Honor 5X Smartphone 14 cm grau
mehr Bilder >>
zum Shop

Honor 5X Smartphone 14 cm grau

Honor 5X Smartphone 14 cm grau: Elektronik

Farbe:
grau

Honor 5X (grey)


Produktbeschreibung des Herstellers

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Fazit vorweg-Einfach Kaufen! Die lange Suche nach einem bezahlbaren Top 5,5Zoll Allrounder in Kamera, Musik, Software, Gehäuse, Optik, Zubehör und Marktverfügbarkeit hat zumindest für dieses Jahr (2016) ein Ende. Für um die 200€ die Empfehlung für jeden multimedialen Menschen und durch Abwesenheit gravierender Schwächen und Einschränkungen für den Preis eine Art Alleinstellungsmerkmal am Markt. Für alle anderen Anforderungen wie Spiele-Power, SLR Kamera Qualität und dergleichen gibt es eine breite Palette am Markt, die aber immer andere, für mich schwerwiegende Kompromisse erfordert. Schön, ausdauernd und bezahlbar – alles drin, alles dran! Kaufen! Vor kurzem in dieser Preisklasse undenkbar. Ähnlich wie das P8 Lite wird es einer der weltweiten Bestseller von Huawei-Honor! Schätze es auf Potenzial von über 20Mio. Exemplaren weltweit! Nach einigen Rezensionen noch einen sinnvollen Beitrag liefern? Ich erwarb das Honor 5X auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau für meine Frau am Erscheinungstag im Februar 2016 diesmal allerdings ausnahmsweise nicht bei Amazon. Der Honor Shop VMall.eu hatte eine Gutscheinaktion zum Europa-Start des 5X und ich konnte das Handy für 209€ + einem weiteren 10€ Gutschein erwerben. Seitdem beschäftige ich mich intensiv damit. Ich nutzte seit Jahren Chinahandys aller Marken, als letztes das das Honor 7 mit großer Freude und Überzeugung. Außerdem hatte ich davor das Xiaomi Redmi Note 2 und in der Familie sind diverse Experias, LG G-Modelle aber auch Oneplus usw.vorhanden. Das Honor 5X ist die Mischung aus Größe, Gewicht und Funktionalität, die meine Frau sich gewünscht hatte. Es passt mit ca. 15cm Länge noch in fast jede Hosentasche, ist metallisch robust, hat einen 3000er Akku für intensive 1Tages Nutzung und dazu volle Europa Garantie. Im Vergleich zur neuesten Generation der Chinahandys wie Xiaomi Redmi Note 3, Meizu Metal oder Letv 1S X500 braucht es sich nicht verstecken und ist sogar noch etwas eleganter, als das ausgezeichnete Honor 7. Die Stärken: – Das Honor kostet nur gute 200€ und ist eine echte Augenweide (hier weiß-silber). Gold ist sicher auch toll, mir aber zu trendy! – Alles am Smartphone ist phantastisch verarbeitet und bietet den von vielen erwarteten Ganz-Metall Alu Body – Die Antennenbereiche oben und unten sind schlank gehalten und passen sich optisch gelungen ein- einfach elegant! – Der Fingerabdrucksensor fühlt sich irgendwie noch ein wenig runder als im Honor 7 an und entsperrt praktisch fehlerlos in 0,5 Sekunden – Die Entsperrung über den Finmgerabdrucksensor erfolgt direkt ins Menue und bietet diverse Zusatzfunktionen – Größe und Gewicht sind für ein 5,5Zoll Smartphone angenehm und mit einer Silikonhülle liegt es absolut sicher in der Hand – EMui 3.1 (später 4.0) ist ausgereift und für mich eine der besten Andorid Oberflächen überhaupt – iOS lässt grüßen – Die Kameras sind bei Tageslicht in Ordnung und reichen für die Schnappschussfraktion vollkommen aus – wer mehr will muss zahlen… – Dual Sim Funktion + SD Karte sind mittlerweile eine echte Seltenheit und für viele ein Kaufargument (Trennung Arbeit-Privat oder reine Datenkarten usw.) Zu den Details des Honor 5X ist aktuell überall viel geschrieben worden, hier aber noch einige andere Aspekte: – Es wird regelmäßig Sicherheitsupdates geben und Marshmellow ist bereits in Vorbereitung und kurzfristig zugesichert – Bugs und Sicherheitslücken werden wie beim Honor 7 durch Update behoben (Software aktuell B130) – Amazon Video läuft hier bereits einwandfrei – ist bei einigen Honor Geräten oder LeTV jetzt LeEco nicht so – Dual-Sim + Micro SD (3 Steckplätze) sind einfach genial und längst nicht selbstverständlich (oft nur Kombislots – entweder, oder) – Damit ist auch der geringe interne Speicher i.O. – meine Frau hat nach Installation zwischen 7-8GB intern frei und eine 64GB SD! – Die Navigationsleiste lässt sich aktuell leider nicht ausblenden – werde ich nachliefern, sobald eine Lösung gefunden wurde (mehr Platz) – Durch die Mehrfachfunktion des Fingerabdrucksensors wie Zurück-Taste uvm. ist die Einhandbedienung trotz 5,5 Zoll gut möglich – Durch Ausblenden der Navigation und der Nachrichtenleiste ist das 5,5Zoll Display einfach nur genial – Dies geht z.B. mit der kostenlosen App PowerToggels durch -immersiver Modus- einfach Widget einblenden fertig – Nach kleinen Einstellungen in den Entwickleroptionen läuft das Honor jetzt noch runder […] – Die kostenlosen Designs wie „Honor“ zum Download sind für meinen Teil genial – Individualisierung der Optik (auch Icons usw.) – Die EMui Oberfläche ist ausgereift, erinnert aber stark an Miui/ Xiaomi oder iOS und ist für die Puristen gewöhnungsbedürftig – Dafür bietet die Oberfläche weitreichende Einstellungen und hat trotzdem kaum Überflüssiges dabei – Einarbeitung notwendig – Die Zusatzfunktionen der EMui wie Einhandmodus, Sicherheitsfunktionen sowie die Berechtigungseinstellungen sind ein echtes Goody – Viele der Funktionen werden uns auch noch in Android 6.0 Marshmellow beglücken – Honor immer noch der Zeit voraus? – Wer Tipps sucht, sollte unter Emui 3.1 googeln und nicht nur unter dem Telefon!! […] – Entgegen anderer Meinungen ist das Honor Forum nicht nur aktiv, sondern auch wirklich sachdienlich und brauchbar! – Das Marshmellow update (EMui 4.0) wurde wie gesagt kurzfristig angekündigt und läuft weltweit schon seit Wochen in der Beta-Testversion – Folgende Silikon Hülle in Crytall Clear transparent zum Modell weiß-silber kann ich uneingeschränkt empfehlen: http://www.amazon.de/gp/product/B01AN3HLQ4?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o00_s00 – Mit dieser Hülle sieht das Honor 5X metallisch glänzend aus – die gebürstete Alu-Rückseite kommt unglaublich gut – und ist trotzdem geschützt! – Wer ohne AppDrawer Probleme hat, kann App-Ordner anlegen oder Alle unwichtigen Apps ausblenden und damit einen App Drawer bauen – Mit zwei Fingern einfach den Startbildschirm vergrößern und schon ist man auf diesem simulierten AppDrawer- mit + Taste bearbeiten – Genial! – Der interne Lautsprecher ist ausreichend laut aber leider leicht blechern. Er reicht für das Nötigste, ist aber klanglich nur Durchschnitt – Mittlerweile habe ich mit SpeakerBoost der Lautstärke etwas nachgeholfen. Funktioniert bei mir unter allen Betriebsarten einwandfrei. – Lautsprecher, Klinke und Bluetooth werden damit richtig laut! Vorsicht – Boost sollte beim Honor 5X auf ca. 10 begrenzt werden! – Der Klinken Output und die Bluetooth Anbindung sind klanglich wirklich gut, was bereits in vielen Tests bestätigt wird – Mit der kostenlosen Play Store App -Light Manager LED Settings- habe ich die Benachrichtigungs LED komplett programmierbar! Genial! Was noch? Mit den kleinen Tipps und Tricks ist das Honor 5X für meine Frau die eierlegenden Wollmilchsau im 5,5Zoll Bereich. Die Kameras selber haben noch etwas Potenzial und ich gehe davon aus, dass wir davon nach weiteren Softwareupdates auch noch einiges sehen werden. Mit der Hardware ist man zwar nicht an der Spitze, aber 64bit zukunftssicher und für den Allrounder auf mindestens 18 Monate gut aufgestellt. Antutu und andere sagen für die Alltagstauglichkeit leider nichts aus. Die Software ist nach Nutzung aller möglichen Oberflächen vieler Marken ein genialer Kompromiss, erfordert aber Zeit zur Eingewöhnung. Die hier erwähnten Links (wurden z.T. von Amazon entfernt) reichen aus, um das Honor optimal zu konfigurieren. Ein Root oder tiefere Eingriffe sind aus meiner Sicht nicht notwendig und für viele Nutzer auch kaum machbar. Der Fingerabdrucksensor als eine Art Mini-Touchpad ist alltagstauglich und macht die Bedienung der Zeit einmalig! Der gute Musik-Output bei Klinke und Bluetooth machen die Wunschkriterien rund und heben sich deutlich in dieser Preisklasse ab! Honor hat es wieder getan – absolute Kaufempfehlung!

