LEGO Star Wars 75105 – Millennium Falcon
mehr Bilder >>
zum Shop

LEGO Star Wars 75105 – Millennium Falcon

LEGO Star Wars 75105 – Millennium Falcon: Spielzeug

Eines der legendärsten Raumschiffe aus Star Wars ist zurück – und zwar schnittiger und schlagkräftiger als je zuvor! Genau wie in den spannenden Szenen aus Star Wars: Das Erwachen der Macht ist auch diese neuste LEGO Version des Millennium Falcon mit unzähligen neuen und überarbeiteten äußeren Merkmalen gespickt. Hierzu zählen auch ein sogar noch stromlinienförmigeres und detaillierteres Design, ein abnehmbares Cockpit mit Platz für 2 Minifiguren, rotierende Lasergeschütztürme auf und unter dem Raumschiff, hinter deren Luken jeweils eine Minifigur Platz findet, federunterstützte Doppelshooter, eine Sensorenschüssel, eine Laderampe sowie eine Eingangsluke. Öffne die Platten am Rumpf, um noch mehr tolle neue und überarbeitete Details im Inneren zu entdecken – so zum Beispiel den Hauptladeraum mit Sitzbereich und Holoschachbrett, den detaillierteren Hyperantrieb, ein Geheimfach, zusätzliche Boxen und Kabel sowie Stauraum für die Munition der federunterstützten Shooter. Und selbstverständlich dürfen in keinem LEGO Modell des Millennium Falcon Han Solo und Chewbacca fehlen – genauso wenig wie die anderen tollen Charaktere aus Star Wars: Das Erwachen der Macht. Aktiviere den Hyperantrieb und nimm Kurs auf richtig viel Spaß mit LEGO Star Wars! Enthält 6 Minifiguren sowie passende Ausrüstung: Rey, Finn, Han Solo, Chewbacca, Tasu Leech und ein Kanjiklub-Gangmitglied sowie einen BB-8 Astromech-Droid.


Produktbeschreibung des Herstellers

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Der Bausatz war gut verpackt und unbeschadet bei mir angekommen. Ich habe ihn für meinen Enkel zusammengebaut. Leider habe ich einen Wermutstropfen mitzuteilen. Beim Zusammenbau, stellte ich fest, da lt. Zusammenbauanleitung für jeder Bauabschnitt die dazugehörigen Teile in einer extra Folientüte verpackt sind, das in der Folientüte Nr. 1 ein Bauteil fehlte. Laut Bauteileverzeichnis des Heftes, ist es das Teil Nr. 303926. Dieses Bauteil sollte in der Folientüte 2x vorhanden sein. Ich fand aber nur 1x das angegebenes Bauteil. Wenn Sie mir nicht helfen können das fehlende Bauteil zu beschaffen, werde ich versuchen bei dem LEGO Hersteller dieses Bauteil mir nachliefern zu lassen. Ansonsten kann ich diesen Bausatz jedem nur wärmstens empfehlen. Ich hoffen, das Sie mir helfen können und verbleibe mit freundlichen Grüssen als Ihr Kl.-D. Borrmann.

  2. Geschenk sagt:

    Das Modell entspricht allen Erwartungen. Es sieht sehr gut im Regal aus, man kann aber auch sehr vielseitig damit spielen. Der Innenraum ist, wie schon beim letzten Falcon Modell sehr gut zugänglich und schön gestaltet. Die Frontpartie sieht jetzt viel besser als wie beim Vorgänger aus und wirkt jetzt stimmiger. Die Federkanonen sind gut versteckt und trotzdem leicht zugänglich. Das fertige Modell ist sehr stabil und gut zu fassen. Der Aufbau ist abwechslungsreich, nur die Positionierung der grossen Aufkleber ist etwas fummelig. Gutes Set für jeden Star Wars Fan.

  3. Geschenk sagt:

    Für 130,- Euro haben wir diesen Falken zum Geburtstag für „unsere Kleine“ 8-jährige Tochter gekauft (mit ihren Worten: ihr Lebenswunsch). Ich war schon als Kind Lego-Fan (Star Wars mochte ich natürlich auch), hatte aber nie so etwas großes, demnach freute ich mich mit meinen aktuell 37 Lebensjahren auch schon sehr auf den Aufbau. Gestern Abend, nach der Feier, begann ich optimistisch mit dem Aufbau. Meine Stoppuhr lief während der Bauphase, für kleinere Pausen habe ich sie gestoppt. Nach 5 1/2 Stunden gemütlichem Aufbau, um 3:30 Uhr nachts, war ich dann fertig (inklusive ein paar Verbesserungen&Ergänzungen und stellte ihn stolz&froh in unsere Lego-Welt. HEUTE haben wir natürlich den ganzen Tag dort gespielt. Er bietet Platz für mindestens 20 Mini-Figuren und ein paar Droiden. Tolle Funktionen, tolle Optik, tolle Bespielbarkeit (kleine Hände spielen aber besser) – also eine klare Kaufempfehlung meinerseits!

