Powerball the original® Basic
mehr Bilder >>
zum Shop

Powerball the original® Basic

Powerball the original® Basic Sport & Freizeit – Große Auswahl an Handtrainer zu günstigen Preisen.

Produktbeschreibungen

powerball BASIC. Training für die Greifkraft der Finger, Handgelenke sowie Unter- und Oberarme; Gehäuse aus stabilem Kunststoff, mit Stahlachse.

Produktbeschreibung des Herstellers

Gib mir eine Minute, und ich gebe dir eine kraftvolle Hand!

Das Trainingsgerät für Finger, Handgelenke, Unter- und Oberarme zur Steigerung von Kondition, Greifkraft und Koordination.
Der Original Powerball ist ideal für Sportarten wie Tennis, Golf, Basketball, Handball, Rudern, Klettern und viele andere. Vorbeugung und Behandlung von Tennisarm, Golfarm, Carpal Tunnel Syndrom, Mausarm (PC Anwender), RSI, Muskelschmerzen und Schulterverspannungen.

Der Original Powerball bietet viele überzeugende Qualitätsmerkmale!

Powerball - das Orginal: Die Qualität
  1. Die Rotation ist computer-berechnet und absolut präzise. Auch nach längerer Anwendung entsteht keine Unwucht oder Vibration.
  2. Die Achse ist aus Edelstahl gefertigt und kann daher nicht brechen.
  3. Bei Powerball Lightning und Powerball Max sorgen der eingebaute Dynamo und die 6 LEDs (rot, blau oder grün) für einen interessanten Lichteffekt. Es ist keine Batterie erforderlich.
  4. Durch das Griffband liegt der Powerball gut in der Hand und rollt nicht leicht weg.
  5. Das Powerball Gehäuse ist aus bruchfestem ABS-Kunststoff.
  6. Mit dem Powerball erreicht man Rotationsgeschwindigkeiten bis zu 16.000 U/min. Dabei entsteht eine Fliehkraft bis zu 16 kg.
  7. Nur der original Powerball wird mit einem Drehzahlmesser angeboten (Powerball Max und Powerball Counter) oder kann nachträglich mit einem ausgestattet werden.

Das Funktionsprinzip des Orginal Powerball

Im Powerball befindet sich ein ca. 200 g schwerer Rotor, der vom Benutzer durch Kreisbewegungen auf Touren gebracht wird. Es entsteht ein Drehimpuls um die Achse. Dabei baut sich eine Stabilität auf, die durch das Trägheitsmoment sowie die Geschwindigkeit der Rotation verursacht wird.

Durch das Drehen des Powerballs versucht der Benutzer, die Rotationsachse seitlich zu kippen und übt dabei ein Drehmoment auf den Rotor aus. Der reagiert mit einer Gegenbewegung, er möchte sich wieder aufrichten. Dies kann er jedoch nicht, da er sich in einer Führung im Ball befindet. Der einzige „Ausweg“ für den Rotor ist es somit, innerhalb der Führung „wegzurollen“. Die Energie des Benutzers wird in zunehmende Drehzahlen des Rotors umgesetzt.

Bis zu 16.000 Umdrehungen pro Minute sind erreichbar, wobei Kreiselkräfte entstehen, die das 80-fache des Rotor-Eigengewichtes betragen, also 16 kg!

Powerball - das Orginal: Wirkunsweise
Im Prinzip ist die Wirkungsweise des Powerball mit einem Glas vergleichbar, in dem Eiswürfel an der Außenwand herumgeschleudert werden.
Powerball - das Orginal: Starten Starten mit dem Startband (Anfänger)

Stecken Sie das Startband in das Loch im gelben Rotor und wickeln Sie die Kordel entlang der Aussparung um den Rotor. Zum Starten des Powerballs nehmen Sie diesen in eine Faust und ziehen das Band mit mit einem Ruck ganz heraus. Beginnen Sie anschließend kreisförmige Drehbewegungen, um den Powerball in Schwung zu bringen.

Starten mit dem Handballen (Geübte)

Halten Sie den Powerball in einer Faust mit der Rotoröffnung nach außen und starten Sie ihn durch eine sehr schnelle, abwärts gerichtete Bewegung der anderen Hand. Anschließend bringen Sie den Powerball mit langsamen, kreisförmigen Bewegungen in Schwung.

So trainieren Sie die Greifkraft der Finger
Halten Sie den Powerball nur mit den Fingerspitzen, während Sie ihn drehen. Damit trainieren Sie die Fingerbeuger in jedem einzelnen Finger, ohne eine einseitige Belastung oder Überbelastung zu riskieren. Denn sobald Ihre Kraft nachlässt, wird der Rotor langsamer und die auftretenden Kräfte geringer. Diese Übung ist besonders geeignet, um Kraft und Kondition speziell für Klettern, Biking und Klavierspielen zu steigern.

So trainieren Sie Ihr Handgelenk.
Halten Sie den Powerball in der Hand und betreiben Sie ihn durch kreisende Bewegungen des Handgelenks. Damit trainieren Sie Ihre Koordination. Kreisen Sie links- oder rechtsherum, wechseln Sie in die andere Hand und kreisen Sie weiter. Nach Verletzungen können Sie so die Beweglichkeit Ihres Handgelenks wiedererlangen. Die Übung eignet sich für Sportarten, bei denen die Handgelenke besonders beansprucht werden. Zum Beispiel Tennis, Eishockey, Biken, Golf. Auch in der Rehabilitation nach Verletzungen oder bei Carpal Tunnel Syndrom ist die Übung geeignet. Die weiche Schwingung wirkt sich günstig auf die Ernähung des Knorpels, zum Beispiel der Handwurzelknochen aus. Mit der Zeit wird das Handgelenk deutlich stabiler.

