Krups Nespresso XN6018 Kapselmaschine Expert&Milk mit Aeroccino3 und Bluetoth, Thermoblock-Heizsystem, 19 bar, schwarz
mehr Bilder >>
zum Shop

Krups Nespresso XN6018 Kapselmaschine Expert&Milk mit Aeroccino3 und Bluetoth, Thermoblock-Heizsystem, 19 bar, schwarz

Küchen- und Haushaltsartikel online – Krups Nespresso XN6018 Kapselmaschine Expert&Milk mit Aeroccino3 und. Krups XN 6018 Expert&Milk Nespresso Kaffeekapselmaschine.

Produktbeschreibung

Nespresso enthüllt Expert, die neue Kapselmaschine, die das Niveau der perfekten Kaffeezubereitung neu definiert. „Sie sind der Barista, Nespresso Expert macht den Rest!“

Set enthält:

Krups XN 6018 Expert&Milk Nespresso Kapselmaschine schwarz mit Milchaufschäumer Aeroccino3, Welcome Pack mit 16 Kapseln, Bedienungsanleitung


Produktbeschreibung des Herstellers

Expert&milk Prodigio&milk Umilk CitiZ&milk
Pumpendruck 19 bar 19 bar 19 bar 19 bar
Wasserstandserkennung
Aufheizen in 25 s
One-Touch-Tasten Ristretto, Espresso, Lungo, Americano & Heißwasser Ristretto, Espresso & Lungo Ristretto, Espresso & Lungo Espresso & Lungo
Milchgetränke Integrierter Aeroccino für heißen oder kalten Milchschaum Integrierter Aeroccino für heißen oder kalten Milchschaum Integrierter Aeroccino für heißen oder kalten Milchschaum Integrierter Aeroccino für heißen oder kalten Milchschaum
Verstellbares Abtropfgitter für große Tassen Magnetische Tassen-Abstellfläche Einklappbares Abtropfgitter Magnetische Tassen-Abstellfläche Einklappbares Abtropfgitter aus Metall
Energieeffizienzklasse A-40% A-40% A-40% A-40%
Automatische Power-Off-Funktion
Fassungsvermögen des Wassertanks 1,1 l 0,8 l 0,8 l 1,0 l
Besondere Merkmale Über Bluetooth Smart verbundene NESPRESSO Maschine – 4 Tassengrößen und Heißwasserfunktion – 3 Temperaturstufen Erste Bluetooth Smart verbundene NESPRESSO Maschine Modulares Design mit magnetischer Tassen-Abstellfläche und verstellbarem Wassertank – Automatischer Brühvorgang nach Schließen des Kapselschiebers – Automatischer Kapselauswurf Modernes Retrodesign

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Hallo, Ich habe mir das Gerät bei Media Markt gekauft weil es gerade eine Aktion gab. Ich hatte jetzt schon seit 6 Jahren ein Krups Gerä was mich bis Dato nicht im stich gelassen hatte! Aber mir gefiel das Design und so habe ich zugeschlagen… Die Verarbeitung finde ich sehr gut! nichts wackelt, knackt oder steht über. Die drei wählbaren Temperaturen beim Wasser sind sehr gut und durch die separate Wasserleitung, kann man auch ohne Probleme mal Wasser für einen Tee ziehen! Die Cafe’Americano Funktion finde ich einfach genial! Ein Geiler Geschmack! Als Tip, die Voreinstellung für diese Kaffee Spezialität würde ich nicht änder! Habe es probiert, schmeckt voreingestellt aber am besten. Das in einigen, nicht hier aufgeführten, Bewertungen bemängelte kurze Kabel ist gar nicht kurz… man sollte mal einen Blick in die „unnötige Anleitung“ werfen, da wird darauf hingewiesen, dass das Kabel unter dem gerät aufgerollt ist, um nicht das gesamte Kabel auf dem Sich zu haben… Ein Geniestreich 😀 Die sonstigen Wassermengen habe ich von Hand am Gerät eingestellt, da ich die Einstellungen per App als fehlerhaft empfinde… habe die Wassermenge ausgewogen und es passte nicht überein. Als ich die Maschine von Hand eingestellt habe, hatte es funktioniert. Liebes Nespresso-Team, bitte nachbessern! Ansonsten ist es ein Top Gerät und ich bin glücklich es gekauft zu haben!