  4. Geschenk sagt:

    Nachdem der Hype um den Teil 7 der Star Wars Sage ausbrach, packte das Fieber auch mich wieder mit voller Macht. So kam ich auf die Idee, mir ein Teil der Lego Star Wars Reihe zuzulegen. Da der Millennium Falke sicherlich einer der epischsten Gegenstände der Saga ist, entschied ich mich für diesen. Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt und habe seit gefühlten 10-15 Jahren kein Lego mehr in der Hand gehabt. Als das Paket ankam, war ich zunächst positiv von der Größe überwältigt. Nachdem ich es öffnete, sortierte ich zunächst die neun Tüten, in die die Steine verpackt sind. Diese Tüten sind wiederum in zwei Unterkategorien – Groß- und Kleinteile- gegliedert. Nachdem ich die erste Tüte ‚verbaut‘ hatte, musste ich mich zwingen, aufzuhören. Diesen Rythmus behielt ich bei, um möglichst lange Spaß an der Sache zu haben, immer nur in aller Ruhe eine der Tüten zu bauen. Es machte großen Spaß, den Falken Stück für Stück beim Wachsen beobachten zu können. Jedes Mal, wenn ich sah, welches Bild eines der aufwendig detaillierten Teile ergab, trat ein dickes Grinsen auf mein Gesicht. Die Liebe zum Detail ist sehr stark in der Vielzahl der Einzelteile umgesetzt. Nun, da der Falke fertig ist, hat er einen fürstlichen Platz in der Vitrine erhalten und bei jedem Beobachten erinnere ich mich mit Freude an den Bauprozess. Aus meiner Sicht ist dieses Bauset definitiv zu empfehlen, ob für jung oder alt! Der Preis ist sicherlich stolz, jedoch ist die Umsetzung sehr detailgetreu und optisch grandios erfolgt!

  5. Geschenk sagt:

    Da habe ich ziemlich überrascht geschaut, als dieses Jahr ein so großes Paket unterm Baum lag. Noch erstaunter war ich, als ich das Paket öffnete und sich darin Lego befand. Liegt es doch schon gut 15 Jahre her, dass ich das letzte Mal Lego geschenkt bekam. Aber ich habe mich dennoch genauso gefreut wie damals, denn es war nicht nur Lego, sondern der Millennium Falken. Als großer Star Wars Fan und vor allem als Fan des legendären Millennium Falken wuchs die Freude mein Lieblingsschiff mit eigenen Händen nachbauen zu dürfen. Und so verbrachten meine Frau und ich die freie Zeit an den Tagen damit den Falken zusammen zu bauen. Und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ca 5 Stunden hat es gedauert aber es kam mir vor wie eine. Es war toll zu sehen, wie das Schiff mit jedem Stein wuchs. Ich werde zwar nicht damit spielen, so wie früher, aber es macht sich auch sehr toll als Modell. Er sieht einfach nur genial aus. Sehr detailliert und von der Größe her perfekt. Nicht zu groß und nicht zu klein. Dieses Schiff ist genau richtig für einen Sammler, aber ich bin mir sicher, dass auch die Kleineren viel Spaß damit haben die Abenteuer des Han Solo und seiner Crew nachspielen zu dürfen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!

  6. Geschenk sagt:

    Ich kann den Falken nicht mit dem Vorgängermodell vergleichen, aber er ist sehr detailreich und liebevoll gestaltet. Meiner Meinung nach auch schon ab sieben Jahren geeignet, der Zusammenbau hat dann ca 5 Stunden gedauert. Drei Dinge sind unangenehm aufgefallen: Die Abdeckung der Cockpitkanzel passt nicht und springt immer auf. Das konnte ich mit Sekundenkleber lösen. Auch das Öffnen der Kanzel ist nicht einfach (muss nach vorne abgezogen werden, lässt sich also nicht klappen); beim Spielen können sich hier Steine lösen. Kein Problem für Erwachsene; Sechsjährige nervt es. Drittens: Chewbacca passt nicht gut in die Kanzel. Er ist einfach ein bisschen zu groß. Aber in halber Liegeposition gehts. Das alles rechtfertigt aber noch keinen Stern Abzug. Der blaue Heckantrieb ist etwas unauffällig, anders als beim Microfighter hat sich Lego für einen blauen, geriffelten Schlauch entschieden. Ist okay, hat uns aber nicht gereicht. Der Hyperantrieb lässt sich in fünf Minuten phantastisch modifizieren, mittels eines zurechtgekürzten Leuchtdrahtes, siehe Bild. Hydroschraubenschlüssel liegt dem Falken bei 😉 Fazit: Das Zusammenbauen macht richtig Spaß, das Spielen auch. Für Kinderhände allerdings recht groß und vielleicht etwas unhandlich, oft lösen sich Steine. Darum geht’s hier aber nicht, sonst hätte man ja auch den erwähnten Microfighter kaufen können. Absolut zu empfehlen.

