Philips SC2009/00 Lumea Prestige IPL Haarentfernungssystem
mehr Bilder >>
zum Shop

Philips SC2009/00 Lumea Prestige IPL Haarentfernungssystem

Philips SC2009/00 Lumea Prestige IPL Haarentfernungssystem: Drogerie & Körperpflege

Mit dem IPL System Lumea Prestige SC2009/00 von Philips erhält man dauerhaft glatte Haut. Sanfte Lichtimpulse mit 5 Intensitätsstufen entfernen sicher und effektiv langanhaltend die Körperbehaarung und sorgen so für ein samtig weiches Gefühl. Für empfindliche Körperstellen, wie Gesicht oder Bikinizone, erleichtert ein spezieller Aufsatz die Behandlung. Dank kabelloser Anwendung kann das Haarentfernungsgerät flexibel von überall aus angewendet werden.


Produktbeschreibung des Herstellers


Anwendung: Traumhaft glatte Haut in nur vier Schritten

Vor der ersten Behandlung sollte die Haut rasiert, epiliert oder gewachst sein, damit die Lichtimpulse am effizientesten auf die Haarfollikel gelenkt werden. Dies ist nur für die ersten 4 bis 5 Behandlungen notwendig, während die Haare noch nachwachsen können.

Lumea Essential BRI863/00 Lumea Essential Plus SC1997/00 Lumea Precision Plus SC2009/00
High-Performance Lampe (kein Wechsel erforderlich) 200.000 Impulse 250.000 Impulse 250.000 Impulse
Geeignet für die Hauttöne I – IV I – IV I – V
Schutz der Haut UV-Filter, Hauttonsensor empfiehlt auf Abruf die ideale Einstellung für Ihren Hautton UV-Filter UV-Filter
Anwendung im Gesicht
erforderliche Anwendungsdauer beide Unterschenkel 10 Minuten 15 Minuten 15 Minuten
Leistungssystem Netzkabel Netzkabel Akku
Akkuladezeit/ Akkulaufzeit 60 Minuten/ mindestens 370 Impulse
Präzisionsaufsatz für Gesicht/ für Bikinizone Ja / – Ja / Ja
Größe des Körperaufsatzes 3,2 cm² 4,0 cm² 4,0 cm²
Lieferumfang Aufbewahrungstasche Aufbewahrungstasche Luxuriöse Aufbewahrungstasche

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Das Gerät hat bei mir nicht lange gehalten! Kurz nach 2 Jahren defekt! Für diesen Preis super schlecht! Über die Ergebnisse kann man streiten. Es wird nicht wirklich weniger, da sobald die Folikel absterben neue Folikel aktiviert werden. Ich bin vom Gerät enttäuscht!