  2. Geschenk sagt:

    Auch ich bin seid heute stolze Besitzerin der Nespresso Expert. Und was soll ich sagen? Ich liebe sie! Kaffetrinker kommen voll auf ihre Kosten mit den vier verschiedenen Einstellungen des Kaffee Größe. Selbst teetrinker können von dieser Maschinie ihr Wasser bekommen. Weiterhin finde ich es absolut toll, dass man mit seinem Handy sein Kaffee personalisieren und planen kann wann dieser am nächsten Tag z.B morgens gebrüht werden muss. Lediglich die Kapsel einwerfen und eine Tasse drunter stellen, daran muss man noch selber denken Außerdem zählt die App meine verfügbaren Kaffekapseln und erinnert mich neue zu bestellen. Was ich ehrlich gesagt häufig vergessen habe Ich bin absolut begeistert und liebe diese Maschine! Jedem wärmstens zu empfehlen !!!!

  3. Geschenk sagt:

    Gratiskapseln gibt es nur für private Kunden aus Deutschland. Aktion sehr fraglich! Habe sie hier gekauft und ein Monat gewartet!

  4. Geschenk sagt:

    Ich besaß schon seit einigen Jahren die Nespresso Latissima, spätestens als ich die neue Nespresso Expert in echt anschauen durfte, habe ich mich sofort in das Gerät verliebt! Natürlich „musste“ ich sie kaufen. Was generell auffällt, ist dass die Maschine relativ Breit ist, dafür aber nicht so tief. Somit bleibt das Verhältnis zu meiner alten Latissima in etwa. ♦ Kenndaten der Expert ♦ + Leistung: 2090 Watt + Druck: 19 Bar + Aufheizzeit: ca. 25 Sekunden + Abschaltautomatik: Ja + Auffangbehälter: bis zu 14 Kapseln + Abmessungen: 28,7 x 38,1 x 22,3 cm + Steuerung: manuell per Drehräder; App + Milchfunktion: Ja, Aerocchino 3 ♦ Die Verpackung ♦ Bereits hier lässt sich erahnen, dass es sich um ein hochwertiges Produkt handelt. Sehr durchdachte Verpackung, das Produkt wir gut geschützt. Neben der eigentlichen Maschine und dem Aerocchino 3 befinden sich in der Verpackung noch eine Bedienungsanleitung und zusätzlich eine Probierpackung mit verschiedenen Nespresso-Kapseln. ♦ Kaffee aus der Nespresso Expert ♦ In ersten Linie ist natürlich das Entscheidende der verwendete Kaffee selber. Ich persönlich verwende die originalen Nespressokapseln. Über den Geschmack will ich gar nicht weiter philosophieren, da bei dieser Sortenvielfalt für Jeden was dabei ist. Was aber besonders an dieser Maschine ist: Die individuellen Einstellungsmöglichkeiten. Die Wassermenge kann eingestellt werden, das ging auch früher, neu ist aber die Möglichkeit zum Einstellen der Temperatur. Das ist besonders erfreulich, weil manche den Kaffee brühend heiß lieben, andere wiederum eher mäßig heiß. Eingestellt wird einfach per Drehrad. Neu ist ebenfalls die Möglichkeit einen Americano (oder Verlängerten) herauszulassen. Das ist besonders erfreulich für mich, weil ich diese Art der Zubereitung sehr