Pokémon X: Nintendo 3DS
mehr Bilder >>
zum Shop

Pokémon X: Nintendo 3DS

Pokémon X bei Amazon.de – Schneller & Kostenloser Versand ab 29€. Jetzt bestellen!
Plattform:Nintendo 3DS Genre:Rollenspiele im Konsolenstil

8 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Zu erst einmal zum Spiel an sich: Das Spiel ist in 2D gehalten und nur einzeln kommt es zu 3D Animation. Meine Erfahrung mit dem 3D-Modus und meine Augen danken Nintendo dafür sehr, denn auf Dauer wird es wirklich sehr anstrengend. Dennoch leiden auch nicht 3D Sequenzen nicht darunter, denn die Gestaltung ist eine Liebkosung für die Augen. Die Entwickler haben sich viel Mühe gegeben und viel Liebe ins Detail gesteckt. DIe Kampfszenen spielen immer in dem Hintergrund, in dem man gerade kämpft, die Pokemon und Attacken sind wirklich gut gemacht (erinnert mich immer an die Pokemon Serie damals) und die Figuren sind groß zu sehen und man kann sich Anfangs auch jene aussuchen, die einem am ansprechensten erscheint. Auch die Häuser und die Städte sind wirklich schön gestaltet. (Einziges Manko bei den Städten ist die große Stadt Illumina City. Sie ist der Mittelpunkt der Karte und einfach riesig groß. Das Problem hier ist – außer, dass man sich verläuft -, dass die Ansicht immer wieder von nahem zoom und äußerlicher Perspektive wechselt. Das ist manchmal problematisch und verwirrend. Ein Traum für jeden Pokemon Spieler der ersten Stunde ist es, dass man sich nach kurzer Zeit ein weiteres Pokemon aussuchen kann. Und zwar nicht irgendeins – nein – die Wahl kann zwischen Bisasam, Glumanda und Shiggy getroffen werden. Doch das ist nicht alles. Ich war völlig perplex als ich unterwegs war und mir nach vielen Spielen endlich mal wieder ein Pikachu begegnet ist. Doch wer denkt, dass es dabei bleibt, der hat sich geschnitten. Man findet so gut wie alle Pokemon in diesem Spiel wieder, was ein großes Manko bei z.b. Pokemon weiß / weiß 2 war. Im Spiel selbst gibt es noch einige schöne Effekte. So kann man manche Regionen nur durchqueren, wenn man auf Pokemon reitet (macht echt unendlich Spaß) oder wenn man die Attacke Kaskade einsetzt, dann wird man den Wasserfall „hochgeschossen“. An manchen Stellen des Spiels ist es einem auch möglich Fotos von sich machen zu lassen, welche dann auf dem Nindento 3DS gespeichert werden. Die Spielstory ist nicht auf einem zu hohen Niveau, so dass es auch jüngeren Spielern nicht schwer fallen wird, das Spiel früher oder später durchgespielt zu haben. Es gibt wie immer Bösewichte, die man nur persönlich aufhalten kann, man hat wieder Freunde (diesmal sogar mehr als einen – manchmal wirklich nervig) die einen begleiten und herausfordern und na klar – man hat im Endeffekt die Aufgabe seinen Pokedex zu füllen. Außerhalb der Story gibt es nun noch eine Vielfalt an Möglichkeiten für jene, die nicht nur die ganze Region entdecken möchten. So erlaubt das PSS einem beispielsweise sich mit der ganzen Welt über das Internet zu verbinden und beispielsweise einen Wundertausch zu vollziehen. (Ich schicke ein Pokemon und bekomme eines, ohne zu wissen, welches es ist). In der PokemonAmi ist es so, dass man mit seinem Pokemon spielen kann und es füttern kann. Es gibt drei Dinge, auf die geachtet werden müssen. 1. Die Zutraulichkeit (streicheln hilft immer :p) 2. Die Stattheit (stellt euch mal vor, man würde euch hungern lassen) 3. Der Spaß (Minispiele helfen immer) – Zu den Minispielen: Nintendo war so nett und hat drei Minispiele in das PokemonAmi eingebaut. So kann man Beeren von Baum sammeln, Wollknölle mit dem Kopf hoch halten oder ein durcheinander geratenes Puzzle wieder ordnen. Dann gibt es da noch das Supertraining. Hier ist es einem Spieler endlich möglich sein Pokemon speziell zu trainieren. Durch ein Minispiel, in dem das Pokemon mit Bällen in Tore schießen muss, die sich auf einem Pokemonballon befinden und durch die gewonnenen Sandsäcke kann beispielsweise speziell der Angriff trainiert werden. Allem an sich ist dieses Spiel sein Geld und die Zeit, in der ich darauf gewartet habe total wert. Es gibt so vieles in diesem Spiel, dass ich in dieser Rezension höchstens 10% davon berichten konnte. Ich kann den Pokemon Fans nur empfehlen sich dieses Spiel zu kaufen und selbst zu staunen.

