Kärcher 1.766-300.0 Kehrmaschine S 650
mehr Bilder >>
zum Shop

Kärcher 1.766-300.0 Kehrmaschine S 650

Elektro- und Handwerkzeuge online – Kärcher 1.766-300.0 Kehrmaschine S 650. .

Kärcher S 650


Produktbeschreibung des Herstellers

Schneller als jeder Besen.

Wer hätte gedacht, dass Kehren einmal so mühelos von der Hand geht? Mit den Kärcher Kehrmaschinen lassen sich Gehweg und Straße, Einfahrt und Hof bis zu fünfmal schneller kehren als mit Besen und Kehrschaufel. Das Kehrgut wird zuverlässig in den Kehrgutbehälter befördert: Einfach, schnell und sauber. So kehrt man heute!

Platzsparend und selbststehend

Sauberkeit bis zum Seitenrand

Unkompliziert und kompakt

Alle unsere Kehrmaschinen sind mit wenigen Handgriffen platzsparend verstaut: Einfach den Schubbügel umklappen und die Kehrmaschine senkrecht aufstellen. Fertig!

Sauberkeit bis ins Detail

Die langen Borsten der Seitenbesen sorgen auch an Kanten für gründliche Sauberkeit.

Flexibel und komfortabel

Die Schubbügel der Kehrmaschinensind höhenverstellbar und könnenbei Bedarf vollständig umgeklapptwerden.

Einfachste Entnahme

Die Kehrgutbehälter der Kärcher Kehrmaschinen lassen sich zum Entleeren ganz einfach entnehmen – zupacken, hochheben, fertig.

Entnahme des Kehrgutbehälters

Kehren – 5x schneller als mit einem Besen.

Kehren kann so einfach sein. Mit den Kehrmaschinen von Kärcher lassen sich Gehwege, Garageneinfahrten oder Terrassen schnell, bequem und zuverlässig von Schmutz befreien. Sämtliche Außenflächen erstrahlen binnen kürzester Zeit in neuem Glanz – ganz ohne anstrengendes Bücken. Da kann kein Besen mithalten.

  • Einstellbarer Schubbügel mit komfortablem Handgriff
  • Aufbewahrungsposition
  • Zwei Seitenbesen
  • Selbststehender Kehrgutbehälter
  • Max. Flächenleistung: 1800m²/h
  • Arbeitsbreite mit Seitenbesen: 650mm
  • Kehrgutbehälter: 16l
  • Gewicht betriebsbereit: 11kg
  • Abmessungen (LxBxH): 690x670x930

16 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich habe dieses Gerät seit knapp 2 Jahren. In der ersten Zeit war ich mit der Kehrleistung auch recht zufrieden. Normaler Straßendreck, kleine Steinchen, Sand läßt sich alles wunderbar kehren. Bei Laub oder Blüten (wir haben viele Bäume) wirds dann schon schwer. Ein großer Nachteil ist allerdings der Staubbehälter, dessen Größe man überhaupt nicht ausnutzen kann. Dann kam plötzlich ein Mangel zum Vorschein, der immer schlimmer wurde: die Kehrwalze bleibt aufgrund des Widerstands zum Untergrund hängen. Da die Räder weiter drehen (durchs Schieben), drehen die Antriebszahnräder durch. Dieser Effekt verstärkt sich dann immer mehr, da sich die Flanken der Zahnräder (alles nur billiges Plastik) weiter abnutzen und immer schlechter greifen. Ich habe schon alles zerlegt und die Zahnräder rechts und links ausgetauscht, um die „besseren“ Seiten der Zahnräder zu nutzen. Das hat aber auch nicht lange gehalten und das Durchdrehen fing wieder an. Das hat mich schon sehr geärgert, da bei regelmäßiger Nutzung (1x pro Woche) das Gerät nach 2 Jahren unbrauchbar war. Ich bin jetzt auf der Suche nach einem qualitativ besseren Gerät.