  2. Geschenk sagt:

    Länge:: 3:42 Minuten Ich möchte gerne mal ein Thema ansprechen, das viele Frauen betrifft. Enthaarung. Es gibt einige Möglichkeiten, sich dieses kleinen Übels zu entledigen. Doch sind die meisten nicht dauerhaft oder auch mit Schmerzen verbunden z.B. Epilation oder Waxing, Sugaring ect. Wobei ich sagen muss, mit der Zeit bin ich etwas schmerzunempfindlicher geworden. Bisher habe ich eigentlich immer epiliert oder auch manchmal einen Nassrasierer geschwungen. Intense Pulse Light ist eine moderne Technik, die das Nachwachsen des Haares verhindert. Bisher war das aber nur für viel Geld möglich und in einem Kosmetikstudio. Viele IPL Geräte sind aber mittlerweile auch für den Hausgebrauch auf den Markt gekommen. Ein Gerät welches ich euch einmal vorstellen möchte ist das Lumea Prestige IPL (SC2009) von Philips. ➤ Was passiert bei IPL? IPL ist ein starker Lichtimpuls. Bei dem das Licht über das Melanin des Haares zur Wurzel geleitet wird, wo es in Hitze umgewandelt wird und die Wurzel verödet. Dadurch kann hier dann kein Haar mehr auswachsen. ➤ Was bekommt ihr? Wenn Ihr euch einen Philips Lumea Prestige holt, bekommt Ihr einige Dinge dazu. Zum Beispiel 3 unterschiedliche Aufsätze für die verschiedenen Körperbereiche. Eine Aufbewahrungstasche die, wie ich finde, ein kleinwenig Größer sein könnte. Ein Netzteil zum laden. Ihr könnt nämlich das IPL Gerät nur im Akkubetrieb nutzen. Eine Anleitung, die Euch bei der Anwendung hilft.  Verpackungsinhalt • Philips Lumea Prestige SC2009/00 • Körperaufsatz (4cm²): für den Gebrauch unterhalb des Halses • Präzisionsaufsatz (2cm²): zur sicheren Anwendung im Gesicht • Präzisionsaufsatz (2cm²): mit Filter für die Anwendung in der Bikinizone • Luxuriöse Tasche • Netzteil ➤ Die App Vor der ersten Anwendung kann ich euch empfehlen die Philips Lumea IPL Applikation (App) aus dem App Store oder GoolePlay Store runterzuladen. Bei der Einrichtung gebt ihr euren Hautton und die Haarfarbe ein. Jetzt kann man auswählen, welchen Körperbereich man behandeln möchte und startet eine Behandlung. Ab diesem Zeitpunkt wird man ca. alle 2 Wochen erinnert eine Behandlung durchzuführen. ➤ Warum 3 Aufsätze? Die Haare in den verschiedenen Körperbereichen wachsen unterschiedlich. Im Gesicht sind sie etwas feiner und in der Bikinizone etwas kräftiger. Hierfür gibt es dann die verschiedenen Aufsätze. Alle Aufsätze haben Pins um die Öffnung. Sie müssen alle runtergedrückt werden, bevor das Philips Lumea Prestige ausgelöst werden kann. Der Aufsatz für das Gesicht und die Bikinizone haben noch einen Lichtfilter, der das Licht an die unterschiedlichen Haare anpasst. Der Aufsatz für den Körper hat die größte Öffnung weil hier die größten Flächen geblitztdingst 😉 werden. Er hat keinen Filter.  ➤ Bevor es losgeht Bevor ich das Philips Lumea verwende, reinige ich die entsprechende Partie und rasiere oder epiliere sie. Wenn ich sie epiliere warte ich einen Tag, bis die Haut sich beruhigt hat. Es sollten keine Haare abstehen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Licht auch wirklich zur Wurzel geleitet wird und nicht durch abstehende Haare abgelenkt wird. So kann man optimale Ergebnisse erzielen. ➤ Die Anwendung Die Anwendung ist bei IPL nicht innerhalb kurzer Zeit getan. Es ist ein längerer Prozess über mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate. Dem stehen die Kosten, die man einspart gegenüber einem Kosmetikstudio. Auch hier muss man immer wieder hin um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen. Mit dem Philips Lumea habt Ihr das Kosmetikstudio zu Hause. 😉 Habt Ihr euch epiliert, rasiert oder gewachst kann es losgehen. Bei Wachs darauf achten, das keine Rückstände geblieben sind. Ich habe anfangs mit den Stärken der Lichtintensität etwas rumprobiert und bin bei 5 gelandet. Laut der Übersichtstabelle ist für meinen Hauttyp Stufe 4 oder 5 ideal. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten das Gerät zu nutzen. Gleiten und Auslösen: Hierbei haltet Ihr die Taste gedrückt und gleitet über die Haut. Das Philips Lumea löst alle paar Sekunden den Lichtimpuls aus. Ich brauche das IPL nicht absetzen. Diese Methode ist sehr praktisch für größere Bereiche, wie die Beine oder Arme. Absetzen und Auslösen: Diese Methode ist für etwas schwerzugänglichere Zonen. Hierbei müsst Ihr das IPL immer wieder absetzen und neu ansetzen. Für einzelne Partien muss ich den Vorgang im Abstand von 2 Wochen wiederholen, da nicht bei jeder Behandlung alle Wurzeln verödet werden. ➤ Pflege Gleich nach der Behandlung nehme ich einfach ein ArtNaturals Aloe Vera Gel um meine Haut zu beruhigen und wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen. Man kann aber auch beliebiges Körperlotion oder auch Deo unter den Armen verwenden. Wichtig ist, das die Haut vor der Behandlung sauber, trocken und fettfrei ist.  ➤ Tattoos und Narben Ah ja, wer ein Tattoo hat sollte hier aufpassen. Am Tattoo und Narbengewebe nicht Blitzdingsen! Da es zu starken Hautverbrennungen kommen kann. Wie ihr auf dem Bild mit meinem frischem Tattoo sieht, es ist nur rasiert, und die Härchen wachsen an der Stelle fröhlich weiter.  Wenn es etwas weiter ausgeheilt ist, werde ich die Stelle einfach epilieren. Ich mag Nassrasur einfach nicht so.  ➤ Ergebnis Nach ca. 3 Anwendungen am mittlerweile ganzen Körper (Beine, Arme, Achsel und Bikinibereich), kann ich schon tolle Ergebnisse sehen. Das Haar an den angewendeten Stellen wird lichter und es wachsen weniger, und vor allem wesentlich langsamer, neue Härchen nach. Auf den beiden Bildern sieht man bereits das es schon an einigen Stellen keine Haare mehr nachwachsen. Im übrigen verwendet auch mein Mann das Philips Lumea unter den Armen. Auch hier können wir schon Erfolge sehen.  ➤ Wie fühlt es sich an? Es ist ein ungewohntes Gefühl, denn es ziept. Unangenehm oder schmerzhaft ist aber etwas anderes.  Worauf man achten musst ist, das es passieren kann, das der Aufsatz zu heiß wird. Hin und wieder sollte man das Geräte dann doch kurz abkühlen lassen. Was auch etwas komisch am Anfang ist, dar das es nach verbrannten Haaren riechen kann. Aber das ist auch klar. Es werden sozusagen die Haarwurzeln angesengt. ➤ Mein Fazit zu Philips Lumea Prestige IPL Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen, die ich bisher erzielen konnte. Natürlich ist der Vorgang etwas langwieriger, aber dafür hat man nicht die immens hohen Kosten, wie in einem Kosmetikstudio. Die Anwendung funktioniert sehr einfach und gut, besonders mit der gleiten Funktion. Nach ca. 3 Anwendungen kann ich schon sehr gute Ergebnisse sehen und bin gespannt wieviele Anwendungen ich noch machen muss, damit ich langfristig eine glatte Haut habe.  Das Produkt wurde mir zum Testen kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst! In diesem Bericht schreibe ich offen und ehrlich über meine gesammelten Erfahrungen.