  2. Geschenk sagt:

    Verspätet aber doch, durfte ich meine Edition gestern endlich in den Händen halten. Und der erste Eindruck war völlig anders als erwartet. VORWORT – DAS WARTEN AUF DIE EDITIONEN: Ich war vermutlich eine der wenigen, die sich absolut nicht auf den 3D-Effekt gefreut hat. Ich hab dieses simpel gestrickte Pokemonambiente eigentlich immer geliebt. Wöchentlich habe ich mich auf […] schlau gemacht, was mich in der neuen Edition erwartet und von Mal zu Mal fand ich es beunruhigender was mit diesem Spiel passiert. Mega-Entwicklungen? Neue Pokemonart „Fee“? Diverse neue Pokemon die beinahe alle lieblos aussehen? ERSTER EINDRUCK: Erstmal, muss ich sagen – die Musik hat sich komplett verändert. Selbst im 3DS-Login-Screen fällt das auf, weitaus hochwertiger, mehrspurig und angenehm zu hören. Zuerst wird man gefragt in welcher Sprache man das Spiel spielen will – hier bitte unbedingt aufpassen – trifft man eine falsche Auswahl, wird man diese nie wieder ändern können! Im Anschluss lernen wir direkt den neuen Professor kennen, der uns kurz – wie bekannt – in die Welt der Pokemon einführt. Wir entscheiden uns wieder zwischen Junge oder Mädchen, können sogar eins von drei Aussehen auswählen und beginnen unser Abenteuer wie gewohnt in unserem Kinderzimmer. Nur einen Handgreif später, erhalten wir unser erstes Pokemon. Hier fällt zum ersten mal die neue Grafik auf. Beim Auswählen, sieht man nicht nur ein liebloses Bild des Pokeball-Inhalts, sondern schön animierte Tierchen am oberen Bildschirm. So etwas gefällt mir! STARTERPOKEMON + BESONDERES FLEMMLI-DOWNLOAD AKTION Da mir die End-Entwicklung von Fynx nicht gefällt, hab ich mich zum ersten Mal seit der Erfindung der Pokemon für den Wasser-Starter Froxy entschieden. Da ich einen Fable für Feuerpokemon habe, war das aber völlig egal – in den ersten Wochen kann man sich nämlich über WIFI-Connect ein besonderes Flemmli kostenlos runterladen! Dieses Flemmli trägt als Bonus den Lohgoknit-Stein, welcher es ermöglich Flemmli zum Mega-Lohgock zu entwickeln!! Falls jemand nicht weiß, wie er an dieses Pokemon kommt: Speichert euer Spiel und startet es neu. Bevor ihr euren Spielstand ladet, wählt ihr nun die Option „Geheimgeschehen“ aus – und „Über das Internet verbinden“. Nun richtet ihr ganz entspannt einen offenen Hotspot an eurem Handy ein und bekommt innerhalb einer Minute euer Gratis-Flemmli auf eure Edition. Ihr könnt es im Anschluss im Pokemoncenter von einer Frau abholen. KAMPFANIMATIONEN und SPIELWEISE: Das absolut tollste an den Editionen ist die grafische Veränderung der Kämpfe! Man sieht die Pokemon endlich in Bewegung, mit tollen Attacken-Animationen, sehr detailliert und liebevoll gestaltet – und nach Jahren des Wartens wirken die Kämpfe endlich „echt“. Besiegt man ein Pokemon, präsentiert dieses eine richtige Besiegt-Animation – und eine Neuerung hat mich beinahe zum Schreien gebracht. Oftmals, in den alten Editionen, hat es mich tierisch genervt dass ich beim Fangen der Pokemon keine Kampf-XP erhalte. Endlich ist es anders. Egal ob man ein Pokemon besiegt oder fängt – aktive Kampfpokemon bekommen ihren EP-Boni dadurch! NEUE POKEMON – ALTE POKEMON: Wie schon in Pokemon sz/wß haben die Entwickler mitgedacht und Retro-Spielern einen großen Gefallen getan. Die alten Pokemon haben wieder einzug ins Startgebiet erhalten. So trifft man direkt auf den ersten Routen Taubsis, Raupys und Hornlius – aber nicht nur das, auch Pokemon späterer Generationen wie Dummisel sind gleich zu beginn erhältlich. Tolle Entscheidung wenn ihr mich fragt! Das wohl niedlichste in den ersten Spielstunden sind sämtliche Begegnungen mit Pikachu, bei denen man endlich wieder merkt dass diese kleine Elektromaus das absolute Schmuckstück der Pokemon-Ära ist. Pikachus Kampfanimation wurde vollständig vertont, was ihn einfach unendlich niedlich macht. Ich