Mario Party: Star Rush [3DS]: Nintendo
mehr Bilder >>
zum Shop

Mario Party: Star Rush [3DS]: Nintendo

Mario Party: Star Rush [3DS]: Nintendo: Games
Altersfreigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung Genre: Aktion Plattform: Nintendo 3DS Version: Standard


Produktbeschreibung des Herstellers

13 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    „Mario Party“ ist ein Genre, welches sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Fans waren nicht gut zu sprechen auf die Neuerungen der letzten Teile. Ich persönlich kann dazu nicht viel sagen, da ich bis jetzt nur die mobilen Teile gezockt habe. „Mario Party DS“ ist bis jetzt immer noch mein Favorit mit den unzähligen Party-Modi und der charmanten Präsentation. „Island Tour“ für den 3DS war zwar ganz schön und hatte großartige Minispiele, war aber doch sehr vom Glück abhängig. „Mario Party – Star Rush“ war eine große Überraschung, denn sicherlich hätte niemand mit einem zweiten „Party“-Teil für den 3DS gerechnet. Leider waren auch hier die negativen Kritiken nicht fern, bereits vor dem Release. Aber so sind sie nun mal die Nintendo-Fans, wünschen sich Neues, aber wenns dann zu neu wird, hagelt es schlechte Kritiken. Ich ging ganz offen und objektiv an das Ganze heran und schaute mir auch keine Trailer oder Gameplay-Videos an. Und das ist wahrscheinlich auch sehr gut gewesen, denn ich hatte und habe mit „Star Rush“ sehr viel Spaß! Wie so oft gibt es keine wirkliche Story (leider, denn der DS-Teil hatte dies und war dadurch sehr liebenswert), sondern eine riesige Sammlung von verschiedenen Spielmodi. Doch „Star Rush“ wartet mit einer großen Neuerung auf: Alle Spieler würfeln und bewegen sich gleichzeitig. Klingt zwar interessant, aber ich konnte es mir in der Praxis nur schwer vorstellen. Doch das Spiel setzt diese Methode wirklich klasse um. Gerade durch die Platzierung der Mini-Bosse, die man besiegen muss, um Sterne zu bekommen, und auch die Partner, die man im Spiel bekommen kann, erhält „Star Rush“ eine taktische Tiefe. Doch erstmal zum Umfang: Dieser ist wirklich beachtlich. Der Hauptkern liegt in der Toad-Sternenjagd, in dem es viele verschiedene und abwechslungsreiche Bretter gibt. Hier ist gerade das Partner-System sehr cool gemacht. Läuft man über einen Partner drüber (zum Beispiel Mario, Luigi und Co), schließt er sich einem an und hilft einem bei Mini-Bossen oder bei der Würfelzahl. Das ist zwar bei zwei, drei Partnern schon ein Riesen-Vorteil, dafür gibt es aber viele Möglichkeiten anderen Spielern Partner wegzuschnappen. Zudem kann man einen Vorteil erlangen, wenn man als Erster auf einem Boss-Feld landet, um so einen Vorsprung zu erlangen. Man sollte aber bei COM-Gegnern die Spielstärke mindestens auf Schwer stellen, ansonsten werden diese einem nicht viel entgegensetzen. Dann gibt es eine Art Münzrennen, in dem man Münzen sammeln muss, um schneller zu sein, als seine Gegner, sehr spaßig! Dann gibt es ein kleines, aber lustiges, simples Brettspiel, bei dem man von links nach rechts kommen muss und der Gegner in die entgegengesetzte Richtung. Im nächsten Modus prügelt man sich um Ballons mit Münzen und Sternen auf kleinen Brettern und dann muss man sogar verschiedene, bekannte Musikstücke aus der Mario-Welt mit verschiedenen Instrumenten unterstützen, sehr schön, auch wenn die Instrumente selber sehr identisch zu bedienen sind (einmal über den Touchscreen ziehen). Dann gibt es eine Art „Minesweeper-Turmspiel“, ein „Buu Huu“-Puzzlespiel, ein Museum, in dem man alle Charaktere und Gegner begutachten kann und natürlich die Minispiele selber, welche sich einzeln zocken lassen. Kommen wir also damit zu den Minispielen: Diese sind wieder mal richtig klasse! Nicht so gut, wie die aus „Island Tour“, aber immer noch super. Natürlich ist nicht jedes Minispiel genial (das Puste-Spiel mit den Schiffchen ist unmöglich!), aber es gibt Abwechslung und vor allem die Boss-Kämpfe sind schön unterhaltsam, auch wenn sie logischerweise irgendwann etwas repetitiv werden. Sehr schön ist auch die Tatsache, dass es für den Münzlauf zum Beispiel ganz spezielle Minispiele gibt. Die spielbaren Charaktere sind wieder sehr vielseitig mit einigen freispielbaren Freunden (insgesamt 12), will hier aber nicht spoilern. Diese lassen sich, wie auch viele der Spielmodi oder auch andere Extras durch Party-Punkte freischalten (ähnlich zum DS-Teil, was mir sehr gefällt). Das Spiel hat natürlich Amiibo-Unterstützung, die in meinen Augen sehr gut ist. Zwar kann mit seinen Amiibo’s einige Vorteile erhalten, aber zwingend nötig für das Spiel sind sie nicht. Ebenfalls positiv zu vermerken, ist der Multiplayer, der vor allem durch die Download-Variante sehr vorteilhaft für Spieler ist, die kein eigenes Spiel haben (auch wenn man diese Möglichkeit erst im „e-Shop“ runterladen muss). Leider gibt es auch dieses Mal keine Online-Optionen. Das ist einerseits verständlich, aufgrund der längeren Spieldauer einiger Spielbretter, andererseits trotzdem ärgerlich, dass gerade „Mario Party“ nicht online spielbar ist! Technisch ist das Spiel keine besondere Augenweide, aber es sieht trotzdem gut aus, gerade die gemalten Charakterbilder gefallen mir sehr gut. Und musikalisch gibt’s gewohnte, wenn auch schöne Kost. Fazit: „Mario Party – Star Rush“ ist ein wirklich toller und abwechslungsreicher Ableger der Reihe. Nicht perfekt, aber besser, als „Island Tour“ und auch nach 20 Stunden noch sehr spaßig und unterhaltsam. Die Neuerungen sind klasse, die Minispiele ebenfalls, es gibt verschiedene Modi und vor allem macht das Ganze richtig viel Spaß! Und damit ist in meinen Augen die Aufgabe des Spiels ja dann perfekt erfüllt.

