LG 55UH6159 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
mehr Bilder >>
zum Shop

LG 55UH6159 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)

LG 55UH6159 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV): Heimkino, TV & Video

Größe:
55 Zoll  |  Stil:
inkl. Bildoptimierungssensor

LG; Smart TV; 4K ; Ultra HD


Produktbeschreibung des Herstellers

LG UH635V LG UH630V LG UH625V LG UH620V LG UH6159 LG UH6109
LG UH635V LG UH630V LG UH625V LG UH620V LG UH6159 LG UH6109
Auflösung 3840 x 2160 UHD 3840 x 2160 UHD 3840 x 2160 UHD 3840 x 2160 UHD 3840 x 2160 UHD 3840 x 2160 UHD
Verfügbare Größen 126 cm (50 Zoll) 147 cm (58 Zoll) 100 cm (40 Zoll) 139 cm (55 Zoll) 151 cm (60 Zoll) 164 cm (65 Zoll) 108 cm (43 Zoll) 123 cm (49 Zoll) 139 cm (55 Zoll) 151 cm (60 Zoll) 164 cm (65 Zoll) 108 cm (43 Zoll) 123 cm (49 Zoll)
HDR Pro
Lautsprechersystem (Kanäle) 20 Watt (2.0) 20 Watt (2.0) 20 Watt (2.0) 10 Watt (2.0) 10 Watt (2.0) 10 Watt (2.0)
Magic Sound Tuning Ready Ready
Smart TV webOS 3.0 webOS 3.0 webOS 3.0 webOS 3.0 webOS 3.0 webOS 3.0
Magic Remote Ready Ready
HDMI 3 3 3 3 3 3
USB 2.0/3.0 2/0 2/0 1/0 1/0 1/0 1/0