  2. Geschenk sagt:

    Voller Neugier konnte ich vor einer Woche das brandneue Huawei Honor 5X Smartphone bestellen, einige Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart in Deutschland am 4. Februar 2016. Vorrangig brauchte ich ein Ersatztelefon, da mein Sony Xperia Z3 Compact gerade zur Reparatur war. Beide Geräte kamen jedoch gleichzeitig bei mir an – das eine neu, das andere aus der Werkstatt, so dass ich hier doch den einen oder anderen direkten Vergleich ziehen werde. Die Marke Honor ist ein Ableger des chinesischen Unternehmens Huawei (sprich: [xwa’wei]), einem der größten Elektronikkonzerne der Welt. Das Honor 5X kam in einer schlichten türkisen Pappschachtel mit Ladegerät, USB-Kabel, einem kleinen Werkzeug zum Öffnen der SIM- und SD-Karteneinschübe und einer sehr schlanken englischsprachigen Kurzanleitung. Die Verarbeitung ist excellent – vor allem die Rückseite aus diamantgeschliffenem Flugzeugaluminium ist geradezu edel. Die Verwindungssteifheit ist durch die metallene Rückseite sehr hoch – da knarzt und wackelt nichts! Schade, dass nicht auch die Kappen aus diesem Material sind, hier hat man jedoch zugunsten einer optimalen Antennennutzung auf Metall verzichtet. Wäre die Vorderseite noch aus kratzfesten Glas, dann wäre das Telefon perfekt – aber man muss bei der Bewertung immer wieder den unschlagbar günstigen Preis berücksichtigen, für den man hier bereits ein sehr sehr schönes Stück gut verarbeitete Technik bekommt. Mit einer Displaygröße von 5,5 Zoll (ca. 14 cm Diagonale) gehört es zu den größten Smartphones, die es gibt – bzw. zählt es bereits zu der Hybridklasse der „Phablets“ (=Phone + Tablet). Obwohl ich sehr große Hände habe, habe ich solche Riesentelefone bisher immer für mich abgelehnt. Das deutlich kleinere (siehe Bilder) Xperia Z3 Compact habe ich seit knapp 2 Jahren und musste allerdings feststellen, dass bei häufiger Nutzung von Textanwendungen wie E-Mail etc. doch ein größeres Display eindeutig besser ist. Hier muss man einen Kompromiß finden zwischen „Brusttaschentauglichkeit“ und „Augenfreundlichkeit“! Die Ersteinrichtung des Telefons ging kinderleicht von der Hand: Die Unterbringung der SIM- und SD-Karten in seitlichen Einschüben hat sich Huawei anscheinend von Apple abgeguckt – mit dem beiliegenden Werkzeug lassen sich die kleinen Schlitten entriegeln und herausdrücken, sollte das Werkzeug einmal abhanden kommen, tut es aber auch einfach eine umgebogene Büroklammer. Das Einsetzen der Karten ist sicher nichts für Grobmotoriker, aber es geht. An dieser Stelle ist der erste dicke Pluspunkt dieses Telefons anzuführen: Es verträgt bis zu drei (!) Karten gleichzeitig: 1x Micro-SIM + 1x Nano-SIM + 1x Micro-SD-Karte. Den internen Speicher von 16 GB kann man über die SD-Karte mit bis zu 128 GB erweitern – da bleiben eigentlich keine Wünsche offen. Das Gerät ist simlockfrei – es sollten also alle SIM-Karten gängiger Anbieter passen. Ich habe meinem Sohn seine D1-Karte von Talkline zum Testen geklaut (Micro-SIM) und danach meine O2-Karte (Nano-SIM) mit LTE eingesetzt – beide haben einwandfrei funktioniert, der LTE-Empfang ist bei uns in der Großstadt sehr gut, gemessen habe ich durchschnittlich 23 MBit/s im Downstream und bis zu 8 MBit/s im Upstream. Obwohl ich mit dem Xperia Z3 bereits ein High End-Smartphone besitze, kam der erste Wow-Effekt beim Gebrauch des Honor 5X gleich während meiner ersten Telefongespäche: Die Sprachqualität kann man nur als brilliant bezeichnen – das mehr als doppelt so teure Z3 konnte das so nicht bieten, Respekt! Gegen das HD-Triluminos-Display von Sony anzukommen, ist da schon deutlich schwerer. Aber auch hier schlägt sich das Honor 5X mehr als wacker: es kommt mit einem Full-HD IPS-Display, welches auch wunderbar scharf und ausreichend hell ist und sich zudem durch eine enorme Blickwinkelstabilität auszeichnet (eben IPS) – für den Preis ein super Display. Eine nächste positive Überraschung hielt der Akku bereit: einmal vollgetankt, wollte er gar nicht mehr leer werden! Bei normaler Nutzung (etwas Telefonie, relativ viel Internet und Push-Mail) komme ich bislang mehr als 2 Tage mit einer Tankfüllung aus – das Sony dagegen musste jeden Abend an die Steckdose, manchmal sogar früher. Dass der Akku auch bei diesem Gerät fest verbaut ist, ist kein wirklicher Kritikpunkt – das ist schließlich bei allen superflachen Smartphones der neuen Generation so, egal ob günstig oder teuer. Das Honor 5X kommt mit Android 5.5.1 und der hauseigenen Oberfläche EMUI 3.0. Huawei hat bereits bestätigt, dass das 5X auch in den Genuß von Android 6 „Marshmellow“ und EMUI 4.0 kommen wird – die Updatefähigkeit und damit Zukunftstauglichkeit ist ja ebenfalls ein wichtiger Aspekt beim Kauf eines Smartphones, also auch hier gibt es 5 Sterne! Die angepasste Oberfläche empfinde ich als sehr angenehm: Sie ist klar und schlicht, ohne viel Schnickschnack (siehe Screenshots). Der 64-bit Octacore Prozessor und die 2 GB Arbeitsspeicher sorgen für flüssige Darstellung, auch bei vielen parallel laufenden Apps ruckt und zuckt es nicht – sehr gut. Die eingebaute 13 MP Kamera auf der Rückseite macht wider Erwarten erstaunlich gute Fotos in einer maximalen Auflösung von 4160×3120 Bildpunkten – brauchbares Licht vorausgesetzt. Für Schnappschüsse jedenfalls mehr als ausreichend! Die Videofunktion erlaubt Aufnahmen in Full HD, die ich ebenfalls qualitativ als besser empfand, wie bei meinem Sony. Die an der Unterseite verbauten Lautsprecher produzieren einen klaren und knackigen Ton. Das Highlight zum Schluß: Obwohl preislich nur ein Mittelklasse-Gerät, hat Huawei dem Honor 5X einen Fingerabdruck-Sensor der neuesten Generation spendiert. Der Sensor ist auf der Rückseite unterhalb der Kamera positioniert, was ich als sehr praktisch empfinde, da man dort ohnehin einen oder mehrere Finger „ablegt“. Mittels Finger-Scan läßt sich das Gerät in Rekordzeit entsperren und man muss nicht zwingend irgendwelche lästigen Zahlencodes eingeben. Außerdem kann man den Scanner noch für verschiedene andere Gesten nutzen – ein tolles Sahnehäubchen. Was soll ich sagen? Das Undenkbare ist eingetreten: ich habe mein geliebtes Sony beiseite gelegt und werde das Honor 5X wohl als Haupttelefon behalten. Ein größeres Lob kann ich an dieser Stelle nicht aussprechen!

