Exploding Kittens: A Card Game About Kittens and Explosions and Sometimes Goats
mehr Bilder >>
zum Shop

Exploding Kittens: A Card Game About Kittens and Explosions and Sometimes Goats

Spielzeug: Exploding Kittens: A Card Game About Kittens and Explosions and Sometimes Goats.

Exploding Kittens ist ein Kartenspiel für Liebhaber von Katzen, Explosionen, Laserstrahlen und gelegentlich Ziegen. Eine hoch strategische Version von Russisch Roulette mit Kätzchenantrieb. Spieler ziehen reihum Karten bis sie ein Exploding Kitten in die Hand bekommen und auf der Stelle explodieren, sterben und aus dem Spiel ausscheiden – außer der Spieler hat eine Entschärfungskarte, mit dieser kann er die Kätzchen beruhigen, zum Beispiel mit Hilfe von Laserpointer, Bauchreiben und Katzenminze. Alle anderen Karten des Spiel werden benutzt um die Exploding Kittens zu schieben, entschärfen oder zu vermeiden. Exploding Kittens wurde von Elan Lee (Xbox, ARGs), Matthew Inman (The Oatmeal), and Shane Small (Xbox, Marvel) kreiert. Es ist das am stärksten unterstützte Projekt in der bisherigen Geschichte von Kickstarter.


Produktbeschreibung des Herstellers

14 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Vorab folgende Aussage: Ich möchte dieses Spiel jedem wärmsten empfehlen. Es ist ein simples Spielprinzip, aber grandios umgesetzt und ich könnte mir eigentlich keine Spielrunde vorstellen, der dieses Spiel nicht gefallen würde. Soviel allerdings vorab: Es erforder (derzeit) noch leichte Englischkenntnisse, da soweit ich weiß keine Übersetzung verfügbar ist. So kommen wir zum eigentlichen Review: Spielprinzip: Exploding Kittens ist ein einfaches Spiel für 2-5 Personen. Jeder Spieler startet mit 5 Handkarten und einem großen Kartenstapel in der Mitte des Tisches. Nun wird reih-um von diesem Stapel gezogen und wer eine explodierende Mieze zieht ist raus. Auf dieser Grundlage baut das Spiel auf und bietet dabei eine Vielzahl an Entwicklungsmöglichkeiten. So kann man mit blauen „Speed“-Karten seine Zugphase überspringen, mit gelben „Attack“-Karten seine Zugphase überspringen und den nächsten Spieler doppelt ziehen lassen, mit rosa „Future“-Karten die obersten 3 Karten des Stapels inspizieren, und am allerwichtigsten mit grünen „Defuse“-Karten im Falle einer explodierenden Miezekatze diese wieder an einer selbst gewählten (aber vor den Mitspielern versteckten) Stelle in den Stapel zurück schieben … was diese dann zunehmend paranoid agieren lässt 😉 Ich habe hierbei nicht alle Kartenarten abgedeckt, aber ich hoffe das Spielprinzip ist erkenntlich. Der Hersteller beschreibt das Spiel als strategisch angehauchte Version von Russisch Roulette, da mit zunehmenden Spielzügen der Kartenstapel immer kleiner und somit die Wahrscheinlichkeit der explodierenden Fellknäule bei langen Runden bis zu einer Gewissheit wird. Spieldauer: Je nach Anzahl der Spieler, und der Erfahrung der Spielrunde (Erfahrungsgemäß dauern die ersten 1-2 Runden mit neuen Spielern immer etwas länger bis alle Tricks und Kniffe verstanden sind) dauern die Runden zwischen 10 und 45 Minuten .. bei der Kombination mit einem zweiten Deck (ggf. dem NSFW Deck, oder einfach 1 zweites Standartdeck) kann die Anzahl der Spieler bis auf 10 erweitert werden … aber selbiges gilt dann auch für die Spieldauer. Gestaltung: Normalerweise lege ich bei Kartenspielen keinen größeren Wert auf ihre künstlerische Gestaltung. Das Spiel muss Spaß machen und einen strategischen Reiz bieten damit es mir gefällt. Im Fall der „Exploding Kittens“ möchte ich jedoch extra nocheinmal die liebevoll gestalteten Kartenbilder hervorheben. Das gesammte Spiel wurde illustriert vont The Oatmeal, aka Matthew Inman dem Künstler und Author einer US Amerikanischen Comic-Seite () mit einem sehr sarkastischen, witzigen aber auch teils derben (siehe das NSFW Deck) Sinn für Humor. Auf Grund dieser Eigenschaften würde ich hier gerne das Label „parental advisory“ sprich elterliche Aufsicht anbringen, un Eltern jüngerer Kinder bitten das Kartendeck vorher einmal durchzublättern und sich zu überlegen ob der Nachwuchs schon reif für diese Art des Humors ist (kleine Kätzchen die wie auf dem Titelbild auf Handgranaten kauen werden scheinbar erst ab einem gewissen Alter lustig und können vorher auf Kinder auch erschreckend wirken). Daher kommen wir nun: Altersempfehlung: Ich würde diesem Spiel die Altersempfehlung 10+ geben wollen (NSFW Deck 16+ da es hier zu explizit sexuellen Anspielungen kommt), da sowohl der Zugrunde liegende Humor als auch das durchgehend Englischsprachige Kartenspiel in meinen Augen jüngere Heranwachsende noch überfordern können. Allerdings ist diese Einschätzung sehr vom entsprechenden Kind abhängig und ich habe mit meinem 9 Jährigen Neffen beim Spielen auch viel Spaß gehabt. Fazit: Zum Schluß möchte ich meine Eingangs ausgesprochene Empfehlung noch einmal wiederholen: Jeder der gerne in gemütlicher Runde mit Freunden, Familie oder Kollegen spielt kann bei diesem Spiel bedenkenlos zugreifen. Für jüngere Kinder ist dieses Spiel in meinen Augen noch nicht ideal, allerdings können auch bereits jüngere Kinder mit diesem Kartenspiel jede Menge Spaß haben. Der Preis von 25€ ist in meinen Augen zwar etwas hoch aber sollte niemandem vom Kauf abhalten. Zum Schluß meines Reviews noch der Link zur Hersteller seite, damit sich jeder noch ein eigenes Bild des Produktes und der darin enthaltenen Zeichnungen machen kann. Außerdem gibt es dort (Englischsprachige) Erklärvideos die das Spiel innerhalb weniger Minuten verständlich vorführen: […]

