mit einer Micro SD Card Speicher nachzurüsten! Daher sehe ich das A5 hier vorne, weil es praktisch deutlich mehr Speicherplatz als das S6 haben kann! Der Akku: Das A5 liegt hier EINDEUTIG vorne! Bei in etwa gleicher Nutzung hält der A5 Akku mind. doppelt so lange wie der des S6!! In der Produkt Überschrift wird angegeben, das das A5 noch Android 5 hat. Dem ist nicht so! Entweder es wird schon mit Android 6.0.1.geliefert, oder man installiert es über das Software Update. Somit auch hier Gleichstand. Mein Fazit: Aktuell kostet das S6 408 € und das A5 288 €. Diese 120 € Differenz sind nicht gerechtfertigt! Würde ich JETZT ein neues Smartphone kaufen, dann ganz klar das A5 (2016), schon wegen des deutlich besseren Akkus! Noch ein Tipp zum Abschluss: Mit einer transparenten Hülle von mumbi ist das Smartphone gut geschützt und die schicke Optik leidet nicht unter einer alles versteckenden Hülle oder anderem Case.

  5. Geschenk sagt:

    Ja, das S7 ist ein High-end Modell. Ja, alle in den Tests hervorgehobenen Features hat das Handy. Es erkennt meine Fingerprints – toll. Die Slow-Motion-Aufnahmen sind beindruckend und Gear VR macht Spaß…aber braucht man das alles? Das A5 (2016) ist sehr gut ausgestattet. Die Kamera ist klasse und kann bis auf Kleinigkeiten (Slow-Motion beim S7) der Kamera des S7 locker das Wasser reichen. Auf meinem Gerät hatte ich auch noch die Wahl, ob ich Fliboard oder Upday benutzen möchte – auf dem S7 hatte ich nur Upday integriert. Die Maße zum S7 sind nahezu identisch obwohl das A5 5,2 Zoll groß ist und das S7 nur 5 Zoll. Hochwerttig wirkt es auch auf jeden Fall – nur etwas eckiger als das (abgerundete) S7. Ich empfehle aufgrund der leicht überstehenden Kamera und der Glasrückseite ein Silikoncover (ein dünnes reicht absolut aus). Das A5 verträgt das auch sehr gut – im Gegensatz zum S7 (siehe mein Test weiter unten). Ein kleines Problem ist die leicht gewölbte Displaykante des A5 für das Anbringen von Panzerglas als Protection. Es ist schwierig hier ein wirklich gutes Anliegen des Panzerglases hinzubekommen. Alternativ bieten einige auch ein Panzerglas an, das etwas kleiner als das Display ist und nicht bis zur Wölbung geht – kann ich nicht empfehlen – die Brechung an der Kante hat mich tierisch genervt und ruckzuck war das Panzerglas im Müll. Das Problem ist übrigens beim S7 noch größer, da dort noch mehr Wölbung an der Kante ist. Ein Handy, dass ich täglich brauche, soll lange durchhalten. Und da ist casus knaktus, wehalb ich das A5(2016) gegenüber dem S7 favorisiere: Ich habe ein Vergleichsprofil mzwischen beiden Modellen gefahren und erstaunliche Ergebnisse erzielt: * komplett ohne Nutzung nur im normalen Telefonmodus mit WLAN an im heimatlichen Netz ist der Akkuverbrauch nahezu gleich. Zu Beginn des Tests werden 50h erwartete Nutzungsdauer bei beiden Geräten angegeben. * Upday (die News-App von Samsung) haut ganz schön in die Performance rein. Nach einer Stunde Nutzung im Wlan ist der Akku bei beiden Geräten bereits auf 88% runter und nur noch 44h erwartete Nutzungsdauer sind übrig (6 Stunden weniger!). * Nur eine halbe Stunde Coindozer nimmt anschließend nochmal 10% Nutzungsdauer auf beiden Geräten gleichermassen weg. Aber das S7 wird auch ohne Hülle dabei heftig heiss in der Hand. Die Metallrückseite wird offensichtlich zur Wärmeabstrahlung verwendet. Beim A5 fällt die Wärmeentwicklung erheblich geringer aus. * Danach gehen beide Handys mit Empfang und Wlan in die Nacht und 9 Stunden später hat das A5 noch 76% und erwartete 38h Restnutzung. Das S7 aber ist nach der Nacht auf 43% und 21h abgestürzt. Damit würde ich bei normaler Nutzung am nächsten Tag nicht mal mehr bis zum Feierabend kommen. Bei diesem Test hatten beide Handys keine Silikonhülle drum. Noch schlimmer sah der Vergleich für das S7 bei vergleichbarem Profil am Vortag aus. Da hatte ich aber noch eine Silikonhülle jeweils um beide Geräte als Schutz fürs Gehäuse. Dabei brach der Akku des S7 bereits während der Nutzung massiv ein und als ich es am Ende aus der Hülle nahm,, war das S7 brüllend heiß geworden. Daher ging ich von Akkueinbruch aufgrund Hitzestaus aus und habe deshalb den Test am Folgetag ohne die Hüllen wiederholt. Das A5 war zwar leicht warm – aber absolut tolerabel und ohne Leistungseinbruch des Akkus. Ein weiterer Fakt ist ebenfalls erstaunlich: Um vergleichbare Belastung zu haben, wurde in dem Test immer parallel auf beiden Geräten dasselbe gemacht. In Upday durch die Artikel blättern, Artikel aufrufen – danach parallel Coindozer starten und auf beiden Geräten zocken, was die Finger und die Münzen hergeben. Nicht einmal war das S7 dabei beim Starten einer App oder Menüwechseln oder im Game schneller als das A5. Fazit: Ich kann bei meinem Nutzungsprofil, das wohl dem vieler Normalanwender entspricht, keinen Vorteil für das S7 in der reinen Nutzung feststellen. Die Kamera ist etwas besser (was die Features wie z.B. Slow-Motion angeht) als die Kamera des A5 (2016) – aber auch die Kamera des A5 ist mit einem optischen Stabilisator ausgestattet und macht hervorragende Bilder. Effektiv konnte ich für mich kaum einen Qualitäts-Unterschied bei den Bildern feststellen. Akkuleistung ist mir aber sehr wichtig, da mich ohnehin annervt, dass es nur noch Riesen-Phablets mit maximal 24h Nutzungsdauer gibt. Hier schlägt sich das S7 (nur ohne Silikonhülle!!!) einigermassen. Das A5 (2016) aber haut hier richtig rein. In durchschnittlicher Nutzung bei mir hält das S7 ca 1 bis maximal 1,5 Tage – das A5(2016) aber deutlich über 2 Tage. Auch das ist mir eigentlich noch zu kurz (mein altes Motorola Razr I brachte mich immer zuverlässig über drei bis vier Tage), aber es ist ok. Und der größere Screen mit mehr Auflösung braucht nun mal mehr Strom – schon klar. Insgesamt wünsche ich mir wieder ein Handy mit 4,5 Zoll (maximal 4,7 Zoll) Größe, normaler HD-Auflösung, guter Kamera und drei Tagen Akkulaufzeit bei normaler Nutzung. Klimbim wie Fingerprintsensor brauche ich dagegen nicht. Derzeit gibt es leider keinen solchen Hersteller. Auch Sony Xperia Z3 compact und Xperia X compact habe ich aufgrund ihrer kleineren Größe getestet- beide sind bestenfalls ok, werden aber ebenfalls vom A5(2016) geschlagen. Da lebe ich mit der eigentlich unhandlicheren aber noch vertretbaren Größe des A5 (2016). Ich habe viel Zeit in diesen Vergleichstest gesteckt – ein „hilfreich“ würde mich daher sehr freuen 😉

