FIFA 17 – [PlayStation 4]
mehr Bilder >>
zum Shop

FIFA 17 – [PlayStation 4]


Produktbeschreibung des Herstellers

18 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    tja wie jedes jahr wünsch ich mir fifa 13 zurück.. habs gleich wieder verkauft. würde mir ja pes kaufen aber ohne lizenzen genauso für die katz

  2. Geschenk sagt:

    Alljährlich lädt EA mal wieder zu Lug und Betrug ein. Das Momentum ist dieses Jahr richtig traurig. Mir tun sogar manchmal meine Gegner leid, wenn sie 10 mal hintereinander gegen die Latte schiessen und ich dann in der 94 Minute das entscheidende Tor mache. Wenn du aber 20€ oder mehr in FUT Packs pumpst dann ist das Spiel eine Woche nett zu dir. Was soll man im Endeffekt von einem Publisher wie Electronic Arts erwarten…

  3. Geschenk sagt:

    EA bekommt es einfach nicht hin ein vernünftiges Spiel zu machen. Die Grafik und die Präsentation sind der Hammer. Auch die vielen Lizensen. Aber das Gameplay ist teilweise eine Katastrophe. Gerade gegen den Computer. Die Torhüter der Gegner sind absolut Übermenschlich, so das man es kaum schafft ein Tor zu erzielen. Schießt man dennoch eins, ist es ein haltbarer Gurkenschuss. Das Umschaltspiel der eigenen Mannschaft ist sehr langsam und es läuft selten jemand mit. Spieler wie Rodriguez oder Lewandowski schaffe es nicht mal einen einzelnen Pass anzunehmen. Flanken laufen oft ins Leere. Bei der Karriere ist ständig das Budget was man verdient verschwunden. Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd für das Spiel.

  4. Geschenk sagt:

    Gut: -Karrieremodus hat sich verbessert -Gameplay wurde verbessert, insbesondere Standards -Einige Probleme bzw. Spielfehler wurden behoben (z.B. Torhüter schafft es nun endlich mit Ball innerhalb von 10 Sekunden aufzustehen) Schlecht -zu wenige Stadien ( Wenn man sich einige open world Spiele anschaut, bemerkt man, was heute alles möglich ist und EA schafft es nicht 10 Stadien der Buli hinzubekommen !? ) -The Journey: zwar gute Idee, aber sehr schlecht umgesetzt -zu wenig Veränderung zu FIFA 16: von einem Spiel, dass so viel kostet kann man mehr erwarten -Fans der Stadien verpixelt und schlecht dargestellt und verpixelt( die machen alle das selbe) -Schiedsrichter zaubert die gelbe Karte einfach aus dem nichts in seine Hand -Spieler-Gesichter für den heutigen Gaming-Standard einfach schrecklich -Spielerbewertungen teils unrealistisch und abhängig davon, wer gerade von EA gesponsort wird ( James Rodriguez, Marko Reus) Abzocke: – FIFA Ultimate Team -> mit „Momentum“ werden Gamer so beeinflusst , dass sie weiteres reales Geld ausgeben, um sich „Packs“ zu kaufen -> nicht nur die eigenen Spiele-Fähigkeiten entscheiden, ob Spiele gewonnen werden, sondern ein von EA programmierter Algorithmus trägt auch massiv dazu bei -> alles andere als ein fairer Wettbewerb – dieser „Momentum“ ist zwar nicht bewiesen, aber jeder der diesen Spielmodus länger gespielt hat, wird ihn bestätigen können

  5. Geschenk sagt:

    Ja. Was soll man sagen? FIFA ist das absatzstärkste Fußballspiel der Welt. Zurecht? Nein. Zu meiner Story: Ich bin Ende 20 und spiele seit FIFA 98 Fußballspiele an der Konsole. Jedes Jahr das gleiche: FIFA oder PES? Ich gebe beiden eine faire Chance, denn was bringt es mir wenn ich ein Spiel im Vorhinein ausschließen würde? Will doch auch nur Spaß haben. Also wieder beide getestet. Die letzten Jahre war es wirklich fast schon an Absurdität kaum zu überbieten das man FIFA spielt. EA ruht sich auf dem Glanz alter Zeiten, seiner Lizenzen und dem „Rundherum“ aus und verkauft tatsächlich jährlich ein Kaderupdate mit unnötigen neuen Modi (voriges Jahr Frauenmannschaften, dieses Jahr ein geskriptetes, nicht änderbares Storytelling). Was kann man aber zum SPIEL selbst sagen? Also nicht alles drumherum, FUT, Modi, etc – denn darum geht’s ja wenn man die Fanbrille abnimmt. Also man hat nun 90 Spielminuten und spielt. Egal ob gegen den PC, gegen Freunde offline oder online. Das Spiel hat sich dieses Jahr durch die neue Engine LEICHT verbessert. Leicht. Es gibt vorgefertigte Spielzüge die man perfektionieren kann – also Algorithmen die man einfach beherrschen kann und wenn man das beherrscht ist man in den meisten Situationen tatsächlich machtlos. Das macht auch den Unterschied zwischen guten und schlechten Spielern aus. Gute FIFA Spieler sind wie Streber die dauernd 1er schreiben: Nicht unbedingt intelligenter, jedoch können sie toll auswendig lernen und machen und sagen genau das was der Lehrer hören will. Die Spieler haben auf dem Papier alle unterschiedliche Fähigkeiten. Der kann das, der kann das, der passt toll, der kann super tricksen, der ist körperlich Stark, der andere ist flink und wendig etc. Die Realität? Man merkt, WENN ÜBERHAUPT, nur das manche Spieler am Platz schneller laufen als die anderen. Jeder Spieler fühlt sich exakt gleich an und man erkennt sie NUR am Namensetikett am Platz. Die Ballphysik, die Bewegungen sind einfach fast lächerlich absurd, die Schüsse, die Pässe… es fühlt sich einfach nicht richtig an. ZUR KONKURRENZ: PES hatte auch in den letzten Jahren Probleme – vor Allem der Enginewechsel und der Wechsel auf NextGen (von PS3 auf PS4 z.B) war wirklich ein Jahr lang ein Problem. Abgesehen haben sie es bis ins Jahr 2016 (!) nicht geschafft einen 2v2 (2 Offline vs 2 Online) Online Mode bereitzustellen. Auch der normale Onlinemodus war eine Frechheit. Das Gameplay war On- und Offline ein komplett anderes. Offline immer mit kleinen Lags, kleinen Verzögerungen, nie flüssig (trotz 150/10mb Leitung!). PES 2017 ist nahe, sehr nahe, an der Perfektion. Online funktioniert 1A, die Grafik ist wirklich grandios, das SPIELGEFÜHL ist unglaublich. JEDE Situation ist komplett anders. Nichts das man auswendig „lernen“ kann wie bei FIFA. Alles was man macht sollte man überlegen – inklusive unerreichte Taktikeinstellungen. Jeder Spieler spielt sich auch t a t s ä c h l i c h anders und man muss nicht auf den Namen schauen wenn man spielt. Das leidige Thema Lizenzen ist natürlich ein Problem. Dieses Jahr fehlen die offiziellen Lizenzen von meinem Lieblingsverein Juventus. Sie fehlen von Manchester United. Von Real Madrid. Bayern ist nicht mal im Spiel – trotz CL Lizenz. Aber noch einmal zum Nachdenken: Wer ist schuld? DIE FIFA – denn die hat mit EA ein „Hauseigenes“ Spiel und verdient nur an den Lizenztrollen Kindern die deswegen FIFA kaufen. PS: Die Community von PES ist grandios – mit ein paar Klicks Original Namen und Wappen. Kurz: FIFA ist das Spiel das es nicht verdient jedes Jahr blind gekauft zu werden. PES ist spielerisch eine andere Liga. Eine andere Galaxie. Das sage ich nicht als EA oder Konami-Fanboy, sondern als Fußball-Liebhaber.

