Lotus 91577 Holzkohlengrill, anthrazit
mehr Bilder >>
zum Shop

Lotus 91577 Holzkohlengrill, anthrazit

Lotus 91577 Holzkohlengrill, anthrazit. …

LotusGrill:Der rauchfreie Holzkohlegrill
Der revolutionäre Grillspaß.Nach nur vier Minuten losgrillen.Rauchfrei, gesund, einfach, schnell und sicher.

15 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Hallo, ich finde den Grill sensationell. Geringer Holzkohleverbrauch und sehr schnelles Erreichen der Grilltemperatur. Das System ist echt klasse. – Kohle in den Kohlekorb – Brennpaste auf das Anzündteller – anzünden – Gebläse an – Kohlekorb drauf und los geht es. Das Gebläse arbeitet recht leise. Die Stärke, sprich die Drehzahl, lässt sich über den Einschaltknopf regulieren. Nach ca. 10 min kann man mit dem Grillen anfangen. Was fehlt dem Grill? Fast ist es ein vollwertiger Holzkohlegrill…warum fast? Mir fehlt ein Deckel. Denn der Holzkohlegeschmack, bzw. der rauchige Geschmack kommt durch den Rauch. Wer also „smoken“ möchte kommt ohne Deckel nicht weit. Daher habe ich mir folgenden Grill, als Deckellieferant, gekauft: http://www.amazon.de/Kugelgrill-Garten-Grill-Tischgrill-Holzkohlegrill/dp/B00392G8T8/ref=pd_sim_sbs_hg_7 Der Deckel passt, nach kurzer Bearbeitung (Einkerbungen in den Rand,durch die spitze Seite eines Hammers), perfekt. Somit steht dem Einsatz als kleiner Smoker nichts im Wege. Ich mische daher nun auch trockene/feuchte Räucherchips unter die Kohle und erfreu mich an dem schönen rauchigen Geschmack. Wir haben zu dritt gegrillt und das ging ohne Probleme (Maiskolben, Steaks, Grillkäse). Für mich ist der Grill eine Kaufempfehlung…leider ist der Preis nicht ohne.

  2. Geschenk sagt:

    Geht super und ist in 5 Minuten grillbereit. Kann man nur weiterempfehlen. Waschbar und transportabel fuers Picknick :). Es ist eim tolles Gerät.

  3. Geschenk sagt:

    Schnelles und indirektes Grillen. Betreibe den XL seit einem Jahr. Wir sind 4 Personen aber auch zu 2 bekomm ich den Grill immer voll. Uns reicht er oft genau aus. Möchte keinesfalls den kleineren Bruder haben. Habe ihn zwischenzeitlich ca 80 mal im Einsatz. Aufgelegt wurden Gemüse, Fleisch, Stockbrot, Würste, Chicken Nuggets und Fisch. Klappt alles wunderbar. Die Hitze ist in der Mitte am stärksten. Zum Rand hin nimmt sie ab. Dadurch muss man zwar nicht öfter aber anders das Grillgut wenden, damit es gleichmäßig gebraten wird. In der Mitte des Rostes lege ich, wenn die Hitze abnimmt noch schnell die ungarren Stücke auf. Damit schaffe ich immer mein Essen ohne neue Kohle aufzufüllen. Aber erst zum Schluss, sonst ist die Hitze zu stark. Am Rand lege ich die fertigen Sachen ab. Dort ist die Hitze zu schwach um zu grillen. Kohle kann man alle verwenden. Wenn ich Sparerib grille, nehme ich Briketts sonst normale Holzkohle. Funktioniert wunderbar. Nachdem Essen kann man noch mit der Restkohle Marshmallows grillen. Rost und Deckel des Kohlebehälters abnehmen, dann die aufgespießten Nascherreien auflegen ohne zu halten. Ein muss für meinen Sohn. Bin sehr zufrieden mit dem Grill. Würde ihn sofort wieder kaufen. Vorallem wegen dem Ventilator. Brennpaste drauf, Kohle darüber, Ventilator an. Nach ein paar Minuten kann man grillen. Für mich perfekt. Habe auch noch einen Gastgrill, einen Gemauerten und 2 elektronische. Mit Abstand am besten finde ich den Lotusgrill. Viele schwören auf das, mir zu extreme, rauchige Aroma. Da muss man sich einen Deckel dazu kaufen. Ich mag das nicht. Darf etwas nach Rauch schmecken aber halt nicht zuviel. Hoffe ich konnte einigen helfen die noch gezögert haben ihn zu kaufen.

