Miele Blizzard CX1 Excellence EcoLine Bodenstaubsauger
mehr Bilder >>
zum Shop

Miele Blizzard CX1 Excellence EcoLine Bodenstaubsauger

Küchen- und Haushaltsartikel online – Miele Blizzard CX1 Excellence EcoLine Bodenstaubsauger. .

Produktbeschreibung

Blizzard CX1 – Der erste Bodenstaubsauger ohne Staubbeutel von Miele. Kraftvolle Reinigungsleistung durch Vortex Technologie – 900 W

Set enthält:

Bodenstauber;Düsen;Zubehör


Produktbeschreibung des Herstellers

8 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich habe meine Frau vor 12 Jahren belächelt,als sie mich nahezu gedrängt hat einen Miele Staubsauger „Parkett und Co“ zu kaufen. Dieser hielt immerhin genau bis gestern, also 12 1/2 Jahre. Doch was tun, man denkt ja nicht jeden Tag über einen Staubsaugerkauf nach. Also in den nächsten Fachhandel und mir diverse Typen angesehen, unter anderem einen beutellosen Rowenta Staubsauger. Von diesem war ich gar nicht begeistert, für den Preis zu klapprig und nicht wirklich wertig. Die Firma Dyson kam auf Grund der meiner Meinung nach völlig überteuerten Geräte nicht in Frage. Fast zu übersehen stand genau dieser Miele daneben … also gleich mal Vorführen lassen und ich war sofort begeistert. Das Teleskopsystem ist gewohnt Klasse, mit einem Manko: Die Verstellung zum ausfahren/einfahren des Teleskops ist wackelig gelöst,eine Art Schnellklemme, mal sehen wie lange das so hält. Das Gerät an sich ist gut durchdacht, der Mechanismus zum Wechseln des Filters und Leeren des Auffanggefäßes ist Kinder leicht. Der Filter des Staubsaugers reinigt sich selbst, man soll ihn sogar waschen können,weil er speziell beschichtet ist. Aber warten wir das mal ab. Das Gerät gibt es derzeit in schwarz und grau/anthrazit. Es sieht sehr hochwertig aus und die Saugleistung ist für 900 Watt enorm ! Man kommt schnell zu dem Gedanken,dass Miele mit beutellosen Saugern so lange gewartet hat bis die Technik wirklich erprobt ist. Das Beste ist jedoch, dass ALLE alten Bürsten die es für Miele Staubsauger bisher gab, auf das Teleskopsystem des Gerätes passen ! Top, so konnte ich meine Parkett-/ Fliesenbürste sofort weiter benutzen. Das Gerät hat ein Kabel mit einem Aktionsradius von ca. 10 Metern und einer Aufrollautomatik. Nach bisher 2 Tagen kann ich sagen das ich Top zufrieden bin. Auch weil ich Miele bei beutellosen Saugern gar nicht auf dem Schirm hatte. Schauen wir einfach mal wie sich der Saugern die nächsten Monate /Jahre so macht. Auf jeden Fall ein absoluter Kauftip ! Schaut euch das Gerät an und gebt ihm eine Chance.

  2. Geschenk sagt:

    Bisher war Staubsaugen für mich einfach nur eine lästige Notwendigkeit, denn oftmals hat man keinen neuen Staubsaugerbeutel zur Hand. Seitdem ich nun den Blizzard CX1 von Miele besitze freue ich mich jede Woche ihn zu benutzen. Denn neben der außerordentlichen Saugkraft sorgt der Staubsauger mit seiner Vortex-Technologie ohne Beutel auch gleichzeitig dafür, dass Feinstaub besonders effektiv von Grobstaub getrennt wird. Das Entleeren des Auffangbehälters gelingt sehr komfortabel: Einfach den Filter entnehmen, über einen Mülleimer halten und per Click2open-Funktion den Dreck „herausfallen“ lassen. Durch das Filterungskonzept wird beim Entleeren des Staubbehälters das Aufwirbeln von Feinstaub auf ein Minimum reduziert. Das ermöglicht eine hygienische und staubfreie Entleerung, bei der kein Schmutz mit der Haut in Kontakt kommt. Der neue Blizzard CX1 ist eine sehr gute Anschaffung und hält sein Versprechen, euer Zuhause sauber zu halten. Selten hat Saugen so viel Spaß gemacht!