  2. Geschenk sagt:

    Anfangs fand ich das spiel auch gewöhnungsbedürftig aber die sucht hat mich schnell gepackt.Habe auch meine amiibo Figuren viel im Einsatz wo das Spielen noch mehr Spaß macht. Durch die Figuren bekommt man Spezial Würfel und kann mit seiner figur über das spielbrett flitzen einfach Super.

  3. Geschenk sagt:

    Klar, wie immer liebevoll und wunderschön designt. Doch man hätte mehr draus machen können, vor allem die Sache, mit dem Glück nervt einfach nur tierisch. Das gewisse Etwas fehlt mir hier einfach.

  4. Geschenk sagt:

    Dieser Teil bringt mal wieder frischen Wind in die Reihe aber diesmal stinkt es nicht zur Hölle. Mario Party Star Rush ist überraschend innovativ und spaßig und bringt das ganze wieder ein Stück in die richtige Richtung. Natürlich empfiehlt es sich nur dieses Spiel zu kaufen, wenn man auch mind. Einen Mitspielern hat.

  5. Geschenk sagt:

    Seitdem ND Cube die „Mario Party“-Reihe entwickelt, hatte es doch einige gravierende Änderungen. Angefangen damit, dass für die stationären Konsolen die Bretter vollkommen linear waren, mit Sternen die es unterwegs einzusammeln galt. Island Tour ging da wieder andere Wege und verstaute das Fahrzeug. Die Figuren liefen wieder ihre eigenen Wege, aber auch hier durften wir uns an lineare Bretter erfreuen. Teil 10 ging dann wieder den gleichen Weg, wie Teil 9. Und erschreckenderweise wurde der Umfang immer kleiner. Als ob ND Cube diese Kritik zur Kenntnis genommen hätte, wurde für Star Rush nun wieder eine neue Formel ausgedacht. Und ich muss gestehen, diese Formel funktioniert fantastisch. Das Spiel bietet insgesamt 3 Hauptspielmodi und drei Nebenmodi. Die Hauptmodi wären die Toad-Tour, das Münzrennen und die Ballonjagd. Die Toad-Tour ist dabei wohl der größte Modus. Es gibt insgesamt 5 Welten, je in drei Brettgrößen aufgeteilt. Auf jedem dieser Bretter spiel man selbst als Toad, der es sich zur Aufgabe macht, Bosse herauszufordern, um an Sterne zu kommen. Dabei würfeln alle Mitspieler gleichzeitig und können sich frei auf dem Spielbrett bewegen. Ab der zweiten Runde und nach jedem Boss tauchen auf den Brettern auch andere Figuren, wie Mario, Yoshi und Peach auf, die rekrutiert werden können. Sobald man Rekruten im Team hat, kann man auch jederzeit diese Figur als Teamführer wählen. Dabei bringt auch jeder rekrut seinen eigenen, speziellen Würfel mit. Während die Toads ganz normal von 1 – 6 Würfeln können, haben Mario und Freunde andere Ziffern. Mario hat beispielweise anstelle einer 3 und 4 die Ziffern 0 und sieben, Waluigi hat auf drei Seiten eine 6, aber auf den anderen Seiten zieht er euch zwei Münzen vom Konto ab, während Luigi auf drei Seiten eine 1 hat, aber auch 5, 6 und 7. Das alles bringt dann ein bisschen Taktik mit ins Spiel. Nehme ich einen charakter, der nach dem Prinzip „Hohes risiko, große Belohnung“ läuft oder nehme ich eine Figur, die angemessen hoch würfelt? Auch inaktive Figuren im Team würfeln, um den Bewegungsradius zu verbessern. Deren würfe bestehen jedoch aus den Zahlen 1 und 2. Dadurch ist selbst bei Risiko-Figuren, die Nullen werfen könen versichert, dass man mindestens ein Feld geht. Zudem stehen uns die Mitstreiter in Bosskämpfen zur Seite. Und nur in Bosskämpfen. In regulären Minispielen spielt jeder Mitspieler mit seinem aktuellen Teamführer. Ebenfalls hat jede Welt ihre eigene, kleine Besonderheit. Das Geisterhaus hat Doppelgänger, die sich als Spukmätze entpuppen und euch mit einem Minuswürfel plagen, während die Kuchenwelt mit regelmäßig mit Münzen garniert wird. Weiterhin kann man auch Items nutzen, um den Gegnern das Spiel zur Hölle zu machen oder um einen Vorteil zu genießen. Auch gibt es die