Puky 4056 – Laufrad Medium, ocean
mehr Bilder >>
zum Shop

Puky 4056 – Laufrad Medium, ocean

Spielzeug: Puky 4056 – Laufrad Medium, ocean.

PUKY Laufrad Lr M
 
28cm Rahmenhöhe, Alter 2+
Rahmen: Stahl
Gabel: Stahl
Sattel: spezieller Laufradsattel, schwarz
Sattelstütze: Sattel mit Stütze
Lenker: Lenker silber
Felgen: Kunststofffelgen
Reifen: EVA-Bereifung
Extras: stoßfeste Pulverlackierung, hochwertige Schaumreifen
Hinweis: Das Produkt wird vormontiert geliefert!
Warnhinweise: Es ist erforderlich, geschlossene Schuhe zu tragen. PUKY empfiehlt das Tragen eines Fahrrad-Helmes (s. Zubehör). Das Laufrad darf nicht in der Nähe von Treppen, Abhängen, abschüssigem Gelände, Schwimmbecken und anderen Gewässern gefahren werden. Treppen im Umfeld sind so zu sichern, dass Kinder sie auf keinen Fall hinauf- oder hinunterfahren können.
Gebrauch: Dieses Fahrzeug bitte nur im geeigneten Spielbereich und Schonraum gebrauchen. Es entspricht nicht der StVZO und darf nicht im Straßenverkehr eingesetzt werden. Die zulässige Gesamtbelastung beträgt max. 25 kg. Die Fahrbereitschaft ist unter Berücksichtigung der Körpergröße herzustellen. Der Sattel ist so einzustellen, dass die Fußsohlen des Kindes den Boden auch dann erreichen, wenn die Beine im Fahrbetrieb leicht angewinkelt werden. Den Lenker bei eingestellter Sattelposition für das aufsitzende Kind leicht erreichbar einstellen. Achtung, beachten Sie die Markierungen der Mindesteinstecktiefen bei Sattelstütze und Lenker (min. 60 mm).
2. Verantwortung der Eltern
Bei bestimmungsgemäßem
Einsatz sind Gefährdungen während des Spielbetriebes weitgehend ausgeschlossen.
Bedenken Sie jedoch, dass durch das natürliche Bewegungsbedürfnis
und das Temperament von Kindern und Jugendlichen unvorhersehbare
Situationen und Gefahren auftreten können, die eine Verantwortung
seitens des Herstellers ausschließen. Unterweisen Sie deshalb Kinder und
Jugendliche im richtigen Umgang mit dem Fahrrad, beaufsichtigen Sie sie und
machen Sie sie auf mögliche Gefahren aufmerksam.
3. Warnhinweise
Das Spiel-Fahrrad ist nicht für de