  2. Geschenk sagt:

    Hallo an alle! Ich war auch erst skeptisch ob ich dieses Produckt kaufen soll, weil man viel liest das es nicht richtig sauber wird. Ich habe von meinem Nachbar eine Kärcher Handkehrmaschine ausgeliehen bekommen, wo man den anpress Druck verstellen kann. Aber ich muss sagen, das die 650 viel leichter zu schieben ist als die von meinem Nachbarn. Meine Kinder sind zwischen 4 und 9 und wollten gestern gar nicht mehr aufhören den Hof zu kehren. Bei der anderen Maschine haben sie nach 10 sekunden aufgehört. Bei viel Verschmutzung und Dreck muss man öfters über die stelle fahren. Der Behälter ist ausreichend groß und Kinderleicht zu entlären. Tannennadeln,Blätter, kleine Steine von der Straße und Geweg, Moos und der Dreck zwischen den Knochensteinen meistert er Problem los. Ich habe eine so große Fläche zu kehren und habe es von Hand nur einmal bis keinmal im Jahr gemacht, jetzt habe ich inerhalb eine halben Stunde den Hof sauber. Mann darf keine Blitzblanke Straße erwarten, aber wenn man mal öfters über den geweg fahren muss, ist man trotzdem schneller als mit dem Besen. Es macht auch sehr viel Spass und man kehrt öfters als von Hand. Ich hoffe ich konnte ein paar Leuten, mit dem Beitrag, weiterhelfen.

  3. Geschenk sagt:

    Bestellt hat ihn meine Frau. Benutzen darf ich ihn natürlich. 😉 Die Lieferung dauerte zwei Tage, aber leider gab es beim Unboxing das erste Problem. Die Schrauben, die zum Zusammenbau benötigt werden fehlten’alle. Amazon hätte das Gerät sofort ausgetauscht, aber leider ist die Rücksendung für mich mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Bei uns sind die Postämter in Bäckereien oder Schreibwarengeschäften, die natürlich immer zu sind, wenn ich Zeit hätte. Immerhin hat der Service von Kärcher gut reagiert und dem Zusammenbau, der vielleicht 5 Minuten dauerte, stand bald nichts mehr im Weg. Testumgebung Nr. 1 ist ein Hof mit Platten und rund 90-100 qm. Sand, Blätter, Blütenblätter einer großen Zierkirsche im Nachbargarten, kleine Zweige und natürlich immer wieder eine Menge Gartendreck. Hier kann der Kehrer wirklich punkten. Er nimmt alles klaglos, vollständig und meist beim ersten Durchgang auf. Probleme gab es mit Wallnüssen und größeren Zweigen, aber dass er das schafft, hatte ich auch nicht erwartet. Besonders schön finde ich, wie die Rundbesen an Kanten entlang saubermachen. Das klappt sehr gut. Passen muss die Maschine, bauartbedingt, in Ecken. Hier darf man zum Handfeger greifen. Testumgebung Nr.2 ist ein Bürgersteig mit 30m Länge, einem Stellplatz und einer Garageneinfahrt. Hier ist gepflastert und das Ganze ist mittlerweile nicht mehr ganz eben. Hier hat mich der Kehrer positiv überrascht. Es sind zwei Durchgänge nötig, aber dann hat er alles, auch den Split vom Winterdienst. Das hätte ich wirklich nicht gedacht, da die Bürsten ziemlich weich wirken. Was die Maschine gar nicht mag, sind Höhenunterschiede. Bei Absätzen von zwei cm tritt sie in den Streik. Nasses Grünzeug ist ebenfalls ein Problem. Das ist es aber auch für die meisten Handbesen. So lange der Untergrund einigermaßen eben ist, kann man mit der Maschine fast alles aufnehmen, was sich auch mit einem Besen fegen lässt, wenn es nicht zu groß ist. Äste und ganz langstielige Blätter gehen natürlich nicht. Den Auffangbehälter empfinde ich als ausreichend groß. Ab und an hebe ich die Maschine hinten an, damit der Dreck nach vorne rutscht. Rausgefallen ist mir bisher noch nichts, zumal er sich sehr schnell und problemlos ausleeren lässt. Das Bewegen der Maschine ist nicht allzu schwer. Meine fünfjährige Tochter erledigt das mit Bravour. Es sollte also für keinen Erwachsenen zu schwergängig sein. Die Zeitersparnis ist immens. Wo ich vorher für den Hof 30 Minuten gebraucht habe, sind es mit dem Gerät vielleicht noch 8-10 Minuten und das deutlich entspannter, als mit dem Straßenbesen. Mein persönliches Highlight: Kehrt man mit dem Besen mühevoll einen Haufen zusammen, kommt unweigerlich ein Windstoß und verteilt alles wieder in der Gegend. Jeder kennt das. Dieses Phänomen tritt bei einer Kehrmaschine nicht auf und das ist Balsam für meine Nerven. Mit der Maschine selbst bin ich rundum zufrieden, wobei ein Langzeittest natürlich noch aussteht und ich die Rezension eventuell updaten werde. Fünf Sterne kann ich dennoch nicht geben. Die fehlenden Schrauben sind einfach ein NoGo und offenbar kein Einzelschicksal, wenn man sich die Rezensionen anderer Nutzer durchliest. Eine Bitte noch: Eine Bewertung der Rezension hilft mir, die Qualität meiner Beurteilungen zu verbessern und anderen Lesern beim Auffinden relevanter Informationen und damit auch bei ihrer Kaufentscheidung. Falls Sie aber meine Meinung nicht teilen können, freue ich mich dennoch über Kommentare dazu.