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Als Technikbegeisteter war ich mit meinem zwei Jahre alten Smart-TV, der ebenfalls von LG stammt, nicht mehr so ganz zufrieden. Er war einer der letzten Plasmas und hat dementsprechend auch viel verbraucht (ca. das doppelte von diesem hier). Auch die Menüs waren für mich zu langsam. So habe ich gespannt auf die Lieferungen von dem neuen hier gewartet. Lieferung/Verpackung: TV-typisch kommt er in einem großen Karton gut mit Styropor geschützt. So ist der Versand kein Problem. Im Vergleich zu meinem alten TV ist die Verpackung aber noch kompakt und sogar kleiner, obwohl der neue 5″ größer ist. Bei einer Onlinebestellung ist das nicht so von Relevanz, allerdings kann es beim Kauf im örtlichen Fachhandel und Transport im Auto schon zu Problemen kommen. In einen Mittelklasse Wagen sollte er aber reinpassen. Design: Meiner Meinung nach ist des Design hier sehr gut gelungen. Der Rahmen ist der schmal und in silber gehalten, was einen schönen Akzent setzt. Diese Füße sind in der gleichen Farbe gehalten und unauffällig. Das besondere an diesem TV ist aber die Rückseite. Diese hat eine ganz andere Struktur als andere Geräte . Leicht glänzend mit dem LG Logo in der Mitte. Bis auf die Anschlüsse erinnert nichts an eine Fernseherrückseite. Fotos davon habe ich angehängt, da man es schlecht beschreiben kann. Die Dicke an sich ist auch sehr gering, sodass eine Montage an einer dünnen Wandhalterung optisch einiges hermachen wird. Das ist bei mir noch geplant. Inbetriebnahme: Der Aufbau ist sehr leicht und in wenigen Minuten erledigt. Einfach das Gerät aus dem Karton nehmen und vorsichtig mit der Bildschirmseite nach unten auf eine weiche Unterlage legen. Ich nehme dafür ein Bett oder ein großes Sofa. Unbedingt darauf achten, dass keine Fremdkörper zwischen Unterlage und Bildschirm liegen, sonst ruiniert man sich sofort den schönen Fernseher. Nun kann man ihn entweder an eine passenden Wandhalterung montieren (er ist für den VESA Standard 300 x 300 vorbereitet) oder die Standfüße montieren. Diese werden einfach aufgesteckt und mit zwei Schrauben befestigt. Nach dem ersten Einschalten wird man durch einen leicht verständlichen Installationsassistenten geleitet, der das Netzwerk und den TV-Empfang konfiguriert. Je nach Quelle ist dies in 10-20 Minuten erledigt und man kann mit dem Fernsehgenuss beginnen. Bedienung: Hier habe ich dann gemerkt, warum das neue webOS 3.0 immer hochgelobt wird. Mit einer Taste kommt man auf die wichtigsten Smart-TV Funkionen. Hier kann man z.B die Eingangsquelle ändern, die Foto- und Videowiedergabe starten, Aufnahmen planen oder auch den Bildschirm vom Hand auf den TV spiegeln. Letzteres brauchte erst ein paar Anläufe damit es ging, dann aber ohne weitere Probleme. In diesem Menü sind auch schon die wichtigsten Streaminganbieter wie Netflix oder auch Amazon Instant Video vorinstalliert. Natürlich ist auch Youtube mit dabei, was ich für die ersten 4K Tests auf diesem Fernseher sehr empfehlen kann. Dazu nachher aber mehr. Einstellungen von Bild und Ton sind wie bei fast allen anderen Fernsehern gestaltet und einfach zu ändern. Ein wichtiges Kriterium für mich ist die Zeit für einen Senderwechsel. Ich hatte schon einige Fernseher sowie externe Sat-Receiver die sich in diesem Punkt enorm unterscheiden können. Mein voriger Fernseher war da ok. Nicht besonders schnell, aber auch nicht langsam. Ein Receiver von mir, der preislich bei ca. 20% des alten TV lag, war hier besonders schlecht. Ein schnelles Durchzappen war hier unmöglich. Und da ich öfters so durchs Programm gehe, war es für mich fast unerträglich. Die Umschaltzeiten bei diesem TV hier sind dafür die schnellsten, die ich bis jetzt hatte. Beim Wechsel wird sofort und ohne Verzögerung der Sendername und das aktuelle Programm angezeigt, das Bild kommt ca. eine Sekunde später. Was mir fehlt ist, dass beim Senderwechsel nicht nur steht welches Programm gerade läuft, sondern auch wie lang es noch läuft und was danach kommt. Das fehlt hier leider. Da muss man dann zum Guide, welcher beim ersten Start aber erst ca. 5 Sekunden laden muss. Etwas störend ist auch, dass das Menü der Senderliste nicht automatisch verschwindet, wenn man einen Sender ausgewählt hat. Dies sind aber eher Kleinigkeiten. Fernbedienung: Hierfür wollte ich einen eigenen Abschnitt anlegen, da ich hier doch ein paar negative Punkte ansprechen möchte. Hier wird leider keine Magic Remote mitgeliefert, was ich für einen Smart-TV sehr negativ finde. So muss man alle Eingaben mit den Pfeiltasten erledigen, was vor allem bei Texteingaben unglaublich langwierig sein kann. Laut einem Bericht in Internet, indem bei LG nachgefragt wurde ist dieses Modell hier auch nicht mit einer Magic Remote kompatibel. Falls jemand genauere Informationen hat, bitte in die Kommentare schreiben. Dafür hätte ich auf jeden Fall kein Verständnis. Die mitgelieferte Fernbedienung ist sehr klein und dementsprechend sind auch die Tasten etwas kleiner geraten. Zudem heben sich nur die Programmwechsel- und Lautstärketasten ab. Das heißt, dass man alle anderen Tasten nicht ohne hinzusehen bedienen kann. Nicht mal die Pfeiltasten. Leider ist hier die Taste für das „Energie sparen“ nicht mehr vorhanden. Diese habe ich beim alten Fernseher täglich benutzt um die Bildschirmhelligkeit an das Umgebungslicht anzupassen. Dafür gibt’s beim Neuen zwar einen Lichtsensor der die Helligkeit