Mattel 3-in-1 Erlebnisdecke mit Lichtern, Geräuschen und Musik und vielen Beschäftigungsmöglichkeiten
mehr Bilder >>
zum Shop

Mattel 3-in-1 Erlebnisdecke mit Lichtern, Geräuschen und Musik und vielen Beschäftigungsmöglichkeiten

Alles für das Baby – Mattel 3-in-1 Erlebnisdecke mit Lichtern, Geräuschen und Musik und vielen. Gratis Lieferung ab 29€ durch Amazon.

Die 3-in-1 Erlebnisdecke von Fisher-Price ist ein komplettes Spielcenter, das für Babys viel Spaß und Unterhaltung bereit hält. Was bietet die 3-in-1 Erlebnisdecke? Dieses fröhlich-bunte Spielcenter sorgt mit tanzenden Lichtern, Geräuschen und Musik, mehr als 10 spannenden Beschäftigungsmöglichkeiten und Spielzeugen zum Entdecken sowie niedlichen Tierfreunden für Unterhaltung von Geburt an bis ins Kleinkindalter! Wie wird die Entwicklung des Babys gefördert? Je nach Entwicklungsstand lässt sich die 3-in-1 Erlebnisdecke entsprechend anpassen: zum Spielen in Rückenlage, Spielen im Sitzen und Spielen im Stehen. Sie fördert in den verschiedenen Entwicklungsphasen die motorischen Fähigkeiten, Fein- und Grobmotorik, Balance, Koordination. Musik und Geräusche stimulieren die Sinne. Was enthält die Packung? Weiche, fröhlich-bunte Spieldecke und Spielbogen mit vielen spannenden Spielmöglichkeiten und Spielzeugen. 3 Alkali-Batterien AAA (LR3), exkl. Ab 0 Monaten


Produktbeschreibung des Herstellers

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Wir finden die Erlebnisdecke leider sehr hässlich.. aber unser Sohn und andere Babys, die zu Besuch sind, lieben das Ding. Zu Beginn toll, weil die Kids drunter liegen und die Tiere bewundern/irgendwann anfassen können. Werden die Tiere bewegt, gibt es für Kinderohren scheinbar tolle Geräusche. Die Lautstärke lässt sich aber einstellen, so dass es uns gar nicht stört. Zudem gibt es eine Einstellung, in der durchgehend Musik gespielt wird. Dazu gibt es Bälle, die heruntergerollt werden können. Dabei gibt es ebenfalls Geräusche. Nun krabbelt unser Sohn und stellt sich an dem Spielbogen auf – auch aus der Position spielt er ewig mit den Tieren und den Bällen. DieDecke ist erwas dünn – wir haben eine Puzzlematte unten drunter. Irgendwie so etwas braucht man, wenn die Babys draufgelegt werden. Insgesamt: Wir würden es immer wieder kaufen – auch wenn man erst einmal einsehen muss, dass unser Geschmack nicht immer der richtige für Babys ist..

  2. Geschenk sagt:

    Ich konnte meinen Sohn 4 Monate nie einfach liegen lassen da er immer sofort geweint hat seit ich diese Erlebnisdecke habe spielt er so lange das sogar manchmal einschläft Der Kauf hat sich für mich definitiv gelohnt

  3. Geschenk sagt:

    Ich bin mit dieser Anschaffung sehr zufrieden, wenngleich ich die Preise für solche Spielzeuge schon heftig finde, sind ja jetzt keine technischen Wunderwerke…Aber gut. Wichtig ist: der Spielbogen kommt wahnsinnig gut an! Und das bei meinen beiden Kindern (2Monate) und 2 Jahre. Beide konnten hier gemeinsam „spielen“ und waren nach dem ersten Aufbauen den ganzen Abend damit beschäftigt. Die Große spielt mit der Bällchenbahn und der Kleine schaut fasziniert zu und läuscht der Musik und beäugt die Lichter. Auch die Melodien gefallen uns, bei den Eulengeräuschen staunen alle! Kann mir auch gutvorstellen, dass sich ein Baby, wie beworben, in seinen verschiedenen Entwicklungsschritten von Rückenlage übers Sitzen bis zum Stehen damit beschäftigen kann, wie gesagt meine Zweijährige spielt sogar damit. Top