gerne mag und mir gelegentlich umständlich manuell mit dem Wasserkocher und einem Espresso einen Americano gemacht habe. So trinke ich ihn deutlich öfter! Was etwas schade ist, dass die Heißwasserfunktion mangels Druck deutlich langsamer aus der Maschine „fließt“ als der eigentliche Kaffe welcher mit 19BAr durchgepresst wird. ♦ Bedienung ♦ Die Bedienung ist selbsterklärend und einfach gelöst. Man kann nicht viel falsch machen. Start/Stopp Taste auf der Oberseite wird benötigt um den Brühvorgang zu starten (oder vorzeitig beenden). Das linke Drehrad ist zum Einstellen der Tassengröße gedacht (Ristretto, Espresso, Lungo, Americano und Heißwasser). Weiters sei erwähnt, dass sich die Tassengrößen je nach Vorliebe „umprogrammieren“ lassen. Das rechte Drehrad regelt die Temperatur und besitzt 3 Stufen (warm, heiß und sehr heiß). Ein Cold-Brw ist also auch mit der neuen Expert nicht möglich 😉 Die App: Ich liebe ja technische Spielereien, allerdings hinterfrage ich bei der Nespresso den eigentlichen Nutzen. Im Vergleich zu einem Vollautomaten muss man die Kapseln weiterhin manuell einlegen und man ist durch die Reichweite von Bluetooth limitiert. Je nach Aufstellungsort der Maschine ist also nicht mit von der „Ferne“ programmieren. Wo die App aber durchaus ihren nutzen ahben mag: + Härte des Wassers einstellen: Wasserhärte-Messstreifen liegen bei. Diese haben aber zu meiner Verwunderung einen Nespresso internen Härtegrad, welcher sich anschließend in die Maschine einprogrammieren lassen. + Kapselvorrat hinterlegen: Ich brauche diese Funktion nicht, da ich eigentlich weiß wann mein Kapselvorrat zu Neige geht. Diese Funktion ist auch sehr simpel, der Maschine wird lediglich mitgeteilt wieviele Kapseln im Haushalt gibt und diese zählt dann einfach mit und bietet dann – welch Wunder – eine Bestellung aus dem Nespresso Shop an… + Planen: Die Hauptfunktionalität der Bluetooth Konnektivität. Aber wie oben erwähnt, mehr Spielerei als Nutzen. Per App wird festgelegt wann (Uhrzeit) der Kaffee gebrüht werden soll und welche Art. Kapsel einlegen und für ausreichend Wasser sorgen muss man aber natürlich selber. ♦ Milchaufschäumer ♦ Der Nespresso Expert & Milk ist zusätzlich ein Aeroccino 3 beigelegt und nicht etwa eine integrierte Milchfunktion wie bei meiner alten Latissima. Der Aeroccino macht tollen, kräftigen Milchschaum. Allerdings finde ich es etwas schade, dass beim Topmodell der Maschine nicht die aktuellste Aerocchino beigefügt wurde: Der Aeroccino 4. Zusammengefasst handelt es sich um ein wunderschönes Gerät mit bewährten und teils neuen Funktionen die durchaus Sinn ergeben. Ich persönlich kann mit der Bluetooth Funktion nicht sehr viel anfangen, doch sie hat sicherlich auch ihre Berechtigung. Liebe Grüße Fulleren

