Huawei Mate 9 5,9 Zoll, grau
mehr Bilder >>
zum Shop

Huawei Mate 9 5,9 Zoll, grau

Huawei Mate 9 5,9 Zoll, grau: Elektronik

Farbe:
grau  |  Größe:
64GB

Produktbeschreibung

Huawei Mate 9 Co-Engineered with Leica, einen Schritt voraus. Huawei Mate 9 Co-Engineered with Leica, einen Schritt voraus. Weitere Informationen folgen. Weitere Informationen folgen. Weitere Informationen folgen. Weitere Informationen folgen.

Set enthält:

Mobiles Set; Ladegerät und Kopfhörer


Produktbeschreibung des Herstellers

6 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Alle 2 Jahre steht mir Vertragsmäßig ein neues Mobiltelefon zu. Nun war es wieder soweit. Kandidaten: iPhone 7plus und Huawei Mate 9. Die Entscheidung viel zu Gunsten des Mate 9, da Apple außer einer neuen Farbe und einen schnelleren Prozessor nicht viel mehr Innovationen geboten hat und mehr mit weglassen als mit Zusätzen glänzt. Verarbeitung: Beide Geräte lassen keinen Tadel aufkommen. Beim iPhone 7 Plus ragt die rückseitige Kamera etwas aus dem Gehäuse heraus, dies ist beim Mate 9 nicht der Fall. Spaltmaße gibt es bei beiden nicht, bei beiden ist alles solide Verbaut. Rechnerleistung durch schnelle Prozessoren bei beiden Geräten top. Mate 9 Vorteile gegenüber iPhone 7: – Einfache Kopplung über USB mit Windows Rechnern zur schnellen Datenübertragung in beide Richtungen (ging beim iPhone noch nie) – Speichererweiterung mittels SD Karte, bei mir mit 128GB (geht beim iPhone nicht, da kein Schacht dafür vorhanden ist) – Kamera kann FullHD 16:9 Fotos schießen (kann iPhone bis heute nicht), und damit toll auf meinem 50′ Flachbildschirm anzusehen. – verbautes LEICA Kameramodul bietet Zugriff auf Belichtungs- und Verschlusszeiten, Weißabgleich ect. (gibts beim iPhone nicht) – nach wie vor gibt es einen Kopfhöreranschluss für meine teuren InEars (der Anschluss wurde beim iPhone weg relaxt und kann nur noch mit fummeligen Adaptergedöns genutzt werden, ein Rückschritt) – Mehr Möglichkeiten der persönlichen Gestaltung der GUI. – Alle von mir genutzten Apps des letzten iPhones gab es auch ausnahmslos für Android was mir den Umstieg sehr erleichtert hat. Alles in allem bot mir das Mate 9 mehr als die inkompatible Insellösung von iOS Apple und ihrem iPhone 7 und war dazu preislich noch um rund 200€ günstiger. Das es nicht Wasserdicht ist hat mich nicht gestört, war mein altes iPhone 6s auch nicht und das lebt immer noch. Fazit: Ich habe den Umstieg auf Android (Version 7, Nougat) bisher nicht bereut und bin mit dem Mate 9 mehr als zufrieden.