Powerball - das Orginal: Training

So trainieren Sie Ihren Unterarm.
Sie beschleunigen den Rotor, versuchen aber Ihr Handgelank ganz steif und stabil zu halten. Dann kommt der Anrieb automatisch aus den beiden Unterarmmuskeln. Sie trainieren Extensor und Flexor. Das Zusammenspiel der Muskeln im Armbereich lässt sich mit keinem anderen Trainingsgerät besser trainieren. Vor dem Sport können Sie Muskeln aufwärmen, nach starken sportlichen Belastungen scheller regeneriern, denn die Durchblutung wird gefördert. Selbst nach kurzem Training spüren Sie ein Wärmegefühl im Unterarm. Das Training eignet sich hervorragend zur Vorbeugung gegen Tennisarm. Sobald Ihr Arm schmerzt, neigen Sie dazu, den Arm zu schonen. Muskeln verkürzen sich und schmerzen sofort bei der nächsten Belastung. Diesen Kreislauf können Sie nun durchbrechen.

So trainieren Sie Ihren Bizeps.
Halten Sie den Powerball in Rotation und den angewinkelten Arm nach oben. Sie werden sehen und sofort spüren, wie Ihr Bizeps zu arbeiten beginnt. Die Übung ist für alle Sportarten geeignet, bei denen es auf einen starken Bizeps ankommt: z.B. Klettern, Tennis, Rudern und viele andere mehr.

So trainieren Sie Ihren Trizeps.
Sie halten den Arm ausgestreckt und drehen den Handrücken nach vorne und innen. Jetzt hat der Trizeps zu tun. Die Übung ist für alle Sportarten geeignet, bei denen es auf eine starken Trizeps ankommt: z.B. Klettern, Tennis, Rudern und viele andere mehr.

So trainieren Sie Ihre Schulter.
Sie halten den Arm seitlich ausgestreckt und treiben den Rotor weiter an. Diese Übung dient der Entspannung im Schulterbereich und Sie werden eine positive Wirkung bis in die Nackenmuskulatur spüren. Wie bei allen anderen Übungen gilt auch hier: Damit der Powerball in Schwung kommt und diesen auch beibehält, muss man seine Schwingungen erfühlen. Dies fördert die Konzentration und das Körperbewusstsein in großem Maße.

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    an sich ist der Powerball super, wenn man ihn mal zum Laufen gebracht hat. 🙂 Die beiliegende Gebrauchsanleitung ist leider nur beding nutzbar, damit haben wir den Ball überhaupt nicht zum Laufen gebracht. Ein Youtube Video hat dann Abhilfe geschaffen. Wenn man den Dreh dann mal ruas hat muss man ihn nur noch regelmäßig nutzen 🙂

  2. Geschenk sagt:

    Schon vor Jahren habe ich viel Spaß an dem Powerball gehabt. Jetzt brauche ich ihn um die Muskulatur meiner Hand wieder zu stärken und es macht wieder Spaß. Schön, dass das Aufzieh-Band länger ist als früher. Ich habe auch den Eindruck, dass das Teil noch besser läuft. Ein lohnender Kauf!

  3. Geschenk sagt:

    Ich hab den Powerball aufgrund der einschlägigen Rezensionen gekauft und bin absolut zufrieden. In erster Linie soll er mir zur Kräftigung von Handgelenk und Unterarm dienen und diesen Zweck erfüllt er besser als erwartet (dazu weiter unten mehr). Die Verarbeitung des Powerballs ist einwandfrei, die der Starthilfeschnur akzeptabel. Der Ball ist aufgrund der Gummierung griffig und besitzt keine scharfen Kanten. Die beiliegende „Anleitung“ ist ausgesprochen knapp, die Bilder sind nicht wirklich hilfreich und somit verdient das Papier den Namen eigentlich nicht. Der Powerball läuft bei gleichmäßiger Bewegung mit einem akzeptablen und nicht störenden Surren (hält man sich das Ding neben das Ohr, stört es natürlich trotzdem :)…!). Führt man die Bewegung ruckelig oder eben nicht gleichmäßig aus, klackert der Powerball, was gerade zu Beginn ein gutes Feedback ist, ob man es richtig macht. Zur Benutzung, ersten Schritten und Auswirkungen: Nach den ersten 5 Minuten, in denen ich mir reichlich untalentiert vorkam (in den Clips der einschlägigen Videoportale sah das so einfach aus!), stellten sich Erfolgserlebnisse ein. Das „Anwerfen“ und Beschleunigen funktionierte nach 15 Minuten ausnahmslos und macht wirklich Spaß – ohne die Starthilfeschnur ist es eine ganz andere Geschichte. Kleinere Probleme hatte ich – deutlicher Rechtshänder – zu Beginn mit der motorisch weniger geübten linken Hand. Diese Ungeübtheit hat schnell nachgelassen (natürlich ist sie noch da, aber ich benutze den Ball ja auch erst seit einigen Stunden). Trainings- und Suchteffekt dieses Geräts lässt sich wohl am besten so beschreiben: Ich hatte einen Tag nach Öffnen des Päckchens den schlimmsten Unterarm-Muskelkater meines Lebens, was mich jedoch nicht von der weiteren Benutzung abhalten konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.