Marshall Woburn Bluetooth Lautsprecher schwarz
mehr Bilder >>
zum Shop

Marshall Woburn Bluetooth Lautsprecher schwarz

Marshall Woburn Bluetooth Lautsprecher schwarz: Musikinstrumente

Farbe:
Schwarz

So wie zur glorreichen Zeit des Rock ’n‘ Roll geht es auch beim Woburn vor allem um Freiheit, mit der sie ihre Lieblingsmusik auf verschiedenerlei Weisen abspielen können. Sie können wählen, ob sie Musik über den zweiten 3,5-mm-Eingang abspielen möchten, per kabellose Verbindung, ob Sie ihren Schallplattenspieler über den RCA-Anschluss verbinden oder die optischen Anschlüsse von Geräten wie Apple TV benutzen möchten. Mit dem grossartigen, kraftvollen Sound bleibt Wornburn dem Vermächtnis von Marshall treu. Die strapazierfähige Vinyl-Abdeckung mit goldenen Zierleisten, dem Vintage-Schuppenstyle und dem Marshall-kultschriftzug stehen bei Woburn für das aufeinandertreffen von moderner Technologie und dem Vintage-Marshall-Design.

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    An meinem TV im Wohnzimmer (etwa 45qm) hing statt einer Soundbar mein Bose Soundtouch 20, dessen nicht abstellbare Basslastigkeit mich nervte. Da die Bose auch zwischendrin immer wieder als „schnelle Stereoanlage“ herhalten musste, aber den Raum irgendwie nicht ausfüllen konnte, (und ich ohnehin mit der Woburn liebäugelte) habe ich mich durchgetestet mit den Geräten von Freunden. Soundbar: Klasse Klang, eigenes Netz, eigentlich perfekt, aber nur in Verbindung mit dem Subwoofer. Ohne ist sie in Sachen Sound der Woburn in meinen Augen klar unterlegen. Mit Subwoofer hat die Woburn natürlich verloren, aber kostet auch über das dreifache. Die Bose finde ich wird von der Woburn komplett weggehauen. Deutlich klarerer Mittenbetonter Sound (ich höre vor allem Rock) ohne digital hochgetrieben Pseudobässe, die ab einer gewissen Lautstärke die Bose überfordern. Die Woburn füllt bei mir tatsächlich den Raum und das Klasse. Aktuell betreibe ich sie als Stereoanlagenersatz, da der Zugriff per Bluetooth die Sache einfach macht (Vinyl werde ich immer bei klassischer Anlage bleiben). Beim Test mit Ace of Spades, die Woburn zu überfordern bin ich gescheitert. Bei Stufe 7 kommt Lemmy praktisch aus der Wand und der Putz bröckelt, ohne dass die Box irgendwie in die Knie geht. Und das für mich schönste: Gitarren klingen auf der Woburn einfach wie Gitarren aus dem Amp. Marshall hat sich auf seine Wurzeln besonnen und den Rockfans ein Superprodukt entwickelt.

  2. Geschenk sagt:

    Mit Marshall’s Einstieg in die Welt der Wireless Speakerwelt werden die Karten neu gemischt. Wer audiophile Neigungen hat, wird den Woburn nicht mehr aus der Hand geben, denn auch wenn mein Review rein subjektiver Natur ist, so werden einem die grossen strahlenden Augen und staunenden Gesichter der Besucher nicht entgehen. Der Woburn fällt in der CREAM-Version, mit beigem Vinyl-Überzug, griffigen Reglern auf dem übersichtlichen, golfarbenen Panel nicht nur optisch auf, sondern paralysiert regelrecht mit seinem satten Klang, dem man jederzeit durch einen Bass- und einen Treble-Regler den Feinschliff verpassen kann. Unter der RetroStyle-Verkleidung steckt neben Marshall’s 50 Jahren Erfahrung modernste Technik Seine Musik füttert man seinem hungrigen Woburn Soundmonster wahlweise : + klassisch über einen 3,5mm Klinkeneingang, + Bluetooth 4.0 im neuesten aptX- Standart, + TOSLINK Eingang (optisches Signal) oder dem + Chinch Eingang zu. Die Variante über WLAN funktioniert bei mir über den Apple AirPort Express, den ich über ein kurzes optisches Kabel am optischen Eingang des Woburn verbunden habe. Mitgeliefert ist ein hochwertig verarbeitetes 3,5mm-Klinkensteckerkabel mit vergoldeten Kontakten. Happy B-Day MarshallHeadphones und danke für dieses Wahnsinnsprodukt.

