Mario Kart 7 – [Nintendo 3DS]
mehr Bilder >>
zum Shop

Mario Kart 7 – [Nintendo 3DS]

Mario Kart 7 – [Nintendo 3DS] bei Amazon.de – Schneller & Kostenloser Versand ab 29€. Jetzt bestellen!
2221340

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Dieses dreidimensionale Nintendo Spiel habe ich für meinen Sohn gekauft. Er ist total begeistert. Das Spiel ist richtig gut. Es gibt insgesamt 32 Rennstrecken. Nachdem man eine Rennstrecke ausgewählt hat, geht es um Bestzeit. Münzen können unterwegs gesammelt werden. Hier einige Details: – Man kann über das Internet mit Personen aus der ganzen Welt spielen – bis zu 8 Spieler können mit nur einer einzigen Karte spielen, vorausgesetzt jeder Spieler besitzt einen Nintendo 3 DS – Einzelspieler-Modus – Die Autos kann man sich aus einzelnen Bausteinen selber bauen, z. B. Räder, Karosserie, Flügel zum Fliegen usw. – Tolle Grafik – Lässt sich leicht mit der Bewegungssteuerung lenken – Man kann mit den Autos auch durchs Wasser fahren oder sogar durch die Luft fliegen Ich würde dieses Spiel wieder kaufen, da es nie langweilig wird und wir viel Spaß damit haben. Durch die verschiedenen Rennstrecken und viele Extra-Spiele ist es ein schöner Zeitvertreib. Nintendo 3 DS-Besitzer müssen dieses Spiel unbedingt haben. ACHTUNG: Spiele, die als Nintendo 3DS Spiele gekennzeichnet sind, können nur auf einem Nintendo 3DS-System verwendet werden. Das Nintendo 3DS-Logo befindet sich auf der rechten Seite der Verpackung:* (siehe Foto) Dieses Spiel kann also nur auf einem 3DS-System verwendet werden! Es funktioniert NICHT auf dem Nintendo DSi, DSi XL, Nintendo DS Lite oder Nintendo DS. * Spiele, bei denen sich das Nintendo DS-Logo links auf der Cover-Seite der Verpackung befindet, können auf jedem System der Nintendo DS-Produktreihe verwendet werden, auch auf dem Nintendo 3DS. Quelle: Nintendo Kundendienst

  2. Geschenk sagt:

    Super Spiel. Unser Sohn ( 6 Jahre ) hat es zur Schuleinführung geschenkt bekommen und spielt es sehr gerne. Es kommt auch bei den großen sehr gut an. Es ist und bleibt ein Spiel für jung und alt. Sehr zu empfehlen

  3. Geschenk sagt:

    Oft kopiert doch nie erreicht! Tolle Grafik, guter 3D Effekt, viel Abwechslung, umfangreiche Streckenauswahl, gute Sounduntermalung… mir gefällt der „Ghost-Modus“ besonders gut (man tritt gegen seine besten Streckenrekorde an und sieht diese als Gegner…), das Aufrüsten bringt Laune, farbenfrohe und immer wieder neue Streckenführungen mit tollen Herausforderungen. Klasse! Ein Muss für jeden 3DS Besitzer