konnte es gar nicht abwarten ihn zu fangen – und das obwohl ich niemals ein Pikachu in meinem Team hatte. So unglaublich süß! Ebenfalls grandios, finde ich die Idee sämtliche Formen der Mak-Affen ins Startgebiet einzubauen. Egal welches Starterpokemon man ausgewählt hat, man hat die Möglichkeit durch das fangen von Vegimak, Grillmak und Sodamak das Team vom ersten Punkt weg optimal aufzubauen. DER 3D-EFFEKT: Ich hab ihn abgedreht. Ganz ehrlich, ich will das Spiel auf keinen Fall schlecht reden, aber der 3D-Effekt ist in meinen Augen einfach kaum vorhanden. Hauptsächlich handelt es sich dabei um 3D-Bildaufabau, wie man ihn aus den Lego-Spiele-Videosequenzen kennt. Aber ehrlich gesagt pfeif ich da ohnehin drauf – die neuen Kampfanimationen und die Darstellung der Welt und der Pokemon ansich, sind Neuerung und Grafikfortschritt genug!! NEUIGKEITEN: Abgesehen von den Allgemeinen Infos, gibt es natürlich völlige Neuerungen in Pokemon x/y. Hierzu gehört: -Kleiderschränke Es ist seit diesen Editionen möglich seinen Charakter zwischenzeitlich umzuziehn und in völlig anderen Klamotten rumzulaufen. -Die kostenpflichtige Pokemon-Bank (Release Ende Dez 2013) Nintendo bietet erstmals eine externe Bank an, die für ca 2 Euro Jahresgebühr erwerblich ist. Diese erscheint in Europa erst Ende Dezember 2013, bietet Platz für ca 3000 Pokemon und hat mitunter einige Minispiele und Gimmicks zu bieten. -Mega-Entwicklungen Wie die Ultra-Digitationen bei Digimon, wird es erstmal möglich sein Mega-Entwicklungen bei Pokemon durchzuführen. Hierfür sind besonderes Mega-Steine notwendig, welche man teilweise im Spiel – und teilweise durch bestimmte Nintendo-Aktionen erhält (zB die Download-Flemmli-Aktion die momentan läuft). Die bestimmen Pokemon erhalten dadurch im Kampf ein anderes Aussehen, stärkere Fähigkeiten und bessere Werte! -PokemonAmi PokemonAmi ist die Tamagotchi-Form des Teams. Hier könnt ihr eure Pokemon streicheln, kraulen, mit ihnen Spielen, sie füttern und sogar über die 3DS-Kamera mit ihnen interagieren. Diese Pflege hat Auswirkungen auf die Kampfmotivation deiner Pokemon – und laut Nintendo wird man relativ schnell die Quittung dafür bekommen, wenn man sich um seine Pokemon nicht kümmert?! Was damit gemeint ist, durfte ich leider noch nicht rausfinden! -Supertraining Im Supertraining hat man die Möglichkeit die einzelnen Statuswerte der Pokemon mit Hilfe von Minispielen zu verbessern. Hierbei befindet man sich in Trainingshallen oder auf Fußballplätzen und muss einfache Aufgaben bewältigen, welche jedoch – zumindest bislang – wirklich noch Spaß machen! —– UNTERSCHIEDE – POKEMON X und Y Die Formen der Megaentwicklungen unterscheiden sich optisch in den zwei Editionen komplett. So ist Mega-Glurak in Pokemon X ein schwarzblauer Drache – wo er in Y orangerot bleibt. Soweit man bisher weiß gibt es somit auch zwei unterschiedliche Mega-Formen von Mewtu und diversenen anderen Pokemon. Desweiteren gibts die Cover-Pokemon anders als in sz/wß wieder nur in den jeweiligen Editionen. Wie in den meisten Pokemoneditionen sind einige Pokemon nur in einer der beiden Editionen fangbar. Pokemon X: Sterndu, Starmie, Pinsir, Hunduster, Hundemon, Fiffyen, Magnayen, Stollunior, Stollrak, Stollos, Karadonis, Flauschling, Sabbaione, Scampisto + Entwicklung, Xerneas. Pokemon Y: Muschas, Austos, Skaraborn, Larvitar, Pupitar, Despotar, Fritzelblitz, Voltenso, Felilou, Kleoparda, Jiuetso, Parfi, Parfinesse, Algitt + Entwicklung, Yveltal. — SCHLUSSWORT: Selten aber doch, kann ich für ein Spiel die absolute Kaufempfehlung aussprechen. Für 36 Euro hat man eine dreistellige Stundenanzahl Spaß in den Händen, eine vollends gelungene Story, eine wunderschön animierte Welt – nicht nur eingeschweißte Pokemonfans werden mit diesen Editionen ihre Freude haben. Und so zitiere ich den Professor: Und nun… lass dein Abenteuer beginnen!