  6. Geschenk sagt:

    Wichtige Info zur App Pokémon Go Der AR-Mode bei dem zur Zeit sehr angesagten Spiel Pokémon Go funktioniert nicht. Obwohl ein Gyroskop ( ein Sensor, der unter anderem das GPS unterstützt) vorhanden ist, kann das Pokémon mit dem realen Hintergrund nicht dargestellt werden. Hoffen wir, dass es sich um einen Bug handelt und es ganz schnell ein Update gibt. Das Spiel funktioniert trotzdem mit einem Hintergrund aus dem Spiel. __________________________________________________________________________________________________________________ Mein Vorgänger-Handy war ein Samsung Galaxy Note 2, mein „Traumhandy“ war das Samsung Galaxy Note Edge, welches aber leider nicht im Budget lag. Nun habe ich mich für das Samsung Galaxy A5 2016 entschieden und bin seit rund 2 Wochen doch recht stolzer Besitzer davon. Das Smartphone funktioniert mit einer Nano-Simkarte und ich musste meine Micro-Simkarte dafür erstmal zurecht schneiden. Bis jetzt ist mir folgendes positiv bzw negativ aufgefallen: Negativ: – Ich vermisse die LED-Leuchte, denn darüber verfügt das Smartphone nicht. Ob man dadurch weniger oder mehr aufs Handy schaut, ist wohl von Benutzer zu Benutzer unterschiedlich. – Ich finde das Handy ( ohne Hülle) sehr rutschig. Ich hatte immer das Gefühl, dass es mir gleich aus der Hand rutscht. Mit der Hülle hat es sich zum Glück deutlich verbessert. (Ich habe diese Hülle: Original VRS Design Samsung Galaxy A5 2016 Handyhülle (2016er Modelreihe) Kameraschutz in der Galaxy A5 Schutzhülle Shine Guard Schutzcover Case Cover Etui Transparent – Der Ein-Ausschalter und der Lautstärkeregler befinden sich an den beiden Seiten auf gleicher Höhe, so dass man manchmal aus Versehen die andere Taste mit betätigt. – Der Akku ist fest verbaut und kann nicht gewechselt werden. Was ungewohnt ist, dass der Anschluss für die Kopfhörer sich unten befindet. Positiv: + Das Design ist wirklich toll : schöne schwarze glänzende Rückseite und Vorderseite + Die eingebaute Kamera übertrifft die des Note 2 bei weitem. Ich hänge ein paar Fotos an. Die negativen Bewertungen dazu kann ich nicht nachvollziehen. + Die Selfie-Kamera ist ebenfalls deutlich besser als bei meinem alten Note 2. Besonders cool sind dabei die unterschiedlichen Aufnahmen : Selfie, Gruppenselfie ( mit Weitwinkel), Serienaufnahme und Nachtmodus. + Die Möglichkeiten ein Foto im Nachhinein zu bearbeiten sind hervorragend. + Der Fingerabdruckscann ist super und funktioniert bestens. + Der Smartmanager ist sehr praktisch. Dieser gibt eine Übersicht über den Akku-Zustand, Speicher, Arbeitsspeicher und Gerätesicherheit. Die Funktion „Alle bereinigen“ sollte man öfters nutzen. + Es ist bei diesem Handy auch möglich eine zusätzliche Speicherkarte einzusetzen. + Die Auflösung des Displays ist sehr gut. + Die eingebauten Lautsprecher sind sehr gut. Sie geben die Musik lauter ab als bei meinem Note 2. Der Kamerad hier macht ordentlich Krach! 😉 Das positive überwiegt eindeutig, deswegen gibt es eine klare Kaufempfehlung. Übrigens habe ich das Smartphone am 22.03.2016 für 343,25 Euro gekauft. Der Preis schwankt ja doch ein bisschen….

