Raumfeld Stereo M WLAN-Regallautsprecher-Paar schwarz (Streaming, Wireless, WLAN, verlustfrei, Spotify, App)
mehr Bilder >>
zum Shop

Raumfeld Stereo M WLAN-Regallautsprecher-Paar schwarz (Streaming, Wireless, WLAN, verlustfrei, Spotify, App)

Raumfeld Stereo M WLAN-Regallautsprecher-Paar schwarz (Streaming, Wireless, WLAN, verlustfrei, Spotify, App): Audio & HiFi

Farbe:
Schwarz

Raumfeld Stereo M WLAN-Regallautsprecher-Paar schwarz (Streaming, Wireless, WLAN, verlustfrei, Spotify, App)


Produktbeschreibung des Herstellers

One S One M Cubes Stereo M Stereo L
Verwendung als Mini-All-In-One –Streaming-System All-In-One Streaming-Anlage Ersetzt Stereo-Anlage High End-Stereo-WLAN Regal-Lautsprecher High End-Stereo-WLAN-Standlautsprecher
Streamingdienste Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP
Leistung 50 Watt Class D 120 Watt Class D 160 Watt Class D 320 Watt Class D 400 Watt Class D
Direktwahltasten vorhanden(Musik, Radio etc. mit einem Tastendruck Ja Ja Ja
Verlustfrei streamen Ja Ja Ja Ja Ja
Line in/USB Nein/Ja Ja/Ja Ja/Ja Ja/Ja Ja/Ja
Echtes Stereo-System Zwei Geräte als ein Stereo-System kombinierbar All-In-One (Zwei Wege System in einem Gerät) Ja Ja Ja
Wandaufhängung/Standfuß Ja/Nein Nein/Nein Ja/Nein Nein/Ja Nein/Nein
Verwendung in Feuchträumen Ja
Multiroom (unterschiedliche oder gleiche Musik in mehreren Räumen) Ja Ja Ja Ja Ja

Soundbar mit Subwoofer Sounddeck Connector Expand
Verwendung Für TV-Ton und Musikwiedergabe, ideal für hängende TV-Geräte Für TV-Ton und Musikwiedergabe, ideal für stehende TV-Geräte Netzwerkplayer zum Anschluss an vorhandene Verstärker Optimierung des gesamten Audiostreaming-Systems
Streamingdienste Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP Spotify Connect, Tidal , TuneIn, Napster, WIMP
Leistung 180 Watt Soundbar 240 Watt Subwoofer 280 Watt
HDMI mit ARC/CEC Ja Ja
Zusätzliche Anschlüsse 1x Digital (optisch) , LAN Port 1x Digital (optisch) , LAN Port Line in Ausgang/Eingang, USB, LAN Port , Digital (optisch) USB, LAN Port
Echtes Stereo-System Ja inklusive Wellenfeld Technolgie für Klanganpassung Ja inklusive Wellenfeld Technolgie für Klanganpassung Übertragt 2.0 Signale
Wandaufhängung /Standfuss Ja/Ja Ja/-
Multiroom möglich? (unterschiedliche oder gleiche Musik in mehreren Räumen) Ja mit weiteren Raumfeld Geräten Ja mit weiteren Raumfeld Geräten Ja mit weiteren Raumfeld Geräten Ja mit weiteren Raumfeld Geräten
Sonstiges Zusätzliche Funk-Fernbedienung Zusätzliche Funk-Fernbedienung Anschluß an Heimrouter

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich habe die Stereo M vor wenigen Tagen direkt bei Raumfeld gekauft. Installation und Einrichtung war in wenigen Minuten erledigt. Der ersten Song, die ersten Sekunden Musik – ein wunderbares Gefühl. Die Boxen schaffen es spielend eine Stereobühne aufzubauen die dem geneigten Musikfan lächeln lassen. In den Höhen, in der Mitte, in der Tiefe – unfassbar klar und präzise. Der Bass druckvoll aber nicht überpräsent. Die Raumfeld App könnte ein wenig „flat“ design vertragen ist aber in ihren Grundzügen völlig ausreichend. Einzig ein optischer Eingang fehlt mir persönlich. In kurz: so geht Musikgenuss heute. Streaming fürs Auge und Ohr. Danke Teufel/Raumfeld.

