Parrot Disco FPV Drohne im Set mit Skycontroller und
mehr Bilder >>
zum Shop

Parrot Disco FPV Drohne im Set mit Skycontroller und

Parrot Disco FPV Drohne im Set mit Skycontroller und: Elektronik

Produktbeschreibung

Parrot Disco FPV, die neue Drohne von Parrot. Erleben Sie eine ganz neue Erfahrung mit der Parrot Disco. Inklusive der FPV Brille und dem Skycontroller.

Set enthält:

Verpackungsinhalt; ; 1 x Disco Drone; 1x Skycontroller schwarz, 1 x FPV Brille


Produktbeschreibung des Herstellers

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Das perfekte Paket für ein unvergessliches Flugerlebnis: Nach erfolgreichem Laden der Akkus des SKY Controllers & der DISCO Drohne und einfachem Update der beiden Geräte kann es losgehen – jetzt muss nur noch das richtige Smartphone als FPV installiert werden, was auch nur wenige Minuten dauert. Natürlich sollte man zu Beginn eine weitere Person zur Unterstützung und vor allem zum Start dabei haben. Nachdem alle Lämpchen grün leuchten und die Brille aufgesetzt ist startet die Drohne nach Drücken auf „TakeOff“ automatisch und begibt sich in die Höhe von 5m. Hier kann das Steuer übernommen werden und eine Reichweite von bis zu 2km erreicht werden. Mit der FPV erlebt man ein völlig neues Flugerlebnis und hat das Gefühl, selbst in der Drohne zu sitzen. Seit dem letzten Update ist auch die Kameraeinstellung perfekt und es macht Spaß, sich die Aufnahmen im Nachhinein anzusehen. Auch die lange Akkulaufzeit von 45 Minuten ermöglicht es, bestimmte Bereiche genauer zu überfliegen. Alles in Allem ein Spaß für jung und alt – die Investition lohnt sich durchaus, wenn große Flächen im Außenbereich gegeben sind. Viel Spaß damit – ich setze mich nun wieder ins Cockpit.

  2. Geschenk sagt:

    Nettes Spielzeug – leider viel zu teuer für das, was es kann. Die Reichweite bei freier Sicht liegt knapp über einem km. Die Flughöhe ist auf 150 Meter begrenzt.

  3. Geschenk sagt:

    Why in the world would one buy this model ? 1300 Euro of hard earned money on this piece of hoax. In my mind this just screams ‚Unethical business‘ on the side of Parrot!!! One could build a flying wing best from flitetest.com One could buy FPV gear much cheaper, with a decent one costing around Euro 130 Motors, controller, battery, charger,servos and 3 axis stabilisation would cost a decent Euro 100. A spectrum Dx6i radio for another Euro 120, which is a one time investment for any serious hobbyist. If not then there are plenty available on Amazon for around Euro 50. So on an average one would spend somewhere around Euro 350 with parts to spare and a decent radio system. It would be interesting to know for what the additional 1000 Euro is accounted for by Parrot! And if you are naive enough to buy this, I am pretty sure you will crash it in the first flite. Be smart and save money and build one of your own! It would be cheaper and fun to build your own!

  4. Geschenk sagt:

    Die Parrot Disco macht sehr viel Spaß und ist für Leute gedacht, die nicht Stunden um Stunden in den Bau eines FPV-Nuris zu investieren, zumal das unterm Strich auch nicht billiger wird. Telemetrie, OSD, FPV-System etc. will auch bezahlt werden. Ein FPV- System mit einem HD-Downlink über ein bis zwei Kilometer in hervorragender Qualität übersteigt schon beinahe allein den Einkaufspreis der Parrot Disco. Der Start ist absolut simpel und die Landung funktioniert auch einwandfrei, wobei man bis kurz vor dem Aufsetzen noch korrigieren kann. Auch Segelflug in großer Höhe ist möglich indem man mit dem Landeknopf einfach den Motor ausschaltet. Durch einen Klick startet der Motor wieder problemlos. Mittels Flightplan können autonome Routen abgeflogen werden, auch wenn keine Verbindung mehr zum Skycontroller besteht. Alles in alllem ein hervorragendes System, dessen Preis zwar an der oberen Grenz liegt, was man für solch einen Spaß ausgeben kann, in anbetracht der Leistung und der Einzelstellung dieses Produktes aber gerechtfertigt ist. ***** Sterne.