  4. Geschenk sagt:

    …er einfach Spaß macht. Der Lotusgrill wird bei uns sehr oft benutzt, denn es macht einfach Spaß, das Teil auf den Tisch zu stellen und schnell mal etwas zu grillen. Die Werbung verspricht nicht zuviel, nach ein paar Minuten ist er bereit und man kann mit dem bruzeln anfangen. Sehr schön gelöst ist die Möglichkeit das Gebläse zu regulieren wenn man man zwischendurch mal etwas Pause machen will oder die Temperatur herunterregeln muss. Der Grill ist im Holzkohleverbrauch sehr sparsam, mit einer Handvoll Kohle kann man gut 20 – 30 min grillen. Mein Tipp: Ich verwende seit neuestem die Bamboocha Holzkohle und im Vergleich zur normalen Holzkohle aus dem Baumarkt ist das ein absoluter Quantensprung, was die Gleichmäßigkeit der Glut angeht. Die Rauchentwicklung mit dieser Bambusholzkohle geht tatsächlich gegen Null. Der Grill bereitet bei bis zu vier Personen viel Grillvergnügen, bei mehr Gästen wird es dann aber ein bisschen eng auf dem Rost 😉 Macht nix, unsere Freunde haben auch das Gerät und wenn wir eine größere Grillsession vorhaben, dann ist der Grill auch schnell und sauber transportiert, gereinigt und wieder eingepackt. Eine Kaufempfehlung, mal wieder mit 5 Sternen.

  5. Geschenk sagt:

    Spontan kam mir der Gedanke auf….“Warum nicht einen eigenen Grill kaufen und dann einfach grillen wann ich Lust habe? Nicht angewiesen sein auf andere…!?“… dann dacht ich, da hab ich schon den perfekten Grill im Kopf, nämlich den Lotusgrill von dem ich schon oft nur positives gehört habe… und nach dem Jungfern Grill wurde ich auch nicht enttäuscht und bin mega begeistert!! Endlich grillen wann ich Lust darauf habe :-D. – Qualität top!! – leichte Handhabung – brennt mega schnell an und sofort grillbereit – wirklich kein rauch! – einfache Reinigung – optimal zum transportieren mit der beiliegenden Tasche Info: Bei der ersten Benutzung sollte der Grill 20-30min. eingeheizt und den Grillrost eingeölt werden. Manko: Der Drehregler für den Lüfter lief nicht rund. Problem war, dass die Mutter hinter dem Drehregler, nicht richtig befestigt war. Kurz festgeschraubt, den Regler wieder dran und alles wieder gut! Man könnte über den Preis streiten, aber es ist es Wert! Bedenken sollte man auch, dass wenn man den später nicht mehr haben möchte, immer noch ca. 50-70% des Kaufpreises verlangen kann (je nach Benutzung). Klare Empfehlung für diejenigen die gerne spontan grillen möchten, wenn sie Lust darauf haben.. ab 4 Personen wird es kritisch mit der Größe, aber wenn es keine Männer sind, sollte es auch für mehr als 4 Personen reichen ;-). Update 4.9.16: Bei extrem fettigem Fleisch ist es schon etwas nervig mit den Fettspritzern/-tropfen (war etwas zu viel Fleisch), aber denk dazu ist es auch nicht wirklich gedacht.. eher für normale Sachen 🙂