  2. Geschenk sagt:

    Die Lautsprecher habe ich über Teufel Onlineshop gekauft, da regelmäßige Rabattaktionen angeboten werden. Für 699 Euro habe ich diese Lautsprecher erworben und bereue es kein bisschen. Folgende Musikstücken habe ich getestet: Duffy: Well, well, well (320kb) – Pop Musik Dead Weather: 60 feet tall (320kb) – Rock Musik Lang Lang Chopin (Flac-Datei) – Klassik Musik Elektronische Musik (192kb) wie Thievery Corporation Viele Testmagazine und Online-Rezensionen haben die Lautsprecher hochgejubelt. Ich kann dies nur bestätigen. Insbesondere die Klangqualität ist unangefochten spitze gegenüber alle anderen WLAN-Boxen (Sonos, Heos, Bose Soundtouch30). Bluetooth Boxen kommt bei mir nicht in Frage wegen vieler Einschränkungen (Musikqualität, Distanz, kein Multiroom, etc…). Sobald man klassische Musik oder Jazz Musik als FLAC-Datei sich anhört, kommt man nur noch ins Staunen. Anschlüsse: Für mich war analoge Anschlüsse extrem wichtig, denn man weißt es nie, ob ein Raumfeld oder Sonos Play 1 noch in 10-20 Jahren existiert bzw. ob die Unternehmen ihre Apps auf „Android 10.0 System“ updaten werden. Der Trend zu Vernetzung ist wirklich toll, aber wehe wenn neue Technologien/Betriebssysteme die alten Lautsprecher nicht mehr unterstützen…. Installation: Ich persönlich hatte keine Probleme damit. Es ging sehr schnell (5min – inkl. Update). Wichtige Vorrausetzung: Sowohl die Lautsprecher, als auch das Handy haben einen guten WLAN Empfang. Und das Handy sollte am Anfang nahe beim Lautsprecher sein. Raumfeld-App: Die App ist echt gut gemacht (inkl. Equalizer! – sehr wichtig. Weder Heos und Sonos (zu meinem Testzeitpunkt) nicht gehabt). Die ersten Wochen war ich nicht ganz zufrieden mit der App. Hin und wieder stürzt das Programm ab,wenn die Musik über mein Smartphone oder Usb-Stick laufen soll. Nach dem letzten Update (Mitte-Ende Nov2015) bin ich nun absolut zufrieden. Die App läuft sehr stabil und es findet keine Musikabbrüche statt- nur wenn der Wlan Empfang (Smartphone – Wlan Eouter) schwach ist. Musikdienste: Hier hat Raumfeld noch klare Schwächen im Vergleich zu Sonos. Denn Sonos hat mehr im Angebot. Aber die klare Zielgruppe für Raumfeld Lautsprecher, die hochklassige Musikqualität bevorzugen, werden eher Tidal zugreifen. Spotify läuft einwandfrei und sehr stabil. Achtung: Spotify erlaubt die Raumfeldbenutzung nur, wenn man Spotify Premium abbonniert hat. Fazit: Aus meiner Sicht ist der Wlan Lautsprecher das beste auf dem Markt. Nach der Verbesserung des App habe ich nun von 4 Sterne auf 5 Sterne bewertet. Der Raumfeld Lautsprecher Stereo M ist mein klarer Favorit gegenüber Sonos, Heos oder Bose. Man kommt dem Lautsprecher insbesondere in den höchsten Musikgenüßen, wenn man mindestens 320kb oder besser lossless Dateien (zb Flac Datei) einsetzt. Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, was einem wichtiger ist. Bei mir war es der Klang, analoge Anschlüsse (falls die App nicht mehr funktioniert) und das Design.

