Razer Mamba Wireless Edition RGB Beleuchtete
mehr Bilder >>
zum Shop

Razer Mamba Wireless Edition RGB Beleuchtete

Razer Mamba Wireless Edition RGB Beleuchtete: Computer & Zubehör

Stil:
eSports Wireless

Die Razer Mamba Wireless wurde für eSports-Athleten und Gamer entwickelt, die Wert auf Top-Qualität legen komplette Bewegungsfreiheit schätzen.

Dank des Gaming-Maussensors mit 16.000 DPI, der Veränderungen von 1 DPI erkennt und über eine Lift-Off-Cut-Off-Präzision von 0,1 mm verfügt, setzt die Razer Mamba Wireless jede Mausbewegung absolut perfekt mit unglaublicher Präzision um und ermöglicht spielend einfache Headshots wie noch nie zuvor.


Produktbeschreibung des Herstellers

Razer Mamba Razer Mamba Tournament Edition Razer DeathAdder Chroma
Sensor Laser Laser Optisch
DPI 16.000 16.000 10.000
Tracking Geschwindigkeit 210in / Sek 210in / Sek 300in / Sek
Formung / Ergonomie Ergonomisch Ergonomisch Ergonomisch
Anzahl an Tasten 9 9 5
Gewicht 125g 133g 105g
Beleuchtung Chroma (RGB) Chroma (RGB) Chroma (RGB)
Kabel / Kabellos mit Kabel / Kabellos mit Kabel mit Kabel

8 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Anmerkung: Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Rezension ist bereits die zweite Ersatzmaus (seit dem Kauf im Januar) auf dem Weg zu mir. Die Auswhal an MMO Mäusen ist leicht überschaubar und oft etwas überteuert (so toll die Zusatzfunktionen auch sein mögen. Neben der den diversen Versionen der Razer Naga gibt es eigentlich nur 5 weitere MMO Mäuse von „namhaften“ Herstellern (Logitech G600, Roccat Nyth, Corsair M95 & Scimitar, und Madcatz Cyborg M.M.O.). Diese waren mir aber entweder zu teuer (damals noch ~130€ für die Nyth) oder haben mir ergonomisch nicht gepasst (etwa der Ringfinger-Klick der G600). Um gleich auf den Punkt zu kommen, was die 2 Sterne Abzug angeht: mittlerweile musste ich 2 Mäuse austauschen lassen, da die Daumentasten einen defekt hatten. Das erste Mal fingen alle Daumentasten an zu wackeln, und zwar synchron (was den Verdacht aufkommen lies, dass die kleine PCB-Platte, auf der die Tasten montiert sind, locker geworden ist). Auch schienen die Auslösepunkte schon nach nur wenigen Wochen „ausgleiert“ zu sein, bei weitem nicht mehr so knackig wie anfangs. Beim zweiten mal fing nun die Daumentaste „7“ an sporadisch nicht zu registrieren – trotz hörbarem Klick. Ich musste so fest drücken, dass ich dabei oft ungewollt benachbarte Tasten gedrückt habe. Dies lies sich kurz (und durch die Anweisung des Razer Support’s) durch das Anlegen einen neuen Profils lösen (Hardwarefehler behebbar durch Software?). Keine zwei Tage später hatte ich dann das gleiche Problem wieder. Die Qualität ist für mich bei einem Gerät mit solch einem Preis (zum Zeitpunkt des Kaufes 100€, mittlerweile günstiger) absolut nicht akzeptabel. Was schade ist, denn ansonsten konnte ich nocht nichts finden, was ich an der Maus auszusetzen hätte. Selbst die oft sehr unbeliebte Synapse Software finde ich einfach zu bedienen. Ich hoffe, dass Maus Nr.3 nun dauerhaft ohne Probleme funktioniert. Ansonsten muss ich mich nach einer Alternative bei der Konkurenz umsehen. + Ergonomie + Synapse Software (auch trotz „Zwang“) ~ umflechtetes Kabel (ist Geschmackssache, ich persönlich mag es nicht so, fällt aber bei der Bewertung nichts ins Gewicht) – Qualität der Daumentasten