  3. Geschenk sagt:

    Eines vorweg: Bevor ich das Honor 5X hatte, war ein Nagelneues Galaxy S7 mein Smartphone, doch ob man es glaubt oder nicht ich war damit nicht zufrieden und jetzt da ich das Honor mein eigen nennen kann muss ich sagen, ich zweifel stark an der Preispolitik von Apple, Samsung sowie den anderen Großen Herstellern und das ganz gewaltig. Warum und wieso erfahrt ihr in der Rezension. Ich werde auf die für mich wichtigen Aspekte eines Smartphones eingehen, dazu zählen unter anderem folgende Dinge: – Design – Haptik – Bedienbarkeit – Multimediafähigkeiten – Akkulaufzeit – Display Das Design/Verpackung: Das Honor 5X kommt in einer türkisen/blauen Verpackung, das sieht schick aus und sieht ziemlich edel aus, allerdings hab ich mich doch gefragt wie Honor es schafft ein 5.5 Zoll Smartphone in eine doch recht kleine Box zu packen. Die Antwort ist ganz einfach. Die Umverpackung ist beinahe exakt so groß wie das Gerät selbst. Zum Lieferumfang gehören: – Das Honor 5X (eine dünne Schutzfolie ist bereits ab Werk aufgebracht, ich habe sie durch Panzerglas ersetzt) – Ein Simslot Tool zum öffnen der Sim/SD Karten Schächte – Ein USB-Ladekabel – Ein USB-Netzstecker (unterstützt kein Fast Charge! lädt aber erstaunlich schnell auf, dazu später mehr!) – Ein Paar Kopfhörer, die echt ganz gut sind und sich hören lassen können – Informationspapier mit jeder Menge blabla… Nimmt man das Gerät das erste mal in die Hand hat man (ungelogen) das Gefühl ein Gerät für 500-600 Euro in den Händen zu halten und nicht eines für round about 200 Euro. Das Gerät liegt trotz, oder grade wegen seiner Größe, sehr sehr gut in der Hand. Die Front besteht beinahe vollständig aus Display und ist laut Hersteller mit einer 72,5 % Screen-to-Body Ratio angegeben, echt genial! Eingefasst wird das ganze von einem Metallrahmen der sich edel und super verarbeitet anfühlt und auch aussieht. Die Rückseite des Gerätes begeistert dann vollständig und besteht aus gebürstetem Flugzeug Aluminum, die Ränder sind Sandgestrahlt und unten findet sich noch ein gelasertes Logo von Honor. Grade die Rückseite liegt so dermaßen gut in der Hand das man es wie gesagt kaum glauben kann ein nur 200 Euro Smartphone in den Händen zu halten. Es gibt weder Spaltmaße noch irgendwelche Fehler die vielleicht Fabrikationsbedingt sind. Rein von der Optik und Haptik ist das X5 absolut in der Premiumklasse anzuordnen, Honor hat sich hier nicht lumpen lassen und legt grade was Design und Verarbeitung anbelangt die Messlatte enorm hoch. Highlight des Gerätes, grade in dieser Preisklasse, ist der auf der Rückseite eingelassene Fingerabdrucksensor. Er erkennt selbst mit feuchten/nassen Fingern jederzeit den Benutzer und entsperrt das Gerät in etwa 0,5 Sekunden. Von 10 Versuchen klappte jeder und das auf anhieb. Bedienbarkeit: Mit seinen 5.5 Zoll liegt das Gerät erstaunlich gut in der Hand und es ist auch nicht zu leicht oder zu schwer, ich würde sagen es ist genau richtig. Der erste Start dauert etwas länger, da Updates gezogen werden. Nach der Einrichtung wie Konten hinzufügen und Fingerabdruck registrieren, steht dann das Hauptmenü vor einem. Honor hat seine eigene EMUI Oberfläche auf ein Stock Android gezogen. Viele sagen das sei zu bunt, zu überladen und die App Icons „komisch abgerundet“ Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das es stört oder zu bunt sei. Mir gefällt das Design sehr gut und ich komme damit bestens zurecht. Natürlich ist das aber Geschmackssache und wem es nicht gefällt, der kann ja einfach einen der zahlreichen Launcher aus dem Playstore benutzen. Mit seiner 14 cm Bildschirmdiagonale fällt das 5X unter die Kategorie Phablet, also eine Mischung aus Smartphone und Tablet. Eine einhändige Bedienung ist hier nicht mehr möglich, ich denke das erwartet aber auch niemand ernsthaft. Dennoch hat es Honor geschafft das 5X sehr gut steuerbar zu halten, mit einigen spannenden Features. Features die man sonst nur in der Premiumklasse antrifft. Da wäre zum Beispiel der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Mit ihm lässt sich die Notificationbar herunter ziehen und wieder nach oben schieben, ebenso kann man sie mit einem doppeltippen auf den Sensor leeren. Anrufe lassen sich ebenso annehmen oder Fotos schießen. Liegt das Gerät auf dem Tisch, lässt es sich wecken indem man zweimal auf das Display klopft, Honor nennt es „tap to wake“ und es funktioert super. Es muss kein Powerknopf oder der Sensor berührt werden! Endlich einmal ein Hersteller der die Möglichkeiten der Technik in ihrem Gerät ausnutzt. Multimedia: Das Honor ist zwar vom Aussehen her Premium, abstriche mussten aber bei der Hardware gemacht werden. Wer nicht Stundenlang zocken möchte und vor allem nicht die neuesten Games spielen muss, der wird aber nicht bemerken das kein Snapdragon der neuesten Generation verbaut ist. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB ausreichend und lässt das Gerät nur selten stocken. Tagtägliche Anwendungen wie Facebook, Whatsapp, Internet, Youtube, Musik hören, Bilder betrachten oder auch Downloads meistert das 5X absolut flüssig, schnell und verzögerungsfrei. Da Gaming für mich eine absolut nebensächliche Rolle spielt, ist es mir egal das CPU und GPU nicht High-End sind. Die Lautsprecher sind bis zu einem Volumen von etwa 70% wirklich gut. Klar vermisst man hier und da Bässe oder Höhen, aber ich gehöre erstens zu der Sorte Mensch die Kopfhörer nutzen und zweitens zu der Sorte die es lächerlich finden wenn Leute mit aufgedrehten Lautsprecher des Smartphones durch die Stadt laufen… Irgendwann wurden Kopfhörer erfunden, wer sie nutzt bekommt einen tollen Klang, der sich sogar per Einstellungen anpassen lässt, das ist top! Das Fazit aus dieser Kategorie wäre wohl: Alles außer High-End Grafiklastige Spiele läuft flüssig und rund. Die Kamera spielt bei mir ebenfalls eine eher untergeordnete Rolle. Hier und da mal ein Bild machen und das wars. Wer wirklich gerne und viel Fotografiert wird mit dem X5 nicht glücklich werden. Versteht mich nicht falsch, die Kamera ist brauchbar, aber kein Meisterwerk. Wer sich Mühe gibt und ein bis zwei Sekunden Zeit nimmt bevor er abdrückt, bekommt aber ansehnliche und schöne Bilder hin. Farbwerte und Kontrast können überzeugen sind aber nicht auf Flagschiff Niveau. Das Problem mit dem Wlan habe ich übrigens nicht. Mein 5X wählt sich automatisch ein und läuft stabil und abbruchsfrei im Heimnetzwerk. Akkulaufzeit: Der für mich wichtigste Punkt an einem Smartphone. Wir alle kennen das Problem. Im laufe des Tages geht der Akku seinem Ende zu, meist viel zu früh und dann ist keine Steckdose in Reichweite oder das Ladekabel nicht zur Hand. Das 5X hat einen fest verbauten 3.000 mAh starken Akku und der befeuert das Teil abartig lange. Ich würde mich als eine Mischung aus Normal und Power User bezeichnen. Meine tägliche Onscreen Zeit variiert von 4 – 7 Stunden, verteilt über den Tag. Hier mal etwas nachschauen, da mal eine Nachricht schreiben, Musik hören, Facebook durchforsten und natürlich ab und an auf Youtube rumlungern. Das Gerät wird morgens vom Ladestecker gezogen, meist so gegen 06:30 Uhr. Abends sind im Schnitt IMMER 65 – 75% Restakku auf dem Tacho! Wohlgemerkt abends um 20:00 Uhr… Spitzenwerte die nicht einmal das S7 von Samsung erreicht hat und das trotz gleichen Akkus mit ebenfalls 3.000 mAh. Schon komisch… Honor übertreibt hier also nicht und darf zu recht eine enorm lange Laufzeit des Gerätes bewerben. Obwohl kein Fast Charge angeboten wird, dauert es nur ca. 3 Stunden bis der Akku wieder voll aufgeladen ist. Ok, da sind 2 Stunden länger als mit der neuen Ladetechnik, aber da die Laufzeit des Akkus so enorm ist, macht das dieses Manko wieder wett. Display: Dazu nur einige Worte: Farbstark, sehr guter Kontrast, fantastische Schwarzwerte. Display selbst am Rand nicht „ausgedünnt“ von der Farbkraft. Helligkeit fast perfekt regelbar und ein Automodus der sauber arbeitet und nicht wie ein Gummibär umherspringt von ganz dunkel bis „hilfe meine Augen!!!“. Die Maximale Stfe ermöglicht sogar das ablesen des Displays bei Sonne und die Minimale entspanntes bei Dunkelheit. Das IPS Panel leistet enorm gute arbeit. Ich bin aber dennoch nach wie vor ein Fan von AMOLED, ich mag einfach dieses völlig übersättigte Display. Im Schnitt ist das Honor 5X aber überzeugend gut und fantastisch. Die Blinkwinkelstabilität ist IPS Typisch gut, als auch die Farbtreue von Fotos. Darum nutzen Fotografen ja auch IPS Bildschirme. Die Bilder sehen da genauso aus wie später auf dem Ausdruck. Fazit und eigene Meinung: Honor legt die Messlatte für Smartphones im „unter 300 Euro Bereich“ verdammt hoch an. Das 5X kostet den Bruchteil eines Flagschiffes und ist in sehr vielen Punkten dennoch ein Flagschiff. Wer wirklich nicht die neuesten Spiele zocken muss und kein überbegeisterter Handyfotograf ist, der MUSS sich das Honor 5X einmal anschauen. Viele Sinnvolle Features und ein Paket das begeistert. + Design und Verarbeitung + Bedienbarkeit gut (dank sinvoller Features wie Fingerabdrucksensor der viele Aufgaben erfüllt) + Display (Leuchtstark, Kontrastreich, Blickwinkel stabil und Farbecht) + Akkulaufzeit hervorragend (Auch für Poweruser!) + Gerät schnell in Multimedia (Multitabs, Internet, Musik, Social Media, Videos, Youtube etc) – Nicht die schnellste CPU und GPU (Brandaktuelle Spiele lahmen) – Kamera nicht die beste (Aber brauchbar wenn man sich Zeit nimmt) Eigene Meinung: Honor hat mich doch stark zum umdenken gebracht. Ich bezweifle mittlerweile das Samsung, Apple und co den enormen Aufpreis von teils 400 – 500 Euro mehr wert sind. Natürlich ist die Verarbeitung bei genannten Herstellern immer Top und sowohl CPU/GPU als auch Displays, Kameras etc können im Gesamtpaket begeistern. Doch frage ich mich ernsthaft warum und wie Honor/Huawei es schafft so edle Materialien und Features zu verbauen für grade einmal 200 Euro. Ich werde den Gedanken nicht los das hier ein großteil des Preises auf den guten Namen entfällt und es einfach „schick“ ist ein Galaxy oder iPhone zu haben. Jedenfalls rein von der Verarbeitung her und dem komplettset müssen sich die Großen Konzerne warm anziehen und ich bin gespannt was Huawei und Honor in Zukunft auf den Markt werfen werden. Ich kann das Honor 5X wärmstens empfehlen!

