Gitarre für Dummies: Mark Phillips, Jon Chappell
mehr Bilder >>
zum Shop

Gitarre für Dummies: Mark Phillips, Jon Chappell

Mark Phillips, Jon Chappell – Gitarre für Dummies – Schnelle & kostenlose Lieferung bei Amazon.de – Jetzt bestellen!

Buchrückseite

Von Akkord bis Zupftechnik Alles, was Sie über das Gitarrespielen wissen müssen

Wer wünschte sich nicht schon einmal, als Gitarrist auf der Bühne zu stehen oder an einem idyllischen Lager – feuer mit seinem Gitarrenspiel zu glänzen? Die leidenschaftlichen Gitarristen Mark Philipps und Jon Chappell zeigen Ihnen den Weg: Hier lernen Sie schnell, Akkorde und Melodien zu spielen, selbst wenn Sie noch keine einzige Note lesen können! Sie erfahren, wie man die Gitarre richtig hält und den eigenen Sound verbessert. Darüber hinaus lernen Sie alles Wichtige über die Gitarre von Kauf, Pflege und Stimmen des Instruments bis hin zuden verschiedenen Stilrichtungen.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Phillipps ist Gitarrist, Arrangeur, Autor und Redakteur mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Musikbranche. Jon Chappell ist ein vielseitiger Gitarrist und Arrangeur. Außerdem war er Chefredakteur der Musikzeitschrift „Guitar“.

12 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich übe seit 4 Monaten mit meiner Gitarre. Da ich aus beruflichen Gründen zwar mehrmals in der Woche, aber nur unregelmäßig üben kann, erwarte ich vonHaus aus keine großen Lernsprünge. Ich spiele aus Spaß am Üben und Spielen, also nicht professionell. Ich weiß nicht, ob letzteres mit dem Buch erreichbar ist, dazu mögen Profis etwas sagen. Das Buch ist mir jedenfalls eine leicht verständliche und locker geschriebene Stütze: Es erklärt anschaulich Akkorde, gibt Entscheidungshilfen beim Kauf von Instrument wie auch Zubehör und nimmt Bedenken vor einem Saitenwechsel (an den ich persönlich mich nur mit großer Vorsicht gewagt habe). Für mich ist das alles, was ich am Anfang brauche und sicherlich in einer Musikschule lernen würde, hätte ich Gelegenheit eine zu besuchen. Die mitgelieferte CD vermittelt mir als musikalischem Laien einen Höreindruck der vorgestellten Akkorde und ihrer Spielmöglichkeiten und genügt mir als Erfolgskontrolle vollkommen. Musiklehrer mögen über das Fehlen von Noten erschüttert sein, unpädagogisch finde ich das Buch deswegen nicht. Im Gegenteil: Als Pädagoge beurteile ich das Buch als hervorragend für jemanden, der das Spiel auf einer Gitarre selbständig lernen möchte, mit etwas Geduld und Selbstdisziplin an die Sache geht und nicht das Ziel hat, schnell vor Publikum aufzutreten. Hätte ich 15 Jahre nach dem Abi erst noch einmal Noten erlernen müssen, mir hätte das Spiel keinerlei Spaß gemacht. Nach nunmehr vier Monaten reicht es für die „Lagerfeuerrunde“ locker. Mein Fazit: Ein Buch das Spaß macht, wichtige Einsteigerfragen beantwortet, ermutigt und musikalische Laien auch ohne Notenkenntnisse erfolgreich und schnell lernen lässt.

  2. Geschenk sagt:

    Das Buch ist super für Anfänger! Neben einem echt lustigen Schreibstil, sind auch unheimlich nützliche Informationen über das Erlernen des Spielens, die Wartung und Reinigung der Gitarre und auch lustige Statements um das „anstrengende“ Lernen des Instrumentes aufzulockern mit im „Lieferumfang“! Kann ich echt nur weiterempfehlen!

  3. Geschenk sagt:

    Das Buch ist sehr interessant und auch mit einer guten Portion Humor geschrieben. Positiv: – Meistens sind die Griffe, Akkorde etc. sehr gut erklärt und die Fotos helfen auch. -Das Buch beschäftigt sich auch mit Dingen wie „eine neue saite aufziehen“ … -Man macht schnell Fortschritte -Für die die doch Noten lesen können stehen bei jedem Lied die Gitarrengriffe UND die Noten Negativ: -Die meisten Lieder kennt man nicht (außer die „etwas älteren“ unter uns) doch die Jugendlichen kennen diese vorgegeben Lieder nicht! -Ein weiterer Negativ-Punkt ist die CD denn die Hintergrundmusik ist bei manchen Liedern so laut, dass man die Gitarre nur noch schlecht hört! Alles in allem würde ich das buch jedem empfehlen – ob man nun noten lesen kann oder nicht. man lernt ziemlich schnell Gitarre spielen, doch man sollte nicht mit ZU hohen Erwartung das Buch kaufen!