  5. Geschenk sagt:

    Ich habe bereits die CitiZ & Milk (nachfolgend C&M genannt) testen dürfen. Diese hat bei mir schon 5 Sterne bekommen. Die XN6018 (nachfolgend XN genannt) hat in meinen Augen 5 1/2 Sterne verdient. Im wesentlichen unterscheiden sich die Maschinen nur durch folgende 2 Punkte: 1. Die XN hat eine Wasserstanderkennung. Die fehlt bei der C&M. 2. Das Tank-Volumen: hier bei der XN sind es 1,1 Liter – die C&M hat 1,0 Liter. Kein wesentlich großer Unterschied also. 3. Die XN hat ein magnetisches Abtropfgitter und die C&M ein einklappbares. 4. Tassengrößen: die XN hat 4 Tassengrößen zur Auswahl und die C&M hat 2 unterschiedliche Größen zum wählen. 5. Die XN hat eine Heißwasserfunktion für Tee (sehr praktisch) und 3 verschiedene Temperaturstufen. Die C&M hat nichts dergleichen. 6. Die App die ich nicht nutze… Also langsam frage ich mich was das mit den ganzen Apps soll. Ich hatte jetzt schon ein Fieberthermometer mit App (das konnte ich noch nachvollziehen), eine Zahnbürste (App bleibt ungenutzt), einen Akku-Bohr-Schrauber (App bleibt ungenutzt) und nun die Kaffeemaschine… auch hier lasse ich das ungenutzt verstreichen und kann dazu nichts sagen. Ich finde es schrecklich. Man hängt eh schon so viel am Handy und wird immer mehr „gezwungen“ wenn alle technischen Geräte eine App bekommen. Der Milchaufschäumer ist wie bei der C&M klasse. Man kann kalte Milch einfüllen und Knöpfchen kurz drücken: dann heizt es und schäumt. Oder man drückt lang das Knöpfchen und kalte Milch wird geschäumt bzw. fülle ich bereits heiße Milch ein und schäume ohne aufzuheizen. Der Schaum wird fest. So richtig fest! Klasse. Die C&M glänzt in tollem Retro Look und die XN durch eine tolle mattschwarze Oberfläche – sehr modern und schick. Die Bedienung ist auch hier ein Kinderspiel. Einfach und schnell. Die 3 verschiedenen Temperaturstufen finde ich auch sehr gut. Jeder mag es eben anders. Die Maschine heizt in Null Komma Nix (25 Sek.) auf und ist einsatzbereit. Meine kleinen Hinweise an alle Neulinge: *** Kapseln am besten direkt über Nespresso bestellen. Ist günstiger als bei Ebay oder Amazon. –> An die Berliner: Im KaDeWe ist eine mega große Nespresso-Abteilung. Da wird man staunen was es alles an Sorten und Zubehör gibt! *** Keine nachgemachte Kapseln nehmen. Die Originalen sind aus Aluminium. Die nachgemachten aus Kunststoff. In der Maschine werden die Alu-Kapseln zerstochen. Die Kunststoff-Kapseln zerrissen. Auf Dauer sicher ungesund für die Maschine. Kleine negative Punkte: 1. Ich trinke gerne Kaffee aber nur in Maßen. Viel Trinker werden merken wie schnell das ins Geld geht. Für uns als 2-Mann-wenig-Trinker-Haushalt gehen die Preise für die Kapseln in Ordnung. 2. Der Abfall. Man hat schon eine Menge Abfall mit den Kapseln. Wir entsorgen sie bei meinem Mann in der Firma der ein Glück Besitzer einer Metallbauschlosserei ist. Die negativen Punkte tangieren mich nicht wirklich. Darum bin ich einfach von Nespresso begeistert. Die Kaffeevielfalt ist der Knaller. So viele Sorten, so viele Intensitätsstufen (je nach Geschmack von leicht bis sehr kräftig), so viele schicke Designs der Maschinen. Gerne spreche ich hier meine volle Kaufempfehlung aus!

