Kärcher 1.633-301.0 Fenstersauger WV2 Plus
mehr Bilder >>
zum Shop

Kärcher 1.633-301.0 Fenstersauger WV2 Plus

Kärcher 1.633-301.0 Fenstersauger WV2 Plus: Baumarkt

Stil:
Fenstersauger WV2 Plus

Produktbeschreibung

Der Fenstersauger WV 2 Plus

Mit dem innovativen Fenstersauger hat Kärcher die Fensterreinigung revolutioniert. Der original Kärcher Akku-Fenstersauger macht die Reinigung zum Kinderspiel und spart jede Menge Zeit und Mühe. Dank der elektrischen Absaugung ist lästiges Tropfen ein für alle Mal passé. Die clevere Kombination aus Sprühflasche und Einwischer sowie die Absaugfunktion des Fenstersaugers sorgen für eine höchst effektive Reinigung und strahlend saubere Fenster– ohne Streifen und Rückstände. Zudem ermöglicht der handliche und ergonomische Kärcher Akku-Fenstersauger eine besonders hygienische Fensterreinigung, da kein direkter Kontakt mit dem Schmutzwasser erfolgt.

Der neue Kärcher Fenstersauger ist optimal zum Fenster putzen: kein tropfendes Schmutzwasser und keine lästigen Streifen auf der Scheibe mehr.

Und auch für die regelmäßige Reinigung von Spiegeln und anderen glatten Oberflächen ist er bestens geeignet: Der WV 2 Plus ist der kleine Helfer für den Alltag.

Ob ein verschüttetes Glas oder eine tropfende Flasche – der Fenstersauger WV 2 Plus saugt überschüssiges Wasser auch auf Glastischen auf.

Im Bad können mit dem Fenstersauger nicht nur Spiegel und Fenster gereinigt werden. Auch Fliesen sind im Handumdrehen trocken und bleiben strahlend sauber.

Sonderzubehör schmale Absaugdüse: Mit der separat erhältlichen schmalen Absaugdüse können Sie auch kleinere Flächen mühelos reinigen: Sprossenfenster oder Nischen sind damit kein Problem mehr.

Sonderzubehör Verlängerungsset: Das separat erhältliche Verlängerungsset zum neuen WV 2 Plus ist teleskopierbar und ermöglicht das Fensterputzen bis in 4m Höhe. Einfach den Fenstersauger auf den adapter des Verlängerungssets stecken und losputzen.

Keiner ist wie das Original! Als Erfinder des Akku-Fenstersaugers hat Kärcher die Fensterreinigung revolutioniert – und perfektioniert. Der Akku-Fenstersauger WV 2 Plus von Kärcher sorgt nicht nur für streifenfrei saubere Fenster, sondern spart auch viel Zeit und Mühe. Das handliche Gerät saugt das Wasser nach dem Reinigen einfach und zuverlässig von der Scheibe – ohne heruntertropfendes Schmutzwasser und ohne Streifen. Im Vergleich mit herkömmlichen Methoden geht das Reinigen damit spürbar leichter und schneller von der Hand. Und dank komfortablem Akkubetrieb genießen Sie höchste Flexibilität bei der Anwendung. Aber warum nur Ihren Fensterscheiben streifenfreie Sauberkeit gönnen? Schließlich ist der praktische Akku-Fenstersauger von Kärcher auch bestens für andere glatte Oberflächen im Haushalt geeignet. Probieren Sie’s aus! Die Vorteile liegen auf der Hand: Kein heruntertropfendes Schmutzwasser dank Wasserabsaugung, Streifenfreie Sauberkeit, Höchste Flexibilität durch Akkubetrieb, Vielseitiger Einsatz auf allen glatten Oberflächen.

Technische Daten und Ausstattung:
  • Arbeitsbreite der Absaugdüse: 280mm
  • Behälterinhalt Schmutzwasser: 100ml
  • Akkuladezeit: 140min
  • Akkulaufzeit: 25min
  • Reinigungsleistung pro Akkuladung: ca. 75m² = 25 Fenster
  • Spannung: 220-240V
  • Frequenz: 50-60Hz
  • Gewicht inkl Akku: 0,6 kg
  • inkl Glasreiniger-Konzentrat 1x20ml
  • inkl. Sprühflasche mit Mikrofaserwischer
  • inkl. 1x Wischeraufsatz
  • inkl. Lithium-Ionen-Akku
  • inkl. Akkuladegerät
  • Schnell und zeitsparend
  • Streifenfreie Reinigungslösung
  • Kein Heruntertropfen von Schmutzwasser
  • Hohe Flexibilität durch Akkubetrieb
  • Kein Kontakt mit Schmutzwasser, daher hygienisches Arbeiten