Möglichkeit, Mitspieler zu duellen herauszufordern. So kann man die Mitstreiter der anderen mopsen. Maximal kann ein Team jedoch nur aus fünf Figuren bestehen, inklusive Toad. Neben Bossminispielen gibt es auch reguläre Minispiele, die gespielt werden können, wenn man einen Ballon einsammelt. Wurden alle Bosse besiegt, kommt es zur Vergabe von Bonusmünzen. Außerdem werden jedem spieler pro 10 Münzen ein Stern auf das Konto gutgeschrieben. Die Ballonjagd funktioniert im Wesentlichen so ähnlich, wie die Toad-Tour und kommt der klassischen Formel am nächsten. Auch hier ziehen alle Parteien gleichzeitig. Die Ausnahme ist, hier darf man wählen, wen man spielen möchte. In jeder Runde steht es uns frei, in welche Richtung wir uns bewegen möchten, wobei die Bretter hier wesentlich kleiner und geradliniger sind. Es steht uns aber frei, jederzeit wieder in die andere Richtung zu gehen. Auf dem Brettern selbst erscheinen schließlich Ballons mit Münzen und Sternenform. Münzballons füllen das Geldkonto und starten gleichzeitig ein Minispiel. Wer den Ballon gesammelt hat bestimmt das Spiel. Sollten zwei Münzballone gesammelt werden, startet hingegen ein Bossminispiel, in dem der Erst- und Letztplazierte zusammen gegen den Zweiten und Dritten (ebenfalls im Team) antreten. Wer es schließlich schafft, den Sternenballon einzusammeln, darf sein sauer verdientes Geld schließlich in Sterne investieren. Auch hier wird alles durch den Einsatz von Items abgerundet, die man finden und kaufen kann. Nach 10, 20 oder 30 Runden ist der Spuk wieder vorbei. Am Ende werden auch hier Bonussterne vergeben, überschüssige Münzen werden aber nicht in Sterne umgewandelt. Im Münzrennen geht es dann wieder sehr antagonistisch zu. Auch hier steht es uns frei, wen wir spielen möchten, anschließend können wir uns dem Rennen auch schon stellen. Der Reihe nach werden immer drei Minispiele gespielt, mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad. Jedes dieser Minispiele dreht sich darum, für sich alleine Münzen einzuheimsen. Pro Münze läuft die Spielfigur ein Feld vorwärts. Ab einem bestimmten Sammelbetrag, erscheint auch ein Item, das eingesammelt werden kann. Dieses Item bringt euch entweder zusätzlich Münzen um etwas weiter zu kommen oder erschwert es euren Gegnern. Der Feuerball brennt einem eurer Gegner jede Münze im Minispiel weg, während der Blitz die Gegner verlangsamt. Und dann ist da noch Kamek, der euch Bewegungsunfähig macht, bis ihr euch von seinen Fesseln habt lösen können. Gewonnen hat, wer zuerst im Ziel ist. Ansonsten gibt es noch die Musikbühne, ein Rhythmusspiel, in dem ihr neue Mariomelodien musikalisch begleitet. Das obligatorische Endlos-Puzzlespiel ist auch wieder vertreten. Hier dreht ihr Bauklötze, um so eine dreierreihe der gleichen Zahl zu erstellen. Diese Blöcke verschwinden dann. Zwischendurch werden ihr von Buu-Blöcken blockiert, die ihr aber zerstören könnt, indem angrenzebnde steine verschwinden. Schließlich gibt es noch den Kletterturm. Das Spiel funktioniert wie Minesweeper. Ihr klettert auf dem Turm nach oben und deckt Felder auf. Blaue Felder haben angrenzend keine Gefahren, andersfarbige Felder hingegen schon. Ziel ist es, die Turmspitze fehlerfrei zu ereichen. Ein Fehler und es heißt Game Over und ihr startet von vorne. Last but not Least gibt es auch ein Brettspiel, das Backgammon nicht unähnlich ist. Jedes Team wählt drei Mitstreiter und versucht als erstes das andere Ende mit allen figuren zu erreichen. Unterwegs ist das Brett mit Fallen gespickt. Einige lassen euch zurück gehen, andere Vorwärts und die Brettmitte schickt euch zum start zurück. Überholte Figuren setzen eine Runde aus, landet ihr jedoch auf das gleiche Feld, wie