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Bewährtes Einstiegsmodell von PUKY für Laufrad-Anfänger ab ca. 20 Monaten – hat unempfindliche Schaumreifen, eine Lenkerpolsterung und Verstellmöglichkeiten für Sattel und Lenker, um dem unvermeidlichen Wachstum des Piloten gerecht zu werden. Die mögliche Nutzungsdauer beträgt maximal 18 Monate, danach sollte entweder ein größeres Laufrad angeschafft oder direkt der Umstieg auf ein Kinderfahrrad vollzogen werden – wir haben uns seinerzeit für ein weiteres Laufrad entschieden, das dann jedoch relativ schnell durch ein echtes Fahrrad ersetzt wurde. Das PUKY LRM lässt sich bereits nach kurzer Eingewöhnung „kinderleicht“ pilotieren und trotz fehlender Luftreifen sind teilweise beeindruckende Geschwindigkeiten möglich. Für ein zweijähriges Kind auch nicht zu schwer für gelegentlich notwendige Tätigkeiten wie z.B. vom Boden Aufheben oder Schieben. In Sachen Ausstattung gibt es nichts, was einen kleinen Fahranfänger vom Wesentlichen ablenken könnte: Klingel, Ständer oder Bremse sucht man beim PUKY LRM nämlich vergeblich. PUKY prahlt allerdings trotzdem mit u.a.: – Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett – geringem Gewicht (3,5 Kilogramm) – speziellem Laufradsattel – hochwertigen Schaumreifen (215×50) – Sicherheitslenkergriffe – stoßfester Pulverlackierung – Kugellagerung von Rädern und Lenkung Unser Sohn hat dieses Laufrad mit 2 Jahren bekommen und sofort glücklich angenommen. Auch größere Strecken hat er damit oft problemlos absolviert und wenn er doch einmal müde wurde, konnte man das Rad problemlos auf seiner Karre transportieren. Es gibt auch einen speziellen Gurt dafür, ist aber gar nicht unbedingt notwendig. Lässt sich notfalls auch einfach von einem Elternteil tragen – ist im Vergleich zum Tragen des erschöpften Kindes in jedem Fall die bessere Wahl 🙂 Das Kind erreicht mit dem Laufrad problemlos die doppelte Gehgeschwindigkeit eines Erwachsenen, im Zweifelsfall wird das Kind also stets weit vor Euch sein und benötigt entsprechend vorher etwas Ansprache in Sachen Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Thema Schutzmaßnahmen: Selbst ein Helm wirkt in Anbetracht einer potentiellen Fallhöhe von gerade einmal dreißig Zentimetern schon beinahe überdimensioniert, aber in Anbetracht der möglichen Geschwindigkeiten und der vollwertigen Teilnahme am Straßenverkehr – insbesondere in Großstädten – wahrscheinlich doch ratsam. Wir haben auch mit Helm angefangen, diese Pflicht aber schnell gelockert – die Unfallgefahr erschien einfach zu gering, um diese umständliche Maßnahme permanent zu rechtfertigen (ganz besonders, wenn die Eltern auf ihren Riesenrädern sich strikt weigern, so etwas aufzusetzen). Wenn nur bei uns in der heimatlichen Sackgasse gefahren wurde, war das Kind von der Helmpflicht befreit – bei Ausflügen in das brodelnde Kleinstadtleben allerdings nicht. Überhaupt nicht notwendig sind dagegen Protektoren oder sogar noch darüber hinausgehende Schutzmaßnahmen – traut Euren Kindern beruhigt etwas zu mit dem PUKY LRM – sie werden Euch nicht enttäuschen. Fazit: Hervorragender Start in die Laufradwelt. Bewährte PUKY-Qualität gewährleistet ein tolles und leicht erlernbares Fahrerlebnis und zudem einen sehr respektablen Wiederverkaufswert im Bedarfsfall. Kaufen! Zum Abschluss noch eine kleine Bitte: Solltet Ihr / Sollten Sie diese Rezension als hilfreich empfunden haben, würde ich mich über einen entsprechenden Klick auf den Bewertungsbutton unten sehr freuen.

  2. Geschenk sagt:

    Leider hat unser Enkel noch nicht den Bogen raus aber wir schaffen das schon es ist ein super Laufrad für kleine Anfänger er ist 1.5 Jahre und ist schon jetzt begeistert wenn Oma ihn schiebt

  3. Geschenk sagt:

    Tolles, stabiles Laufrad für die kleinsten. Unsere Tochter war bei der Anschaffung noch keine 80 cm groß und beherrschte das Laufrad nach nur wenigen Anläufen. Es ist das einzige Laufrad, das für soo kleine Leute angeboten wird. Unsere kleine wächst und das Fahrrad wächst mit. Tolles Ding und jeden Cent wert. Als Vorbereitung fürs Fahrradfahren allerdings nur bedingt zu empfehlen, da mit dem Laufrad natürlich das Pedalen-treten nicht geübt werden kann. Dafür musste jetzt noch ein Dreirad her.

  4. Geschenk sagt:

    Ich kann das kleine PukyLaufrad allen weiter empfehlen. Vorallem aber Eltern von kleineren Kindern die recht bald anfangen mit dem Laufrad zu fahren. Mein Sohn ist 1,5 Jahre alt aber schon 85 cm groß. Die meisten Laufräder waren ihm zu klein. Das Puky passt prima und er saust seit 1 Woche stolz damit durch die Gegend. Die Fische und Delfine darauf gefallen ihm sehr gut. Das Laufrad war in 1 Minute fertig zusammengebaut. Besonders toll ist der kleine Polster auf der Lenkstange. Sollte er doch einmal damit Stürzen ist sein Kinn / seine Zähne / sein Gesicht etwas geschützt. Mein Kleiner liebt es (:

  5. Geschenk sagt:

    Unsere Enkeltochter hat das Laufrad kurz vor ihrem 2. Geburtstag bekommen und es war Liebe auf den ersten Blick. Sie kam von Anfang an sehr gut damit zurecht. Das Rad ist perfekt für kleine Fahranfänger und kann von mir auf jeden Fall weiterempfohlen werden.