  3. Geschenk sagt:

    Habe diese Speaker direkt bei Teufel, 600 EUR Black Friday,gekauft. Der Sound ist wirklich naturgetreu, so wie man auch die Instrumente oder Stimmen wirklich hört. Wenn man sie richtig platziert hört man auch wirklich jedes Instrument und jede Stimme an einer anderen Stelle des Raumes.Hatte weil ich am Anfang einen verkehrten Schlüssel eingegeben hatte Probleme das Gerät in Gang zu setzen. Wollte die Lautsprecher schon zurückschicken. Dann habe ich aber den Kundendienst angerufen. Diese halfen mir sehr schnell das Problem zu beheben. Erst die neue Firmware auf der Seite von Raumfeld installieren. Habe die Boxen in weiss gekauft. Sie machen wirklich einen edlen Eindruck. Achtung: Diese Lautsprecher sind sehr schwer. Da ist immerhin in der Masterbox ein 320 Watt Verstärker drin. Wenn man sie auf ein Wandbrett oder Ähnliches stellen will muss man schon sehen das dieses etwas aushält.Nun zum Manko:Die Software ist gegen das Produkt wirklich zweitklassig. Das man die App am Computer nicht nutzen kann ist wirklich ärgerlich.Allerdings kann man sämtliche Musik vom PC aus über die Lautsprecher hören. Alles in allem bin ich sehr zufrieden habe das was ich wollte, einen klasse Sound. Hier kann man auch jedes einzelne Wort verstehen. Das macht die Sache dann noch mal schöner.Ich kann die Speaker nur empfehlen und hoffe das die Informatiker von Teufel die App für den PC doch noch hinkriegen.Das wäre dann das I-Tüpfelchen welches fehlt. Würde mir dieses Produkt auf jeden Fall wieder kaufen.

  4. Geschenk sagt:

    Habe mir vor ein paar Wochen die Teufel Raumfeld M zusammen mit dem Teufel Raumfeld One M zugelegt. Ich war eher skeptisch, fand das Konzept aber überzeugend; mittlerweile bin ich begeistert. Setup der Systeme war SEHR einfach – die App führt einen kurz und schmerzlos durch die schnelle Installation. Darüber hinaus ist die App auch in der täglichen Steuerung sehr einfach und intuitiv. Ich nutze tatsächlich mein neues und mein altes iPhone als Musikstation, genauso wie meine Mitbewohnerin, alles kein Problem. Bevor ich zum Sound komme: die Dinger sehen auch noch verdammt gut aus, und haben sich schon beim „Aufbau“ sehr wertig angefühlt – das Design ist auch deswegen durchdacht, weil es wenige, eingelassene Knöpfe vorhält, die eine große Wirkung entfalten. Der Sound ist spitze – die beiden Speaker zusammen klingen sehr sehr sauber – und können wesentlich lauter als meine Nachbarn zulassen. Vor allem das Zusammenspiel mit dem One M in meiner Küche ist nahtlos und syncron – die ganze Wohnung hat so denselben, geilen Sound! Ich höre bisher viel mit Spotify, aber auch Radio und LineIn per USB oder Klinke – alles läuft! Ich würde gerne kritisch sein, aber bisher kann ich nichts schlechtes berichten – denke ich werde sogar noch en Gerät dazuholen.