  7. Geschenk sagt:

    Sehr vielseitig einsetzbar und spielbar, unser Sohn konnte mit seinen sechs Jahren nach Anleitung selbst das Schiff aufbauen – es war sein Geburtstagsgeschenk, alle waren davon begeistert! Der Preis ist gerechtfertigt. Klare Kaufempfehlung.

  8. Geschenk sagt:

    Der rasende Falke kommt dem Original ziemlich nah. Auch die Innenausstattung wird tw. detailgetreu wiedergegeben. Nur zum Bedienen der Kanonen bräuchte man eigentlich einen zweiten Sitzplatz. Das Highlight ist natürlich, dass man das Raumschiff komplett aufklappen kann. Schade ist in diesem Zusammenhang, dass man das Cockpit nicht aufklappen kann. Um eine Figur hineinzusetzen, muss man jedes Mal das Vorderteil komplett abnehmen. Außerdem passt nur eine Spielfigur hinein. Der Zusamenbau ist für kleine Bastler sehr spannend und geht mit der umfassenden Anleitung gut von der Hand. Die Bodenplatte wird aus Lego-Technik Elementen gebaut, wodurch das Raumschiff sehr stabil ist. Schade ist natürlich, dass Lego immer mehr Aufkleber einsetzt. Gerade auch bei den teuren Raumschiffen sollte man von diesen Sparmaßnahmen Abstand nehmen. Alles in allem aber klare Kaufempfehlung. Von den aktuellen Lego Raumschiffen ist es in jedem Fall das Spannenste!