  6. Geschenk sagt:

    Anlässlich des 2-jährigen Geburtstags meines Cousins bestellten wir dieses Laufrad. Da es so schön klein ist, können die Kinder ab ca. 2 Jahren damit fahren. Bei größeren Modellen reichen die kleine Beinchen einfach nicht runter. Der Sattel ist höhenverstellbar – das Laufrad wächst also mit. Anhand des Fotos ist leider nicht zu sehen, dass der Lenker des Laufrads zusätzlich mit einem abnehmbaren Schaumstoffschutz ausgerüstet ist, so dass bei Stürzen der Gesichtsbereich wenig abbekommen sollte. Das Abstellbrett für die Beine ist sehr beliebt und wird gern genützt. Die Farbe hat uns auch gut gefallen, mal nicht klassisch rot, und eignet sich auch toll für ein Mädchen. In der Regel schauen sich die Kinder das Laufrad ein bis zwei Wochen an, bevor sie einfach drauf steigen und losfahren.

  7. Geschenk sagt:

    Da zweieinhalbjährige Tochter bereits mit Ihrem Pukylino eine Menge Spass hatte, haben wir ihr das Laufrad Größe M von Puky zu Ostern geschenkt. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und Ostern steht schon wieder vor der Tür, Zeit also ein Resümee zu ziehen. Laufräder“ gibt es von einigen Herstellern, oft auch zu günstigeren Preisen, nachdem wir in diversen Spielzeug- und Fahrradgeschäften verglichen haben, haben wir uns jedoch dann für das Modell von Puky Größe M entschieden, ganz einfach deshalb weil es definitiv den stabilsten und am besten verarbeiteten Eindruck machte. Und dieser Eindruck hat nicht getäuscht, nachdem der breite und wohl auch bequeme (zumindest wenn es nach meiner Tochter der Besitzerin geht, welch bei diversen anderen Fahrzeugen auch gern mal über Popopaua klagt) Sattel sowie die Lenkstange (beides stufenlos verstellbare) jeweils mit einer Sechskantschraube (Imbus) auf die passende Höhe justiert war, ging es los und unsere Kleine begann sofort damit mit Ihrem Puky los zu düsen. Obwohl unsere Tochter einen wahnsinns Spass mit dem Puky hatte uns es ein knapp Jahr lang täglich intensiv benutzt hat, zeigt das Laufrad biher auch trotz diverser kleiner „Unfälle“ so gut wie keine Verschleißerscheinungen, bis auf kleine Kratzer im Lack und leichte Abnutzungserscheinungen der Vollgummiräder, sieht es aus wie neu. FAZIT: Abschließend lässt ich also sagen, dass das Pukylaufrad ein qualitativ hochwertiges Laufrad ist, an dem die Kleinen einen riesen Spaß haben und das ganz nebenbei den Bewegungsapparat und die Koordination der Kinder trainiert. Lediglich eine eine Bremse würde man sich wünschen um so manche wilde Fahrt dann doch zu verlangsamen oder weniger ruppig zu stoppen. Da jedoch auch die Laufräder anderer Hersteller in dieser Größenordnung keine Bremse bieten führt dies zu keinem Stern Abzug. Tja und nun ist es wieder kurz vor Ostern und ider Osterhase muss sich entscheiden ob er das nächst größere Laufrad von Puky in unserem Garten verstecken wird oder doch vielleicht schon ein kleines Fahrrad….

  8. Geschenk sagt:

    Meine Kinder liebten alle dieses Laufrad von Puky. Trotz des nicht gerade pfleglichen Umgangs mehrerer Kinder ist es noch gut in Schuss. Die Kinder haben dieses Laufrad oft einfach so auf den Boden fallen lassen (abgestellt) und nie war etwas kaputt. Die Kaufentscheidung für dieses Puky Laufrad war definitiv, dass der Lenker sich nicht „überdrehen“ kann und somit die Kleinen etwas geschützt sind. Ich empfehle dieses Laufrad ab ca. 20 Monaten, denn da kommen die Kinder (wenn sie durchschnittlich groß sind) gut mit den Füßen auf dem Boden. So ab 4 Jahren ist das Laufrad dann etwas zu klein. Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich und hilft Ihnen die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

