Felco Schere Nr.2 Gartenschere
mehr Bilder >>
zum Shop

Felco Schere Nr.2 Gartenschere

Felco Schere Nr.2 Gartenschere: Garten

Felco 2

Zuverlässigkeit: komfortable, leichte und robuste Griffe, aus geschmiedetem Aluminium mit lebenslanger Garantie* / Klinge und vernietete Gegenklinge aus hochwertigem gehärtetem Stahl / sauberer, präziser Schnitt / alle Teile austauschbar

Merkmale: einfache, dauerhafte Schnitteinstellung / Drahtabschneider / Saftrille

Ergonomie: Schonung und Schutz der Hand dank Puffer-Stossdämpfern / rutschfeste Beschichtung

Technische Angaben

Drahtabschneider
Die Klingen sind mit einer Kerbe ausgestattet, die es erlaubt, Eisendrähte mit kleinem Durchmesser zu schneiden, ohne die Schneide der Klinge zu beschädigen.

Saftrille

Die Saftrille erlaubt das Schneiden von saftreichen Gewächsen ohne das Risiko, dass die Klinge verklebt. Sie spart Zeit und erleichtert den Schnitt, so dass Verschmutzungen und Saft nach jeder Schneidebewegung abfliessen können.

Mikrometereinstellung
Das FELCO-Einstellungssystem garantiert eine optimale Anpassung des Schneidkopfes während der gesamten Lebensdauer des Werkzeugs. Es sorgt für einen sauberen und präzisen Schnitt.

Dämpfungssystem

Der Puffer und der Stossdämpfer dämpfen die Stösse am Ende des Schnitts. Dadurch werden Hand und Handgelenk geschont.

Griffe aus geschmiedetem Aluminium
Leichtigkeit, Widerstandsfähigkeit und Festigkeit dank der Aluminiumlegierung und des technischen Verfahrens der Materialformung durch Präzisionsgesenkschmieden. Lebenslange Garantie auf die Bestandteile*.

Empfohlen für (1 Empfohlen; 2 Sehr empfohlen; 3 Beste Wahl)

  • Weinbau: 2
  • Obstbau: 2
  • Gartenbau: 2
  • Gärten und Parks: 3
  • Baumschule: 2
  • Mittelgrosse Hand: 1
  • Grosse Hände: 3
  • Rechtshänder: 3

Pflege

Reinigen
Ihr Werkzeug sollte nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Wenn Ihr Werkzeug besonders schmutzig ist oder durch vorhandene Feuchtigkeit leicht Rost ansetzen könnte, reinigen Sie es unverzüglich.

Ölen

Nach dem Reinigen sollte das Werkzeug geölt werden, damit es nicht rostet. Durch das Öl wird das Werkzeug auch wieder leichtgängig.

Schleifen
Sie sollten Ihr Werkzeug mindestens einmal täglich schleifen; aber wenn Sie bemerken, dass es nicht mehr optimal schneidet, schleifen Sie es sofort!

Auseinandernehmen

Ihr Werkzeug sollte regelmässig auseinander genommen werden, spätestens aber, wenn es blockiert ist.

Teile Austauschen

Austausch der Klinge
Wenn Klinge und Gegenklinge nicht mehr aneinander vorbeigleiten oder die Klinge zu stark beschädigt ist, sollte sie ausgewechselt werden. Das Spiel zwischen Klinge und Gegenklinge wird durch Anziehen der Mutter geregelt. Die Klinge muss sich über 2/3 ihrer Länge an der Gegenklinge reiben.

Austausch des Stossdämpfers

Wenn das Werkzeug sich beim Schneiden zu abrupt schliesst und der Puffer in gutem Zustand ist, sollte der Stossdämpfer ausgewechselt werden.
Austausch des Puffers

Wenn sich das Werkzeug beim Schneiden zu abrupt schliesst und der Stossdämpfer in gutem Zustand ist, sollte der Puffer ausgewechselt werden.

Austausch der Verschlussklinke
Wenn die Verschlussklinke beschädigt ist und sich bei Gebrauch trotz Anziehen der Schraube löst, muss sie ausgewechselt werden.

Austausch der Überzüge der Griffe
Wenn die Überzüge zu stark beschädigt sind, können sie ausgewechselt werden. Tauchen Sie die Überzüge 2 Minuten in kochendes Wasser – empfohlener Kleber: Loctite 415.