die Gegnerfigur, wird diese zurück zum start geschickt. Es wird mit zwei Würfeln gewürfelt. Pro Würfel werdenzwei verschiedene Figuren bewegt. Bei einem Pasch rücken alle eigenen Figuren vor. Auch unterstützt das Spiel Amiibo. Die Funktionalität der Amiibo grenz dabei aber an einem Game Breaker, je nach Situation. In Toad-Tour wird der Amiibo umgehend als Teammitglied für den Nutzer ins Spiel gebracht und man startet mit dem Item Doppelwürfel. Ist auf dem Amiibo ein Datensatz zu MP10 gespeichert, wird der Standardwürfel durch einen Bronze-, Silber- oder Goldwürfel ersetzt. Der Goldwürfel ha beispielsweise die Zahlen 4 – 9 auf dem Würfel. Fehlen dem Amiibo diese Daten, wird er mit seinem herkömmlichen toad-Tour-Würfel ins Spiel gebracht. Amiibo können nicht gemopst oder anderweitig aus dem Spiel entfernt werden. Im Münzrennen erhalten Amiibonutzer jeden Gegenstand doppelt, außerdem startet die Figur (zumindest mit MP10-Daten) bereits mit zwei gegenständen. In Ballonjagd starten Amiibo-Nutzer mit einem Doppelwürfel. Mit MP10 Daten werden auch hier die Edelmetallwürfel vergeben. „Vor und Zurück“ lässt die Spielfigur wie einen Amiibo aussehen, zudem startet jeder Amiibo mit einem „4 – 6“ Würfel oder einem Edelmetallwürfel. Deise Würfel können einmalig als Item genutzt werden, so lange dieser Charakter noch im Spiel ist. Im kletterturm können hingegen Figuren eingesetzt werden, um die Kletterei auf dem Turm fortsetzen zu könen. Sprich: Extraleben. Was die Minispiele angeht, so haben wir es wieder mit der gewohnten Qualität zu tun. Zudem haben wir es dieses mal sogar mit erschreckend wenigen Glücksminispielen zu tun. Alle anderen lassen sich prima mit etwas Geschick und Können absolvieren. Zudem werden in diesem Teil kaum 3DS-Features benutzt. Eine Hand voll Minispiele nutzt den Touchscreen sparodisch, eines unterstützt das Mikrofon (überraschung, es wird gepustet), Der Gyrosensor fällt jedoch unterm Teppich. Schade, gerade in IT mochte ich einige der Gyro-Spiele recht gerne. Auch ist die Menge an Spielen nicht so schlecht, auch wenn es gerne mehr hätten sein dürfen. So gibt es nur zwölf Bossspiele, das Münzrennen selbst bietet auch nur 12 Minispiele an. Bowser bietet ebenfalls 3 Herausforderungen an, dier ausschließlich im Münzrennen stattfinden. Die restlichen 26 Minispiele sind wieder die bekannt „Jeder gegen Jeden“, die sowohl in der Toad-Tour, als auch in der Ballonjagd mitmachen. Einen Onlinemodus gibt es nicht. Was auch fehlt sind Minispielmodi wie „Erringe X Siege“ und dergleichen. Hätte das Paket abrunden können. Auch gibt es keinen Soundtest. Dafür wird wieder Downloadplay angeboten und im eShop lässt sich die App „Partygast“ gratis runterladen, um auch so schneller im Multiplayer teilnehmen zu können. Fazit Vermutlich das beste Mario Party, das ND Cube seit der Übernahme hervorgebracht hat. Toad-Tour bringt das taktische Element zurück, das in den letzten drei Ablegern nicht vorhanden war. Will ich mich direkt zum Boss begeben oder soll ich zum anderen Brettende um mir dort den Helfer zu schnappen? Setzte ich das Item jetzt ein oder warte ich noch? Auch die Ballonjagd ziemlich unterhaltsam, da die dortigen Bretter jedoch viel kleiner sind, wirkt das Spiel jedoch etwas zäher. Bringt jedoch dank der Items das Gefühl mit sich, die alte Formel zu spielen. Grundsätzlich bin ich mit diesem Ableger sehr zufrieden. Gerne hätte es merh Minispiele geben dürfen und die Bonusfelder auf den Brettern hätten mit jedem Lauf gerne neu verteilt werden dürfen. Aber alles in allem der Schritt in die richtige Richtung. Fans, junge Spieler und Junggebliebene können da eigentlich getrost zugreifen. Besonders wenn man mit Freunden spielen kann.

