Farbenspiel – Helene Fischer
mehr Bilder >>
zum Shop

Farbenspiel – Helene Fischer

Farbenspiel – Helene Fischer: Musik

Helene Fischer muss sich und anderen längst nichts mehr beweisen. Sie ist Die Künstlerin der Stunde im deutschsprachigen Bereich: Konzerttouren vor über 200.000 begeisterten Menschen, vielfache Gold- und Platinauszeichungen, Echo-Preise, eigene TV-Show und bereits eine eigene Dokumentation stehen auf ihrer Erfolgsliste, und das allein in 2013. Und nun kommt noch ein neues Studioalbum: Farbenspiel heißt ihr brandaktuelles Album. Produziert und komponiert wurde es, wie alle ihrer bisherigen Alben, von dem Erfolgsproduzenten Jean Frankfurter.

Farbenspiel mag durchaus als Motto ihres musikalischen Schaffens verstanden werden: Vielschichtig, abwechslungsreich, aber immer in ihrer Welt, einfach 100% Helene Fischer.
Das neue Studioalbum Farbenspiel gibt es als Standard CD und Super Special Fan Edition mit zusätzlicher Live DVD/Blu Ray von ihrem Konzert in der Berliner Waldbühne, welches am 6. Juli 2013 aufgezeichnet wurde.

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Das Album „Farbenspiel“ war mir bekannt und bereits in meinem Besitz, diese Edition kaufte ich mir wegen der beiliegenden DVD, mit dem Konzert von der Waldbühne in Berlin, von 2013. Ich bin ja immer ein bisschen kritisch, beim Kaufen von zig Fan-Editionen, aber hier lohnt es sich wirklich, die DVD ist ein super Konzerterlebnis. Und sollte in keiner Fansammlung fehlen. Helene überzeugt (wie immer) live absolut. Toll fand ich auch ihr Schlager-Hit-Medley, mit bekannten Schlagerhits. Wenn ich nicht schon Fan wäre, hätte es mich da wahrscheinlich „gepackt“. Viele ihrer älteren Lieder, mag ich in den Live-Versionen eh viel lieber, als auf den Studioalben.

  2. Geschenk sagt:

    Meine Nichte hatte sich die CD zur Einschulung gewünscht. Die CD kam so gut an, dass sie gleich auf der Einschulungs-Party aufgelegt wurde. Nicht nur die Kinder, auch manche Erwachsenen haben gleich mal dazu getanzt. Preis Leistung sind ok. Lieferung innerhalb eines Tages ist super.

  3. Geschenk sagt:

    Helene Fischer also. Eigentlich steht es mir nicht zu, über diese Art von Musik ein Urteil abzugeben, da ich musikalisch aus anderen Richtungen komme. HF kann man sich derzeit im deutschsprachigem Raum leider nicht entziehen und von daher bin ich der „Faszination“ HF ein wenig nachgegangen und habe mir die letzten beiden Alben angehört: einen (musikalischen) Unterschied zwischen „Für jeden Tag“ und „Farbenspiel“ ist mir nicht wirklich aufgefallen. Beide Alben „leben“ von der doch sehr kitschigen und quäkigen Stimme von Frau Fischer. Textlich und musikalisch ist das alles sehr bescheiden bis unhörbar. Die Produktion ist natürlich auf dem Erfolgsniveau HFs entsprechend sauber bis aalglatt. Das neue Album „Farbenspiel“ enthält für mich idT KEINERLEI Highlights – selbst andere Negativrezensenten konnten noch einen leichten Ausschlag nach oben bei „Atemlos…“ erkennen. Auch hier bei mir Fehlanzeige. Die Musik setzt keine Akzente und man versinkt in einem Meer aus Kitsch und Dorfdisco-Bumms-Rumms-Sounds – HF: eine Frau aus der Retorte, Texte aus der 10ten Klasse Mittelschule und ein Sound von der Stange machen mir das „Phänomen“ HK nur insofern erklärbar, als das die Massen sich betäuben lassen WOLLEN. Das ist zwar im Mailstream-Sektor IMMER so – aber dieser Hype ist schwer zu erklären und zu verdauen. Natürlich soll jeder das hören, was er mag, aber so eine geballte Substanzlosigkeit macht wütend und traurig zugleich. Musik hat ua auch die Aufgabe, Grenzen aufzuzeigen, Revolte, menschliche Emotionen KÜNSTLERISCH aufzubereiten, den Geist anzusprechen, herauszufordern. Im Fall HK und Ihrem neuen „Album“ gelingt keines dieser Vorhaben. Musik um des Kohle-Absahnen-Wollens. Und der tumbe Mob fällt darauf rein. Traurig. Armes Deutschland (und der Rest, der sich diese unangenehme Ursuppe von Billig-Mucke reinzieht). Ich habe vor einiger Zeit eine umwerfende Rezension zu dem zweiten Album von Joy Division gelesen (eine Band, die im Übrigen ALLE Aufgaben intelligenter Popmusik erfüllt) – der Rezensent endete mit den Worten: Wer der dunklen Seite der Existenz eher kopfschüttelnt gegenübersteht: Leute – Finger weg von diesem Album. Hört weiter euren Techno-Müll oder Britney-Dreck. Hier waren Künstler am Werk, die jenseits einer messbaren Skala agierten… Heute, 13 Jahre nach dieser Rezension kann man Britney Spears getrost gegen Helene Fischer austauschen. Gute Nacht, Germany, des Geistes Verwirrung ist auf seinem Höhepunkt.