  2. Geschenk sagt:

    Auf den ersten Blick gefällt diese Maus durchaus. Die Materialien wirken einigermaßen hochwertig, die Form passt sich perfekt der Hand an und die LEDs erstrahlen in jeder erdenklichen Farbe, auch wenn einem auffällt, dass die LED Streifen nicht einheitlich sind. Es handelt sich um mehrere kurze LED-Strips, die am Ende dunklere Flecken aufweisen; Meckern auf hohem Niveau. So weit, so gut. Der Ersatz meiner Deathadder Chroma! Oder wie Sie schon gesehen haben: doch nicht, gar weit verfehlt. Da ich eine Menge Counter Strike spiele (Global Elite) ist die Maus für mich sehr wichtig, allen voran der Sensor. Die Razer Mamba setzt auf einen Philips Laser Sensor, der einige Nachteile gegenüber Optischen aufweist und somit die Maus für meinen Anwendungszweck vollkommen disqualifiziert: – Tracking ist bei langsamen Bewegungen nicht konsistent (dynamic DPI scaling) – Lift-Off Probleme: Der Mauszeiger springt bis zu 1cm wenn ich die Maus wieder absetze Diese 2 Punkte beeinflussen mein Aim sehr stark, ich spiele dadurch schlechter als mit der Deathadder Chroma, auf die ich mich immer verlassen kann, die meine Bewegungen 1:1 umsetzt und mouse-lifting nicht zu einem Problem macht. Und das ist der springende Punkt. Die Mamba TE kostet im Moment ~90 Euro. Es soll eine Maus ohne Kompromisse sein, und doch scheitert das Produkt an dem wichtigstem Bauteil, dem Sensor. Wer viel kompetetiv spielt, dem empfehle ich die Deathadder Chroma, die Zowie EC2-A, FK1 oder die Steelseries Rival 300.

  3. Geschenk sagt:

    Verarbeitung und Handling: Die Verarbeitung und das Handling der Maus sind 1a, wobei von dem Gummi an den Seiten abzusehen ist, weil diese bei starker Nutzung nicht die ganze Zeit halten können, aber auch nicht müssen. Die Maus gleitet extrem gut. Sie fühlt sich nicht leicht, aber auch nicht klobig oder klapprig an. Die Tasten sind responsive und fest, aber nicht locker. Die Form der Maus ist für meinen „Klauengriff“ wirklich gut. Hierbei sei darauf hingewissen, dass User, die einen Handballengriff bevorzugen, von der Maus abzuraten ist. Sie ist nicht ergonomisch geformt und relativ flach, was sie vorzüglich für Klauen-, aber auch Fingerspitzengriff macht. Dies ist wiederum für sensitives, schnelles Gaming oder Zeichnen sehr gut. Wer jedoch einen vollen Handballengriff möchte,wird enttäuscht sein. Warum nur 2 Sterne? Das folgt hier: Software: Mit jeder Hardware geht die Software einher. Die Taipan lässt sich nur konfigurieren mit einer Software, die eine Onlineregistrierung verwendet. Sie Software selbst ist einfach zu bedienen und hat bei mir keine Macken gemacht, allerdings war sie zu release sehr instabil. Das scheint Razer behoben zu haben, allerdings nicht den Onlinezwang oder die Nutzung einer bereits konfigurierten Maus ohne RazerSynapse. Mit anderen Worten: Du kannst die Maus nur mit der Registrierung bearbeiten und die Tastenbeleungen/Konfigurationen nur Nutzen solange das Programm im Hintergrund läuft. Selbst im Offlinemodus, muss das Programm laufen. Vergleicht man die Maus mit alten Razerprodukten wie, wie z.b. der Imperator, so fällt einem die Downsite auf. Die Imperator speicherte alle Konfigurationen auf einem Integrierten Chip. Diesen besitzt die Taipan nicht, sie ist durchgängig abhängig von RazerSynape2.0. Dieses Program sendet nach jedem Neustart ziemlich viele Userdaten an Razer und verbraucht selbst im Offlinemodus zwischen 100-150 mb Arbeitsspeicher. Die Onlineregistrierung ist für mich noch ertragbar, der fehlende Speicherchip, sowie die Auslastung und Datenfreigabe von Razersynapse nicht. Ich kann kunden trotz der super Maus nur empfehlen ein Zeichen zu setzen und dieses Produkt nicht zu kaufen. Eine Maus ist ein Peripherie die relativ autark funktionieren sollte und dem Kunden nicht mehr Resourcen und Information klauen als notwendig.

  4. Geschenk sagt:

    Ich bin ein kleiner Razer Fan, was Mäuse angeht. Ich habe an PC und Laptop vier verschiedene gehabt und alle hatten ihre Probleme mit Treibern, dass sie bei jedem 20. PC Start nicht funktioniert haben, dass die DPI Einstellungen zu grob waren, Makros nicht funktioniert haben, das Material schnell unschön aussah und und und. Nur diese Maus nicht. Alles funktioniert wunderbar so wie man es erwarten würde. Kein Fehler in der Technik, die Beleuchtung stimmt, die Tasten gehen normal und nichts fühlt sich komisch oder unpassend an. Bis auf diese eine Sache. Nach drei Monaten „normaler“ Benutzung (~ 3h pro Tag) fingen die an den Seiten angebrachten Gummipads an, ihren Kleber an meine Finger abzusondern. Das ist nicht nur ein extrem unschönes Gefühl das sich auch an den Händen festsetzt da Kleber nun mal klebt, sondern damit auch die Maus als Gesamtprodukt als vollkommen unzureichend klassifiziert. Meine Empfehlung daher: Mäuse ohne Gummipads kaufen. Einem Freund von mir ist das mit seiner (Roccat?) Maus auch passiert, also formuliere ich meine Empfehlung mal so allgemein. Ansonsten ein tolles Produkt.

