Philips HPS940/00 ProCare Auto Curler
mehr Bilder >>
zum Shop

Philips HPS940/00 ProCare Auto Curler

Philips HPS940/00 ProCare Auto Curler. Kostenlose Lieferung ab 20 EUR für Drogerie & Körperpflege-Produkte direkt von Amazon.de. Philips

Der Philips Lockenstab HPS940/00 kreiert schöne Locken wie beim Friseur. Dank des professionellen bürstenlosen Motors und des erhitzten Titan-Keramik-Lockenstabs wird das Haar automatisch gerollt und erwärmt, sodass perfekt gestylte Locken entstehen. 3 Temperatur- und Timereinstellungen sowie die verstellbare Lockenrichtung ermöglichen verschiedene Variationen. Auch der Hinterkopf kann durch das ergodynamische Design mühelos frisiert werden.


Produktbeschreibung des Herstellers


Get the look:

Das jährliche Oktoberfest in München bietet neben aufregenden Fahrgeschäften, erfrischendem Bier und leckeren Brezeln einen beliebten Schauplatz für Fashion und Beauty. Getreu dem Motto „Sehen und gesehen werden“ geht es besonders für die Damen darum ihre weiblichen Vorzüge bestmöglich zu präsentieren. Mit dem bezaubernden Look „Wiesn Beauty“ zeigt Elena, wie einfach eine traditionelle Flecht-Frisur kreiert werden kann und hervorragend zum feschen Dirndl passt.

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich durfte im Rahmen eines Produkttestet den Curler ausprobieren. Ich habe mein Paket bekommen und das beinhaltete den ProCare Auto Curler, einen Strähnenabtrenner, eine Gebrauchsanweisung, sowie ein Kunststoffteil mit einem Bezug zum Reinigen. Vor Anwendung habe ich mir ganz Gewissenhaft die Bedienungsanleitung durchgelesen, gerade aus der Angst heraus das etwas schief geht und meine Haare stecken bleiben. In der Anleitung ist alles sehr gut beschrieben und es bleiben keine Fragen offen. Wenn man nicht gerade eine Steckdose am Spiegel hat benötigt man eine Verlängerungsschnur. Man schließt das gerät an und wartet bis es aufgewärmt ist, dafür gibt es eine Lampe, die das anzeigt. Sobald der Curler warm ist geht es los. Man trennt eine Strähne ab und legt sie in das Gerät rein. Das Schöne daran ist das man selber entscheiden kann wo die Locke anfangen soll, ob an der Kopfhaut oder auf der Hälfte. Des weiteren kann man die Temperatur und die Dauer einstellen. Von der technischen Bedienung her ist das Gerät eigentlich ziemlich selbsterklärend, allerdings ist es von der Handhabung nicht ganz einfach, aber machbar. Mit etwas Übung wird es auch immer einfacher. Mein Fazit: Ich finde die Idee ganz super toll und ich habe mich auch super gefreut den Curler testen zu dürfen, aber Leider sind meine Erfahrungen nicht so positiv. Ich habe langes, feines Haar. Das Problem liegt auf keinen Fall in der Handhabung, ich denke eher es liegt an der Haarstruktur. Ich habe versucht die Locke an der Kopfhaut anfangen zu lassen, das Ergebnis war allerdings nicht ganz so gut, deshalb habe ich dann versucht die Locke auf die Hälfte meiner Haarlänge zu setzen, aber auch dies brachte keine Besserung. Das Gerät ist für meine Haare einfach nicht geeignet. Die Locken sind höchstens Wellen und auch wenn ich das Gerät auf längster und heißester Stufe bediene erwirkt das keine Besserung. Also nicht geeignet für lange, feine Haare.