  4. Geschenk sagt:

    Als „Hobby – DJ“ für eine bevorstehende große private Feier musste ich mir zwangsläufig das neue Album von Helene Fischer zulegen. Sowas landet bei mir normalerweise nicht im CD-Regal. Aber ein Tanzabend ohne Helene ? Ich vermag es mir nicht auszudenken, was passiert, wenn das gewünscht wird… Und ich dann wie ein Friseur da stehe… Helene ? Nee… Hab` ich nicht. Warum CD ? Ich bin Fan von Platten und CD’s auflegen. Ich hasse Musik vom Laptop… Ich hätte mir ja auch „Atemlos“ einfach runterladen können. Und gut… Aber nein, es musste gleich die ganze CD sein. Ich bin wohl irgendwie ein Masochist. Da ich nichts auflege, ohne es vorher gehört zu haben, musste ich mich durchringen, mir das Zeugs erst mal reinzuziehen. Unterirdisch… Auch das große „Aha“ blieb aus. Somit erste Verwunderung um den „Hype“, der um diese Dame gemacht wird. Jeder Song ist völlig vorhersehbar. Die Musik meist einfallslos und computeranimiert von der Stange produziert. Wohlgefälliges Säuseln aus der Schublade der Mainstream-Studios. Aber was sage ich… Tanzbar ist es allemal. Vielleicht liegt’s daran, dass sich dieser musikalische Erguss so prima verkauft. Das bekannte „Atemlos“, das einem auf jeder Dorfkirmes-Zeltdisco um die Ohren gehauen wird oder mittlerweile auch jede drittklassige Stadtfestband im Repertoire hat, ist angesichts des lauen Restes tatsächlich das Highlight des Albums. Immer das gleiche „Bumm Bumm“… Mal zur Auflockerung ein paar Studio-Gitarren rein gemixt, um damit einen Touch „Pseudo-Anspruch“ zu suggerieren. Dann ein paar unsägliche Schlager-Balladen. Ein paar Klavier-Tupfer… Über die Texte legen wir behutsam den Mantel des Schweigens. Es ist schon äußerst erstaunlich, wie sich die Massen mit solch extrem leichter Kost und musikalischer Belanglosigkeit begeistern lassen. Das lässt einen tiefen Einblick zu im Hinblick auf das musikalische Niveau und den Geschmack des Breitenpublikums. War das schon immer so ? Ja… Leider… Auch Ballermann stirbt ja nicht aus… Und obwohl Helene Fischer gut bei Stimme ist, fängt sie nach 16 Tracks sogar an, langsam zu nerven. Fast 900 Rezensionen… Davon mehr als 80 % mit 5 Sternen. Juchzende Begeisterung. Oft nur „Ein-Sätze-Rezis“ in Form von: „Toll“… „Super !“ Liest man da… Oder: „Das Beste was ich je gehört habe“… Oder so ähnlich… Kaum zu glauben. Aber wahr… Mit „wie wenig“ der Mensch sich so zufrieden geben kann. Musik wird heutzutage offenbar nur noch konsumiert. Qualität nimmt keiner mehr wahr. Das wissen auch die Studioprofis, die dann solch Billig-Sound produzieren. Wird ja eh nur auf dem Smartphone gehört… Das einzige, was bei dieser Musik klingt, sind die Kassen. Ich hoffe, dass ich an dem besagten Abend nicht zu oft den Wunsch nach „Atemlos“ erfüllen muss… Zugegeben. Ich bin mit dieser Art Musik in keinster Weise verbunden und dürfte keine Rezension verfassen. Es geht auch nicht um Helene Fischer, der man sicher in irgendeiner Form sogar Talent nachsagen kann. Auch nicht gegen den deutschen Gesang. Aber gegen diese schlichte, billige und synthetische Einheitsbrei – Produktion. Vielleicht sollte Frau Fischer sich mal ’ne richtige gute Band zulegen und anfangen, sich für ihre Songs nicht diesen musikalischen Bockmist von unfähigen „Studioakrobaten“ überstülpen zu lassen. Die CD verschwindet in meiner großen Kiste. Bis zum nächsten Tanzabend.