  3. Geschenk sagt:

    Ich nutze das Phillips Lumea SC2009 nun seit 3 Monaten (hauptsächlich für die Beine) und kann au revoir zum Rasierer sagen. Ich habe helle Haut und schwarze Haare. Gerade im Sommer war ich von der täglichen Rasierroutine genervt, obwohl es schnell ging. Nach der Rasur hatte ich aber immer das Gefühl, dass die Haare bereits nachgewachsen sind. Eine Zeit lang habe ich es auch mit dem Epilieren versucht: Das Glättegefühl hielt länger an als beim Rasieren, jedoch war die Prozedur sehr schmerzhaft und brauchte viel Zeit. Als neueste Möglichkeit der Haarentfernung hatte ich das IPL Gerät von Phillips entdeckt. Kurze Informationen zu dem Gerät: Das Phillips Lumea SC2009 hat ein elegantes, gar zu futuristisches Design. Das Gewicht des Gerätes könnte geringer sein. Da bei der Bedienung das Lumea auf die Haut aufgesetzt wird, ist es nicht relevant. Desweitern liegt das Gerät gut in der Hand. Die Stufen können, je nach Hauttyp und Haarfarbe, über den Regler einfach eingestellt werden. Wer ein optimales Ergebnis mit dem Phillips Lumea SC2009 erzielen möchte sollte die Phillips Lumea IPL – App downloaden (leider nur im Apple Store erhältlich). Die Registrierung ist sehr einfach z.B. per Facebook Account. Die Haut- und Haarfarbe muss definiert und der Startzeitpunkt bestimmt werden. Die App stellt dann den Behandlungsplan auf und erinnert einen rechtzeitig vor dem nächsten Einsatz des Gerätes (Anfangsphase – alle 2 Wochen / Behandlungsrhytmus – alle 8 Wochen). Fazit: Ich konnte mit dem Lumea SC2009 von Phillips ein optimales und haarfreies Ergebnis erzielen und kann es daher jedem weiterempfehlen, der sich ein IPL Gerät für zu Hause anlegen möchte. Als Tipp kann ich nur mitgeben, dass die Behandlungen genau in dem Zeitplan durchgeführt werden sollen wie z.B. in der oben genannten App aufgezeigt wird.

  4. Geschenk sagt:

    Ich will nicht viel schreiben, da schon so viel geschrieben worden ist. Bei mir funktioniert das Gerät. Ich habe helle Haut und dunkle Haare, und nach den ersten paar Anwendungen gemäß der Anleitungen ist der Haarwuchs nahezu gestoppt. Ich schreibe „nahezu gestoppt“, weil pro Schienbein noch ca. 7 Haare übrig sind. Die wachsen halt noch, aber sie fallen deutlich später auf. Ich glaube, dass man niemals, mit keiner Methode, die völlige Haarfreiheit erzielt (der Körper bildet ja auch neue Haare, und man erwischt sie nie alle), aber ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich nur noch 1x die Woche rasiere. Früher musste ich im Sommer täglich morgens rasieren, am besten abends nochmal, und ich hab mich nicht getraut, Schlafanzüge mit kurzem Bein zu tragen. Das ist jetzt vorbei. Ich werde das Gerät weiter anwenden, im größeren Abstand wie am Anfang (gemäß Anleitung), und freue mich tierisch auf diesen Sommer. Ein technischer Hinweis: Eines Tages hab ich mich zu Tode erschrocken, weil in dem Körper-Aufsatz keine Scheibe mehr drin war. Dachte, die sei rausgefallen und ich hätte mir jetzt schön die Beine verbrannt. Ein Anruf bei Philips brachte Entwarnung: Der Körper-Aufsatz enthält gar keine Scheibe, bei ihm genügt die Filterscheibe, die im Gerät selber drin ist. Leider steht dazu nix im Handbuch, und auf allen Fotos im Netz sieht es so aus, als müsste eine Scheibe drin sein. Noch ein negativer Punkt: Die mitgelieferte „Luxeriöse Aufbewahrungstasche“ ist ein Witz. Es ist ein weißer Kulturbeutel, der so eng geschnitten ist, dass man das Handgerät nicht reibungslos rein und raus bekommt. Schon gar nicht, wenn ein Aufsatz drauf ist. Aber dafür zieh ich keinen Stern ab. 😉