  7. Geschenk sagt:

    Das neue A5 korrekt zu rezensieren wird nicht leicht. Denn eine Rezension muss man ja auch irgendwo davon abhängig machen: – was man für den Preis bekommt – was andere Smartphones für den Preis bieten und genau hier wird es schwer. Wer sich für das neue A5 interessiert, wird auch mit dem S6 geliebäugelt haben und wird gemerkt haben, dass Samsung in den letzten 2 Monaten immer wieder Aktionen gestartet hat, sodass man das Gerät entweder durch Weihnachtsbonus, Neujahrsbonus oder 100€ Cash Back für genau 399€ bekommen hat, also 29€ Euro weniger wie die derzeitige UVP. Deshalb stellt sich primär die Frage wie sich das neue A5 nun gegen das noch aktuelle Flaggschiff aus dem Hause Samsung schlägt. ——————– Gehäuse: Fühlt sich wie beim S6 an wie aus einem Guss. Bei meinem S6 hier wackelt zwar nicht der Homebutton, aber ich hatte auch schon welche in der Hand wo es der Fall war. Bei meinem A5 Testgerät hier sitzt er ebenfalls bombenfast, ohne Spiel. Die Ecken sind etwas kantiger gehalten wie beim S6. Aber das Gerät ist einfach gut verarbeitet, man kann hier nicht meckern. Es ist genau wie beim S6 aus einem Guss. Hier würde ich beide Geräte wirklich auf Augenhöhe legen. Es ist leeeicht schwerer, aber das spürt man wirklich kaum die 8Gramm oder wieviel es sind. Glaube 145 gramm beim A5 auf 138g des S6. Das A5 ist auch etwas dicker und etwas länger. Aber so große Unterschiede gibt es einfach nicht. Schön ist, dass auch weiterhin wie beim S6 auf Gorilla Glas 4 gesetzt wird. Performance: Der Exynos 7420 aus dem S6 war der Referenz SOC aus dem Jahre 2015, bezüglich der reinen Benutzungsgeschwindigkeit, soll heißen Öffnen von Apps und Spieleperformance. Im Multitasking sah es dann schon wieder ganz aus und wurde z.b vom Snapdragon 808 im G4 locker geschlagen. Der nun hier verbaute SOC ist wieder ein Exynos aus dem Hause Samsung, ein Achtkerner mit 1,6 Gig. Zusammen mit der Touchwizz UI ist hier die selbe Performance wie im S5 NEO zu erwarten und zwar eine ruckelfreie, solide Performance die einen zufrieden stellt, alles läuft flüssig, wenn auch nicht ganz auf 7420 Niveau, aber auf keinen Fall kritikwürdig. Ein Oberklasse SOC. Auch Spiele wie Dead Trigger 2 laufen absolut ruckelfrei, hier kommt der Chip nicht an seine Grenzen. Akku: Hier wurde nachgebessert und damit wird auch Punkt 1 angeschnitten, warum ein S6 User eher mit dem A5 liebäugeln wird. Der Akku ist schlicht und ergreifend: Sehr gut! Die Kombination aus 350mah mehr und einem niedrigeren Takt der CPU bringen hier genau das was man erwartet hat, zudem natürlich das Vermindern der Auflösung von Quad HD zu völlig ausreichenden Full HD. Aber: Das S5 NEO bietet in etwa die gleiche Akkuleisung (mit 2800mah), hier kann man den AKku aber zusätzlich noch austauschen. Kurzum: Die Akkuleistung des A5 im Vergleich zum S6 wurde drastisch verbessert, nicht nur leicht. Speicher: Der zweite Punkt (und meiner Meinung nach letzte Punkt) warum ein S6 User das A5 zum gleichen Preis vorziehen könnte. Dieser ist bis 128 gb erweiterbar. Schon beim letzten A5 mit Unibodydesign wurde er verbaut, diese Linie fährt Samsung also weiter. Display: Wir bekommen vollkommen ausreichende Full HD aus S5 Zeiten und eine ppi über 400. Was mich hier allerdings beeindruckt hat, war der direkte Vergleich bezüglich der Ablesbarkeit im Sonnenlicht. Ich weiß nicht was Samsung nun verändert hat, aber das Teil lässt sich bei direkter Sonneneinstrahlung nochmal besser ablesen wie mein S6! Die Blickwinkel sind absolut auf S6 Niveau. Wer ein Note 4 und ein S6 mal auf den Tisch legt und dann die Blickwinkelstabilität