  4. Geschenk sagt:

    Auf dieses Gerät kann ich wirklich Lobeshymnen singen, dennoch werde ich auch die Sachen erwähnen die mir nicht so toll gefallen. In der weiteren Rezension werde ich besonders Häufig auch auf Samsung eingehen, da ich bis vor 2 Wochen ein S6 hatte und mit dem alles andere als zufrieden war. Wieso habe ich mir dieses Gerät gekauft? 1. Weil ich wie bereits erwähnt mit dem Galaxy S6 einfach nur Total unzufrieden bin bzw. war. (siehe Rezension zum S6). 2. Weil dieses Gerät Preisgünstig ist. 3. Weil ich ein Gerät wollte was neben einen Dual-Sim betrieb noch eine Speicherkarte akzeptiert. Ich habe also 2 Simkarten + 1 Micro SD Karte im Gerät. Das kann so kein anderes Smartphone derzeit. 4. Wegen der guten Bewertungen. Was mir gefällt: +Der Preis: Es gibt derzeit nur wenige Geräte die ein so hervorragendes P/L Verhältnis haben. + Die Verarbeitung: Die Verarbeitung sowie Materialwahl ist untypisch gut für diese Preisklasse. Es Knarzt nichts! Es gibt nirgendwo Spaltmaße! Das Material fühlt sich Wertig und Edel an! + Die Gewichtsverteilung: Ich habe noch kein Handy in der Hand gehabt das eine so gute Gewichtsverteilung aufwies. Dadurch ist das Arbeiten auf dem Gerät nochmal ein Stückchen angenehmer. + Verbindungsqualität der Mobilfunk und W-lan Antenne: Insbesondere die W-lan Antenne weißt ausgezeichnete Verbindungseigenschaften auf. Im Wohnzimmer gibt es Bereiche wo ich bis jetzt mit keinen Gerät eine Verbindung erreichen konnte, nicht mal mit einem AVM Stick. Das Huawei hatte auch hier eine W-Lan Verbindung zur Fritz Box aufbauen können. Grandios ! +Die Akustik beim Telefonieren ist extrem gut (nicht freisprach). Sie ist deutlich besser als beim S6. Und immer noch geringfügig besser als beim S4. Ja auch die Urfunktionen eines Telefones kann Perfekt sein! Gratulation Huawei! + Der Fingerabdrucksensor arbeitet sehr zuverlässig und stellt den Samsung Sensor des S6 deutlich in den Schatten! Auch damit habe ich vor dem Kauf nicht gerechnet! + Eine Folie ab Werk auf dem Display ! Toll, ein sehr guter Kompromiss, da Huawei aufgrund des Preises auf Gorilla Glas 3 verzichtet. Das sollte eigentlich Standard sein ! + Die Displayhelligkeit liegt auf einem sehr guten Niveau! Besser als beim S4, geringfügig schlechter als beim S6! Hervorragend für diese Preisklasse! + Die Akkulaufzeit ist auf einem mehr als sehr guten Niveau und setzt neue Maßstäbe bei Smartphones! Ich als Vielnutzer ( ca. 1 Stunde Surfen + Whatsapp + 1 – 1 ½ Stunden Telefonieren/Tag + ca. 30. Musikwiedergabe via Poweramp über ein Headset) komme im Single Sim Betrieb 2* Tage hin ! Im Dualsim Betrieb inkl. LTE sind es gute 1,5 Tage. Im Dualsimbetrieb bei sehr schlechter Netzabdeckung 1 Tag. *Bei 2 Tagen habe ich überwiegend nur 2G eingestellt gehabt, was bei jeden Smartphone Akkuschonender ist! Zum Surfen allerdings LTE Aktiviert. + Eine solide und gute Fotoqualität für diese Preisklasse, kann natürlich nicht mit den S6 mithalten, muss es aber auch gar nicht. + Helle LED, die LED Hinten ist schön Hell und eignet zudem noch sehr gut als Taschenlampe (Ja auch hier hat das Huawei im Vergleich zum S6 die Nase vorn). Die Software (Positives): 1. Die Software Läuft deutlich Flüssiger als beim S6 im Energiesparmodus (der bei mir leider daueraktiviert sein musste), auch Grund der schlechten Akkulaufzeit des S6. 2. Huawei ist gewissermaßen wie Apple es unter der Führung von Steve Jobs war. Die Entwickler machen sich einfach Gedanken darüber wie Sie die Bedienbarkeit verbessern. -Es gibt die Möglichkeit mit einer Wischgeste von Links über die Softkeys den Bildschirm zu verkleinern. So wird das bedienen mit einer Hand deutlich erleichtert. – Selbst auf den Fingerabdrucksensor packt Huawei Funktionen/ Gesten, die die Bedienbarkeit mit einer Hand erhöhen. 3. Es gibt einige Funktionen, die so nur auf Geräten mit Root + dem Xposed Framework funktionieren. -Eine Firewall -Einen Autostartmanager, der auch Funktioniert ! -„Greenify“ Apps werden beendet sobald der Bildschirm ausgeschaltet wird. Läuft zudem auch auch besser und zuverlässiger als Greenify. -Die Möglichkeit, das Apps nur durch den Fingerabdruck/ einer Codeeingabe geöffnet werden können. 4. Die Möglichkeit das Gerät ohne drücken der Power Taste aus dem Standby zu holen. Indem man den Finger auf den Fingerabdrucksensor legt (so wird das Gerät auch gleich Entsperrt) oder den Bildschirm 2x hintereinander berührt (double Tap). Wer das macht erhöht so die Lebensdauer des Gerätes bzw. der Tasten. 5. Die Dualsim Verwaltung ist gut Strukturiert und lässt keine Wünsche offen. 6. Das man neben den Energiesparfunktionen auch genauere Verbauchswerte der einzelnen Apps/ Hardwarekomponenten bekommt. Das gibt es so nicht mal bei Cyanogenmod. Einschränkungen, meckern auf hohem Niveau: 1. Es gibt kein NFC, allerdings ist mir auch noch kein Mensch begegnet der NFC jemals brauchte. Es ist für 95% – 99% der Nutzer nicht wirklich eine Einschränkung. Jedoch steckt in dieser Technik noch viel Potenzial, wie es in Zukunft aussieht lässt sich heute noch nicht sagen. 2. Nur Wlan N im 2,4 GHZ Band. Die meisten Router und Hotspots bieten auch nur das 2,4 GHZ Band und den N Standard. Lediglich Leute die im 2,4 GHZ Bereich Probleme daheim haben werden hier ins Grübeln kommen. Für 90-95% aller Nutzer stellt auch dieser Punkt nicht im Geringsten eine Einschränkung dar und das wird auch so bleiben. Alle Hotspots und Router werden auch in Zukunft das 2,4 GHZ weiter anbieten. Da das 5 GHZ band eine sehr geringe Reichweite hat. 3. Kein direktes Drahtloses laden möglich. Für einige zwar schade, aber ein Weltuntergang ist das in meinen Augen nicht. Zumal man es mit Adapterlösungen nachrüsten kann. 4. Weniger Zubehör: Man bekommt für die Honor Geräte nicht so viel Zubehör wie es bei anderen Herstellern oder Huawei direkt der Fall ist. Allerdings Cases und Panzerglasscheiben sowie Folien bekommt man auch für dieses Gerät in ausreichender Zahl bei Amazon. 5. Die Blickwinkel des Displayers geringfügig besser sein, es geht aber dennoch in Ordnung. 6. Ein Stärkeres Netzteil wäre schön gewesen. Huawei liefert nur ein 1A Netzteil mit. Was man hätte besserer machen können/ müssen: 1. Bessere Lautsprecher. Besonders beim Telefonieren und Musikwiederhaben fällt das auf. Bei Videos hingegen weniger. 2. Eine bessere Übersicht des Mobilen Datenverbrauches, insbesondere auch Pro Simkarte. 3. „NFC verbauen“ Mein Fazit: Ich bin wirklich überrascht wieviel Technik man hier für 230€ bekommt. Besonders überrascht hat mich das es das S6 und wahrscheinlich auch das S7 in sehr vielen wichtigen Punkten schlägt. Daher vermisse ich das S6 nicht im Geringsten. Auch wenn mich jetzt wohl viele Samsung und auch Apple Fanboys kritisieren werden, aber Huawei hat mit diesem Gerät geschafft, was sowohl Apple als auch Samsung bis heute nicht in den Griff bekommen haben. Nämlich ein Preisgünstiges, Schickes und Innovatives Smartphone mit einer beträchtlichen Akkuleistung auf den Markt zu bringen !!!

  5. Geschenk sagt:

    Länge:: 0:29 Minuten …ich habe ja nun einige getestet, Samsung, LG, Nokia, Acer, zuletzt Huawei – dass war schon OK, ging aber ständig kaputt, dann Cubot – eigentlich ein tolles Gerät, aber auch dass war nach 2 Tagen im Eimer. Jetzt habe ich das hier am Wickel…..auch irgendwie Huawei, aber schauen wir mal…. Endlich mal ein Dual SIM, wo man jeder SIM einen eigenen Klingelton zuordnen kann- dass schaffen ja die wenigsten. Nicht nur dass, man kann auch entscheiden, welche SIM welche Aufgabe übernimmt, Daten, Internet, nur Telefon, kann man alles einstellen – große Klasse. Zur Optik: Das Gehäuse sieht sehr wertig aus, alles Matall, kein billiges Plastik, wer es nicht weiß denkt sofort an ein Iphone oder teure Samsung, sehr flach gehalten, die Einschübe der Karten erfolgt von der Seite, wirklich sehr edel verarbeitet. Der Hammer ist ja, für den Preis gibt es einen Fingerprint Sensor !!!! Großes Display, klares scharfes Bild, der Ton kommt – wenn es lauter gestellt ist – teilweise blechern rüber – mache ich es halt leiser oder nehme meine Ohrhörer. Der interne Speicher ist etwas zu klein, von 16 GB sind nur 10 GB verfügbar, ich habe noch nichts aufgespielt und trotzdem nur noch 7,5 GB Rest. Also unbedingt eine große Micro SD einlegen und alles darauf speichern. Habe mir jetzt eine Transcend Premium Class 10 microSDXC 64GB Speicherkarte bestellt, die sollte mir genügen. Einige sagen, die Kamera währe schlecht, na gut, bei wenig Licht sind die Bilder nicht der Knaller, weit weg geht auch nicht, die LED Lampe der Kamera reicht nicht weit (siehe Foto), aber ich habe letztens bei einer Fete einige Videos aufgenommen, die sind nicht schlecht geworden….und da war nur das Licht vom DJ….die Kamera hat sogar eine Zeitraffer Funktion. Menüführung wie gehabt, selbsterklärend, dass Einrichten ist Minutensache, wer seine Daten in der Cloud gesichert hat, hat keine Probleme. Was nicht funktioniert hat ist das Synchronisieren mit HISuite. Das ging mit meinem Huawei G 730 tadellos, dass hier wehrt sich. Habe wirklich alles probiert, gibt ja da in den Foren tausende Tipps, hat aber alles nicht gefunzt. Alles richtig gemacht (Entwickleroption ON, USB Debugging ON, alles da, neuste HISuite Version drauf) aber das Smartphone nimmt die Software nicht an, und somit geht es nicht. Datentransfer mit USB über den Explorer geht komischer Weise…..egal, sichere ich ebend über Google. Internet und Wlan sind schnell, Akku hält bei Dauerbelastung einen ganzen Tag durch (hatte es am Tag der Fete über 20 Stunden permanent im Einsatz) im Standby 2-3 Tage weil man den Akku leider nicht wechseln kann hoffe ich, dass dieser die Garantiezeit überlebt. Ich wollte nie ein Smartphone, wo sich der Akku nicht tauschen lässt, aber dieses Smartphone ist für diesen Preis einfach zu gut….. Mit vernünftigen Ohrhörern ist der Sound richtig gut, mein MP3 Player macht es auch nicht besser. Ich hoffe, es hält lange, für den Preis absolut zu empfehlen – ich bin richtig Happy. Nachtrag: Akkulaufzeit locker 3 Tage – telefonieren, WhatsApp, Photos, Videos – alles im normalen Benutzerbereich – also völlig OK. Wenn die Meldung – bitte Laden – kommt, dauert eine neue Aufladung ca. 4 – 5 Stunden, dann ist es voll. Ich lade es über Nacht, da ist mir das egal.

  6. Geschenk sagt:

    Da ich selber nicht gerne Bewertungsromane lese, schreibe ich auch selbst keinen 😉 Kurzes Fazit: Ich habe nach einem guten 200€ Androiden gesucht und ihn hier gefunden. Ursprünglich hatte ich das Moto G 2015 im Auge, der größere Bildschirm, das Metallgehäuse sowie die Full HD Auflösung haben mich auf das Honor 5X gebracht. Ich bin kein Fan von „China Technik“. Bisher war mein Motto: „Wer billig kauft, kauft zweimal“ . Hier wurde ich eines besseren belehrt. Das Experiment Honor wagte ich nur, da es sich um eine Untermarke von Huawei handelt, die sich ja schon einen Namen erarbeitet haben. Bekannte von mir waren mit ihren Huaweis auch bisher sehr zufrieden. Für das Gerät selber als Androiden gebe ich 4 Sterne. Die Haptik ist der Wahnsinn! (positiv gemeint). Man merkt dem Gerät im Alltag softwareseitig aber seine Mittelklasse an, da es hier und da, z.B. beim Appwechsel, sich mal die ein oder andere Schlucksekunde gönnt. Unter dem Aspekt, dass es sich um ein 200€-Klasse Gerät handelt, gebe ich hier volle 5 Sterne. In meinen Augen das beste Smartphone, welches man aktuell für diesen Preis kaufen kann. Fingerabdrucksensor, Full HD, Metallgehäuse, Dual SIM usw… Ich bin begeistert 🙂 Updates bezüglich Akkuleistung im Alltag werde ich nach ein paar Wochen ergänzen.

