Ravensburger 26602 – Scotland Yard Master
mehr Bilder >>
zum Shop

Ravensburger 26602 – Scotland Yard Master

Spielzeug: Ravensburger 26602 – Scotland Yard Master.

Ravensburger 26602 – Scotland Yard Master

Interaktive Jagd nach Mister X – auch mit Tablet/Smartphone spielbarDie Jagd nach Mister X durch die Straßen Londons erreicht eine neue Dimension: Die kostenlose App, die auch das Spiel erklärt, macht das Smartphone oder Tablet der Detektive zur Schaltzentrale: Mit zeitgemäßen Fahndungsmethoden wie Handy-Ortung sind sie Mister X auf dem Spielplan dicht auf den Fersen. Außerdem befragen die Detektiv-Spieler nun auch noch Zeugen der Flucht von Mister X. Mit der Augmented-Reality-Anzeige vieler Spielplandetails via Tablet oder Smartphone wird die interaktive Verfolgungsjagd durch Scotland Yard nun noch spannender. Doch egal wie ausgefeilt die Technik ist, die Detektive müssen gut zusammenarbeiten und sich ihre Tickets für die drei Verkehrsmittel gut einteilen, damit es ihnen gelingt, Mister X einzufangen. Denn schafft er es bis zur letzten Spielrunde unentdeckt von Scotland Yard durch London zu fahren, hat Mister X gewonnen. Egal, ob in der klassischen Version oder in Kombination mit Tablet/Smartphone, Scotland Yard bleibt bis zur letzten Sekunde spannend! Inhalt/Ausstattung: 1 Spielplan, 6 Spielfiguren, 29 Startkarten, 141 Tickets, 3 Doppelzugtickets, 5 Ticket-Tafeln, 1 Fahrtentafel, 1 Kappe, 2 Ringe für die Bobbies


Produktbeschreibung des Herstellers

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Was soll ich sagen? Dieses Spiel hat einen großen Spaß-Faktor! Ich mochte schon als Kind den Klassiker und diese Variante, die wir mit dem Tablett spielen, ist natürlich zeitgemäß und auch super spannend. Wer ein Spiel für die ganze Familie sucht und „echte“ Dedektivarbeit sowie Teamwork mag, der ist hiermit sehr gut bedient! Ich bin ein echter Fan und kann dieses Spiel nur empfehlen 🙂

  2. Geschenk sagt:

    Wir freuen usn schon auf den Winter, denn an den kalten Abenden macht es besonders viel Spaß Mister X stundenlang durch London zu jagen. Man braucht neben Glück auch ein wenig Kombinationsgeschick um zu erahnen, was die Verfolger planen und wo man sich schnellstens vor selbigen in Sicherheit bringen kann!