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe über Schulterlange sehr feine und glatte Haare, die sich oft weigern andere Formen anzunehmen. Meist werden es nur müde Wellen oder sie hängen bereits nach einer Stunde wieder glatt herunter. Die besten Locken erziele ich nur mit Papilotten die ich in feuchtem Haar 24 Stunden tragen muss…sehr unpraktisch und unbequem. Mit Glätteeisen zu locken hält nicht lange, ein Lockenstab mit ganz schmaler Spitze ist bisher mein Mittel der Wahl für den Alltag. Mit diesem Verbrenne ich mich regelmäßig an Gesicht, Stirn, Hals oder Dekolleté. Der Philips Pro Care Auto Curler sieht super elegant aus und ist erstaunlich leicht mit knapp 600g. Die Bedienung ist selbsterklären, ein Powerschalter, ein Schieberegler für Temperaturen von 170 bis 210 Grad, ein Schieberegler für die Zeiteinstellung von 8 bis 12 Sekunden, ein Regler zur Einstellung der Lockenrichtung (links/rechts/ im Wechsel) und der Knopf um das Aufrollen zu starten. Ein Strähnenabteiler der hilft die richtige dicke der Haarsträhne zu finden und ein Reinigungstool sind als nützliche Helfer dabei. Man legt die Strähne in das Gerät ein, drückt den Knopf und schon wird sie automatisch aufgerollt. Piepen zeigt das der Vorgang läuft, schnelles Piepen und klacken zeigt das es fertig ist. Aufgeheizt ist es meines Erachtens in weniger als 40 Sekunden. Ich habe einige Tipps für das beste Ergebnis an meinen Haartyp (fein, lang, glatt) herausgefunden:  Nie in feuchtem/nassen Haar verwenden (Gilt für alle Haartypen!!!!)  Haare nicht am selben Tag gewaschen, Locken hängen sonst gleich aus.  Ich nutze ein Hitzeschutzspray und Haarspray, lasse alles trocknen bevor ich anfange.  Haare in Sektionen unterteilen und von unten nach oben abarbeiten.  Ich halte das Gerät nachdem es geklickt hat noch drei Sekunden länger und lasse dann erst die Haare langsam herausgleiten-dabei möglichst wenig „langziehen“  Noch besser ist es die Locke herausgleiten zu lassen und erstmal in der geringelten Form festzuhalten ohne das sie nach unten hängt  für definierte Locken Haare nach der Behandlung über Kopf aufschütteln aber nur am Haaransatz „rubbeln“-nicht mit den Fingern durchs Haar kämmen.  dann jede Strähne unten an der Spitze festhalten und mit der anderen Hand von unten nach oben antoupieren, dh. mit Daumen und Zeigefinger im Zangengriff von unten an der Strähne entlang und die Locke zum Teil hochschieben. Dann gut mit Haarspray fixieren.  Mit diesen Tricks halten die Locken super noch am nächsten Tag, dann werden es eher Wellen was auch noch toll aussieht. Mit dem Philips Pro Care habe ich in 25 Minuten den ganzen Kopf gelockt, bei dickerem Haar dauert etwa 45 Minuten. Ich mache es mittlerweile ohne Spiegel und finde es sogar am Hinterkopf nicht viel schwieriger. Super ist auch das das Gehäuse kaum warm wird und man sich absolut nicht verbrennen kann auch wenn man die Haarsträhne blind in die Öffnung führt. Es kam vor das sich eine Strähne verhakt, dann schaltet das Gerät ab. Da es trotzdem noch heiß ist sollte die Strähne schnell raus-am besten ging das indem ich einzelne Teile der Strähne nach und nach rausgezogen habe. Kaputt waren die Haare danach nicht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Curler, er ist leicht und optisch stylisch und wertig verarbeitet. Ich ziehe ihn dem im Vergleich schwereren Babyliss C100E Curler vor. Zudem wird er auch nach einer halben Stunde Nutzung nicht heiß am Gehäuse wie der Babyliss und kann so näher am Haaransatz benutzt werden. Die Ergebnisse sind sehr gelungen und variieren je nach Haartyp. Hier ein Test mit Freunden: Test mit unterschiedliche Haartypen/-Längen:  Kinnlang, normal, kraus  Schulterlang, dünn, kraus  Schulterlang, normal leicht wellig  Lang, dick, störrisch/kraus  Sehr lang (Ende Rücken), dick glatt  Kurz (bis zu Ohren), dick, kraus Ergebnisse: Je dicker die Haare desto länger dauert es den ganzen Kopf zu machen-unabhängig von der Haarlänge. Dünne Haare 20 min, dickes Haar bis zu 45 min. Lange Haare werden sehr schön gelockt, je dicker die Haarstruktur desto definierter die Locken und desto weniger hängen sie sich aus. Besonders Haare die etwas kraus/rau sind bilden richtige Korkenzieher Locken. Bei Haaren länger als bis kurz über die Schultern empfiehlt sich für definierte Locken besonders an den Spitzen ein 2. Durchgang bei dem nur noch im unteren Drittel die Haare eingezogen werden oder man setzt beim ersten Durchgang schon nicht ganz am Haaransatz an. Sehr kurze Haare (Ohrenlang) werden höchstens im unteren Bereich etwas eingedreht-geht auch mit anderen Geräten billiger. Den Testerinnen gefiel besonders: -Leichte Handhabung auch ohne Sicht am Hinterkopf -Geringes gewicht -Kein verbrennen -Qualität und Haltbarkeit der Locken -schnelles Aufheizen -Selbstbestimmung der Lockenrichtung -Langes Kabel -Wertiges und glamouröses Design Negativ aufgefallen: -bei einer Testerin mit langen, dünnem Haar waren die Locken nach 1 Stunde ausgehangen. -Bei Kinnlangem Haar waren nur Wellen machbar, kürzer war fast nichts zu sehen. -sehr hoher Preis im Vergleich zu anderen Glätteisen oder Lockenstäben Fazit: Ergebnisse variieren stark je nach Haartyp. Grundsätzlich kann aber bei jedem Haar ein ansprechendes Ergebnis innerhalb von 20 bis 45 Minuten erreicht werden. Die Locken halten bei den meisten bis zum nächsten Tag und geben Volumen und Schwung. Ein Spiegel oder Schutzhandschuhe sind nicht nötig, die Bedienung ist selbsterklärend und die Werkzeuge zur Reinigung und Strähnchenabteilung sind gute Hilfsmittel.