  6. Geschenk sagt:

    Kurz und schmerzlos. TUT ES EUCH NICHT AN. Wenn Ihr Euch aber mal so richtig aufregen wollt und den Game Pad am liebsten in den Fernseh werfen wollt dann seit ihr bei diesem Spiel genau Richtig.Viel Spass

  7. Geschenk sagt:

    Das größte Problem, was ich mit dem Spiel habe, ist die KI. Jedes Spiel läuft gleich ab: Tore und Abwehrarbeit liegen an einem selbst. Die KI unterstützt selten das eigene Bemühen. Bälle müssen selbst zurück erobert werden, Passwege müssen selbst zugestellt werden und Angriffszüge bestehen meist aus ein oder 2 Spielern. Es geht sogar soweit, dass eigene Anweisungen rigoros ignoriert werden. Abwehrspieler defensive Mittelfeldspieler wurden so eingestellt, dass sie immer hinten bleiben und trotzdem laufen sie ab und zu immer nach vorne, um den Angriff zu unterstützen. Man verliert sehr schnell den Ball. Der Gegner presst mit 2,3 Spielern und lässt einen keine Möglichkeit den Ball zu passen. Dies ist wiederum nicht mit dem eigenen Team möglich trotz korrekter Einstellungen. Eigene Spieler stehen meist nur rum, reagieren nicht auf Bälle, die vertändelt werden und vor ihrer Nase rumkullern, stellen keine Passwege zu…sie machen einfach nix! Ganz im Gegensatz zum Team, was von der KI gesteuert wird. Spieler laufen sich permanent frei, um angespielt werden zu können und Abwehrspieler unterstützen sich. Überhaupt ist es sehr frustrierend, wenn Gegenspieler ständig den Ball von einem gewinnen können. Auch in unmöglichen Situationen, wenn sie zum Beispiel hinter einem stehen oder 5 Meter hinter einem herlaufen. Sobald man in Strafraumnähe kommt, kriegt jeder Abwehrspieler einen Turbo und holt einen ein. Egal wie schnell der eigene Spieler ist. Das ist ein weiteres Problem. Die Spieler haben ALLE die gleiche Stärke, wenn sie von der KI gesteuert werden. Man kann Barcelona gegen Karlsruhe spielen und die Karlsruher sind genau so stark und schnell, wie Messi, Neymar und Suarez. Anders herum aber, wenn man KSC steuert, dann macht sich der Unterschied zwischen den Spielern bemerkbar. Ist das fair? Die KI sagt die eigenen Aktionen so gut voraus, dass es schon lächerlich ist. Haken schlagen ist nutzlos, weil der Gegner sich sofort darauf einstellt und im selben Moment abstoppt und einem den Ball wegstochert. Umgekehrt läuft der eigene Spieler noch 3-4m weiter, obwohl man sofort reagiert hat. Gegenspieler grätschen oder blocken Schüsse, von denen man selber noch nicht mal weiß, wohin die gehen sollen. Torhüter halten Schüsse, die einfach mal eigentlich unhaltbar waren. So schnell kann man einfach nicht reagieren. Flanken sind fast nutzlos, weil die Abwehr stets zur Stelle ist (und wie erwartet ist das vice versa nicht der Fall). Das neue Freistoss und Ecken-System ist eine Farce. Man spielt den Ball an einen bestimmten Punkt und die eigenen Spieler laufen sonstwo hin. Im Karrieremodus reichen Spieler trotz Erfolg und Stammplatz Transfergesuche ein und man kann nix machen außer diese Spieler dann zu verkaufen. Habe mir Gaya geholt und der wollte nach 2 Jahren mit 2 Meisterschaften und 2 Pokalsiegen weg, weil er eine Veränderung brauchte. Habe einen alten Spielstand geladen und dann passierte das selbe mit Iheneacho. Das heißt also, dass das so vorprogrammiert worden ist, dass ein Top-Spieler ein Gesuch einreicht. Die Frage ist warum er das macht und warum man nix dagegen tun kann. Wenn sich nichts gravierend ändert, dann wird das mein letztes FIFA gewesen sein.