  4. Geschenk sagt:

    Bislang haben wir die Rainforest Spieldecke von Fisher Price verwendet, daher bezieht sich mein Vergleich auf diese. Die vorliegende Erlebnisdecke kommt in einem relativ flachen Karton daher, die Füße müssen zunächst noch zusammengesetzt und zum Schluss mit dem Bogen zusammengeklickt werden. Das alles funktioniert über Plastiknasen an den jeweiligen Einzelteilen. Aufgebaut ist die Decke mit Bogen erstaunlich groß (und somit nicht für unterwegs geeignet). Positiv: Was mir als erstes positiv auffiel war, dass der Bogen von selbst steht (bei der Rainforestdecke ist der Bogen nur stabil, wenn er in die Löcher der Decke eingehängt ist). Man muss die beiliegende Decke nicht unbedingt verwenden, sondern kann eine beliebige Decke darunterlegen, zumindest wenn es ums Spielen im Liegen oder Stehen geht. Der Bogen kann also einzeln verwendet werden. Für das Spielen im Sitzen sind auf der Rückseite der Decke Taschen angebracht. Die Decke ist waschbar. Sehr gut gefällt mir auch, dass dieses Spielzeug über mehrere Entwicklungsstufen verwendbar ist und man somit Platz sparen kann, weil man sich zusätzliche größere Spielzeuge (z.B. Bälletisch von Fisher Price) sparen kann. Preislich finde ich das Spielzeug auch angemessen, da es vergleichsweise lange (1+ Jahre) verwendet werden kann, während die Kinder aus einem herkömmlichen Spielbogen (oft auch schon 50 Euro) relativ schnell herauswachsen. Die beiliegenden Bälle für die Bällerampen haben eine gute Größe, sodass auch ein 5 Monate altes Kind sie gut halten, sie aber nicht komplett in den Mund stecken kann. Besonders gut an den Bällebahnen finde ich, dass sich am Ende Klappen befinden, die hochgeklappt werden können, wodurch die Bälle nicht ständig durchs ganze Zimmer rollen. Es gibt kleine Lichteffekte und Musik. Bei der Musik kann man zwischen kurzen Jingles oder längeren Melodien wählen. Das Batteriefach hat eine Dichtung, ist also wasserfest bzw. vor allem auslaufsicher (benötigt werden 3 AAA Batterien, die nicht beiliegen). „Neutral“: Einer der leichten Kritikpunkte ist, dass die Decke nicht wirklich gut gepolstert ist. Allerdings kennen wir das auch von der Rainforest Spieldecke nicht anders und haben uns daher sowieso angewöhnt, eine weitere Decke darunter zu legen. Meines Erachtens ist auch die Bällebahn recht laut für Kinder, die unter dem Spielbogen liegen. Wir haben noch ein größeres Kind, das gern mit der Bällebahn spielt, wenn der Kleine darunterliegt, der sich selbst allerdings noch nicht merklich beschwert hat über die Lautstärke. Die Einhakmechanismen für Spielzeuge und Decke überzeugen mich nicht so wirklich. Man muss gut aufpassen, dass die Schlaufen auch wirklich hinter dem Schlitz ein T bilden, sonst kann das Kind die Spielzeuge beim Spielen selbst abmachen. Was ich mich auch gefragt habe ist, ob der Bogen wirklich längere Zeit größere Kinder „trägt“, wenn die sich dagegen lehnen, da bei stärkerer Belastung die Verbindungen offen klaffen und zu befürchten ist, dass die Plastiknasen über kurz oder lang abbrechen könnten. Zu guter Letzt im neutralen Bereich finde ich die Bedienungsanleitung unübersichtlich, da die drei verschiedenen Verwendungsarten der Spieldecke auf einem riesigen Zettel jeweils in zig verschiedenen Sprachen erklärt werden, anstatt jeweils eine Sprache nach der anderen „abzuarbeiten“. Negativ: Wirklich negativ finde ich, dass der Warnhinweis an der Decke so ungünstig angenäht ist, dass man ihn nicht unter die Decke klappen kann und das Schild somit in den Händen und schließlich im Mund des Kindes landet. In den Füßen, am Ende der Bällebahnen können die zwei Plastik-Anhäng-Spielzeuge eingesetzt werden und liefern damit weitere Effekte beim Spielen. Mal davon abgesehen, dass die Spielzeuge hier nicht gut sitzen, funktioniert auch der Bälledurchlauf, zumindest bei der Waschbär-Rassel, nicht 100%ig und die Bälle bleiben hängen. Was in meiner Bewertung zu den größten Abzügen führt ist die Tatsache, dass diese Spieldecke/Spielbogen nicht gut geeignet ist für Kinder, die sich auf den Bauch drehen. Der Platz zwischen den Füßen des Bogens ist für eine Drehung nicht breit genug und das Kind bleibt oft irgendwo hängen. Außerdem ist diese Entwicklungsstufe insgesamt nicht vorgesehen, da es auch auf der Spieldecke keinerlei Applikationen gibt, an denen auf dem Bauch liegende Kinder herumfummeln können (diese Applikationen gibt es aber sehr wohl auf der Rainforest Spieldecke). Mein Kleiner ist derzeit beim Spielen mit der „3-in-1 Erlebnisdecke“ recht schnell frustriert, sodass wir regelmäßig mit unserer bisherigen Spieldecke („Rainforest Spieldecke“) abwechseln müssen. Sobald der Kleine sitzen kann, dürfte die „3-in-1 Decke“ wieder interessanter sein.