  3. Geschenk sagt:

    Gegen allen Versprechungen entspricht dieser Curler zu keinem Zeitpunkt meinen Erwartungen, leider. Abgesehen von diesem überteuerten Preis ist das Gerät definitiv nicht zu empfehlen. Ich habe langes, glattes und feines Haar. Selbst die höchste Stufe erzeugt lediglich welliges Haar, welches sich nach einiger Zeit wieder in glattes Haar heraushängt. Des weiteren müssen die Strähnen hauchdünn sein, damit annähernd eine Locke entsteht- würde bedeuten, dass ich mindestens eine Stunde damit beschäftigt wäre. Zumal sich das Haar ständig verfängt, wenn man nicht haargenau (im wahrsten Sinne des Wortes) aufteilt. Mit einem Lockenstab oder Glätteisen bekäme man schneller und weniger umständlich definitiv ein besseres und langlebigeres Ergebnis! Ich sende den Artikel zurück! Ihr könnt es testen, Philips verspricht eine 60-Tage-Geld zurück Garantie. Schade, ich habe mir mehr bei solchen Rezensionen und Werbeaktionen erhofft!!!

  4. Geschenk sagt:

    Ich schicke das Gerät wieder zurück, da ich damit überhaupt nicht zurecht komme und es mir wirklich zu lange dauert. Ich habe es nach Vorschrift gemacht (Haare gewaschen, getrocknet, Hitzespray benutzt, sehr ordentlich gekämmt), aber meine Haare eignen sich wohl nicht für den Curler. Ich habe viele, feine, von Natur aber eher wellige Haare, die sich sehr schnell verknoten. Darum habe ich sie mehrfach vorm Einlegen mit einem feinen Kamm gekämmt, und trotzdem hat sich fast jedes Mal ein Haar beim Einziehen „quergelegt“ und verfangen. Der Curler schaltet sich zwar automatisch ab, aber es hat doch lange gedauert, bis ich die jeweilige Strähne befreit hatte. Außerdem roch es dann schon nach verbranntem Haar. Nachdem das dann dauernd passiert ist (eigentlich bei jeder zweiten Strähne, obwohl ich echt aufgepasst habe, dass die Strähne keine Knötchen enthält, dünn genug ist etc.), und ich daher das Gerät immer wieder einschalten musste (paar Sekunden warten, nächste Strähne befreien, wieder einschalten, warten, ect.), war schnell eine Stunde (!!!) um. Das ist mir zu aufwändig. Und das Ergebnis fand ich auch nicht so toll. Meine Naturwellen waren irgendwie nur verstärkt, es wurden aber keine schönen Locken, wie ich es mir vorgestellt hatte. Irgendwie ist es nix für mich bzw. meine Haare.