  4. Geschenk sagt:

    Mario Kart 7 ist, wie der Titel schon hergibt, der 7. Teil der Fun-Racer Serie von Nintendo. Diesmal hat sich Nintendo meiner Meinung nach selbst übertroffen. Ein absoluter Hingucker sind vor allem die neuen Rennstrecken, die sehen zum einen richtig gut aus, zum anderen haben sie ein tolles Layout. Neu sind sogar Sequenzen, bei denen man in die Luft steigt zum Fliegen oder ins Wasser abtauchen kann. Dies hat es in den Vorgängern nicht gegeben und ist eine super Bereicherung im Spiel, da diese Funktionen sinnvoll eingebaut worden sind, ohne aufdringlich zu sein. Neben 16 neuen Strecken gibt es auch 16 Klassiker, die sehr gut ausgesucht wurden und mit den neuen Sequenzen teilweise auch ein neues Fahrerlebnis bieten. Fahrer, Karts und Steuerung sind wie immer absolut top! Bei den Fahrern sind die „üblichen Verdächtigen“ dabei, werden aber durch ein paar tolle neue Charaktere ergänzt. Bei den Karts hat es auch eine Neuerung gegeben. Diesmal kann man sich sein Kart im Vorfeld aus 3 Bausteinen zusammensetzten. Man wählt ein Chassis, die Reifen und die „Flügel“ für die Flugsequenzen. Je nach Komposition der 3 Elemente verändert sich das Fahrverhalten des Karts. Die Steuerung geht wie eh und je leicht von der Hand. Das driften klappt super und ist nicht mehr so einfach wie im DS Vorgänger, sondern eher wie in Mario Kart 64. Neu ist an diesem Punkt die Steuerung aus der Ego-Perspektive, via Kippsensoren. Dies ist allerdings nichts für mich, ich bevorzuge die klassische Variante. Zu guter letzt hält auch endlich ein genialer Onlinemodus in dem Spiel Einzug. Man kann über W-Lan mit 7 weiteren (also insgesamt 8 Fahrer) Online um Punkte fahren. Die ersten Runden habe ich schon ausprobiert und auch hier läuft alles flüssig und macht riesen Spaß. Fazit: Geniale Strecken, tolle Fahrer, Karts zum selber bauen und ein fantastischer Onlinemodus. Es bleibt einem nur eins übrig: kaufen und zocken:-) Es lohnt sich!!!

  5. Geschenk sagt:

    Ich habe das Spiel gebraucht gekauft. Leider wurde es vorm Verkauf nicht resettet. Dies geht jedoch ganz leicht, indem man beim Start des Spiels den A, B, X und Y Knopf gleichzeitig drückt. Danach ist das Spiel wieder auf Null gesetzt und man kann seinen Namen und seine Figur erstellen, sowie seine eigenen Punkte sammeln und Sachen freischalten. Ich besitze bereits die Mario Kart DS Version und habe länger überlegt, ob es sich lohnt, die neuere Version für den 3DS zu kaufen. Vom Aufbau her ist es genauso wie die Vorgängerversion. Es gibt jedoch eine neue Titelmusik, neue Rennstrecken, neue Items, neue Figuren und noch ein paar kleinere Änderungen. Neu ist auch die Möglichkeit, mit echten Spielern aus aller Welt, Rennen zu fahren, was ich am Besten finde. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich es mir nicht einbilde, mir kommt es jedoch so vor, als wären die computergesteurten Figuren im 150er Modus besser als in der vorherigen Version, was mir sehr gut gefällt. Früher fiel es mir nämlich sehr leicht die Rennen zu gewinnen, nun muss ich mich schon deutlich mehr anstrengen und auch mal Niederlagen einstecken. Kurz gesagt, für mich hat es sich gelohnt und ich bereue es nicht.

  6. Geschenk sagt:

    bin echt kein großer fan der mario jump and runs(auch der charakter ist mir nicht sonderlich sympathisch)aber dieser fun racer ableger ist echt genial geworden. sicherlich ein spiel das länger in meinem 3ds verbleiben wird. die Grafik ist schön knackig scharf und besser als noch auf der wii konsole(ja ich hatte auch dieses mario spiel),besonders die neue cockpit perspektive gefällt mir sehr gut. der mehrspielerpart weiß auch voll zu überzeugen da man auch eigene grand prixs zusammenstellen kann und weltweit gegeneinander antreten kann,über den mario kart kanal wird man über events und sonstige neuigkeiten auf dem laufenden gehalten. man merkt einfach das in diesem spiel wirklich viel hingebungsvolle arbeit steckt was es derzeit für mich zu meinem lieblings 3ds spiel macht. einziger kritikpunkt der mir einfällt:wie auch schon auf der wii kann ich die musik nicht abstellen,würde gerne nur mit den soundeffekten spielen denn die dudelmusik nervt mich teilweise ganz schön(ich weiß es ist einfach geschmackssache aber ist es so schwer einen menüpunkt in die optionen zu integrieren?)