testet wird sehen, dass das Panel das Note 4 eine stärkere Farbabweichung hat, je geringer der Winkel wird. Beim S6 wurde das behoben und beim A5 auch. Zusammengefasst ist das Display des A5 wirklich hervorragend. Kamera: So :D, nun wirds spannend. Hiermit setze ich mich immer sehr genau auseinander. Vorerst: Wir haben einen 4:3 Sensor und keinen 16:9 Sensor. Soll heißen, wollen wir die volle Auflösung müssen wir mit den rund 10Megapixel leben. Erst das positive: Die Lowlightperformance zum S6 ist FAST IDENTISCH, und genau hier war ich enorm erstaunt, weil ich mir fast sicher war dass das Gerät hier versagt. Die Hardware ist weiterhin eine 1,9er Blende zusammen mit einem optischen Bildstabilisator (letzterer fehlt bei gleicher Blendenöffnung dem S5 Neo). Der Sensor ist natürlich ein anderer. Dennoch liefert das A5 eine absolut solide Lowlightperformance ab die nur beim Heranzoomen leicht schlechter wie beim S6 wirkt. Jetzt das negative: Bei Tageslicht sieht das ganze dann leider anders aus. Der Dynamikumfang und leider auch der Weißabgleich (besonders im Bereich der Farbe Grün) hat mir nicht so gefallen. Generell wirken die Farben etwas blasser, wenn auch nicht Sony Z3/Z5 blass. Die Details sind leider auch nicht auf dem Niveau eines S6. Zusätzlich kommt, genau wie beim S5 NEO hinzu, dass die Kameraapp eben doch beschnitten ist. Es stehen weder die ganzen Modi noch die ganzen Einstellungen des S6 zur Verfügung. Zur Auswahl des HDR muss man sogar leider den Modus wechseln, es gibt keine Auto HDR Funktion wie beim S6. ! Im Übrigen kommt mit Marshmallow beim S6 die Langzeitbelichtung hinzu ;). Nun kann man also wie beim LG G4 ähnliche Resultate bei wenig Licht erzeugen. Trotzdem ist die Kamera im Grunde sehr gut, wenn eben auch nicht auf dem Niveau eines S6. Vor allem zu loben ist der optische Bildstabilisator. Sound über Lautsprecher: Ich hab mit meinem Meter ganze 6DB mehr! als beim S6 gemessen. Super, dass hier sogar nochmal einer draufgesetzt wird, hatte ich nicht erwartet. Er klingt wirklich gut. Sound über Kopfhörer (mit S6 Headset): Ich würde sagen identisch, aber hier bitte kein Gewähr. Und die Audioperformance des S6 ist klasse! Gimmicks: Das ist auch ein großer Pluspunkt, wir haben hier doch taaatsächlich einen Fingerabdrucksensor, yeah! Und auch sonst viele bekannte Funktionen aus dem S6. Hier wurde also nicht gespart. UND JETZT EIN GANZ GROSSER KRITIPUNKT: Ja, die Vorrezensionen haben es bereits gesagt und ich sage es auch: Es gibt hier keine Benachrichtigungs LED Oo. Und da kann einem schon die Kinnlade runtertrudeln, wie kann man sowas essentielles weglassen? Welcher Idiot hat das bei Samsung entschieden? Und welche Idioten haben da zugestimmt? Ein Rätsel…. ————————————— Das Fazit für mich bleibt: Wer 400€ hat und zwischen einem S6 und einem A5 schwankt, der muss für sich entscheiden: – Ist mir ein besserer Akku und erweiterbarer Speicher wichtig ooooder ist mir eine leicht detailreichere Kamera mit besserem Weißabgleich wichtig? Weil ansonsten muss ich sagen: Wo ist das S6 denn nun wirklich soviel besser? Ja gut, die Apps öffnen ne halbe Sekunde schneller, aber wayne..die Zeit hat jeder…und sonst? Leicht bessere Auflösung die eigentlich kein Mensch braucht. Wir haben hier beim A5 doch eigentlich fast alles was man braucht. WENN DA NICHT DIESE FEHLENDE BENACHRICHTIGUNGSLED WÄRE :D… -> Die Frage ist also eher, wer braucht noch ein S6? Ich vergebe im Gesamtpaket daher gute 4 Sterne, auch im Hinblick darauf dass die Preise eh purzeln werden und die Neupreise beim S6 erst einmal für lange Zeit nicht unter die 400€ Grenze purzeln werden.