  3. Geschenk sagt:

    Vor dem Kauf war ich vom Preis etwas abgeschreckt- aber dank der vielen guten Rezensionen dann doch bestellt… Und was soll ich sagen?!. Was aus dem Woburn rauskommt.. WAHNSINN! Super Sound, klare Höhen und druckvolle Bässe. Die Bedienung ist echt einfach und das Verbinden funktioniert ohne Probleme. Auch die Verarbeitung lässt keine Wünsche übrig!. Und über das Design, glaube ich, brauch ich keine Worte verlieren 🙂 Klare Kaufempfehlung!

  4. Geschenk sagt:

    Ich habe mehrere Alternativen probiert um mein Wohnzimmer zu beschallen und bin letztendlich beim Woburn gelandet. Er ist einfach zu bedienen: Entweder einfach Anlassen oder einfach mit dem großen Kippschalter einschalten. Funktioniert immer und ohne Störung. Ganz im Gegensatz zu den Bose und Samsung Anlage die ich vorher hatte. Voll aufgedreht habe ich ihn bisher noch nicht. Je nach Zuspieler reicht auch die mittlere Lautstärke um das ganze Haus aufzuwecken. Außerdem verbindet er sich einfach und unkompliziert mit Geräten von Besuchern. Einfach Pair drücken und auf dem Gasthandy auswählen.

  5. Geschenk sagt:

    Bei diesem Lautsprecher stellt sich unwillkürlich ein zufriedenes Grinsen ein – das ist Musikspaß pur! Mühelos gibt der Lautsprecher druckvolle und tiefe Bässe sowie kristallklare Höhen wieder, und auch bei sehr hoher Lautstärke kommt es nicht zu Verzerrungen. Konstruktionsbedingt kann man freilich keine Wunder bei der räumlichen Abbildung des Klanggeschehens erwarten, aber das macht nichts. Marshall ist der Hersteller legendärer Rockband-Lautsprecher, und nun kann sich einen deutlich kleineren davon in die Wohnung stellen. Absolut empfehlenswert!

  6. Geschenk sagt:

    wer wie ich mit dem normalen nicht zufrieden ist – und schon einen Emitter Verstärker zurück gegeben hat weil es mir nicht reichte – Riesen Lautsprecher vom Acustiker hat bauen lassen und t+a anlagen im Besitz hat – kann nur sagen der Marschall woburn ist der totale Hammer – klanglich im high end Bereich – satte druckvolle Bässe glasklare Höhen ein Traum für die Ohren – es ist absolut erstaunlich was aus dieser Kiste raus kommt und hat mich echt klanglich und druck mäßig voll umgehauen – normale Stereo anlagen völlig Chancen los – selbst in der ober klasse – ich kann nur sagen absolute kauf Empfehlung – over the top

  7. Geschenk sagt:

    Der Woburn ist genau, was ich gesucht habe, ein transportabler Lautsprecher, den ich mit Signalen vom Telefon füttern kann, ohne zu große (am besten keine) Kompromisse beim Klang machen zu müssen. Und siehe da… das ist nach einigen Fehltritten (u.a. der Teufel Raumfeld One und die 88er Sony) genau der Woburn. Klingt out-of-the-box bereits hervorragend und findet deutlisch schneller und zuverlässiger die Verbindung zu meiner Signalquelle. Hinzu kommt die Marshall typische Optik, die sicher Geschmackssache ist, aber eben wie alles an Marshall auch gewiss zeitlos. Doch nun zum „Problem“: Zumindest bei meinem Wobrun knistert es bei Bluetooth (aptx von einem Samsung Note 3) ein wenig. Das hält auch nach Abschalten des Signals für einige Sekunden an. Womöglich eine Eigenheit des Verstärkers? Mit Line-In passiert es jedenfalls nicht. Zuhören ist es allerdings nur bei sehr leisen Passagen und in unmittelbarer Nähe zum Lautsprecher. Würde ich ihn deswegen zurückgeben? Neeeiiin, sicher nicht! 🙂 Der ist und bleibt meins, meins, meins…