  7. Geschenk sagt:

    Was soll man scho noch dazu sagen? Ich meine: Man sollte es wirklich mal selber gespielt haben, bevor man sich ein Urteil erlaubt. Es gibt mitlerweile genügend Bewertungen für dieses Spiel, weshalb ich hier auf tiergreifende Dinge verzichten möchte. Stattdessen führe ich nur ein paar Kleinigkeiten auf, die mich daran besonders gestört oder erfreut haben: Pro: + Es ist MARIO KART ! ! ! (für Fans ei Muss) + einige neue originelle Strecken + der neue Flugmodus + sehr große Konfigurationsmöglichkeiten der Fahrzeuge Kontra: – Münzen sammeln (finde ich nicht so toll, da der Fokus von den Gegnern abgelenkt wird. Siege werden teilweise erheblich erschwert -> Spaßbremse) Wie auffällt, gibt es nicht allzu viele negative Dinge, die ich zu dem Spiel loswerden kann. dennoch war dieser punkt für mich so gravierend, dass ich ab einem bestimmten Punkt schlicht und einfach eine Lust mehr hatte. Und das will was heißen !!! Abschließend kann ich hierzu nur sagen: Dieses Spiel gehört auf jeden Fall in die Spielesammlung eines 3DS- Besitzers. Ein zeitloser Klassiker und Spaß garantiert. Wer überlegt, sich einen 3DS zu kaufen, NUR wegen dieses Spieles, sollte es sich unbedingt noch einmal überlegen.

  8. Geschenk sagt:

    Ich halte mich kurz – eigentlich ist dies zu wenig Anerkennung für das Game, aber es sollte fürs erste genügen. Wer die alten Mario Karts kennt/gezockt hat und Gefallen an eben diesen gefunden hat, wird dieses Spiel lieben. Was mich besonders umhaut: – Wunderschöne Grafik: Super schön gestaltet, liebevolle Welten, … – 3D-Effekt ist genau richtig: Ich hatte Angst, dass der 3D-Effekt bei dem Spiel in irgendeiner Art und Weise das Gameplay beeinflusst, da es eventuell irritiert/ablenkt oder ähnliches; nichts derartiges! Er ist einfach genau richtig, nicht zu viel, nicht zu wenig und einfach schön. – Die Charaktere: Klar, wer die Nintendo-Welt liebt, der weiß was ich mein… – Viel Abwechslung: Viele Items, darunter einige Neue. Dazu unglaublich viele Möglichkeiten sich sein eigenes Vehikel zu erschaffen. – Onlinemodus: Super – schließlich wird’s irgendwann langweilig, wenn man den Pc-Gegner über den Kopf gewachsen ist… 🙂 Fazit: Kaufen, kaufen, kaufen! Ich liebe es. p.s: Nein, ich bin kein Nintendo-Mitarbeiter oder werde von Nintendo gezwungen derartige Lobreden zu schwingen – Das Spiel ist einfach genau so geil. Es ist einfach famos.