  6. Geschenk sagt:

    So ein cooles Spiel .man kann soviele Welten frei spielen.find ich richtig gut,man kann sich auch mit Freunden verbinden und die Welten zusammen spielen

  7. Geschenk sagt:

    Wieder ein gelungenes Spiel, zwar nicht so toll wie die ersten acht Teile aber immer wieder spielenswert. Ein Spiel welches bis zu 4 Spieler gespielt werden kann.

  8. Geschenk sagt:

    Ich kannte vorher nur noch das Mario Party aus den N64er Zeiten, deshalb war das Spiel hier für mich anfangs erstmal gewöhnungsbedürftig. Vorallem das man Spielbretter hat wo man in alle Richtungen laufen kann, sogar vor und zurück oder im Kreis. Da dachte ich schon das könnte weniger spannend sein. Weil das ja wenig was mit echten Spielbrettern zu tun hat. Doch dem ist gar nicht so. Zwar sehen die Bretter meiner Meinung nach etwas stupide aus. Doch der Spielverlauf entpuppt sich dann doch als kreativ und spaßig. Sehr gut gefallen mir diese vielen freischaltbaren Sachen. Erst wenn man eine Weile gespielt und verschiedene Dinge freigeschalten hat, wird das Spiel immer besser. Da gibts dann so einen Modus Namens „Ballonjagdt“, der dem N64er Spielbrettern recht nahe kommt, wenn auch deutlich abgespeckter und weniger kreativ. Aber es gibt dafür auch noch andere gut durchdachte spaßige Spielmöglichkeiten. Die meisten Minispiele gefallen mir ebenso ganz gut. Es mag zwar insgesamt ein Spiel sein das für den Multiplayer gedacht ist, überzeugt mich aber auch als Solospieler voll und ganz. Eben wegen den freispielbaren Möglichkeiten und den verschiedenen Spielmodis. Ein Stern Abzug weil ich das Gefühl habe das dass Potential nicht ausgeschöpft wurde. Trotz vieler Ideen sind die Spielbretter relativ klein gehalten und das Design sieht etwas lieblos und einfach aus. Macht aber nichts desto trotz sehr viel Spaß und sogar auch süchtig 🙂