  5. Geschenk sagt:

    Mir gefällt die Erlebnisdecke ausgesprochen gut. Der Zusammenbau ist denkbar einfach. Gut so, die Anleitung war entsprechend dürftig 🙂 Aber weil es auch einfach schnell geht, ist alles ratzfatz einsatzbereit. Wer auch sofort mit Licht und Musik loslegen möchte, sollte aber entsprechende Batterien zur Hand haben (4x AAA), denn die werden nicht mitgeliefert. Die Verarbeitung des Bogens ist gut, ich habe keine Kanten o. ä. festgestellt. Der Bogen ist niedlich gestaltet. Sowohl die drei Tiere, die am Bogen hängen, als auch die Bälle, wenn man sie über den Bogen rollen lässt, lösen Musik aus. Die Bälle sind natürlich anfangs für einen Säugling nicht geeignet. Aber so wird der Bogen dann später nochmal spannend und kann neu entdeckt werden. Klar, die Bälle werden u. U. wie es hier bereits genannt wurde, durch die Wohnung und unter Möbel rollen, aber das liegt in der Natur der Sache. Beide Bogenseiten haben aber eine Klappe am unteren Ende, die man entsprechen hochklappen kann, um das Herausrollen der Bälle zu verhindern. Die Musik ist in zwei Lautstärken einstellbar und man kann zwischen einzelnen Geräuschen / kurzer Musik und Dauermusik wählen. Vom Klang her finde ich es eigentlich ganz angenehm, nicht blechern oder metallisch und klimpert auch nicht. Man kann auch die Decke an dem Bogen einharken, so dass sie nicht wegrutschen kann. Zum Begreifen hängen die Tierchen in der Mitte für ein darunter liegendes Baby ein wenig hoch, aber ich glaube, das ist fast bei jedem ähnlichen Bogen so und man benötigt ja auch Platz, um das Baby unter den Bogen zu legen. Die Argumentation bzgl. des auf dem Bauch liegenden Babys kann ich nachvollziehen. In dieser Position ist der Bogen wirklich nicht bespielbar. Aber man kann andere Spielzeuge auch nicht liegend verwenden, insofern… Das Einzige, was mir nicht so gut gefällt, ist die Decke. Zum Einen finde ich sie recht klein, zum Anderen – was mir noch weniger gefällt – ist sie für meinen Geschmack nicht ausreichend gepolstert. Die Qualität macht auch hier wieder einen ganz guten Eindruck, aber einfach zu dünn. Ich werde auf jeden Fall eine weitere Decke unterlegen. Bei dem Preis hätte man hier mit wenig Einsatz viel verbessern könnern.