  5. Geschenk sagt:

    Als das Paket an kam habe ich mich sehr gefreut und war natürlich gespannt auf das Ergebnis.Die gewünschte Temperatur (je nach Haartyp 170, 190 oder 210 Grad Celsius) und die Dauer (8-10-12 Sekunden) festlegen. Eine Haarsträhne in die Öffnung der Lockenkammer legen und die Lockentaste drücken. Der Pro Curler wickelt es automatisch um den erhitzten Stab innerhalb der Lockenkammer. Der Procurler ist in nur 30 Sekunden einsatzbereit. Dank der wärmeisolierenden Lockenkammer besteht keine Verbrennungsgefahr.Dank seines ergonomischen und leichten Designs lässt sich der Curler auch angenehm am Hinterkopf anwenden. Das 2m lange Kabel ermöglicht einen großen Aktionsradius. Nach 60 Minuten schaltet sich das Gerät automatisch aus. Zwei nützliche Helfer sind auch mit dabei ein Strähnenunterteiler hilft dabei immer die gleiche Haarmenge zu wählen, mit dem Reinigungszubehör wird die Lockenkammer sauber gehalten. Fazit der Procurler ist kinderleicht anzuwenden keine Verbrennungsgefahr kein Ziepen in Sekunden wunderbare definierte Locken ein tolles Produkt aus den Hause Philips. Philips Pro Curler Lockenkammer mit Titanium-Keramikbeschichtung Bürstenloser Motor Drei Temperatureinstellungen (210-190-170 Grad Celsius) Drei Timereinstellungen (12-10-8 Sekunden) Drei anpassbare Lockenrichtungen: rechts, links, abwechselnd 30 Sekunden Aufheizzeit Automatische Abschaltung nach 1 Stunde Strähnenunterteiler und Reinigungszubehör 2 Meter Kabellänge Farbe: Schwarz/Gold Vielen Dank für das Lesen meiner Rezension,ich habe das Produkt zu Testzwecken kostenlos/reduziert erhalten,was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung hat.

  6. Geschenk sagt:

    1. Allgemein : Bereits auf der Verpackung kann man nachlesen, wie der Auto Curler funktioniert und was die wichtigsten Fakten sind. Nun, der goldene Rand am Kopf und Fuß des Curlers macht einen edlen, schicken Eindruck – ich persönlich würde mir die Außenhülle aus anderem Material bzw. anderer Optik wünschen – Hochglanz zum Beispiel, aber das ist „jammern auf höchstem Niveau“. Im Bereich der einzelnen Tasten könnte die Verarbeitung im Verhältnis zum Preis des Geräts hochwertiger sein. Die Bedienfelder sind, gerade wenn man sich das eine oder andere bereits durchgelesen hat, gut erklärend. Der Knopf zum Starten der Locken ist an einer guten Stelle angebracht, oben – und gut griffig, so dass man mit dem Daumen nicht abrutschen kann. Das Material generell ist recht abrutschgefährdet. Das Kabel ist flexibel und lässt sich am Griff unten zu 360° rundum drehen – eine tolle Eigenschaft, denn so erspart man sich eingedrehte Kabel. Die Kabellänge von 2, erachte ich ebenfalls als Pluspunkt, so ist man sehr flexibel. 2. Handhabung : Durch die Möglichkeit der verschiedenen Lockenstylings können sanfte Wellen, bis hin zu kräftigen Korkenzieher-Locken gezaubert werden. Der Vorteil zu einem herkömmlichen Lockenstab liegt hier bereits auf der Hand – wenn ich erstmal die richtige Temperatur und die richtige Zeit gefunden habe, wird diese eingestellt und jede Locke sieht gleich aus. Mit einem Lockenstab kann ich zwar auch auf die Uhr schauen bei jeder Locke, um in etwas das gleiche Ergebnis zu erzielen, aber wenn man ganz ehrlich ist, ist das doch ein ziemlich großer Aufwand. Bei meinem ersten Versuch habe ich den Curler auf 190° eingestellt mit einer Zeit von 10Sekunden – das Ergebnis waren lose gewellte Locken. Durch die Kürze meiner Haare fiel mir das Stylen am Hinterkopf verhältnismäßig schwer. Die Aufwärmzeit von 30 Sekunden wurde nicht zu 100% eingehalten, nach 45 Sekunden war der Curler jedoch zum Start bereit, was mit einem dauerhaften Leuchten gekennzeichnet ist. Mit dem beiliegendem Strähnenteiler kann man eine Strähne abteilen und so sehen, ob die Strähne die richtige Dicke hat. Umliegende Haare sollte man mit einer Klemme wegklemmen. Die Strähne wird nun in den Curler gelegt und der Curler in Richtung Kopf bewegt – nun betätigt man einfach die LOCKEN-Taste am oberen Teil, lässt diese gedrückt und die Strähne wird eingezogen. Es piept nun, piept weitere dreimal und ein KLICK Ton ertönt. Nun löst man den Curler und eine Locke kommt zum Vorschein 🙂 Wenn man sich die Beschreibung gut durchgelesen hat, ist das Handling wirklich einfach, macht Spaß und funktioniert sehr gut. Für mich gibt es mit dem Curler viele Pluspunkte : Man verbrennt sich nicht den Finger, da die Hitze nur innen entsteht Das Gewicht des Curlers ist in Ordnung, nicht zu schwer, so wird es nicht anstrengend Das Einziehen der Strähne, sowie das Lösen der Locke funktioniert ohne Ziehen und Ziepen Durch das sich um 360° drehende Kabel am Curler ist das Handling angenehm, es verdreht sich kein Kabel Die Haare fühlen sich nicht verbrannt, sondern immer noch gepflegt und gesund an Tolles Gerät, das sicher über die kommende Zeit noch günstiger wird, denn der Preis ist schon recht hoch.