  8. Geschenk sagt:

    Wie jedes Jahr bringt EA den neuesten Ableger ihrer Fußballsimulation „Fifa“ auf den Markt. Es schien heuer wirklich ein großer Schritt gemacht worden zu sein, einerseits durch die neue „Frostbite“ Engine, die ein riesiges Grafikupdate versprechen ließ, andererseits auch mit einem neuen Spielmodus, der Singleplayer Fetischisten auch wieder zum neuen Fifa locken sollte. Was dabei rumgekommen ist, werde ich Ihnen jetzt ausführlich erläutern. Zum Spiel allgemein: Grafik: Die Phyikengine „Frostbite“ zeigt ihre Wirkung. Auch wenn manches noch nicht so klappt wie es klappen sollte, sieht das Spiel dennoch ganz ansehnlich aus, dazu kommt noch ein eindeutig realistischeres Spielgefühl wie noch in den Ablegern zuvor. Spieler mit hohen Pace sind nicht mehr komplett overpowered, dadurch, dass sie meistens wenig Strength haben und dadurch gegen große Verteidiger in einem direkten Laufduell wenig Chancen haben vorbeizukommen. Dies machte mir persönlich Riesenfreude, weil sich Fifa dadurch jetzt wieder mehr in eine Simulationsrichtung bewegt, als in eine Arcade. Zusätzlich merkt man die Zuschauer auf dem Spielfeldrand mehr, auch wenn diese wieder auf ein paar Bewegungsabläufe (Torjubel, Enttäuschung etc) begrenzt sind. Es passiert schon mal, dass die Zuschauer auf den Rängen Synchronschwimmen trainieren. Alles in alllem ist jedoch zu sagen, dass sich auf dem Bereich der Phyik und Grafik des Spiel tatsächlich einiges getan hat. Bugs: Bugs sind direkt im Spielgeschehen sehr selten zu erkennen bis gar nicht. EA macht da einen guten Job. Bei den „Splitscreen“ Partien jedoch kann es auf einmal zu sehr „interessanten“ Kameraeinstellungen kommen. Da muss sich EA Schleunigst dransetzen, um das zu fixen. bugs treten meist jedoch in Singleplayer Modi den Karrieremodi etc. auf. Zum Beispiel, dass Mannschaften wie zb. Borussia Dortmund in meinem Fall auf einmal in der 1. schottischen Liga spielt, oder dass die Zuschauer und der Stadionsprecher auf einmal anfangen, für die falsche Mannschaft zu jubeln. All das sind kleine Dinge, die aber Simulationsfanatiker wie mich auf Dauer aufstoßen. Vor allem, weil man ja in der bundesliga auch die großen Mannschaften als Gegner haben will. Insbesondere wenn dies erst in der zweiten Saison passiert, ist es doch ärgerlich, da man ja schon einige Zeit darin investiert hat. Aber dazu später mehr. Spielmodi FIFA Ultimate Team: Macht das gleiche wie jedes Jahr. Ultimate Team ist mit Abstand der größte Erfolg der Sportspiele aus dem Hause EA, deshalb wird es auch immer mehr in den Vordergrund geschoben. Für viele sicherlich ein toller Spielmodus, viel hat sich im System nicht getan, bis auf ein neues Layout… für mich jedoch nicht wirklich interessant, weil ich einfach keine Lust habe, zu einem Vollpreisspiel einen Nachteil gegenüber anderen zu haben, die zusätzlich noch Dutzende Euros in so einen Spielmodus investieren. Die Server laufen so weit gut, EA Standard halt, ein paar haben eine Holzleitung, was dann schon etwas stören kann. Aber seh ich persönlich jetzt nicht als DAS problem. Wer es im neuen Teil auf FIFA Ultimate Team abgesehen hat, wird mit dem Spiel sicher grlückliche Stunden verbringen. Karriere: Spieler und Manager Karrieren haben sich auch nicht sonderlich weiterentwickelt, was für mich ein absoluter Minuspunkt ist, und auch mindestens einen Stern in der Bewertung gekostet hat. Der Karrieremodus ist derart oberflächlich, dass man sich nicht wirklich als Manager oder Spieler fühlt. Das, was EA mit „The Journey“ gemacht hat, sollte eigentlich in der Form bei jeder normalen Spielerkarriere Gang und Gebe sein, wobei auch da noch einige Punkte erwähnt werden müssen. Ich kann nur sagen, dass ich in PES 2008 bereits einen tiefgründigeren Karrieremodus erlebt habe, als bei FIFA 17. Beispielsweise Einsatzzeiten gemessen an den Leistungen. Oder eine realistische Spieleretnwicklung, auch gemessen an den Leistungen. Zusätzlich gibt es im Spielermodus immer noch keinen Spielervertrag, den man auslaufen lassen kann, was bedeutet, man ist ohne entsprechendes Angebot eines anderen Vereins, ewig an einen Verein gebunden. URGH Dazu kommen, wie oben erwähnt etwaige Bugs, die das Spielgeschehen beeinträchtigen und und und. Was mir persönlich jedoch am allerwenigsten einleuchtet ist, dass EA immer noch nicht auf die Idee gekommen ist, das eigens entwickelte Spiel „Fußball Manager“ (das leider eingestellt wurde) neu aufzusetzen und dann in Fifa zu integrieren. das kann doch nicht so schwer sein. Aber anscheinend, und das stört mich besonders, wird der Fokus eben immer mehr auf Ultimate Team gelegt, wo EA nach Release auch noch Massen an Geld scheffeln kann. „The Journey“: So also habe ich mich sofort an „The Journey“ gesetzt, als ich Fifa gestartet habe, und auch gleich losgelegt. Und was soll ich sagen? Ich bin absolut enttäuscht! Nicht, dass mir das Konzept von EA in so einem Modus nicht gefiele, sondern angemessen dem Hype den sie um diesen Spielmodus entwickelt haben, kann Journey die Erwartungen bei Weitem nicht erfüllen. 1.: Die Cutscenes sind ganz nett, jedoch eindeutig vorprogrammiert. Bedeutet, dass man überhaupt keinen Einfluss auf die Geschichte hat, egal ob man 4 Tore pro Spiel schießt oder überhaupt keine Leistung bringt. Das Spiel das man in der Demo spielt, ist nur eines von ungefähr drei oder vier, die auch mit diesen Cutscenes ausgestattet sind. Die interviews sind sterbenslangweilig, weil die Reporterin anscheinend nur ein Repertoir von 10 Fragen oder so hat. Der Rest ist eigentlich nur eine normale Spielerkarriere, mit Trainingsübungen, die sich jede zweite Woche wiederholen, und halt Spiele, bei denen man Hunter oder die ganze Mannschaft steuern kann. So weit so gut. 2.: Die Story ist schlecht geschrieben, absolut vorhersehbar und linear. Wie erwähnt hat man durch Leistungen eigentlich überhaupt nichts zu melden, sondern wird trotzdem in 100 von 100 Fällen in die zweite Liga für ein Halbjahr verliehen. Das ist schade, denn eigentlich sollte man schon erwarten können, dass man sowas in einen Spielmodus integrieren kann. 3.: Die Karriere an sich ist eigentlich nichts besonderes, denn nach dem Verleih am 5ten Spieltag kommen nur noch extrem wenige Cutscenes und generell scheint sich EA über das danach überhaupt keine Gedanken zu machen. Anscheinend haben sie sich gedacht, dass sowieso niemand „The Journey“ spielen wird, und haben sich deshalb nicht die Mühe gemacht, wirklich an der Story weiter zu schrauben. Es soll sowieso wieder jeder nur Ultimate Team spielen. 4.: Und das ist der wichtigste Punkt von allen, und deshalb sollte sich EA einen ordentlichen Shitstorm einfangen: THE JOURNEY IST NUR EINE SAISON SPIELBAR!!!!!!!!!! Allein das Fakt allein macht diesen Spielmodus schon so lächerlich und eigentlich eine Riesen Verarschung. Denn hat man mal knapp 30h in diesen Modus investiert, bekommt man nichts außer einer UT Karte mit dem Rating 75. NICHTS. Der Abschlussbildschirm lautet: Das war die Story von Alex Hunter, blablabla, hier geht es weiter zu FIFA Ultimate Team! Danke und auf Wiedersehen. Nicht mit mir EA, nicht mit mir! Ich saß etwa 10min sprachlos vor meinem Bildschirm. EA warum?? EA hat wieder einmal gezeigt, dass sie eine absolute Schweinefirma sind, die es schafft immer wieder mit Sachen zu hypen, die dann doch wieder unglaublich enttäuschen! Wegen dem ganzen Paket kann ich leider auch nur zwei Sterne von 5 geben. Und auch die sind schon geschmeichelt!