  4. Geschenk sagt:

    Ich spiele nun seit mehreren Jahren Gitarre, habe es mir selbst beigebracht und deswegen bin ich auch irgendwann nicht mehr weiter gekommen. Mir ging es hauptsächlich um die Schlagtechnik und Theorie. Dieses Buch deckt diese Sparten und noch viele weitere komplett ab. Ich bin noch nicht ganz durch, bei weitem nicht, da es doch regelmäßige Übung und Wiederholung braucht um die Stücke zu spielen, die darin vorkommen. Aber das wird auch im Buch klar erwähnt, dass es Monate dauert, bis man alles beherrscht. Mein Fazit: Ein super Buch durch das man sich den Gitarrenlehrer einstweilig erspart. Großes Manko: Der Akkord B wird leider mit H bezeichnet und teilweise werden die Akkorde anders gegriffen als üblich. Da das Buch aus dem amerikanischen stammt, sind die Lieder nicht so bekannt. Die CD dazu ist sehr hilfreich!

  5. Geschenk sagt:

    Ich kaufe mir gerne Bücher aus der „Dummy-Serie“, weil sie meist einen unkomplizierten Einstieg in eine neue Thematik vermitteln. Das ist auch die Intention dieses Buches, welches sogar im Titel verspricht, man könne mit seiner Hilfe Gitarre spielen lernen. Nun, dieses Versprechen wird nicht eingelöst, denn für den Anfänger sind die kaum durchdachten Übungen genau so wenig geeignet wie die meisten der dargestellten Songs. Den Zweck des Gitarre spielen lernens vermitteln die einführenden Bücher von Bernd Brümmer und Rolf Tönnes weit besser. Ansonsten erhält man etliche interessante Informationen rund um die Gitarre, was allerdings meist langatmig und wenig inspiriert vermittelt wird. So habe ich mich durch das Buch durchgequält und war enttäuscht vom Gebotenen. Das Buch ist eines der Schwächsten der Dummy-Bücher. Ich würde es nicht noch einmal kaufen.

  6. Geschenk sagt:

    Das Buch ist gut aufgebaut. Man kann sich Schritt für Schritt an das Gitarrenspielen herantrauen. Die beigefügte CD enthält zahlreiche Beispiele und ist auch um Stimmen der Gitarre gedacht. Gitarre für Dummies kann ich sehr empfehlen.

  7. Geschenk sagt:

    War leider nicht das was ich mir vorgestellt habe. Da ich schon seit über 20 Jahren Musik-Erfahrung habe (Klavier) .. ist dieses Buch generell für Musik-Laien geeignet, also wenn man ncoh nie im Leben ein Musikinstrument gespielt / gelernt hat 😉 .. dann denke ich ist das ein gutes Buch. Unter der Voraussetzung man liest gerne.

  8. Geschenk sagt:

    Geniales Buch als erweiterung oder sogar Ersatz zum Gitarrenunterricht ! Wer sich selber durchbeißen will oder wem Unterricht zu teuer ist sollte sich das Buch holen. Einfach geil ! Gut erklärt und übersichtlich !

  9. Geschenk sagt:

    Das Buch ist locker geschrieben und sehr informativ. Für einen absoluten Gitarrenneuling ist es ein perfekter Wegbereiter in das neue Hobby. Es unterhält sehr gut und deckt dabei alle Fragen ab, die man als Anfänger erst einmal so hat (und ein paar darüber hinausgehende Punkte werden auch noch angesprochen). Was es aber in meinen Augen nicht ist: ein Lehrbuch. Zwar gibt es viele Lieder, die mit Noten und Tabs abgedruckt sind und Tonbeispiele auf der beiliegenden CD, aber die jeweiligen Neuerungen werden zu knapp erklärt und von zu wenigen Übungen begleitet. Ein echtes Lehrbuch muss da ausführlicher sein. Ich sehe dieses Buch eher als Begleitung zum Erlernen. Sozusagen mit Schwerpunkt auf den theoretischen Einstieg. Da ich aufgrund einer Leseprobe wusste, was mich erwartet, wurden meine Erwartungen voll erfüllt. Nur habe ich eben auch kein Lehrbuch erwartet. Einen Stern Abzug gibt es, weil dieses Buch veruscht, die eierlegende Wollmilchsau zu sein, die es aber eben nun einmal nicht ist. Wer damit leben kann, findet ein humorvolles und informatives Buch.