  8. Geschenk sagt:

    In unserem Haushalt sind bereits das S6, das S6 Edge und ein Note 3 von Samsung im Einsatz. Demzufolge sind die Ansprüche hoch und die Erwartungen gegenüber dem A5 waren im Vorfeld eher niedrig. Doch schon beim Auspacken hat es mich angenehm überrascht: Vorder- und Rückseite sind wie beim S6 aus kratzfestem Glas, der Rahmen aus Aluminium. Das Design wirkt also schon mal ausgesprochen edel. Nach nunmehr gut zwei Wochen kann ich sagen, dass man beim A5 nicht wirklich viel vermisst. Hier die (wenigen) entscheidenden Nachteile gegenüber dem S6: – deutlich schlechtere 3D-Grafikleistung – kein drahtloses Laden möglich Das war’s schon! Ansonsten kann das A5 alles, was auch das S6 kann. Ja, es verfügt über keine Benachrichtigungs-LED, aber mal ehrlich: Ich hatte mich schon beim S6 gefragt, warum dieses überhaupt eine hat. Bei einem AMOLED-Display kann man da gut drauf verzichten; Motorola hat beim Moto X2 wunderbar gezeigt, wie das geht: Nachrichten werden einfach auf dem ansonsten dunklen Bildschirm angezeigt. Da bei AMOLED nur die Pixel Strom verbrauchen, die tatsächlich leuchten, erhöht sich dadurch der Stromverbrauch nicht besonders. Ich nutze die App „LED Blinker Pro“. Kostet zwar knapp 3 Euro, aber das ist die App allemal wert. Nun blinkt auf dem Bildschirm das auslösende App-Symbol, wenn eine entsprechende Meldung vorliegt. Das ist sogar informativer als jede LED. Im AnTuTu-Benchmark erreicht das A5 bei mir mittelprächtige 42000 Punkte. Ein S6 kommt knapp auf die doppelte Punktzahl. Das Haupt-Defizit des A5 liegt in der 3D-Grafik-Engine. Wer also auf ressourcenhungrige Spiele und auf das kabellose Laden verzichten kann, sollte sich das A5 unbedingt einmal anschauen. Ansonsten muss ich auf nichts verzichten, was mir wichtig ist: LTE, NFC, der gute Fingerprint-Sensor des S6 – all das bietet auch das A5. Und wer einmal ein Smartphone mit AMOLED-Display hatte, will darauf auch nicht mehr verzichten. Das des A5 wirkt im direkten Vergleich zu dem des S6 zunächst etwas flauer, aber das scheint mir eher daran zu liegen, dass Samsung es beim S6 mit Farbsättigung und Kontrast ab Werk etwas übertreibt. Das A5 ist deutlich neutraler in der Bildwirkung abgestimmt. Gefällt mir gut! Die automatische Anpassung der Bildschirmhelligkeit an die Umgebung ist auch hier wieder sehr gelungen umgesetzt. Auch das von mir sehr geschätzte SmartStay (der Bildschirm bleibt solange hell, wie man ihn anschaut) hat Samsung dem A5 spendiert. Das A5 hat sogar einen entscheidenden Vorteil gegenüber S6 und S6 edge: Der Speicher kann mittels microSD-Karten erweitert werden! Unverständlich, warum Samsung den Käufern seiner High-End Geräte diese Möglichkeit vorenthält! Beim A5 teilt sich die Speicherkarte mit der nano-SIM eine Schublade. Das ist vielleicht für Anwender unschön, die die Speicherkarte öfters mal entnehmen, denn man sollte das Smartphone dazu besser ausschalten. Zumindest wäre man aber für kurze Zeit telefonisch nicht erreichbar. Der Empfang des A5 ist im LTE-, wie auch im UMTS-Netz, sehr gut. Die Sprachqualität ist ebenfalls auf hohem Niveau. Der Akku hält bei mir locker 2 Tage durch. Dadurch, dass auch das A5 FastCharge unterstützt, ist der Akku nach etwas mehr als einer Stunde wieder vollständig geladen. Auch beim A5 ist wieder wenig sogenannte Bloatware vorinstalliert. Das meiste lässt sich sogar deinstallieren, der Rest zumindest deaktivieren. Ansonsten verändert Samsung das normale Android nur noch sehr behutsam. dadurch ist gewährleistet, dass sich Umsteiger, die von einem anderen Hersteller kommen, schnell zurecht finden. Also ein Galaxy Smartphone, das nicht nur Männer begeistern wird, sondern auch die Damenwelt. Spielereien wie einstellbare Schriftarten, die elegante, schlanke Optik (Aluminiumrahmen und Beplankung mit zum Rand hin gewölbtem 2,5D-Glas für einen nahtlosen Übergang, Rückseite schwarz), die Schnellladefähigkeit (bei guter Ausdauer des Akkus!) und das kontrastreiche Full-HD-Display wissen auch Frauenherzen zu überzeugen. Die Kamera (u.a. Frontkamera mit 5 MP, back mit 13 MP) liefert nicht überragende, aber gute Fotos – vor allem mit Blitzlicht. Für schnelle Performance sorgt Exynos 7580 mit 8 ARM-Cortex-A53-Rechenkernen mit bis zu 1,6 Gigahertz sowie 2 GB Arbeitsspeicher. ** Fazit ** Wer sich wegen der hochwertigen Anmutung, des hochauflösenden AMOLED-Displays und der guten Ausstattung für ein S6 interessiert, aber wegen des hohen Preises oder der fehlenden Erweiterbarkeit des Speichers bisher die Anschaffung scheute, sollte sich das A5 unbedingt mal anschauen. Vor allem demjenigen, der keinen Wert auf HighEnd-Grafik und kabelloses Laden legt, kann ich das A5 bedenkenlos empfehlen!