  9. Geschenk sagt:

    Wie sich bereits an der Überschrift vermuten lässt, bin ich von FIFA 17 maßlos enttäuscht. Warum ? Ich habe jetzt schon viele Stunden mit FUT im offline Modus verbracht und ärgere über viele Dinge, die mich immer wieder auf die Palme bringen. Da sind die Torhüter, welche in den 1:1 Situationen doch sehr viel parieren. Insbesondere zu Beginn eines Spiels. Mit zunehmender Spielzeit gehen die Bälle dann doch öfters rein. Auf Amateur und Halbprofi ist das kein Problem man gewinnt so oder so. Ab Profi hat man dann einfach weniger 1:1 Situationen und dann kann es gewaltig nerven wenn es nicht im Kasten rappelt. Die „Unparteiischen“ – Ist schon komisch, dass der Computerspieler im Strafraum die Blutgrätsche ungestraft machen kann. Überhaupt grätscht der Computerspieler häufig und spitzelt den Ball weg , haut meinen Spieler um, tackelt diese so, dass sie mehrere Meter über den Platz fliegen und das ungestraft. Selber bekommt man aber ständig Freistöße und gelbe Karten wenn man nur im Weg steht. Das passt alles nicht zusammen. Zerren und Blocken kann der Computerspieler auch in Perfektion. Bei mir klappt das nicht und wenn … dann … Pfiff. Elfer sind auch oft nicht nachvollziehbar. Man sieht dann in der Zeitlupe das es einen Kontakt gab, aber man einen ganz anderen Spieler hatte. Toll ist auch … man läuft frei auf das Tor zu (kein Gegenspieler nur noch der Torwart – hurra) man will auf die Schusstaste drücken und dann … Pfiff häh ??? Ja da hat der Computer meinen Spieler an der Mittellinie umgerannt und es gibt Freistoß für mich – Super !!! Danke EA Die Laufwege der Mitspieler sind teilweise einfach nur dumm. Unglaublich was die da treiben. Abgesehen davon, dass sie sich gegenseitig oft behindern und auch umrennen. Ach ja, da sind wir beim Punkt Schwächeanfälle. Erschreckend wie oft mein Spieler einfach mal umfällt. Dann haben wir noch den Controller. Dieser schein nicht mit Fifa 17 kompatibel zu sein. Insbesondere der Steilpass findet meist nicht den Weg zu der gewünschten Anspielstation. Da kannst noch so in die gewünschte Richtung zielen – irgendwo steht doch noch ein Mitspieler der den Ball vielleicht bekommt. Aber sicher nicht der gewünschte. Die Funktion der Spielerwechseltaste – was soll die Routine dahinter machen – zum Spieler wechseln der möglichst schlecht zum Ball (Geschehen) steht ? Dann ist sie 100% sauber programmiert. Also diese Taste ist sinnlos. Etwas besser ist dann der rechte Stick. Auch die Passtaste hat so ihre Tücken. Kannst noch so gut zielen aber d.h. nicht, dass der Ball da ankommt wo er hin soll. Besonders lustig ist das dann beim Spielaufbau in der eigenen Hälfte oder wenn man im eigenen Strafraum rausspielen will. Ein Abwurf vom Torwart ist auch schwer anzunehmen, da kann so ein Ball mal 10 -15 m verspringen. Bei Zweikämpfen springt der Ball dann meist gleich zum Gegner. Meine Spieler sind grundsätzlich einen Tick langsamer als der Gegner. Und von allein kommen die auch nicht auf die Idee mal zu schießen. Der Torabschluss ist auch so eine Sache, da kann man mal frei vorm Tor vorbeischießen oder aus 5m 30 m drüber (na gut, dass kommt zum Glück nicht so oft vor). Der Computerspieler rennt durch die Abwehr wie durch Slalomstangen. Und im Notfall fällt dann mal ein Abwehrspieler um damit der Weg dann frei ist. Meine Erfahrungen beziehen sich im Moment alles auf FUT im offline Modus, da ich online nicht ohne Wutanfall spielen kann. Fazit: Den einen Stern gibt es für die zwei richtig hohen Faktoren. Den Frust- und den Suchtfaktor. Ja, ich spiele immer wieder obwohl ich es besser wissen sollte. Das Spiel ist gesundheitsgefährdend und solle verboten oder zumindest FSK18 sein. Meine Nachbarn sehen wohl nicht, dass ich Fifa spiele aber dafür hören sie es. Leider gibt es Lizenzen gegen Bares und nicht für Leistung.