  6. Geschenk sagt:

    Der Lotus Grill vereint klassisches Grillen auf Holzkohlebasis mit schneller und einfacher Einsatzbereitschaft. Punkten kann der Lotus Grill ganz klar in Verarbeitung und vor allem bei der minimalen Vorlaufzeit zum Aufheizen. Der Lotus Grill scheidet mit seinem System die Geister. Viele sind von diesem schnellen und einfachen System begeistert – wiederum Andere meckern über die gesamte Bandbreite des Systems. Vorweg muss ich sagen, es kann der perfekte Grill sein, man muss allerdings wissen was einen erwartet und vor allem, wie man den Grill betreiben muss. Geliefert wird der Lotus Grill bereits komplett montiert und im Transportbeutel befindlich. So lässt sich der Grill bei Nichtgebrauch auch sehr gut aufbewahren, ohne das er verdreckt. Die Qualität vom Lotus Grill ist durchweg als sehr gut zu beschreiben. Die Materialien wirken hochwertig und die Verarbeitung ist makellos. Der Lotus Grill besteht vom Aufbau her aus mehreren Teilen. – Die Außenhülle, in diesem Fall in der Farbe Anthrazit. Darin ist auch der Lüfter, dessen Drehregler und das Batteriefach untergebracht. – Die Innenschale – aus Edelstahl – hier wird das Fett aufgefangen. – Der Kohlebehälter, dieser ist in drei Teile untergliedert – Untersetzer – Hier muss die Brennpaste aufgetragen werden – Kohlebehälter – Hier muss Holzkohle eingefüllt werden – vorzugsweise die Grillkohle von Lotus. – Deckel für den Kohlebehälter – Das Grillrost – aus Edelstahl – Das Grillrost wird mittels Schnappern an zwei Seiten arretiert an der Außenhülle. Alle Teile lassen sich entnehmen zur besseren Reinigung. ********** Die Inbetriebnahme *********** Es werden für den Lüfter vier AA Batterien benötigt. Diese sind im Lieferumfang dabei. Weiterhin wird Brennpaste benötigt, sowie Holzkohle. **********KEINE BRIKETTS !************ In meinem Fall verwende ich die originale Holzkohle von Lotus – kostet im Handel ca. 7,90 EUR für 2,5 KG. Soll speziell für den Lotus Grill Raucharm und heißer in der Verbrennung sein. Als erster wird nun das Rost abgenommen, um an den Kohlebehälter zu kommen. Der Untersetzer bleibt im Lotus Grill und wird mit der Brennpaste großzügig eingeschmiert. Den Kohlebehälter habe ich mit Lotus Holzkohle bis zur Oberen Grenze des Behälters gefüllt. Größere Stücke Holzkohle habe ich zerbrochen, damit sie in den Behälter passen. Nun wird die Brennpaste angezündet. Eine leichte blaue Flamme ist erkennbar. Der Lüfter wird nun mittels Drehregler auf volle Leistung eingeschaltet. Der Kohlebehälter wird nun auf den Untersetzer aufgestellt. Als letzter Schritt wird das Rost wieder an der Außenhülle mittels Schnapper arretiert. – Fertig ! Durch den Lüfter wird die Holzkohle extrem schnell angeheizt. Man riecht sofort den Duft vom typischen Holzkohlegrill – die Rauchentwicklung ist dabei wirklich sehr gering bis fast gar nicht vorhanden. Nach ca. vier bis fünf Minuten ist der Grill einsatzbereit und heiß genug. Man sieht dann bereits die Holzkohle stark glühen. Wichtig, der