  7. Geschenk sagt:

    … aus meiner Sicht eindeutig das Honor 5X. Nun werden Sie sich fragen: wie kann der Apple-Äpfel mit Android-Birnen vergleichen? Dann noch ein kleines 4,5″-Smartphone (S5 mini) mit einem größeren 5,5″-Phablet? Einfache Antwort: alle in der Überschrift genannten Smartphones befinden/befanden sich in meinem Besitz oder im Besitz von Familienmitgliedern aus dem engsten Kreis. Das IPhone 6 habe ich von meinem Arbeitgeber als Diensthandy bekommen, das S5 mini wurde bisher von mir benutzt, zwei meiner Kinder haben das S5 Neo, meine Frau das S4. Daher kann ich diese Geräte recht gut vergleichen. ERSTER EINDRUCK/INBETRIEBNAHME: Die hellblaue Verpackung des Honor macht einen stutzig, wie soll da ein 5,5″-Gerät reinpassen? Passt aber rein, da OVP kaum größer als das Gerät. Darunter liegen noch das Werkzeug zum Einsetzen der Karten sowie Ladekabel/Netzteil und Kopfhörer. Die Alu-Rückwand wirkt sehr edel, nachdem die darauf klebende Folie abgezogen wurde. Wichtig. Auf dieser Folie ist eine Nummer aufgeklebt, die man laut Hersteller aufheben soll. Auf dem Display ist eine „richtige“ Schutzfolie drauf, so dass das Display von Beginn an geschützt ist. Für den generellen Schutz habe ich mir eine transparente Silikonhülle zugelegt, damit die bereits erwähnte Alu-Rückwand auch zur Geltung kommt. Das Gehäuse des IPhone ist natürlich auch gut verarbeitet, die drei Samsungs mit ihren Plastikgehäusen müssen hinten anstehen. Das Werkzeug mit dem spitzigen Ende ist nötig, um SIM-Karte(n) und ggf. die Speicherkarte einzusetzen. Da mann nicht ins Handbuch schaut, habe ich erst fälschlicherweise versucht, die Karteneinsätze am Loch rauszuziehen, was aber nicht gelang. Nein, man muss die Spitze reindrücken, dann wird der jeweilige Einsatz rausgeschoben und kann entnommen werden. Wie schon beschrieben, ist der Lautsprecher am unteren Rand des Gehäuses, bei den Samsungs ist dieser auf der Gehäuserückseite. Die Honor-Lösung ist (für mich) besser, da ich das Smartphone meistens in meiner Hosentasche habe, so dass der Lautsprecher unten nicht ohne weiteres von der Hose abgedeckt wird. Bei Samsung habe ich so öfters den einen oder anderen Anruf überhört. Der allererste Start dauert länger – nicht wundern, wenn der Bildschirm längers steht, ohne dass sich was tut! Nachdem das Gerät dann das erste Mal eingerichtet wurde, dauert der normale Start ca. 30 Sekunden. Wert ist ähnlich wie bei den Samsung-Geräten, das IPhone dauert länger! Die Bedienung der Huawei-eigenen EMUI-Oberfläche ist recht einfach und intuitiv, wie auch schon andere Rezensenten beschrieben haben. Wie bei den meisten anderen Geräten gibt es nicht löschbare Apps, so auch hier. Diese lassen sich aber leicht auf ein anderes Fenster verschieben, ich nutze das „letzte“ Fenster als App-Müll-Fenster. Vorinstalliert sind u.a. eine Office-App mit PDF-Funktion, die DOC, XLS und PPT lesen und erstellen kann, nicht schlecht, dazu noch eine Taschenlampen- Lupen und Bildschirmhardcopy-App. Gut mitgedacht, meine ich, daher klarer Pluspunkt im Vergleich zu allen anderen Geräten. Neue Widgets und zusätzliche Fenster sind kinderleicht erstellt und eingerichtet, die bereits vorhandenen Playstore-Apps schnell installiert. Der Touchbildschirm lässt sich sehr gut bedienen, die Schutzfolie stört in keiner Weise. Finger“dabber“ sieht man allerdings sofort und leider gut. Sichtbarkeit ist ebenfalls sehr gut, auch bei Helligkeit. Die seitlichen Tasten haben auch mit Schutzhülle einen guten Druckpunkt. Im Vergleich zu den Samsungs ist es gut, dass dies alle rechts sind. Wenn man das Handy in der Hand hält, kommt man so weniger aus Versehen auf die Tasten, was mir bei meinem S5 mini öfters passiert ist. SOUND/TÖNE/KAMERA Der Sound aus dem Mono-Lautsprecher ist durchschnittlich, ich habe schon besseren Klang erlebt, aber auch dünneren. Lautstärke ist ausreichend. Hier gibt sich das Honor nichts im Vergleich zu den anderen Geräten, vielleicht liegt hier das IPhone einen Tick vorne. Eigene Musik im MP3-Format lässt sich als Klingelton einrichten, jedoch muss sich die MP3-Datei auf dem internen Speicher befinden. Von der SD-Karte lässt sich kein Klingelton einrichten, es kommt eine Fehlermeldung, wenn man das versucht. Wie schon in den zahlreichen Tests beschrieben, ist die Kamera eher mittelmässig. Es fehlt ein Bildstabilisator, und auch bei Tageslicht wirken manche Bilder nicht ganz scharf. Im Vergleich zu den anderen Geräten liegt das Honor auf dem letzten Platz, was die Qualität angeht, Sieger ist klar das IPhone! Zur Ehrenrettung des Honor muss ich aber betonen, dass die Auslöseverzögerung recht kurz und somit ein klarer Pluspunkt ist. Auch startet die Kamera-App sehr schnell, schneller als die Samsung’s. AKKULAUFZEIT/WLAN/FINGERSENSOR Der Punkt Akkulaufzeit geht klar ans Honor. Nach dem ersten Laden über Nacht habe ich das Handy oft genutzt, um die Apps und Klingeltöne einzurichten, die diversen Funktionen auszuprobieren usw., nach 24 Stunden stand der Akku bei ca. 60%, nach 48 Stunden bei 45% (wobei ich das Gerät am 2. Tag deutlich weniger genutzt habe), nach 2,5 Tagen dann bei 25%, ohne dass ich irgend eine Energiespareinstellung betätigt habe (Bildschirmhelligkeit automatisch, Bluetooth an, E-Mailabruf alle 5 min.). Phänomenal! Da kann keins der „Samsünger“ mithalten, leditlich das IPhone hält eher länger, aber nicht so lang wie das Honor. Dafür lässt sich bei beiden der Akku nicht mehr wechseln, ein klarer Fall für die drei Samsung-Geräte. Bei der WLAN-Verbindung bin ich anfangs total erschrocken. Bereits nach kurzer Zeit war diese weg und die Datenverbindung aktiviert, obwohl der WLAN-Router in der Nähe war. Im WLAN-Menü stand „Deaktiviert, da keine Internetverbindung“. Ups? Defekt? Inkompatibilität mit meiner Fritzbox? Nein – in den erweiterten Einstellungen habe ich die Einstellung „Internetverfügbarkeit prüfen“ deaktiviert. Obwohl mein Router auf Dauer-An steht, reagiert das Honor wohl recht empfindlich, wenn es keine ständige Internetverbindung hat. Dass dann das WLAN sich ausschaltet, finde ich merkwürdig. Hätte ich diesen Umstand nicht beseitigen können, wäre das Honor zurückgegangen! Übrigens, übers WLAN von meinem mobilen Hotspot war genau dasselbe Problem, lag also nicht am Fritz-Router. Ein solches Problem hat keines der anderen Vergleichsgeräte. Dafür ist der Fingerprintsensor an der Gehäuserückseite überragend! Erst wollte ich ihn nicht nutzen, aber zum Entsperren des Bildschirms klappt es hierüber wirklich perfekt und schnell, man muss nicht mehr über den Monitor wischen oder eine PIN eingeben. Auch die erste Einrichtung geht sehr schnell. Hier gilt: Honor klarer Sieger! GESCHWINDIGKEIT (AUCH DATENÜBERTRAGUNG)/PREIS-LEISTUNG/FAZIT Der Achtkernprozessor des Honor ist deutlich merkbar. Die Apps werden einiges flotter als an allen anderen Vergleich-Smartphones geladen, ohne groß Hitze zu erzeugen. Für mich ist das Honor 5X klar das schnellste Smartphone, das ich je hatte. Und ich hatte schon einige… Die Übertragung von Daten ist beim ersten Mal etwas „tricky“. Man muss am Gerät das USB-Debugging aktivieren. Das geht so: Einstellungen – Über das Telefon – Mehrfach (!) auf die Buildnummer drücken (zählt runter) – dann werden die Entwickleroptionen angezeigt – dann USB-Debugging aktivieren. Nachdem man dann das Gerät an den PC anschließt und bei der Abfrage auf „USB-Drive“ drückt, bekommt man Zugriff auf die SD-Karte. Auf den internen Speicher nur mittels der Software Hisuite, die man von Huawei runterladen kann. Diese fand ich weniger gut, da die Verbindung zum Telefon immer wieder abbrach. Dafür war die Datenübertragung von der SD-Karte sehr flott, deutlich schneller als an den Samsung-Geräten. Das IPhone ist ähnlich schnell. Unterm Strich aber umständlich. Das Honor und das S5 mini liegen preislich sehr ähnlich bei etwas über 200 EUR, S4 und S5 liegen im 300EUR-Bereich. Eindeutiger Verlierer ist das IPhone, bei dem man nicht einmal eine Speicherkarte einsetzen kann und größeren Speicher mit ebenso unverschämtem Aufpreis bezahlen muss. Das Honor ist somit neben dem S5 mini das günstigste und auch schnellste Gerät mit super-Verarbeitung und dem größten Display, intuitiver Bedienung und gutem Fingerprint-Sensor. Selbst die mittelmässige Kamera kann den Gesamteindruck nur wenig trüben. Daher steht es als klarer Sieger in den meisten Disziplinen fest und bekommt wirklich gute 5 Sterne und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung! Zuletzt noch folgende Hinweise: ich habe von keinem Händler/Hersteller eine Vergünstigung erhalten. Die hier genannten Meinungen stellen meine subjektive Empfindung dar, die natürlich jeder für sich auch anders sehen kann. Das bewertete Honor 5X habe ich zum aktuellen Preis von 229,99 EUR hier bei Amazon gekauft. sollten Sie in dieser Rezension einen Fehler oder einen Kritikpunkt finden, setzen Sie sich über die Kommentarfunktion mit mir in Verbindung, anstatt lediglich Nicht-hilfreich zu klicken. Nur über Feedback kann ich die Rezension verbessern, vielen Dank!