  6. Geschenk sagt:

    Die Kapselmaschine von Krups ist bildschön, funktioniert hervorragend und macht leckeren Kaffee. Damit ist eigentlich schon alles gesagt; trotzdem noch ein paar weitere Informationen: Die Maschine kommt perfekt verpackt (in einer Art Koffer) an. Aufstellen, einmal spülen, und dann kann man eigentlich schon loslegen. Einstellbar sind vier verschiedene Kaffee-Arten; da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Ich finde den Milchaufschäumer großartig, weil ich gerne heiße Schokolade trinke und die mit aufgeschäumter Milch einfach besser schmeckt. Der Milchschaum wird schön fest und sieht appetitlich aus. Man kann Milch nicht nur aufschäumen, sondern auch warm machen – hier gibt es drei verschiedene Temperaturstufen, nämlich warm, heiß und extraheiß. „Heiß“ entspricht „gerade noch trinkbar“, „extraheiß“ bedeutet: „lass die Tasse erstmal stehen, damit sich das Gebräu etwas abkühlt“. Der Wassertank fasst 1,2 Liter, was ich für durchaus ausreichend halte. Die Maschine hat selbstverständliche eine automatische Abschaltungen. Sie ist nicht die kleinste, sollte aber doch in jeder Küche Platz finden. Das Kabel ist ausreichend lang, sodass man die Maschine nicht unbedingt hautnah neben einer Steckdose aufstellen muss. Nach dem Aufstellen steht sie sehr stabil, ohne zu wackeln oder zu rutschen. Zur App kann ich leider nichts sagen. Auch hier schreckt mich der Zugriff auf die Daten in meinem smartphone ab, also werde ich die App nicht installieren. Die Nespresso-Kapseln kann man bequem online bestellen. Billig sind sie natürlich nicht: 50 Kapseln kosten fast 30 Euro – für Viel-Kaffee-Trinker ist das auf Dauer ein sehr teures Vergnügen. Und umweltbelastend sind die Kapseln leider auch. Aber unbestreitbar: Der Kaffee schmeckt hervorragend. Zur Bedienung: Einfach und selbsterklärend. Eine Bedienungsanleitung ist eigentlich nicht erforderlich. Wer doch eine braucht kann sie sich auf der Krups-Homepage problemlos downloaden. Fazit: Es ist eine tolle Maschine, die teuren, aber hervorragenden Kaffee macht. Von daher Kaufempfehlung. PS: Einen kleinen Kritikpunkt habe ich: Trotz intensiven Suchens konnte ich George Clooney leider nicht in der Packung finden. Schade…