  2. Geschenk sagt:

    Nach einigen Tagen Nutzung möchte ich hier ein kurzes Review des Huawei Mate 9 abgeben. Vorweg sei gesagt, dass im letzten Jahr diverse Handys durch meine Hände gegangen sind (siehe Reviews). Das einzige Gerät, dass ich über einen längeren Zeitraum genutzt habe, war das Mate 8. Zum Mate 9 bin ich nach wenigen Tagen Nutzung vom Dtek60 gewechselt. Vorweg muss ich sagen, dass dies keine Entscheidung gegen den DTEK 60 sondern eine Entscheidung für das Mate 9 war. Das Gerät nutze ich in der Farbe grau. Haptik und Verarbeitung: Die Verarbeitung ist einfach perfekt. Während ich beim Rahmen des Dtek60 von Anfang an kleine Micro Kratzer hatte und die Lautsprecher dort Staub angezogen haben, ist die Verarbeitung des Mate 9 einfach tadellos. Beim ersten Mal in die Hand nehmen wirkt das Gerät, durch das hohe Gewicht, massiv in der Hand. Klar muss man diese Größe und das Gewicht mögen bzw. sich daran gewöhnen. Ich kannte beides vom Vorgänger und konnte mich daher ohne weiteres darauf einlassen. Der/das Dtek 60 war mir am Ende auf Grund der Navigationsleiste auch zu klein (5,5 Zoll).(davor hatte ich das Edge 7 bei selber Diagonale ohne die Software Navigationstasten) Display: Nur FullHD und das bei einer Größe von fast 6 Zoll! Und am Ende sehe ich keinen Unterschied zum 2k Display beim Dtek60 oder beim S7 Edge. Das Display ist mir persönlich scharf genug und auf einem Top Niveau. (Vor allem ohne den direkten Vergleich). Die Helligkeit ist auf einem ähnlichen Level wie beim S7 Edge und daher deutlich höher als beim Dtek 60. Gelbstich habe ich keinen. Weiß ist weiß. Schwarz ist Schwarz. im direkten Vergleich ist das Amoled Display der beiden anderern Geräte vermutlich schwärzer und bunter. Software: Mit dem Mate 9 erscheint das erste Huawei Gerät mit Android 7 und EMUI 5. Die Android Features finde ich toll (geteilter Bildschirm, wechsel der letzten beiden Apps usw). EMUI 5 gefällt mir bisher leider nicht so gut. Am Mate 8 habe ich zum Großteil EMUI verwendet, bin nur ab und zu auf andere Launcher gewechselt. Am Mate 9 habe ich mir gleich den Action Launcer installiert. Grund: Der App-Drawer des Mate9 ist furchtbar. (vier Symbole nebeneinander unendliche Platzverschwendung, auf dem Homescreen sind es 5). Ohne App Drawer kann man keine Icons mehr ausblenden. Auch sonst gibt es für mich einige Dinge die mir noch nicht so gefallen. Die Benachrichtigungen lassen sich im Moment nur als Zahlen in der Statusleiste anzeigen. (unübersichtlich). Auch beim herunterziehen der Statusleiste ist es für mich etwas unübersichtlich, aber daran gewöhne ich mich vl noch. Zudem habe ich vereinzelt Pushprobleme. Ein altes Problem bei Huawei, von dem ich beim Vorgänger (wo es fast alle hatten) glücklicherweise verschont wurde. Diesmal gibt es das Problem offiziell nicht mehr, und trotzdem meldet sich Whatsapp, Telegram und Aqua Mail vereinzelt nicht. Leistung: Ich bin kein Fan und Freund von Benchmarks, ich weiß aber auch, dass das Mate 9 hier schlechter abschneidet als die Geräte die ich davor hatte (Anututu, S7 Edge, Dtek60, OP3, ZTE Axon). Im Alltag merke ich davon gar nichts. Das Mate flitzt mit unglaublicher Geschwindigkeit durch die Menüs und Apps. 3d Spiele spiele ich am Handy kaum. Wenn, spiele ich eine Runde MiniMetro oder Reigns, das könnte ich mit einem Einsteiger Handy auch. Das Arbeitstempo ist jedenfalls Top. Kamera: Nach dem S7 Edge hatte ich wie schon mehrmals beschrieben den/das Dtek60. Und die Kamera war mein Hauptnegativpunkt. Fotos in Innenräumen, bei nicht perfekten Bedingungen und bewegten Bildern waren schlichtweg schlecht. Im freien war die Kamera gut, das sind sie aber fast alle. Das Huawei Mate 9 hat mich positiv überrascht. Die Fotos sehen wirklich top aus. Die Modis (monochrom, große Blende) sind genial. Die Qualität stehts gut bis sehr gut. Klar waren Fotos unter schlechten Lichtbedingungen am Edge heller. Ob die Qualität aber auch besser war kann ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen. Alles in allem bin ich mit der Kamera sehr zufrieden und ich hätte nicht gedacht, dass ich so oft Schwarz/weiß Fotos knipsen werde. Akku: Ich hab mir vor ewigen Zeiten angewöhnt den Akku die ersten 3x komplett von 0 auf 100 zu laden. Dies ist beim Mate 9 verdammt schwierig. ich musste in den ersten Tagen Audible, Blitzer und TomTom bei aktiven Screen über 2 Stunden täglich laufen lassen. Zudem hab ich am Abend noch ewig lange Youtube Dokus, bei voller Helligkeit laufen lassen. 6 Stunden DOT waren dabei Standard. (außer am Abend nicht im WLAN) Werte die ich im Alltag nicht erreichen werde (2 Stunden Navigation, Audible, insgesamt 6 Stunden DOT). Also ein absolutes Akkumonster. Bloatware vorinstallierte Apps: Viel Müll mit dabei. (nicht so viel wie bei Samsung, deutlich mehr als bei Blackberry). Aber zu meiner Freude lässt sich eigentlich alles deinstallieren (nicht deaktivieren). Nur die Google Apps können nur deaktiviert werden. TOP! Fazit: Beim Dtek60 hatte ich so meine Probleme mit der Verarbeitung bzw. mit der Kamera. Diese Punkte erfüllt das Mate 9 mit Bravour. Nicht zufrieden bin ich aktuell mit dem Launcher. Das bin ich aber meist bei der Konkurrenz auch nicht, daher hab ich bisher immer einen anderen verwendet (Ausnahme: Blackberry, Nexus). Was den Rest der Software betrifft, hat Huawei ein Update für den Release angekündigt, da Updates beim Mate 8 immer relativ zuverlässig kamen, und Huawei eine noch bessere Update Versorgung beim Mate 9 angekündigt hat, bin ich hier guter Dinge. Akkuleistung und Display sind auf einem Top Niveau. Nachtrag vom 10.12: Verschlüsselung: lt. Huawei Hotline ist das Gerät derzeit nicht zu verschlüsseln. Dies ist eine Google Richtlinie. Wieso das Gerät als Business Telefon beworben wird ist mir schleierhaft. Huawei verspricht das update für 2017 (sehr dehnbarer Begriff) SAR Wert: 1,64 Watt pro KG. Dies ist im Moment der absolute (negativ) Spitzenreiter. Apple empfiehlt seinen Kunden wegen 1,38 W/kg das Iphone nicht mehr ans Ohr zu halten. Diesen Wert schlägt das Mate 9 locker. Andere Smartphones haben einen vielfach niedrigeren Wert. Auf Grund des SAR Wertes und der fehlenden Verschlüsselung, startet meine Suche nach einem neuen Handy quasi wieder von Neuem. Derzeit bin ich wieder mit dem S7 Edge unterwegs. Mal sehen, was das Frühjahr bringt.