  9. Geschenk sagt:

    Ich hatte noch das erste Mario Kart auf dem SNES gespielt, dann die N64 Variante gefolgt von der Mario Kart DS und nun Mario Kart 7. Das Spiel hat sich grundsätzlich geändert und meiner Meinung nach steht Mario Kart 7 am Scheideweg. Technisch ist das Spiel klasse. Die Grafik sieht sehr gut aus, der 3D Effekt kommt super rüber, der Sound ist klasse und die Strecken sind unglaublich abwechslungsreich und fordernd gestaltet. Aber das Gameplay ist am Tiefpunkt angelangt. Inzwischen ist der Rennverlauf dermaßen gescriptet, dass es nur noch frustriert, selbst wenn man gewinnt. Was meine ich damit? Mario Kart 7 bietet wie kein Mario Kart zuvor die Möglichkeit sein Kart zu modifizieren. Motivation soll durch das Freispielen der verschiedenen Komponenten erzeugt werden. Dabei ist die Modifikation des Karts allenfalls für das Zeitfahren sinnvoll. Für Grand Prix Rennen sollte man nur auf Beschleunigung und Handling setzen. Geschwindigkeit ist vollkommen obsolet, da die Gegner immer angepasst werden, egal mit was für einer Kart Kombination sie fahren. Entsprechend sind nur die Werte interessant, welche sich unmittelbar im Rennen bemerkbar machen und das sind Beschleunigung sowie Handling. Bei alten Mario Kart Version war die Top Speed des Karts noch ein extrem wichtiger Faktor. Bei Mario Kart 7 wird dieser Vorteil weggescriptet. Nintendo hat auch alles aus dem Spiel entfernt, was den Spieler diese Eingriff bemerken lässt. So läuft während des Grand Prix keine Zeit mehr mit, wodurch man keine Chance hat, die Geschwindigkeit einzuschätzen. Die Karte ist nur noch in einem sehr kleinen Ausschnitt vorhanden, so dass man nur noch das Renngeschehen wenige Meter vor und hinter dem eigenen Kart beobachten kann. Daher verwundert es auch nicht, dass man mit einem Top Speed Wagen in Führung liegend perfekt die Strecke abfährt, alle Kurve mit Powerslide nimmt, jedes Turbofeld nutzt, usw., aber sobald man aneckt, fahren direkt 2-3 Gegner an einem vorbei. Tja … bei alten Mario Kart Versionen war das nicht der Fall, aber da hatte man ja auch via Karte die gesamte Rennstrecke im Blick und gescriptete Bescheißereien wären sehr peinlich gewesen. Da konnte man nicht so leicht Konkurrenz in den Windschatten reinzaubern. So verwundert es auch nicht, dass man sogar den Rückspiegel entfernt hat. Besonders deutlich wird das Gescripte aber bei den Items. Der unsägliche blaue Panzer nervt einfach nur. Bei älteren Mario Kart Versionen hatte man noch eine Chance mit Warp Röhren oder dem perfekten Einsatz des Turbo Pilzes zu entkommen. Inzwischen ist das auch vorbei. Somit muss man hoffen, dass einem in Führung liegend die blauen Panzer nur in den ersten Runden treffen. Kurz vor Rennschluss bedeutet es den Verlust des ersten Platzes, weil ja der Rest des Teams stets in den Windschatten gescriptet wird und prompt vorbei rast. Ebenfalls dürfen sich die roten Panzer einer Kampfwertsteigerung erfreuen. Sie springen inzwischen über Rampen sowie Abgründe und können nun auch fliegen. Zudem wird man durch sie als Führender im Rennen nachhaltig terrorisiert. Dabei kommen sie sehr oft aus dem Nichts, besonders wenn man extrem schnell unterwegs ist. Man sieht ja an den Spielericons, wer gerade welches Item bekommt bzw. bekommen hat. Nehmen wir an, das wir auf Platz 1 fahren. Es kommt wieder ein Itemfeld und Platz 2 und 3 bekommen beide sichtbar keinen roten Panzer, sondern ein anderes Item. Die Reihenfolge ändert sich auch nicht. Trotzdem rauscht in solchen Situationen immer wieder ein roter Panzer aus dem Nichts der viel zu kleinen Karte heran. Mir ist klar, dass der rote Panzer aus der Anzeige verschwindet, sobald der Gegner in „auspackt“, aber dazu muss er ihn erst einmal bekommen und das kann man sehr genau nachvollziehen. Was soll also der Rotz Nintendo? Man fährt als Führender nur noch mit hängenden Bananen und Panzern durch die Gegend (man kann sich ja nicht auf die Itemanzeige der Gegner verlassen) und hofft, dass es bis zum nächsten Itemfeld reicht. Rote Panzer kommen aus dem Nichts, obwohl kein Spieler einen per Itemfeld bekommen hat. Wird bei Mario Kart 8 nun noch die Anzeige der errungenen Items entfernt, damit man den Rennverlauf dann vollkommen ungestört scripten kann? Mir ist klar, dass man damit das Spiel unabhängig von der Leistung des Fahrers spannend halten will, aber inzwischen ist die Grenze überschritten und es nervt nur noch. Es kommt nicht mehr auf’s Fahren an, sondern nur auf die Items. Mario Kart 7 einen „Fun Racer“ zu nennen ist daher nicht mehr zutreffend. Das Spiel ist zum Shooter mutiert und das meine ich ernst. Balanciert die Karts mit den Komponenten vernünftig aus, passt den Schwierigkeitsgrad an oder überarbeitet die Items. Aber hört mit diesen Drehbuchrennen auf. Wenn ich in alten Mario Kart Versionen die sehr schwer zu steuernden Top Speed Karts beherrscht habe, konnte ich ein Rennen dominieren. Nun bin ich mit diesen Karren der Depp, weil selbst die lahmste Gurke mit Schwammreifen auf gerade Strecke an mir vorbei rauscht, obwohl ich gerade mit Powerslide aus der Kurve geschossen kam und der Gegner nicht den Windschattenbonus hat. Verarschen kann ich mich selber! Also die Karte der Rennstrecke wieder groß machen, Zeitanzeige wieder rein, Rückspiegel wieder rein, blauen Panzer entschärfen und keine Phantomitems per Script generieren, um den führenden Fahrer auszubremsen! Mario Kart DS erhielt bei mir noch 5 Sterne. Hier gibt gerade mal 2 und das nur, weil es gut aussieht. Bei solch eine durchgescripteten Kinderkacke kann ich mir auch YouTube Videos von Mario Kart 7 anschauen und brauche mir nicht erst das Spiel kaufen.