  5. Geschenk sagt:

    Von der Anwendung her ist es mehr oder minder gut zu benutzen, hängt stark damit zusammen wo man sich grade am Körper befindet. Kanten wie Brustbein, Becken, oder Kinn sind teils unangenehm was das entsichern über die Taster angeht, da man zu viel drücken muss damit alle vier Kontakte Kontakt bekommen. Bedeutet das die Taster die leicht Kontakt haben zu sehr ins Gewebe gequetscht werden müssen damit der / die restliche/n auch Kontakt bekommt. Ich befinde mich grade in Woche elf der Anwendung. Das heißt ich habe bereits fünf Anwendungen hinter mir, da man im zwei Wochen takt die Anwendung wiederholt. Laut Hersteller sollte sich ab der fünften Woche schon so viel getan haben das man langsam die Intervalle erhöhen kann auf zwei Monate. Hat bei mir zum Teil geklappt. ABER ich verwende das Gerät auch nicht voll nach Hersteller Vorgaben. Und ich habe leider einen Gewissen hellbonden Anteil im Haar. (Straßenköterblond) Begleit Info, ich bin Männlich. Wo es wie gut funktioniert: Im GESICHT -zur entfernung des leichten Wildwuchses der Augenbrauen über der Nasenwurzel und an den Schläfen SUPER -nur noch vereinzelt Augenbrauen die da wachsen wo sie nicht sollen. Am HALS -ich habe dort im Übergang vom Kinnzum Hals eine Stelle wo die Haare vom Strich kreuz und Quer wachsen, das ist beim Rasieren sehr oft schmerzhaft und blutig ausgegangen da ich in alle Richtungen rüber musste. Ich muss dazu sagen das ich hier nicht mit Stufe 5 blitze, da es teils schweine weh tut. Das gibt sich mit abnahme der Haardichte. GUT -die Haare sind zwar nicht alle weg, aber es ist jetzt sehr leicht zu rasieren ohne das ich irritationen der haut oÄ. habe. Achsel – Sehr Gut -kaum noch Haare zum Rasieren BRUST -Hab nur Haar um die Warzenhöfe. SEHR GUT -die sind nun aber bis auf 23 fast alle weg. BAUCH -(Flohleiter) GEHT SO -Löchriges Ergebnis, aber besser als garkeins. In kleinen Bereichen sind die Haare ganz weg in anderen wieder nicht. INTIMBEREICH – GEHT SO – Kann durchaus besser sein. (Hängt sicherlich auch damit zusaammen das die Haarwurzeln tiefer im Gewebe liegen) Auf kleinen Arealen ist besser bei anderen wieder nicht. Was gut auffällt ist, das dunkle, dicke Haare langsam verschwinden und die sehr hellen leider bleiben. Ich muss dazu sagen das ich hier nicht mit Stufe 5 blitze, da es teils schweine weh tut. Das gibt sich mit abnahme der Haardichte. Allerdings gibts auch hier einen Vorteil, ES LÄßT SICH JETZT SEHR LEICHT UND ANGENEHM RASIEREN, da die hellen Haare viel dünner sind. Und zu guter letzt für die Damenwelt einer der wichtigsten Bereiche. OBERSCHENKEL- ich habe mir einen 10cm langen Teststreifen am Oberschenkel gemacht. SUPER -Bis auf 5 Haare, alle weg. Nachtrag: Auch nach über einem Monat „Wildwuchs“ hat sich am „Teststreifen nicht viel geändert. Zum schluß waren es dann 3 Haare die nur sehr langsam wieder wuchsen. Ich blitze die meisten Areale am Körper mit Sufe 5 allerding wirds im Intimbereich, am Bauch und am Hals echt schmerzhaft. Also besser ruterdrehen. Ich bin gespannt wie es in zwei Monaten bei mir ausschaut. Der Preis ist zwar nicht niedrig, aber mir gefällt das Ergebnis jetzt schon und ich würde das Gerät wieder kaufen. Ich wechsel mich nun im Wochentakt mit meiner Freundin ab und so ist das Gerät auch ein wenig mehr in Benutzung. (Preis/Nutzen) Ich wurde nach der Ladezeit gefragt. Die beträgt bei leerem Gerät unter eineinhalb (1,5) Stunden. Gruß, Felix

  6. Geschenk sagt:

    Hallo, habe sehr lange mich informiert, Preise verglichen und Test Berichte gelesen inkl. die Rezessionen die es zu Philips Lumea gibt. Kurz um habe ich mich für den SC2009/00 entschieden, halte mich kurz: +Höchste Lichtimpulse von allen Geräten die bis jetzt auf den Markt sind, nämlich 250.000 +Ausätze dabei für Gesicht und Bikini Zone +super Handhabung +Akku für meine Anwendung absolut ausreichend +Anwendung tut nicht weh und super einfach Habe lange überlegt ob ich nicht das älteste Gerät von Philips hole, das hat die gleiche Lichtimpulse aber mit Kabel statt Akku, leider gab es dieses aber nicht mehr zu kaufen sonst hätte ich mir dieses geholt. Entfernung: Habe es jetzt schon das dritte mal angewendet und bin nicht wirklich begeistert, habe mir wesentlich mehr versprochen, lt. Tabelle bin ich der ideale Typ dafür, hell mit dunklen Haaren, jedoch merke ich nur an wenigen Stellen das die Haare ein bisschen weniger geworden sind (kann aber auch Einbildung sein) im großen und ganzen konnte ich noch keine Verbesserung feststellen… viell. dauert es noch, ich weiß es nicht. Als ich beim professionellen Lasern war, war das Ergebnis nach der zweiten Sitzung sichtbar und die Haare waren definitiv weniger bis gar nicht mehr da (ein’s muss aber gesagt werden, egal ob professionelle oder Zuhause, die Haare wachsen wieder nach einigen Monaten nach es ist KEINE dauerhafte Haarentfernung!) Fazit: Für so viel Geld habe ich mir ein besseres bzw. überhaupt ein Ergebnis gewünscht…. _________________________________________________________________________ Fazit nach knapp 2 Monate Anwendung (jede Woche gelasert): Die Haare sind am Kinn und an den Achseln leicht zurück gegangen aber das Ergebnis ist damit immer noch ungenügend, den auch der Erhalt des kleinen Erfolges hebt nicht lange… sobald man mal 2 Wochen nicht lasert kommen die Haare zurück. Zum Vergleich vor 1 1/2 Jahren war ich beim Hautarzt zum Lasern, 5 Sitzungen gehabt und das Ergebnis Haarlos zu sein hat ca. 8-10 Monate gehalten beim Philips kommt man nie dazu Haarlos zu sein und die paar Härchen die ausfallen kommen nach kürzester Zeit wieder.