  3. Geschenk sagt:

    Mit Smartphones von Huawei hatte ich bisher noch keine Erfahrungen, wusste nur von einer Bekannten, dass sie mit ihrem Huawei Smartphone restlos begeistert ist. Als überzeugter Samsung Nutzer, sei es TVs, Tablets oder Smartphones war ich etwas skeptisch, aber man kann sich ja immer positiv überraschen lassen. Und so ist es definitiv bei dem Huawei Mate 9 Smartphone. Ich verwende es jetzt seit gut 2 Wochen und bin restlos begeistert. Als Vergleich, vorher hatte ich das S7 von Samsung. Mit diesem kann es das Mate 9 problemlos aufnehmen. Rein optisch war ich schon einmal begeistert. In der Artikelbeschreibung steht als Farbe Grau und das ist es auch seitlich und auf der Rückseite, wobei ich es eher als mattes Silber bezeichnen würde, sieht jedenfalls sehr edel aus. Positiv überrascht war ich, dass neben dem obligatorischen Ladekabel und den Kopfhörern auch eine Schutzhülle mitgeliefert wird, die gut die Ecken schützt, ansonsten aber eher unauffällig ist und das Gerät griffiger macht. Eingerichtet ist das Mate 9 ratzfatz, entweder lässt man sich die Daten seines bisherigen Handys rüberladen oder aber man setzt es neu auf. Ganz wie man möchte. Zudem kann das Mate 9 auch mit einer zweiten SIM-Karte genutzt werden und ein Slot für eine SD-Karte (max. 256 GB) hat es auch. Eine solche eingelegt wird man beim Herunterladen von Apps gefragt, ob diese auf dem Gerätespeicher oder der SD-Karte gespeichert werden sollen. Von der Schnelligkeit her ist es das Mate 9 vergleichbar mit dem S7 von Samsung, hier habe ich keine Unterschiede gemerkt, das Mate 9 zeigt auch an, wenn akkuintensive Apps offen sind, die man dann problemlos schließen kann. Auch bei Strategiespielen wie Clash of Kings reagiert das Mate 9 rasend schnell, praktisch ist hier natürlich auch der 5,9 Zoll große Bildschirm. Apps lassen sich problemlos über den Play Store herunterladen. Und die Farbauflösung ist ebenfalls hervorragend, was sich gerade bei Spielen gut zeigt. Überhaupt ist das Handling mit dem Mate 9 absolut problemlos und intuitiv nutzbar. Als jahrelanger Samsung-Nutzer hatte ich absolut keine Umstellungsschwierigkeiten. Die vorinstallierten Apps sehen ähnlich aus, einzig was mich ein wenig stört, aber das ist Spielerei: Bei Samsung kann man die Kontakte mit Fotos hinterlegen, bei dem Mate 9 geht das nicht oder aber ich habe diese Funktion bisher nicht entdeckt. Was ich auch sehr praktisch finde und was wirklich ausgereift wirkt ist das Entsperren per Fingerabdruck. Ich habe jeweils meinen linken wie rechten Zeigefinger abgespeichert und das Smartphone lässt sich problemlos jedes Mal entriegeln. Was zudem praktisch ist, dass der Fingerprint an der Rückseite des Gerätes ist, genau in der Höhe, wo man fast automatisch seinen Zeigefinger hinlegt. Hier hat wirklich jemand mitgedacht. Beeindruckend ist auch die Akkuleistung. War mein altes Smartphone abends weit unter 50 % und musste bei Vielnutzung, gerade wenn man auch mehrmals noch in einem Spiel war, sogar zwischengeladen werden, stört sich das Huawei Mate 9 daran überhaupt nicht. Auch wenn der Hotspot zugeschaltet ist, um beispielsweise noch ein Tablet mit dem Internet zu verbinden, stört es den Akku nicht wirklich. Zwei Tage habe ich es jetzt noch nicht gepackt, aber 1 ½ Tage bei regelmäßiger Nutzung steckt der Akku locker weg.