  9. Geschenk sagt:

    Der Millenium Falcon Modell 7965 ist 2010 auf dem Markt erschienen. Zu der Zeit habe ich noch nicht wirklich (besser gesagt: nicht mehr) Lego Modelle gesammelt. Das Fieber packte mich Weihnachten 2013 wieder, als ich den Tie-Fighter von meiner Freundin bekam. Zunächst fing ich mit recht kleinen und preisgünstigeren Modellen an, arbeitete mich aber stetig „nach oben“. Als ich dann 2014 anfing, für den Falken zu sparen, geschah hier auf Amazon irgendwann die Preisexplosion: Aus der UVP von (wenn ich mich recht erinnere) 130 € wurden quasi über Nacht 250 €. Im Einzelhandel war er nirgendwo mehr zu bekommen. Meine Freundin und ich waren uns einig, dass das selbst für den Falken zu viel sei. Ich machte mir dann die Hoffnung, dass, da schon Episode VII am Horizont zu sehen ist, bald ein neuer Falke erscheinen würde, welches auch September 2015 geschah. Hier griff ich bei einem Preis von 145 € sofort im Einzelhandel zu, da ich ihn mir nicht wegschnappen lassen wollte, auch wenn später mögliche Rabattaktionen folgen könnten. DAS HAT SICH VERÄNDERT: Im Grunde genommen sieht der Falke 75105 (Jahr 2015) seinem Vorgänger von 2010 recht ähnlich. Ein Video-Review, welches ich gesehen habe, verwies darauf, dass die Änderungen fas ausschließlich ästhetischer Natur seien. Die erste und wichtigste Änderung, die einem neben neuen/anderen Minifiguren auffällt, ist die neue Radaranlage. Klar, die alte Schüssel hat Lando ja auch im zweiten Todesstern zurückgelassen. Ersatz musste nunmal hin. Außerdem hat dieses Modell zwei montierte Federshooter. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass diese in jedem Schiff vorhanden sein müssen. Selbst die imperiale Raumfähre. Als Resultat dessen habe ich mittlererweile zumindest genügend Reserve-Shooter, für den Fall, dass welche verlorengehen sollten – benutzt werden sie bei mir jedenfalls nicht, da ich meine Modelle nur für die Vitrine kaufe. ZUSAMMENBAU: Das Ganze Modell kommt in 11 Tüten geliefert – nummeriert 1 bis 9, 8 ist doppelt und eine ist unbeschriftet. Die Bauanleitung ist stolze 160 Seiten mächtig, der Zusammenbau hat glatt den ganzen Nachmittag gedauert – nebenbei fast das Essen und Trinken vergessen. Die Anleitung ist, wie von Lego gewohnt, ziemlich gut strukturiert und alle Arbeitsschritte sind transparent dargestellt. Allerdings muss ich bei einem Modell dieser Größe darüber meckern, dass man oft etwas länger auf die Seite starrt um rauszufinden, wo denn nun eigentlich dieser schwarze Noppen hin muss. Bei einem kleineren Modell geht es ja noch, aber hier ist mir das schon etwas unangenehm aufgefallen. Eine Idee wäre es, die Teile, welche neu hinzukommen, mit einer auffälligen Farbe zu umrahmen oder ähnliches. Zudem muss ich sagen, dass ich kein sonderlicher Fan von Aufklebern bin. Diesem Modell waren 28 Sticker beigelegt, die alle gerade und zentriert aufgeklebt werden müssen – eine mühevolle Arbeit. Aus meiner Kindheit weiß ich noch, dass Lego durchaus öfter Steine bedrucken ließ – ich erinnere mich eigentlich an keine Sets, die Aufkleber hatten. Warum es in den heutigen Sets so viele gibt, wird sicherlich seine Gründe haben. FUNKTIONEN: Das Schiff steckt voller verschiedener Funktionen, die alle für sich Entdeckt werden müssen. Bekannt sein dürfte, dass man durch aufdecken der Dorsalplatten einen Blick ins Innere bekommen kann. Allerdings überlappen sich die hinteren drei Platten ein wenig, sodass man sie beim Schließen immer ein wenig zurecktrücken muss. Außerdem können die altbekannten Kanonen auf der Dorsal- und Ventralseite gedreht und nach oben und unten bewegt werden. Ein Tunnel in der Mitte des Schiffs ermöglicht es außerdem, zwei Figuren dort so zu positionieren, als würden sie die Kanonen bedienen. Auf dem Boden des Schiffs befinden sich zudem eine Einstiegsluke sowie ein Geheimfach, in dem sich die Helden von Episode IV versteckt haben. Die Radaranlage hat übrigens ein Scharnier- und ein Kugelgelenk und kann somit in (fast) jede erdenkliche Richtung ausjustiert werden. Abgesehen davon steckt das Schiff voller kleiner Details, die alle das Flair des eigentlichen Falken richtig gut wiedergeben. Was mir etwas missfällt ist, dass man zum einen die vier Landefüße nicht einklappen kann – okay, bei einem Schiff dieser Größe ist es sehr schwierig Landefüße zu konzipieren die sowohl beweglich sind als auch das ganze Gewicht tragen – sowie das Cockpit. Ich finde man hätte es hier durchaus über Scharniere öffnen lassen können. Bei jedem Meiner 9 Modelle, welche ein Cockpit in solcher Form besitzen, wurde so vorgegangen. Stattdessen wird hier einfach der gesamte Kegel des Cockpits abgenommen und wieder ranmontiert, welches teils eine etwas fummelige Arbeit ist. Das erweckt ein wenig den Eindruck, als würde man nicht nur das Cockpit öffnen, sondern gleich das Schiff demontieren. Aus dem Stand fielen mir schon zwei bessere Lösungen ein, welche ich jedoch mangels Ersatzteile nicht umsetzen konnte. SPIELSPAß: Da ich mir das Modell wie gesagt nur für die Vitrine geholt habe, kann ich den Spielspaß nur bedingt bewerten. Sollte das Modell allerdings in den Händen von jüngeren Landen, werden sie allerdings eine Menge Spaß damit haben: Die Vielfalt der Figuren ist hier auch schonmal ein dickes Plus, auch die Geräumigkeit und Funktionen des Schiffs (es gibt sogar zwei Betten für dei Crew). Ich kann mir aber nur schlecht vorstellen, wie dieses Schiff in Kinderhänden durch die Luft fliegen soll. Auf der Oberseite kann man das Modell baubedingt nicht greifen, auf der Unterseite ist es etwas schwierig, weil die Standfüße etwas im Weg sind und der Rest der Unterseite doch recht unregelmäßig ist. Da das ja aber eine subjektive Bewertung von jemandem ist, der das Modell für die Vitrine gekauft hat, lass ich das nicht negativ ins Gewicht fallen. FAZIT: Ja, wie bewerte ich nun letzten Endes dieses Modell? Der Lieferumfang an Figuren ist auf jeden Fall positiv anzumerken. Neben Han und Chewie gibt es hier einen weiteren Droiden sowie 4 neue Figuren, die erst in Episode VII vorgestellt werden. Der Funktionsumfang und der Gesamteindruck überzeugen auf jeden Fall. Das Schiff ist schon eine Augenweide. Der einzige Wermutstropfen ist, dass das Cockpit auf solch unelegante Weise geöffnet wird. Ich kämpfe mit mir, ob das einen Abzug von einem Stern rechtfertigt und komme letztlich zu dem Schluss, dass es das in dieser Preisklasse tut, zumal Lego in dutzenden Modellen verschiedene Mechanismen und Scharniere für Cockpits implementiert hat. Weshalb hier nicht so verfahren wurde, entzieht sich meinem Urteil. Für alle, die den Falken noch nicht haben und ihn sich schon seit längerem sehnsüchtig wünschen, ist das Set jedoch durchaus zu empfehlen. Sollte man allerdings bereits in Besitz des Sets von 2010 sein, würde ich mir das Geld sparen, zumal die fast rein kosmetischen und minimalen Änderungen in meinen Augen keinen Neuerwerb rechtfertigen. Wer unbedingt den „alten“ Han haben möchte, sollte Abwarten, denn ich bin mir absolut sicher, dass im Laufe der Monate/Jahre noch neue (kleinere & günstigere) Sets mit ihm erscheinen werden.