  9. Geschenk sagt:

    Super Handy, nur der Fingerprintscanner ist echt nervig, aber wenn man diesen nicht benutzt ist alles gut, er ekennt halt den Finger ziemlich selten. Bei mir und meiner Freundin, wurde es getestet. Das Handy hat direkt ein Update auf Android 6.0 bekommen, was ich äußerst wichtig finde. Sonst gab es keine Mängel.

  10. Geschenk sagt:

    Es ist das erste Smartphone in meinem Besitz und zugleich auch das zweite…wir haben nämlich als Ehepaar zwei erworben…die von uns genutzten Funktionen werden hervorragend bedient, mittlerweile ist als Betriebssystem auch Android 6.0.1 drauf…das Display ist sehr gut lesbar, die Akkulaufzeit nicht zu beanstanden…bei Zeitzonenwechsel kommt automatisch zur Homezeit noch die Roamingzeit dazu…für mich neu…beim Telefonieren gute Gesprächsübertragung…laut und klar…aus meiner Sicht ein gutes Preis/Leistungsverhältnis…

  11. Geschenk sagt:

    Habe das A5 (2016) seit über sechs Monaten und bin sehr zufrieden! Verstehe nicht warum man so verrückt nach dem iPhone ist… Das Samsung A5 (2016) ist sehr schnell, schlank, mit Glasfronten, existieren Apps ohne ende, man kann in der Datenstruktur greifen und die Dateien (alle) vom Computer ans Handy kopieren und weiter arbeiten! Beim iPhone ist man abhängig von Apple, gute Apps kosten meistens, die Daten sind nicht einfach zu kopieren – alles in allem das iPhone funktioniert gut jedoch kann ich nicht verstehen wie so ein teureres Smartphone so wenig kann!!! Anders bei Samsung A5 (2016); der Preis passt, arbeitet absolut zuverlässig und die Updates sind top! Habe das Upgrade auf Android 6 kostenlos bekommen!!! … Und die Kamera ist auch besser… … Akkulaufzeit ist sehr gut… …200GB micro SD Card… usw. usw.