  3. Geschenk sagt:

    Es gilt generell Mister X zu fangen. Diesen Part übernimmt ein Spieler und alle anderen spielen die Detektive, die ihn jagen. Mit Hilfe der klassischen Londoner Fortbewegungsmittel Taxi, Bus und U-Bahn (Underground) versuchen sie Mister X einzukreisen, während dieser mit denselben mobilen Möglichkeiten und noch der Themsenfähre unterwegs ist, immer bedacht allen auszuweichen. Gelingt ihm dies 22 Runden lang, hat er gewonnen, stellen ihn die Detektive vorher, gewinnen sie das Spiel. Zu Beginn des Spiels wird erstmal das Spielbrett mit Londons Strassennetz (unterteilt in nummerierten Haltestationen für alle drei Bewegungsmittel und den Verbindungswegen) in die Tischmitte gelegt. Jeder Detektiv erhält eine bestimmte Anzahl an Fahrtickets für Taxis, Busse und die U-Bahn und zieht ein Zahlenplättchen, welches seinen Startstandort auf der Karte angibt. Mister X bekommt ein stylisches Baseball-Cap, um seine umhersuchende Blicke gen Spielbrett zu verstecken, 2 Doppelzug-Marker, 5 geheime Fahrticket-Marker und ein Notizbrett, auf dem er seine Züge einträgt. Für das generelle Fortbewegen nutzt er beliebig Tickets aus dem allgemeinen Vorrat und legt diese auf das Brett ab, welche somit die Ortseintragung verdecken. Je nach Spielerzahl kommen noch Bobbies hinzu :), hierzu werden 1-2 übriggebliebenen Spielfiguren ein farbiger Kringel übergestülpt. Bobbies benötigen keine Fahrtickes und können somit beliebig oft mit allem fahren. Die Detektive entscheiden über deren Bewegung gemeinsam. Mister X beginnt immer die Zugrunde und bewegt sich geheim (in Gedanken^^) von seinem Startpunkt aus fort und notiert dies auf seinem Notizbrett. Anschliessend legt er hierüber ein Ticket aus dem Vorrat oder eins seiner fünf Geheimen, um zu verschleiern, welches Fahrzeug er gewählt hat. Danach sind die Detektive dran und bewegen sich beratschlagend auf der Karte umher, in der Hoffnung, den Flüchtigen zu stellen. Damit dies nicht in hoffnungsloser Raterei ausartet, muss sich Mister X alle paar Züge einmal zeigen und stellt dann seine Spielfigur auf den aktuellen Standort. Nun erkennen die Detektive inwiefern sie sich richtig bewegt haben oder auf dem richtigen Wege sind und versuchen nun auszuschliessen, welche Fortbewegungsmittel Mister X wohl am wahrscheinlichsten nutzen bzw. nicht nutzen wird. Mister X hingegen wird meist nach einer solchen Offenbarung die Doppelzugmarker einsetzen, zusammen mit den geheimen Fahrtickets vielleicht, um schnell von der entblössten Örtlichkeit zu verschwinden. Dies geht normalerweise nun reihum so weiter, bis das Spiel endet. Diese Auflage aber bringt etwas Neues hinzu, die App (f. alle Tablet und Smartphone-Betriebssysteme gratis abrufbar!). Man kann das Spiel natürlich auch normal spielen, aber die Software bringt noch etwas mehr Pfiff ins Spiel! Die App ist in erster Linie als Unterstützung zu verstehen. So kann Mister X hier all seine Züge eingeben und spart sich so das Notizbrett. Auch werden alle Tickets hier verwaltet und die nächsten möglichen Stationen vorgeschlagen. Und damit niemand ausser dem geheimnisvollen Flüchtingen Einblick erlangen kann, vergibt Mister X zu Anfang noch ein drei-ziffriges Passwort :)! Ein cooles Fortbewegungsmittel erhält Mr. X hier auch noch, wenn er die geheimen Tickets benutzt: einen Hubschrauber^^. Die Detektive bekommen einige Hilfe an die Hand, denn sie können nun Mister X suchen lassen. Dafür nutzen sie in der App die „Analyse“ (alle möglichen Positionen von Mr. X werden per Stecknadeln auf dem Stadtplan angezeigt, die der Detektive aber nicht). „Ortung“, eine Art Abstandsmesser; auf dem Plan sind 4 Funkmasten (Punkte: 13, 184, 94, 108) verteilt und wenn man auf einen die Kamera des Smartphones oder Tablets ausrichtet, erkennt die App dies und kann anhand der gespeicherten Informationen über Mister X angeben, wie weit er von diesem Mast entfernt ist. Dies wird dann mit einem roten (weit weg), gelben oder grünen (nah) Kreis umrandet. „Abtasten“, Angabe der exakten Entfernung von Mister X zu einem Funkmast in „Taxi-Schritten“. „Befragung“, Hinweise, ob Mr. X gerade bei einer bestimmten Sehenswürdigkeit (auf dem Stadtplan vermerkt) steht oder vor kurzem da war, von Augenzeugen^^. Dazu kommen noch Kleinigkeiten, wie z.B. die komplette Anleitung zum Basisspiel und zur App sowie ein Probespiel mit der App. Grafik und Sounduntermalung sind gelungen und passen gut zum Thema. Die Bedienung geht relativ flott von statten, nur das Einklappen von Infofenster hadert gelegentlich mit seiner Funktionsweise. Toll fanden wir die Kameraintegration. Insgesamt ist die App (übrigens um 80MB gross und auf den gängigen Internetseiten der Systeme zu finden) durchaus als praktisch anzusehen und ein feines Gimmick. Für alle alten Scotland Yard – Hasen ist es eine gute Neuerung, einmal anders an das Spiel heranzugehen! [Wir danken Ravensburger für das Testexemplar!]

  4. Geschenk sagt:

    Meine Tochter wollte das Spiel unbedingt haben, die Wahl war gut. In der ersten Zeit fast täglich gespielt. Das schöne an dem Spiel ist, dass sowohl die Variante mit Tablett, als auch ohne gespielt werden kann. Schönes Taktik Spiel, meine Kinder haben lernen müssen, dass man zusammen spielen muss, sonst klappt es nicht. Geht aber auch zu zweit, wenn einer dann mehrere Figuren übernimmt.

  5. Geschenk sagt:

    Die Master Edition ist die Original Edition mit dem Zusatz via App (auch für Smartphones) zusätzliche Funktionen/Spielmodi durchzuspielen. Wir haben als Erwachsene damit die Feiertage richtig Spass gehabt, denn selbst für uns war es witzig Mister X zu jagen. Kurzweiliges Spiel, nicht nur für Kinder.

