Petromax Camping Kocher Raketenofen rf33 Guss
mehr Bilder >>
zum Shop

Petromax Camping Kocher Raketenofen rf33 Guss

Petromax Camping Kocher Raketenofen rf33 Guss: Elektronik

Solider Kocher mit sparsamer Verbrennung

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Genauso, wie ich mir das gewünscht habe! Ein wertiger und gut lbenutzbarer Artikel. Dazu habe ich noch die große Pfanne von Petromax und beides zusammen gibt ein sehr gutes Arbeiten. Mein Nachbar sah ihn und wollte ihn!

  2. Geschenk sagt:

    Gleich vorweg -> ich habe den Ofen NICHT über Amazon gekauft sondern bei einem Fachhändler in Wien, wo er 15% günstiger war (nicht gebrauchtes Ausstellungsstück). Ich schreibe diese Rezension auch nicht im Auftrag eben dieses Händlers, sondern rein privat! Die Idee hinter dem Kauf war, ein Koch- und Wärmegerät zu haben, das autonom von Strom und Gas funktioniert. Grundsätzlich ist das Konzept ideal und gut durchdacht, immerhin auch schon seit Jahrhunderten bewährt, also nichts neues. Ich habe mich für den Raketenofen von Petromax entschieden, da es auf dem Markt in dieser Größe nach langen Recherchen nichts Vergleichbares gibt. Die Verarbeitung ist ausgesprochen wertig, die beiden Tragegriffe sind rasch montiert und insgesamt macht das Öfchen einen robusten Eindruck. Der RF33 wurde vor 4 Wochen erstmals entzündet, was mit Papier und kleinen, trockenen Holzspänen problemlos und sehr rasch funktioniert. Eingesammelte Holtstöckchen und auch etwas mehr als daumendicke Äste habe ich mir vorher eingesammelt und bereit gelegt und es ist gut so, denn schon nach wenigen Momenten „hungert“ der Ofen nach mehr! Zugegeben, das Ding ist nicht sehr groß und schon beim Kauf war mir klar, dass dies kein Dauerbrandofen ist. Dennoch hatte ich mir weniger Hunger nach Holz vorgestellt. Einmal im Vollbrand, benötigt der RF33 stetig Aufmerksamkeit und will doch sehr häufig Holz nachgeschoben bekommen! Aber nun zu den weiteren Dingen -> ich wollte ja damit kochen und auch ein wenig Wärme. Ich verwende schon seit einiger Zeit eine Grillplatte der US-Firma LODGE sowie eine 26 cm Pfanne aus Gusseisen und musste damit nichts neu kaufen. Zuerst habe ich die Pfanne auf dem Ofen getestet für Steaks und Bratkartoffel. Ergebnis hervorragend! Dazu muss aber gesagt werden, dass der Ofen schon einige Zeit an Vorwärmezeit braucht, um auf Brattemperatur zu kommen (etwa 10-15 Minuten nach meiner Testung) und es sehr ausschlaggebend ist, welches Holz man verwendet und wie die Klappe unten verwendet wird. Bei längeren Holzstücken ist die Klappe natürlich etwas geöffnet und damit kommt mehr Luft dazu. Aber auch bei geschlossener Klappe und Buchenholzstücken klappte es recht vorzüglich. Nächster Test war mit einer etwa 40×26 cm großen Grillplatte aus Gusseisen – Ergebnis ebenso gut, aber mit der Einschränkung, dass der Ofen doch rußt und man die Unterseite, in diesem Fall mit geriffelter Unterseite, vor der nächsten Verwendung vom Ruß befreien muss. Vorteil bei einer Grillplatte ist aber, dass man die Temperatur je nach Lage des Grillgutes etwas wählen kann. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass es sehr wichtig ist, den RF33 durchwegs mit trockenen Holzsorten zu befeuern, denn wie bei jedem andere Ofen auch wird es bei feuchten Brennmitteln sehr rauchig in der Umgebung und die Heizleistung lässt stark zu wünschen übrig. Da der Ofen auch zu Wärmezecken angeschafft wurde: Das Stahlblech rundherum wird bei ordentlicher Befeuerung ziemlich heiß! Bei Kindern sollte man also auf die Nähe zum Ofen achten (eh klar!)! Im Umkreis von etwa 75 cm bis 1 Meter darf man sich über angenehme Wärme für die Beingegend freuen, weiter weg, bringt der Ofen eher wenig (neu getestet gestern bei 4 Grad Celsius). Im oberen Bereich (ab Oberschenkelhöhe) strahlt der Ofen wenig ab und wenn nicht di Flammen herauszüngeln, muss man schon ziemlich über den Ofen gehen, um noch Wärme zu spüren Was finde ich toll? + Sehr kompakte Bauweise + Mit 6,5 kg noch gut zu transportieren – auch in brennendem Zustand + Werkstoffe sind 1A, gute, robuste Verarbeitung + Kocheigenschaften für ein autonomes Gerät sehr gut, denn Brennmaterial findet man in der Natur überall + Ausgezeichnete Verbrennung, kaum Ascherückstände (auch nach 8-stündigem Dauerbetrieb waren gerade mal 2 Handvoll Asche in die Natur zu streuen) + Grillen mit einer Platte ist wirklich toll wegen Möglichkeit der Temperaturwahl Nachteile gibt es auch: – Bauweisbedingt kleiner Brennraum – Holz nachschieben ist in Abständen von mind. 5-15 Minuten nötig – je nach Holzart – Ofenklappe hakt und die Zungen müssen rechts und links etwas nach innen gebogen werden. Spielraum bei Aufhängung ist zu groß! Nervig und wird auch in Videos beschrieben – Innenauskleidung des Abzugs ist offensichtlich aus einfachem Blech und begann bereits nach 3-maligem Betrieb etwas zu rosten, obwohl der Ofen in der Garage stand (nicht verpackt!) – Ohne Behältnis schlecht zu transportieren, da immer etwas Asche übrig bleibt und sich bei Zugluft im Campingbus verteilt – Tasche von Petromax als Zubehör ist meines Erachtens zu teuer, Anschaffung überlege ich aber trotzdem, wenn ich diese in natura gesehen habe. Fazit: Der Ofen kommt in Zukunft mit zum Camping und wird als Zusatz oder Alleinofen betrieben, wenn der Gasgrill mal ausfällt oder ich den Griller nicht aufstellen möchte.