  6. Geschenk sagt:

    Die „Mattel Fisher-Price CCB70 3-in-1 Erlebnisdecke“ sieht auf der Produktabbildung schon sehr ansprechend, hochwertig und interessant aus. Bei Anlieferung werden einem dann erst die wirklichen Ausmaße bewusst, hier hat das Baby/Kleinkind eine doch recht große Erlebnisdecke. Der Aufbau geht schnell von der Hand, so soll es ja auch eigentlich sein. Wie von Fisher-Price nicht anders gewohnt, ist der Qualitätseindruck und die Verarbeitung nahezu perfekt. Die Optik finden wir überdurchschnittlich schön und einfach nur süß. Die Erlebnisdecke kann anfänglich liegend genutzt werden, hier wird primär der optische Eindruck der Bogenbehänge sowie das Greifen im Vordergrund stehen. Durch die bequem gepolsterte Decke ist das kein Problem und so wird sicher nicht so schnell Langeweile aufkommen. Wenn das Baby sitzen kann sind sicher die „Ballspiele“ interessant und auch hier ist ein bequemes Spielen möglich. Im Stehen kann dann das volle Potential der Ballspiele bzw. Kugelrutschen genutzt werden (Rundbogen). Elektro-optisch und -akustisch kann sich die 3 in 1-Erlebnisdecke ebenfalls sehen lassen; blinkende, bunte Lichter und 20 Minuten harmonische Musik tun ihr Übriges dazu. Alles in Allem eine optisch sehr schöne und interessante „Spielwiese“, die durch die vielfältigen Eindrücke das Interesse des Babys weckt und die grob- und feinmotorischen Fähigkeiten fördert. Aufgrund des Umfanges und der Möglichkeiten, können einige Monate Beschäftigung garantiert werden. Klare Empfehlung!

  7. Geschenk sagt:

    Wir hatten bereits für meine 4 Jährige Nichte einiges an Mattel Spielsachen. Was mir daran immer gut gefiehl, war die Kindgerechte Optik und die gute Verarbeitung und das zu einem vernünftigen Preis. Auch hier stellt sich das nicht anders da. Das Spielzeug kam gut verpackt in einem relativ großen Karton an. Nach dem Auspacken und dem Aufbau, der übrigens sehr schnell und einfach von der Hand ging, haben wir nicht schlecht gestaunt, da das Spielzeug ja doch recht große Ausmaße hat. Anders als beim Rainforest Activity Gymmodell gibt es hier zwischen den Hauptfiguren keine Querstrebe die unter dem Rücken des Babys entlangläuft. Mattel hat also was getan. Finde ich sehr gut. Momentan wird die Erlebnisdecke für meine kleine Nichte genutzt (1 Monat) Die staunte nicht schlecht als sie unter die hängenden Spielzeuge gelegt wurde. Die Eule, den Fuchs und den Waschbär kann man dann im nächsten Schritt auch abhängen. Die Bälle kommen auch erst in der nächsten Wachstumstufe zum Einsatz. Momentan kann unsere Kleine damit natürlich nichts anfangen. Im Moment wird nur geschaut, gezappelt und die Musik und die blinkenden Lichter bestaunt. Was ich allerdings sagen muss ist, das die große Schwester mit 4 Jahren ebenso viel Spaß an der Erlebnisdecke hat und gerne ihrer kleinen Schwester Gesellschaft leistet. Hier werden dann auch die Bälle fleißig genutzt, währedn die Kleine liegt und zuschaut. Sehr gelungen finde ich die Musikalische Untermalung. Nicht zu aufdringlich und genau richtig in der Länge (knapp 20 min.) Mein Fazit: Optisch wirklich ein Hingucker. Die Tierfiguren wurden kindgerecht modeliert, und es gibt viel Zubehör. Schön ist auch dass das Spielzeug mitwächst und durch die doch recht vielen Spielmöglichkeiten wird es nicht langweilig. Alle Platsikteile sind sehr gut und sicher verarbeitet, hier muss man sich also keine Sorgen machen. Leider finde ich die Decke einfach zu dünn wenn unsere Kleine daraufliegt, weshalb ich auch einen Stern abziehe. Aber hier ist ja schnell Abhilfe geschaffen indem mal einfach eine zweite Spieldecke unterlegt. Wenn sie später sitzt ist das nicht mehr allszu schlimm, da der Windelhintern ja gut gepolstert ist. Ansonsten gibt es hier eine Kaufempfehlung für ein wirklich bezaubernd gestaltetes und sehr sinnvolles Spielzeug für Babys und Kleinkinder.

