Hasbro – Parker 45086100 – Risiko Deluxe
mehr Bilder >>
zum Shop

Hasbro – Parker 45086100 – Risiko Deluxe

Spielzeug: Hasbro – Parker 45086100 – Risiko Deluxe.

Produktbeschreibung

Parker – Risiko DeluxeNeuauflageRisiko eröffnet in dieser Deluxe Variante eine neue Spielwelt: Neue Spielfiguren, ein modernes Spielbrettdesign, neuartige Missionen und Regelerweiterungen führen den Klassiker in eine neue Generation. Die Missionskarten, die bislang viel Zufall ins Spiel brachten, liegen jetzt offen aus, und jeder Mitspieler kann sich als Kommandant Sondereinheiten durch die Erfüllung von Spezialaufträgen verdienen. Drei verschiedene Spieloptionen bieten Abwechselung und verschiedene Schwierigkeitsgrade.Warnhinweisegesetzliches Mindestalter: 144 MonateWarnhinweis: Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Amazon.de


Risiko – Das Spiel um die ganze Welt

Risiko gehört unangefochten zu den Klassikern unter den aufwendigeren Brettspielen. Wie auch Monopoly hat es wohl ein jeder schon einmal gespielt oder doch zumindest davon gehört. Wie Monopoly hat es sich millionenfach verkauft und wird auch nach all den Jahrzehnten, seitdem es erstmals auf dem Markt erschien, von Millionen begeisterter Spieler gespielt – in manchen Gruppen sogar ausschließlich. Risiko entstand bereits 1957 als „La Conqueste du Monde“ – die Eroberung der Welt. Von den USA aus wurde es ab 1959 seinem Namen durchaus gerecht und eroberte die Welt der Brettspieler. Risiko Deluxe Box

Die Grundlagen des Klassikers

Was begeistert also an diesem äußerst lebendigen Spiele-Dinosaurier? Alle Brettspiele simulieren gemeinhin eine stilisierte menschliche Tätigkeit: den Wettlauf, den Handel, den Konflikt. Wenn der Wettlauf sich in der schlichtesten Form in einem Spiel wie Mensch-ärgere-Dich-nicht wiederspiegelt, und die spielerische Nachahmung des Handels seinen Höhepunkt in Monopoly findet, so ist Risiko die erste moderne Verkörperung der Konfliktsimulation, oder etwas drastischer ausgedrückt: des Kriegsspiels. Aber da selbst der König der Brettspiele, das Schach, im Grunde die Schlacht zweier persischer Königshäuser über Jahrhunderte hinweg immer und immer wieder ausbrechen lässt, und das bis zum bitteren Ende, bis einer der Könige tot, der Schah „matt“ ist – sollte man auch keine Scheu vor (dem) Risiko haben. Risiko besitzt als Spielbrett die Karte der ganzen Welt, aufgeteilt in 42 Länder oder Regionen, welche die Spieler mit ihren Spielsteinen erobern, oder besser ausgedrückt, von den Spielsteinen der anderen Teilnehmer befreien müssen. Wer seinen vorher per Karte erhaltenen Auftrag erfüllt hat – die Inbesitznahme bestimmter Kontinente oder Regionen, oder das Besiegen einer bestimmten Spielfarbe – hat gewonnen. Alles beginnt mit dem Verteilen der Länderkarten an die Mitspieler. Jeder setzt daraufhin einen seiner farbigen Spielsteine, die Armeen darstellen, auf die angegebenen Länder. Von diesen Startpositionen aus beginnt das Spiel. Die Länderkarte werden wieder eingesammelt, gemischt und als Stapel bereitgelegt. Dann werden die Aufträge geheim verteilt und die erste Runde beginnt.Risiko Deluxe Spielbrett

Befreien und Verteidigen: Mehr Strategie mit Risiko Deluxe

„Mit vier Armeen von Jakutien nach Kamtschatka“. So oder ähnlich hört es sich an, wenn seit über 50 Jahren bei einer Partie Risiko um die Vorherrschaft auf der Weltkarte gewürfelt wird. Hasbro präsentiert jetzt eine neue und vollständig überarbeitete Version des Strategiespielklassikers als Risiko Deluxe Neuauflage.
Die Spezialisten für strategischen Spielspaß aus dem Hause Parker läuteten für die Fans des Brettspielklassikers Risiko eine neue Runde ein. Risiko Deluxe als zeitgemäße Weiterentwicklung des beliebten Brettspielklassikers vereint zahlreiche Anregungen der weltweiten Risiko-Fangemeinde. Der daraus entwickelte Spielverlauf für bis zu fünf Spieler basiert auf der Erledigung von verschiedenen Missionen und Aufträgen. Da die Möglichkeit besteht, das Spiel bereits nach drei erledigten Missionen siegreich zu beenden, wird Risiko für die Freunde des kurzweiligen Spielspaßes noch interessanter.
Die Freunde der klassischen Risiko Edition können sich also über spannende Neuerungen freuen, das Prinzip des Befreiens und Verteidigens bleibt selbstverständlich unverändert. Auch wenn Würfelglück über Sieg oder Niederlage entscheidet, zählt nach wie vor strategisches Geschick.