  10. Geschenk sagt:

    FIFA ist und bleibt eine Geldmaschine. Jedes Jahr kauft man sich das neue FIFA, in der Hoffnung, dass sich dieses Jahr etwas zum guten gewendet hat, doch jedes Jahr wird man aufs Neue enttäuscht. Ich spiele ausschließlich online, weswegen sich meine Rezension auch lediglich auf den Online-Teil bezieht. Bei jedem Online-Match habe ich Angst, das Momentum gegen mich zu haben. Die Frage, ob es das Momentum gibt, erübrigt sich mittlerweile; natürlich gibt es das Momentum. Ziel von EA ist es schließlich, möglichst viel Geld zu verdienen. Nur wenn auch Anfänger und schlechtere Spieler regelmäßig gewinnen, bleiben sie motiviert, verbringen viel Zeit mit dem Spiel und geben eventuell sogar echtes Geld aus. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Glücksautomaten: Nachdem man einige Male verloren hat, gewinnt man plötzlich und das Suchtzentrum bekommt den Impuls weiterzuspielen. Das erklärt auch, wieso es so absurde Sieges- oder Niederlageserien gibt. Gerade eben habe ich erst eine Saison beendet, bei der ich die ersten vier Spiel haushoch gewonnen und die folgenden vier verloren habe. In den ersten Spielen sind meine Spieler richtig schnell und laufen genau dahin, wo ich sie gerne stehen hätte und in den Spielen danach sind sie unheimlich träge und treffen das Tor nicht. Mit Sicherheit sind viele Spieler besser als ich, aber dass diese Sieges-/Niederlageserien in solch eine Regelmößigkeit auftreten, ist schon sehr seltsam. Zudem merke ich manchmal selbst, dass ich das Momentum auf meiner Seite habe und die lächerlichsten Schüsse zum Tor führen. Wie auch immer, habe ich das Spiel jetzt schon wieder zur Seite gelegt. Zwischendurch macht es immer wieder Spaß, doch wenn man es dauerhaft spielt, frustriert es einfach nur. Ich hoffe, dass ich mir FIFA 18 nicht kaufen werde und dem Kader-Update widerstehen kann. Am meisten Spaß macht Fifa noch, wenn man es gemeinsam an einer Konsole mit einem Freund spielt, da man dort wenigstens herzhaft über manch gescriptete Situation lachen kann.

  11. Geschenk sagt:

    Wie jedes Jahr absoluter Mist, Grafik wird wie immer überarbeitet, Laufwege, Passwege und künstliche Intelligenz hat wie immer nichts mit Fußball zu tun. Man merkt halt deutlich, dass die Entwickler selbst nie gegen einen Ball getreten haben. Zudem the journey nur eine Saison lang, 2k hat da doch einiges voraus… Jeden der oft es wird mal wieder besser, kauft es euch nicht!!

  12. Geschenk sagt:

    Spielgefühl fühlt sich nicht großartig anders an als die Vorgänger. Die neue Standartsituation Steuerung bei Elfmetern etc. gefällt mir überhaupt nicht. Des Weiteren habe ich mir mehr vom Story Modus mit Alex Hunter versprochen. Die Entscheidungsmöglichkeiten haben so gut wie keinen Einfluss auf dem Verlauf. Sehr Langweilig

  13. Geschenk sagt:

    Heute gebe ich mal meine Bewertung für Fifa ab. Die Grafik und die Lizenzen finde ich top. Das war es aber auch schon Der Story Modus wird schnell langweilig und geht nur eine Saison und egal wie gut man spielt, man ist anfangs immer nur 2 Wahl und wird ausgeliehen. Man hat eigentlich garkeinen Einfluss auf seine Profi Karriere Wenn man es mit einen Freund spielt macht es spass da gewinnt auch der, der besser ist (offline). Den Fut Modus spiele ich erst garnicht da EA da viel zu sehr mit reinfuscht. Online bekomme ich echt Wutausbrüche. Ich bin ein Spieler der durchaus verlieren kann aber wenn die Spieler wie angewachsen auf dem Platz stehen und sich nicht bewegen oder nicht in die freien Räume laufen,oder jeder pass zum Gegenspieler geht oder man frei vorm Keeper steht und der den Ball daneben schießt oder die Spieler die einfachsten Bälle nicht annehmen können oder sich selbst über den haufen rennen oder ein Ronaldo im vollsprint langsamer ist als ein Mertesacker und und und ich könnte immer so weiter machen da könnte ich ausrasten.. Im nächsten Spiel treffen die Spieler wieder aus 30 meter entfernung das tor, die bälle kommen an und die Spieler gehen besser in die Zweikämpfe der Gegner ist Machlos. Das macht doch echt keinen Spass wenn das Spiel so beeinflusst wird und fair ist es auch nicht.. Und wer sagt das Momentum gibt es nicht der Spinnt, ich bin mir zu 100000000% sicher das es das gibt und ich finde es zum kotz…… Wann schafft EA das endlich ab. beispiel Gegner Real ich Bayern es steht 1:0 in der 90min bekomme ein 11meter.. Und ich kann diese 11 meter ich setzte zum schuss an und was macht der spieler einen kullerball als hätte ich die O nicht gedrückt… somit hatte ich das spiel verloren. Da frage ich mich was das soll… Das war für mich vorerst das letzte Fifa bis ich irgendwo lese das es das Momentum nicht mehr gibt. In Pes gewinnt der, der besser ist und ich werde mir nächstes Jahre nach Jahren wieder PES zulegen ich habe mir fifa dieses Jahr eigentlich nur wegen dem Storymodus gekauft der aber schnell langweilig wird da man sein Karriere nicht wirklich beinflussen kann. Und nein ich bin keine PES fan (da gewinnt aber der,der besser spielt) ich habe viele Jahre jetzt fifa gespielt und ich hatte immer Hoffnung das es Online besser wird aber eher das gegenteil passiert, es stinkt immer mehr nach Momentum.