Lüfter muss auf voller Leistung bleiben, um das beste Grillergebnis zu gewährleisten. Die Außenhülle wird im Betrieb nicht heiß. Man kann den Grill jederzeit anfassen oder den Standort wechseln. Auch unter dem Grill wird es nicht heiß, der Grill kann also ohne Probleme auf einem Holztisch etc. platziert werden, ohne das man sich Gedanken machen muss. Der Lotus Grill steht bei uns auf dem Gartentisch und wird als Tischgrill im eigentlichen Sinne genutzt. Hier spielt das System seine volle Stärke aus und kann mit voller Begeisterung überzeugen. Der Vorteil, ich kann ähnlich eines Raclette Systems, mein Grillgut einzeln im Sitzen zubereiten, während ich schon bereits gemütlich Salat oder anderes Beiwerk essen kann. Bei voller Beladung des Rostes, würde ich ca. drei Personen als Maximum ansehen. Für mehr als drei Personen sollte man den Lotus XL Grill nehmen. Mein Grillgut ist je nach Dicke sehr schnell fertig. Dünnere Stücke Fleisch sind in kürzester Zeit fertig, die Hitze ist deutlich ausreichend und man muss schon aufpassen, dass nichts verbrennt. Die Hitzeverteilung ist dabei sehr gleichmäßig auf dem Rost. Selbst am Rand habe ich noch eine sehr gute Garung des Grillgutes. Je nach Fleischart, kann es durch sehr viel tropfendes Fett, auch mal zu kurzer Flammenbildung kommen. Dann aber wirklich nur eine kurze Flamme, die innerhalb einer Sekunde auch wieder weg ist. Bei der richtigen Verwendung des Lotus Grills, ist auch ein dickes Steak kein Problem. Ich habe ein schönes Steak ohne Probleme ca. 4 Minuten von jeder Seite gegrillt und hatte ein tolles saftiges Ergebnis, dass dem Geschmack eines normalen Holzkohle Grills in nichts nachsteht ! Die nutzbare Grilldauer liegt bei vollem Kohlebehälter bei ca. einer Stunde – Lüfter dauerhaft auf Maximum vorausgesetzt. Die Kohle verbrennt dabei fast komplett im Behälter, so dass nur geringe Asche zurückbleibt. Natürlich kann auch Kohle nach gepackt werden und die Grillzeit so erhöht werden. Das Lotus System verbindet für mich das Grillerlebnis mit Holzkohle und den damit verbundenen Geschmack, ohne erst eine halbe eine Stunde mit Vorbereitung der Kohle zu verbringen. Natürlich ist dieses System für eine große Grillparty oder eine Großfamilie nicht geeignet – das sollte man vor dem Kauf wissen. Dieses System hat seine Stärke in der schnellen Einsatzbereitschaft und der Mobilität. Die 2,5 KG Holzkohle von Lotus reichen für ca. 15 Durchgänge – bei maximal vollen Behälter. Als kleiner Tipp, zwischen die Holzkohle ein wenig Räucherchips geben und dem Fleisch so etwas „Rauchgeschmack“ verleihen. Natürlich ist dann die eigentlich Rauchfreie Grillmethode etwas eingeschränkt – der Geschmack dafür super. Die Reinigung des Grills ist anschließend sehr leicht, da alles einzeln entnommen werden kann. Die Fettschale kann ohne Probleme auch in die Spülmaschine. Das Rost ist auf Grund der kleinen Größe sehr einfach im Spülbecken zu reinigen. Das war es auch schon ! Schon ist de Grill sauber und wieder einsatzbereit.