  4. Geschenk sagt:

    Hallo, Ich hab das Handy jetzt seit 3 Tagen und bin absolut begeistert. Das Akku hält gefühlt ewig. Hatte vorher das Samsung s1 und Samsung s4, bei denen ich immer das Gefühl hatte, dass sobald der Bildschirm an gemacht wird, das Akku gebraten wird, weil der Akku immer so heiß geworden ist. Dachte ehrlich gesagt das ist einfach so, weil der bildschirm so viel Energie benötigt. Das Mate 9 wird maximal lauwarm, selbst wenn die Bildschirm Helligkeit hoch gedreht wird – auch nach einer Stunde Gebrauch. Es fühlt sich sehr wertig und robust an. Der Touchbildschirm reagiert super. Über performance brauche ich denke ich nichts schreiben, hat ja in den meisten bestenlisten top werte. Dann funktioniert das WLAN irgendwie stabiler als bei meinem vorherigen Smartphone. Die Verbindung bricht plötzlich nicht mehr ab und ich hab mehr Balken, auch wenn ich mich eine Etage entfernt vom Router befinde. Dann ist generell der Empfang besser. Es gibt ein Kaff, wo ich nie Empfang hatte. Ich war gestern dort und hatte vollen Empfang. Konnte es kaum glauben. Weiterhin möchte ich Huawei für die super Software loben. Ich wollte lange Zeit nicht von Samsung abweichen, weil ich von der Touch Wiz Oberfläche so begeistert war. Völlig zu Unrecht, die Software von Huawei kann sich absolut sehen lassen. Beide haben hier ihre Daseinsberechtigung. Kamera natürlich auch top, vor allem schöne schwarz weiß Bilder bei schlechtem Licht durch die monochrome kamera. Ich kann aktuell nichts schlechtes berichten, ich bin einfach nur zu 100% begeistert.