  14. Geschenk sagt:

    Zuerst: Ich bin Ü 30 , kenne mich mit Fussball gut aus und spiele NUR OFFLINE. Das gute zuerst (ist ganz schnell beziffert) : Lizenzen, Grafik und sämtliche Präsentationen sind gut gelungen, …mehr aber auch nicht. Nun zum weniger guten (auf dem Rasen) in Form von Fragestellungen an EA: Warum halten sich meine Spieler nicht an taktische Anweisungen? (Z.B. „bei Angriffen hinten bleiben“; ausgerechnet dieser Spieler ist sehr oft vorne … ohne in „geschickt“ zu haben!!!!) Wieso hat der COM Gegner unendlich Energie? Wie kann ein langsamerer Spieler einen schnellen einholen, obwohl dieser einen Vorsprung hatte? Wie kommt es, das ausgerechnet in vielversprechenden Angriffen plötzlich die einfachsten Bälle verspringen (die Häufigkeit macht hier den Unterschied) Wieso unterlaufen dem Com Gegner keine Fehlpässe, wenige Fehlschüsse… … …? Wieso hat jeder Torhüter Wunderkräfte? Jeder! Wieso müssen Spieler grundsätzlich lang gescoutet werden um Attribute zu erfahren? Im Zeitalter der Medien und Informationsflut ist das jedem Kind zugänglich.! Und wieso gehen die Scoutberichte nach einer Weile verloren? Unrealistisch! Und und und … … … (man merkt auf was ich hinaus will) Es wird sehr viel vorherbestimmt. Eigenen Einfluss hat man kaum. Durch TÄUSCHUNG bekommt man vorgegaukelt: Ich hab irgend eine taktische Einstellung nicht richtig gemacht … Ich hab individuelle Anweisungen nicht korrekt vergeben. … … … Alles Blödsinn. Was denkt ihr warum man so viel Einstellungen im Taktischen Bereich machen kann? Damit man lange genug dran rumschraubt und EA eine Ausrede für sein „Scripting, „Momentum “ hat. Der Spieler soll immer das Gefühl haben ICH SELBST habe was falsch gemacht oder falsch eingestellt, nur deshalb klappt es nicht. TÄUSCHUNG, BETRUG! Gern würde ich mich noch mehr auslassen um die „Unerfahrenen“ aufzuklären, aber viele hier machen das hier sehr gut und deutlich. Manche sogar unmissverständlich. Sehr gute Aufklärungsarbeit! Nur wer mitmacht kann etwas bewirken (aufdecken) Lest dazu auch mal den Artikel aus Kicker.de : FIFA 17 MOMENTUM