  5. Geschenk sagt:

    Ich habe jetzt die Raumfeld Stereo M und das One S seit 1 Woche als Bundle zur Hörprobe. Der Klang der beiden Teufel-Lautsprecher ist erwartungsgemäß gut. Wobei die One S klanglich etwas hinter meinem Bose Soundlink III zurückbleibt. Aber bei einem Mono-Speaker erwarte ich da auch nicht so viel, da er sowieso nur in der Küche oder im Bas steht. Außerdem gab es den One S in einer Sonderaktion gratis dazu. Wichtiger ist da der Sound der Stereo M, die sehr sauber und klar rüberkommen. Die Musik wird geradezu chirurgisch in ihre Einzelteile zerlegt. Jeder einzelne Ton, jede Höhe und Tiefe kommt klar und neutral definiert beim Hörer an. Manchmal vermisse ich etwas mehr Kraft in den Tiefen, etwas Wumms. Aber das ist Geschmacksache und passt vielleicht auch nicht zu dem sonst so laborsauberen Sound von Teufel. Auch die Verarbeitung und Optik erscheint optimal (die Speaker stehen neben meinem Sony Bravia TV und sind vom Design her wie füreinander geschaffen). Das Audiostreaming über zwei Räume hinweg klappt super. Auch die TuneIn-Funktion mit tausenden gratis Radiosendern ist Klasse. Einen klaren Minuspunkt gibt es von mir für die fehlende Einbindung von i-Tunes auf Festrechnern. Alle OSX-Versionen über 10.7 können i-Tunes nicht mehr in die Raumfeld-App einbinden, was bedeutet, dass die Musikbibliotheken z.B. auf dem Macbook oder einem iMac nicht über die App ansteuer- und hörbar sind. Dies ist nur möglich von mobilen iOS-Geräten (oder bei einem separaten NAS-Server). Wenn man aber wie ich über 60GB Musik via iTunes verwaltet, passt das mitunter nicht alles aufs iPhone/iPad oder man will nur eine Auswahl mit sich herumtragen. Leider kann man als Apple- und iTunes-User mit den Raumfeld-Speakern nur die Auswahl hören, die man auf seinem mobilen iOS-Gerät auch synchronisiert hat. Den zweiten Minuspunkt gibt es für die fehlende Einbindung von bestehenden Playlisten von iOS-Geräten. Selbst wenn ich jetzt meine 60 GB Musik mobil dabei habe, kann ich nur nach Titel/Interpret usw. sortieren. Das dauert natürlich ewig bzw. hat man nicht gesammelten seine Favoriten/Themen griffbereit. Das empfinde ich wirklich als Schwachstelle. Auch die mögliche Erstellung von eigenen Raumfeld-Playlists ist da für mich kein Trost. Hier sollte Raumfeld unbedingt nachbessern, iTunes ist ja nun nicht gerade eine Nischensoftware.

  6. Geschenk sagt:

    Ich nutze das Stereo M in meinem Raumfeld System zusammen mit anderen Geräten und das zusammenspiel funktioniert wirklich super. Mit der schnell installierten App kann man kinderleicht Lautsprecher in anderen Räumen zu- und abschalten. Eigene Musik aber auch das direkt implementierte Web-Radio und Streaming Dienste (ich nutze Spotify, Wimp geht wohl auch) aber auch klassisch line-in lassen sich so überall hören. Die Wiedergabe ist dabei in allen Räumen synchron, sodass man sich wunderbar in der Wohnung „durch Musik“ bewegen kann. Die Klangqualität ist vom allerfeinsten mit sauberen Höhen und fetten Bässen, auch bei hoher Lautstärke, bei HipHop wie bei Klassik. Seit ich die Stereo M habe höre ich auf jeden Fall viel mehr Musik. Das Design gefällt auch: wertige Verarbeitung aus Holz, schicke dezente Knöpfe und man kann die Verkleidung abnehmen sodass die Lautsprecher noch ein bisschen besser zur Geltung kommen.