  12. Geschenk sagt:

    Das A5 ist absolut empfehlenswert. Der Preis (aktuelle 280) ist top..die Verarbeitung ist Top… Kritiken an der Kamera kann ich nicht ganz nachvollziehen. In dem Preissegment für mich erste Wahl. An die Größe gewöhnt man sich schnell…sofern man vorher kleinere Displays gewohnt war. Ich bereue dem Umstieg vom Apple S5 nicht. VG

  13. Geschenk sagt:

    Habe das A5 (2016) als Austausch zu meinem missglückten Ausflug in die Windows Welt (Lumia 950) erworben. Was soll ich sage, das Gerät ist einfach eine Wucht. Spitzen-Display mit klaren Farben und guten Kontrasten. Die Größe von 5,2 Zoll ist sehr angenehm. Es reagiert angenehm flott und wirkt sehr „erwachsen“. Der Fingerabdrucksensor funktioniert einwandfrei und alle Schnittstellen verbinden sich reibungslos. Ganz klare Kaufempfehlung. *Update 10.03.2016* Habe das A5 nun einige Wochen im Einsatz und konnte es mittlerweile ausgiebig testen. Mehre Apps habe ich nun schon drauf und man merkt nun doch langsam aber sicher, dass die Leistungsfähigkeit etwas in die Knie geht. Das Öffnen von Apps wie Outlook, Whatsapp… dauert m.E. mittlerweile zu lange. Auch das Wechseln zwischen Menüs laggt doch ziemlich. Der „geringe“ RAM macht sich vielleicht doch etwas bemerkbar. Ich habe immer den Vergleich zum S6 meiner Partnerin, dort läuft es schön geschmeidig. Weiteres Problem, was mir auffällt, dass bei Funktionen die ich über die Nachrichtenleiste antippe (z.B. Wlan, Bluetooth) ab und an ganz andere Einstellungen geöffnet werden bzw. gar nichts passiert. Mit der Akkulaufzeit, Gesprächsqualiät, Bluetooth-Kopplung bin ich nach wie vor sehr zufrieden. Da gibt es nichts zu meckern. Ich werde das A5 trotz der Einschränkungen weiter nutzen, sofern es sich nicht wesentlich verschlechtert. *Update 25.03.2016* Nachdem Samsung heute ein größeres Update nachgeschoben hat, scheint alles wesentlich flüssiger zu laufen. Es gibt nun kaum noch Verzögerungen, Apps öffnen flott und auch das Scrollen innerhalb von Apps und Webseiten läuft ohne größe Verzögerungen. Im Vergleich zu einem S6 mit Android M minimale Unterschiede. Bin sehr zufrieden, deshalb wieder 5 Sterne.

  14. Geschenk sagt:

    Da mein iPhone 5c schon nach 1 Jahr mit Display-Fehler in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist, kommt mir kein Appl. – Gerät mehr ins Haus. Da die neuen Smartphones desöfteren recht anfällig sind und der Kunde nach 6 Monaten kaum noch eine Chance auf Ersatz hat, ohne einen Anwalt einschalten zu müssen, habe ich nach einem günstigen und guten Gerät gesucht. Das Samsung A5 hat meine Erwartungen voll erfüllt und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Ein Wort zur Software. Android erfordert eine tiefere Einarbeitung, will man seine Privatsphäre schützen und das Gerät möglichst sicher gegen Angriffe machen. Mittlerweile bietet das System allerdings viele Möglichkeiten, den Big Data – Schnüfflern nicht gleich den ganzen Kuchen auf einem Tablett zu präsentieren. Der recht knappe 16 GB Speicher wird leider auch von Samsung mit vorinstallierten Apps zugemüllt. So ist auf dem A5 die gesamte MS Office Suite vorinstalliert.. auch wenn man die Software gar nicht benötigt. Leider lässt sich diser „Datenmüll“ nicht deinstallieren. Auf der anderen Seite bietet Samsung eine erprobte und gute Bedienoberfläche. Mit Samsung Knox lassen sich Apps sauber trennen und in verschlüsselten Datenbereichen ablegen. Ich nutze das Gerät mit einer 128 GB SD-Karte und kann es mit den genannten Einschränkungen weiterempfehlen.