  7. Geschenk sagt:

    Wir haben uns diesen Grill für den Campingplatz gekauft. Wir wollten hier keinen Grill mit dem wir den ganzen Platz unter einer Rauchwolke verdecken. Wir haben den Grill jetzt 6 mal verwendet. Auch zu hause (Vortests). Verwendet haben wir die Originalgrillkohle und die Brennpaste. Tatsächlich, der Grill ist nach dem Anzünden innerhalb von ca. 3 Minuten betriebsbereit. Kohle in den Behälter, Brennpaste darunter, anzünden und Lüfter an. Fleisch oder Würste können unmittelbar später auf den Rost gelegt werden. Bei voller Lüfternutzung ist der Kohleverbrauch sehr hoch. Auch die Hitzeentwicklung ist enorm. Das Fleisch brennt fast an. Es muss deutlich zurückgeregelt werden. Steaks, Würste, Grillkäse sind nach ca. 10 – 15 Minuten fertig. Typischer Grillgeschmack vorhanden. Kaum Rauchentwicklung. Bzw. sehr gering. Kohle hält ca. 35 – 45 Minuten. Je nach Einstellung des Lüfters. Nachfüllen aber problemlos möglich. Auch die Außenwand bleibt kalt. Batterien bisher nicht ersetzt. Reinigung problemlos. Für 2 Personen ausreichende Grillfläche. Er passt wunderbar in die Tasche und ist somit im Fahrzeug leicht zu verstauen. In zwei Frischhaltebeuteln haben wir Grillkohle verpackt. Die Menge ist absolut ausreichend und erspart das Schleppen des großen Sacks. Ich stelle dem Grill eine Empfehlung aus. Würde ihn auch wieder kaufen. Bisher kein Mangel feststellbar.

  8. Geschenk sagt:

    Der erste Einsatz hat mir richtig Spaß gemacht. Man benötigt nur eine geringe Menge Holzkohle und nur wenig Anzünde-Paste. Es macht Sinn eventuell zu große Holzkohlestücke vor dem Befüllen zu zerkleinern Das „Anfeuern“ ist komplett rauchfrei. Innerhalb nur weniger Minuten ist der Grill einsatzfähig. Dass es, wenn Grillgut aufgelegt wird, zur Rauchentwicklung kommt, versteht sich ja wohl von selbst. (allerdings deutlich weniger, als beim herkömmlichen Holzkohlegrill). Trotzdem bleibt der rauchige Geschmack erhalten. Für bis zu drei Personen ist der Grillrost absolut ausreichend. Das Gerät macht einen stabilen Eindruck, und lässt sich leicht auseinanderbauen und reinigen. Die mitgelieferte Tasche macht die Aufbewahrung an „grillfreien Tagen“ zu einer sauberen Sache. Ich finde das Teil absolut perfekt!

  9. Geschenk sagt:

    Wir bekamen den Lotusgrill auf einer Messe vorgeführt und waren dabei so angetan, dass wir das Teil gleich mitnahmen. Nach der ersten Inbetriebnahme wich die anfängliche Begeisterung recht schnell einer gewissen Ernüchterung. Der Grill wurde schlichtweg nicht heiß genug, um vor allem Steakfleisch in der erhofften Weise zu grillen. Nach der wohlwollenden fünften Chance, die wir dem Grill gaben, um uns zufrieden zu stellen, waren wir kurz davor das gute Stück zu entsorgen und uns nach Alternativen umzusehen. Dann versuchten wir, in einem letzten Anlauf, das Problem der unzureichenden Hitze dadurch zu lösen, indem wir die Grillkohlestücke ordentlich zerkleinerten um so die Oberfläche der Kohle zu vergrößern. Und siehe da, es funktionierte. An der Brennpaste hatten wir von Anfang an nicht gespart und auch der Ventilator blies immer auf höchster Stufe. Aber erst das Zerkleinern brachte den Erfolg. Und so leistet der Grill, der eigentlich schon entsorgt werden sollte, bis heute seine Dienste. Die größere XL Version des Lotusgrills stand übrigens damals ebenfalls am Stand auf besagter Messe. Als wir uns dafür interessierten, rieten uns aber tatsächlich die Standbetreiber selber von einem Kauf ab, da der Grill nach deren Einschätzung nicht heiß genug würde!?