  10. Geschenk sagt:

    Länge:: 1:14 Minuten In einem kurzen Video zeige ich, wie das aufgebaute Raumschiff aussieht. Dieses Lego Set ist ein Model von einem der beliebtesten Raumschiffe aus der Star Wars Serie ‚ Millenium Falcon. Das Raumschiff sieht man in den Episoden 4-7 (Stand 2015). Dieses Lego Set ist im Jahr 2015 rausgekommen, kurz vor der Premiere der Episode 7. In dieser Episode sind alle ca. 30 Jahre älter als in der Episode 6, und dadurch ist die Figur der legendären Han Solo als ein grauhaariger Mann dargestellt. (+) der Model selbst ist ziemlich groß, ca. 34cm breitx 49cm lang x 11cm hoch. (+) die Anleitung ist gut zu verstehen, es gibt aber ein paar knifflige Stellen.Der Aufbau von solch einem großen Modell nimmt naürlich viel Zeit in Anspruch. Mein 4,5 Jahre alter Sohn hat mit etwas Hilfe von seinem Papa ca. 6 Stunden gebraucht. Ein ungeüber Bekannter (Erwachsener) brauchte alleine 5 Stunden, ein geübter Bekannte (Erwachsener) hat von ca. 3 Stunden berichtet, (+) Figuren, die im Modell vorhanden sind, sind fast alle Hauptdarsteller von der 7. Episode: Rey, Finn, BB-8, Han Solo (grauhaarig), Chewbacca (+ zwei Schurken, die im Film kurz zu sehen waren), (+) im Rauminneren des Raumschiffs sieht man viele Elemente, die auch in den Filmen zu sehen waren, mich als Star Wars-Fan freut es natürlich sehr. Durch das Dach, das sich fast komplett öffnet, kommt man an das Innenleben sehr gut dran,das Modell ist dadurch für kleine Rollenspiele gut geeignet. Mein Sohn spielt damit sehr gerne, (+) einige bewegliche Teile (Kanone oben, eine Klappe mit Versteck oben, Cockpit, das man öffnen kann) erhöhen den Spielspaß, (-) es gibt aber leider auch einige bewegliche Teile, die sehr schlecht zugänglich sind: zum Beispiel Kanone im Unterbau oder eine Klappe im Rauminneren, an die man sehr schlecht dran kommt. Das ist schade. Die Rezension zu schreiben und das Video zuzuschneiden hat mich Zeit gekostet. Wenn sie Ihnen gefallen haben, klicken Sie bitte unten auf „ja“! Danke 🙂

  11. Geschenk sagt:

    Das Endergebniss sieht super aus und das Zusammenbauen ist immerhin eine mehrstündige Familienbeschäftigung gewesen. Allerdings zum Spielen an und für sich ist dieses Raumschiff leider nicht geeignet. Deshalb würde ich es nicht mehr kaufen . Freiwillig baut man es nämlich nicht mehr auseinander und schon beim Hocheben krachen Teile ab. Wird also mehr als Blickfang auf dem Regal im Kinderzimmer stehen und dazu ist der Preis eigentlich zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.