Libratone ZIPP Copenhagen Edition Wireless SoundSpaces Lautsprecher (Multiroom, SoundSpaces, AirPlay, Bluetooth, DLNA, WiFi) Raspberry Red
mehr Bilder >>
zum Shop

Libratone ZIPP Copenhagen Edition Wireless SoundSpaces Lautsprecher (Multiroom, SoundSpaces, AirPlay, Bluetooth, DLNA, WiFi) Raspberry Red

Libratone ZIPP Copenhagen Edition Wireless SoundSpaces Lautsprecher (Multiroom, SoundSpaces, AirPlay, Bluetooth, DLNA, WiFi) Raspberry Red: Audio & HiFi

Farbe:
Himbeerrot

Der neue Zipp Copenhagen Edition 360grad FullRoom 100W Leistungsstarker Speaker mit hochwertigen Aluminium Sockel mit der Leder Handschlaufe und der Italienischer Wolle verbindet Multiroom mit Portablem Bluetooth Lautsprecher.


Produktbeschreibung des Herstellers

Zipp Mini lagoon grün Zipp mini Zipp Copenhagen Edition Zipp New Line Zipp Copenhagen Edition
Zipp Mini Zipp Mini Copenhagen Edition Zipp New Line Zipp Copenhagen Edition
SoundSpaces Multiroom (WLAN-Dualband 2,4GHz & 5GHz)
Bluetooth 4.0
Abmessungen Höhe: 22,4cm; Ø: 10cm Höhe: 22,4cm; Ø: 10cm Höhe: 26,1cm; Ø: 12,2cm Höhe: 26,1cm; Ø: 12,2cm
Gewicht 1,1 kg 1,1 kg 1,5 kg 1,5 kg
Akkulaufzeit 8-10 Stunden 8-10 Stunden 8-10 Stunden 8-10 Stunden
Leistung Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D. Adaptives DSP-Klang-optimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Gesamtleistung 60 Watt, über zwei DSP-optimierte Verstärkerkanäle Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D. Adaptives DSP-Klang-optimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Gesamtleistung 60 Watt, über zwei DSP-optimierte Verstärkerkanäle Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D; adaptives DSP Klangoptimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Insgesamt 100 Watt, über drei DSP-optimierte Verstärkerkanäle. Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D; adaptives DSP Klangoptimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Insgesamt 100 Watt, über drei DSP-optimierte Verstärkerkanäle.
Treibereinheiten 360 Grad-Reflektor; 3 Zoll Neodynium Tieftöner; 1 Zoll Soft Dome Neodynium Hochtöner; 2 x 3,5 Zoll Niederfrequenzradiatoren 360 Grad-Reflektor; 3 Zoll Neodynium Tieftöner; 1 Zoll Soft Dome Neodynium Hochtöner; 2 x 3,5 Zoll Niederfrequenzradiatoren Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D; adaptives DSP Klangoptimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Insgesamt 100 Watt, über 3 DSP-optimierte Verstärkerkanäle. Integrierte, volldigitale Verstärkung der Klasse D; adaptives DSP Klangoptimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Insgesamt 100 Watt, über 3 DSP-optimierte Verstärkerkanäle.
Materialien & Oberfläche Ober- und Unterseite mit weißer Satinoberfläche, Stoffgriff und austauschbares Cover aus trendigem Meshmaterial. Ober- und Unterseite mit gebürsteter Aluminiumoberfläche, Ledergriff und austauschbares Cover aus italienischer Wolle. Ober- und Unterseite mit weißer Satinoberfläche, Stoffgriff und austauschbares Cover aus trendigem Meshmaterial. Ober- und Unterseite mit gebürsteter Aluminiumoberfläche, Ledergriff und austauschbares Cover aus italienischer Wolle.
Internetradio Speichere bis zu fünf Favoriten ab und spiele diese mit einen Knopfdruck beim Herzsymbol ab. Speichere bis zu fünf Favoriten ab und spiele diese mit einen Knopfdruck beim Herzsymbol ab. Speichere bis zu fünf Favoriten ab und spiele diese mit einen Knopfdruck beim Herzsymbol ab. Speichere bis zu fünf Favoriten ab und spiele diese mit einen Knopfdruck beim Herzsymbol ab.

2 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Habe die Optik zunächst in den Vordergrund gestellt und war überrascht vom satten Klang. Die tiefen Töne werden gut vermittelt, nicht „wummig“, einzig die Retentionszeit könnte niedriger sein.