  8. Geschenk sagt:

    Schreibe hier auch mal eine Bewertung,da ich mich auch sehr lange mit dem Produkt beschäftigt habe. Nach 14 Tagen Testzeit vollkommen zufrieden.Super hochwertiges Design.Super klang.Lautstärkeregler bis 10 braucht man in normalen Räumen eigentlich nur bis 2 oder 3. Kann man locker auch in großen Räumen bis 100m² eine Party beschallen. Immer noch gute Abmaße um Ihn von Steckdose zu Steckdose zu transportieren.Rundum glücklich mit dem Gerät,kann ich nur weiterempfehlen!!

  9. Geschenk sagt:

    Ich habe nach einer Partybox mit einem Allrounder Klang gesucht. Zu Probe habe ich den Teufel Boomster xl für 600€ und den Marshall Woburn für 340€ Nach vielem testen und ausprobieren ist der Teufel nach Hause geschickt worden. Marschal hat ehrlichen, tollen und um ca. 20% lauten Klang, obwohl die Boxen ziemlich edentische Eigenschaften aufweisen sollen.(außer Akku und Netz Betrieb) Ich habe den Kauf nicht bereut, sogar mir noch die Kilburn zu gekauft um das Qualität mitnehmen zu können. Marshall hat für mich neue Dimensionen der Musik-Handwerk-qualität für ein günstigen Preis eröffnet. Ich kann die Box sehr empfehlen.

  10. Geschenk sagt:

    Kann mich den vielen anderen Rezensionen anschließen. Viel Power, starker Bass. Stereo Eindruck je nach Raum nach unserem Hörempfinden mäßig bzw. üblich für Standalone Box. Super in Kombi mit weiterer Box via Klinke / Verteiler, zB Stanmore. Eigener Vergleichstest mit Soundlink III von B. Für Marshall entschieden!

  11. Geschenk sagt:

    Ich war auf der Suche nach einem Semi-Heimsystem welches ohne viel Kabelsalat und Stress auskommt und das sofern man Strom hat auch mal im Garten benutzbar ist. Hatte mich zuerst bei der Konkurrenz umgeschaut, konnte aber das Gerät welches mich wirklich anmacht nicht finden. Dann bin ich auf den „kleinen“ Marshall gestossen und war von der Optik erstmal begeistert, zudem habe ich früher beim Gitarre spielen immer vom dicken Marshall Full Stack geträumt, ich war also komplett ausgeliefert. Viele der namhaften Marken sind ja mittlerweile auf die Kostenschiene gerückt und verkaufen im Endeffekt nur noch ihren Markennamen für viel Geld, ich war also grundsätzlich eher skeptisch eingestellt, wurde aber ziemlich schnell von dem Gerät überzeugt. Geliefert wird hier 100% Marshall, wirklich begeisternde Qualität, die Regler fühlen sich wertig an, der An-/Ausschalter ist einfach wunderschön mechanisch, haptisch ein Traum und ich kann mich mit meinem gar nicht so schlanken Körper auf das Ding draufstellen ohne knarzen oder sonstigem, der Hammer, andere Boxen würden bereits unter dem Körper meiner Freundin kolabieren. 🙂 OK, soviel zur Qualität, was aber natürlich zählt wenn man nicht nur eine stylishe Sitzgelegenheit sucht sondern etwas aus dem Klang entweicht ist natürlich selbiger, auch hier ist das Ding voll auf Kurs. Im Rahmen der Möglichkeiten einer ~400€ BT-Box wird hier das volle Programm gefahren, Bass kommt sehr druckvoll, saubere Mitten, akustisch schön getrennte Bässe und Höhen, viel Lautstärkereserven für ein normales Wohnzimmer, da geht schon ordentlich Alarm in der Hütte. Auch unter „viel Last“ 🙂 bleibt der Sound sauber, da bläst er wirklich alle vergleichbaren Boxen die ich bisher hören durfte vollkommen weg, kein Scheppern, kein ausfranzen der Mitten, einfach nur Druck. Vorteilhaft finde ich auch die Drehregler für Bässe und Höhen, bei BT-Boxen leider auch nicht selbstverständlichm, damit entfällt das nervige rumgesuche im Handy oder das installieren irgendeiner schrottigen App. Besonders genial finde ich aber den warmen Sound der einfach typisch für Marshall ist und nochmal unterstreicht dass Marshall nicht nur einfach irgendeine Box macht sondern eben die Markenwerte dann auch tatsächlich reinpackt, dass gibt Sympathiebonus +1 Bisher problemlos ist die BT-Koppelung mit allen meinen Geräten, geht auch immer sehr schnell, schneller als bspw. meine (zugegeben nicht vergleichbare) Anker Box. (Geräte: Galaxy S7 E, Microsoft Surface, IPad Air 2, Nokia Lumia 930….) Kein Rauschen etc., läuft 🙂 Also Fazit: Super geile Box, wirklich sehr schön anzuschauen, sauber verarbeitet und mit diesem tollen, warmen und nachdrücklichen Sound den man einfach haben will, egal was man hört. Kritikpunkte zu finden bei einem Gerät welches man so lieb gewonnen hat ist natürlich immer schwer, überlasse ich also anderen diese zu suchen. Könnte er billiger sein? Ganz ehrlich, bei dem was geboten wird muss er einfach nicht. Logische Konsequenz: 5 Sterne.