Set enthält:

Lithium-Ionen-Akku; Saugdüse, breit, 280 mm; Ladegerät; Sprühflasche mit Mikrofaser-Wischbezug; Glasreiniger-Konzentrat, 20 ml

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Als jemand, der hier viele Artikel rezensiert, verlasse ich mich natürlich auch auf die Rezensionen anderer Menschen. So haben mich neben persönlichen Empfehlungen vor allem die vielen positiven Stimmen hier darin bestärkt, mir den Fenstersauger zu besorgen. Die paar negativen Einwürfe habe ich auch bemerkt. Nachdem ich das Gerät ausgepackt und zum ersten Mal genutzt habe, ist bei mir etwas Ernüchterung eingekehrt und ich wollte mich auf die Seite der Kritiker schlagen. Aber die vielen positiven Rezensionen ließen mich dann doch nicht los. Ich wollte es auch schaffen, meine Fenster streifenfrei zu saugputzen. Um zum Ende der Geschichte vor zu springen: meine Fenster sind streifenfrei, so sauber wie nie und ich hatte so wenig Arbeit dabei wie nie zuvor. Das Geheimnis dahinter, ist so denkbar einfach wie scheinbar schwierig: man muss die richtige Technik und den richtigen Winkel benutzen. Die Streifen, die am Anfang an meinen Fenstern zurückblieben, waren darauf zurück zu führen, dass ich den Fenstersauger mit dem falschen Winkel und zu wenig Druck angesetzt habe. Im falschen Winkel zieht die durchlaufende Lippe nicht richtig ab und es bleiben Spuren von der Lippe mit den Saugöffnungen. Auch wenn die Lippe auf der Dichtung am Rand des Fensters auflag, führte das zu Schlieren. Nachdem ich das verstanden hatte, konnte ich mit einem Zug eine saubere Bahn von oben nach unten runter ziehen und hatte meine geputzten, nassen Fenster in jeweils ~20 Sekunden streifenfrei trocken. Lediglich an den Rändern muss man einmal mit einem trockenen Tuch nachziehen, damit es perfekt wird. Ist die Fensterbank im Weg, kann man den unteren Teil auch mit einem horizontalen Zug trocken bekommen, auch hier streifenfrei bei richtigem Ansetzen und Druck. Die Technik zu perfektionieren hat einige Versuche gedauert und manch anfänglicher Streifen auf dem Fenster hat mich fluchen lassen. Aber nachdem ich das Gerät jetzt einige Monate habe und mehrfach die Fenster in Blitzgeschwindigkeit putzen könnte, scheint mir jede Minute, die ich am Anfang an Einarbeitungszeit investiert habe, um den richtigen Winkel und die richtige Geschwindigkeit zu finden, ein lohnendes Investment. Nunmehr nutze ich den Fenstersauger auch für Oberflächen meiner Küchenschränke, die ich einfach abwische und dann trocken sauge. Ich würde den Fenstersauger wieder kaufen und bin froh, dass ich mein Fensterleder einmotten konnte. Auch wenn der allererste Einsatz nicht perfekt wird, es lohnt sich meiner Meinung nach am Ball zu bleiben. Hat man die Technik erst mal raus, ist das Gerät Spitze!

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe des Fensterputzen ja immer ge…. ! Und wie! Einen Eimer Wasser, Putzlappen, Lederlappen, etwas Küchenrolle und noch einen Abzieher… ätzend! Und so hangelte ich mich mit all dem Material von Fenster zu Fenster.. . Meine Mutter hat bereits seit Jahren den Kärcher und hat mir immer mal wieder unsere Fenster damit gereinigt. Nach und nach war ich echt begeistert von diesem Gerät und mein Mann hat es kurzerhand hier bestellt. Und was soll ich sagen? ICH LIEBE JETZT DAS FENSTER PUTZEN!!!! Sooooo einfach!!! Keiner Streifen! Blitze blanke Fenster in schneller Zeit. Anwendung: Man sprüht mit dem kleinen Gerät etwas Reiniger auf (man muss auch nicht das teure Kärcher Reinigusmittel kaufen. Wasser und Spüli tut es vollkommen!), verwischt es mit dem Lappen am Gerät und zieht es dann mit dem großen gelben Abzieher elektrisch ab! Bahn für Bahn! Herrlich! Etwas Küchenpapier habe ich noch bei mir, denn am Rand ziehe ich meistens nochmal kurz mit dem Papier drüber. Und das wars! Fertig!!! Sogar unser kleiner Sohn hat Freude damit 🙂 10 Sterne würde ich vergeben!!! Klare Kaufempfehlung! Wir haben es schon ziemlich gestreut im Freundeskreis.