2 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Diese Schere kann ich jedem ambitionierten Hobbygärtner nur wärmstens empfehlen. Aus gutem Grund findet sich genau dieses Modell in vielen gärtnerischen Betrieben, und das obwohl es auch andere Modelle von Felco gibt, die für spezielle Einsatzzwecke konzipiert wurden. Die Felco 2 ist jedoch das Universal-Arbeitstier. Die Schere ist sehr robust, leicht zu pflegen und liegt selbst bei großen Händen optimal in der Hand. Die Klinge bleibt sehr lange scharf, lässt sich bei Bedarf aber auch ausbauen und schärfen. Selbst wenn einmal etwas kaputt gehen sollte (was in der Regel nur bei unsachgemäßer Handhabung passieren kann) gibt es für jedes Einzelteil Ersatz. An dieser Stelle warne ich davor, der Schere zu viel zuzumuten: Bei zu dicken oder zu harten Ästen kann die Schere verkanten und die Klinge wird unbrauchbar. Im schlimmsten Fall auch die Gegenklinge. Diese „Schmerzgrenze“ liegt jedoch ziemlich hoch und man muss schon massiv Gewalt anwenden, um so weit zu kommen. Für dicke Äste gibt es Astscheren mit großem Hebel. Auch Draht sollte man nicht unbedingt damit schneiden. Sie hat zwar eine Drahtkerbe aber die Gegenklinge würde nur unnötig leiden. Auf vielen Messen trifft man Anbieter, die eine der vielen (oft deutlich günstigeren) Alternativen anpreisen. Ich möchte hier keine dieser Scheren schlecht machen. Viele Hobbygärtner werden mit einer günstigeren Schere sicherlich auch lange glücklich sein. In meiner Zeit als Gärtner habe ich jedoch keine Schere gesehen, die der Felco 2 auf lange Sicht das Wasser reichen kann. Eine neue Schere schneidet immer gut, aber nach jahrelangem täglichen Gebrauch zeigt sich deutlich, warum eine Felco eben ihren Preis hat. Und der Preis ist wirklich gesalzen. Selbst Profigärtner kommen kaum günstiger an eine solche Schere (außer auf Fachmessen) und trotzdem erfreut sie sich großer Beliebtheit gerade bei denen, die sie täglich benutzen. Ewig hält auch diese Schere nicht und meiner eigenen sieht man die Jahre deutlich an. Trotzdem würde ich keinen Vergleich scheuen, selbst gegen eine nagelneue Schere. Sie schneidet vielleicht kein Papier mehr, ist jedoch gut geschmiert und eingestellt und braucht so schnell nicht befürchten, ausgemustert zu werden. Von der Felco Scherentasche Nr.912 rate ich dagegen ab. Dieses Etui hielt bei mir nur wenige Wochen und war sein Geld nicht Wert. Hier will Felco wohl mit einem billig produzierten Zusatzartikel Geld machen. Für einen Bruchteil des Preises habe ich mir das Etui von einem Schuster nachmachen lassen. Das werde ich mal zusammen mit meiner Felco vererben können…

  2. Geschenk sagt:

    Ich bin Produktionsgärtner in einer Baumschule. In der Schneideperiode von Mai bis Oktober mache ich mit der Felco 2 über 1000 Schnitte am Tag und hab außer Blasen an den Händen keine Probleme. Laut Felco ist die Schere bis zu Astdurchmessern von 25mm zu gebrauchen. Meiner Erfahrung nach auch Dickeres, je nach aufzubringendem Kraftaufwand. Den Rest des Jahres durchlebt sie den harten Alltag als normales Messer und Drahtschneider (Praktisches Feature, kleine Ausbuchtung am Ende der Klinge). Einmal im Jahr ein neue Klinge und hier und da mal von Harz und Dreck befreien (sehr simpel zerlegbar, rostfrei). Nach zwei bis drei Jahren ist dann alles so ausgeschliffen, dass ich feine, weiche Äst nicht mehr sauber schneiden kann. Sehe ich allerdings nicht als negativ an, da sie bis dahin echt viel erlebt hat. Mehr als in einem durchschnittlichen Privatgarten in einem ganzen Leben. Meine erste Schere lebt immer noch im elterlichen Garten und leistet seit nunmehr 10 Jahren sehr gute Dienste. Kollegen probierten andere namhaften Marken aus, diese gaben allesamt viel früher auf. Daher finde ich den kritisierten Preis als vollkommen gerechtfertigt. Als nächstes versuche ich mal die 11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.