  5. Geschenk sagt:

    Warum bin ich erst jetzt darauf gekommen mir eine ergonomisch geformte Maus für Linkshänder zu kaufen? Kurz und knapp: Die Maus liegt super angenehm in der Hand. Sie ist sehr präzise und super verarbeitet. Im Spiel sind die 12 Funktionstasten super zu erreichen und verbessern das Gameplay um das Vielfache! Keine Probleme mehr mit der Tastaturbelegung, wenn man als Linkshänder dazu tendiert die Pfeiltasten und nicht WASD zum steuern zu nutzen. ABER: Ich benutze die Maus mittlerweile auch täglich 8 Stunden im Büro! Die Ergonomie der Maus gefällt mir so gut, dass ich meine olle „Neutral“-Büromaus in die Schublade verfrachtet habe. Die 12 Funktionstasten stören da in keinster Weise, ganz im Gegenteil finde ich es praktisch einzelne Funktionen wie „neue E-Mail“ oder „Internet Explorer“ öffnen auf die Funktionstasten zu legen. Fazit: Viel Geld, aber jeden Cent wert!

  6. Geschenk sagt:

    Die Größe ist für meine mittelgroße Hand optimal. Die Form ist von den Mäusen die ich die letzten 30 Jahre hatte die angenehmste (Sorry bin schon älter). Die Beschichtung fühlt sich wertig an, die Tasten gehen sehr gut. Das Kabel ist mal ausreichend lang. Sehr gut gefällt mir die Ablage für den Ringfinger auf der linken Seite, sehr bequem! Die Zahlen-tasten für den Daumen sind von 1 bis 9 gut zu erreichen, 10 bis 12 mit etwas Akrobatik. Durch die Möglichkeit die Oberfläche auf der die Maus läuft ein zu lernen, habe ich endlich auch Mal eine Maus, die sowohl auf dem Pad gut geht, als auch auf dem Hosenbein, wenn ich die Füße auf den Schreibtisch lege 🙂 Die Software läuft problemlos unter win 7. Installation ohne Macken und Nervenzellverlust. Preis Leistung finde ich etwas zu teuer, aber noch OK. Fazit: Drauf sparen und kaufen

  7. Geschenk sagt:

    Diese Maus ist echt sehr gut geeignet für MMORPGs (Mass multiplayer online role play games), ich persönlich habe die Maus für Guild Wars 2 und Path of Exile in Verwendung. Einige Spiele lassen sich damit sehr gut meistern, am Anfang ist es noch sehr ungewohnt und man denkt sich, was will ich mit den ganzen Tasten, aber wenn man sich daran gewöhnt hat ist man um so viel schneller als wenn man auf der Tastertur die Tasten suchen gehen muss. Damit auch alles so funktioniert wie es sein soll, muss man sich Razor Synapse installieren und einen Account anlegen, danach wird man auch aufgefordert sein Produkt zu registrieren. Hier man man alles möglich einstellen, zb. kann man Sets anlegen, damit man für jedes Spiel eine eigene Tastenbelegung hat. Zu dem kann man auch die Farben der Maus beliebig ändern und auch den Farbwechsel bestimmen. Ein sehr hilfreiches Feature ist die Macroaufzeichnung, so kann man gewissen Arbeitsschritte aufzeichnen und per Knopf druck immer wieder durchführen lassen, z.B. ein Bild speichern mit nur einem Mausklick. Die DPI Anzahl ist wirklich sehr sehr hoch und granular, ich habe mich mit dieser Maus auch an eine sehr hohe Geschwindigkeit gewöhnt, die maximale Geschwindigkeit habe ich aber noch nicht annähernt benötigt. Bewertung: + Sehr angenehm in der Hand + Sehr viele Multifunktionstasten + Individuelle Beleuchtung + Einstellunge für jede Taste möglich + Anlegpaare Profile für jedes Spiel/Programm + Sehr hohe DPI (Mausgeschwindigkeit) + Anlegen von Macros möglich – Nicht auf Glas und verspiegelten Oberflächen geeignet

  8. Geschenk sagt:

    Nachdem wir das gute Stück im Laden gesehen haben, der aber nicht liefern konnte – wollten keine Austellungsware, habe wir hier bei Amazon bestellt und genau das bekommen, was gewünscht war. Die Maus liegt sowohl in der kleinen Hand meiner Frau als auch in der sehr großen Hand von mir gut, und die Maus funktioniert, wie man es von einer Gamermaus erwartet. Gerade das Mausrad ist mir unter Windows zu langsam, aber das mag eine Einstellungssache sein, dich ich nicht gesucht habe. Da man für die Konfigurationssoftware von Razer sich erst bei denen einen Account anlegen muss, wurde diese nicht genutzt. Für das Accountanlegen gibt es einen Stern abzug. Ansonsten ist die Maus bisher zur vollen Zufriedenheit im Betrieg seit ein paar Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.