  7. Geschenk sagt:

    Raumfeld oder Sonos? Vielleicht steht der ein oder andere vor der gleichen Frage. Ich versuche hier durch einen Vergleich der beiden Systeme in der täglichen Praxis etwas weiter zu helfen. Ich bin wohl einer der wenigen, die sowohl ein Multiroomsystem von Raumfeld als auch von Sonos zu Hause stehen haben. Warum? Weil ich einerseits nicht das ganze Haus (3 Geschosse) mit Raumfeld abdecken konnte, was mit Sonos aber sehr wohl möglich wäre. Weil ich andererseits ein Freund von HiFi und echten Stereo Boxen bin, und Sonos hier Schwächen aufweist. Zur Ausgangslage: EG: WLAN-Router der Telekom, Raumfeld One S im Arbeitszimmer, Raumfeld Stereo M im Wohnzimmer 1. und 2. OG: Jeweils eine SONOS Play 3 in den Kinderzimmern und jeweils eine Sonos Play 1 im Schlafzimmer und im Bad. Raumfeld im EG läuft über den Speedport absolut stabil. Hatte erst gedacht, dass ich die Stereo M ans LAN anschließen muss (2 Kalksandsteinwände zwischen Router und Aktivbox), ist aber nicht nötig. WLAN-Empfang bei rund 40%, das reicht für eine absolut zuverlässige Verbindung, keine Aussetzer, keine Abbrüche, alles gut. Entgegen einigen Äußerungen im WWW laufen alle Speaker absolut synchron. Der Klang ist voll und voluminös, dabei werden auch die Höhen klar wiedergegeben. Die Boxen konnten auf Anhieb mein bisheriges Boxenpaar ersetzen, der Klang ist sogar noch besser. Allerdings muss man sagen, dass diese Boxen es schon etwas lauter mögen. Laufen sie sehr leise, ist der Sound irgendwie etwas dünn. Auch zeigen die Stereo M gandenlos schlechte Qualität im Quellmaterial auf. Für 128er MP3s braucht man diese Speaker sicher nicht. Ab 192er ist dagegen alles in Butter, hier muss man sich schon sehr anstrengen um in kurzen Passagen den Unterschied zur CD zu hören. Bei 224 und höheren Bitraten, kann ich persönlich keinen Unterschied mehr hören. Der Vergleich ist hier einfach zu machen, da ich an den Line-IN den CD-Player gehängt habe. So kann ich diesen (übergangsweise) weiter nutzen, klasse. Will ich bei Sonos ein echtes Stereo haben, muss ich zwei gleiche Boxen als Stereo-Paar fixieren. Geht in der APP einfach in zwei Sekunden. Nehme ich dafür zwei Play 3, ist der Sound mit den Stereo Ms nicht zu vergleichen. M.E. sind die Sonos Play3 in den Höhen einen Tick klarer, dafür ist sowohl das Volumen als auch der Bassbereich deutlich schwächer (was bei den Gehäuseabmessungen auch kein Wunder ist). Dazu ist die Play 3 eine kleine Diva. Steht sie richtig ist der Klang gut bis sehr gut. Den Standort muss man aber erstmal finden und dieser ist sicher nicht immer der optimale Platz im Bezug auf vorhandenen Platz und Stromquelle. Das ist bei den Stereo M einfacher. Zwar hat man ein zusätzliches Kabel zwischen den beiden LS (hatte ich ja vorher bei meiner alten Anlage auch) was man bei Sonos (dafür aber 2 Stromkabel statt einem) nicht hat. Aber solange man die beiden Stereo M parallel auf eine Achse stellt, kann man fast nichts falsch machen. Der Klang ist einfach gut. Auch der Abstand zur wand ist fast egal. Nur wenn sie ganz dicht (wenige cm) vor der Wand steht, fängt sie leicht an zu dröhnen. Zum mal Musik hören sind zwei Play 3 sicher okay, als HiFi-Stereo System auf keinen Fall. Es wäre sicher einen Versuch wert, dieses mal mit zwei Play5 zu probieren. Preislich liege ich dann aber auch schon deutlich über den Stereo M. Ich habe (leider nur eine) Play 5 mal bei einem Kumpel gehört. Sie kann Stereo recht gut simulieren, umgehauen hat sie mich aber nicht. Zum Sonos System. Ich habe eine Play 3 ans LAN angeschlossen. Dann baut Sonos ein eigens WLAN auf. Hierbei fungiert jede Sonos Box als WLAN-Empfänger und Sender gleichzeitig. Ein Reichweitenproblem bekomme ich somit nicht. Die 4 Boxen in vier Räumen (dazwischen eine Stahlbetondecke mit Fußbodenheizung) verbinden sich selbständig und direkt. Man kann das Sonos WLAN sogar zum Surfen für Smartphones und Tablets freigeben…sehr praktisch. Somit liegt nun WLAN im ganzen Haus (EG Speedport, 1. und 2. OG Sonos) vor. Auch Sonos läuft absolut flüssig und synchron. Die Sonos APP (wie auch Ruamfeld jeweils Android) ist etwas flüssiger und bietet mehr Möglichkeiten als die Raumfeld APP. Sei es die Möglichkeit die Boxen als Wecker zu nutzen, oder beispielsweise Musik direkt aus Deezer abzuspielen. Auch die Suchfunktion nach Titel, Interpret etc. ist m.E. besser. Die Ergebnisse werden übersichtlich nach Quelle (Lokale Datein, Onlinedienste etc.) getrennt aufgeführt. Andererseits ist die Einbindung einer NAS-Festplatte schwieriger als bei Raumfeld. Bei Raumfeld wurde die NAS-Platte automatisch erkannt und eingebunden. Bei Sonos musste ich den Pfad manuell reinfummeln, was leider nicht im ersten Versuch geklappt hat. Nach ein paar