  3. Geschenk sagt:

    Ein Kind bekam Version X, das andere Y. Das eine ist 10, das andere 18 Jahre alt. Beide sind begeistert und tauschen sich gerne aus. Man sieht Pokèmongenerationen übergreifend funktioniert dieses Spiel. Es muss sehr toll sein, keiner hat gemeckert und wir haben sie stundenlang nicht mehr gesehen.

  4. Geschenk sagt:

    Länge:: 9:46 Minuten Ich will auch mal meine Meinung zum neuen Spiel sagen. Es gibt im Grunde sehr viele Neuerungen und ich werde auf so viele wie Möglich eingehen. Zum einen gibt es jetzt eine neue Funktion namens Supertraining. Damit kann man endlich die einzelnen Werte des Pokemons gezielt beeinflussen. Es sind im Prinzip Minispiele wo man Bällen ausweichen muss und bestimmte Ziele mit Bällen treffen muss. Tolle Idee, gibt von mir auf jeden Fall einen Stern. Zum 3D-Modus gibt es nicht so viel zu sagen. Im Prinzip ist das ganze Spiel trotzdem 2D, nur die Kampfsequenzen und einige Zwischensequenzen sind in 3D. Mag etwas wenig erscheinen, ist aber wenn man mal darüber nachdenkt gar nicht so dumm, da der 3D-Modus zumindest für mich dauerhaft auch zu anstrengend wäre. In sofern stimmt das Maß. Nun zur Grafik an sich. Es ist eine hübsche räimliche Optik, die Städte und Gebiete sind liebevoll gestaltet. Gerade den Charaktern selbst hätte aber die eine oder andere Textur mehr nicht geschadet. Positiv aufgefallen sind mir die Kampfsequenzen, die sehr hübsch animiert sind. Als kleines Gimik sagt Pikachu auch Pika, Pika Pika oder Pikachu. Sonst haben alle Pokemon die gleichen Geräusche wie in den vorherigen Spielen. Zur Pokemon-Vielfalt. Es tauchen sehr viele Pokemon aus allen Regionen im hohen Gras auf. Mein erstes Pokemon war z. B. schon ein Taubsi. Aber auch Jotho, Hoenn, Sinnoh und Einall mit auf. Gut gemischt, das Pokedex-System habe ich allerdings noch nicht so richtig durchschaut. Zur Internetfunktion. Jetzt kann man auch Trainern aus aller Welt wahllos und komfortabel diverse Interaktionen anbieten. Scheinbar ist auch wieder ein Videochat an Bord. Ich habe gerade mal einen Orden gewonnen und bin demnach noch nicht so weit gekommen. Daher kann ich die Story selbst derzeit auch nur begrenzt bewerten. Aber ansonsten ist das Spiel bisher wirklich gelungen und mein 3DS wurde lange nicht so ausgiebig benutzt. Im Video befinden sich auch ein paar Ausschnitte aus dem Spiel. Irgendwie hat gerade der erste Wald zumindest optisch eine hohe Ähnlichkeit mit dem Vertania-Wald aus der ersten Generation.