  15. Geschenk sagt:

    Die Bearbeitung unserer Reklamation bzgl. des defekten Akkus war äußerst unbefriedigend, hat mehr als 2 Monate gedauert! 28.06.2016 – Bestellung bei Amazon 09.07.2016 – Zustellung 31.07.2016 Inbetriebnahme Ab 02.09. nimmt die Akkukapazität im ausgeschalteten Zustand innerhalb von 24 Stunden um 30% und mehr ab – trotz Einhalten aller Angaben zum Reduzieren des Akkuverbrauchs lt. Benutzerhandbuch. Am 20.09. haben wir über Amazon der Firma Turbado EU Ltd diese Situation geschildert. Am nächsten Tag kam die Antwort „Eine Reparatur im Garantiefall ist für Sie natürlich kostenfrei und dauert bei w-support.com in der Regel nur einige Werktage. Alternativ können Sie das Gerät auch an uns schicken, wir leiten es dann nach interner Prüfung an w-support.com weiter. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung bei uns einige Tage zusätzlich dauert.“ 22.09. Sendung des Gerätes mit der zugeschickten Retourenmarke kostenlos an Turbado 06.10. unsere Anfrage, wann wir mit dem reparierten Gerät rechnen könnten. Keine Antwort. 12.10. erneute Nachfrage. 13.10: Antwort: „Leider ist Ihre Rücksendung noch nicht bearbeitet worden. Wir werden uns umgehend darum kümmern und Ihnen dann Rückmeldung geben.“ 20.10. Die Antwort „Ihre Rücksendung wird bis Ende der Woche bearbeitet und das Gerät geht in die Reparatur“ – nach 4 Wochen! 28.10. erneute Nachfrage 03.11. Antwort: „Der Garantiefall ist in Bearbeitung. Der Kollege wird sich bei Ihnen melden. Wir bitten Sie noch kurz um Geduld.“ 08.11. weitere Antwort:„Laut Angaben des Reparaturcenters das Gerät ist eingegangen, Einregistrieren beendet, an Werkstatt übergeben. Die Bearbeitungszeit dort beträgt bei Samsung handys 18 Werktage. Sie bekommen Ihr Handy dann in etwa 3 Wochen.“ 24.11.16 Eintreffen des Smartphones ohne Kommentar, Begleitschreiben, Entschuldigung…. nach 2 Monaten! Fazit: Keine Kaufempfehlung bei dieser Firma. Turbado EU Ltd hat kein Interesse am Kunden!

  16. Geschenk sagt:

    Smartphone ist toll,war auch schon Android 6 installiert,alles läuft flüssig und auch optisch ist es wirklich perfekt,die vorinstallierten Apps sind leider ein Kritikpunkt und auch die Lieferzeit von 2 Wochen war etwas lang aber ich kann es sicher weiterempfehlen,super finde ich die Schnellladefunktion,also das Smartphone verdient eigentlich 5 Sterne ,die Akkulaufzeit ist für mich gegenüber den Smartphones die ich vorher hatte einfach sensationell

  17. Geschenk sagt:

    Ich wollte vom Lumia 640 DS auf ein Android-Handy umsteigen Grund: einige Apps (und Spiele) gibts nur für Android, nicht für Windows Phone (schade!) Meine Kriterien: – Preis 200 bis 300 Euro – mind. 2 GB RAM und 16 GB Arbeitsspeicher, Speicher erweiterbar – 5 Zoll Display mit 1920×1080 Auflösung, mind. 10-13 Megapixel-Kamera – Samsung, Huawei, Honor (da bisher nur gute Erfahrung damit gemacht) Es kamen einige in die sehr enge Auswahl – u.a. auch Top Modelle die von der Leistung her noch besser sind aber nicht in Deutschland zu kaufen sind sondern nur über China-Shops – das war dann bei einem evtl. Schaden oder Problem einfach ein Ausschlusskriterium! Für mich positiv: – da ich bereits Android-Erfahrung der Handys meiner Kinder und meiner Frau habe, konnte ich mich sofort ins Handy „reinfühlen“ – trotz Android 6 (anstatt 5.1 oder 4.4 der anderen Handys) – ich finde alles intuitiv und super geschickt gelöst! – der größere RAM und Prozessor (gegenüber meinem Lumia mit 1 GB) macht sind sofort bemerkbar besser – Spiele starten schneller und können problemlos gleichzeitig geöffnet beleiben. – es liegt super in der Hand, fühlt sich sehr edel an – Verarbeitung ist TOP – kleiner Nachteil: mit dem „Daumenmuskel/-ballen“ komme ich beim Einhand-Tippen öfter mal an die untere rechte Display-Stelle, so dass es dort zu Touch-Kontakten kommt – liegt wohl aber eher an meinen Pratzen! – Akku hält bei mir 2-3 Tage: ich habs jeden Tag 16 Stunden auf Standby an – schalte aber aus Gewohnheit WLAN, GPS aus und auf Stromsparmodus (ich bin noch nicht mit dem Handy verwachsen und davon abhängig 🙂 🙂 – Schnellladefunktion: tatsächlich in weniger als 1 Stunde wieder voll aufgeladen. Bis jetzt: Super Handy, habs nicht bereut. Etwas seltsam: da ich über Amazon kaufen wollte (ja, ich hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht), fand ich es aber schon etwas komisch dass der Preis hier täglich mehrmals sogar bis zu 15 Euro schwankt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.