  7. Geschenk sagt:

    Wir haben auch eine Kitchen Aid Nespresso zuhause und das war auch der Grund warum ich eine „normale“ Krups Nespresso, die ich ebenfalls vor wenigen Wochen zum Testen angeboten bekam, ausgeschlagen habe. Bei der neuen Krups Nespresso XN6018 mit Aeroccino3 und Bluetooth sah das natürlich anders aus, ein todschickes, modernes Gerät, welches mich durch sein ästhetisches Erscheinungsbild schon in der TV-Werbung (Clooney…) angesprochen hat. Also habe ich sie natürlich bestellt. Nach Anlieferung zeigt sich gleich der hochwertige Anspruch; perfekt verpackt (da haben die Verpackungsingenieure ganze Arbeit geleistet) und nach dem Auspacken hat man eine wirklich schöne und sehr hochwertige Maschine vor sich, alles passt perfekt, nichts klappert oder wackelt, das Finish ist perfekt. Die Inbetriebnahme geht sehr einfach und im Großen und Ganzen muss ich in meiner Rezension wohl kaum darauf eingehen, was die Maschine so alles kann – schon eher wie sie es kann… Nach dem Durchspülen und erstem Probekaffee (Lungo) viel mir gleich die sehr angenehme Lautstärke der Krups auf, unsere Kitchen Aid ist dagegen ein echter „Störenfried“. Aber was war das? – Der Lungo ist mit 110 ml Tassengröße vorgegeben, es befanden sich nur 70 ml in der Tasse. Auch ein zweiter Lungo konnte mit nicht mehr als 70 ml aufwarten? Seltsam… So habe ich als nächstes die Nespresso App auf meinem Smartphone (Samsung Galaxy Note 4) installiert, da mich die Bluettoth-Verwaltung der Maschine brennend interessierte. Aha, Nespresso sieht die App wohl eher als Bestellgenerator, der das Nachbestellen von Kapseln so einfach und schnell wie möglich machen soll. Toll; ein kleiner Button auch für die Maschine 😉 … Der Verbindungsaufbau funktionierte anfänglich überhaupt nicht, ich habe alles Mögliche versucht. Und sorry, ich kann das, ich habe bestimmt an die 20 Bluetooth Geräte, die mit meinem Note 4 gekoppelt sind, keins machte nur annähernd solche Probleme… Erst als ich die Bluetooth Verbindung auf meinem Smartphone entkoppelte (wie kam die Zustande?) und einen Neustart versuchte klappte es. Hier habe ich dann die Wasserhärte eingestellt und kam dann zu den Füllmengen, der „Lungo“ stand bei 80 ml??? Ich habe die Füllmenge auf 100 ml programmiert und zur Maschine gesendet, soweit so gut. Beim nächsten Versuch war die Bluetooth Verbindung unterbrochen und ich konnte, trotz mehrfachem Versuch, keine neue Verbindung herstellen. Erst als ich wieder die Krups entkoppelte und es erneut versuchte, klappte es. So geht das immer wieder – Bluetooth funktioniert aktuell einfach nicht zuverlässig!!! Gründlich wie ich bin hat mich natürlich auch die Füllmenge des Lungo interessiert und ich habe nachgemessen; 100 ml waren eingestellt, 92 ml in der Tasse, das nächste Mal 86 ml. Ich habe auf 110 ml erhöht, jetzt waren 105 ml in der Tasse. Den Espresso habe ich auf 50 ml eingestellt, in der Tasse waren 55 ml… Ärgerlich, der echte Kaffeeliebhaber legt großen Wert auf die korrekte Wassermenge und somit gibt es auch hier Verbesserungspotential. Unsere Krups Kaffeevollautomaten (da hatten wir auch schon einige) konnten das definitiv besser mit der Wassermenge bzw. hatten geringere Abweichungen… Ansonsten ist die Krups XN6018 im eigentlichen Sinne eine Nespresso Maschine wie alle anderen auch. Der Aeroccino3 ist super und funktioniert zuverlässig, so einen guten Milchschaum habe ich selten gesehen. Fazit: Die Krups XN6016 ist definitiv eine HighEnd Nespresso Kapselmaschine mit Abzügen in der B-Note. Unzuverlässiges, zu Verbindungsabbrüchen neigendes Bluetooth und ungenaue Füllmengen stören schon etwas. Da die neue Krups definitiv einen anderen (hohen) Anspruch vermittelt und preislich kein wirkliches Schnäppchen darstellt, kann ich so nicht mehr als 3 Sterne vergeben. Vielleicht gibt es ja in naher Zukunft ein Update, das die aktuellen Probleme beseitigt…

  8. Geschenk sagt:

    Jetzt mal von der unsäglichen Werbung abgesehen .. ich kann die Krups Nespresso jedem Kaffeeliebhaber nur wärmstens empfehlen. Wir sind normal oder Gelegenheitskaffeetrinker und finden sie Bedienung und was entscheidend ist den Geschmack und somit das Gesamtergebnis hervorragend. Klar kommt es auch auf die verwendeten Kapseln an … aber eben auch auf die Maschine und da ist die Krups echt der Wahnsinn. Eigentlich sind hier fünf Sterne noch zu wenig. Die Optik ist auch sehr stylisch und passt in die moderne Küche.