  8. Geschenk sagt:

    Habe gleich 2 dieser Telefone in grau/gold am Primeday für sagenhaft günstige 169,- € pro Stück ergattert. Unter dem Aspekt Preis/Leistung hat dieses Telefon defakto 6 Sterne verdient! Insbesondere im Vergleich mit meinem rund 4 mal so teuren Samsung Galaxy S7, mit welchem ich es derzeit vergleichen kann. Aber immer der Reihe nach. Gehäuse/Design: Um es es auf den Punkt zu bringen: MAKELLOS und hübsch. Sehr gute Spaltmaße, liegt gut in der Hand, keine scharfen Kanten, gut eingepasster (IPS-Full-HD) Bildschirm. Von billig keine Spur! Braucht sich vor der teuren Konkurrenz keineswegs verstecken. Sehr gut ist auch, dass bereits ab Werk eine perfekt aufgezogene Displayfolie montiert ist. Das konnte nicht einmal mein S7 vorweisen, welches nun trotz Gorilla Glas 4 bereits nach dem ersten Tag Benutzung Mikrokratzer im Display hatte. Leistung/Ausstattung: Alles läuft absolut geschmeidig. Nix ruckelt oder hakt. Mit dem bereits verfügbaren und von mir installiertem Update auf Android 6.0.1 mit Miui 4.0 Oberfläche läuft es sogar gefühlt noch flinker. Selbst Asphalt lässt sich einwandfrei spielen. Für diese Preisklasse grandios. Schnell, aktuell und kaum Bugs zu finden. Insgesamt zeigt sich die gesamte Oberfläche hübscher und detailverliebter als bei meinem S7. So klingelt z. B. der Wecker auch dann, wenn man das Telefon zuvor komplett abgeschaltet hat. Ferner lässt der Fingersensor auch Gestensteuerungen (durch Wischen/Tippen) zu und Apps/Kontakte lassen sich mittels Fingerprint direkt aufrufen. Darüber hinaus gibt es Doubletap-to-wake und eine einwandfreie Erkennungsrate des Fingerabdrucksensors. Wow!! Hiergegen fällt sogar mein S7 deutlich im Vergleich ab. On top dann noch Dual-SIM mit LTE und SD-Karten Slot, welche allesamt gleichzeitig nutzbar sind. Auch hier mache ich mit meinem S7 eine lange Nase im Vergleich. Kamera: Hier zeigt sich (endlich) warum das S7 deutlich teurer ist. Die Knipse des Honor 5x ist maximal durchschnittlich. Bildrauschen, Blende, Fokussierung etc… in keinem dieser Punkte kann das 5x einen Stich landen. Erinnert man sich jedoch an den Kaufpreis zurück, bekommt man dennoch eine recht passable 13 MP-Knipse, welche für die Preisklasse annehmbare Bilder/Videos liefert. Fazit: Da kann sich die Konkurrenz warm anziehen! Vom Fleck weg bin ich uneingeschränkt begeistert! Was hier zum kleinen Preis geboten wird ist ganz großes Kino!! Dagegen sieht die komplette Billg-Konkurrenz ziemlich schlecht aus. Bleibt nur abzuwarten, wie die Produktepflege (Updates) und Haltbarkeit der Hardware ist. Bisher 5 Sterne und für Preis/Leistung 1 Stern obendrauf. Man darf gespannt sein, was da auch in Zukunft noch kommen wird.

  9. Geschenk sagt:

    Heute bewerte ich ein Smartphone aus dem Hause Honor, einer Tochterfirma des chinesischen Unternehmens Huawei. Ich hatte vorher das Honor 4x, mit welchem ich leider zwei mal ein Problem hatte (Akku defekt und Dual-Sim defekt). Nun habe ich mich trotzdem nochmals der Firma Honor vertraut und das Honor 5X erworben, dem Nachfolger des Honor 4x. Unboxing Das Honor 5X kommt mit einer schönen blauen Verpackung da her. Beim Öffnen der Verpackung wartet schon das Honor 5X bereit, es aus der Plastikfolie herauszunehmen und es einzuschalten. Da drunter versteckt sich das Handbuch und da drunter das USB Kabel + Netzstecker + Headset. Verarbeitung Gleich beim ersten Anfassen merkt man, dass Honor ganze Arbeit geleistet hat. Es fühlt sich einfach super an, dieses Aluminiumgehäuse. Aber auch die restliche Verarbeitung beim Honor 5X kann sich sehen lassen. Die Kanten sind super, die Positionen der einzelnen Bedienelemente (Lautstärketasten, usw.). Die Position der Kamera ist mittig gewählt, was mir besonders gefällt. Hat man das Smartphone erst einmal in der Hand, kommt es einem sicher nicht billig vor, für den Preis, gibt es momentan auf dem Markt nichts Besseres. Beim Vorgänger hat ich nach kurzer Zeit das Problem, dass es bei jedem Druck geknarzt hat. Beim Honor 5X ist dies nicht mehr der Fall, weil hier der hintere Akkudeckel erstens aus Aluminium ist, und auch nicht abnehmbar ist, d. h. es gibt keine potentiellen Stellen, welche ein Knarzen hervorrufen können. Die Kappen oben und unten sind aus Kunststoff. Honor meint diese aus Kunststoff zu fertigen, um den Empfang zu verbessern. Um die Sim-Karten und die Micro-SD-Karten einzusetzen muss auch kein Deckel abgenommen werden, lediglich zwei Einschübe die mittels mitgelieferten Werkzeugs geöffnet werden können. Ich finde die Lösung eigentlich gut, da wie gesagt keine knarzende Stellen durch einen abnehmenden Deckel entstehen können, aber im Urlaub, darf dieses Werkzeug eben nicht fehlen, wenn man dort eine andere SIM-Karte verwenden möchte. Display Das 5.5 Zoll große Display ist wirklich erstklassig. Es wurde ein IPS Display verbaut, bei dem auch bei schrägen Blickwinkeln die Farbwiedergabe stabil bleibt. Das Smartphone löst mit einer Full-HD Auflösung (1920×1080 Pixel) auf, was für die Preisklasse nicht selbstverständlich ist. Der Touch-Screen reagiert sehr gut. Das Display hat leider kein kratzfestes „Gorilla Glas“, was aber nicht heißt, dass es schlecht ist. Dafür hat es werksseitig eine Displayschutzfolie drauf, die nur bei genauem Hinsehen zu sehen ist (an den Rändern bei der Kamera z. B.). Das Display ist sehr hell, scharf und hat eine tolle Farbwiedergabe. Die Größe des Displays ist für Leute, die gerne etwas mehr sehen wollen, hervorragend. Man muss nicht so oft scrollen und es ist einfach angenehmer, auf einem 5.5 Zoll großen Display zu schauen, als auf einem kleineren. Das Handy wird dadurch aber nicht unhandlicher. Eine Einhandbedienung ist für große Männerhände kein Problem, für Frauen und Kinder wird das aber schwierig. Tipp: Diese werksseitige Displayschutzfolie nicht abmachen, sonst hat man keinen Kratzschutz mehr. Kamera Kommen wir zur Kamera, bei vielen ja eines der wichtigsten Merkmale eines Smartphones. Auch hier hat Honor meiner Meinung nach seine Hausaufgaben gut gemacht. Die Hauptkamera (hinten) löst mit 13 Megapixel aus, die Frontkamera hingegen mit 5 Megapixel. Die Bilder sind scharf, mit satten Farben. Was ich betonen möchte ist die Reaktionszeit der Kamera. Sie ist unter einer Sekunde bereit, ein Foto zu schießen (Schnappschuss) und auch bei normalen Fotos, öffnet sich die Kamera sehr schnell. Das ist für mich besonders wichtig, denn für was brauche ich eine Kamera, die erst nach mehreren Sekunden „angeht“. Bei etwas dunkleren Umgebungen kommt die Kamera an ihre Grenzen. Da beginnt das Rauschen, was aber für Smartphone-Kameras üblich ist. Tipp: Die Schnellstart-Funktion ist super: Wenn das Smartphone im Standby ist, einfach auf den Powerbutton (an der Seite) drücken, die Kamera rechts unten nach oben ziehen und schon ist die Kamera an. Perfekt. Super-Tipp: Falls man mal super schnell ein Foto machen möchte, einfach auf die Stelle drauf halten, die man abfotografieren möchte und durch Doppeltipp auf die Volumen Minus-Taste wird ein Schnappschuss erstellt. Schneller geht’s wirklich nicht. Prozessor Der Prozessor, der in der Deutschland Version angeboten worden ist, ist folgender: Snapdragon 616 Octa-Core-Prozessor mit 4x 1,5+1,2 GHz. Dieser Achtkernprozessor ist ein besserer Prozessor als der Vorgänger (beim Honor 4x). Alles läuft flüssig, kein ruckeln. Hier merkt man ebenfalls, dass 8 Kerne volle Arbeit leisten. Wo bekommt man sonst 8 Kerne für den Preis? Wahnsinn. Speicher/Arbeitsspeicher Ein weiterer Kaufgrund war für mich der Arbeitsspeicher. Mit 2GB hat man für eine längere Zeit Ruhe, was das „Vollmachen“ des Speichers betrifft. Man kann mehrere Apps laufen lassen und viele Apps installieren, ohne ständig nachdenken zu müssen, ob der Arbeitsspeicher ausreicht. Honor hat es mit dem Nachfolger geschafft, endlich 16 GB interner Speicher. Beim Honor 4x hat es wirklich schon genervt, dass nur 8 GB verbaut waren. Man musste ständig Apps auslagern, das hat kein Spaß gemacht. Das ist bei dem Honor 5X nun nicht mehr der Fall. 16 GB hören sich erstmal nicht viel an, aber man kann diese auch erweitern, mittels einer micro-SD-Karte von bis 128GB. Das sollte reichen, um z. B. einige Fotos auf der Karte auszulagern. Tipp: Legt Euch eine microSD-Karte zu, diese gibt’s zur Zeit wirklich günstig zu haben. Geht dann unter Einstellungen  Speicher  und dann ganz runter scrollen. Dort gebt ihr als Standardpfad eure SD-Karte an. Alle Bilder werden dann auf der SD-Karte gespeichert. Das ist ziemlich praktisch, wenn Euer Handy defekt ist und nicht mehr angeht, die Bilder sind dann nicht verloren, sondern auf der microSD-Karte gespeichert. Akku Ein weiterer Kaufgrund war für mich der Akku. Das Smartphone hält trotz des großen Displays ca. 2 Tage bei mir. Ich nutze es wirklich nicht selten, mache vor allem am Wochenende viel damit und es hält trotzdem 2 Tage. Bei geringerer Nutzung sogar länger. Und ja der Akku ist fest verbaut, aber jetzt mal ehrlich, wo heutzutage nicht mehr. Sogar bei den teuren beim Apfel sind die verbaut, schon seit Jahren. Dafür sind die Smartphones mit fest verbauten Akku auch flacher, also kann man da drüber hinwegsehen. Dual Sim Das Dual Sim war für mich ein Kaufgrund und es hat sich bewährt. Die Funktion ist einfach Klasse. Man muss keine zwei Telefone mehr mit sich schleppen (privat und geschäftlich). Man ist ständig unter beiden Nummern erreichbar und kann wenn man einen Kontakt oder eine Nummer eingegeben hat auswählen, mit welcher Sim-Karte telefoniert werden soll. Es werden dort einfach zwei grüne Tasten mit dem jeweiligen Namen des Anbieters zur Auswahl gestellt. Gigantisch. Und auch wenn man angerufen wird, steht da eine Ziffer, 1 für die erste Sim-Karte, 2 für die zweite, um zu erkennen, auf welcher Sim-Karte man gerade angerufen wird. Dafür 5 Sterne. Im ersten Slot wird eine Micro-Sim-Karte eingesetzt und im zweiten Slot eine Nano-Sim-Karte. Diese kann man beim Tarifanbieter (meistens kostenlos) anfordern. EMUI/Betriebssystem Ein weiterer Plus Punkt bei diesem Handy ist die Oberfläche des Betriebssystems, genannt EMUI. Jeder Smartphone-Anbieter hat da seine eigene Oberfläche, da drunter verbirgt sich aber immer Android. Honor und Huawei nutzen die gleiche Oberfläche. Sie ist leicht verständlich zu bedienen und orientiert sich meiner Meinung nach sehr an die mit dem Apfel, d.h. man hat keine Menü Option wie bei anderen Herstellern, sondern man „switcht“ zwischen Ebenen und dort befinden sich die Apps. Ganz praktisch meiner Meinung nach. Ich musste mich am Anfang umstellen und habe ständig die Menü Taste gesucht, aber die Umgewöhnung ging schnell von statten. Das Honor 5X wird mit der Android-Version 5.1.1 und mit der EMUI 3.1 Version geliefert. Honor hat auch bestätigt, dass die neueste Android Version 6.0 kommen wird für das Honor 5X, ebenso wie die EMUI 4.0 Version, d. h. die Zukunft für das Smartphone ist gesichert. Tipp: Der Telefonmanager ist genial. Einfach bei den Apps den Telefonmanager wählen und dort das Smartphone ab und zu mal „reinigen“. Es löscht Dateien die man wirklich nicht braucht. Super-Tipp.: Viele haben das Problem, dass im Standby keine Nachrichten von Whatsapp o.ä. ankommen. Erst wenn man in Whatsapp ist, kommen dann auf einmal alle Nachrichten. Keine Sorge, das Smartphone ist nicht defekt, ihr müsst es nicht zurückschicken. Dazu gibt es eine gute Funktion: Unter Einstellungen –> Geschützte Apps könnt ihr einstellen, welche Apps im Hintergrund laufen sollen und welche auch klingeln/vibrieren sollen, auch wenn das Handy gerade nicht aktiv ist. Einfach dort einen Haken setzen und das Problem ist gelöst. Fingerabdrucksensor Ein weiteres Gadget ist der Fingerabdrucksensor. Viele werden denken, ja super, noch so etwas was ich nicht brauche, da geb ich lieber meine Pin ein. Falsch gedacht. Der Fingerabdrucksensor ist nicht nur dafür gedacht, sondern z. B. auch für verschiedene Gesten, wie z. B. Anruf entgegennehmen, wenn man den Sensor lange gedrückt hält, oder ganz praktisch, den Alarm zu stoppen, wenn der Wecker klingelt, und vieles mehr. Und wo sonst gibt es solche Funktionen? Ich kanns Euch sagen: Für Smartphones über der 400€-Grenze. Tipp: Unter Einstellungen –> Fingerabdruck-ID, könnt Ihr alle diese Gesten einstellen. Einfach ausprobieren und schauen, was man wirklich braucht. Super-Tipp: Benutzt den Fingerabdruck-Sensor wenn Ihr euch keine Passwörter merken könnt. Er funktioniert wirklich sehr gut. Fazit: Ich will mich kurz halten: Erstklassiges Handy zu einem unschlagbaren günstigen Preis. Dieses Smartphone bietet viel Ausstattung für wenig Geld und ist jeden Cent wert. Ein Lob an Honor.