  7. Geschenk sagt:

    Ich habe endlich den richtigen Lockenstab für meine Haare (lang, fein) gefunden. Der Philips ProCare Auto Curler hat mich absolut überzeugt: Design, Anwendung, Ergonomie und Lockenpracht! Der Lockenstab ist vielseitig im Ergebnis: Wellige, voluminöse oder Korkenzieher-Locken? Kein Problem für den Philips ProCare Auto Curler. Und in welche Richtung sollen die Locken gedreht werden, nach rechts, links oder lieber wechselseitig? Auch das ist kein Problem für diesen Lockenstab. Es sind drei Temperaturen einstellbar, die Haare überhitzen nicht. Die Anwendung ist kinderleicht: Man setzt den Lockenstab an der Strähne an und alles weitere übernimmt der Philips ProCare Auto Curler, wie der Name schon sagt, von allein. Die Haare werden automatisch eingezogen. Der Stab gibt ein Signal, wenn die Locke fertig ist. Auch beim Thema Sicherheit absolut zuverlässig: Kopfhaut verbrennt nicht, kein Ausreißen von Haaren! Wenn man zu viel Haare nimmt oder die Haare verklettet sind, dann gibt der Stab ein Signal und hört auf die Haare einzuziehen. Mein Philips ProCare ist ab sofort Stylistin für meine Haare. Ich habe meinen alten Lockenstab und Heizwickler gleich entsorgt. Auf diese Erfindung habe ich gewartet! Kaufempfehlung!

