Keine Zeit für Arschlöcher!: … hör auf dein Herz Einzeltitel: Horst Lichter
mehr Bilder >>
zum Shop

Keine Zeit für Arschlöcher!: … hör auf dein Herz Einzeltitel: Horst Lichter

Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher!: … hör auf dein Herz (Einzeltitel) jetzt kaufen. 34 Kundrezensionen und 4.6 Sterne. Ratgeber Lebensführung

16 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Vielen Dank für dieses wundervolle, warmherzige Buch! Es ist eine Ergänzung zu meiner Lieblingsserie „Bares für Rares“- in der Herr Lichter mit viel Herz und Humor ein Lachen in Gesichter zaubert! Ich habe dieses Buch jetzt 2x gelesen – gelacht, am Ende des Buches vor Rührung geweint. Ich wünschte, es würde noch viel mehr solche Menschen geben, die so echt sind und voller Leidenschaft und ganz wichtig: LIEBE! Danke Herr Lichter Das ist Rock and Roll!

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe das Buch für meine Mutter als Geburtstagsgeschenk gekauft. Kurz bevor ich es verpacken wollte habe ich kurz rein gelesen, und fand das Buch so „interessant“, dass ich es in zwei Tagen komplett durch hatte. Worum geht es?! Kurz gesagt um das Leben von Horst Lichter angefangen bei seiner relativ „armen“ Jugend bis hin zu dem aktuell bekannten Fernsehkoch und Moderator bei „Bares für Rares“. Er berichtet – mehr oder weiniger im Wechsel – über die Sterbenszeit seiner Mutter und schwenkt dann zu seiner Lebensgeschichte als Koch, mehrfacher Vater, ehemaliger Inhaber der „Oldiethek“, Anfängen beim Fernsehen, bis hin zu dem heutigen Menschen den er verkörpert. Es gab einige Momente des Innehaltens und Nachdenkens für mich, weil er – meiner Meinung nach sehr ehrlich – sein Leben mit allen Schwierigkeiten und glücklichen Momenten beschreibt, in denen sich seine positive Lebenseinstellung wie ein roter Faden durch die Ereignisse zieht und die Mut machen, niemals aufzugeben auch wenn das Leben es nicht immer gut meint. Insgesamt ein sehr schönes Buch, das zum Nachdenken anregt und gut zu lesen ist.

  3. Geschenk sagt:

    Ich habe das Buch vor 10 Monuten ausgelesen und muss was dazu sagen. Es hat mich tief berührt, die Geschichte mit dem Tod seiner Mutter geht ganz schön unter die Haut, vor allem was es bei ihm im Alter von immer hin schon 52 Jahren ausgelöst hat und wie er deshalb sein Leben überdacht und verändert hat. Das Buch ist 100% Horst Lichter, obwohl es schon eher ein nachdenkliches Buch ist – naja, bisschen lustig ist es auch.

  4. Geschenk sagt:

    Ich war wahnsinnig gespannt auf dieses Buch , der Titel sprang mir sofort ins Auge und gibt meine derzeitige Situation wieder . Wie nicht anders zu erwarten , spiegelt es den Menschen Horst Lichter und zeigt ihn zerbrechlich und emotional wie nie . Ich liebe seine rheinische Frohnatur , aber seit ich dieses Buch gelesen habe kann ich sagen : er hat in meinem Herzen eine Wohnung bezogen . Wer das Buch liest , weiss genau was ich meine

  5. Geschenk sagt:

    „Hör endllich auf, der Clown zu sein. Die Zeit für Spaß ist vorbei, Junge. Geh jetzt und komm morgen wieder, wir müssen ernsthaft reden.“ Diese Worte seiner im Sterben liegenden Mutter hinterlassen einen tiefgreifenden und nachhaltigen Eindruck auf Horst Lichter, nicht nur in der unmittelbaren Situation, sondern für viele Entscheidungen in seinem weiteren Leben. Das Buch lässt sich zügig lesen, wozu Horst Lichters Schreib- bzw. Erzählstil viel beiträgt. Die „Moral der Geschichte“ erschließt sich am besten für Personen mit einigen Jahren Lebenserfahrung, da diese Horst Lichters Entscheidungen besser nachvollziehen können als junge Menschen. Warum nur 4 Sterne? Weil ich vom Buch noch ein bißchen mehr an Inhalt erwartet hatte.