weiteren Versuchen, dem Neustart der Sonos-APP und der NAS-Platte ging es dann aber und läuft seitdem ebenso zuverlässig wie unter Raumfeld. Insgesamt ist die APP von Sonos besser. Allerdings scheint mir die Entwicklung bei Raumfeld dynamischer zu sein. Mit jedem Update wurde die APP bisher deutlich besser, zuverlässiger und erweitert. In Kürze steht die Einbindung von Google Cast (und darüber dann dann auch Deezer und andere Musikdienste) bevor, worauf ich persönlich schon lange warte. Auch die Weckfunktion soll demnächst kommen. Beide Apps könnten auch noch einen vernüftigen Equalizer vertragen, jeweils ein Drei-Band-EQ ist zwar vorhanden, aber für Boxen dieser Preisklasse doch etwas mau. Drei Punkte noch die für Raumfeld sprechen und die Sonos wohl auch nicht nachreichen kann. – Vier Hardwaretasten zur freien Programmierung. Lieblingsradiosender drauf gelegt und ich kann morgens ohne Gefummel am Handy direkt (ca. 10 Sek-Wartezeit) Musik hören. – Ein-Ausschalter. Dieser trennt die Boxen zwar nicht vollstänig vom Netz, sie fallen eher in so ein Art Tiefschlaf. Sie sind aus dem WLAN raus, die LEDs gehen aus, es rauscht nichts mehr und der Stromverbrauch geht auf <1 Watt zurück. - USB-Anschluss. Sowohl an der One S als auch an den Stereo M vorhanden. Line-In an den Stereo M vorhanden. Fairerweise muss man hier dazusagen, dass Sonos beim Play 5 auch einen Line-In anbietet. Aber eben auch nur beim Play 5. Da ich diesen nicht habe, kann ich die Funktion unter Sonos nicht nutzen. Sonos hat dafür eine Pausetaste am Gerät, welche ebenfalls praktisch (z.B. bei einem Telefonat) ist. Aus-An sucht man leider vergeblich. Dies ist besonders schade, da der Stromverbrauch auch im Ruhezustand deutlich höher als bei Raumfeld liegt. Dieser beträgt bei Sonos ungefähr 4 Watt pro Box. Systemgerecht ist das schon, denn auch die Box die gerade nicht spielt, reicht das eigene WLAN ja an die anderen Boxen weiter. Sonos kann man auch bequem vom Windows-PC steuern, Raumfeld bietet diese Möglichkeit nicht. Über Software von Dritten (Raumwiese) ist das aber auch machbar. Vielleicht kommt da zukünftig von Raumfeld noch mehr (?), die Dynamik in der Software (APP) ist nicht zu übersehen und warum nicht mal eine APP für Windows 10 entwickeln...zumindest denkbar wäre es schon. AirPlay und Bluetooth können beide nicht! Beide System sind noch deutlich erweiterbar. Sonos hat z.B. noch einen Subwoofer im Programm, Raumfeld ein Sounddeck fürs TV und die High-End-Standlautsprecher Stereo L. Fazit: Die Frage Sonos oder Raumfeld vor der ich lange stand, habe ich mit sowohl als auch beantwortet 🙂 Für mich ergänzen sich beide optimal. Beide Syteme haben ihre Daseinsberechtigung, sind technsich ausgereift und bieten als gemeinsame Schnittmenge einen guten Klang für digitale Musik. Daneben bietet jedes System seiner speziellen Klientel gewisse Vorzüge. Sonos als ultimativer Netzwerkplayer digitaler Musik, die spielen einfach alles (Ausnahme mpc) ab und haben fast jeden Streamingdienst integriert. Raumfeld ist eher was für Musik- und Qualitätsliebhaber, sprich für alle, denen Musik als 128er MP3s zu "schlecht" klingt. Dafür büßt man gegenüber Sonos etwas Flexibilität ein. Sonos klingt etwas kühler und vielleicht auch (in Höhenlage) einen Tick klarer, Raumfeld etwas wärmer und wuchtiger und hat die Stärken eher im echten Stereoklang. Auch HiRes-Dateien werden abgespielt. Raumfeld gefällt mir subjektiv etwas besser. Vor allem der niedrige Stromverbrauch, der gute Bass, der Stereoklang und die 4 Favoritentasten sind genau das was ich brauche. Auch das offenere System (USB, Line-In, 4 Programmtasten zukünftig Google Cast Standard) finde ich besser, als die 100%ig Abhängigkeit von der (wirklich guten) Sonos App. Sonos ist besser und leichter zu installieren und bietet mit dem eigenen WLAN einen Pluspunkt, den Raumfeld so nicht kompensieren kann. Zum Schluss muss man nochmal was zu den Preisen sagen: Sonos ist per se recht teuer, bei der letzten Preiserhöhung haben sie ja noch mal ordentlich zugelangt. Preis-Leistungs-Sieger ist hier klar die Play 1, welche nicht deutlich schlechter als die Play 3 klingt. Bei Raumfeld ist die Preisgestaltung etwas undurchsichtig. Diese Boxen gibt es ja nur im Direktvertrieb, entweder über die Homepage von Teufel, von Raumfeld oder von Amazon. Ich habe die Stereo M für € 699,- in einer Aktion (welche öfters durchgeführt werden) bekommen, was ein schon fast ein Schnäppchen war. Ein paar Tage später gibt es sie dann wieder für € 899,-, dann für € 819,- etc. Unter Umständen kommt es bei Teufel, Raumfeld und Amazon zur selben Zeit zu deutlichen Preisabweichungen. Hier heißt es aufpassen und abwarten. Auch die One S schwankt regelmäßig zwischen € 199,- und € 249,-.