  9. Geschenk sagt:

    Immer wieder hat meine Tochter (damals 2,5) sich ein „Fahrrad“ zu Weihnachten gewünscht. Und es sollte unbedingt ein blaues Rad sein! Also fing ich an, mir verschiedene Laufräder anzusehen und bin letztlich über dieses Pucky M hier gestolpert. Ich wollte ein stabiles, leichtgewichtiges Laufrad (das Gewicht war u.a. einer der Gründe, warum wir uns gegen ein Holz-Laufrad entschieden haben). Gut gefiel mir auch, dass die Farbe „Ocean“ (hellblau) durchaus auch zu einem Mädchen hübsch passt. Hauptargument aber war für uns – neben den ausnahmslos guten Rezensionen – die handliche Größe des Rades, da unsere Tochter zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal 90cm groß war. An Weihnachten dann hätte die Freude kaum größer sein können, als sie ihr neues, blaues Laufrad unter dem Baum entdeckte. Wir konnten Sattel und Lenker problemlos auf ihre Größe einstellen, und da draussen gerade so viel Schnee lag, durfte sie die ersten Runden in der Wohnung drehen. Aber kaum dass der Schnee ein wenig abgetaut war, ging es raus – und sie beherrschte ihr neues Rad auf Anhieb! Seither fährt sie fast jeden Tag mit ihrem Laufrad, und sie ist verdammt schnell! 😉 Das Puky ist mittlerweile seit einem halben Jahr im Einsatz und unsere Tochter ist bereits so sicher, dass sie auch größere Hügel jauchzend hinunter saust und so oft sie kann die Füße anhebt und „frei“ fährt. Da sie mittlerweile sogar Tretbewegungen in der Luft macht und immer öfter davon spricht, dass sie ein „richtiges“ Fahrrad mit Pedalen haben möchte, werden wir wohl schon deutlich früher als geplant auf ein Kinderfahrrad umsteigen. Dass das Laufrad eine prima Starthilfe beim Radfahren-Lernen ist, das wusste ich zwar. Aber dass es SO schnell gehen würde, damit hatten wir nicht gerechnet. Offenbar war es für unsere Tochter genau der richtige Zeitpunkt bzw. sie hätte das Laufrad sicher auch schon früher (mit ca. 2 Jahren) benutzen können. Auch wenn wir nun demnächst also noch ein Kinderfahrrad anschaffen werden, wird das Laufrad sicher eine ganze Weile trotzdem noch zum Einsatz kommen. Weil es so schön handlich ist und dem kleinen Fahrer Sicherheit vermittelt. Zwar ist das Rad auch schon unzählige Male umgefallen oder wurde einfach „hingeschmissen“ (es hat ja keinen Ständer), trotzdem sieht es immer noch tadellos aus und kann in 1 bis 2 Jahren bestimmt noch an die kleinere Cousine weitervererbt werden. Für uns also eine Anschaffung, die sich in jeder Hinsicht gelohnt hat!

  10. Geschenk sagt:

    Unser Sohn hat bekam dieses Puky- Laufrad zu seinem 2. Geburtstag. Das Modell Medium war genau richtig, denn der Sattel kann so niedrig eingestellt werden, dass unser Sohn mit seinen 85cm gut drauf sitzen konnte und mit den Beinen auf den Boden kam. Am Anfang lief er nur neben dem Rad her, dann auf dem Rad ohne mit dem Popo auf dem Sattel zu sitzen, aber so nach ca. 2 Wochen hat er losgelegt damit durch die Gegend zu „rasen“. Wir können dieses Laufrad für kleinere Kinder ab einer Größe von 85 cm voll empfehlen.

  11. Geschenk sagt:

    Unsere Tochter hat das Laufrad auf unseren Wunsch hin zu ihrem 2. Geburtstag geschenkt bekommen. Nach einer ersten Testrunde kam sie sofort zurecht und sauste vergnügt umher. Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und wir können sagen, dass das Laufrad uns auf jeder Tour begleitet. Das Laufrad ist sehr robust, was sich allerdings beim Gewicht bemerkbar macht. Die Lackierung ist sehr widerstandsfest. Allerdings scheinen die Laufräder eine Schwachstelle zu sein. Das Hinterrad quietscht seit kurzem beim Fahren, da der Reifen vermutlich auf die Felge geklebt ist und jetzt minimal spiel bekommen hat. Ich dachte erst es liegt am Sattel, aber wenn ich das Hinterrad etwas belaste quietscht es. Äußerst nervig, weshalb wir das Rad reklamieren werden. Unser Laufrad stammt aus dem Modelljahr 2012. Ich staune, dass noch niemand anderes dieses Problem hatte und hoffe, dass wir nur ein Einzelfall sind. Deswegen nur 3 Sterne, sonst hätten wir 5 Sterne vergeben. Toll finde ich das die Firma Puky für Ihre Räder Ersatzteile anbietet und man so über Jahre hinaus defekte Teile austauschen kann. Ist in unserer Wegwerfgesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr. Wer eine Bremse bei dem Modell vermisst, dem sei gesagt, dass die Firma Puky ganz bewusst auf diese verzichtet hat, da Kinder mit 2 Jahren die Koordination zum Benutzen der Bremse fehlt. Gebremst wird mit den Füßen- darum nicht die besten „Treter“ zum Fahren anziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.