  10. Geschenk sagt:

    Meiner Meinung nach die beste Handheld Mario Kart Version. Das Spiel ist eine absolut gelungene Rundumpackung. Flüssige Bildrate, gute Grafik und perfekt abgestimmtes Gameplay. Obwohl es ein Launch Titel des 3DS war kann ich ihn jedem empfehlen der Mario kennt, nicht kennt, einen guten fun Racer für zwischendurch sucht oder einfach ein Spiel haben möchte indem dem man nicht 200 Std. investieren muss um Spaß oder den vollen Umfang zu bekommen. Online Multiplayer ist ebenfalls vorhanden, von mir aber kaum gespielt.

  11. Geschenk sagt:

    Auch hier wieder ein Kracher von Nintendo. Ich spiele Mariokart seit dem ersten Teil und auch der 7. Teil ist mal wieder gut gelungen. Hier einige Details: – Man kann über das Internet mit Personen aus der ganzen Welt spielen – bis zu 8 Spieler können mit nur einer einzigen Karte spielen, vorausgesetzt jeder Spieler besitzt einen Nintendo 3 DS – Einzelspieler-Modus – Die Autos kann man sich aus einzelnen Bausteinen selber bauen, z. B. Räder, Karosserie, Flügel zum Fliegen usw. – Tolle Grafik – Lässt sich leicht mit der Bewegungssteuerung lenken – Man kann mit den Autos auch durchs Wasser fahren oder sogar durch die Luft fliegen Ich würde dieses Spiel wieder kaufen, da es nie langweilig wird und wir viel Spaß damit haben. Durch die verschiedenen Rennstrecken und viele Extra-Spiele ist es ein schöner Zeitvertreib. Nintendo 3 DS-Besitzer müssen dieses Spiel unbedingt haben.