  7. Geschenk sagt:

    Zum Foto: Das Ergebnis kann sich für eine vorher haarige Achsel sehen lassen. Die sichtbaren dunkelen Haar-Pünktchen sind so live nicht zu erkennen und habe ich selbst erst auf den Foto gesehen. Das scheinen nicht ausgefallene Haare zu sein die extrem Bündig rasiert sind und auch nicht mehr nachwachsen. Wie man am Foto sieht, verändert sich nichts im laufe der zwei Wochen. Es sieht so aus, als wären nach zwei Wochen weniger pünktchen zu sehen, das liegt aber nur am Winkel und Belichtung. Es wächst wirklich nichts mehr nach. Ich möchte euch (als Mann) mal kurz von meinen Erfahrungen berichten. Ich habe das Gerät nur an den Achseln ausprobiert und es funktioniert wirklich sehr gut. Abweichend von der Herstellerempfehlung es nur alle zwei Wochen zu verwenden, habe ich es direkt wöchentlich verwendet, um einfach möglichst schnell ein Ergebnis zu erzielen und um wirklich sicher zu sein, das ich nicht mal eine Stelle vergesse, und wenn, das diese dann durch den wöchentlichen Rhytmus ausgeglichen wird. Von den ersten 3-4 Behandlungen darf man sich nicht zu viel versprechen. Man merkt schon ab ca. der dirten Behandlung, das die Wachstumsgeschwindigkeit zurück geht. Ich musste dann schon nur noch alle 5 Tage rasieren. Sonst täglich. Nach ca. der 10. Behandlung hatte ich nur noch (ohne Witz) pro Achsel ca. 3-5 Haare die einfach nicht aufhören wollten zu wachsen. Es hat immer sehr lange gedauert, bis diese wieder zu sehen waren (ca. 7 Tage), aber sie waren da. Nach inzwischen sehr vielen Behandlungen (ich schätze seit ca. der 15. oder 20. Behandlung) ist wirklich alles absolut haarlos. Ich bin daher sehr zufrieden mit dem Gerät. Zur Behandung selbst: Die Achseln sind natürlich sehr schnell erledigt. Maximal 3 Minuten pro Seite. Ich mache immer zuerst die Mitte, dann überlappend rechts und links davon. Schmerzen gibt es eigentlich nur, wenn ich auf Stufe 5 (maximum) eine sehr gebäunte Stelle erwische. Die „Schmerzen“ sind aber in keiner weise schlimm oder mit einer Epilation zu vergleichen und absolut harmlos. Extra Tipps:———————————- 1. Nach einiger Zeit bin ich auf die Idee gekommen die Hautstellen vor dem Blitzen mit einer Kühlkompresse zu kühlen. Das funktioniert ausgesprochen gut. Auf diese weise kann man auf Stufe 5 arbeiten ohne sich die Haut zu verbrennen und dadurch natürlich absolut schmerzfrei. Einen Einfluss auf das Ergebnis konnte ich nicht feststellen, sollte keinen unterschied machen. 2. Der Hersteller empfiehlt nicht die Haare vor der Anwendung zu epilieren. Ich habe da andere Erfahrungen machen können. Die Behandlung in den Achseln hatte ich damals nach einem brutalen Epilierversuch begonnen. Da ich nicht warten wollte bis die Haare nachgewachsen sind, habe ich einfach schon eine Woche nach dem Epilieren angefangen und konnte sehr schnell Ergebnisse durch das Blitzen beobachten. Im Intimbereich hatte das Blitzen nicht sehr viel gebracht. Deswegen habe ich dort auch einfach mal epiliert und Zeitgleich die Blitzbehandlung gestartet. Das hat dann zu ersten erfolgen geführt. Ich würde mir das so erklären, das man die Haarwurzel durch das Epilieren schwächt und das die IPL Behandlung deswegen stärker oder schneller anschlägt. Zu mir: Ich habe natürlich hellere Haut (ca. Hauttyp 2) und gehe gelegentlich auf die Sonnenbank. Meine Haare sind dunkelbraun. Die Haare an den Achseln usw. sind auch dunkelbraun bis hellschwarz. ———————————————————– Update Juni 2015: Ich benutze das Gerät inzwischen recht lange und habe auch begonnen andere Körperstellen zu behandeln (Intimbereich). Was erst ziemlich erfolglos schien hat dann doch irgendwann zu erfolg geführt. Man muss wirklich einfach dran bleiben und nicht aufgeben. Die Behandlung im Intimbereich läuft jetzt seit ca. 3 Monaten und bis auf ca. 10-15 Haare ist alles weg. Mit den Achseln bin ich weiterhin sehr zufrieden, da kein einziges Haar mehr am wachsen ist. ———————————————————– 3. Update 2 Jahre später Juli 2016: Mittlerweile benutze ich das Gerät wirklich schon sehr lange, so lange, das ich kaum sagen kann wann ich es eigentlich gekauft habe. Ich schätze ich behandele jetzt die Körperstellen seit min. 2 Jahren und mein Fazit ist, das es einfach sehr wichtig ist immer dran zu bleiben. Wenn ich von Anfang an so dran geblieben wäre, wie ich es vor einem Jahr angefangen habe, dann wäre der 100% Erfolg schon viel früher eingetroffen. Ich empfehle weiterhin Jede Woche zu behandeln, weil man auf diese Weise übersehene Stellen besser ausgleichen kann. Alle meine behandelten Stellen (Achseln und Intim) sind jetzt zu 100% Haarlos und auch wenn ich 2 Wochen nicht rasiere oder blitze ist es immernoch 100% haarlos. Einmal habe ich 4 Wochen Pause gemacht, und es war auch dann noch 100% haarlos. Ich riskiere nicht das der Wachstum wieder einsetzt, und werde einfach für immer die Behandlung weiterführen. Ich kann das Gerät also wirklich nur empfehlen und möchte auch nochmal erwähnen, das ich männlich bin und trotzdem den starken widerspenstigen Haarwuchs zu 100% besiegt habe. Entsprechend sollte es bei einer Frau erst recht funktionieren. Ich fange jetzt an auch meine Barthaare zu behandeln und werde darüber auch in ca. 6-12 Monaten berichten. Ich hoffe ich konnte hiermit vielen weiterhelfen und hoffe auf gute Bewertungen für meine Rezension.