  4. Geschenk sagt:

    Wir haben die Kehrmaschine mit einem mulmigen Gefühl bestellt, da wir nicht viele glatten Flächen wie Asphalt oder ähnliches besitzen. Statt dessen liegt bei uns ein Mosaiksteinpflaster mit zum Teil tieferen Fugen. Dort sammelt sich natürlich sehr leicht jeglicher Schmutz, Steine, oder sonstiges. Jedoch nach den ersten Versuchen hat sich gezeigt, dass sich der Kauf gelohnt hat, denn es funktioniert recht ordentlich. Zwar gibt es Bereiche, da muss man öfters drüber kehren, aber das Pflaster wird super gekehrt, trotz Steine und Schmutz in den Fugen, diese werden wie es sollte, in den Schmutzbehälter befördert. Würden wir wieder kaufen.

  5. Geschenk sagt:

    ***Update nach 6 Monaten*** Die Kärcher Kehrmaschine musste sich nun die letzten 6 Monate bewähren. Ausgangslage: Unsere Einfahrt und der Vorplatz vor dem Haus ist relativ groß und komplett mit Betonsteinpflaster gepflastert. Die Fläche ist eben und es gibt keine Vertiefungen im Pflaster. Laub, Blütenblätter oder sonstige Baum-Hinterlassenschaften stellten kein Problem dar. Einmal drüber gefahren und fast jedes Mal alles sofort aufgenommen. Ich schreibe „fast“, da auch mal was nicht sofort ergriffen wurde. Kurz zurück gesetzt und nochmal drüber – weg ! Jetzt, wo der Herbst begonnen hat, konnte der Kärcher nochmal richtig zeigen, ob er die Anschaffungskosten wert war. Viele Blätter und auch Sand lag auf der Einfahrt. Durch die seitlichen Besen wird auch im Randbereich ( direkt am Randstein ) gut aufgenommen und der Dreck nach innen zur großen Walze transportiert. Das Ergebnis ist wirklich gut, Voraussetzung allerdings, es ist komplett trocken. Feuchtes Laub nimmt der Kärcher schwerer auf. Auch mit Sand gab es keine Probleme. Wurde sofort beim ersten Mal bereits restlos aufgenommen. Wie schon einige Rezensenten schrieben, kann es bei unebenen Flächen zu Problemen in Form von schlechter Schmutz Aufnahme kommen. Das kann ich bestätigen .Ich habe das auch feststellen müssen, als mein Nachbar sich den Kärcher auslieh und nicht zufrieden war. Hier war eine recht unebene Pflasterung vorhanden und der Dreck wurde ungenügend aufgenommen in diesen Bereichen. Als Fazit bleibe ich bei meinen 4 Sternen und kann das Gerät immer noch weiterempfehlen, wenn die angesprochenen Voraussetzungen stimmen. ************************Update Ende********************************** Trotz der vielen negativen Rezensionen