  5. Geschenk sagt:

    Mein Mann hat sich dieses „Spielzeug“ gekauft, jedoch war ich neugierig was das überhaupt ist. Also habe ich mir das einmal ein Weilchen angeschaut: Ich habe gar keine Ahnung vom „fliegen“ aber das sah dann doch ganz leicht aus. Zuerst wollte ich nur durch die Brille schauen…wow, als ob man selbst im Cockpit sitzt. Auch unseren Kindern macht es riesen Spaß „Vogel“ zu spielen“ (sie legen sich dazu immer auf den Bauch 🙂 ). Mein Mann hat mir dann auch für den Start einmal die Fernbedienung in die Hand gegeben – nachdem man den Motor gestartet hat, wirft man sie in die Luft und sie steigt von ganz alleine hoch und kreist dort. Das ist echt ein Kinderspiel – auch steuern ist ein super einfach und man muss keine Angst haben etwas falsch zu machen. Die Drohne erkennt automatisch, ob sie gleich auf den Boden kracht (irgendwas muss man da allerdings einstellen). Mein Mann hatte es echt schwer die Fernbedienung zu bekommen, schließlich war ich mal am Ruder (aber das kennt er ja). Beim Landen bin ich dann doch leider in eine Hecke geflogen (mein Fehler, war zu wenig Platz), aber die Drohne hat es ohne Probleme überstanden. Ich finde die Parrot Disco macht der ganzen Familie Spaß – egal ob sie fliegen oder nur über die Brille „Vogel spielen“. Unsere Kinder freuen sich immer wenn mein Mann die Drohne für einen „Ausflug“ vorbereitet. Mein Fazit: So einfach, sogar ich kann mich dafür begeistern und sie fliegen, den Preis habe ich hier das erste mal gesehen und geh dann mal mit meinem Mann reden. Also Mädels, kein Angst

  6. Geschenk sagt:

    Hi, ich habe die Drone nun seit 1 Woche und bin 3 mal geflogen. Nachdem ich die Videos angeschaut habe und dann im Internet hochgeladen habe muss ich sagen irgendwas ist komplett falsch mit meinem Modell… Das aufgenommene Video hat ein extrem hohes Bildrauschen und ist verpixelt… Ich habe mich mittlerweile mit anderen Besitzern ausgetauscht und war erstaunt von deren Bildqualität. Das sah super aus. Ich kann heute nicht sagen was falsch mit meiner Version ist. Updates sind drauf. Ich gehe davon aus dass die Kamera einen Schlag hat… Parrot meldet sich zu dem Thema nicht bisher. Ich werde definitiv nicht auf einem fehlerhaften Produkt sitzen bleiben wollen nachdem ich gesehen habe wie toll die Videoqualität sein kann. Anbei ein erschreckend schlechter Screenshot vom aktuellen Video Auszug…. Das Bildrauschen ist unterirdisch in Video und Screenshot… Gruß Sven Update: Parrot meldet sich nach 5 Wochen zu meiner Anfrage und will dass ich Videos von den Landungen zur Verfügung stelle? Das hat nichts mit support zu tun sondern mit inquisition… Ich muss beweisen dass ich das nicht verursacht habe? Weinen könnte ich weinen… 1300 und dann so eine schlechte Qualität, ohne support und Hilfe. Wird ein Fall für die Verbraucherschutzzentrale… Gruß Sven

  7. Geschenk sagt:

    Ich hatte doch Respekt vor so einer großen fliegenden Drohne. Das Starten der Drohne ist super einfach. Über die „Take Off“-Taste gewinnt das Flugzeug an Höhe und kreist dann ca. 5 – 10 m über dem Bode. Dann konnte ich in Ruhe losfliegen. Über verschiedene App-Einstellungen konnte ich außerdem verhindern, dass die Drohne unter oder über eine bestimmte Höhe steigt („Save Flying Zone“). So brauchte ich keine Angst haben die Kontrolle zu verlieren. Für Profi-Drohnen-Flieger ist auch eine manuelle Steuerung möglich und man kann alles alleine kontrollieren. Kurz um, die Parrot Disco Drohne hat mir ermöglicht die Welt mit jede Menge Spaß von oben zu sehen. Der Kauf hat sich gelohnt.