  3. Geschenk sagt:

    ohne erkennbar deren Nachteile zu besitzen schon seit Längerem war ich auf der Suche nach einem beutellosen Staubsauger, da die Nachteile derer mit Beutel offensichtlich sind: Je voller der Beutel, desto schwächer die Saugleistung oder desto stärker müssen die Motoren hochdrehen…. Meine Ansprüche an einen Sauger, dafür war ich bereit auch etwas auszugeben, sind: 1. Eine so geringe Staubemission, wie möglich ( die meisten Sauger bringen die Raumluft laut Labortests auf das Niveau einer stark befahrenen Autobahn, was den Feinstaub angeht) 2. Dauerhafte Reinigungsleistung/ Saugkraft 3. Wartungsarme u einfache Bedienung 4. Langlebigkeit des Geräts Das Angebot an Saugern ist riesig und da der erste Punkt der für mich Wichtigste war, wäre ich auch beinahe wieder auf einen Sauger mit Beutel umgestiegen, denn die Rezensionen der Käufer anderer Beutelloser Sauger haben mich abgeschreckt. Bei vielen dieser Sauger mit HEPA-Filter muss dieser regelmäßig gereinigt / ausgewaschen / ausgetauscht werden. Klingt einfach, ist aber genaugenommen auf Dauer ärgerlich: Mal kurz saugen geht dann nicht unbedingt, denn ist der Filter mit feinem Staub zugesetzt, muss man es z.B. waschen, dann 24 h trocknen, bevor man wieder saugen kann. Natürlich ist es dann auch noch im falschen Moment soweit und man ärgert sich. Viele Nutzer berichten, dass die Saugkraft ihrer Geräte nach einigen Monaten stark nachlässt, obwohl sie regelmäßig die Filter gereinigt haben. Bei dieser Preisklasse inakzeptabel. Nicht umsonst hat Miele bislang keinen Beutellosen Sauger auf den Markt gebracht. Ob dieser das nun auf Dauer besser kann als die Konkurrenz, muss sich noch zeigen. Ich hoffe darauf, dass die Firma Miele genau diese Probleme im Blick hatte, als sie das Gerät konstruiert hat. Auch der CX1 hat ein Filter, welches ggf. ausgewaschen werden muss, zuvor sollte es sich jedoch einige Male automatisch selbst reinigen. Hoffe dadurch, nicht plötzlich nicht mehr saugen zu können. Auch das wird sich allerdings noch zeigen müssen. Bislang erfüllt er meine Erwartungen jedoch vollständig. Trotz des sparsamen Motors, ist die Saugwirkung enorm. Auf Hartboden wird Staub und Schmutz zuverlässig eingesaugt, obwohl von den 4 Saugstufen zum Teil nur Stufe 1 oder 2 gewählt wurde. Das Gerät selbst, der Schlauch, die mitgelieferten Aufsätze sind allesamt so solide verarbeitet, wie man es von einem Miele erwartet und versprechen, lange zu halten. Die Lautstärke ist relstiv gering, sofern man nicht auf der höchsten Stufe saugt, kann man sich problemlos unterhalten. Mankos: – Seit, wegen einer EU-Verordnung, die Motorleistung von Staubsaugern gedecktelt wurde, haben alle Hersteller die Motorenleistung gesenkt und dadurch auch die Bodendüsen überarbeitet. So auch bei diesem Gerät. Die Bodendüse schließt rundum relativ dicht ab. Anders als „früher“, wird Staub so nicht mehr eingesaugt, wenn er in der Nähe der Bodendüse liegt, man muss mit der Bodendüse direkt darüber fahren. Kein Punktabzug, da m.W. alle neuen Sauger so arbeiten. – Saugen auf Teppichböden: Ein Kraftakt! Als Hänfling sehe ich mich selbst sonst nicht, beim Teppich-Saugen komme ich mir aber so vor! Bedingt durch die dicht abschließende Bodendüse saugt sich der Sauger am Teppich fest. Man braucht Kraft, um die Bodendüse hin und her zu bewegen. Vorleger und ein lose auf den Dielen liegender 3x3m -Teppich sind nahezu unmöglich zu saugen, da man mit der festgesaugten Düse das ganze Teil hin- und herbewegt. Die Bodendüse kann auf „Teppich“ eingestellt werden, was es leider noch schlimmer macht. (Borsten eingefahren – noch stärkere Abdichtung) Ich lasse sie daher in der Hartbodeneinstellung, stelle mich breitbeinig auf den Teppich, sauge zwischen meinen Beinen, z.T. mit reduzierter Leistung. Anwender mit fest verlegten Teppichböden werden dieses Problem so nicht haben. Hierdurch habe ich überlegt, einen Stern abzuziehen, habe mich jedoch dagegen entschieden, man will schließlich einen Sauger mit starker Saugwirkung und da ich keine fest verlegten Teppiche habe, kann ich seinen Einsatz für Teppiche einfach nicht fair bewerten. Vielleicht tut das ein anderer Käufer. Fazit: Für Leute, die auf Hartböden saugen, uneingeschränkt empfehlenswert, da saugstark, hygienisch, leise, gutes Handling, anzunehmende Langlebigkeit