habe ich mir dieses Gerät angeschafft, weil ich es leid war, mit dem Besen unsere ewig lange Einfahrt zu fegen. Die Lieferung erfolgte im Original Karton ohne Umverpackung. Der Zusammenbau ist auch für technisch unbegabte Menschen schnell und unkompliziert erledigt. Es wird nur ein Schlitzschraubendreher benötigt. Die erste Testfahrt mit dem Kärcher war für mich überraschend und zufriedenstellend. Das Gerät fegt gut und nimmt dabei alles möglich auf, was ihm vor die „Nase“ kommt. Auch Sand wurde zufriedenstellend aufgefegt. Die Zeitersparnis ist mit diesem Teil echt gigantisch. Durch die vorderen Besen wird auch im Randbereich der Dreck schön aufgesammelt. Bei ganz hartnäckigen Stellen musste ich zweimal rüber fahren. Aber sei es drum, mit dem Besen wäre ich wohl immer noch draußen… 😉 Der Auffangbehälter ist mit einem Handgriff entfernt und entleert. Wirklich super einfach gelöst ! Zusammengeklappt an der Wand stehend ist er herrlich platzsparend. Ich hoffe irgendwie, dass Kärcher im Laufe der Zeit mal etwas verbessert hat und mir das Gerät nicht nach einiger Zeit kaputt geht. Ich werde per Update informieren, wenn Defekte eintreten ! Wenn ihnen meine Rezension weitergeholfen hat, würde ich mich über einen „Hilfreich“ Klick freuen !

  6. Geschenk sagt:

    nicht zu gebrauchen um die Strasse zu kehren. Er lässt alles was größer als Staub gnadenlos liegen. Meine Mutter für die er gedacht war tut sich sehr schwer das Teil zu schieben. Absoluter Fehlkauf das ganze, man müsste wohl doch den großen um 260 euro nehmen, der kleine hier ist zu gebrauchen um eine Garage zu kehren. Unseren Hof der gepflastert ist mag er nicht. Gehsteig geht nur wie gesagt wenn nur leichter Schmutz vorhanden ist.

  7. Geschenk sagt:

    Aufgrund der beiden Vorschreiber borgte ich mir den S 750 einmal vom Nachbarn aus. Dieses war wirklich sehr schwergängig, aber auch sehr robust. Die „Fegleistung“ war sehr gut. Da kann der kleine S 650 nicht ganz mithalten. Aber das Lager von Nordlaedchen.de schafft er und den Hof sowie den Gehweg zum Haus. Kleiner und handlicher als sein grosser Bruder ist er auch. Was nehmen die Bürsten auf? Im Lager z.B. Papierschredder und Füllflocken. Draussen sind es vor allem Tannennadeln die das Gerät recht mühelos aufnimmt. Einzig zu bemängeln ist der etwas kleine Tank. Denn aufgrund der Schräglage fällt schnell wieder einiges aus ihm heraus ohne das er wirklich voll wäre.