  12. Geschenk sagt:

    Ich muss gestehen, dass ich die Entwicklung der Mario-Kart-Reihe nie großartig verfolgt habe. Ich besitze ein Exemplar von „Super Mario Kart“ für das SNES und habe vor vielen Jahren mal „Mario Kart 64“ angespielt, aber das war es auch schon. Dieses Jahr bekam ich allerdings „Mario Kart 7“ zum Geburtstag geschenkt. Ein Spiel ganz nach meinem Geschmack: Obwohl sich im Vergleich zu 1992 eine Menge geändert hat, ist das Prinzip gleich geblieben. Ich würde dieses Spiel als meinen persönlichen positiven Kulturschock bezeichnen. Eigentlich hat das Spiel gar nicht so viele Auswahlmöglichkeiten. Man kann in insgesamt acht Meisterschaften gegen die anderen Rennfahrer antreten, persönliche Bestzeiten aufstellen, um Ballons und Münzen streiten und natürlich online gegen andere Spieler antreten. Aber diese Auswahlmöglichkeiten wurden dermaßen breit gefächert, dass die Beendigung dieses Spiels unter Umständen doch ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen könnte. Früher ging es lediglich darum, einen Fahrer auszuwählen und Goldpokale zu sammeln. Mittlerweile sind die Trophäen aber wesentlich wichtiger und vielseitiger geworden. Wenn man sich gut schlägt, kann man nämlich weitere Cups, Fahrer und Kart-Bauteile (Fahrzeuge, Räder, Gleitschirme) freischalten. Und wenn man alle Meisterschaften erfolgreich absolviert hat, gibt es immer noch Möglichkeiten, sich zu verbessern: Je nachdem, wie stark man einen Cup dominiert, werden dem Fahrer Sterneränge vergeben. Man kann maximal drei Sterne erhalten, was besonders auf der hohen Schwierigkeitsstufe ein hartes Stück Arbeit ist. Es gibt insgesamt acht Meisterschaften, die aus jeweils vier Rennen und teilweise sehr trickreichen und kuriosen Strecken bestehen. Diese Strecken basieren auf dem Design der Gebiete, die man aus der Welt von Super Mario bereits kennt. Jeder auswählbare Fahrer besitzt mindestens eine davon. Sobald man die Klassen 50ccm (leicht), 100ccm (mittel) und 150ccm (schwer) erfolgreich absolviert hat, wird die Gespiegelt-Klasse freigeschaltet, die spiegelverkehrte Strecken auf dem Niveau der 150ccm-Klasse bereithält. Ein besonderes Feature für den Spieler dürfte es sein, dass die vier Cups, die man freischalten muss, Strecken aus alten Versionen der Reihe enthalten. Da ich bisher nur „Super Mario Kart“ kannte, hat es mich natürlich besonders gefreut, auf modifizierte Varianten der Strecken „Mario Circuit 2“ und „Rainbow Road“ zu stoßen. PILZ-CUP: Toads Piste | Daisyhausen | Cheep-Cheep-Bucht | Shy Guys Basar BLUMEN-CUP: Wuhu-Rundfahrt | Marios Piste | Instrumentalpiste | Gebirgspfad STERN-CUP: Röhrenraserei | Warios Galeonenwrack | Koopa-Großstadtfieber | Wuhu-Bergland SPEZIAL-CUP: DK Dschungel | Rosalinas Eisplanet | Bowsers Festung | Regenbogen-Boulevard PANZER-CUP Luigis Piste (N64) | Bowsers Festung 1 (GBA) | Pilz-Schlucht (Wii) | Luigi’s Mansion (DS) BANANEN-CUP: Koopa-Strand (N64) | Marios Piste 2 (SNES) | Kokos-Promenade (Wii) | Waluigi-Flipper (DS) BLATT-CUP: Kalimari-Wüste (N64) | DK Alpin (DS) | Daisys Dampfer (GCN) | Blätterwald (Wii) BLITZ-CUP: Koopa-Kap (Wii) | Dinodino-Dschungel (GCN) | Fliegende Festung (DS) | Regenbogen-Boulevard (SNES) Am Anfang stehen dem Spieler acht spielbare Charaktere zur Auswahl. Es sind dieselben, die man auch beim SNES steuern konnte, nämlich Mario, Luigi, Bowser, Donkey Kong, Toad, Koopa, Yoshi und Prinzessin Peach. Durch Siege in der 150ccm-Klasse kann man außerdem noch Daisy, Wario, Rosalina, Metall-Mario, Shy Guy, Honigbienenkönigin, Wiggler und – was mich besonders gefreut hat, da er schon immer zu meinen Lieblingsfiguren gezählt hat – Lakitu freischalten. Wenn man sämtliche Cups irgendeiner Motorklasse gewonnen hat, kann man außerdem noch seinen Mii zu einem spielbaren Charakter machen. Die Fahrer unterscheiden sich in den Bereichen Tempo, Beschleunigung, Gewicht, Handling und Off-Road, wobei Schwachstellen sich durch diverse Kart-Bauteile ausgleichen lassen. Diese lassen sich durch den Erhalt von Münzen sowie Rennen aus der Ego-Perspektive freischalten. Auf die Items war ich natürlich ebenfalls gespannt. Ich kannte vorher nur „Super Mario Kart“ für das SNES, wo es lediglich den Spielern vorbehalten ist, alle Gegenstände zu bekommen, was die Siege zwar leichter, das Spiel insgesamt vor allem auf Dauer aber auch etwas langweilig gemacht hat. Aus diesem Grund war ich in gewisser Hinsicht erfreut darüber, dass nun auch die Gegner alle Items bekommen können. Natürlich kann es auch extrem frustrierend sein, wenn man ein Rennen souverän anführt und kurz vor dem Ziel von einem blauen Panzer heimgesucht wird. Dieser geht immer auf den Erstplatzierten los, rammt alle Hindernisse gnadenlos aus dem Weg und kann nur mit einem zeitlich gut postierten Pilz umgangen werden, was Schwerstarbeit ist. Wenn man vorher bzw. nachher noch von diversen Blitzen oder Panzern aufgehalten wird, kann einem dabei schon einmal der Geduldsfaden reißen. Aber meiner Meinung nach macht genau dieser Faktor den Reiz der Super-Mario-Kart-Spiele aus. Wenn man jedes Rennen mit Vorsprung gewinnen würde, wären die Cups keine Herausforderung mehr, und darunter würde der Spaßfaktor dieses Spiels enorm leiden. Die gewisse Portion Frust gehört einfach zum Spiel dazu, denn schließlich sind die Siege erst dann wirklich etwas wert, wenn sie sich auch wie Siege anfühlen. Ich glaube, dass ich an dieser Stelle genug Details des Spiels verraten und preisgegeben habe. Allerdings bieten diese Informationen nur eine Grundlage dessen, was insgesamt geboten wird. Ich bin mir sicher, dass hier jeder Spieler voll und ganz auf seine Kosten kommen und jede Menge Überraschungen erleben wird. Der Spaßfaktor ist garantiert!