  4. Geschenk sagt:

    Woran merkt man, das man alt wird? Daran, dass die Kinder groß werden, sofern vorhanden? Daran, dass Einschläge in der Verwandtschaft näher kommen? Daran, dass der Körper nich mehr so will, wie man selbst? Stimmt mit Sicherheit alles. Es geht auch viel einfacher: Man interessiert sich auf einmal für Haushaltsgeräte und das macht einem echt Spaß! 😀 Also, wenn das nicht ein Symbol ist, dass man alt geworden ist, dann weiß ich es auch nicht. *G* Ok, Jux bei Seite, nun zum Produkt. Es handelt sich um einen beuttellosen Staubsauger, aus dem Hause Miele. Soweit ich weiß, der erste seiner Art aus diesem Hause. Machen wir es kurz: Für uns ist das der perfekte Staubsauger. + Die Saugkraft ist enorm + Die Verarbeitung (Material, Gelenke, Mechanismen, usw.) ist 1A und weitaus hochwertiger wie ein großer Teil der Konkurrenz + Die Lautstärke ist relativ leise + Made in Germany + Tolle Verbrauchs und Energiewerte Selbst den hohen Preis von > 300 Euro finde ich für das Produkt nicht zu viel. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes Preiswert, also den Preis wert. Nicht teuer. Nicht günstig. Preiswert. Einziger Negativpunkt wäre für mich der Kopf. Der ist mir noch etwas zu klein und da hat mir der Kopf vom alten Staubsauger besser gefallen. Ansonsten ist für mich hier alles top und ich habe nix zu meckern. Wer also Interesse an einem Beutellosen Staubsauger mit tollen Werte und Made in Germany wird an diesem Produkt kaum vorbei kommen. 🙂

  5. Geschenk sagt:

    Habe heute den CX1 gekauft , nachdem ich den Dyson DC29 verkauft habe . Als Alternative stand der Bosch , der noch einen Grad leider ist. Der Miiele ist einfach leiser , sauberer und besser gelöst wie der Dyson. Der Miele fällt außerdem nicht um und lässt sich auch diagonal fahren. Gut gemacht @ Miele . Das System wurde perfektioniert. Miele halt !

  6. Geschenk sagt:

    Dieser lotusweiße Staubsauger ist designtechnisch schon mal ein Hit, keine Frage. Die Bedienelemente sitzen oben auf dem Gerät und lassen sich bequem mit dem Fuss bedienen, lediglich das Einstellrädchen für die Saugkraft – die auf höchster Stufe unfassbar gut ist – sollte man mit der Hand drehen. Das Kabel ist mit 10 Metern Länge lang genug, in meiner Wohnung musste ich bisher mindestens ein mal die Steckdose wechseln – mit dem Blizzard fällt das weg, ich komme problemlos in alle Ecken der Wohnung. Und der Kabel-Einzug funktioniert endlich mal. Bis heute hat das bei keinem Staubsauger geklappt, der für mich gearbeitet hat. Der Schmutzfänger: Beutellos! Von den Staubbeuteln hat sich Miele endlich losgesagt und folgen damit einem Trend, den ich nur unterstützen kann. Die Reinigungsleistung, der Komfort und vor allem die Hygiene sollte an erster Stelle stehen. Beim Entleeren des Behälters sowie beim Reinigen des Filters soll man nicht mit Schmutz in Berührung kommen, so Miele. Man muss sich zwar etwas dran gewöhnen, aber nach ein, zwei mal leeren klappt das tatsächlich problemlos. In Amerikanischen IBR Laboren wurde der Blizzard CX1 sogar dahingehend zertifiziert. Zubehör & Minibürsten sind gut und sinnvoll am Staubsauger angebracht, ein Wechsel ist schnell vollzogen. Perfekt! Diese Rollen!!! Kann man die Rollen eines Staubsaugers wirklich so hart feiern? JA! Bisher war es immer ein Krampf – der alte Staubsauger kippte um, blieb irgendwo am Schrank hängen oder steckte plötzlich irgendwo fest. Der Blizzard hat 4 Rollen, die jeweils auf 360-Grad Modulen sitzen. So folgt dieser Staubsauger mir tatsächlich problemlos überall hin. Durch seine windschnittige Form gleitet er an allen Schränken oder der Couch vorbei, es gibt nix, was ihn aufhalten könnte. Fazit? Ein großartiges Gerät – es ist jeden Cent wert!