  8. Geschenk sagt:

    Gerät funktioniert- aber! Bin selbst darauf reingefallen: 1.Außergewöhnlich schlechte Kundendienst Hot line. Wenn das denn geklappt hat: Verschleißteile fallen nicht unter die Garantiebestimmungen. Ganz einfache Antriebsriemen kosteten 26 Euro. Es wäre ein einfaches, diese schnell aufzuziehen: Deckel ab, Räder ab, Riemen drauf, Räder dran,Deckel drauf fertig: allerhöchstens 15 min Arbeit auch für wenig versierte Personen. Anruf bei der Kundenhotline: Gebrauchanweisung fürs anbringen senden die nicht und man muß damit zum Fachhändler, weil man dazu extra Werkzeug braucht. Nun hat man schon 26 Euro ausgegeben und fährt zur empfohlen Werkstatt „Julmi“. Die stellen dafür noch einmal 25 Euro in Rechnung. Den Weg muß man zweimal machen, weil die keine Zeit haben das mal eben zu erledigen! Dann hat man die Zeit investiert und mehr als die Hälfte des Neupreises in der Garantiezeit für einen Handgriff bezahlt. Auf Nachfragen, ob das richtig ist melden die sich natürlich nicht. Alles ist mehr als Abzocke und einfach schäbig! Ich mußte aber einen Stern vergeben, weil ohne Stern gehts nicht.Zusammenfassung: Hände weg!

  9. Geschenk sagt:

    Da ich erst seit kurzem im Besitz der Kärcher Kehrmaschine S 650 bin kann ich nur einen Kurzzeitbericht abgeben. Mit der Kehrmaschine habe ich meine große Einfahrt im Bruchteil der Zeit gereinigt die ich mit einem Besen gebraucht habe. Vor allen Dingen ohne große Anstrengung. Sie reinigt ordentlich und ich bin, bis jetzt, sehr zufrieden mit diesem Kauf. Nachtrag: Nachdem ich nun 4 Monate im Besitz der Kehrmaschine bin muss ich folgendes nachtragen: Der anfänglichen Begeisterung folgte bald Ernüchterung, denn obwohl ich die Kehrmaschine relativ wenig in Gebrauch hatte (alle 2-3 Wochen) stellten die vorderen Seitenbesen immer öfter ihren Dienst ein. Dieser Mangel steigerte sich so sehr, dass ein vernünftiger Einsatz nicht mehr möglich war. Da gab es nur noch eine Möglichkeit das Gerät so schnell wie möglich zurückzuschicken. Hier ein ganz dickes Lob an die Serviceabteilung von Amazon die diese Abwicklung problematisch vonstatten gehen ließ. Fazit: Ich bin von der Firma Kärcher sehr enttäuscht, dass sie ein solches Gerät zum Verkauf anbietet.

  10. Geschenk sagt:

    Benutze die Kehrmaschine,um Betonflächen und Verbundsteine einer Tankstelle zu reinigen. Alle losen Verschmutzungen, wie Staub, Sand, kleineres Laub, Papierschnipsel, Zigarettenkippen, Abstreumittel (ähnlich Katzenstreu) lassen sich problemlös bei regelmäßiger Anwendung (ca. alle 2-3 Tage) mühelos entfernen, auch Schmutz an Bordsteinkanten. Fest haftende Verschmutzungen sollten vorher mechanisch gelöst werden, da die Bürsten der Maschine relativ weich sind. Der Schmutzbehälter läßt sich zum entleeren sehr leicht entfernen und wieder einsetzen. Für eine Fläche von ca. 400 qm. benötige ca. 15 min., was mit einem Besen/ Kehrschaufel wohl kaum zu schaffen wäre. Ich empfinde die S 650 als eine große Arbeitserleicherung und kann das Gerät bei losen Veschmutzungen empfehlen.