steuert, allerdings ist diese Regelung für mich nicht praktikabel. Entweder ist es zu dunkel oder zu hell. Daher ist der Wegfall der Energie sparen Taste für mich ein großer Nachteil. Ansonsten sind hier alle wichtigen Tasten vorhanden und die Reichweite ist auch ok. Ein kleiner Ersatz für die Magic Remote ist übrigens die hauseigene App „LG TV Plus“, die zwar gut funktioniert aber eine richtige Fernbedienung meiner Meinung nach nicht ersetzen kann. Hier ist immerhin ein virtuelles Touchpad zu Bedienung vorhanden. Leider hat man in dieser App die Funktion gestrichen, das TV Programm vom TV auf’s Handy zu streamen. Bei meinem alten LG ging das noch. Anschlüsse: Hier gibt es nichts besonderes; 3 x HDMI, 1 x LAN, 1 x optischer Audioausgang, 1 x Kopfhörerausgang, 1 x Component In, 1 x USB 2.0 Bis auf den einen USB Anschluss ausreichend. Hier wären aber mindestens zwei angebracht . An einen habe ich dauerhaft eine 2,5″ Festplatte für Aufnahmen und zeitversetztes Fernsehen. Wenn man nur aber von einem USB Stick einen Film abspielen möchte muss man erst die Festplatte entfernen und nachher wieder anstecken. Nicht besonders praktisch. WLAN ist übrigens integriert, weshalb der Netzwerkanschluss per LAN Kabel nicht unbedingt nötig ist. Ton: Wie bei fast jedem Fernseher ist das nicht gerade seine Paradedisziplin. Mit zwei 10 Watt Lautsprechern, die aufgrund der Gehäuseabmessungen nicht besonders groß sein dürfen kann man aber auch keinen überragenden Klang realisieren. Für einen TV ist der Ton an sich gut. Etwas raumfüllender und etwas mehr Bass, als bei ähnlichen Geräten, aber nicht der Rede wert. Ein externe Audioanlage ist auf jeden Fall anzuraten für einen ordentlichen TV-Genuss. Die Lautstärke ist ausreichend auch für große Räume oder schwerhörige Personen, ohne dabei zu verzerren. Bild: Das ist natürlich der wichtigste Punkt bei einem Fernseher. Die Bildqualität ist natürlich stark von der Quelle und deren Qualität ab weshalb ich das unterteile. SD: Wie zu erwarten ist das SD Bild kein Highlight. Das liegt aber am Bildmaterial. Im Vergleich zu anderen Geräten dieser Größe schlägt sich der LG recht gut. Ich würde behaupten, dass er hier sogar ein bisschen die Nase vorn hat. HD: Hier sieht es schon ganz anders aus. Das Bild ist scharf und macht jetzt richtig Spaß. Auch kleine Schriften in Werbungen und Filmen sind nun deutlich lesbar. Einen Sitzabstand von 3-4 Metern würde ich hier empfehlen. Man muss bedenken, dass selbst Sender, die in HD ausstrahlen unterschiedliche Qualitäten in ihren Sendungen haben. Alte Filme und Serien wurden z.B gar nicht in HD gedreht, weshalb mit Vergleichen immer etwas aufpassen muss. 4K: Hier kam nun als erstes Youtube zum Einsatz, da ich sonst noch kein 4K Material da hatte. Also schnell aus dem Smart Menü gestartet und die ersten Videos gestartet. Von dem Bild bin ich nach wie vor völlig begeistert. Diese Detailgenauigkeit ist unglaublich. Wiesen sind nun keine einfachen, grünen Flächen mehr. Man kann einzelne Grashalme und Blumen sind, eben die ganze Struktur. Feiner Nebel ist nun gut sichtbar, der vorher fast untergegangen wäre Allgemein: Die Farben sind einerseits kräftig und leuchtend, andererseits wirken sie auch blass und etwas konstrastlos. Dies trifft unter Anderem sogar beim gleichen Zuspielmaterial auf, nur bei anderen Szenen. Helle wirken eher kräftig, dunkle etwas farblos. Ansonsten würde ich das Bild als farbgetreu bezeichnen. Nur was wirklich auffällt ist, das bei der Serie „Simpsons“ die gelben Figuren öfters mal grünlich aussehen. Meist wenn sie etwas kleiner dargestellt werden. Allerdings habe ich auch noch nicht meine finalen Einstellungen gefunden und bin noch am Testen. Da ich dies meist im Laufe meiner normalen TV-Nutzung mache, dauert dies etwas länger. Der Schwarzwert kann bei weitem nicht mit dem meines alten Plasmas mithalten ist aber noch ok. Ich würde ihn als durchschnittlich bezeichnen. Einen besonders guten Wert, wie es in der Artikelbeschreibung steht, würde ich ihm nicht attestieren. Ansonsten kann ich im Normalbetrieb keine Bildbeeinträchtigungen feststellen. Einzig allein die vertikalen Streifen, die andere Rezensenten beanstandeten, sind bei mir ganz leicht vorhanden. Diese sind aber auch nur bei Kameraschwenks mit homogenem Hintergrund (wie z.B Himmel) sichtbar. Dies kommt in meinem Alltagsgebrauch aber sehr selten vor und ist auch bei weitem nicht so ausgeprägt wie es die Fotos in anderen Berichten zeigen. Bis auf die (wie erwähnt noch nicht final eingestellten) Farben bin ich sehr zufrieden mit dem Bild was dieser Fernseher abliefert. Fazit: Insgesamt bin ich mit diesem LG TV sehr zufrieden und würde ihn allen empfehlen, die einen einen UHD Fernseher mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis suchen. Das webOS 3.0 ist ein großer Fortschritt und würde ich nicht mehr eintauschen wollen. Aufgrund der manchmal umständlichen Bedienung per Fernbedienung, der bei mir nicht optimalen automatischen Helligkeitseinstellung und der etwas schwierigen Farbeinstellung ziehe ich allerdings einen Stern ab. Dieses Gerät habe ich zum Testen kostenlos gestellt bekommen, was sich aber nicht auf meine Rezension ausübt. Ich habe selbst den Anspruch eine hilfreiche und ehrliche Bewertung abzuliefern um mögliche Käufer Stärken und Schwächen aufzuzeigen. Falls ich das Ihrer Meinung nach geschafft habe, würde ich mich über einen Klick auf den „Hilfreich“ Button freuen.