  15. Geschenk sagt:

    Nachdem ich seit FIFA 98 jeden Teil gespielt habe, habe ich mir also auch wieder die aktuelle Version geholt. Voller Hoffnung…denn der letzte Teil war wohl ein Schuss in den Ofen, um es mal gelinde auszudrücken. Zunächst muss ich sagen, die Präsentation des Spiels ist über jeden Zweifel erhaben. Hier ist man zurecht Marktführer. Dafür gibt’s 5 Sterne. Man bekommst richtig Lust auf Fußball und das game. Ich spiele fast ausschließlich online. Meiner Meinung nach ist das auch der bevorzugte Spielmodus in 2016. Was hier geboten wird, macht einen leider sehr schnell wieder nüchtern. Wo soll ich anfangen…? Es ist leider auch in diesem FIFA Teil kein reproduzierbares online-Erlebnis/Spiel möglich. Mit welchen Algorhythmen EA hier auch programmiert hat, es ist Unsinn! Ich starte ein Spiel im UT-Modus und zaubere den Gegner an die Wand. Der ist oft so frustriert, dass er das Spiel direkt verlässt weil er völlig chancenlos ist. Auch beim nächsten Gegner gelingt es mir ein beeindruckend schnelles Spiel aufzuziehen, kurze Pässe, optimale Laufwege, tolle Tore…und ich habe oft den Eindruck, dass die ganz schnellen Aktionen meiner Spieler noch nicht mal von mir eingegeben wurden. Zwei Spiele später sitze ich da und werde von meinem Gegner dominiert…ich versuche mich zu konzentrieren aber muss leider feststellen, dass es nicht an mir liegt. Die Laufwege meiner Defensiv und Offensiv-Spieler sind eine Katastrophe, eine Ballannahme möchte keinem meiner Spieler mehr gelingen, Schüsse landen nur noch an Latte oder Pfosten (gerne auch drei, vier oder fünf hintereinander). Meine Spieler „prallen“ am Gegner in lächerlicher Art und Weise ab und natürlich fällt Pepe beim vorbei gehen an Javier Mascherano über dessen Füße so, dass eine riesen Lücke entsteht. War man seinem Gegner bei der Sprint-Geschwindigkeit im letzten Spiel noch hochüberlegen sieht man jetzt auch gegen durchschnittlich schnelle Spieler absolut kein Land mehr…und, und, und… Vor lauter Frust also in den Season Modus gewechselt. Zumindest wird man hier nicht benachteiligt wenn man Kosten für FUT-Packs scheut. Nun ja…leider stelle ich fest dass es auch hier lesbare Strukturen gibt. Meine Mannschaft ist oft aus der ersten HZ nicht wieder zu erkennen. Der Gegner findet die zweite und dritte Luft in den letzten zehn Minuten. Eckball in der 90. Minute? Hmm, der wird wohl nicht zu verteidigen sein… Macht mir der offline-Modus vielleicht mehr Spaß? Wir geben ihm eine Chance…wenn auch nur im FUT Modus. Ok…mittlerweile durch an die 100 FUT Spiele die Skills deutlich verbessert bzw. an das Spiel angepasst stelle ich mit meinem Silber Team, welches gegen ein Bronze Team auf dem Level „Profi“ spielt fest, ich spiele gegen Manuel Neuer, Hummels, Xavi und Messi, oder doch nur ein Team aus Saudi Arabien mit zwei Sternen? Kurzum…die Fähigkeiten der KI spieler sind völlig übertrieben ausgeprägt während die eigenen Spieler, die eigentlich auf dem Papier besser sind, taktisch und fußballerisch völlig limitert agieren. Die Steuerung wurde schon für den letzten Teil überarbeitet. Das mag Geschmacksache sein aber ich halte sie immer noch für eine totale Katastrophe. Vernünftiges Abwehrspiel ist schlichtweg nicht möglich. Ein durchlaufen mit Messi und Ronaldo durch 9 Spieler welche alle keine Chance auf den Ball haben hingegen schon. Hier wurde meiner Meinung nach zu viel Wert darauf gelegt, dass der Messi- oder Ronaldo-Fanboy mit seinem Star völlig unrealistisch durch die Reihen spazieren und ein Tor erzielen kann statt ein homogenes Spiel zwischen Angriff und Verteidigung zu realisieren. Die Performance der online Spiele ist schlicht und ergreifend eine Frechheit. Es ist nicht übertrieben wenn ich schreibe, dass von 3 Spielen 2 absolut unzureichend laufen. Große Lags und Eingabe-Verzögerungen von einer halben Ewigkeit sind absolut an der Tagesordnung. Über den FUT-Modus und der Umsetzung sollte sich jeder selbst seine Gedanken machen bevor Geld investiert wird. Wenn man in einen Laden geht und etwas kauft, weiß man schließlich auch was in der Packung ist. Wenn man Gold kauft darf man wohl auch Gold erwarten. Den Gedankengang, warum in Gold-Packs Silber ist aber in Silber Packs kein Gold ist, darf jeder selbst zu Ende führen… Das große Finale dann mit dem „the journey“ Modus. Eine Spielerkarriere, die eine Saison dauert, wird hier mit Zwischensequenzen aufgehübscht und präsentiert. Man wird sie im nächsten Teil zurecht nicht vermissen. Fazit: EA spricht hier gerne von einer „Fußballsimulation“. Davon sind wir hier weiter weg als je zuvor! Um es mal auf das Rennspiel-genre zu übertragen bin ich hier mehr bei Need for Speed als bei einer Rennsimulation. Natürlich treten auch in der Realität Formschwankungen auf, die haben aber meist ihre Ursachen und aus Fehlern resultieren nachvollziehbare Spielsituationen. Es ist aber nun mal bei weitem nicht so wie es hier künstlich erzeugt wird. Die Stärken, die FIFA ohne Zweifel, bei Grafik, Präsentation und Inhalten hat werden zu deutlich mit den großen Schwächen beim gameplay und der online-performance (nicht nachvollziehbarem Spiel-geschehen und/oder künstlichen Eingriffen in das Spiel) übertüncht. So macht das ganze einfach keinen Spaß und erzeugt Frust. Für diese mehr als enttäuschende Herangehensweise, Umsetzung und Fortführung einer der umsatzstärksten Spielereihen kann ich keine bessere Wertung abgeben. Die Bemerkung, dass der Funfaktor bei Fußball-games, wenn auch mit wenigen Lizenzen, doch noch zu finden ist kann ich mir nicht verkneifen. Ihr wisst wo ihr suchen müsst…

  16. Geschenk sagt:

    Für die, die meinen EA Sports möchte euch allen tolle Spielabende mit Fifa17 bescheren, dann habt ihr Recht. Und wenn ich meine ALLE meine ich ALLE, denn die Multimillionen an Lizenz und Marketing Ausgaben lohnen nicht, wenn Skill-Unterschiede die Spiele entscheiden, denn dann wird das Spiel für tausende reizlos. Damit auch Anfänger sehr schnell in das Spiel reinkommen gibt es kräftig Hilfe von der KI und man kann durchs Momentum Spiele gewinnen, die unter normalen Umständen nicht gewinnt. Somit ist das Momentum eine programmiertes Anpassungstool für Skillunterschiede, sodass alle den Reiz nie verlieren. Ich merke das Momentum sowohl sehr oft auf meiner Seite, wie gegen mich. Momentum merkt man daran, -wenn die eigenen Spieler durch die KI unglaublich stark von alleine im Mittelfeld pressen und Balleroberungen ermöglichen -deine Spieler eine deutlich Stärke Beschleunigung haben als deine Gegner -du in fast jeder Situation Ballglück hast, Tackles und Abfangen erfolgreich sind. -die finalen Pässe auf einmal alle zum richtigen Spieler, in der richtigen Speed und Winkel ankommen -deine Spieler im Super Mario Sterne Modus sind, sich von alleine und energisch freilaufen, in den Strafraum stoßen und das Ding direkt in den Winkel knallen -Spieler 3 Tore in einem Spiel aus allen Lagen schießen -wenn die Abwehr deines Gegners wie angewurzelt agiert und die KI dir den Ball nicht wegnimmt -wenn es Spiele gibt wo Flanken immer 3 Meter zu weit gehen und beim Momentum jede Flanke sitzt und derKopfball reingeht -du 25 Meter gnadenlos reinhaust in der 88minute -wenn dein Gegner unfassbar gute Spielzüge hat, er aber nie trifft. Latte, Pfosten, Torwart hält alles usw. -Du 5 Spiele hintereinander gewinnst dann 5 Spiele hintereinander verlierst -Du förmlich in den ersten 15 Minuten spüren kannst ob deine Spieler fit sind oder lethargisch -Die Pässe des Gegners immer bei dir landen, F Jugend-Style naja,so und umgekehrt geht es mir sehr oft. Dieses Spiel ist unglaublich träge, Jeder harmlose Fernschuss wird vom Torwart nicht gehalten und ins Seitenaus gelenkt, Grätsche mit gestreckten Bein oder mutwillig böses Foulen von hinten wird höchstens von 10 Fällen Fällen einmal mit Rot bestraft. Rückpässe werden nicht geahndet, Handspiele ebenso nicht. Fazit: Das Spiel ist ne Katastrophe. Und wenn anerkannte Progamer, die locker 10.000 Spiele aufm Buckel haben behaupten, dass hier Scripting am Start sei, sagt das doch alles aus. Ich mache nie wieder den Fehler und kaufe es. Nie wieder.