  5. Geschenk sagt:

    Vorweg: Ich nenne keine technischen Grunddaten die für jeden bereits in der Artikelbeschreibung ersichtlich sind. Ich begrenze mich auf meine eigenen subjektiven Eindrücke die ich von dem Gerät gewonnen habe. Ich hatte das Glück das Gerät von einem guten Freund, der vorab ein Exemplar von Huawei erhalten hat, für einige Tage ausgiebig testen zu können. Nun, da es bei Amazon erhältlich ist, habe ich es gleich bestellt! Struktur der Rezension: – 1. Verpackung / Zubehör – 2. Verarbeitung / Design – 3. Leistung des Geräts – 4. Leistung des Akkus – 5. Kamera – 6. Resümee 1. Verpackung / Zubehör Das Huawei Mate 9 kommt in einer schwarzen Kartonbox mit silberner Aufschrift und kleinem Leica-Logo. Die Box lässt sich nach oben abziehen und somit öffnen. Im Inneren findet man das Mate 9 auf der linken Seite. Rechts neben und unter dem Mate 9 befinden sich noch zwei kleine Kartons. Im ersten findet man das Ladegerät, das Ladekabel und die Kopfhörer. Im zweiten Karton liegt eine Schutzhülle für die Rückseite des Mate 9 bei. Diese ist aus Kunststoff (ich glaube Polycarbonat) und lasst sich aufclipsen. Von hinten ist sie ganz hübsch anzusehen, von vorne sieht sie an den Ecken dann allerdings nicht besonder schön aus. Also nette Beigabe, aber verwenden werde ich sie nicht. Außerdem befindet sich in und an dem Karton noch eine Kurzanleitung und die „Nadel“ zum Öffnen des Sim- und SD-Slots. 2. Verarbeitung / Design Die Verarbeitung des Geräts ist wirklich erster Klasse. Qualitativ steht es mit Sicherheit keinem einzigen Apple Gerät in etwas nach. Die Spaltmaße passen perfekt, nichts gibt nach, knarzt oder sonst was. Die Tasten (Lautstärke und on/off) sitzen komplett fest und wackeln kein bisschen umher. Das Aluminiumgehäuse ist schön und sieht sehr edel und wertig aus. Die Front des Gerätes ist auch sehr schön anzusehen, vor allem dank den dünnen Rändern. Das Display ist zu den Rändern hin leicht, jedoch deutlich sichtbar, gebogen. Das macht das ganze Gerät nochmal einen ganzen Zacken schöner, abgerundeter und edler, womit wir schon beim Design angelangt wären. Das Design gefällt mir persönlich hervorragend. Keine überflüssigen riesen Ränder wie das bei einigen anderen Premiumherstellern der Fall ist. Wenn man bedenkt, dass es quasi exakt gleich groß ist wie das IPhone 7 Plus und dennoch ein 5,9″ Display anstatt eines 5,5″ Displays hat, kann man sich den Rest selber denken. Will man einen Prügel mit 5,5″ in der Hosentasche, oder lieber einen der selben Größe aber mit 5,9″ Display? Mir fällt die Entscheidung da leicht… Um es kurz zu fassen, an der Qualität und auch am Design gibt es meiner Meinung nach rein gar nichts auszusetzen. Ich wüsste nicht, wie Huawei das hätte besser machen können. 3. Leistung des Geräts Ich will hier nicht auf irgendwelche Benchmarks oder sonstige Super-Tests eingehen, auch wenn das Huawei Mate 9 bei denen unglaublich gut abschneidet. Wen das interessiert findet davon genug im Internet. Ich möchte hier auf meine eigenen, alltäglichen Erfahrungen eingehen. Ich nutze das Gerät hauptsächlich für Threema / WhatsApp, Nachrichten Apps, und Browsen. Spielen tue ich mit meinen Smartphones eigentlich grundsätzlich sehr wenig bis gar nicht, ich konnte es mir aber nicht verkneifen ein paar Grafikkracher zu testen und was soll ich sagen… …Farbenfroh, super flüssig und butterweich! Das Gerät ruckelt selbst bei den aufwendigen Spielen kein bisschen, geschweige denn das es ganz hängen bleiben würde. Es läuft wirklich durchgehend butterweich und ist unfassbar schnell – ob Scrollen im Browser (sofern die Verbindung mitmacht), beim „Gaming“ oder bei sonstigen Apps – immer schnell und ruckelfrei. Das Öffnen und Schließen von Apps geht auch blitzschnell. Ich hatte noch nie ein so verdammt schnelles und flüssiges Handy! (Davor Samsung Note 3, Huawei Mate 7, Mate S, Mate 8 – und mit denen war ich schon immer sehr zufrieden) Eine 64 GB SD-Karte, die einwandfrei funktioniert, habe ich übrigens auch drin. Für mich ein unerlässliches Feature. Der grundsätzliche Netzempfang mit dem Gerät ist immer gut, hier konnte ich nichts Negatives feststellen. Der WLAN Empfänger ist offenbar auch verdammt gut, da kann auch das Iphone 7+ von meinem Kumpel nicht ganz mithalten. Während ich im Garten sitze und noch locker flockig WLAN nutze, bricht bei ihm immer wieder die Verbindung ab. Zum Thema Display, ich kann mir vorstellen das einige denken „Oh Gott, nur Full HD? Das ist ja Steinzeit!“. Mein ehrliche Meinung dazu ist: „Bescheuert? Willst du dir das Gerät an die Stirn kleben und von da aus mir der Nase bedienen oder was?