  8. Geschenk sagt:

    Ich verwende Lumea im Gesicht, im Nacken, an den Unterarmen, an den Ober- und Unterschenkeln, in der Bikinizone und im Intimbereich, Achseln mit „UNTERSCHIEDLICHEN ERGEBNISSEN“ Gesicht: Funktioniert bei mir sehr gut Unterarme: Einmal verwenden, wirklich fast 2 Monate kein Nachwuchs Unterschenkel, Achseln und Bikinizone: leider nur 2 Wochen Intimbereich: sehr schmerzhaft und beim Nachwachsen kann das eine oder andere Haar einwachsen und sich entzünden (aus diesem Grund sollte man es in diesem Bereich wohl nicht verwenden 😉 ) Akkulaufzeit (-): Eine Akkulaufzeit reicht bei mir NICHT für eine Ganzkörperanwendung. Eine Akkulaufzeit reicht ca. für Achseln, Bikinizone und Unterschenkel, danach muss man wieder 1-2 Stunden aufladen. Anwendungsdauer (-): Man soll schon 1 Stunde einplanen (sehr aufwändig, zum Glück macht man das nur alle 2 Wochen) Ergebnis/Nachwachsen der Haare: Hängt von der jeweiligen Körperregion ab (dort, wo ich früher regelmäßig rasierte, wachsen sie schneller nach) Einwachsen von Haaren (+): Davor verwendete ich jahrelang ein Epilationsgerät. Das musste ich beenden, weil die Haare anfingen überall einzuwachsen und sich entzündeten. Bei IPL kein Einwachsen von Haaren. Lumea und Sonneneinstrahlung (-): Das ist ein großer Nachteil im Sommer. Man sollte nach einer IPL-Behandlung 2 Wochen lang direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, aber grad im Sommer möchte man eine haarfreie Haut zeigen. Ich war hin und hergerissen zwischen der Frage, ob ich die nächsten 2 Wochen eine glatte Haut haben möchte oder doch lieber baden gehe. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit dem Produkt. Meine Haardichte hat sich deutlich reduziert und die Haare wachsen langsamer und feiner nach. Meine Selbstwirksamkeit hat sich erhöht, da ich nicht mehr regelmäßig zur Kosmetikerin muss und langfristig, nach Ammortation der Erstanschaffung, spart man sich sehr viel Geld