  10. Geschenk sagt:

    Der „kleine Bruder“ (normale Variante) des Lotus Holzkohlengrills ist gut verarbeitet. Der Grill lässt sich zum Grillen leicht zusammensetzen und später wieder auseinander nehmen, wodurch eine Reinigung der Metallteile (Roste, Auffangbehälter, Anzündschale) im Geschirrspüler möglich ist. Das Anzünden des Grills geht verblüffend einfach und ermöglicht bereits nach etwa 4 Minuten, dass man das erste Grillgut auf den Rost legen kann. Durch den eingebauten Ventilator lässt sich dabei die Hitze einwandfrei regulieren, während die Außenschale nicht mit erhitzt. Auf diese Weise kann der Grill sogar in vollem Betrieb hochgehoben und an einen anderen Ort platziert werden, falls dies notwendig wird (z.B. bei plötzlichem Regenschauer, etc.). Wir haben uns für diesen Grill aufgrund einer Empfehlung eines Freundes entschieden und können sagen, dass wir diese Entscheidung in keiner Weise bereuen. Ganz im Gegenteil. Wir grillen inzwischen häufiger, weil es mit dem Lotus Grill einfach auch Spaß macht und leckere Ergebnisse fördert. Der Grill ist zudem ein ordentlicher Hingucker und Fragen wie „Was ist denn das für ein spaciger Knopf da unten an eurem Grill?“ führen immer wieder zu lustigen und interessanten Gesprächen. Während des Grillens kann Fett in die große Auffangschüssel tropfen, die sich unter dem Großteil der Roste befindet. Das mittlere Blech schützt den darunter liegenden Kohlebehälter vor herabtropfendem Fett und verteilt gleichzeitig die Hitze der darunter befindlichen Glut gleichmäßig unter den gesamten Rost. Dies ist im übrigen auch das Geheimnis des Nicht-Rauchenden-Grills. Es kann allerdings trotzdem zur Rauchentwicklung kommen, wenn man Fleisch auf dem mittleren Blech anbrät. Da das Fett dort bei entsprechender Hitzezufuhr nicht schnell genug abtropfen kann, besteht die Möglichkeit der Rauchentwicklung. Dies kann man aber wie gesagt umgehen. Der Grill eignet sich hervorragend für Grill-Gesellschaften von 2 bis 4 Personen. Er ist jedoch keine Dauer-Brutzel-Maschine für große Festivitäten an denen mehrere Dutzend Personen verköstigt werden sollen. Man kann ihn einfach mitten auf den Tisch stellen wodurch der Grillmeister nicht mehr fernab der Tischgesellschaft stehen muss sondern ein Teil von ihr wird. So muss grillen sein. 5 Sterne, weil bei diesem Grill einfach alles passt.

  11. Geschenk sagt:

    meine eigene Meinung, obwohl sich nun wieder Horden Lotus-Fans darüber aufregen werden: das einzige aus meiner Sicht wirklich positive am Grill ist die Tatsache, daß er mit seinem Gebläse wirklich in gut 5 Minuten heiß ist. Aber: der Begriff „rauchfrei“ grillen ist vermutlich sehr optimistisch gesehen. Abgesehen vielleicht vom Gemüse, aber es gibt kein Grillgut, bei dem nicht irgendwann Fett austritt und in der Hitze verbrennt und raucht. Auch Würstchen platzen mal auf, dann raucht und stinkt es mehr oder weniger wie auf einem anderen Grill auch. Die Tatsache, daß keine heiße Holzkohle rausfallen kann, beeindruckt mich hier nicht besonders, denn aus meinem Kugelgrill ist auch noch nie was rausgefallen. Und wenn es pressiert mit dem Essen, dann grille ich ja nicht. Aber das ätzendste ist die Reinigung vom Grillrost. Die einfach unvermeidlichen Fett- und Bratrückstände bekommt man mit normalen Mitteln nicht mehr aus dem Bereich zwischen den Roststangen unter der mittig aufgesetzten gewellten Metallplatte. Ich hab das Ding schon zwei Tage lang eingeweicht, aber da kommt man nicht ran. In der Zeit putze ich meinen Kugelgrill komplett mehrfach, und der ist im Anschluß richtig sauber. Ich gebe zu, ich wollte den Grill haben, aber es war ein Griff ins Klo. Aus meiner Sicht überwiegen deutlich die Nachteile gegenüber meinem Kugelgrill. Als „richtiger“ Grill, wenn Besuch kommt, ist mir der Lotzs zu klein mit zu wenigen Hitzereserven bei der Holzkohle, und als „must-have-Spielzeug“ ist er dann doch deutlich zu teuer. Nein Danke, Finger weg.