  3. Geschenk sagt:

    Trotz erster Skepsis habe ich mich schließlich doch dazu bewegen können, diesen Fenstersauger zu bestellen, um das lästige Fensterputzen hoffentlich etwas vereinfachen zu können. 1. Erster Eindruck: Der kleine Kärcher wird in dem von Kärcher bekannten Gelb geliefert und macht bereits auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Die Verarbeitung ist gut und, für mich sehr wichtig, das Sauggeräusch ist angenehm leise und beschert einem nicht bereits nach 2 Minuten lästige Kopfschmerzen. 2. Lieferumfang: Der Kärcher WV2 Plus wird neben dem Fenstersauger und Ladegerät inklusive einer Sprühflasche mit einem Schwammkopf zur einfachen Fensterreinigung geliefert. Mit diesem kann man die Glasflächen vor dem absaugen ganz bequem reinigen. Um diesen ein erstes mal testen zu können, wird auch eine Probepackung von dem Kärcher Fensterreiniger mitgeliefert. 3. Anwendung: Nun zum Wichtigsten des Produktes, dem Fenster reinigen. Die Anwendungsbereiche sind bei mir relativ vielfältig. Diese reichen von der Duschkabine, über Badfliesen, Duschwanne bis hin zum normalen Fenster. Der Kärcher saugt die Glasflächen aber auch alle anderen glatten Oberflächen zuverlässig von den nassen Rückständen ab, und hinterlässt dabei keine lästigen Streifen. Als wirklicher Helfer stellt sich der Kärcher bei großen Fensterfronten, wie z.B. bei einem Wintergarten, dar, da diese nun im Handumdrehen gereinigt werden können. 4. Kritik: Für Fenster, Fliesen oder Duschwannen eignet sich der Kärcher wirklich sehr gut, bei Spiegelflächen kommt er jedoch an seine Grenzen: hier hinterlässt er leider im Gegensatz zu Fenstern unschöne Streifen. 5. Fazit: Für alle die eine wirkliche Hilfe für die Fensterreinigung suchen, ist der Kärcher WV2 Plus der absolut richtige Helfer! PS: Ich habe bereits 2 WV2 verschenkt, und auch die Beschenkten waren von dem Produkt sehr angetan! PPS: Wenn euch meine Rezension gefallen hat und ich euch die Kaufentscheidung etwas leichter machen konnte, würde ich mich sehr für einen Klick auf „hilfreich“ unten freuen. Dankeschön!

  4. Geschenk sagt:

    Kurzes Fazit vorab: Der Fenstersauger ist der Knaller. Er spart Zeit und für Dachfenster ist es eine echte Erleichterung bei gleichzeitiger Kraftersparnis für alle ’normalen‘ Glasflächen. —– Ich konnte gestern und heute das Gerät jetzt endlich mal in aller Ruhe testen an fast allen unseren Fenstern (2-Familienhaus komplett), auch unsere Dachfenster waren heute dran. Genutztes Zubehör: – den Kärcher Fensterreiniger – ein großer Eimer Wasser + Sidolin aus der Konzentrat-Flasche – eine Sprühflasche Sidolin – 2 Küchenhandtücher, eins zum nass putzen, eins zum die Fensterränder trocken abwischen Einfache Vorgehensweise: – Einen größeren Spritzer Sidolin ins Wasser – Glasfläche in ca. 25-30 cm Abständen mit Sidolin einschäumen – Mit dem nur feuchten Lappen die Scheibe gründlich putzen – Fenstersauger bündig ansetzen und mit leichtem Druck von Oben oder der Seite beginnend die Glasfläche absaugen in einem Zug, gegebenenfalls einmal seitwärts zusätzlich absaugen Man muss ehrlich sagen, dass jede hochwertige Gummilippe die Fenster ebenfalls Streifen frei sauber bekommt, ABER die Flüssigkeit muss nicht schnellstens immer wieder aufs Neue aufgefangen werden (wir haben Parkett, da ist das wichtig). Wo ich bei meiner früheren Putztechnik immer wieder inne halten musste und trocknen, damit der Parkett nicht zu viele Tropfen abbekommt, so kann ich jetzt erstmal eine ganze Glasfläche absaugen, den Rand trockenwischen, den Boden mit dem Boden Tuch kurz abwischen, fertig. Ich brauchte nur 2 normal große Fensterflächen, um mich hinreichend mit der optimalen ‚Technik‘ des Fenster Saugers vertraut zu machen. Er liegt gut in der Hand und wird auch bei längerer Anwendung nicht zu schwer, es geht ja auch schnell. Seitlich saugen funktioniert ebenfalls sehr gut. Die Dachfenster waren immer meine größten Sorgenkinder, denn immer fehlte irgendwo eine Hand. Sei es um das Fenster im umgedrehten Zustand zu fixieren beim zeitgleichen Putzen, oder wenn ich die Scheiben mit der Gummilippe abzog und mir das Wasser entgegen tropfte. Das geht nun deutlich einfacher von der Hand. Abschließend kann ich dieses Gerät aufgrund des doch guten Preis-/Leistungsverhältnis jedem empfehlen, der sich die Arbeit bei Dachfenstern (und jeglichen anderen schrägen Glas-/Fensterflächen) erleichtern möchte oder wie wir eine Zeitersparnis erzielen möchte bei vielen zu putzenden Fenstern. Das Gerät ist mit einem Akku versehen, den ich vor dem ersten Gebrauch über Nacht an der Steckdose gelassen hatte. Die Akkulaufzeit reichte für mich aus, um 4 Dachfenster, 1 Glastür, 1 Panorama Glasscheibe sowie 4 Doppelfenster innen und außen zu putzen.