  3. Geschenk sagt:

    Sehr schnelle Lieferung. Ich hatte den Ofen morgens bestellt und am nächsten Tag erhalten. Schneller gehts nicht. Der Ofen ist schon sehr genial. Habe ihn natürlich sofort ausprobiert und bin begeistert wie effizient man damit ein Kochfeuer betreiben kann. Mit wenig Holz, vielleicht drei Hand voll und ein paar Ästchen, hatte ich mit dem Ofen ca. 2L Wasser in einem Gusseisentopf in knapp 10min zum Kochen gebracht. Mit dieser winzigen Holzmenge wäre das mit fast jeder anderen Feuerstelle meiner Ansicht nach aussichtslos gewesen. Auch wenn man bedenkt, was so ein 8l Gusseisentopf erst mal an Hitze wegschluckt, bevor das Wasser dran ist, aber wenn das Ding mal heiß ist bleibt das auch ne Weile so. Der Ofen ist sehr robust und gut verarbeitet. Er kommt größer raus, als wie die Abmessungen auf dem Papier erst vermuten lassen. Lediglich die etwas scharfen Kanten am Holzauflageblech stören etwas, ohne aber gefährlich zu sein. Man könnte sie leicht mit einer Feile etwas glätten. Die Ofen-Rakete ist ein tolles Teil, auch für stromlose Zeiten. Eine Kochstelle für überall, wo sich etwas Kleinholz und Geäst sammeln lässt, ohne große Holzhackerei. Ich freue mich schon auf eine länger Kochaktion, bin dann gespannt wie gut sich die Temperatur steuern lässt und wie viel Holz für ein Gulasch durch die Rakete geht 🙂

  4. Geschenk sagt:

    Benutze Ihn für Wok und Dutch Oven und bin überrascht wie gut man ihn regeln kann,dünne Stöcke geben ordentlich Hitze , dickerer brennen länger.Am besten funkt. er bei geschloßener Klappe,beim Dutch Oven sollte man einen nehmen ohne Füße sonst ist der Topf zu weit von der Flamme weg und der Topfboden wird schnell schwarz.

  5. Geschenk sagt:

    Ich koche gerne und häufig im Freien (Dreibein über Feuerschale mit Holz oder Dutch Oven mit Holzkohle). Der Petromax-Raketenofen erweckte mein Interesse und ich bestellte ihn. Die Lieferung erfolgte blitz-schnell und ich habe ihn sofort ausprobiert. Ich bin absolut begeistert: Der Brennvorgang ist vollkommen zugluftgeschützt, die Brennstoffzufuhr erfolgt problemlos durch die Frontklappe. Die Verrußung des Kochtopfes ist wesentlich geringer als auf offenem Feuer und der geringe Brennstoffverbrauch ist phänomenal. Warum das Ding „Raketenofen“ heisst kann ich nicht nachvollziehen – aber das Öfchen ist top.