  8. Geschenk sagt:

    Über diese Boxen gibt es im Grunde nur eins zu sagen: Genial. Mann bekommt hier glasklare Höhen gepaart mit tiefen Bäßen und einer Bühne, die ihres gleichen sucht. Und das bei diesen kompakten Abmessungen. Erstaunlich hierbei war, dass sie mir vom Klang sogar besser gefallen haben als die Größeren L Standboxen, die nochmals deutlich teurer sind. Mir persönlich gefällt die Abstimmung bei den Stereo M Boxen einfach besser. Wenn ihr die Möglichkeit habt dann hört sie am besten Probe, ich war direkt bei Teufel in Berlin in der Nähe des zoologischen Garens, ist wirklich zu empfehlen dort. Ihr bekommt ein iPad in die Hand gedrückt und dann geht’s los in einem separaten Raum. Von mir gibts es eine klare Kaufempfehlung.

  9. Geschenk sagt:

    Da meine Frau deutlich seltener Lust auf Musik hat als ich habe ich – neben der Surround-Anlage im Wohnzimmer – nach ‚Musik‘ für das Arbeits- und Gästezimmer gesucht und mich nach reiflicher Überlegung für diese Lautsprecher hier entschieden. Dabei war mir wichtig – ordentlichen Stereosound zu haben – eine technisch moderne und zukunftsfähige Anlage zu erstehen – und das ganze noch in ansprechender Optik. Alles geglückt. Kernstück ist natürlich der Sound und da bin ich wirklich begeistert – alle Musik klingt wirklich klasse, differenziert, kräftig, egal welcher Stil, egal ob laut oder leise (und laut können die kleinen tatsächlich ganz ordentlich!) Sind einfach schicke Dinger, habe keine Sekunde bereut, sie gekauft zu haben. Und für alle die meckern, dass es mit Prime Music nicht funktioniert: Ein Bluetooth-Adapter kostet wirklich nicht die Welt und die direkte Integration ist ja wohl auch in Arbeit!