  10. Geschenk sagt:

    Bevor ich diese Rezension schreibe, muss ich noch erwähnen, dass ich mir dieses Buch gekauft habe um Gitarre spielen zu lernen, also Anfänger bin. —–> Inhalt < ----- (+) Das Buch ist gut gegliedert und besteht aus 7 Teilen. Teil 1: Die Einführung und wie das Buch aufgebaut ist, mit der Anatomie einer Gitarre und die Erklärung der Akkordsymbole und der Tabulatur. Teil 2: Die wichtigsten Akkorde und Akkordfamilien Teil 3: Im dritten Teil werden die schwierigeren Griffe erklärt, wie z.B. die Barregriffe und die Hammerons Teil 4: Im vierten Teil werden die verschiedenen Stile erklärt, und was der Unterschied ist und wie man sie spielt. Die Stile sind: Rock, Blues, Folk, Jazz und aber auch das Fingerpicking. Teil 5: Der 5. Teil ist der Teil in dem steht wie man die man die Gitarre pflegt, wartet und welches Zubehör man braucht, und es wird die Kaufentscheidung erleichtert, weil erklärt ist welche Gitarre zu wem passt. Teil 6: Dort stehen die Top Ten Gitarristen und Gitarren die man kennen sollte. Teil 7: Hier wird erklärt wie man Noten liest und die 96 häufigsten Gitarrenakkorde sind in einer Tabelle aufgelistet. (+) Es ist sehr gut strukturiert weil, wenn man in dem Buch in einem neuen Kapitel etwas liest und sie sich auf ältere Lektionen beziehen, dann steht darunter dan man auf Seite sowieso das nochmal nachlesen kann. (+) Damit es nicht zu theoretisch bleibt sind an Anfang vor jeden Kapitel Karikaturen und im Text wird immer mal ein Witz gemacht, damit man das Buch nicht nach fünf Minuten weglegt und nie wieder aufschlägt, weil es zu langweilig ist. (+) Das Buch wird begleitet durch viele Bilder, z.B. von den Akkorden und es ist eine CD beiliegend, mit knapp 100 Stücken. Die CD umfasst die enthaltenen Lieder oder wie sich manche Akkorde anhören. (+) Um nicht den Überblick zu verlieren sind wichtige Dinge Fettgedruckt oder Kursiv geschrieben. (-) Aber trotztdem bekommt dieses Buch von mir nur 4 Sterne weil, obwohl es dafür wirbt das man keine Vorkenntnisse benötigt und keine Noten wissen muss, sind die Lieder in der Notation geschrieben. Und auch wenn unter der Notation geschrieben ist, wie gespielt werden muss (nach oben oder unten, welcher Takt oder welcher Akkord), ist es für einen Anfänger doch ziemlich verwirrend. Außerdem sind sie nicht vollständig, es steht z.B. nur die erste Strophe da. Und was auch schade ist, ist das unter den Liedern keine Lyrics stehen, woher soll man den Text denn dann wissen, vorallen bei so unbekannten Liedern wie hier. -----> Fazit <----- Wenn man Gitarre lernt, sind eigentlich nur die Akkorde wichtig, und wenn man auf die vielen Zusatzinformationen verzichten kann, wie z.B. die wichtigsten Gitarristen oder die Pflege, für den würde sich auch das Buch Gitarrenakkorde für Dummies lohnen, indem nur die Akkorde stehen. Gitarrenakkorde für Dummies (Fur Dummies) Aber wenn man Anfänger ist und das wissen möchte, hat man für das erste viele Akkorde, die man erstmal können muss, und viel Zusatzinformationen zum Angeben. Nur durch die Lieder muss man sich durchkämpfen um sie zu verstehen, es sei denn man ignoriert sie und spielt eigene, dann ist das Buch perfekt zum Einsteigen.

  11. Geschenk sagt:

    An und für sich bietet dieses Buch einen schönen Einstieg zum autodidaktischen Erlernen des Gitarrespielens. ABER. Die Musikauswahl auf der CD, worauf sich im Buch sehr of bezogen wird, ist absolut nicht mehr up to date. Selbst ich, als Liebhaber alter Musik, kenne die Titel nur zu 10 %. Ansonsten ist der Preis gerechtfertig.

  12. Geschenk sagt:

    Das habe ich mir gedacht, als ich das Buch so kurz nach der Bestellung in Händen hielt. Im Unterschied zu Peter Burschs Gitarrenbuch muß man schon ein bißchen mehr lesen, bis es ans Spielen geht, aber schauen wir mal, wie schnell ich mithilfe dieses Buches vom Gitarren-Dummie zum Gitarrenspieler und Könner werde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.