Philips Hue Wireless Dimming Schalter, komfortabel dimmen, ohne Installation 8718696506967
mehr Bilder >>
zum Shop

Philips Hue Wireless Dimming Schalter, komfortabel dimmen, ohne Installation 8718696506967

Philips Hue Wireless Dimming Schalter, komfortabel dimmen, ohne Installation 8718696506967: Beleuchtung
Dieser Artikel passt für Ihre . Geben Sie Ihr Modell ein, um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt. Kabellos dimmen Keine Kabel, kein Elektriker, keine Installation: der Wireless Dimming Schalter ist sofort einsatzbereit. Individuelle Platzierung des Schalters in Ihrem Zuhause Schalter haftet magnetisch an der Rückseite, so dass er abgenommen und als Fernbedienung genutzt werden kann Reichweite des Schalters: 12 Meter; Bis zu 10 Hue Lampen können gleichzeitig gesteuert werden Schalter enthält Batterie (CR2450 Knopfzelle) Funktionen: an/aus/dimmen › Weitere Produktdetails


Produktbeschreibung des Herstellers


Entspannung

Das warmweiße Licht hilft Ihnen bei der Entspannung am Abend, nach einem anstrengenden Tag. So können Sie den Tag entspannt ausklingen lassen.

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Eines vorweg: Ich besitze mittlerweile sechs der Hue Dimmer Switches. Sie sind schlichtweg genial – und mit der richtigen App auch unfassbar vielseitig. Dazu aber später mehr. Ich beginne kurz mit dem Äußeren. Der Dimmer besteht aus drei Teilen. Einem Gestell, einer magnetischen Halterung und der herausnehmbaren Bedieneinheit. Das Gestell ist mit zwei Klebestreifen versehen, dazu stehen aber auch zwei Durchlässe für Dübel und Schrauben zur Verfügung. Die Verarbeitung der drei Plastikteile, also des gesamten Dimmers, ist hervorragend. Mein Tipp: Ich habe die Dimmer mit Tesa-Paste an die Wand gebracht – hält bombenfest. Vorher habe ich die alten, herkömmlichen Lichtschalter „tot gelegt“ und den Dimmer über dem Loch angebracht. In den meisten Fällen passt der Dimmer genau über die Öffnung für einen handelsüblichen Einzellichtschalter. Übrigens: Dübel und kleine Schrauben werden mitgeliefert. Vorbildlich! Dübel und Schrauben sind nicht von hochwertigster Qualität, für die Anbringung aber ausreichend. Die Bedieneinheit des Dimmers ist natürlich das Herzstück. Es kann aus der magnetischen Halterung (die nach Anbringung an der Wand hängt) herausgenommen und als Fernbedienung genutzt werden. Grandios gelöst! Die Bedieneinheit bietet vier Knöpfe: Einschalten, heller dimmen, dunkler dimmen, Ausschalten (von oben nach unten). Alle vier Knöpfe haben einen sehr angenehmen Druckpunkt und lassen sich auch „blind“ erfühlen und entsprechend bedienen. Die Einrichtung über die offizielle Hue-App funktioniert wie gewohnt über den Menüpunkt „Einrichtung des Zubehörs“. Wenn also der Dimmer an Ort und Stelle platziert ist, bitte die Plastiklasche vom Dimmer entfernen, damit er den Betrieb aufnehmen kann, die App öffnen und über „Einrichtung des Zubehörs“ nach dem neuen Dimmer suchen lassen. Ist dieser gefunden, kann dem Dimmer ein Name zugeordnet werden. Außerdem können über die offizielle App bis zu zwei Räume definiert werden, die der Dimmer steuert – allerdings immer gleichzeitig. Beispiel: Wenn ich über den Dimmer die Küche und das Wohnzimmer steuere und auf „Einschalten“ klicke, dann gehen beide Räume an. Über die offizielle App würde ich dem Dimmer (aber das ist persönlicher Geschmack) nur maximal ein Zimmer zuordnen. Dann lassen sich einfach auch neue Szenen einspeichern. Denn der „Einschalten“-Knopf kann bis zu 5 Szenen