  8. Geschenk sagt:

    Die Erlebnisdecke hat meinen Sohn und mich als Mama überzeugt. Nicht nur, dass die Decke auch für Kleinkinder geeignet ist, die schon sitzen und stehen können, auch die Spielmöglichkeiten sind um einiges vielfältiger als bei den einfachen Spielbögen die man kennt. Das finde ich wirklich super und rechtfertigt für mich auch den Preis. Die Farben und Figuren sind natürlich sehr kindgerecht. Die Decke ist nicht zu dünn – schön gepolstert – man kann sein Kind bedenkenlos auf den Boden legen ohne fürchten zu müssen, dass es zu kalt wird am Boden. Waschbar ist die Decke auch. Die Verarbeitung ist super und der Spielbogen steht stabil da er aus Plastik gefertigt ist (auch leicht abwischbar!). Ich hatte vorher einen Spielbogen aus Stoff – der hat sich bei jeder Gelegenheit (wenn an den Figuren gezogen wurde) verschoben oder ist eingeknickt. Dieser Bogen wird auch halten wenn sich das Kind daran festhält / abstützt. Am besten finde ich die Lichter (das ist neu für mich an einem Spielbogen). Und auch die Kugelbahn ist klasse – sobald die Kleinen stehen können, kann da schön gespielt werden. Auch im Liegen gibt es viel zu entdecken. Alles in allem ist es 5 Sterne wert! Kaufen kaufen kaufen! Mein Kind (7 Monate) hat viel Spaß!

  9. Geschenk sagt:

    FUNKTIONEN/LIEFERUMFANG Was diese Erlebnisdecke mit Spielbogen alles kann, ist hier auf der Produktseite sehr gut erklärt. Dafür mal ein Lob. Deswegen klammere ich das in meiner Rezi aus. Außer den Gedanken, dass es auch zu viel sein könnte. Überreizung verhindert Fokussierung und mindert damit den Spieldrang oder auch Spielgenuss. Wenn dem so ist, wird es das Kind aber auf seine Art mitteilen. SPIELEN/PÄDA Diese Decken mit Spielebogen habe ich in vielen Kinderzimmern gesehen und auch in unseren standen sie. Sie scheinen also, zur Standardausrüstung für Kleinkinder zu zählen. Wenn man sich für so eine Erlebnisdecke entscheidet, kann das Kleinkind hierdurch im Bereich Motorik tatsächlich eine gute Erfahrungsunterstützung erhalten. Überbewerten sollte man das sicherlich nicht. Ich sehe es eher als Unterhaltungsgerät. Bei meinen Kindern habe ich jedoch festgestellt, dass das Interesse an dem Spielebogen erst richtig groß war, als sie stehen konnten. Und das letztlich, weil sie sich gut daran festhalten konnten. Dieses Interesse dauerte dann aber nicht sehr lange, weil sie kurz danach laufen konnten. Davor wollten sie eigentlich nach kurzer Zeit davon weg. Somit hat es sie aber vielleicht zum Drehen und Krabbeln motiviert. Auch ein Effekt. Das Bällesystem hat das Potential für längere oder auch vom System losgelöste Nutzung. Kurzum, Babys und Kleinkinder reagieren recht unterschiedlich darauf. Manche beschäftigen sich damit, andere fühlen sich trotz der zahlreichen Animationen nur begrenzt dazu animiert. Bei noch nur liegenden Kleinkindern kommt hinzu, dass sie die vollen Funktionen kaum nutzen können, ihr Erlebnis sich also auf Farben, Musik und die Hängeteile begrenzt, wenn es um die rein selbständige Ausführung geht. Im Zweifel könnte das Kind sich hiervon aber auch genervt fühlen. Dass es aus Plastik ist und aus China kommt, hat keinen pädagogischen Nachteil, auch wenn das manche behaupten. SONSTIGE EIGNUNG Es kann als gute Abwechslung helfen, damit das Baby oder Kleinkind nicht immer an oder in den gleichen Objekten platziert wird. Oder auch ein bisschen Ablenkung bei Hunger und noch nicht fertigem Essen schenken. MATERIAL UND ZUSAMMENBAU Am Material habe ich nichts zu bemängeln. Auch nicht bei der Decke, die viele zu dünn finden. Eine Bodenhärte erachte ich nicht als schädlich und wenn der Boden zu kalt ist, wäre auch eine dickere Decke nicht ausreichend. Zusammengebaut hat man das ganze intuitiv und schnell. PREIS Ich finde es zu teuer. Zum einen hat man keine Garantie, dass es zu einem wirklichen Kleinkind-Begleiter wird, zum anderen schätze ich die Differenz zwischen Herstellungskosten und Verkaufspreis recht groß ein. FAZIT Der Artikel hat eine ordentliche Qualität. Dafür m. E. trotzdem einen zu hohen Preis. Das Kleinkind kann hiermit Erfahrungen sammeln und/oder wird unterhalten, kann also Spaß damit haben. Meine persönlichen Erfahrungen waren aber, dass es von meinen Kindern eher selten und wenn, nicht besonders intensiv bespielt wurde. Muss man also ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.