  5. Geschenk sagt:

    Nachdem mir Generation 5 der Pokémon-Reihe nicht sonderlich zugesagt hatte (wobei mir die Sequel-Teile S2/W2 um einiges besser zu gefallen wussten), kam mir Generation 6 wie eine Wiedergutmachung vor. X und Y bringen etliche Neuerungen mit sich welche m.M.n notwendig waren um die Reihe auf einen neuen Level zu hieven. Zur Story werde ich nichts groß schreiben. Die Ausgangssituation dürfte klar sein: Aufstrebender Trainer (männlich oder weiblich) startet sein Abenteuer durch um Pokémon-Meister zu werden und alle Monsterexemplare zu fangen. Dazwischen besiegt man noch eine Gangsterbande und rettet so nebenher die Welt. Die Story ist wieder etwas schwächer als bei S/W & S2/W2- allerdings wird das Thema Tod näher beleuchtet. Insgesamt ist es erfreulich zu sehen dass die Welt der Pokémon mit der treuen Fangemeinschaft gewachsen ist. Kalos: Die neue Region, angelehnt an Frankreich, ist wunderschön und hat mir DEUTLICH besser als Einall gefallen. Zwar sind manche Routen etwas unwegsam (da man spezielle Attacken, VMs, zum vorankommen benötigt)- dennoch ist dies eine der bisher malerischsten Spielewelten der Reihe. Es gibt allerhand Geheimnisse zu erkunden. An Abwechslung mangelt es dem Spieler auch nicht: Eine riesige Stadt namens Illumina City (angelehnt an Paris) bietet viel zu entdecken. Daneben gibt es ein Schloss und dessen Gartenanlage, eine märchenhafte Stadt am Rande eines großen Sumpfgebietes. Schneebedeckte Landschaften oder auch karge Wüstenregionen bis hin zu weiten Stränden… etc. Pokémon: „Klasse statt Masse“ trifft es diesmal eher. Hatte Generation 5 damals stolze 156 neue Monster eingeführt, welche mal mehr, mal weniger gelungen waren, kommt Gen6 gerade mal mit um die 70 neuen Taschenmonstern daher. Zugegeben: Auch hier gibt es einige Totalausfälle. Aber jede Generation hatte bisher ihre Tops und Flops. Gameplay: Auch altbekannt: Man fängt Pokémon in der Wildnis, trainiert ein Hauptteam aus sechs Pokémon in dem man diese gegen andere wilde Monster oder gegen die anderer Trainer antreten lässt. Schöne Neuerung hierbei ist, dass selbst der Fang eines wilden Pokémon nun Erfahrungspunkte bringt. Das mag vielleicht nur ein kleines Detail sein- aber es hat 6 Generationen gebraucht um dieses einzufügen! JRPG-typisch reist man von Ort zu Ort- entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad, Inlinern (welche insgesamt unnötig sind), per Flug oder durch das Surfen im Wasser. Neuerdings muss man an manchen Stellen um voranzukommen auch auf diversen Pokémon reiten. Je nachdem wie weit man im Spiel ist kommen weitere Reisemöglichkeiten durch die VMs hinzu und kann so zuvor unerschlossene Gebiete nach Pokémon oder verborgenen Items erforschen. Auch hier also alles wie gehabt. Das Inventar ist (wie immer) sehr übersichtlich und lässt sich ebenso gut verwalten. Ebenso das Verwalten der PC-Boxen funktioniert wieder super. Neuerungen: Typ Fee: Endlich seit Gen2 eine neuer Typ! Und dieser hat es in sich. Todbringend für Drachenmonster- aber auch Unlicht- und Kampf-Typen haben es sehr schwer gegen die neuen Feen-Pokémon. Einzig Gift und Stahl können ihnen wirklich Schaden zufügen. Vieles in den beiden Editionen ist auf diesen neuen Typ ausgelegt. So hat sich auch einer der Arenaleiter auf ebendiesen Typ spezialisiert. Dabei ist Anzahl an Feen-Monster und Attacken noch begrenzt. Dennoch war die Einführung eine kluge und interessante Weiterführung. Mega-Entwicklung: Fast noch mehr im Fokus als der neue Typ Fee sind die Mutationen der Mega-Entwicklung. Altbekannte Lieblinge bekommen quasi ein Super-Sayajin-Upgrade, welches ihr Aussehen verändert und ihre Werte boostet. Je nach Pokémon verändert sich sogar der Typ. Dieser Effekt hält allerdings immer nur einen Kampf an. Desweiteren kann pro Kampf nur ein Teammitglied diese Mutation durchführen. Ausgelöst werden diese Entwicklungen durch Mega-Steine, welche man seinen Monstern geben kann. Bisher gibt es auch nur begrenzt Pokémon welche sich weiterentwickeln lassen. Mit den Gen3-Remakes kamen noch ein paar weitere hinzu. Insgesamt ist dies ebenfalls eine coole Idee. Eventuell ein wenig unfair (denn man erleichtert sich im Spiel selbst neben dem EP-Teiler abermals das Vorankommen), aber trotzdem was Neues. Vor allem sind manche Designs sehr, sehr kreativ! Freie Gestaltung der eigenen Spielefigur: Eine wirklich tolle Neuerung stellt für mich eindeutig die freie Gestaltung der eigenen Spielfigur dar. Man kann diese neu einkleiden und stylen. Auch hier gilt- je weiter man kommt desto mehr Klamotten, Schuhe, Accessoires und Frisuren kann man freispielen. Man kann sogar die Haar-und Augenfarbe einstellen. Selbst die Hautfarbe lässt sich zu Beginn des Spiels, nebst Geschlecht, einstellen. Poké-MonAmi und Supertraining: Eine weitere Neuerung ist das man seine Monster schnell und effizient besonders stark und loyal werden lassen kann. Bei Poké-MonAmi (kurz PMA) kann man seine Monster knuddeln, füttern, mit ihnen rumblödeln und spielen. Wer Lust hat kann seine Monster auch misshandeln und ärgern oder ihre erogenen Zonen ausfindig machen (kein Witz- manche Viecher reagieren auf bestimmte Streicheleinheiten an ausgewählten Stellen ganz besonders intensiv… WTF?!) PMA ist am Anfang ganz nett, nervt aber nach einer Weile- vor allem die Mini-Spiele sind nicht sonderlich abwechslungsreich. Allerdings steigt da durch die Zuneigung des Schützlings. Im Kampf wird diese erworbene Zuneigung durch vermehrt treffsichere Schlagkraft und höhere Ausweichrate deutlich. Mit dem Supertraining lassen sich hingegen gezielt Statuswerte von Monstern trainieren. Wer also ein ultimatives Meister-Pokémon heranzüchten will kommt hieran nicht