  9. Geschenk sagt:

    Nachdem ich mich früher nie sonderlich für Kapselautomaten erwärmen konnte, bin ich inzwischen durch einen anderen Test einer DeLonghi Maschine DeLonghi Nespresso EN267.WAE Citiz Kapselmaschine, weiß auf den Geschmack gekommen, besonders wegen dem Nespresso Milchaufschäumer den ich einfach genial finde. Dieser ist auch hier natürlich mit integriert, allerdings macht die ganze Maschine schon von ihrem Äußeren, sowie von verschiedenen Einstellmöglichkeiten einiges mehr her. Da das Patent um die Kapseln inzwischen auch Geschichte ist, schießen immer mehr Anbieter auch für die Nespresso Maschinen mit bezahlbaren Kapseln aus dem Boden. Ob man nun wirklich die Bluetooth Funktion benötigt, sei mal dahin gestellt. Ich habe die App mal installiert, dann aber sah es so aus, als wenn man damit nur seinen Kaffee Bestand verwalten kann (natürlich nur die Original Kapseln…) Aber bei einem erneuten Versuch entdeckte ich, dass über einen recht unscheinbaren Menüeintrag man auch den Kaffee per App dosieren, timen und brühen kann. Die BT Verbindung war recht schnell erledigt, und man gibt einen NAMEN für seinen Kaffee ein. Habe ich anfangs noch an Sorten gedacht, habe ich diese später auf Tassengrößen umgeschrieben, also: „normale Tasse“, „Lungo“, „Lungo mit Schaum“, etc… Dazu gibt man dann jeweils an, wieviel Wasser durch die Kapsel schießen soll, und wieviel Wasser zusätzlich dazu kommt, wenn überhaupt. Hat man dann mal seine 3 – 4 gängigsten Größen eingegeben, funktioniert das Brühen per App wirklich einfacher als per Hand. Die Timerfunktion ist natürlich so eine Sache, da ich a) am Vorabend eine Kapsel eingelegt haben muss, und b) das Smartphone permanent mit Bluetooth verbunden sein muss. Brauche ich mal etwas länger im Bad, erwartet mich ein schön lauwarmer abgestandener Kaffee… Die Milchschaum Zugaben muss man eh per Hand erledigen, da kann man in der App lediglich den Platz der dafür in der Tasse sein soll, mit einrechnen. Der integrierte Aeroccino-Milchaufschäumer ist, wie schon bei der DeLonghi einfach klasse. Einfach Milch aus dem Tetra Pack einfüllen, Knöpfchen drücken, und in kürzester Zeit hat man einen Milchschaum der nicht nur warm ist, sondern, den man in Scheiben schneiden könnte… Wird die Milch bei anderen Systemen durch das Aufschäumen meist mit heißem Wasser/Dampf verwässert, besteht er hier ausschließlich aus MILCH. Außerdem ist das Milchaufschäumgerät sehr leicht zu reinigen. Meist reicht es, es nur unter dem Heißwasserhahn durchzuspülen. Ein Schwachpunkt der Maschine ist der Mechanismus der die Kapsel hält. Bei der preiswerteren DeLonghi ist dies ein mechanisches System. D.h.: Ich lege die Kapsel ein und drücke sie per Hebel in die Maschine. Man merkt dann recht schnell, dass es Kaffee-Sorten (Fremdhersteller) gibt, die sich schwerer oder leichter dort eindrücken lassen. Die Krups macht dies elektronisch. Was anfangs noch recht elegant aussieht – dass man leicht die Klappe oben zur Seite gleiten lässt, und die Maschine innen drin hörbar den „Rest regelt“, entpuppt sich im Alltag hin und wieder zum Störfaktor. Nämlich dann, wenn man die Kapsel irgendwie ein wenig verkanntet hat, oder die Maschine nicht gut mit diesen Nachbauten klar kommt, oder weil sie einfach einen schlechten Tag hatte… Dann nämlich leuchtet nur noch eine rote LED um den Power Schalter, und das war es dann. Zuerst muss man dann den Störfaktor irgendwie aus dem Schacht bekommen, wonach die Maschine aber nicht startklar wird. Man muss sie ausschalten, abwarten und wieder einschalten. Und wenn das nichts nützt, einmal den Stecker vom Strom. Ein paar Sekunden warten, einschalten – danach kann es wieder weiter gehen. Das hatte ich mit der „alten“ nicht. Zum Glück kommt das nicht so oft vor. Aber meist dann, wenn man eh keine Zeit hat. So komme ich trotz „Luxus Features“ und schickem futuristischen Aussehen auch hier „nur“ auf gute 4 Sterne.