  6. Geschenk sagt:

    Dies ist mein erster Ofen in der Art und ich kann nur eines sagen: Ich bin begeistert!! Kleines handliches Teil, steht gut und stabil und die Befeuerung ist wirklich einfach. Da ich normalerweise von einem Gasgrill mit Piezozündung sehr verwöhnt bin, und die Beschreibung vom Ofen jetzt auch nicht die Of(f)enbarung war, hab ich’s einfach probiert, und siehe da – kinderleicht. EInfach etwas Papier, kleine Holzstückchen von oben rein, so einen Holzwolle-Anzünder rein und passt. Seitlich die Holzscheite reinschieben und der geht ab. Anfangs rauchts noch, nach ein paar Minuten schöne gelbe Flammen, so wie es sein soll. Hab sogar eine Holzlatte von einer Palette verbrannt, die ging sich genau mit der Breite aus. Wenn’s vorne verbrannt ist, einfach nachschieben, also einfacher geht’s echt nicht. Zwei kleine „negativ“ Punkte vielleicht noch: Da Einschubblech, also dort wor das Holz „wartet“ verkohlt zu werden ist schon ein bissl eine Frechheit! Auch bei mir rundherum extrem scharf, nicht entgratet nach dem ausstanzen. Klar, ist jetzt nicht die Katastrophe, aber irgendwie bleibt dann ja doch ein bissl ein „Naja…“ hängen und das muss bei dem tollen Ofen echt nicht sein. Das zweite was mir ein bissl „Sorgen“ macht ist die Außenhülle ist hochglanzpoliertes Edelstahl. Sieht super aus, wenn einem das so gefällt, aber ich denke nicht sehr lange… Aber ok, das ist rein optisch, daher habe ich das und auch das Rasierklingen-Blech nicht als Anlass genommen hier einen Punkt abzuziehen. In ca. 15-20 min kochte das Wasser (ca.5L), befüllt im ft6 von Petromax. Jetzt noch ein bissl experimentieren und der Gasgriller bleibt vermutlich jetzt öfter kalt 🙂 Noch ein Tipp: Die dazugehörige Tasche gleich mitbestellen, die ist super! Der Ofen passt perfekt hinein, ist gut zu tragen und sollte er noch ein bissl staubig sein, dann bleibt alles drinnen, vorallem beim Transport im Auto und bei längerer Lagerung in Garage & Co

  7. Geschenk sagt:

    Ich hatte erst einen kleinen Ofen mit dem das Wasserkochen sehr lange gedauert hat. Mit diesem Teil habe ich einen 4 Liter Wasserkessel innerhalb kurzer Zeit zum Kochen gebracht, danach noch Popcorn mit einer Eisenpfanne gemacht und nochmal eine kleine Alu-Schale voll mit Wasser 3 mal zum Kochen gebracht. Alles mit sehr wenig Holz im ersten Test. Absolut genial. Minimal verrust jetzt auf der Oberseite, aber das ist wohl normal und sollte sich leicht entfernen lassen, bin begeistert.

  8. Geschenk sagt:

    Wer ohne Strom oder verfügbare „konventionelle“ Brennstoffe wie Gas / Benzin / Petroleum kochen möchte oder muss, der findet hier einen guten, handlichen und kompakten Ofen. Hier können problemlos mit beinahe immer und überall verfügbarer brennbarer Biomasse (Holz, Papier etc.) sicher und sparsam ein Feuer entfacht werden, mit dem problemlos ein Wasserkessel, ein Bräter (z.B. Dutch Oven), ein Perkolator oder ein Grillrost auf Temperatur gebracht werden können um so mit oftmals kostenlosem Brennstoff zu kochen, Wasser für die Körperpflege aufzuwärmen, Wasser abzukochen etc. . Der Ofen ist somit ideal als Kocher für Reisen mit dem Auto in entlegene Regionen oder um im Katastrophenfall unabhängig von der Versorgung mit kommerziellen Brennstoffen zu sein. Das Muster zum Petromax – Ofen stammt von der Fa. Silverfire. Diese bietet auch auf diesen Ofen perfekt passende Töpfe (Stove Tec Fire Pot) mit wohl besonders nachhaltiger Wärmeübertragung an. Leider sind diese nicht über Amazon.de oder Petromax zu beziehen, sondern nur über Händler z.B. in via ebay in Großbritannien oder in den USA (ASIN: B00GV3G6OY, Youtube – Film unter hwPsoKN2uUg ) Würde ich den Ofen wieder kaufen ?? Ja, unbedingt!

  9. Geschenk sagt:

    Zunächst mehr als skeptisch, bin ich inzwischen vom Petromax restlos begeistert. Brennmaterial findet sich wirklich überall, damit ist man wirklich autark. Dank des Kamineffekts brennt alles sehr schnell an. Kochen oder Grillen (wir verwenden gusseiserne Pfanne und Topf) geht sehr gut damit und macht richtig Laune. Das Einschubblech ist tatsächlich scharfkantig (unverständlich, muss nicht sein), kann aber leicht nachgeschliffen werden. Meinen Gasgrill werde ich ausmustern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.