“ Nein ernsthaft, wenn man das Gerät in normalem Abstand zu den Augen hält, sieht man ganz sicher keinen Unterschied zu einem Display mit 1440p. Ich erkenne erst ab ca. 10cm Pixel und das auch nur bei sehr kleinen, komprimierten Icons innerhalb von Ordnern. Aber bei dem geringen Abstand tun schon meine Augen weh, also mit realer Nutzung hat das nichts zu tun. In der normalen, alltäglichen Nutzung wird also niemandem ein wirklicher Unterschied zu einem Display mit höherer Auflösung auffallen. Wenn doch hat man entweder Laseraugen oder man ist sehr anfällig für Placebo und bildet sich das Ganze ein. Um die Leistung nochmal zusammenzufassen: Unfassbar schnelles Öffnen von Apps, komplett flüssiges scrollen und bedienen, absolut rückelfrei in jedem Belang! 4. Leistung des Akkus Wenn mein Tag um 06:30 Uhr beginnt, das Gerät ca. 3-5h aktiv für Facebook / Nachrichtenapps / Browsen nutze, in Whatsapp / Threema den ganzen Tag über sehr aktiv bin, noch ca. 1h telefoniere und um 22:00 Uhr schlafen gehe, hat der Akku eigentlich nie weniger als 50%. Also einen Tag, selbst wenn man das Gerät intensiv nutzt, kann man problemlos und angstfrei auch ohne Powerbank verbringen. Wenn ich das Gerät wenig nutze (aktiv Whatsapp / Threema, aber wenig Apps und Browsen), reicht der Akku tatsächlich 3 Tage – unfassbar! Über die Langzeitleistung des Akkus kann ich bislang keine Angaben machen. Wenn ich aber davon ausgehe, dass die Akkus unseres Mate 7, Mate S und Mate 8 über die Zeit nicht gravierend schlechter geworden sind, denke ich dass es da keine Probleme geben wird. 5. Kamera Wow… Wirklich Wow. Ich habe noch niemals so eine unfassbar gute Kamera in einem Smartphone gesehen. Ich war schon von den Kameras vom Mate S und Mate 8 angetan (und das obwohl ich Hobbyfotograf bin). Aber was das Mate 9 abliefert liegt jenseits all meiner Erwartungen. Das Gerät verfügt über eine 20MP Schwarz-Weiß-Linse und eine 12MP Farblinse. Je nach Einstellung fotografiert man mit beiden Linsen und das Gerät legt die Bilder quasi übereinander. Dadurch wird ein hoher Kontrast und eine sehr gute Schärfe erreicht! Selbst mein Apple-Verfechter Kumpel hat zugegeben, dass sein Iphone 7+ keine besseren Bilder macht. Bei Dämmerung und schlechten Lichtverhältnissen macht die Kamera noch immer ziemlich gute Aufnahmen, zeigt aber erste Schwächen, da die Schärfe leider etwas abnimmt und es mit zunehmender Dunkelheit zu mehr und mehr Rauschen im Bild kommt. Ein sehr cooler Effekt ist im Portaitmodus das Bokeh (Tiefenunschärfe). Solche Bilder können eigentlich nur mit DSLR-Kameras mit sehr teuren, lichtstarken Objektiven geschossen werden. Gut, mit dem Bokeh einer DSLR kann das Mate 9 sicher nicht mithalten… Aber dennoch ist der Effekt sehr gut umgesetzt und wirkt, zumindest für Leihen, als wäre die Unschärfe echt. Jeder Hobbyfotograf erkennt aber sicherlich sofort, dass es sich um keine wirkliche Unschärfe handelt… Hin und wieder liegt die Unschärfe aber daneben, wodurch das Bild dann aber nicht gleich für den A*** ist. Je nach Modus kann der Fokuspunkt, also der Schärfebereich im Bild, selbst nachdem das Foto gemacht wurde noch verändert werden. Außerdem hat die Kamera des Mate 9 einen Bildstabilisator, der mich umgehauen hat. Wenn man das Gerät in der Hand hält und auf etwas fokussiert, ist das Bild extrem ruhig, da das unvermeidbare Wackeln mit den Händen einfach ausgeglichen wird. Ich habe mal mein altes Mate 7 daneben gehalten (ohne einen Bildstabilisator) und der Unterschied ist wirklich enorm! Man merkt dann erst wie zittrig die Hand eigentlich ist. Wenn man dann wieder das Mate 9 in die Hand nimmt, ist das Bild einfach komplett ruhig, fast als würde das Smartphone auf einem Stativ stehen. Das Mate S und Mate 8 haben auch schon einen guten Bildstabilisator. Aber der im Mate 9 kommt mir nochmals deutlich verbessert vor. Außerdem hat die Kamera einen 2-Fachen zoom, der wohl kein wirklicher optischer Zoom ist, aber dennoch nahezu verlustfreies zoomen ermöglichen soll. Meine Erfahrung ist, dass das in der Praxis tatsächlich ziemlich gut funktioniert. Die Bilder kommen qualitativ zwar nicht an die nicht-gezoomten ran, allerdings ist der Zoom tatsächlich durchaus sehr brauchbar und ein tolles Feature! Kurzum – die Kamera hat mich total vom Hocker gerissen und ist für mein Befinden mehr als nur überdurchschnittlich gut für eine Smartphonekamera (Laut aktuellen Tests ist nur die Kamera des Samsung Galaxy S7 noch besser, aber ich denke das die Qualität so nah beieinander liegt, dass jeder für sich selbst entscheiden muss welche Bilder ihm besser gefallen). Eine DSLR kann das Mate 9 natürlich noch lange nicht ersetzen, aber bei 0/8/15-Standardaufnahmen kann ich getrost auf meine Spiegelreflex verzichten. 6. Resümee Eigentlich ist alles gesagt. Das Huawei Mate 9 ist in allen Belangen und Anwendungen blitzschnell, es hat einen sehr starken Akku und eine hervorragende Kamera! Ich bin von dem Smartphone schkicht und ergreifend restlos begeistert. Bei dem Huawei Mate 9 bekommt man, verglichen mit anderen Herstellern, ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis geboten.