Spielspaß neuer Dimension

Das Besondere an der überarbeiteten Version: Das neue Risiko spielt erstmals in der Gegenwart. Schon das völlig neue Spieldesign vermittelt die neuen Ambitionen der Spielemacher. Besonders erfreuen wird echte Risiko-Fans aber, dass die Umfrageergebnisse aus etablierten Spielerkreisen in Form zahlreicher Regelinnovationen Einzug in das Brettspiel gefunden haben. Ein schnellerer Spieleinstieg, drei verschiedene Spielversionen, neue Spielfiguren und Regelmechanismen bestimmen jetzt eine Partie Risiko Deluxe und machen aggressivere Spielverläufe möglich.
Anstelle der sehr zeitraubenden Aufbauphase über die Armeenverteilung per zufällig verteilter Länderkarten, gibt es jetzt in der Spielvariante „Grundausbildung“ eine feste Startaufstellung – abhängig von der Zahl der Mitspieler.
Mussten die Feldherren bisher nur die Armeen auf die 42 Länder verteilen, bestimmen sie nun auch einen Standort für ihre Hauptstadt. Zusätzlich platzieren die Spieler weitere 15 Städte in verschiedene Territorien, die es wie die Hauptstädte besonders zu verteidigen gilt. Sind die Spielfiguren verteilt und acht Auftragskarten offen ausgelegt, kann der erste Nachwuchs-General seinen Befreiungsfeldzug beginnen.Risiko Deluxe Brettspiel

Mit Risiko Deluxe vom Rekruten zum Offizier

Endet im normalen Spiel der Wettstreit der Strategen mit dem erfolgreich gemeisterten dritten Auftrag und der Herrschaft über die eigene Hauptstadt, entführt Risiko Deluxe zudem in eine neue Spieldimension, den ‚Club der Offiziere’. Dieser erwartet karrierebewusste Heerführer im Anschluss an die absolvierte ‚Rekrutenzeit’. In diesem weiterführenden Level des Spieles bereichern zahlreiche Auszeichnungen, die für jeden erledigten Auftrag vergeben werden, den spannenden Spielfluss. Und ist den Hobby-Feldherren ein Spielende nach drei erfüllten Aufträgen zu kurz: Kein Problem. Im ‚Club der Offiziere’ haben die Spieler die Möglichkeit, das Spiel mit der Befreiung der ganzen Welt zu beenden.

Durch diese und andere Regelnovellierungen wird Risiko jetzt noch schneller, emotionaler und weniger durch Glück als durch weitsichtiges taktisches Handeln bestimmt. Ebenfalls neu: Jede Spielfarbe hat auf dem Spielplan fest markierte Hauptstädte, die es im Spielverlauf besonders zu schützen gilt, denn einem eventuellen Eroberer winken zusätzliche Armeen, sofern es ihm gelingt, die Kommandozentrale eines Mitspielers zu besetzen. Eine weitere neue Regel stellt die bisherigen, manchmal statischen Spielverläufe bei Risiko auf den Kopf. Im neuen Risiko Deluxe liegen die Missionskarten offen auf dem Spielbrett aus. Da wird jeder Schritt des Gegners mit Blick auf die ausliegenden Karten analysiert. Verfolgt ein Spieler ein Missionsziel allzu offensichtlich, werden die Kontrahenten alsbald die Pläne durchkreuzen.

Fazit: Eigentlich ist das neue Risiko Deluxe für Fans ein Muss, denn jede einzelne neue Regel hat Hand und Fuß und bürgt für ein gänzlich neues Risiko-Spielerlebnis.
Für 3 – 5 Spieler ab 12 Jahren.

Fragen rund um zu Spielen und Zubehör beantwortet der Hasbro-Verbraucherservice unter folgender Adresse:

HASBRO DEUTSCHLAND GmbH
Verbraucherservice Overweg 29
D-59494 Soest
Tel: 02921 / 965 343
Email: consumerservice@hasbro.de

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Die Verarbeitung des Spieles ist gut. Die Einarbeitung in die Spielregeln dauert etwas länger, wenn man noch nicht viel mit Strategiespielen zu tun hatte. Wenn dann alles vorbereitet ist, die Regeln verstanden sind, das Knabberzeug und die Getränke auf dem Tisch stehen und die Freunde alle da sind, kann es losgehen. Das Spiel ist dann allerdings etwas, was den ganzen Abend und die halbe Nacht in Anspruch nimmt. Es macht zwar Spaß, aber für mich ist es etwas, was ich nicht jeden Monat spielen muss.