  12. Geschenk sagt:

    Zuhause würde ich diesen Grill nicht nutzen, aber unterwegs, einfach das Beste. Habe den Grill für zum Beispiel Grillen am Strand gekauft. Der Grill ist schnell an und hat dann auch richtig Hitze! Ich nutze für den Grill nicht die Lotus Buchen Kohle sondern habe mir extra Kokos Kohle dafür geholt. Eine Ladung davon langt für 4 Personen zum Grillen.

  13. Geschenk sagt:

    Super teil. Da macht das grillen Spaß. Grade geeignet für den Balkon. Kaum eine rauch Entwickelung und es fliegen keine funken .

  14. Geschenk sagt:

    Der Grill tut was er soll, heizt sehr schnell auf, die Grillergebnisse sind gut. Das Gerät ist stabil und aus wertigen Materialien. Die Amazon-Ausführung 91577 ist ein Standard Serie 340. Ich habe meinen über Warehouse gekauft, und unter dem Feuertopfhalter fehlte 1 von 3 kleinen Winkeln, war aber dabei. Lotus war nicht bereit mir das Teil direkt zuzuschicken, Garantie nur über Amazon. Vielleicht ist Amazon hier zu billig. Glücklicherweise war das anschweißen für unseren örtlichen Schlosser in Pewsum kein Problem. Danke der Firma Deterts in Pewsum. Nachtrag: Beim ersten Urlaubseinsatz in Potsdam ging der Ventilator im Grill nicht an. In der Not habe ich ihn aufgeschraubt und nachgeschaut: Ein Kabel zum Poti (Drehzahlregler) hatte sich gelöst. Aufgesteckt, ging wieder. Bei einem so teuren Gerät sollte der Hersteller auf eine sorgfältigere Fertigung Wert legen.

  15. Geschenk sagt:

    Das ist bereits unser zweiter Lotusgrill, da wir somit auch entspannt mit mehreren grillen können. Das Prinzip ist einfach und genial! Ein kleiner Batteriebetriebenen Aktivlüfter sorgt dafür, dass die Kohle schnell erhitzt wird. Vorteile: + super schnell Betriebsbereit (lohnt sich manchmal mehr, wie den Herd anzumachen) + kaum Holzkohle Verbrauch + schmeckt wie ein richtiger Kohlegrill (ist ja auch Kohle) + kaum Rauch (dadurch auch super geeignet für Mietwohnungen) + sehr gut zum transportieren mit der zugehörigen Tragetasche (perfekt für Camping, See oder einfach so zum mitnehmen und unterwegs grillen, zählt nicht als offene Flamme, somit auch im Schwimmbad nutzbar) + Leicht zum säubern (fast alles kann sogar in die Spülmaschine + „Coolness Faktor“ (wenn man sich einfach irgendwo in die Weinreben setzt und Leute vorbei kommen, wird man gerne auch mal darauf angesprochen) Neutral • relativ hohe Anschaffungskosten (lohnt sich aber auch) Negativ Mir fällt nichts negatives ein Warum Lotus und keine nachgemachten von Lidl und Co.? Eigentlich spricht nicht viel dagegen, allerdings finde ich das dass Edelstahl besser zum reinigen ist und die Hitze sich besser verteilt. Wir haben trotzdem auch einen von einer anderen Marke, der nicht unbedingt schlechter ist. Fazit: Klare Kaufempfehlung, für alle die Grillen lieben und auch gerne mal schnell etwas essen wollen. Probiert es aus, ich hoffe ich könnte euch helfen bei der Entscheidung einen Lotusgrill zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.