  13. Geschenk sagt:

    Seit Jahren bin ich absolut begeistert von Mario Kart. Egal ob auf der guten alten Nintendo 64, Nintendo DS oder jetzt auch dem 3Ds, es bleibt einfach ein super Spiel für Jung und Alt! Die Grafik ist wie gewohnt super, genauso wie die Strecken. Man kann mit den verschiedensten Personen aus aller Welt spielen , was ich total gut finde. Da macht es gleich doppelt soviel Spaß. Features wie z.B durchs Wasser fahren oder sogar mit dem Auto fliegen gibt es! Total cool. Die Lenkung ist sehr einfach zu Bedienen , wer hasst schon keine Steuerung die total unhandlich ist?! Der 3D Effekt ist ebenso gut umgesetzt worden, was das Feeling nochmals verstärkt. Egal ob alleine oder zu Zweit, es macht einfach Spaß zu spielen! Dazu gehören noch einige Minispiele die auch sehr cool sind, zum Zeitvertreib. Achtung … Suchtfaktor inklusive!!

  14. Geschenk sagt:

    Das Spiel hat einen großen Suchtfaktor. Die Grafik und das Handling des Spiels ist super umgesetzt und bietet großen Spielspaß. Die Grafik, so wie 3D Effekte sind sehr gut umgesetzt. Es gibt eine große Auswahl an Charakteren und Bahnen. Klare Kaufempfehlung – Großer Spaßfaktor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.