  9. Geschenk sagt:

    Lange ist es das Spiel noch nicht auf dem Markt. Das brauchte es aber auch gar nicht, denn in keinem anderen Spiel der Reihe kommt es zu derart starken Abweichungen vom klassischen MarioParty. Hier meine Eindrücke der Neuerungen Pro: + Simultanes Würfeln führt zu einer enormen Zeitersparnis + Freie wählbare Bewegungen bringen mehr Taktik ins Spielgeschehen + Lokaler Koop mit KOSTENFREIEM Downloadspiel für alle MItspieler (ich empfehle des Umfangs halber einen Download der erweiterten Version im E-Shop) + Gemeinsamer Endgegnerkampf (hier kommen die Runden zu einem klaren Abschluss) + Wählbare Figuren aus der Mariowelt als Avatar (auch hier: Taktik wird gegenüber ZUfall erhöht, da die Figuren mit dem Spielbrett auf unterschiedliche Weise interagieren) + Sehr viele Minispiele Neutral: Das Spiel eignet sich nur bedingt als Singleplayerspiel. Sicherlich kann einige Zeit auch anfangs alleine investieren. Allerdings werden dann die MInispiele schnell langweilig. Sein Schwerpunkt lag und liegt im Multiplayermodus. Hier fährt das Spiel seine volle Stärke aus. Contra: – Kein Online-Koop (angesichts der Ausrichtung auf einen Multiplayermodus für all jene ein Nachteil, die nicht über Freunde in unmittelbarer Nähe verfügen) Insgesamt eines der besten MarioPartys. Unser derzeitiges und künftiges Lieblingsspiel im Freundeskreis. All jene, die es allein spielen, sollten sich vor dem Kauf gut überlegen, inwiefern sie das Konzept auch als Alleinspieler anspricht. Es dürfte dann mehr ein Gelegenheitsspiel sein. Was auch nicht falsch ist, wenn man es weiß…

  10. Geschenk sagt:

    Endlich mal wieder ein besseres Mario Party !!! Am Anfang dachte ich ohje bitte nicht schon wieder ein Reinfall aber nach längerem Spielen fing es an richtig Spaß zu machen leider ist das Spielprinzip nicht wie bei den alten teilen 1-8 was mir lieber gewesen wäre aber dieser Teil bringt wieder etwas Neues mit sich einfach toll empfehlenswert!!!!!

  11. Geschenk sagt:

    Dieser teil ist ganz anderst als die anderen ich war erst so bissel… hmm ja ist das wirklich gut… UND JA DAS IST ER Ich liebe mario party und mit freunden immer der bringer Wieder ein top teil 🙂

  12. Geschenk sagt:

    Vorweg, ich bin ein mega Fan von Mario Party! Leider fand ich die letzten beiden Spiele (Mario Party 9 und 10) nicht so schön! Deswegen war ich mega gespannt, was die Macher sich bei Mario Party Star rush haben einfallen lassen und ich muss sagen, bin positiv überrascht. Die ganze Aufmachung und die Grafik hat mich vollkommen überzeugt. Der einzige Minus Punkt, den ich geben muss ist, es ist mir persönlich manchmal etwas zu durcheinander. Aber am Ende ist es ein schönes Party Spiel für Groß und Klein.

  13. Geschenk sagt:

    Dieses Spiel war anfangs sehr ungewohnt. Ich spielte vorher das alte Mario Party 5 auf der Game Cube und dort ist das Spielgefühl mit den verscheiden Maps anders. Dort stellte man zu Beginn die Rundenanzahl ein. Dann musste man würfeln und dann in einer vorgegebenen Richtung durchs Spielfeld kommen. Dort gab es verschiedene Felder, wie etwa die Blauen und Roten, die entweder 3 Münzen gaben oder abzogen. Abgesehen davon gab es auch Spezielle Felder mit verschiedenen Ereignissen. Ziel war es mit jeweils 20 Münzen möglichst viele Sterne zu kaufen. Nachdem nun jeder gewürfelt hatte und eben das Feld die verschiedene Wirkung zeigte, gab es immer ein Minispiel. Als ich nun Mario Party Star Rush gekauft habe, dachte ich, dass das Spiel ungefähr genauso oder so ähnlich funktioniert. Als ich das Spiel gestartet habe, war ich überrascht und musste mich erst daran gewöhnen. Es stellte sich aber nach einiger Zeit heraus, dass das Spiel funktioniert; Es macht Spaß und bietet Langzeitmotivation. Die Modi sind alle durchdacht und haben alle ihre eigene Art zu überzeugen. Insgesamt kann ich das Spiel also empfehlen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.