  6. Geschenk sagt:

    Ein Buch für schlichte Gemüter. Man muss Horst Lichter-Fan sein, um beeindruckt zu werden. Bei allem Respekt für Herrn Lichter und vor allem seinem Lebensweg – aber es gibt weitaus bessere, beeindruckendere Bücher und Biographien. Und es bestätigt einmal mehr, dass man wirklich aus jeder Varainte oder Kleinigkeit – ein wenig aufgebläht und schön umschrieben – neuen Umsatz generieren kann. Kein Buch was man als Besonderheit zu Hause im Bücherregal stehen haben muss….

  7. Geschenk sagt:

    Ein mutiges Buch vom Horst Lichter! Er traut sich, Tabuthemen, wie den eigenen Tod der Mutter, zu thematisieren. Und das auch noch in einer sehr emotionalen Sprache, die Gänsehaut macht, aber genau den richtigen Ton trifft! Eigentlich wollte ich das Buch meinem Vater zum Geburtstag schenken (der wird nämlich 65), aber als ich kurz durchblätterte, bin ich sofort hängen geblieben … und hab es dann einfach selbst ganz gelesen. Es ist einfach wahnsinnig unterhaltsam geschrieben! Ein Buch, das ich nur jedem empfehlen kann (auch Jüngeren :-)) und letztlich die großen Lebensthemen behandelt wie die Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens, aber auch wie man das Leben so richtig genießen kann. Denn sehr lustige Geschichten erzählt Horst Lichter in seinem Buch auch.

  8. Geschenk sagt:

    Horst Lichter nimmt in dem Buch kein Blatt vor den Mund. Seine wchtigste Botschaft, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht, besteht in der Erkenntnis, dass man serine verbleibende Lebenszeit nicht mit Nebensächlichem und auch nicht mit „Arschöchern“ verplempern sollte. Wie wahr!

  9. Geschenk sagt:

    Horst Lichter trifft es auf den Punkt. Man kann seine Zeit mit gewissen Leuten, oder Dingen verschwenden, man kann es aber auch bleiben lassen – zumindest irgendwann. Dafür ist es nie zu spät. Das Buch regt an, einmal selbst nachzudenken und es erzählt seine Geschichte so wunderbar, dass einem, trotz nicht immer lustiger Abschnitte, das Herz aufgeht. Dafür Danke !

  10. Geschenk sagt:

    Da ich Herrn Lichter immer schon sympathisch fand – und auch den Buchtitel ansprechend -, ist dieses Buch in meinem Einkaufswagen gelandet. In 2 Tagen habe ich es ausgelesen. Es ist sehr kurzweilig geschrieben, mit vielen (für mich) witzigen, sprachlichen Ausführungen/Formulierungen. Mir hat im Speziellen die Dualität gefallen – einerseits Lichter’s berühmte „Frohnatur“, andererseits auch die dunklen Seiten in seinem Leben – welche er sich durch den Krebstod seiner Mutter genauer angesehen hat, und seither auch in sein Leben integriert, sie zulässt, an ihnen reift und zum Anlass nimmt, einiges aufzuarbeiten, was er bisher verdrängt hat. Ein zutiefst menschliches Buch.