  2. Geschenk sagt:

    Hi, auch ich möchte nun mal meine Meinung zu diesem Spiel schreiben. Erst mal Einiges vorweg. Man kann es nur noch mit maximal 5 Spielern spielen nicht mehr mit 6. Weiterhin finde ich auch sehr Schade, dass es keine Aufbewahrungsboxen mehr gibt. Die neuen Spielsteine sind einfach aber gut zu erkennen und meiner Meinung nach auch nicht kaputt zu bekommen. Das Spielfeld ist auch hübsch gemacht. Soweit so gut. Nun kommen wir zu den Neuerungen. Neu ist es, dass man insgesamt 3 Missionen erfüllen muss um den Sieg zu erlangen. Diese Missionen liegen offen aus und jeder kann sie nachlesen. Der Schwierigkeistgrad der Missionen ist mituner lachhaft. Und da ist mein riesen Problem mit dme Spiel. Wir haben letztens einige Runden Risiko zu dritt gespielt. Und dabei hat sich herausgestellt, dass quasi immer der der anfangen durfte auch innerhalb von 3 Runden gewinnt. Wieso? Man beginnt mit etwa 15 Ländern, eine Mission ist es 18 Länder zu haben. Jedoch steht in der Anleitung nichts mehr davon, dass man die eine Runde halten muss. Nein viel mehr dem neuen schnellen Spielprinzip geschuldet reicht es wenn man sie in dem Moment der Eroberung hat. Also 18 Länder im ersten Zug erfüllt. eine weiter Mission sind 8 Städte einzunehmen. Städte sind eine weiter Neuerung, sie sind auf der Welt verteilt in den Ländern. Sie haben nur die Auswirkung, dass sie beim Zählen der Gebiete für die Einheiten dei man bekommt dazu gerechnet werden. Nun zurück zu den Missionen es gibt auch Missionen wie zwei Kontinete einnehmen, oder aber Nordamerika oder Asien. Einen Kontinent in einem Zug usw. Aber all dies ist eben dadurch möglich, dass man mit seiner Armee das gesetze Zeil nur einmal erreichen muss, dass Halten wenigstens eine Runde ist nicht erforderlich. Weiterhin gibt es in meiner alten Risiko version auch das Limit, dass man seine Einheiten nur ein Land weit bewegen kann. Somit eben nicht wie hier mit eienr großen Armee durch viele Länder durchziehen kann. Dies muss aber nach dem neuen Spielprinzip auch so sein, ansonsten wären Missionen wie einen ganzen Kontinet in einem Zug oder 10 Lönder in einem Zug zu erborbern fast nicht machbar. Somit ist es bei 3 Spieler quasi immer möglich pro Runde einen Mission zu erfüllen und nicht machbar den Gegner daran zu hindern eine Mission zu erfülllen. Ergo gewinnt das Spiel immer der Spieler der anfangen darf, da der inerhalb der nächsten 3 Züge als erstes die Möglichekit hat seine 3 Missionen zu erfüllen…… Mein Fazit; Die Grundidee das Spiel schneller zu gestalten ist lobenswert. Jedoch hier schlecht umgesetzt worden. Durch die Möglichkeit eine Mission erfüllen zu können durch das pure Erreichen des Ziels, ohne dieses auch halten zu müssen, und somit den anderen Spielern die Möglichkeit zu geben einen am Erreichen der Mission zu hindern, ist schon sehr leicht. Und dies in der Verbindung damit, dass man mit einer großen Armee quasi am Anfang gleich los ziehen kann um beliebig viele Länder einzunehmen ist eine Änderung die den Spielspaß und die taktische Tiefe gänzlich zu Nichte macht. Wir spielen in unserer Runde wieder das mittlerweile schon über 40 Jahre alte Risiko meiner Eltern.

  3. Geschenk sagt:

    RISIKO. Hier eine neue Auflage des Alt bewerten. Figuren sehen auch etwas anders aus, die Neuauflage wurde unnötigerweise verkompliziert, sodass man als Risiko Alt Fan nicht mehr so leicht den Anschluss findet ohne die Anleitung zu lesen, diese ist jedoch klar verständlich. Auch die Spielweise hat sich etwas geändert. Wir haben das Spiel so gut es ging einfach auf unsere Art und Weise gespielt und konnten durch die Neugestaltung feststellen, dass der Spielverlauf etwas beschleunigt wird – positiv! Leider ist es wegen ein paar Streitigkeiten um die Weltherrschaft auf die BlackList der Brettspiele gekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.