  17. Geschenk sagt:

    Ich, Mitte 30, hatte das letzte Mal vor Jahren auf der PS3 bei Freunden im Studium FIFA gedaddelt. Jetzt habe ich mir eine PS4 geholt und FIFA sollte natürlich nicht fehlen. Die schlechten Bewertungen machten mich zunächst stutzig. Doch ich dachte, das sind bestimmt Leute, die sich wegen Kleinigkeiten aufregen. So schlimm wird das schon nicht sein. Außerdem wollte ich die Original-Spieler. Wie doll ich mich getäuscht habe! Das Gameplay ist teilweise gravierend und deswegen frustrierend! Es sind keine Kleinigkeiten, sondern Grundsätzlichkeiten! Ein Beispiel aus so vielen: 90. Minute, ich führe 1:0 und plötzlich rennt der Gegner wie eine Lawine an und macht das 1:1 in letzter Sekunde. Aber nicht, weil ich einen Fehler mache, mich verdrücke oder so – im Gegenteil: Ich blocke und grätsche den Ball perfekt 3 Mal weg, beim 4. Anlauf rennt der Gegner einfach durch 3 meiner Spieler durch und macht in rein. 1:1. Wir reden hier nicht von Real oder Barca, sondern ich spiele mit Arsenal gegen Hull City und Hull City macht nur noch Dribblingtricks. Ok, das passiert, es ist Fussball. Ja!? Ist es das!? Man hat keine Chance, der Gegner wird übermächtig. Ob Momentum oder nicht, ab der 85. Minute werde ich mittlerweile paranoid. Dann denke ich wieder: Komm, konzentrier dich! Du bildest dir das ein. Und dann schießt der gegnerische Spieler in 90+2 Minuten in einer völlig harmlosen Position aus der zweiten Reihe flach auf den Torwart durch dessen Beine. Wieder 1:1. Immer und immer und immer wieder! Ich stelle Taktiken ein, ich lasse Spieler hinten, ich grätsche perfekt. Geht es um Können oder um einen Fehler im System? Nach über 25 Jahren Gaming-Erfahrung mag ich schon einschätzen, ob ich noch nicht „gut genug“ bin oder das Gameplay Schwächen offenbart. Nicht der bessere gewinnt, sondern der Glücksfaktor ist extrem hoch. Das macht keinen Spaß. Ich will nicht immer gewinnen, wem bringt es etwas, immer 4:0 zu gewinnen? Aber die Gegentore sind so absurd und lächerlich! Hätte ich nur die Hälfte der Unentschieden gewonnen, würde ich anders reden. Es gibt so viiiiiele weitere Beispiele, in denen die Programmierung so krass eingreift. Worin besteht da der Sinn? Tolle Grafik, top Atmosphäre, Spieler-Linzensen – das alles lässt FIFA super wirken. Das Gameplay ist aber an zu vielen Punkten mangelhaft. Wie gesagt, nicht der bessere Spieler gewinnt. Und man braucht Mannschaften mit schnellen Spielern. BVB ist mit Reus, Auba und Dembele 10 Mal besser als Arsenal, weil die Spieler mega schnell sind. Als ob Sanchez, Özil und Giroud lahme Enten sind!? Am besten nimmt man Barca und rennt mit Messi einfach durch. Noch nie war ich von einem Spiel so bedient, wie bei FIFA. Das Potential ist da, aber die Umsetzung ist im Gameplay wirklich schlecht. Ich kann mich den vielen Kritikern leider nur anschließen. Noch nie habe ich bei Amazon nur 1 Stern gegeben, weil ich eigentlich immer dachte, dass sowas nicht gehen würde. Leider doch…

  18. Geschenk sagt:

    Dieses Jahr hat es Fifa nicht geschafft sich noch einmal zu übertreffen 😮 Denn Fifa 17 ist tatsächlich besser als der Vorgänger, wenn auch nur minimal. Trotzdem ist der Titel mehr als enttäuschend, denn besonders die großangekündigte Frostbite-Engine ist fast unmerklich. Das heißt Fifa steht grafisch genauso da wie im Jahre 2015 bei Release von Fifa 16. Um zum Spielgeschehen zu kommen gehe ich zuerst auf die KI ein und die ist wie ich finde ähnlich schlecht wie beim Vorgänger… Ballgeschiebe, das Gefühl bei Dribblings nicht an den Mann zu kommen und Eisseskälte vor dem Tor deprimieren besonders in den höheren Stufen sehr. Um den neuen tollen Storymodus zu erwähnen verliere ich noch ein paar Worte über diesen. Dieser ist eigentlich recht nett gemacht wird mit derzeit jedoch etwas monoton und endet leider bereits nach einer Saison. Meistens bin ich jedoch im Ultimate Team Modus aktiv, bei diesem gibt es keine großen Änderungen. Leider wird dieser Spielmodus durch Pay2Win dominiert und man triift bereits früh auf mit echtem Geld zusammen gewürfelte Teams, welche eigentlich mehre Monate oder gar ein ganzes Jahr Spielzeit benötigen würden. Das schlimmste und zugleich erregendste (im aggressiven Sinne) ist das „scripted gaming“, d.h. das Spiel beeinflusst das Spielgeschehen indem es einer Seite Vorteile zuweißt. Gerne passieren dem eigentlich klar überlegenden Team kuriose Eigentore. Um nicht zu viele Worte über dieses unfassbar beschissene Spiel zu verlieren, bei dem ich mich jedes Jahr aufs neue in den Arsch beißen könnte es gekauft zu haben, gebe ich jedem den Rat nicht den selben Fehler zu machen und den foulen Sä**en von EA noch mehr Geld in den Rachen zu werfen, da diese ja auch irgendawann platzen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.