  6. Geschenk sagt:

    An sich ein wirklich tolles Spiel, wie es schon seit fast 30 Jahren ins unserem Spielerepertoires steht. Und eigentlich hätte ich ja auch gerne zwei Sterne mehr vergeben, wenn…, ja wenn da die ärgerliche Geschichte mit den Android Tablets nicht wäre. Denn darauf läuft die App nämlich nicht. Lediglich auf einer guten „Handvoll“ Android Smartphones und Apple Geräten ist es möglich in den Genuss der „Virtuellen Spielerealität“ zu kommen. An Windowsgeräte ist mal gar nicht zu denken. Der Nachteil bei der Nutzung der kleineren Smartphones mit dem Spiel ist u.a., dass das Telefon deutlich auf den Bereich des Brettes ausgerichtet werden muss indem Mr.X sich aufhält. Was natürlich für den „Gejagten“ eher kontraproduktiv ist.

  7. Geschenk sagt:

    Scotland Yard Nach ausführlichen Test hier unser Ergebnis zu Scotland Yard. Die Smartphone Erweiterung bringt einen neuen Aspekt ins Spiel. Spielspaß garantiert. Die neuen Ermittlungsmöglichkeiten für die Detektive sind sehr lustig und bringen einen gewissen neuzeitlichen Aspekt mit ins Spiel. Der „Hubschrauber“ für Mr. X bringt mehr Spannung ins Spiel, da so eine letzte Möglichkeit zur Flucht besteht. Allerdings suchten wir eine Erklärung für dieses Transportmittel. Wir mussten im ersten Spiel herausfinden wie genau das funktioniert. In mehreren Gruppen wurde sehr schnell aufgegeben Mr. X in der 3D Version zu spielen. Man muss als Mr. X so nah an das Spielfeld heran, dass die Detektive sehr einfach erraten können, in welchem Bereich sich Mr. X aufhält (jedes Mal war hier ein Samsung Galaxy SIII im Einsatz). Es ist sehr schön, dass nicht jeder Spieler ein Smartphone benötigt, so wird es auch Spielern ohne Smartphone ermöglicht am Spielspaß teilzunehmen. Alles in allem lässt sich die App sehr intuitiv bedienen und das Spiel bringt (immernoch und immerwieder) Spaß, Spannung und Freude. – Hubschrauber für Mister X (im folgenden MX) wird nirgends erklärt. – 3D Ansicht für Mister X ist sehr schwer, da man sehr nah an das Spielbrett muss und so die Detektive erahnen können, in welcher Region sich MX befindet. (Samsung Galaxy SIII) – App Anleitung bei „Was müsst ihr beachten?“ 2. Zeile fehlt ein „L“ bei Erklärung. – Es gibt keine Möglichkeit mehrere Smartphones/Tablets einzusetzten. So könnte MX z. B. sein eigenes Smartphone benutzen. + Erweiterte Ermittlungsmöglichkeiten erleichtern es den Detektiven und bringen neuen Aspekt in ein altbekanntes Spiel. + App Bedienung läuft sehr intuitiv. + Es ist gut das nicht jeder Spieler ein Smartphone braucht, somit können Spieler ohne Smartphone/Tablet auch mitmachen. + MX Kappe ist super stylisch und viel besser als das mir bekannte Pappteil von früher.