  5. Geschenk sagt:

    Wir hatten einen ersten Kärcher Fensterreiniger WV2 via Amazon bestellt und meine Frau ist von dem Produkt sofort begeistert gewesen. Leider gab das Gerät schon nach sehr kurzer Zeit (Wochen) seinen Geist auf. Die Erstattung via Amazon erfolgte reibungslos. Vor ca. 2-3 Monaten machte auch das Austauschgerät zunehmend „Zicken“. Ließ sich nur noch sporadisch starten bzw. laden. Eine Recherche in den Rezessionen zeigte, dass wohl mehr Kunden das gleiche Problem haben. Daraufhin habe ich mir das Gerät genauer angeschaut (s. Bilder) Das Gerät ist/war meines Erachtens an der Kabeldurchführung (Platinen-/Motor-Gehäuse) gegenüber Feuchtigkeits-Durchtritt unzureichend abgesichert, was zu Korrosion (s. Patina- und Rost-Spuren) auf der Platine geführt hat. Meine Frau würde das Gerät gerne weiter nutzen, zögert aber bzgl. einer Neuanschaffung wegen eines möglichen erneuten Ausfalls, zumal 2 Jahre für das vorhandene Geräte noch keine ausreichende Lebensdauer waren. Ich hatte daraufhin Kärcher selbst angeschrieben und mit einem Beitrag zu Ihrem Qualitätssicherungswesen an Ihre Kulanz appelliert und um die Zusendung einer Ersatzplatine gebeten mit dem Vorschlag diese selbst auszutauschen und das Platinengehäuse an den kritischen Stellen entsprechend zu versiegeln. Leider war die Reaktion der klassische Rückzug auf die Garantieleistung: „Fenstersauger werden generell nicht repariert sondern ausschließlich innerhalb der Garantiezeit kostenlos getauscht, weshalb keine Ersatzteilbevoratung vorgesehen wird. Da die Garantiezeit um 1 Monat überschritten wurde und das Gerät zusätzlich geöffnet wurde (dadurch erlischt die Garantie) hatte Kärcher keine Möglichkeit uns entgegenzukommen“. Das Gerät ist von seinem Konzept und der Reinigungsleistung gut. Aufgrund unserer Ausfallerfahrungen und denen in weiteren Rezessionen kann ich aber allen Käufern nur raten, auf „Zicken“ beim Laden und Einschalten zu achten und beim kleinsten Anzeichen den kostenlosen Tausch in der Garantiezeit in Anspruch zu nehmen!!!

  6. Geschenk sagt:

    Meine Frau und ich waren ja erst mal skeptisch, haben uns dann aber von der Nachbarin überzeugen lassen. Früher habe ich Fensterputzen gehasst, aber mit dem Sauer ist das super easy und geht rasend schnell. Balkontüren, Fenster, Spiegel, Glastisch, Dachfenster usw sind super schnell geputzt. Kein Getropfe oder sonst was. Auch über Kopf kein Auslaufen. Meine Frau muss nun keine Fenster mehr putzen, das nehme ich ihr gerne ab. Der Akku hält ewig. Pro Balkontür brauche ich innen und aussen max zwei Minuten. Und dann ist alles streifenfrei sauber! Lediglich die Reinigung ist etwas aufwendiger. Geleert und gereinigt ist er super easy, allerdings muss man ihn zerlegt irgendwo hinlegen zum Trocknen. Schlimm ist das ja aber nicht, man putzt ja nicht alle 2 Tage die Fenster. 😉