  10. Geschenk sagt:

    Nespresso-Kaffee haben wir schon mit einer Standard-Nespresso-Maschine genießen können, deshalb haben wir uns gefreut, diese Maschine mit integriertem Milchaufschäumer testen zu können, gerade weil wir Kaffee auch gerne mit Milch genießen. Das Design dieser Maschine ist sehr ansprechend. Gewöhnungsbedürftig ist nur, dass die Maschine nicht längs sondern quer aufgestellt wird, so dass sie auf unserer Küchenarbeitsplatte gefühlt wesentlich mehr Platz einnimmt. Dafür sieht sie aber einfach klasse aus. Nachdem man die Gefäße gereinigt und mehrere Wasserdurchläufe durchgeführt hat, kann man die Maschine einstellen. Eigentlich wollten wir das mit der vorgeschlagenen App erledigen, doch leider konnten wir die Maschine nur einmalige per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Weitere Versuche (auch mit einem Tablet) schlugen fehl. So mussten wir die Wassermengeneinstellungen am Gerät selbst tätigen, was in der beiliegenden Bedienungsanleitung gut beschrieben ist. Bezüglich der App muss offensichtlich nachgebessert werden! Naja, man muss ja auch nicht sämtliche Geräte im Haushalt per Smartphone steuern… Das Wasserbehältnis fasst 1,1 l. Es ist durchsichtig, so sieht man gut, wie viel Wasser sich darin befindet. Die Kaffeekapseln kann man „versenken“ wenn man den Kapselschieber leicht zur Seite schiebt. Die Bedienung der Maschine erfolgt über Knopfdruck (einschalten und Kaffee ziehen) und Drehregler (Kaffee- und Temperaturauswahl). Um verschiedene Tassenhöhen benutzen zu können, gibt es ein flexibles und magnetisches Tassen-, Abstellfläche und Abtropfgitter. Die Metallabstellfläche lässt sich zum Reinigen abnehmen. Bei der Vielzahl der Nespresso Kaffeesorten kann jeder nach seinem eigenen Geschmack eine Auswahl treffen, deshalb kann ich hier zum Geschmack des Kaffees wenig sagen. In der Lieferung ist eine Auswahl von 16 Kaffeesorten enthalten, so dass dem ersten Kaffeegenuss nichts im Wege steht. Da die Temperatur und die Wassermenge für die verschiedenen Kaffeearten (Ristretto, Expresso, Lungo, Americano) eingestellt werden kann, wird jeder seine eigene Lieblingssorte finden. Ich bevorzuge Kaffee mit Milch(schaum). Deshalb habe ich mich sehr auf das Testen des Milchaufschäumers gefreut. Um einen Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee genießen zu können, muss man Kaffee und Milch getrennt zubereiten, allerdings kann beides parallel laufen. Das Ergebnis ist hervorragend, der Milchschaum gelingt. Er ist fest, wie ich ihn mag, und lässt sich mit einem Kunststofflöffel prima aus dem Aufschäumer entnehmen. Man kann zwischen einer kalten und heißen Zubereitung der Milch wählen. Ich bevorzuge die heiße Zubereitung. Die Einzelteile der Maschine lassen sich gut reinigen. Sie sind nicht für die Spülmaschine geeignet. Wir haben auch No-Name Kapseln ausprobiert, unsere Auswahl funktionierte mit dieser Maschine. Fazit: Eine wunderschöne Kaffeemaschine, die Liebhaber von Nespresso-Kaffee begeistern wird. Für das Nicht-funktionieren der App ziehe ich einen Stern ab. Hier sollte unbedingt nachgebessert werden, denn eine App, die die eigentliche Funktion (Einstellung der Maschine) nicht ausführen kann, ist für mich sinnlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.