  8. Geschenk sagt:

    Wir sind schon seit einiger Zeit Fans des Spiels „Scotland Yard“. Egal ob in der Basis-Spielvariante oder auch als als Mitbringspiel „Mr. X.“. Das Spiel gibt es schon lange Zeit und Ravensburger hat sich jetzt etwas einfallen lassen, um das klassische Spiel mit einer modernen App zu vereinen. Herausgekommen ist dabei Scotland Yard Master. Ziel ist es, als Detektiv Mister X zu suchen und zur Strecke zu bringen. Für seine Flucht nutzt Mister X das Londoner Verkehrsnetz. Die Detektive erhalten Hinweise, wo sich Mr. X verstecken könnte. Aber auch Mr. X hat einige Möglichkeiten, in London unter zu tauchen. Spielvorbereitung: Das Spiel kann ganz klassisch oder aber mit Handy oder Tablet gespielt werden. Aber „ Mister X goes Digital“ – und genau das wollten wir natürlich ausprobieren. Also zuerst die kostenlose App im Appstore/Googleplay laden und installieren. Das Brettspiel wird auf den Tisch gelegt. Beim Einsatz mit Handy/Tablet sollte die ganze Fläche gut ausgeleuchtet sein und nicht zu sehr spiegeln. Das Handy sollte ausreichend Akkuleistung zur Verfügung haben. Einigt Euch, wer Mister X spielt und wer als Detektiv arbeitet und verteilt die Figuren auf die jeweiligen Startpunkte. Verteilt die benötigten Materialien wie im Basisspiel. Dann kann es auch schon richtig losgehen. Die App ersetzt die Ticket-Tafel von Mister X. Die Züge werden stattdessen ins Smartphone eingegeben. Auch die Tickets werden hier verwaltet. Damit kein anderer sehen kann, wohin Mr. X denn flüchtet, wird am Anfang des Spiels ein Passwort vergeben. Für Mister X gibt es noch ein geheimes Ticket – und zwar ein Helikopter-Ticket. Das macht die ganze Sache ein wenig spannender. Aber auch die Detektive können sich mit der App einige Hilfe holen. Durch die Funktionen Analyse (zeigt anhand benutzter Tickets wo sich Mr. X aufhalten könnte), Abtasten (zeigt die genaue Entfernung von Mr. X in Taxischritten an), Ortung (zeigt, wie nah Mr. X an einem „Funkmasten“ ist) und Befragung (Hinweise, ob sich Mr. X gerade in der Nähe einer Sehenswürdigkeit befindet) kommen sie dem Gesuchten immer näher. Unser Fazit: Von der Benachrichtigung, dass wir als Testspieler ausgewählt wurden bis zum Erhalt des Pakets vergingen gerade mal 48 Stunden. Dass nenn ich einen Service von Ravensburger. Gleich nach Erhalt des Spiels wurde es von uns ausgepackt und in Augenschein genommen. Das Design des Spiels ist ansprechend. Kenner von alten Versionen werden bemerken, dass sich hier im Aussehen etwas getan hat. Es ist einen Tick moderner geworden. Das Spielzubehör ist recht stabil und ließ sich einfach aus dem vorgestanzten Karton entnehmen. Toll an der Spieleverpackung ist, dass wirklich jedes Kärtchen seinen Platz findet und so immer alles sehr ordentlich ist. Die Spielanleitung ist kurz und knapp gehalten, sehr gut zu lesen und verständlich geschrieben. Zur erweiterten Version gehört nun eine App. Diese ist in Appstore/Googleplay schnell gefunden. Die Größe der App ist mit rund 96MB ganz schön stattlich und sollte nur per WLAN erfolgen, da es sonst zu lange dauert. Leider ist es auch nur für Smartphones der neueren Generation geeignet. Betriebssystemvoraussetzungen können bei Ravensburger nachgelesen werden. Die App ist sehr übersichtlich gestaltet. Die teilweise 3D-Ansicht macht echt was her. Die Grafik und der dazu passende Sound sind ebenfalls gut gelungen. Auch die Bedienung geht schnell, einfach und intuitiv. Das liegt auch daran, dass die App eine eigene, leicht verständliche Anleitung mit sich bringt. Allerdings gibt es auch so einige Schwierigkeiten. Passt das Licht nicht richtig, kann die Kamerafunktion nicht richtig eingesetzt werden (erkennbar an dem grünen Punkt an der rechten Seite des Bildschirms). Das eingesetzt Gerät sollte auch wirklich ruhig gehalten werden, damit es fokussieren kann. Probleme gibt es auch, wenn die Spielfläche spiegelt. Alles in Allem aber ein tolles und spannendes Spiel. Wer es in der klassischen Version schon gerne gespielt hat, für den ist auch die „Masterversion“ spannend. Trotz kleiner Kameraschwierigkeiten macht das Spiel sehr viel Spaß. Generell muss man aber ein bisserl Freunde an neuer Technik mitbringen, um das Spiel mit App so richtig zu genießen. Die Altersangabe 10+ ist unserer Meinung nach sehr gut gewählt. Jüngeren Kindern könnte der Spielspaß beim Überlegen und Kombinieren ein wenig verloren gehen. Mit ein wenig Geduld kann es aber auch ihnen Spaß machen. Von uns gibt es 4 von 5 Sterne und eine Empfehlung dazu!

  9. Geschenk sagt:

    wir besitzten schon das alte Scotland Yard, und wir sind riesige Fans, und ich wollte meinen Kindern eine Freude mit der neuen Version machen. Aber leider mußten wir feststellen das die neue Version nicht so viel besser ist das es rechtfertigen würde die alte Version über Bord zu werfen. Als erstes Scotland Yard auf jeden Fall sehr zu empfehlen, aber wenn die alte Version schon zu Hause ist, würde ich mir die neue Version nicht auch noch ins Haus holen.

  10. Geschenk sagt:

    Das Original war schon immer ein sehr tolles Spiel welches schon einige Spieleabende hinter sich gebracht hatte. Die neue Version mit der App Unetrstützung ist lustig, allerdings sind wir recht schnell wieder auf die „normale“ Spielsweise ohne App ausgewichen. Das macht einfach mehr Spaß. Lohnt aber trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.