  12. Geschenk sagt:

    Eigentlich stimmt hier alles: Die Box sieht toll aus (definitiv das Highlight im Wohnzimmer), sie fühlt sich wunderbar an (die Verarbeitung ist edel, das ‚Handling‘ der verschiedenen Audioeingänge ist super einfach, die Drehknöpfe zum steuern des Klangs sind wunderbar) und sie hört sich auch sehr gut an. Ich habe schon Anlagen gehört, die abgesehen vom Stereo-Effekt nicht einmal annähernd an den Woburn rangekommen sind. Soweit bin ich begeistert. ABER: Der Woburn hat Wumms. Ich hatte hier gelesen, dass der Lautsprecher laut ist, aber ich hatte keine Vorstellung davon, wie laut. Für ein normales Wohnzimmer ist das schon hart an der Grenze. Und ich spreche nicht davon ihn voll aufzudrehen (Gott bewahre), sondern von den unteren vier der insgesamt zehn Stufen. Mit Plattenspieler samt Phonoverstärker höre ich zum Beispiel unter der Woche nur tagsüber Musik, weil selbst die niedrigste Stufe schon so laut ist, dass der Nachbar vermutlich mithören könnte. Faktisch kann ich Platten mit dem Woburn zumindest in diesem Setup Abends nicht hören. Über Bluetooth wage ich mich immerhin bis auf Stufe vier vor – aber nur wenn am Gerät entsprechend runter geregelt wird. Abends bin ich auch hier eher auf Stufe zwei unterwegs. Kurzum: Inzwischen würde ich zum Stanmore raten. Der ist ein wenig günstiger, bringt (vermutlich) die selben Qualitäten wie der Woburn mit, bewegt sich aber in einer Nachbarschaft-Freundlicheren Lautstärke. Wer vor Lautstärke keine Angst hat findet im Woburn allerdings den perfekten Lautsprecher.

  13. Geschenk sagt:

    Habe mir den Woburn vor ca. 3 Wochen zugelegt und bin hellauf begeistert. Ich streame hauptsächlich über spotify und verbinde dazu das iPhone über Bluetooth mit der Box. Der Sound ist phänomenal! Bei halber Lautstärke in meinem großen Wohnzimmer habe ich Live-Konzert-Atmosphäre. Tolle Höhen, druckvoller Bass. Die geniale Optik brauche ich wohl nicht extra erwähnen Absolute Kaufempfehlung!

  14. Geschenk sagt:

    Was für ein klang! Und die lautstärke nicht mehr normal ! Bläst euch weg.unglaublich was aus so nem kleinen kasten rauskommt!jeder cent ist hier gut investiert!!!! Vergesst bose oder sonos .marshall zeigt wie es geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.