mehr vorbei. Das ist allerdings wirklich nur für diejenigen interessant welche an Meisterschaften teilnehmen möchten. Massenbegegnungen und Himmelskämpfe: Okay- das waren zwei Neuerungen die mir nicht gefallen haben! Aber gar nicht! Sie sind beide lästig. Wenn man mal schnell unterwegs ist und kein Schutz parat hat kann es hin und wieder vorkommen dass man einer Herde von Myraplas oder Georocks begegnet… Diese sind zwar i.d.R. nicht stark- aber Hölle! Kommt nur ein Gegner mit einer statusschwächenden Attacke angedackelt hängt man schnell fest- es sei denn es gelingt einem die Flucht. Ähnlich verhält es sich bei Himmelskämpfen. Es nehmen nämlich NUR flugfähige Monster an diesen Kämpfen teil. Wenn man sich also unvorbereitet auf einen Himmelskampf einlässt kann man schnell ein Problem bekommen. Hat man bspw. nur ein lahmes Tauboga dabei kann es sein das der Gegner ein Libelldra oder Panzaeron aus dem Ärmel zieht… Fairerweise muss man aber sagen das man vorher gefragt wird ob man sich auf einen Himmelskampf einlassen möchte oder nicht. Verbesserter Online-Modus und O-Kräfte: Direkt vorbildlich ist der Online-Modus geworden. Tauschen und Kämpfen über das Internet war noch nie so einfach! Durch die Option „Wundertausch“ kann man sogar mit ein bisschen Glück ein paar richtig gute Exemplare ergattern. Hierbei tauscht man random ein Monster und erhält zufällig irgendein anderes dafür. Besonders geeignet um seine „Boxenhüter“ loszuwerden und eventuell noch was dafür rauszuschlagen. O-Kräfte sind kurzfristige positive Zustandsveränderungen welche man anderen Spielern zukommen lassen kann. So gibt es Fähigkeiten welche Attacken im Kampf verstärken oder es lassen sich schneller Eier ausbrüten. Die O-Kräfte lassen sich ebenfalls trainieren. Je nach Level verstärken sich diese Zusatzeffekte also und dauern länger an. Insgesamt ein nettes Gimmick. Schwierigkeitsgrad: Mittel… Zumindest wenn man den EP-Teiler ausgeschaltet lässt, welchen man im Verlauf der Story geschenkt bekommt. Lässt man diesen an bekommen alle Pokémon des Teams, unabhängig davon ob sie nun am Kampfgeschehen beteiligt waren oder nicht, Erfahrungspunkte gutgeschrieben. Demnach geht das Leveln recht flott von der Hand- ergo sind Trainer, Arenaleiter und sogar die Top 4 alsbald kein Problem mehr. Aber wie gesagt: NUR wenn man den EP-Teiler angeschaltet lässt. Abwärtskompatibilität: Zu S/W und S2/W2 nur mit der kostenpflichtigen Pokémon-Bank‘ Muss jeder selbst entscheiden- mich hat’s geärgert- daher kein Pokémon-Bank für moi. Grafik und Sound: Was natürlich sofort auffällt ist der neue 3D-Grafik-Stil. Was soll ich sagen- ICH KANN MIR DIE REIHE OHNE DIESEN NICHT MEHR VORSTELLEN! Schöne, detaillierte 3D Grafik- egal ob auf der Oberwelt oder in den Kämpfen- welche niemals besser ausgesehen haben! Ein Aspekt der mir früher in den Pokémon-Spielen nie so wichtig war- jetzt singe ich Loblieder auf diesen Wandel! Der Soundtrack ist ebenfalls super! Pokémon-typisch viele eingängige Stücke zum mitsummen. Tatsächlich haben diese Spiele meine liebste Stadtmusik ever hervorgebracht („Fluxia City“ *Hust!*). Auch die Kampfthemen rocken wieder! Eher enttäuschend fällt der 3D-Effekt aus… Dieser kommt nur sehr sporadisch zum Einsatz (nur in Kämpfen oder bestimmten Arealen oder Cutszenen). Und diese 3D-unterstützten Passagen sind nicht der Rede wert… Wer hier einen Wahnsinns-3D-Effekt aller „Fire Emblem: Awakening“ oder „Bravely Default“ erwartet wird klar enttäuscht werden… „Nachspiel“ (nicht zu verwechseln mit dem Vervollständigen des Poké-Dex oder der nie endenden Zucht von Monstern und Kämpfen gegen andere Spieler): Leider nicht sonderlich umfangreich- es gibt zwar ein kleines Nebenkapitel- aber sonderlich viel kann man leider nicht mehr erwarten. Da geht mit der Delta-Episode in OR und AS weitaus mehr! Was mir sonst noch ein bisschen missfallen hat: Zum einen fehlen mir die Jahreszeiten aus Gen 5. Das war einer der Aspekte welcher mir sehr gut in Schwarz und Weiß 1+2 gefallen hatte. Hier hätte man zudem die Jahreszeiten auch tatsächlich über ein ganzes Jahr in Echtzeit einbauen, bzw. ausbessern können. In Schwarz/Weiß 1+2 war der Jahreszeitenwechsel ja immer monatlich. Dann nerven mich die Inlineskates- diese kann man leider nicht an und ausziehen. Sobald man diese bekommt werden diese auch automatisch auf das Schiebepad gelegt. Ich bin schon allgemein kein Fan der Dinger… Und dass man diese ausgerechnet fix auf mein bevorzugtes Steuerelement legt finde ich dann auch nicht gut gelöst. Fazit: Das Spiel bietet noch weitaus mehr kleinere Neuerungen und Feinheiten. Es ist wirklich UMFANGREICH! Das Hauptspiel geht je nachdem so um die 30-40 Spielstunden (je nachdem ob man den nunmehr verhassten/geliebten EP-Teiler angeschaltet hat oder nicht). Alte Hasen wissen das es nach der Story nahezu unendlich mit sammeln, züchten und kämpfen weitergehen kann. Hin und wieder haut Nintendo noch das ein oder andere Event raus- das streckt den Spielspaß. Ironischerweise war einer meiner Hauptkritikpunkte der letzten Generation dass man das Ziel sogut wie nicht erreichen kann. Tatsächlich habe ich mittlerweile meinen Dex nahezu vervollständigt (ich Freak…). Die Reihe hat mit X und Y sinnvolle und tolle Neuerungen erfahren. Manche sind megagroß und manche sind eher dezent- aber clever! Wer zum ersten Mal Pokémon spielt hat hier die neuen Referenztitel zur Hand. Wobei OR und AS nochmals ein paar kleinere Besserungen intus haben. So oder so! Es war das erste mal dass ich mir beide Versionen einer neuen Generation geholt habe. Ich kann hier somit nur eine Empfehlung aussprechen! Genauso wie für die liebevoll umgesetzten Gen3-Remakes Omega Rubin und Alpha Saphir!