  10. Geschenk sagt:

    Update 21.3.2016 Ich muss jetzt doch auf 4 Sterne runtergehen. Ich bin zwar mit dem Gerät und dem Preis-Leistungsverhältnis nach wie vor sehr zufrieden, aber 5 Sterne kann ich mit gutem Gewissen nicht mehr ganz vergeben. Wegen der Performance. Das Gerät kommt schon relativ schnell an seine Grenzen. Ich war die letzten paar Tage mit Bilder Uploads und generell mit Mediendateien bearbeiten und über mirror screening schauen beschäftigt und das Gerät fängt da schon bald mal immer wieder mal kurz zu hängen an. Die Geschwindigkeit ist eindeutig mittelmäßig, darum sicher eher 4 Sterne. Aber für mich trotzdem ausreichend und mit allen anderen Punkten, die ich schon angeführt hatte bin ich nach wie vor rund um zufrieden (Unterbei meine ursprüngliche Rezension:) Ich habe das Gerät seit etwa 10 Tagen und bin soweit sehr zufrieden. Eine ausführliche Rezension schreibe ich erst in ein paar Wochen, oder besser gesagt, ergänze diese hier fortlaufend. Das Gerät muss sich schon erst länger im täglichen Gebrauch beweisen. Ich wollte potenziellen Käufern nur mitteilen, dass sie sich aufgrund des angeblich fehlenden gorilla Glases keine sorgen machen müssen. Das Glas ist definitiv gehärtet. Entweder wurde aus Lizenzgebührgründen gorilla Glas nicht als solches beworben oder aber es wurde ein anderes und ziemlich gleichwertiges gehärtetes Glas verbaut. Man kann sich dazu verschiedene (und doch ziemlich glaubwürdige, weil mit sehr vielen verschiedenen Smartphones durchgeführte) scratch und bend Tests auf YouTube anschauen. So jetzt aber zu meinen persönlichen ersten Eindrücken nach zehn Tagen Honor 5x. Die Verarbeitung ist top. Das design ist schön und trotzdem schön dezent. Das display ist schön und scharf. Aufgefallen ist mir dass es nicht so hell wird wie das Galaxy Note 3. wobei ich aber eher finde dass das display des Note 3 unnötig extrem hell eingestellt werden kann als dass das Honor 5x nicht ausreichend schön hell ist. Der Lautsprecher ist nicht herausragend, aber völlig OK, dito die Kamera, obwohl die Kamera für den Preis mmn doch erstaunlich gute Bilder mit ruhiger Hand und der richtigen Einstellung erzeugen kann. Die Frontkamera ist top mit seinen 5 MP. Die Geschwindigkeit des 5x ist nicht gerade überragend, eher dem Preis entsprechend und auch völlig ausreichend um Spaß und keinen Frust am gerät zu haben. Der Fingerabdruck Sensor ist für die Preisklasse überraschend schnell und angenehm zu bedienen. Von der emui Oberfläche ohne appdrawer war ich zunächst nicht besonders angetan und wollte eigentlich einen launcher installieren. Davon hab ich mittlerweile abgesehen, weil man sich das Gerät auch so mit Widgets und Ordnern richtig schön und übersichtlich nach persönlichen Vorlieben gestalten kann. Das einzige was ich momentan am ehesten kritisieren würde ist die spärliche Auswahl an passenden hüllen, aber dafür zieh ich dem Gerät sicher keinen Punkt ab. Aber wie gesagt, zu allen relevanten punkten über das Gerät werde ich laufend meine Erfahrungen mitteilen. Wie zB auch der Akkulaufzeit (momentan bei etwa 1,5 Tagen mit normaler Nutzung, ich bin aber zuversichtlich, dass nach ein paar mehr Ladezyklen, wenn sich der Akku richtig kalibriert hat #da noch was gehen sollte). Momentan bin ich mit diesem Produkt sehr zufrieden. Für die Preisklasse muss man erstaunlich wenige Abstriche zu den 500-800 Euro top Geräten der anderen Hersteller machen (danke an Huawei/Honor für diese Preisgestaltung). Es gibt eigentlich keinen einzigen richtigen „dealbreaker“ (ja gut, für Hardcore gamer vielleicht, weil eben nicht der allerschnellste Prozessor verbaut ist, ist aber an den technischen Daten eh naheliegend), darum vorläufig mal 5 Sterne von mir und uneingeschränkte Kaufempfehlung. Wie gesagt werde ich euch in den nächsten Wochen und Monaten auf dem laufenden halten mit meinen Erfahrungen im täglichen Gebrauch mit dem Honor 5x. Update 05.03.: heute habe ich nach fast 4 Wochen die bestellte Hülle (von „tutuwen“ im bookstyle für 5,69 + moderaten Versandkosten) endlich erhalten. Liefertermin war zwar eh bis 7. März angegeben, ich war über die Dauer trotzdem verwundert, da das Paket angeblich am 11.02. schon versandt wurde. Wie auch immer. Weil passende hüllen doch recht schwer zu finden sind wollte ich das mitteilen. Der erste Eindruck der Hülle ist super. Wirkt überhaupt nicht billig. Schaut sehr gut verarbeitet aus. Handy passt wie angegossen. Die Öffnungen für Fingerabdruck, Kamera und tasten sind perfekt. Der Magnetverschluss funktioniert einwandfrei. Und was mir besonders gut gefällt: die Hülle ragt an jeder Seite minimal über das Handy raus, was einem einen sehr guten Schutz für das Handy bieten sollte. Es kann an keiner Ecke direkt aufs Handy fallen falls es mal aus der Hand fällt und trägt trotzdem nicht zu stark auf. Also falls jemand nicht fündig nach einer passenden Hülle wird und auf bookstyle steht, sollte sich die tutuwen für 5,69 mal anschauen. Ich hatte schon starke Zweifel während der langen Wartezeit ob es nicht herausgeschmissenes Geld sein würde und ein paar Euro mehr in eine angeblich bessere Qualität zu investieren nicht doch „klüger“ gewesen wäre. Jetzt bin ich über die Bestellung doch sehr froh. So nun wieder zum Handy selbst. Dass beim Akku nach der Kalibrierung mit den Ladevorgängen noch was gehen sollte hat sich gefühlsmäßig nicht bewahrheitet. Bei durchschnittlicher Nutzung sind 1,5-2 Tage drin. Dass das Gerät kein high end ist merkt man am meisten an der Geschwindigkeit. Es ist sicher nicht das allerschnellste Gerät. Aber auch nicht langsam. Die Kamera ist nicht die beste aber meiner Meinung nach trotzdem ausreichend gut. Die Video Aufnahme Qualität ist ziemlich gut und kommt mir etwas besser vor als die der Kamera. Alles in allem bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit diesem Kauf. Das Gerät ist ein beauty 🙂

  11. Geschenk sagt:

    Das Honor 5x dient als Ersatz für mein altes Huawei P7 mit dem ich sehr zufrieden war. Grundsätzlich bin ich das mit dem Honor 5x auch, allerdings merkt man schon, dass es bei einigen Anwendungen einfach deutlich langsamer ist und man z.B. einen Schnappschuss mit der Kamera oft vergessen kann, weil sie einfach bis zu 20 Sekunden braucht bis sie endlich einsatzfähig ist. Neulich habe ich einen A380 seeeeehr sehr tief über Wien fliegen sehen und das wäre einfach ein perfektes Foto im Nebel gewesen, leider war das Handy zu langsam. Das Display ist gut, aber es gibt bessere. Die Fotos am Tag sind sehr gut, bei Nacht probiert man es am Besten aber erst gar nicht. Die Selfie Kamera funktioniert um Welten besser als beim Samsung S7 (Edge), dieses bekommt kein einziges scharfes Foto hin. Der Fingerprintreader funktioniert gut, außer man hat sehr feuchte oder nasse Finger, dann kommt man nicht weiter. Seit dem neuen Betriebssystemupdate auf EMUI 4.0 gibt es ein paar Funktionen mehr und ein paar weniger. Mittlerweile hat man nur mehr 9 Shortcuts zur Verfügung, was ich als sehr störend empfinde. Die Einstellungen haben sie im Übrigen vereinfacht sowie auch das Energiemanagement verbessert. Whatsapp Nachrichten werden dadurch aber nicht immer zeitnah übertragen. Das kritisiert vor allem meine Freundin. 😉 Ein ganz besonderes Manko, seit dem neuen Betriebssystem, dass sich das Handy teilweise in kein anderes Netz mehr automatisch einwählt als normales GSM. Man kann dann zwar noch telefonieren, aber Edge, HSDPA/HSPA und LTE stehen dann nicht mehr zur Verfügung. Man muss manuell über die Einstellungen anstoßen, ein 3G Netz auswählen, danach wieder (4G-3G-2G automatisch). Anschließend darauf funktioniert es wieder. Dies ist oft sehr nervenaufraubend, vor allem wenn man dringend eine Information aus dem Internet benötigt und theoretisch beste 4G und 3G Netzabdeckung hat. !!!!!Ich hoffe, dass sich Honor bzw. Huawei diese Bewertungen durchliest und schnellstens daran arbeitet!!!!!!!