  10. Geschenk sagt:

    Erwartungen Erfüllt bzw. Übertroffen……und meine Erwartung war hoch !! Nachdem mich Teufel schon mit der Soundbar 52 THX überzeugt hatte, muss ich sagen wieder eine Punktlandung. Super Klang und mehr als ausreichend für einen 30mm^ Raum, absolut Problemlose Einrichtung und Integration in die Raumfeld App, der Connector war schon von der Cinebar 52 THX vorhanden und führen jetzt ein perfektes Zusammenspiel. Streaming via Spotify oder Tidal (HiFi Qualität Atemberaubend) und auch vom eigenen NAS funktioniert absolut perfekt und Problemlos. Optisch sehr gelungen, und die festen Tasten am Lautsprecher machen das schnelle Einschalten und Musik hören auch ohne Handy oder Tablet Bedienung möglich (Perfekt). Einziger Kritikpunkt ist die etwas spärliche Betriebsanleitung, da sollte nochmals nachgebessert werden. Oder legt einfach einen Zettel dabei was die verschiedenen Blinkmuster der LED’s an der Vorderseite bedeuten.

  11. Geschenk sagt:

    Endlich das alte Hifi-Tower-Kabelsystem loswerden und durch eine hochwertige kabellose Anlage ersetzen… Nach langer Überlegung und Recherche, habe ich mich letztendlich für Raumfeld entschieden und bin vollends zufrieden mit dem Ergebnis. Wichtig bei der Suche war mir ein super Klang, eine mega Optik und das ganze sollte mit dem Iphone zu steuern sein. Da das Raumfeld-System beliebig erweiterbar ist, habe ich mir direkt den Raumfeld One S für’s Badezimmer mit dazu bestellt. Die Installation ist denkbar einfach und unkompliziert. Die Stereo Boxen müssen mit dem mitgelieferten Kabel verbunden werden und die Haupt-Box bekommt noch Strom, fertig. Einmal mit dem Router verbunden und eingerichtet, lassen sich mit der App auch andere Geräte von Raumfeld integrieren und ins das System einbinden. Alle weiteren Einstellungen wie Balance, Höhen, Tiefen und Mitteltöne werden mit Hilfe der App vorgenommen. Die Raumfeld eigene App ist sehr einfach strukturiert. Über Radio, die eigene Mediathek oder Streaminganbieter wie Spotify oder Tidal, lässt sich alles einfach steuern, einrichten und abspielen. Ich nutze besonders Spotify, was sich über die Spotify eigene App gut mit Spotify Connect steuern und in verschiedenen Räumen abspielen lässt. Die Lautsprecher werden von Spotify erkannt und können direkt einzeln angesteuert werden. Meiner Meinung nach sind die Stereo M klanglich ganz großes Kino. Optisch sind die Stereo M absolut zeitlos und dezent unauffällig. Nimmt man die Verkleidung ab, sieht man die volle Power der 3-Wege-Bassreflex Boxen. Die Verkleidung kann getrost abbleiben (jaja…Geschmacksache), lässt sich durch Magnete im Rahmen der Verkleidung aber ganz einfach wieder ranmachen! Die vier Tasten an der unteren Front der Box lassen sich nach belieben mit Playlisten, Radiosendern, o.ä. programmieren. Das Volumen-Rad in der Mitte der Box ist schön anzusehen und lässt sich gut bedienen (wenn man mal nicht per App die Lautstärke regeln möchte). Die Verarbeitung der Boxen ist tadellos. Das Material fühlt sich sehr hochwertig an und sieht auch so aus! Fazit: Ein Regallautsprecher-System voll und gang nach meinen Vorstellungen! Klanglich der Knüller, optisch top und die Bedienung ein Traum! Also: Ganz klar Daumen hoch für das Raumfeld Stereo M System!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.