  7. Geschenk sagt:

    Bevor ich den WV 5 Plus gekauft habe, habe ich mir natürlich erst mal alle Rezensionen von allen Modellen durchgelesen und bin am Ende zu dem Entschluss gekommen, dass ich selbst Erfahrungen sammeln muss 🙂 Oft wurde bemängelt, dass alle Modelle Streifen ziehen und somit kein sauberes Ergebnis entstehen würde. Das hatte ich beim ersten mal auch, „aber“ es liegt definitiv an der Bedienung. Es befinden sich 2 Gummilippen am Kopf des Geräts. Nur die OBERE (die ohne Zähne) soll das Fenster abziehen. Wenn man also nur locker das Gerät mit der oberen Lippe am Fenster ansetzt und dann wirklich nur mit leichtem Druck absaugt, hat man nicht einen Streifen. Ist also Gefühlssache. Das an den Ecken nicht alles geht, war mir auch vorher schon klar. Einfach kurz 1x mit einem Mikrofasertuch drüber – fertig! Den Akku habe ich jetzt 1x aufgeladen. Ich habe bisher 5 große, 4 kleine Fenster & eine Terassentür gereinigt. Das alles 2 mal. Es leuchten immernoch alle 2 Streifen der Akkuanzeige! Was die Dauer des Akkus angeht, mach ich mir also keine Sorgen… Zusammengefasst: Jeden Cent wert! Ich würde es jederzeit wieder kaufen.

  8. Geschenk sagt:

    Habe gestern den Sauger das erste mal getestet und bin eigentlich zufrieden damit. Das Gerät selber sollte keine Fragen offen lassen. Alles simpel zu zerlegen und zu reinigen.Anleitung kurz und alles erkärend. So sollte es sein. Den Wischer habe ich erst mal nicht benutzt. Den Akku voll geladen und losgelegt. Man muß mit Sicherheit den Sauger zwei bis dreimal benutzen um mit dem Handling klar zu kommen. Die Abziehlippe ist sehr präzise gearbeitet was einerseits sehr gut ist aber sobald man etwa nur ein Hundehaar dazwischen hat zieht er sofort Streifen.Habe einfach nach absaugen einer „Bahn“ kurz mit einem Microfasertuch die Lippe abgewischt. Ging sehr gut. Aufgrund der Größe des Gerätes ist es ein Problem bis ganz unten abzusaugen, da man an der Fensterbank an eckt. Also entweder bei geöffneten Fenster absaugen oder wie ich einmal unten quer. Hat geklappt. Nach dem absaugen einmal mit einem Fenstertuch den Rand entlang und fertig. Vermeiden sollte man zweimal über eine Stelle zu saugen. Gab bei mir Streifen durch die Gummilippe wie mit einem Radiergummi. Warum ich einen Stern abziehe? Die angegebene Flächenangabe für den Akku von 75 qm halte ich für nicht realistisch. Bei mir war nach 30qm Schluß. Ich gehe aber davon aus das der Akku seine ganze Kapazität erst nach mehrmaligem laden hat und ich habe mit Sicherheit durch probieren und testen des Handlings auch unnötig Akku verbraucht. Ich halte 50qm für realistisch was mir vollkommen ausreicht. Ich würde ihn wieder kaufen, man sollte sich nur im klaren sein das etwas Einarbeitungszeit vergeht. Ich hoffe ich konnte hiermit dem einen oder anderen etwas helfen.

  9. Geschenk sagt:

    Ich habe mich in erster Linie wegen des Wechselakkus (nicht im Lieferumfang enthalten) und den guten Produktrezensionen für dieses Modell entschieden. Das Gerät macht durchaus einen qualitativ guten Eindruck, welcher jedoch durch das Reinigungsresultat zunichte gemacht wird. Die untere gezackte Gummilippe verursacht Streifen auf der Glasscheibe. Auf bereits abgezogener Fläche (wenn keine volle breite des Gummis nassen Untergrund hat) verursacht der Sauger quietschende Geräusche. Auch das Abziehen bei geschlossenem Fenster und einer vorhandenen Fensterbank ist nicht in voller Fensterlänge möglich, da der Sauger zum Ende hin immer auf die Fensterbank stößt. Eine Rückstandsfreie (trotz einstellbarem Randabstand) Randreinigung bleibt ebenfalls erfolglos. Eine manuelle Nachbehandlung der Fenster ist somit immer notwendig, welche das Gerät nutzlos macht. Eine Kaufempfehlung kann ich für dieses Modell leider nicht vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.