  12. Geschenk sagt:

    Ich bin moderater Nutzer mit wenigen Minuten Telefonie, hin und wieder mal etwas im Internet nachschauen, ein paar Nachrichten hier und da, umfangreicher Kalender- bzw. Terminverwaltung, etwas Navigation, auch einige Schnappschuesse sind dabei und wollte nach vielen Jahren mit diversen iPhones einfach mal etwas anderes – ich war da ganz aufgeschlossen. Dazu kam, dass ich seit einer Weile zwei SIM-Karten benoetige. Da fiel mir das noch nicht lange auf dem Markt befindliche Honor 5x auf und sprach mich auch gleich an. Die Optik und Haptik ist ansprechend, zwei Karten PLUS Speichererweiterung sind moeglich, die beim iPhone manchmal schmerzlich vermisste Notification LED ist vorhanden und zur Abwechslung mal Android – warum nicht? Also bestellt und nach wenigen Tagen erhalten, eingerichtet und mich mit dem Geraet vertraut gemacht. Ich habe mich uebrigens fuer die goldene Version entschieden. Durch das gebuerstete Metall wirkt das 5x edel, dezent und nicht so funkelig-protzig, wie ich das neulich mal bei einem aktuellen Samsung sehen konnte, aber jeder wie er mag. Auf die technischen Details wurde von anderen Leuten schon ausgiebig eingegangen, hier also nur kurz mein Eindruck: ich bin sehr zufrieden, es ist trotz der Groesse noch gut zu bedienen, zur Not laesst sich per Wisch auch eine Einhand-Bedienung einrichten, der Fingerabdrucksensor funktioniert einwandfrei und laesst sich mit verschiedenen Gesten belegen, von iOS kommend ist fuer mich das Menue sehr aehnlich aufgebaut und quasi idiotensicher, Fotoqualitaet fuer mich mehr als ausreichend, Sprachqualitaet gut (auch ueber die beiliegenden Kopfhoerer), der Akku bringt mich sehr gut ueber den Tag, bin aber, wie gesagt, Wenigtelefonierer, spiele und dauersurfe nicht und schliesslich der Preis ist fuer das, was man bekommt, meiner Meinung nach top. Wer kein heavy User ist, aber trotzdem die Komfortabilitaet eines Smartphones zu schaetzen weiss, dem wuerde ich auf jeden Fall empfehlen sich das Geraet mal anzuschauen.

  13. Geschenk sagt:

    Ich habe das Honor 5x wegen seinem Datenblatt gewählt und der tollen Farbe in Gold. Es hat alle Features, die ich mir gewünscht habe – außer NFC. Ich hatte eigentlich keinen Wert auf einen Fingerabdrucksensor gelegt, aber nach einigen Tagen muss ich sagen: nie wieder ohne! Das Telefon lässt sich in einer Sekunde entsperren und der Sensor hat sogar Zusatzfunktionen (Gesten). Die Android-Version 5.x macht mir nichts aus, durch die Eigene Oberfläche gewinnt das Handy an Sympathie. Auch die Verwaltung der zwei (Dual) SIM-Karten ist sehr toll gehalten. Man kann Sie benennen und welche Karte welche Funktion übernimmt. Die Speicherkarte geht „extra“ – auch kein selbstverständliches Feature mehr. (also es gibt drei Kartenslots) Es gab einige Kritikpunkte am Handy, welche ich durchweg nicht nachvollziehen kann. Eventuell liegt es daran, das viele meiner Smartphones bisher nur um die 100 € gekostet haben. Aber weder finde ich den Lautsprecher schlimm, noch ist die Telefonqualität zu bemängeln, noch macht die Kamera schlechte Bilder. Ich finde die Bilder sogar recht gut,aber Fotos mache ich mit meiner Kompakten und 20 Megapixeln! Fazit: Mehr geht nicht fürs Geld! Anbei ein paar Kamera-Bilder – manchmal sind die Farben etwas überzogen grell und man muss aufpassen das es wirklich scharf ist aber dann sind die Ergebnisse sehr zufriedenstellend – für gute Aufnahmen nehme ich die richtige Kamera!

  14. Geschenk sagt:

    Also wenn ich nicht die ganzen Negativberichte zum Honor Kundenservice gelesen hätte wäre ich fast noch in der Lage mein Sony ganz zu verkaufen und nur noch das Honor zu nutzen aber erst mal die Kurzfassung was gut was besser und was schlechter ist ! Design Haptik Verarbeitung: Es stört mich das von Werk aus eine wirklich sichtbare nicht ganz perfekte Folie angebracht ist die man angeblich nur sehr schwer entfernen kann und eigentlich besser gar nicht entfernt… Der Rest ist nahezu perfekt. Die Kamera steht etwas ab ist aber perfekt eingearbeitet und sieht elegant aus. Die Lautstärkewippe hat etwas Spiel lässt sich aber gut bedienen. Das gesamte Gehäuse ist knarz frei und wird nicht sonderlich Heiß auch unter Volllast ist kein unangenehmer Wärmeanstieg zu verzeichnen. Klar es wird sehr warm aber bleibt immer noch angenehm … das Sony wird da heißer! Der Fingerprint Sensor ist perfekt und funktioniert nahezu fehlerfrei! DISPLAY KAMERA SOUND ! Das Display ist ungefähr dasselbe wie beim Sony. Einen Tick größer aber farblich auch nicht übertrieben und von der Helligkeit ehe unteres Mittelmaß was mir aber völlig ausreicht und sich dank Lichtsensor automatisch anpasst. Die Kamera ist durchaus brauchbar, die Funktionen Zeitlupe Zeitraffer und Spiegel sind Nett und machen Spaß. Insgesamt finde ich die Auflösung nicht so gut wie beim Sony aber die Farben sind viel Naturgetreuer und die Bilder wirken dadurch viel wärmer und vermitteln eine schöne Atmosphäre! Wenn ich jetzt nicht ständig Details aus meinen Foto ins Großbild zoomen will reicht die Kamera allemal für brauchbare Schnappschüsse mit gefällt mir Effekt aus! Lautsprecher Der Sound ja … das war der Grund des Kaufens ich dachte es wären hier auch zwei Lautsprecher verbaut was leider nicht der Fall war. Eine Seite ist Mikro andere Lautsprecher. Gut der Lautsprecher ist wirklich keine Errungenschaft aber für Klingeltöne reicht er gerade so. TV oder Musik darüber hören tue ich mir nicht an … da ist das Sony weit überlegen! Kopfhörer: Der Klang über Kopfhörer ist dafür durchaus brauchbar, das Teil geht lauter als die meisten EU gesperrten Geräte und klingt dabei noch wirklich anständig. Gut die beigelegten Kopfhörer sind nicht so toll aber auch nicht ganz schlecht nur unheimlich schwer so zu tragen das es sich vernünftig anhört. Ein paar anständige Kopfhörer dran und das Ding klingt wirklich toll! EMPFANG / LEISTUNG WLAN Der Empfang ist ja … einfach klasse ! Ich hab WLAN da wo meine Frau mit Ihrem Samsung S5 kein Signal mehr hat und mein Sony mit einem Balken nicht ausreicht um Videos zu streamen… Das Honor kann an diesen Orten streamen und das alles ohne ein einziges Mal auch nur eine Sekunde zu hängen. Das Sony hängt mindestens alle Minute mal kurz wegen schlechtem Empfang an diesem Ort des Hauses. WLan ist also das Beste was ich bisher hatte! Bluetooth: Das Bluetooth ist genauso gut wie das WLan. Es gibt so gut wie keine Aussetzer auf größere Distanzen… keine Ahnung wie die das gemacht haben aber ich bin restlos begeistert! Vodafone E-Plus TMOBILE Auch der Empfang der üblichen Netzbetreiber ist überdurchschnittlich. Dieses Handy kann wirklich in jeder Frequenz mit sehr gutem störungsfreiem Empfang glänzen TOLL! Vodafone und E-Plus schlagen bei mir voll aus .. beim Sony fehlt im Haus dazu immer noch ein Balken. T-Mobile habe ich hier 3 Balken mit dem Sony und dem S5 nur 2! GPS Der GPS Empfang ist etwas schlechter als der von meinen bisherigen Handys gekannte GPS Empfang. Aber immerhin bekomme ich im Auto oder draußen einen passablen Empfang hin im Haus allerdings auch am Fenster sieht es da allerdings schlecht aus. Da ist mein Sony deutlich besser! Aber im Haus navigiere ich auch nur selten zum Bad…. LEISTUNG: Die Leistung ist trotz Octa Core deutlich geringer als das was ich kenne. Das Handy braucht hier und da schon mal einige Sekunden bis es was öffnet oder kapiert. Es kommt sogar vor das man denkt es hat den Touch nicht angenommen und dann doch eines besseren belehrt wird. (Getestet mit android6) Es gibt jetzt Leute die behaupten mit rooten würde das Leistungsniveau deutlich besser werden aber das tue ich mir nicht an. Dann geht nachher dies und jenes wieder nicht richtig und das find ich persönlich störender. In der Regel reagiert das Handy schnell genug und es war nicht so teuer das ich hier ein Flaggschiff erwarte das alle übertrumpft. Die Leistung reicht für alle Anwendungen aus inkl. Gta, Navigation und Telefonieren ! Sonderfunktionen: Der Fingerprint lässt zu das man damit Fotos macht was praktisch ist wenn das Handy mit einer Hand hält und Fotos macht. Man kann auch mittels dem Fingerprint zur Startseite und die Benachrichtigungsleiste runter ziehen oder Hochziehen. Auch das Handy aus dem Schlafmodus wecken ist damit möglich! Einfach den Buchstaben C auf dem Display Glas malen und es startet die Kamera App oder M für Musik … es gibt 4 Buchstaben die man zuweisen kann und es funktioniert!!! Ich habe das Handy als billiges Zweithandy besorgt und bin so sehr angetan das ich fast dazu geneigt wäre mein altes Sony ganz zu ersetzen. Absolute Begeisterung ! Ich habe es nicht lange um eine Langzeit Erfahrung zu geben aber eine Woche reicht erst mal für die ersten Eindrücke. VERSPROCHEN: Sollte was negatives vorfallen ergänze ich das ganze hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.