  11. Geschenk sagt:

    Das Buch beschreibt nicht nur das Leben von Horst (Hotte). Auch ich finde mich in seiner Lebensbeschreibung irgendwie wieder. Schön leicht und mit viel Herz geschrieben. Ich habe das Buch verschlungen und es regt zum Nachdenken an. Super gemacht. – Herzlichen Dank! Gabriela Sicking

  12. Geschenk sagt:

    Ich bin kein echter Lichter-Fan, das heißt ich schaue mir seine Fernsehsendungen nicht an. Allerdings habe ich Horst Lichter in diversen Talkshows erlebt. Er macht auf mich einen bodenständigen Eindruck und das Meistern seiner Schicksalsschläge (Tod des Kindes, Krankheiten), das unermüdliche Gegenankämpfen hat mich zum Kauf dieses Buches veranlasst. Leider… Das Buch ist eine Aneinanderreihung ständiger Wiederholungen. Er möchte niemandem auf den Schlips treten, dennoch stellt er Vergleiche in den Raum, die den Leser verleiten sollen ihm zugeneigt zu sein. Beispiel: anlässlich einer Jubiläumssendung sollen Lichter und Lafer sich gegenseitig beschenken. Lafer schenkt eine kitschige Tasse, Lichter seinen antiken Herd, der ihm selbst sehr sehr viel bedeutet. Lafer wird in diesem Zusammenhang eher schlecht hingestellt. Lichter bedauert m.E. ziemlich angezickt dessen Ehefrau, sollte sie ebenfalls so einfallslose Geschenke erhalten. Ich denke mal, dass Lafer doch einen klitzekleinen Unterschied zwischen einem Kollegen und der eigenen Ehefrau ziehen kann 😉 Meiner Meinung nach übertreibt Lichter hier maßlos, nimmt sich viel zu wichtig und klingt für mich eher nach Mimimi 😉 Er betont ja sebst, dass Lafer nicht zu seinen Freunden zählt, sondern eher zu einem Arbeitskollegen, zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis pflegt. Wieso also dieses übertriebene Geschenk? Um dann im Nachhinein rumzumosern, dass Lafer mit seiner Tasse daneben gegriffen hätte. Sorry Herr Lichter, das geht gar nicht. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Der Buchtitel stimmt m. E. mit der Realität nicht wirklich überein. Es geht hier nicht um Arschlöcher, die einen übervorteilen und ausnützen wollen, denen man nun Paroli bietet! Es geht hier um einen Mann, Lichter, der nie gelernt hat Grenzen zu ziehen. Sei es gesundheitlich oder menschlich. Nun ist er dabei diese Grenzen zu erkunden. Die Wahrheiten nicht mehr wegzuschieben, bzw. wegzublödeln. Das nennt man schlicht und ergreifend Erwachsenwerden. Zeit wirds. DAS wollte seine Mutter ihm noch mitgeben. Das Leben hat ihm schon einige Warnschschüsse verabreicht. Es wurde Zeit, dass er kapiert, dass es nur EIN Leben gibt. Werde erwachsen, lass die anderen sein, wie sie sind und lebe dein restliches Leben, wie es dir gut tut. Ohne Mimimi!

  13. Geschenk sagt:

    Dieses Buch hat mich sehr berührt. Man spürt bei Host Lichter, eine besondere menschliche Wärme mit viel Einfühlungsvermögen. Das sind letztendlich die Dinge, die das Leben ausmachen. Ganz einfach , für einen lieben Menschen da zu sein ohne wenn und aber. Und, dieses „Dasein“ als Bedürfnis zu empfinden. Damit wird das Buch auch seinem Titel gerecht.

  14. Geschenk sagt:

    Ein tolles kurzweiliges Buch Das hat der Lichter gut geschrieben. Ein netter Einblick in sein Leben mit reichlich Butter und Geschmack

  15. Geschenk sagt:

    Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen. Locker leichter Schreibstil. Sehr lebendig und tiefgründig. Bin sehr angetan und kann das Buch nur weiterempfehlen.

  16. Geschenk sagt:

    Buchkritik: Wer kennt ihn nicht, beliebt, bekannt und beschlagen. Hier schreibt Horst Lichter nicht nur über sein Leben, sondern bietet auch viele Hintergründe an, über die es sich lohnt nachzudenken. Locker vom Hocker geschrieben. So habe ich das auch von diesem Mann „Bares für Rares“ erwartet. Klasse gemacht. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.