  8. Geschenk sagt:

    Dank der Konsumgöttinnen, gehöre ich zu 200 Glücklichen, die den ProCare Auto Curler von Philips testen dürfen. Der erste Eindruck des Gerätes war sofort positiv. Er liegt gut in der Hand, hat ein schönes Design und ist leicht. Das finde ich wichtig, da man ihn über einen längeren Zeitraum benutzt und sonst der Arm schnell schwer werden würde. Die Knopfleiste ist übersichtlich gestaltet. Unter ist ein größere Knopf um ihn anzuschalten, es gibt drei Hitzestufen und drei Stufen Zeitauswahlfunktion. Dan gibt es noch einen Knopf um die Lockenrichtung festzulegen, sowie den Betätigungsknopf um die Locke zu machen. Dem Curler liegt eine Ausführlich Anleitung bei, sowie eine praktische Kurzanleitung, die absolut ausreichend ist, wenn man sich die ausführliche einmal angesehen hat. Aber sehr schnell benötigt man auch die Kurzanleitung nicht mehr, da die Anwendung wirklich sehr einfach ist. Weiterhin liegt dem Curler ein Strähnen­Einteiler bei und ein Hilfsmittel zur Reinigung. Der Strähnen ­Einteiler ist sehr praktisch, da man durch ihn die maximale Dicke abteilen kann. Das ist besonders zu beginn hilfreich. Ich persönlich benutze ihn inzwischen nicht mehr, da man auch hier schnell ein Gefühl für die richtige dicke bekommt. Die Strähnen müssen ziemlich dünn sein, was ein kleiner Nachteil ist. Dadurch benötigt man doch relativ viel Zeit, um die gesamten Haare in eine Lockenpracht zu verwandeln. Dabei wird auch der Arm etwas müde, trotz des leichten Gewichts. Der Curler lädt sich sehr schnell auf und die Handhabung selbst ist zwar sehr einfach, allerdings benötigt man ein kleines bisschen Übung um die Locke optimal hinzubekommen. Besonders am Hinterkopf braucht ich ein paar versuche bis ich den Dreh raushatte. Aber gerade hier ist es wirklich toll, ohne Hilfe tolle Locken hinzubekommen. Die Strähne muss glatt und gut gekämmt sein. Dann legt man sie in Ansatznähe in die Lockenkammer, drückt den Knopf und schon wird sie aufgewickelt. Das dauert nur wenige Sekunden. Anschließend ertönt ein Piepen, Erst bei zwei aufeinanderfolgenden Tönen und dem anschließenden Klicken, darf man den Knopf loslassen und kann die Locke auswickeln. Das Ergebnis ist wirklich beeindrucken und toll. Wunderschöne, perfekte Locken vom Ansatz bis in die Spitze. Da ich sehr lange Harre habe und auch viel Harr habe ich beim ersten Mal eine Stunde und 45 Minuten gebraucht, bis ich fertig war. Das war schon sehr lang und muss man Zeit und Lust haben. Es ist also nicht für „mal eben“. Hat man jedoch Zeit und Lust erzielt man ein tolles Ergebnis. Mit Übung geht es auch schneller, aber eine Stunde brauche ich dennoch. Ein weiterer kleiner Nachteil: trotz aller Vorsicht, haben sich ein paar Strähnen verheddert, was unangenehm, aber nicht schmerzhaft war. Der Curler geht dann auch aus und eigentlich löst sich die Strähne auch gut. Zweimal hatte sie sich allerdings so verfangen, dass ich sie kaum raus bekam und die Strähne auch arg mitgenommen aussah. Leider hielten die Locken ntrotz Harrspay nicht sehr lang, was aber auch einfach am Wetter liegen kann. Leicht feuchte Luft, wenn auch kein Regen. Die Reinigung des Curlers ist sehr einfach. Fazit: Ein toller Lockenstab, mit dem man allein schöne Ergebnisse erzielt, wenn man genug Zeit einplant und etwas Übung hat. Vorteile: keine zweite Person nötig. Wirklich schön, natürliche Locken, leichte Handhabung. Nachteile: Man benötigt viel Zeit, etwas Übung erforderlich um ein Verheddern zu vermeiden. Abschließend kann ich den Curler wirklich sehr empfehlen, wenn man gern Locken hat und auch gern zeit investiert um sich zu Stylen. Wer hofft er könne dadurch viel zeit sparen,sollte sich den Kauf überlegen. Alles in allem überwiegen die Vorteile, der Preis ist angemessen und ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus.

  9. Geschenk sagt:

    konnte den Curler leider nicht praktisch ausprobieren. Ich will ja meine Haare etwas wachsen lassen, aber für den Einsatz des Curlers sind sie leider doch noch zu kurz (ca 10-15 cm). Ernsthaft habe ich überlegt, ihn zu behalten und so lange zu warten, bis meine Haare weitergewachsen sind, da das Gerät selbst stylisch, leicht und auch für Linkshänder anzuwenden ist – aber gut: wer weiß, was noch kommt. Vielleicht schaff ich es auf Länge und dann versuche ich das noch einmal und bestelle mir das Gerät.

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe mir das Gerät im Zuge der Cyber Monday Woche gekauft. Ich habe vorher den Curler von BaByliss bei einer Freundin probiert & habe mich dann entschlossen, mir diesen von Philips zu kaufen. Das Gerät sieht sehr edel aus, ist super einfach in der Handhabung und das Ergebnis ist top! Vor allem geht es wesentlich schneller, wie wenn man ein Glätteisen benutzen würde. Vor allem gefällt mir an diesem Gerät sehr gut, dass es sich, im Gegensatz zu dem von BaByliss abschaltet, wenn sich eine Strähne verfangen sollte. (bei dem von BaByliss wurden mir leider einige Strähnen raus gerissen) Für mich (ich habe Mittellanges, dünnes Haar) ist das Gerät absolut empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.