  2. Geschenk sagt:

    Meine Vorredner haben ja schon fast alles gesagt. + Clouding kann ich so gut wie keins erkennen + Das Bild ist erste Sahne, selbst SD Sender sind erträglich, aber weitem nicht so schön anzuschauen wie HD und UHD Content. + Aufnahmefunktion im Standby funktioniert sehr zuverlässig. + WebOS 3.0 finde ich persönlich sehr gelungen. + Sound klingt viel besser als bei meinem alten TV, benutze aber trotzdem meine alte Soundbar. Was mir nicht gefallen hat – Nur einen USB Anschluss – Wenn man viel Youtube schaut dann kommt manchmal die Meldung: “Anwendung muss neu gestartet werden um Speicher frei zu machen.“ Schade bei den Preisen für Speicherbausteine hätte man mehr verbauen können. Lösung: ich habe meine alten Chromecast wieder eingestopselt. – Das umständliche Sortieren und Nummerieren der (Sat)Sender. Hier ein kleiner Tipp wie es auch am PC funktioniert. • ChanSort von Github.com herunterladen. • Im LG Menü dann • Sender Suche • andere Anbieter + Blindsuche • Die so gewonnen Sender Liste auf einen USB Stick exportieren • Senderliste mit ChanSort am PC komfortabel bearbeiten • und wieder in den LG importieren. Weil es hierfür diesen einfachen Workaround gibt, ziehe ich auch keinen Stern ab. (Danke für den Tipp an Guellepumpe62 von forum.lg.de) Natürlich kann er mit einem OLED der das 5 bis 10 fache kostet nicht mithalten, das sollte jedem klar sein. Für diesen Preis ist der 55 Zöller jedoch ein echter Knaller.