  9. Geschenk sagt:

    Der erste Eindruck ist sehr positiv, das Gerät ist größer wie vermutet auch schwerer (540g ohne Aufsatz) aber gerade das macht auf mich einen stabilen und wertigen Eindruck, es liegt sehr gut in der Hand. Habe mir zuerst die Bedienungsanleitung durchgelesen, die alles sehr gut beschreibt, würde es jedem empfehlen sie vor der Behandlung durchzulesen, da es einiges zu beachten gibt, z.B. sollte es nicht in der Nähe von Silikonimplantaten benutzt werden 😉 Ich war nur von 2 Dingen irritiert, zum einen dass Männer dieses Gerät nicht im Gesicht verwenden dürfen (wird auch nicht näher darauf eingegangen) und zum anderen war ich überrascht, dass man die Körperstellen vorher rasieren, epilieren oder wachsen soll, bin davon ausgegangen dass ich mir erst mal Stoppeln wachsen lassen muss, ist zwar am Anfang doppelte Arbeit aber die lohnt sich ja laut Hersteller. Ich bin auch ein perfekter Kandidat laut Hersteller (blasse Haut und dunkle Haare), hat man blonde Haare sei es nicht sehr effektiv. Gut zu wissen ist, dass die Lichtimpulse nicht schädlich fürs Auge sind, empfohlen wird auch im hellen Raum zu lasern, die Lichtimpulse sind schon sehr hell, war für mich Anfangs unangenehm und hab deshalb versucht immer wegzusehen, aber man gewöhnt sich daran. Beim Anschalten ertönt ein monotones Geräusch das an einen leisen Fön erinnert, aber nicht störend ist, sobald die Bereitschaftsanzeige grün aufleuchtet kann man den Lichtimpuls betätigen, gut zu wissen ist, dass die Anzeige nur dann aufleuchtet, wenn das Gerät optimal auf die Haut gedrückt wird, dann kann in regelmäßigen Abständen die Blitztaste betätigt werden, oder wenn man will die Taste dauerhaft gedrückt halten, nach jedem Blitz das Gerät eins weiter versetzen, die Blitze kommen dann automatisch in regelmäßigen Abständen. Man sollte erst einen Hauttest durchführen um die richtige Lichtstärke für sich rauszufinden, in dem man mit jeder Stufe einmal auf jeden Körperbereich blitzt um dann 24 Stunden zu warten um zu sehen ob die Haut Reaktionen zeigt, ich war leider zu ungeduldig und wollte nicht länger mit der Behandlung warten also hab ich, da ich sehr blass bin die Stufe 3 von 5 gewählt, dabei verspürt man nur eine leichte, aber nicht unangenehme Hitze. Die Anwendung ist ziemlich einfach, aufs grüne Licht warten dann drücken und eins weiter platzieren … Sehr gut finde ich die Größe und Platzierung der Bereitschaftsanzeige, so kann das Licht in jeder Position gut gesehen werden. Ein bisschen schwer hab ich mir dabei getan auch wirklich alle Stellen zu behandeln (bin ich vielleicht zu weit gerutscht, oder hab ich diese Stelle schon behandelt?) Für die Bikinizone nahm ich den dafür vorgesehenen Aufsatz, da ich ziemlichen Respekt an dieser Stelle hab, hab ich die kleinste Stufe gewählt, und nichts unangenehmes verspürt, die Achseln mit dem Körper-Aufsatz auf Stufe 3, auch keine Probleme. Für meine Ungeduld, nicht den Hauttest durchgeführt, zu haben wurde ich dann Nachts bestraft als meine Oberschenkel unangenehm angefangen haben zu jucken, dort werde ich definitiv die Stufe senken. Da ja nicht gleich alle Haare nach der ersten Behandlung verschwinden, habe ich die rechte Achsel nicht behandelt und tatsächlich sind dort wesentlich mehr Haare nachgewachsen wie auf der linken Seite, das mir aber nur aufgefallen ist, weil ich den direkten Vergleich hatte. Nur am großen Zeh hat es nicht funktioniert, dort wachsen ein paar wenige Härchen, die ich aber nicht behandeln konnte, da die Bereitschaftsanzeige nicht aufgeleuchtet hat, da wohl die Auflagefläche zu gering ist, ist aber nicht weiter schlimm, man kann ja nicht alles haben 🙂 Im Großen und Ganzen bin ich mit der ersten Anwendung sehr zufrieden und schon sehr auf das Ergebnis gespannt. 2 Wochen später durfte ich die Anwendung wiederholen, wobei ich zwischen den zwei Wochen 2 mal rasieren musste. Diesesmal hatte ich gar keine Probleme, da ich die Stufe bei den Oberschenkeln um eins gesenkt hab. Ich hab extra den Akku zwischen den 2 Wochen nicht geladen um zu sehen wie lange er hält, also eine komplette Anwendung hält er durch und beim zweiten Durchgang musste ich nach der Hälfte abbrechen weil der Akku leer war. Deshalb werde ich ihn jetzt einfach nach jeder Anwendung aufladen. Zur Behandlung des Gesichts kann ich nichts berichten, da mir dort keine Härchen wachsen, die mich stören. Es ist empfohlen die ersten 4-5 Anwendungen alle 2 Wochen durchzuführen, danach alle 4-8 Wochen. Fazit: Nun nach 5 Anwendungen bin ich auf jeden Fall überzeugt von diesem Gerät, an den Beinen wachsen mir nur noch vereinzelt Härchen nach, die sicher auch noch nach weiteren Anwendungen komplett verschwinden. In der Bikinizone sind es noch etwas mehr, dort dauert es wohl länger, liegt vielleicht daran das ich die Zone nur mit der kleinsten Stufe behandelt habe. Da ich ja nur die linke Achsel zum Vergleich behandelt habe, sah ich dort den meisten Erfolg, hier wachsen auch nur noch sehr wenige Haare nach. Noch zum Akku, der ist nach 1 1/2 Stunden bereits wieder aufgeladen. Ich bin also sehr zufrieden, und habe jetzt ein Stressfaktor weniger auf das ich immer achten muss, mit 2 kleinen Kindern macht das viel aus 😉