  6. Geschenk sagt:

    Ich muss ehrlich sagen, dass ist das beste Pokémon-Spiel, dass jemals für die Handheld-Konsole herauskam. Die Grafik des Spiels ist wunderschön und die Liebe zum Detail auch sehr gut. Die Steuerung wurde auch aufgefrischt und zwar hat man zu Beginn des Spiels den Turbotreter, und gegen später bekommt man die Rollerskates. Rollerskates steuert man über das Wheel (Steuerrad) und zu Fuß läuft man dann über das Steuerkreuz. Man erhält im Spiel zwei Starter-Pokémon zur Auswahl. Einmal von der neuen Generation und einmal ein Starter-Pokémon von der Kanto-Region die bekannt sind aus den Editionen Rot,Blau. Ich selbst spiele noch daran und bin noch nicht vollkommen durch, aber ich sage euch es ist eine Empfehlung-Wert sich dieses Spiel zu besorgen. Wer Pokémon Colosseum und Pokémon-XD noch kennt, sieht dass die Kämpfe aus Pokémon X, den Kämpfen aus Pokémon Colosseum und Pokémon-XD ähnelt. Und die Grafik läuft immer mehr auf diese zwei Top-Spiele hinaus, die damals für die Nintendo Gamecube erhältlich waren. Fazit: Zur Spielgeschichte selbst möchte ich euch den Spaß nicht vorweg nehmen, sondern lasst euch einfach selbst überraschen. Ich kann nur eines sagen, es lohnt sich. + Das komplette Game wurde mit der Grafik und dem Sound general überholt und ist besser als eh und je. + Neue und witzige Features + 3D wird nicht im kompletten Detail angeboten aber das ist auch nicht so tragisch – Pokémon die auf der schwarzen und weißen Edition gesammelt worden sind, sind zurzeit nicht auf Pokémon X & Y übertragbar. Es kommt am 27.12. eine sogenannte Pokémon-Bank mit der es dann erlaubt ist, die Pokémon zu transferieren. Diese wird nur bis 31.01.2014 kostenlos ab dann wird diese Gebühren pflichtig. Wichtig für die Pokémon Spieler unter euch: zurzeit läuft noch eine Flemmli-Aktion mit dem Item: Lohgocknit, das man im späteren Spielverlauf einsetzen kann. Diese Aktion läuft noch bis zum 15.01.2014 Weitere Infos zu Pokémon X & Y findet man unter: […]