einschalten (1x drücken = Szene 1, 2x drücken = Szene 2 etc. pp.) Das alleine macht schon irrsinnig viel Spaß und erleichtert die Bedienung – denn nicht immer will man sein Smartphone hervorkramen, es entsperren und über ein Widget oder gar die App selbst das Licht aus-, ein- oder umschalten. Wer mehr will, der kann natürlich kreativ werden. Ich habe zum Beispiel – jaja, nennt mich ruhig faul … – einen Dimmer an einen sogenannten Couch-Butler (ein Beistelltisch) angebracht. Und diesen dann mit zahlreichen Befehlen belegt. Die Standardtasten bedienen das Wohnzimmer. Also An, Aus, Hoch- und Runterdimmen – genauso wie die Steuerung der Szenen über das Mehrfach-Antippen der „An“-Taste, erstmal alles nur Wohnzimmer. Jetzt die Feinheiten. Langes Drücken der „Hochdimmen“-Taste schaltet das Licht in der Küche an. Wenn man also fernsieht und eben was zu Trinken aus der Küche holen will, kann man über den Couch-Butler direkt Licht in der Küche anmachen. Langes Drücken der „Runterdimmen“-Taste schaltet das Licht in der Küche wieder aus. Wenn ich zu Bett gehe, schalte ich über das lange Drücken der „Ausschalten“-Taste sämtliche Hue-Lampen im Erdgeschoss aus und mache gleichzeitig das Licht im Flur an. Im Flur hängt wiederum ein Bewegungssensor. Der erkennt meine Bewegung auf dem Weg ins Bett und schaltet auch das Flurlicht nach einer Minute wieder aus. In diesem Fall ist es sogar sehr sinnvoll, dass der Bewegungsmelder Szenen und Befehle „überschreibt“. Sonst würde das Licht ja nicht automatisch ausgehen im Flur. Auch der Dimmer im Flur hat beim langen Drücken auf die „Ausschalten“-Taste den Befehl „Untergeschoss ausschalten“ erhalten. Für diese Befehlsketten nutze ich die Android-App All4Hue (4,79 EUR für alle Funktionen, gibt es auch für iPhones). Ich lege entsprechende Gruppen an. Zum Beispiel „Untergeschoss ohne Flur“ oder „Untergeschoss gesamt“ und gebe dann die entsprechenden Befehle im Menüpunkt „Regeln“ ein. Diese App (und wahrscheinlich auch iConnectHue) holen deutlich mehr aus dem Hue-Zubehör heraus als von Philips in der offiziellen App vorgesehen. Über Kommentare zu meiner Rezension oder Fragen zur Programmierung freue ich mich. PS: Achtet unbedingt mal auf Blitzangebote. Es gab den Dimmer in diesem Jahr teilweise schon für 17 EUR.

  2. Geschenk sagt:

    PRAXISTEST Besonders praktisch finde ich an diesem Schalter: Entweder kann ich es als Fernbedienung benützen, denn das Bedienteil ist per Magnet und geometrisch durch eine Aussparung arretiert. Nach belieben kann ich das Produkt als Schalter oder Fernbedienung benützen. Die einfachen Funktionen An/Aus, heller/dunkler sind einfach und intuitiv erreichbar. Sehr praktisch. Verwendung: Ich verwende den Dimm-Schalter neben meinem Bett, um meine Schlafzimmerlicht zu steuern. Leider ist mein Schalter zu weit vom Bett entfernt und manchmal ist es so schön bequem, dass Bett nicht zu verlassen. EINRICHTUNG Die Einrichtung ist sehr einfach. Bei mir leuchtete direkt eine orangenes Lämpchen. Per Knopfdruck am Hue Hub erfolgt die Kopplung. Es gibt auch eine sehr unübersichtliche Anleitung auf viel zu kleingedrucktem Papier. Warum ist so eine Einrichtung auf soviel Papier so unendlich versteckt beschrieben? Ich steuere 3 E27 Hue mit dem Schalter gleichzeitig. Wissenwertes: Die Lampe schaltet immer die zuletzt eingestellte Szene ein. Hatte man vorher z.b ein kaltes Arbeitslicht per Szene mit dem Smartphone definiert und schaltet nun mit dem Dimm-Schalter aus, dann wird die gleiche Szene wieder eingeschaltet.