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe nun 5 Monate gewartet um eine Rezension zu schreiben, weil mir gerade beim Lesen der Rezensionen aufgefallen ist, dass viele das Gerät bereits nach der 3. oder 4. Anwendung beurteilten. Ich benutze das Gerät jetzt seit dem 01.01.2016. Also seit etwas über 5 Monaten. Zu meiner Ausgangslage: Ich bin sehr stark behaart, an den Unterschenkeln, an den Oberschenkelinnenseiten. Ich habe normal sehr helle europäische Haut, etwas solariumgebräunt (1-2 x monatlich). Ich habe sehr dunkle, bis schwarze sehr starke Körperhaare. Für mich war es seit über 20 Jahren normal sich die Haare an den Beinen unter den Armen zu rasieren und das alle 2 Tage unter der Dusche. Im Sommer leider täglich, da meine Haare sehr stark und stoppelig nachwachsen. Es war für mich schon fast zu schön um wahr zu sein meine Beinbehaarung in den Griff zu bekommen. Aber selbst die über 400 Euro waren es mir Wert es auszuprobieren, weil es ja doch sehr leidig ist das Thema Behaarung. Die ersten beiden Male habe ich mir erst die Beine auf Stufe 2 oder 3 gelasert, weil ich doch Respekt vor dem Gerät, mittlerweile benutze ich Stufe 5. Tut auch nicht weh. An manchen Stellen ist es nur etwas unangenehm. Leider leider muss ich sagen, dass das Ergebnis nicht ganz ist wie es versprochen wird. Ich muss meine Beine doch jedesmal unter der Dusche rasieren. Es ist doch so, dass das Wachsen der Haare vermindert ist. D.h. im Vergleich zu vorher wachsen sie wesentlich langsamer. So musste ich früher im Sommer täglich rasieren. Heute langt es am zweiten oder dritten Tag. Man sieht die Haare auch nicht, aber nach 2 Tagen kommen doch stoppeln durch, die sich nicht gerade schön anfühlen. Auch wenn sie zum Glück nicht sichtbar sind. Ich laser mir die Haare alle 14 Tage, auch nicht wie gesagt wurde alle 8 Wochen. Ich werde das Gerät weiter benutzen auch wenn ich nicht ganz zufrieden bin. Ich hoffe nun wirklich darauf, dass es vielleicht in den nächsten 10 Jahren vielleicht ein noch besseres Gerät geben wird, so dass ich vielleicht doch nochmal den Rasierer an den Nagel hängen kann. Noch was zum Akku. Hätte es das Gerät mit Kabel gegeben, hätte ich mir das gekauft. Denn ich schaffe das nicht in einer Tour die Ober- und Unterschenkel zu lasern. Das mach ich meist 2 Tage hintereinander, denn das Aufladen dauert leider auch seine Zeit. Für Menschen, die hormon bedingt vielleicht nicht so stark behaart sind wie ich, ist das Gerät vielleicht besser geeignet.

  11. Geschenk sagt:

    Ich habe das Vorgängermodell (2003/11) vor drei Jahren gekauft und war von der Wirkung begeistert. Nach ein paar Anwendungen gemäß Beschreibung habe ich bereits sehr gute Erfolge erzielt, die Haare wachsen kaum noch nach. Eine Investition die sich gelohnt hat. Zunächst! Denn jetzt kommt das große Aber: Mir ist das Gerät vor zwei Wochen aus niedriger Höhe (Klodeckel) auf einen dicken Teppich (!) gefallen und jetzt geht das grüne Licht (Sensor, der erkennt, dass das Gerät ganz auf der Haut aufliegt) nicht mehr an. Äußerlich ist nicht zu sehen und das Gerät an sich lässt sich einschalten, aber eben keine Lichtblitze mehr absenden. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe mich mit dem Problem an den Philips Kundenservice gewendet. Dieser bietet mir in der ersten Mail 20% im Onlineshop an, wenn ich einen neuen kauf. Damit liegt der Preis ungefähr bei dem von Amazon, Glückwunsch! Ich will ja auch keinen neuen. Ich will meinen reparieren lassen. Nach einigem hin und her bekomme ich Kontaktdaten zu zwei Werkstätten. Diese teilten mir dann mit, dass Philips keine Ersatzteile bereit stellt, weil eine Reparatur dieses Gerätes NICHT VORGESEHEN ist. Wie bitte???!!! Man kauft ein 500,- Euro teures Gerät, das ab Werk so konzipiert ist, dass es nicht repariert werden kann? Für mich ist das ein Skandal! Und dann erzählen die einem auf ihrer Website was von „Nachhaltigkeit“? […] Ein blanker Hohn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.