  7. Geschenk sagt:

    Der Miele Blizzard CX1 wurde mir im Rahmen eines Tests kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Nach einigen Wochen im Test kann ich sagen, dass mich der erste beutellose Sauger von Miele voll und ganz überzeugen konnte. Ich bin bei beutellosen Saugern immer sehr skeptisch, da mich bisherige Modell anderer Hersteller nie überzeugen konnten. Die Saugleistung beim Miele ist jedoch absolut großartig. Bei dem Gerät ist auch die Entleerung des Staubfangbehälters sehr gut durchdacht und unkompliziert umgesetzt. Für mich als Hausstauballergiker ist es extrem wichtig, dass beim Entleeren keine große Staubwolke entsteht. Nur dann macht es für mich Sinn, einen solchen Sauger zu nutzen. Denn auch Staubsauger mit Beuteln sind für mich eher suboptimal, wenn sie ausgetauscht werden müssen. Der Blizzard CX1 erfüllt auf jeden Fall dieses Kriterium. Positiv ist zudem hervorzuheben, dass ein Großteil des Zubehörs direkt im Gerät integriert wurde und bei Bedarf ganz einfach entnommen werden kann. Der Saugpinsel ist sogar im Griff integriert, so dass man nur die Teleskopstange abnehmen und den Saugpinsel dann vorziehen muss. Ich habe jedoch auch ein paar kleinere Kritikpunkte an dem Sauger: zum einen finde ich ihn schon recht laut, da ich bisher eher leisere Sauger nutzte. Zum anderen ist das Kabel mit 6,5 Metern eindeutig zu kurz, so dass man in der Wohnung einfach häufiger die Steckdose wechseln muss, als ich es bisher gewohnt war. Darüber hinaus muss man den Staubfangbehälter sehr genau wieder in den Sauger einsetzen, da er sonst verkantet. Doch diese kleineren Punkte macht er eindeutig durch seine hohe Saugleistung wieder wett. Denn gerade die hohe Saugkraft & Leistung sind für Hausstauballergiker wie mich sowie Haustier-Haushalte enorm wichtig.

  8. Geschenk sagt:

    Nachdem uns unser ca. 5 Jahre alter Siemens Beutelstaubsauger plötzlich verlassen hat, stellte sich die Frage nach dem Ersatz. Ich habe fast das „gesamte Internet“ nach dem passenden Ersatz durchsucht.Nach viele Hin-und Herübergeben habe ich dann den Dyson DC33C bestellt. Leider hatte sich die Auslieferung verzögert und so hatte ich noch einmal Zeit über die Kaufentscheidung nachzudenken. Ich habe mir noch einmal alle Varianten und Alternativen angeschaut und plötzlich stieß ich auf den Miele Blizzard CX1. Ich schaute mir alle Produktinformation und Videos an und war anschließend begeistert. Das Saug und Reinigungsprinzip klang für mich durchdachter und weiterentwickelter als beim Dyson. Ich bestellte auf gut Glück den Miele CX1 obwohl der Dyson bereits unterwegs war. Nach Anlieferung schickte ich den Dyson originalverpackt gleich wieder zurück. Am nächsten Tag wurde der Miele Sauger angeliefert. Schon beim Auspacken wusste ich, dass ich mich richtig entschieden hatte. Ich aktivierte nun das erste mal den Sauger und wurde nicht enttäuscht. Die Saugkraft ist so gut, dass sogar der etwas entferntere Schmutz sich von allein Richtung Sauger bewegte. Nachdem ich die ganze Wohnung zufriedenstellend gesaugt hatte, kam die Feuertaufe. Ich nahm mir den relativ großen Vogelkäfig vor und versuchte einfach mal „alles“ einzusaugen! Das funktionierte prima bis zu einem gewissen grad. Dann war zwar alles verstopft, aber ich konnte mir zweit Handgriffen die Filter wieder schnell entleeren und weiter ging es. Nach dieser Mutprobe habe ich die Filter herausgenommen und unter warmen Wasser abgespült. Alles lies sich einfach und schnell auseinander nehmen. Ich bin nach den ersten Versuchen sehr überzeugt von dem Sauger und kann ihn zu diesem Zeitpunkt nur wärmstens empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.