  3. Geschenk sagt:

    Wir hatten bisher nur das Smarthome System der Telekom im Einsatz (Heizung, Rolladen usw.). Nun wollten wir dies um den Aspekt Licht erweitern. Aufgrund der durchaus positiven Erfahrungen von Freunden bzgl. der Kompabilität und der generellen Einfachheit des Hue Systems haben wir uns mit einigen Komponenten eingedeckt. Mittlerweile haben wir aus der Hue Serie folgendes im Einsatz: 2x Lightstrips+ 4x E27 White Ambiance 1x Living Colours Aura (in Hue integriert) Sowie nun auch den Dimming Schalter. Die Lampen kommen bisher zum Großteil im Wohnzimmer, Schlafzimmer und Gästezimmer zum Einsatz. Die Steuerung mit der App ist super, auch die Routinen die sich so einstellen lassen funktionieren prima. Allerdings bedingt dies entweder immer das Handy/Tablet am Mann/Frau zu haben und/oder die Routinen werden wirklich täglich so gelebt. Eine Fernbedienung zu spontanen Einstellung wäre aber super… In der „alten Philips“ Beleuchtungswelt gab es ja auch schon Fernbedienungen und im Smarthome lassen sich auch solche nachträglich als Wandtaster integrieren. Warum nicht auch im Hue System? Gesucht, gefunden! Der Dimming Schalter. Amazon lieferte am Folgetag, frustfreie Verpackung. Uns los ging es. Ausgepackt. Dann die Batteriesperre aus der Fernbedienung ziehen. Die LED fängt an leuchten un nun den Schalter über die App „angelernt/programmiert“. Die Einrichtung über die offizielle Hue-App funktioniert über den Menüpunkt „Einrichtung des Zubehörs“. Die App sucht das neue Zubehör, dann ist ein Name und das Zimmer zu vergeben. Es können bis zu 10 Hue Lampen hinzugefügt und gleichzeitig mit dem Schalter bedient werden. Dies finde ich ist aber wichtig zu beachten! Ich dachte Anfangs, ich könnte durch die Fernbedienungsfunktion den Schalter in 2 Zimmern unabhängig nutzen, also die oberen Knöpfe bspw. Zimmer 1 und unten Zimmer 2, dem ist aber nicht so. Es wird immer alles gleichzeitig geschalten! In diesem Falle muss dann eben ein zweiter Schalter her. Wenn man es weiß ist es auch denke ich o.k und erfordert keinen Stern Abzug. Der Schalter kann an einer beliebigen Stelle mit Schrauben oder mit dem mitgelieferten Klebeband angebracht und wie ein normaler Lichtschalter genutzt werden. Eine Integration in bestehendes Schalterserien (Gira und Co) ist jedoch nicht möglich. Der Hue Wireless Dimming Schalter ist jedoch optisch schön und schlicht. Super ist, dass man den Schalter nicht einmal an der Wand befestigen muss, nur das Bedienelement ohne Rahmen zu nutzen ist auch möglich! Denn der Schalter haftet magnetisch an der Rückseite, so dass er bequem abgenommen und als Fernbedienung mit einer Reichweite von bis zu 12 Metern genutzt werden kann. Im Feldversuch komm ich aber gar nicht auf diese Entfernung. Die Haptik des Schalters ist auch prima. –>von mir eine Kaufempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.