  5. Geschenk sagt:

    Helene Fischer ist eine attraktive und sympathische Frau, ohne Frage, musikalisch und textlich ist „Farbenspiel“ aber einfach nur banal und langweilig. Wie eine Single wie „Atemlos“, insbesondere vom Text her, ein ganzes Album so erfolgreich werden lässt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Früher waren es Petry und Westernhagen, die mit einfachen Texten und Melodien die Menschen in die Stadien lockten. Qualitativ waren diese beiden aber noch wesentlich höher anzusiedeln als diese „Schlagersoße“. Helene Fischer wird sich in den kommenden Jahren aber medial derart aufbrauchen (TV Shows, Werbung, etc.), dass sie in kurzer Zeit niemand mehr hören möchte. Im TV wird sie sich vermutlich länger halten können.

  6. Geschenk sagt:

    Ich war noch nie Schlagerfan, wirklich nicht. Ich hatte mit dieser Art von Musik noch nie etwas am Hut, bis Helene Fischer kam und mich eines Besseren belehrt hat. Diese Frau ist ein Naturtalent, eine Allrounderin mit zahllosen Qualitäten und ausgestattet mit einem göttlichen Gesamtpaket, eigentlich ist es fast ein wenig ungerecht: Helene hat nämlich einfach alles! Sie sieht klasse aus, hat eine tolle Stimme und ist eine sensationelle Entertainerin, wie sie sich bewegt, die Show die sie auf der Bühne abliefert und wie sie mit den Fans interagiert, alles internationale Klasse. Über „Farbenspiel“ als Album kann man sagen, dass es dynamischen, jungen und modern klingenden Schlager liefert mit richtig gelungenen Songs und toll klingenden Melodien. Neben dem Ohrwurm der vergangenen Jahre „Atemlos durch die Nacht“ liefert dieses Album einen hitverdächtigen Song nach dem anderen, zu den großen Highlights gehören „So kann das Leben sein“, „Augenblick“, „Te Quiero“, „in diesen Nächten“, „Wunder dich nicht“ und „Unser Tag“. Helene hat es geschafft mich zu berühren und zu verzaubern und sie hat es geschafft, dass ich als Riesen Adele-Fan mir ein Schlageralbum zulege, wär hatte das gedacht. Diese Frau ist ein Gesamtkunstwerk, das immer perfekter wird, jeder der mal eine Live-Show von Helene gesehen hat weiß das, eine vielseitige, sympatische und faszinierende Künstlerin, die mich voll in den Bann gezogen hat und seither nicht mehr loslässt. Ich geb es hiermit zu: Ich bin Helene Fischer Fan und habe mich infiziert mit dem Helene-Fischer Fieber. Ich bin nun vollkommen „helenisiert“, Helene hat den Schlager salonfähig gemacht und sie ist ein Phänomen und eine Wahnsinns-Frau. Hut ab vor dieser Frau! Uneingeschränkte Empfehlung!!