  3. Geschenk sagt:

    Länge:: 0:08 Minuten Der LG 55UH6159 Fernseher hat eine Diagonale von 139 cm und somit ganze 55 Zoll. Die 4K Auflösung entspricht Ultra HD und ist eine reine Wonne, wenn Bilder in dieser Auflösung wiedergegeben werden. Das Smart TV hat einen Triple Tuner für Kabel Satellit und Digital Funk. Mit gut 900€ ist er ein Einstiegsmodell im 4K Bereich, aber bestimmt sein Geld wert. Vorweg was nicht so gut gefallen hat (siehe Fotos): – Bildrauschen bei Analog Eingang (Wii 1 Generation) – Knapper Ram, bei 4K Wiedergabe über Amazon Prime muss die App zu Beginn neugestartet werden, um den Speicher aufzuräumen (nur bei 4K passiert) – Bei total schwarzen Bild ist die Ausleuchtung nicht überall gleichmäßig, war im normalen Betrieb aber kaum auffällt – KEIN 3D Lieferumfang und Installation Der Fernseher ist eher mager was den Lieferumfang an, Fernbedienung inklusive Batterien, Betriebsanleitung und Füße. Es ist aber alles was man braucht, wenn man vorher bereits einen TV hatte, wovon man eigentlich ausgehen kann. Also schnell die Füße rangeschraubt, das Satelliten Kabel angeschlossen, Stromkabel reingesteckt und die Batterien in die Fernbedienung. Nach 6 min Einrichtungsassistenten (inklusive Sendersuchlauf und WLAN) hatte ich mein erstes TV Bild (kein HD). Nach weiteren 4 min war dann auch die HD+ Karte aktiviert und einsatzbereit. -> top, einfach schnell und ohne Anleitung machbar Bild Das 4K Bild ist eine reine Augenweide. Das Menü und die TV eigenen Anzeigen sind alle in voller 4K Auflösung und lassen sich gestochen scharf lesen. Das bewegte 4K Bild habe ich mit der Amazon Prime TV vorinstallierten App getestet, unglaublich wie Detailreich das Bild war! Das schöne für das 4K Bild braucht der Fernseher einen schnellen Prozessor, der die Bedienung und Handhabung binnen Sekunden umsetzt und man so nicht das Gefühl hat auf den Fernseher warten zu müssen bis er die Befehle von der Fernbedienung endlich umgesetzt hat. Was etwas länger dauert, aber nicht am dem TV liegt, ist die Sendungsübersicht, als wo gerade was läuft, da ist aber die Satellitenanbindung der Flaschenhals. Ich habe mir die anderen Rezensionen angeschaut und kann nicht nachvollziehen warum das Bild schlecht geredet wird. Was mir auch aufgefallen ist, ist die ungleichmäßige Ausleuchtung, aber auch nur, wenn ich die Signalquelle gewechselt habe und der Bildschirm für ein paar Sekunden komplett schwarz war. Was nicht so schön sind, sind die Krisele im Analogen Bild per Wii, aber die Konsole ist auch nicht mehr ganz Zeit gemäß. Bei den modernen Konsolen gibt es nichts zu beanstanden. Es reagiert schnell und schaut top aus. Schön ist es, dass man pro Signaleingang die Bildwerte einstellen kann, ob nun die vorgegeben (Normal, Eco, 4K Upscaling, Spielekonsole) oder man selbst seine Lieblingseinstellung über Helligkeit, Farbton usw. einstellt, merkt sich das Gerät diese Einstellungen und macht es so echt bequem mal eben eine Runde zu spielen. Testbilder zeigen das es sich um ein echtes 4K Bild handelt und das Panel eine hohe Farbtreue und Schärfe besitzt Im täglichen Gebrauch Ich habe mir nie eine Anleitung anschauen müssen um den Fernseher zu bedienen oder Einstellungen vorzunehmen. Die Menüs sind durchdacht und einfach gehalten, bzw. wenn werden sie gleich erklärt und deren Unterschied deutlich gemacht. Dinge die man häufiger ändert findet man auf Schnellwahl tasten und kommt von diesen in das tiefere Menü. Man kann den Fernseher auch recht bequem über die App bedienen, die einem dank WLAN dann sogar die Möglichkeit bietet, die Diashow vom Handy direkt auf dem TV abzuspielen. Das Browsen mit der neuen web 3.0 Oberfläche ist durch die Fernbedienung noch nicht so wie ein Tablette, aber mit der App klappt es echt super und ein PC Ersatz. Das Umschalten der Sender ist sogar noch schneller als das Anschalten des Fernsehers, was in unter 3 Sekunden von statten geht. Das einzige was mich wirklich stört ist der Neustart der Amazon App vor einer 4K Wiedergabe, aber vielleicht wird das ja noch Software technisch nachgebessert. Der eingebaute 20W Lautsprecher ist für den normalen TV gebrauch voll kommen ausreichend. Ein richtiges Erlebnis wird der 4K Film, dann aber erst mit dem LG Music Flow Home Cinema Geräten. Der Fernseher genehmigt sich bei Gebrauch bis zu 90 Watt, was ich bei der Größe noch wenig finde und im Stand bye unter 1 W. Anfangs dachte ich er braucht um die 20 W, aber nur die ersten 30 sek. nach dem Ausschalten des Geräts. Ich bin echt zufrieden mit meinem Schätzchen und genieße die Auszeit vor ihm. Wenn ich mir einen neuen bestellen würde, würde ich ihn mit 3D bestellen aber sonst nichts ändern wollen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für jeden der sich einen großen 4K Fernseher kaufen möchte und dabei nicht mehr als 1000 € ausgeben mag. Die angesprochenen unschönen Punkte sind mir keinen Stern wert, daher gibt es ganz 5 Sterne von mir. Dieser Artikel wurde mir im Rahmen eines kostenlosen Produkttests zur Verfügung gestellt. Die Tatsache hat meine objektive Bewertung jedoch nicht beeinflusst. Sollte mein Testbericht für Sie hilfreich gewesen sein, so würde ich mich über ein Klick auf „JA“ unterhalb der Rezension freuen. Andernfalls freue ich mich über Kommentare und Nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.