  6. Geschenk sagt:

    Kurz zum Hintergrund: Ich nutze seit mittlerweile 23 Jahren Handys und bin ein Smartphone-Nutzer der ersten Stunde. Von Beruf bin ich ursprünglich Elektroniker und Fernmeldemeister. Da das Thema Smartphones also sowohl berufsbedingt, als auch hobbymäßig ein großes Thema bei mir ist, wechsle ich im Schnitt alle 3-4 Monate mein Handy. In den letzten 10 Jahren hatte ich ALLE sogenannten Flagschiffe unterschiedlichster Hersteller, darunter Samsung, Sony, LG, Apple, Nokia, Blackberry, … Was Huawei insbesondere in den letzten zwei Jahren geleistet hat, ist absolut begeisternd. Vom ehemaligen Billiganbieter aus Fernost, über einen renomierten Mittelklasse-Hersteller, bis hin nun zum High-End Flagschiff-Bauer, der Stand heute nach Apple auf Platz 2 der weltweit am meisten verkauften Handys liegt – Samsung ist also bereits überholt. Kurzum, das Mate 9 ist derzeit für mich das Maß aller Dinge, zumindest seit dem Note 7 Debakel. Das Note 7 hatte unangefochten und allseits unbestritten die Krone auf. Nun gab es hierfür nach dem Rückruf absolut keinerlei ebenbürtigen Ersatz. Das Huawei Mate 9 ist seither das erste Smartphone, was es annähernd mit dem Note 7 aufnehmen könnte. Vermutlich würde es bei einem direkten Vergleich (der leider nicht mehr möglich ist) im Gesamtergebnis nur ganz knapp hinter dem Note 7 liegen. Genialer Akku, tolle Kamera, top Display (Full-HD genügt völlig), Andoid 7.0, super Verarbeitung, sehr gute Materialien, … Nur der QI-Standard fehlt, sowie eine IP-Zertifizierung und eben der S-Pen. Alles in allem: RESPEKT Huawei !! Macht weiter so und jederzeit gerne wieder 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.