  7. Geschenk sagt:

    Als Hochzeits-DJ muss ich Helene Fischer und vor allem „Atemlos“ rauf und runter spielen – so als hätte diese Musik alle Gehirn-Synapsen verstopft, die mit der Verarbeitung von Musik irgendwie in Verbindung stehen. Da gibt es Feiern, da kann ich vorher alles bringen: egal ob Backstreet Boys, ACDC, oder die Nummer 1 Hits der aktuellen Charts: Nichts funktioniert. Und dann „Atemlos“: Alle springen auf und zucken wie wie von der Tarantel gestochen zum Helene-Fischer-Stampf. Als gäbe es sonst keine Musik mehr, zu der sich gut tanzen lässt. Es ist eine gigantische und gleichermaßen geniale Marketing-Maschinerie, die breite Bevölkerungsschichten regelrecht auf Helene Fischer „abrichtet“ – nur wenige sind dagegen immun. Eine Helene-Fischer-Veröffentlichung ist quasi auf Erfolg abonniert und auch ARD und ZDF helfen nach Kräften mit, dass Fischers Vermögen sich zwischenzeitlich bei weitem im 2-stelligen Millionenbereich bewegen dürfte. Selbst mein betagter Vater, dessen Musikgeschmack (George Benson, Al Jarreau, Till Brönner … Jazz … also wirklich gute, virtuos gespielte Musik, die den allerwenigsten Helene Fischer Fans irgendetwas sagt) ich immer sehr schätze, ist ganz hin und weg von diesem blonden, niveaufreien, seichten Discofox-Stumpfsinn, den Helene Fischer und ihre Produzenten abliefern. Nun ja, es gab auch schon andere, die mit ähnlich dämlicher, wenn nicht noch dämlicher Musik beim Deutschen Musik-Legastheniker Erfolg hatten, allen voran Modern Talking. Also immer schön weiter auf die 1 und 3 klatschen (Ihr Musiker wisst, was ich meine) – die nächste Fischer-CD kommt ganz bestimmt!

  8. Geschenk sagt:

    Mein Freund liebt Helene Fischer. Neben den Tourtickets die ich ihm zu seinem Geburtstag geschenkt habe wollte ich noch etwas dazulegen. Die DVD ist einfach Spitze. HF reißt mit ihrer Musik einfach alle mit, ob jung oder alt. Die Bühnenshow ist der absolute Hammer. Klare Kaufempfehlung.

  9. Geschenk sagt:

    Schöne Musik zur ebenfalls perfekten Farbenspieltournee. Ein Album für jeden. Kein langweiliger Schlager. Ein Neuanfang in einer bis jetzt sehr langweiligen Schlagermusik. Passt auch in die Richtung Pop.

  10. Geschenk sagt:

    Ob man die Musik oder Helene Fischer mag oder nicht, an dieser Dame kommt man scheinbar momentan nicht vorbei. Sie hat die Stadien gefüllt und das kommt nicht von ungefähr. Die CD ist sehr gut hörbar und beinhaltet natürlich auch ihren großen Hit Atemlos. 1 Fehlerfrei 2 Mit keinem andern 3 So kann das Leben sein 4 Marathon 5 Atemlos durch die Nacht 6 Der Augenblick 7 Te quiero 8 Captain meiner Seele 9 In diesen Nächten 10 Feuerwerk 11 Ehrlich und klar 12 Wunder dich nicht 13 Auf der Suche nach mir 14 Alice im Wunderland 15 Unser Tag 16 Ein kleines Glück

  11. Geschenk sagt:

    Tja was soll man sagen …. ich höre Helene Fischer gerne und dieses Album musste unbedingt in meine Sammlung. Helene lässt sich immer wieder was einfallen, um ihre Fans zu begeistern. Ich kann es echt weiter empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.