  8. Geschenk sagt:

    Ich besitze ein S7, das stürzt in Kombination mit der Disco leider ständig ab. Eigentlich eine schwache Leistung wenn man schon ein derartiges Fluggerät entwickelt und die Software nicht hinbekomnt. Mit Iphone ist die Funktion super. Die Bildqualität reicht nicht an andere Drohnenhersteller ran, ist für mich aber ausreichend. Das Flugfeeling ist wirklich super.

  9. Geschenk sagt:

    Fazit (detaillierte Beschreibung siehe unten): Ich persönlich bin ein großer Fan der Parrot Disco Drone und kann sie nur jedem empfehlen, der Freude am Fliegen hat und schon immer mal ohne Angst vor einem Absturz frei durch die Lüfte gleiten wollte. Die Disco ist so leicht zu fliegen, dass sie wirklich jeder ohne Flugerfahrung sofort bedienen kann – die einzige Voraussetzung ist ausreichend Platz. Am meisten beeindruckt hat mich die Bildstabilisierung. Die Software filtert sämtliche durch den Wind verursachten „Wackelbewegungen“ heraus und zeigt ausschließlich die Neigungsbewegungen der Drohne, die auch unseren Steuerbefehlen entsprechen. Dadurch bekommt man im Vergleich zu selbstgebauten Fliegern ein ruhiges Gefühl beim Fliegen ohne gleichzeitig das Feeling für die aktuelle Neigung der Drohne zu verlieren. So abgedroschen es auch klingen mag, das Fliegen mit der Disco erzeugt bei mir eine Art Freiheitsgefühl, ähnlich wie beim Motorradfahren. Es ist einfach genial und macht riesig Spaß. Pro: + Einfachheit + lange Flugzeit + überraschend windstabil + geniale Bildstabilisierung + Handling + Kompaktheit Skycontroller 2 + stabilere Verbindung als beim Skycontroller 1 + Flightplan (Routen abfliegen möglich –> In-App Kauf) + automatische Stabilisierung in der Luft + Auto-Landung + Einstellungsmöglichkeiten (virtueller Käfig für Fluggrenzen min/max Höhe + Entfernung usw.) + Warteschleifen-Modus, falls man den Controller beim Fliegen mal aus der Hand legen möchte + ständige Verbesserung des Produkts und Optimierung der App durch regelmäßige Firmware-Updates + Sound des Propellers (einfach genial – schon fast sportlich, segeln ist ebenfalls möglich) Contra: – Ich finde den Preis mit 1299€ an der oberen Grenze angesetzt. Ich denke, für die Technik die man bekommt ist er gerechtfertigt und man kann wohl kaum etwas vergleichbares deutlich günstiger selber bauen bzw. gibt es meines Wissens momentan auch nichts Vergleichbares auf dem Markt zu kaufen. Dennoch würde ich mir wünschen, dass die Drohne etwas billiger werden könnte. – Ich würde mir wünschen, dass ich die Flughilfen und Unterstützungen auch mit dem Skycontroller 2 deaktivieren kann. Momentan ist dies nur über die Nutzung einer RC-Fernbedienung möglich. Aber so wie man Parrot kennt, wird diese Funktion vermutlich früher oder später durch ein Firmware-Update der Drohne realisiert werden… WICHTIG: Im Gegensatz zu den bisherigen Parrot Produkten verbindet ihr euer Smartphone über ein USB-Kabel mit dem Skycontroller 2. Hierdurch ist die Qualität des Video-Livestreams von der Drohne besser und flüssiger mit deutlich geringerer Latenz als noch bei dem Skycontroller 1. Detaillierte Beschreibung: Was mir an der Disco Drone so gut gefällt, ist wie bereits beschrieben, die simple Bedienung. Das Set kommt plug and paly mit allen notwendigen Teilen. Einfach den Skycontroller 2 + Disco-Akku laden und schon kann es losgehen (direkt nach dem Kauf sollte sowohl für die Drohne als auch für den Skycontroller 2 ein Update über das Smartphone und die App durchgeführt werden. Das Starten kann man gut alleine mit dem Controller in der Hand realisieren (zu zweit macht es allerdings mehr Spaß). Einfach den Start-Button drücken, die Disco vertikal halten und einmal schütteln, um anschließend wenn der Propeller aus der Leerlaufdrehzahl auf die Nenndrehzahl beschleunigt hat, die Drohne „wegzuwerfen“ bzw. ihr einen Schubs nach oben zu geben. Die Disco Drone fliegt anschließend auf die eingestellte Höhe und dreht Warteschleifen bis man ihr einen anderen Steuerbefehlt gibt. In der Luft stabilisiert sich die Drohen von alleine. Selbst wenn man die Geschwindigkeit bis zum Minimum drosselt und sich in die Kurve legt, verliert die Disco nicht an Höhe. Diese wird selbstständig ausgeglichen und konstant gehalten. Es macht einfach Spaß sich in drei Dimensionen frei durch die Luft zu bewegen. Selbst das Landen ist kinderleicht, man steuert die Drohne einfach auf die minimal eingestellte Höhe und drückt den Landen-Button. Der Motor wird anschließend ausgestellt und die Drohne segelt in Richtung Boden. Man kann jeder Zeit noch Steuerbefehle zum Korrigieren abgeben. Kurz vor dem Boden dreht der Propeller einmal in entgegengesetzte Richtung, um die Nase zu heben und die Drohne zusätzlich abzubremsen. Die FPV-Brille wirkt auf mich hochwertig. Besonders clever ist die Taste am Skycontroller, über die man zwischen der Live-Ansicht von der Drohne und der Ansicht der Smartphone-Kamera umschalten kann, um sich so jederzeit umschauen zu können und die Drohne im Sichtfeld des Auges zu halten. Allerdings fliege ich lieber ohne Brille, mir persönlich gefällt es einfach besser nichts vor den Augen hängen zu haben (dadurch wird mein Freiheitsgefühl eingeschränkt 😉 Außerdem ist die Qualität meines Handydisplays noch nicht perfekt für FPV-Brillen geeignet. Die Linsen zoomen so sehr auf das Display, dass man teilweise die Pixel erkennen kann. Grundsätzlich erhält man momentan bei Samsung Smartphones ein besseres Bild, als bei iPhones. Dies liegt nicht an der FPV-Brille, sondern generell an den verbauten Displays der Handyhersteller. Das Samsung Galaxy S6 hatte ein deutlich besseres Bild in der Brille, als mein iPhone 6S. das iPhone 7 konnte ich noch nicht testen. Ich denke, die FPV-Brille macht richtig Spaß, wenn man mit einem Kumpel zusammen fliegt und sich einen Parcours um Bäume absteckt, um ein kleines Rennen zu fliegen. In der Rennsituation macht es schon mehr Sinn das Bild direkt vor dem Auge zu haben. Aber momentan nutze ich die Disco Drone einfach nur zum freien Fliegen und der Freude am Freiheitsgefühl. Grundsätzlich finde ich es aber sehr gut, dass Parrot die Brille dem Set dazugelegt hat – haben ist immer besser als brauchen. PS: Zu den Kommentaren bezüglich der Videoqualität: Als die Disco veröffentlich wurde, konnte sie anfangs nur mit 720p Auflösung filmen. Die volle 1080p HD Auflösung wurde erst mit einem Firmware-Update einige Wochen später freigeschaltet. Natürlich kommt das Bild nicht an eine 4k Kamera der neusten Videodrohnen ran, aber um nette Hobbyaufnahmen zu machen und einfach nur die Vogelperspektive zu genießen, reicht es meines Erachtens mehr als aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.