  11. Geschenk sagt:

    Von Nachbarn haben wir von der Kehrmaschine gehört und haben uns deshalb für dieses Modell entschieden. Nun haben wir das Gerät seit einiger Zeit im Einsatz und ich bin durch die Bank begeistert! Wir haben 3 verschiedene Flächen, die mit der Kehrmaschine regelmäßig und in unseren Augen zuverlässig gereinigt werden. 1. ca 50 Meter Gehsteig 2. gepflasterte Auffahrt mit ca. 125 m² (große Versickerungsfugen) 3. Terrasse mit ca. 80 m² (Feinsteinzeug) Das Gerät überzeugt durch ein effizientes Kehren. Unser Grundstück grenzt an einen Kieferwald, deren Nadeln mit dem klassischen Besen zu kehren war eine schweißtreibene Angelegenheit. Nachdem wir unsere Maschine gekauft hatten, waren wir septisch, ob sie die verscheidenen Oberflächen effizient reinigen würde. Schon beim ersten Reinigen waren wir begeistert! Die seitlichen Rundbürsten schmiegen sich super in Ecken wie zwischen Hauswand und Pflasterbelag an und kehren tatsächlich den Dreck raus. Auch die langen Kiefernnadeln kehrt die Maschine super aus – einzige Ausnahme ist, wenn auf Grund von Regen o.ä. sehr viele Nadeln auf einem Haufen liegen, dann hat die vordere Kehrwalze Probleme und man muss etwas nachhelfen. Lediglich kleine Steine schafft unser Gerät nicht, da diese aber nicht so häufig sind, stört uns das in keinster Weise. Normaler Dreck wie Blätter, Kiefernadeln, Staub, Sand und Blütenstaub nimmt das Gerät aber wunderbar auf. Das Gerät ist zusammenklappbar und kann somit platzsparend aufbewahrt werden. Kehren wird nun zur Familiensache, da selbst unser 2-jähriger Sohn schon an der unteren Stange schieben kann und da eine echte Freude dran hat. Jetzt bleibt nur abzuwarten, ob es zukünftig irgendwelche Verschleißerscheinungen gibt. Von uns 5 Sterne

  12. Geschenk sagt:

    Ist sehr gut, wenn man jede Woche die Straße und den Hof kehren will, macht alles sehr sauber und nimmt den Schmutz gut auf, meine Nachbarn beneiden mich alle. Bloß bei Laub ist es nicht so zu gebrauchen, da das laub in der besenrolle festsetzt! Lieferung super schnell und zusammen bauen auch kein Problem

  13. Geschenk sagt:

    Nie wieder mit Besen und Kehrschaufel, mühseliges zusammen fegen von Blättern gehört der Vergangenheit an, auch bei windigem Wetter bringt diese Tätigkeit dich nicht mehr zur Verzweiflung. Super klasse und durchdachtes, stabiles Kehrmaschinchen für den Hausgebrauch zu einem erschwinglichen Preis. TOP !!!

  14. Geschenk sagt:

    Wir Ihn uns für unsere vielen Parkplätze gekauft da es einfacher und schneller ist als mit der Hand. Er ist super praktisch vor allem bei großen Flächen! Der PLastikauffangkorb ist sehr robust und es hat ganz schön was platz. Angenehm zu schieben da er recht leicht ist. Und durch die Typische Farbe kann ich Ihn im Schuppen schneller finden. 😉

  15. Geschenk sagt:

    Habe mir die Kehrmaschine für unseren betonierten (Besenstrichoptik) Einfahrtsbereich (ca. 50m²) zugelegt. Kehrt bis dato einwandfrei, kommt gut in die Ecken rein, nimmt auch Blätter gut auf. Nasses Laub wird nur „zäh“ aufgenommen, da muss man schon 2-3 Mal über den Bereich fahren. Behälter etwas klein bzw. beim Kehren von Blättern relativ schnell „voll“. Bei mir kein Problem, da die Tonne gleich griffbereit ist. Schmutzbehälter einfach und rasch zu entnehmen und wieder einzusetzen. Schnell zusammengelegt und stehend aufbewahrt auch ziemlich Platz sparend.

  16. Geschenk sagt:

    diese Kehrmaschine ist für glatte Flächen gut, jedoch für meinen Begriff etwas windig. Der Behälter für das Kehrgut ist sehr klein und schnell voll. Der Griff schlecht zu fixieren. Insgesamt ist man beim kehren von glatten Flächen natürlich schneller wie mit dem Besen. Ich behalte das Gerät zwar, würde mir aber in Zukunft das Gerät vor dem Kauf ansehen und würde es mit anderen vergleichen Versand und Lieferung sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.