  7. Geschenk sagt:

    ~ Diese Rezension enthält KEINE Spoiler ~ Da sind sie nun, die 2 Pokemon Editionen auf die wir alle seit Monaten gewartet haben, und ich hatte die Ehre schon 3 Tage vor Release in dieses Sagenhafte Abenteuer einzutauchen! Vielen Dank an Amazon für diese Blitzschnelle Lieferung! 😉 Ale erstes mal meine Meinung zum Spiel selbst, nach nun 39 Stunden Spielzeit. Das wichtigste natürlich zuerst: Die Neuerungen! Man merkt es schon im Intro nachdem man das Spiel gestartet hat, dass sich hier einiges von den ersten 5 Generationen unterscheidet. Die Musik ist nun sagenhaft und viel realistischer gestaltet als in den bisherigen Editionen, muss ja auch denn das ist das erste „richtige“ Pokemon Abenteuer auf dem 3DS! Stichwort 3DS, wie fällt den nun der 3D Effekt des 3DS eigentlich aus? Nun ja um ehrlich zu sein, ich brauche ihn nicht sooo unbedingt, die Landschaften und Häuser, die einzelnen Passagen und vor allem die Pokemon Kämpfe sehen ohnehin schon wunderschön aus! Wer den 3D Effekt aber trotzdem benutzen möchte kann das natürlich tun, wundert euch aber nicht das er nicht überall auftaucht! Lediglich in Kämpfen und in manchen Zwischensequenzen ist der 3D Effekt zu sehen! Man merkt das hier viel Liebe ins Detail gesetzt wurde, alles sieht einfach glänzend toll aus, so das man sich gerne mal überall etwas länger aufhält um alles genau zu betrachten! Man merkt mit der Zeit auch das die ganze Welt, die hier nun „Kalos“ genannt wird, mit viel mehr Leben eingehaucht wurde. Man läuft unauffälig einen Weg entlang und PLÖTZLICH düst jemand mit Inlineskatern an dir vorbei und verschwindet in der Ferne. Auch die Charaktere selbst reden manchmal miteinander, so das man von weitem auch Sprechblasen sieht, obwohl man selbst nicht mal jemand angesprochen hat, ein nettes Detail. Eine weitere, in meinen Augen sehr gelungene Neuerung ist die Gestaltung des eigenen Trainers! Man hat im späteren Verlauf des Abenteuers die Möglichkeit den eigenen Trainer umzugestalten! Das heißt man kann neue Mützen kaufen, coole Accessoires oder eine neue stylische Tasche, einfach alles auf was man gerade Lust hat! Zu viel will ich aber auch nicht verraten, am besten ist es wenn ihr euch einfach selbst überzeugt! Nach 39 Stunden Spielzeit gab es noch keine Minute wo ich sagen könnte man war das jetzt langweilig! Das Spiel macht Spaß ohne Ende und dieses mal hat es Nintendo erneut geschafft „Pokemon“ erneut zu revolutionieren! Das sag ich deshalb weil ich von den vorherigen Editionen „Schwarz & Weiß“ inklusive Nachfolger endlos enttäuscht war, doch dieses mal hat sich das warten gelohnt! Positive Punkte: + Atemberaubende 3D Grafiken & Effekte! + Die neuen Pokemon sind sehr gelungen! + Sehr hoher Suchtfaktor! + Die Schwierigkeit ist nicht zu niedrig gesetzt! + Jedes Musikstück ist ein Meisterwerk! + Die neue „Kalos“ Region übertrifft alle bisherigen Regionen mit mehr Geheimnissen & noch mehr Orten bei weitem! + Der Spielspass ist grenzenlos! Negative Punkte: – Wenn man während dem Kämpfen den 3D Effekt des 3DS aktiviert hat kann es gelegentlich zu kleinen rucklern kommen. Also, wer sich noch nicht entschieden hat, oder noch überlegt „soll ich mir nun das neue Pokemon gönnen oder nicht o.O??“ dem kann ich nur zu tiefst empfehlen zuzugreifen! Es spielt keine Rolle welche Edition ihr kauft, ich entschied mich für „Pokemon X“ weil mir das Cover Pokemon einfach besser gefällt 😉 Mfg, Kevin Meyer =)

  8. Geschenk sagt:

    Ich hätte nicht gedacht,dass Nintendo mit dem Teil der Serie soviel Neues bieten kann,egal,ob die Grafik,die neuen Pokemon,neue Freunde,neue Arenaleiter und eine grosse Welt mit vielen Geheimnissen. Auch die Weitsicht in die Orte ist der Wahnsinn. Genauso gross wurde auch der Onlinemodus erweitert,sodass man jetzt sogar beim Kämpfen gegen Freunde deren Stimme hören kann.Das kann teilweise sehr witzig sein,wenn jemand sich aufregt. 🙂 Kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.