  2. Geschenk sagt:

    Einen Lautsprecher zu bewerten ist immer sehr subjektiv. Deshalb muss ich erst einmal schreiben was mein Anspruch ist und für welchen Bedarf ich mir den Libratone Zipp gekauft habe. Musik ist meine größte Leidenschaft. Ich bin Hi-Fi Fan mit einer High-End-Anlage. Hier kommen dänische Lautsprecher (Raidho C 3.1) zum Einsatz. Ich habe noch keinen dänischen Lautsprecher (z.B. Dynaudio o. Dali) gehört der mir nicht gefallen hat. Deshalb hatte ich an Libratone schon eine gewisse „Erwartung“. Ich war auf der Suche nach einem mobilen Lautsprecher der Airplay unterstützt und von diesen gibt es nicht viele. Gehört wird neben verschiedene Radiosendern, vor allem Blues, Rock (60er & 70er), Pop (80er &90er) und Elektromusik (z.B. Kraftwerk & Yello). Für Kurzreisen oder längere Urlaube habe ich bereits einen guten Bluetooth-Lautsprecher und für den stationären Einsatz im Wohn/Esszimmer kommt eine Naim Mu-so zum Einsatz. Der „gesuchte Lautsprecher“ sollte immer dort in der Wohnung oder im Garten stehen (ohne störendes Netz/Kabel) wo er gerade benötigt wird und meinem gehobenen Anspruch genügen. Er sollte also den berühmten „Spagat“ machen können. Nach einigen Stunden Einspielzeit, dies sollte man grundsätzlich einem Lautsprecher gönnen bevor man sich eine Meinung bildet kann ich sagen: „Der Libratone ZIPP ist meiner Meinung nach der z.Z. beste Lautsprecher auf dem Markt, wenn man nach meinen Kriterien sucht.“ Konstruktionsbedingt darf man von keinem Lautsprecher in dieser Größe (Bass) Wunder erwarten. Bei aller Technik die heute den Herstellern zur Verfügung steht kommt irgendwann die Grenze der Physik zum tragen. Der Libratone ZIPP stellt schon bei Zimmerlautstärke ein ausgewogenes, neutrales Klangbild in den Raum und kann auch eine Party im 30-40qm Raum bespaßen ohne dabei großartig zu verzerren. Trotz seiner erstaunlichen 360 Grad Wirkung macht er die beste Figur wenn er auf Ohrhöhe positioniert wird. Er reagiert auch auf den jeweiligen Untergrund. Auf Stein im Bad oder massivem Holz (Sideboard, Arbeitsplatte in der Küche) kommt der Bass direkt etwas kräftiger und knackiger rüber. Mitten und Höhen bildet er sehr schön ohne zu verfärben ab. Er macht eine Menge Spaß! Ansonsten lässt er sich auch über den Equalizer in der App abstimmen (mir gefällt die Einstellung „Neutral“ am besten). Nach nun 5 Ladevorgängen sollte der Akku sein bestes Potenzial haben und hält im Airplay-Modus bei Zimmerlautstärke gute 8 Stunden bevor er wieder aufgeladen werden muss (15%). Bei Bluetoothverbindung sollte er also noch etwas länger aushalten. Die Verarbeitungsqualität ist vorbildlich bzw. der gehobenen Preisklasse entsprechend. Die App ist gut gemacht und selbsterklärend. Das man sich dazu anmelden muss ist mir zwar auch nicht begreiflich aber für solche Zwecke habe ich eine alternative Mailadresse. Kritik gibt es dennoch. So gut wie mir die Idee mit dem wechseln der Bezüge gefällt (in grau gekauft und rot zum wechseln gleich mit bestellt) so fummelig ist auch das wechseln. Im Video wird die „Mesh Textil-Ausführung“ gezeigt. Entweder geht es mit dieser besser als mit der in Wolle oder mir fehlt noch die Übung. Ohne es zu wissen denke ich das es beim Vorgängermodell besser ging. Hier wurde der der Reisverschluss einfach nur nach unten gezogen, beim aktuellen Modell habe ich das Problem mit der Rundung und vorallem vorher schon beim Einfädeln weil die „Gegenseite“ ja fest am ZIPP-Sockel sitzt. Das Zusammenfügen von zwei Lautsprechern zu einer Zone ist mit der App ein Kinderspiel aber die Funktion „zwei im Stereo-Betrieb“ zu betreiben auch das ist mir gelegentlich wichtig ist in der App dann doch etwas versteckt. Ich habe mich für die Copenhagen Edition entschieden weil die beiden Libratone ZIPP neben meinem iMac stehen wenn sie gerade nicht auf Reise sind und da macht sich die Aluminium-Version natürlich sehr gut. Der Preisunterschied zur Edition ist aber schon sehr dreist. Dank der z.Z. laufenden Amazon-Aktion „50€ Gutschein beim Kauf eines Libratone ZIPP-Editionsmodell“ hielt sich der unverhältnismäßige Aufpreis jedoch in Grenzen. Diese drei Gründe sind für mich jedoch kein Grund in der Wertung einen Stern ab zu ziehen. Letzteres weiß man ja schon vor dem Kauf. Der Klang, die Konnektivität, das sehr wertige Erscheinungsbild und die Bedienung mit und ohne App stehen für mich im Mittelpunkt und dafür gibt es nur eine Wertung, die volle Punktzahl. Einzeln ist die Libratone ZIPP schon eine klare Kaufempfehlung, als Stereo-Paar dazu noch unschlagbar im Preisleistungsverhältnis, denn für den Preis von 800€ wird man kaum ein gleichwertiges Stereopaar Aktiv-Lautsprecher bekommen die dann ja nicht mobil sind, geschweige denn einen Verstärker und ein Paar Kompaktlautsprecher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.