  2. Geschenk sagt:

    Das Spiel hat meiner Familie am Anfang sehr viel Spaß gemacht. Die Karten sind sehr witzig gestaltet, das Spiel geht schnell, man lacht viel dabei. Wie im russischen Roullette ist es hier viel von Glück abhängig und der große Taktiker „explodiert“ oft zur großen Freude anderer Spieler. Nach paar Wochen wurde das Spiel immer weniger gespielt und jetzt wird es nur ab und zu geholt um die Stimmung zu lockern. Wie schon öfters geschrieben: der Preis ist einfach unmöglich. Die Schachtel ist sehr stabil, die Karten von guter Qualität, Abbildungen witzig-liebevoll, aber dafür 25 Euro zu bezahlen ist echt übertrieben.

  3. Geschenk sagt:

    Ein wirklich gelungenes Kartenspiel. Ich habe es direkt mit so vielen Leuten gespielt wie es geht. Danach noch einmal nur zu zweit und ich finde selbst dann macht es noch erstaunlich viel Spaß. Zum Ende hin oder wenn man eben gleich zu zweit spielt kann man wesentlich taktischer agieren. Ich finde sowieso, dass das Spiel eine perfekte Mischung aus Taktik und Glück vereint, in etwa so wie auch beim Pokern. Ich kann das Spiel nur weiterempfehlen. Das einzige was einen evtl. stören könnte ist, dass das Spiel leider nur in Englisch erhältlich ist. Wenn einem die Regeln aber erklärt worden sind und man 1-2 mal gespielt hat sollte es aber fast jeder drauf haben. Irgendwann richtet man sich eh nicht mehr nach dem Text auf der Karte sondern guckt einfach auf das je Kartentyp unterschiedliche Symbol in den Ecken einer jeden Karte.

  4. Geschenk sagt:

    Hallo, also als allererstens ist der Preis hier bei Amazon.de unverschämt. Ich hab das spiel bei Amazon.com gekauft und mit Versand (der relativ schnell ging) nur die Hälfte bezahlt. Was das Spiel meiner Meinung nach auch wert ist. So jetzt zum Spiel: 56 sehr lustige Illustierte Karten, die Anleitung und die Karten sind auf englisch aber im Grunde mit seinem Schulenglisch locker zu übersetzen. Ziel ist es der letzte überlebende Spieler zu sein. Alle anderen wurden von den Katzen gesprengt. Es gibt im Spiel diverse Aktionskarten, um dies zu verhindern. See to the Future: mit dieser Karte kannst dir die nächsten 3 Karten im Ziehstapel anschauen. Favor: damit muss dir ein Spieler eine Karte seiner Wahl geben. Defuse:wichtigste Karte. Nur mit dieser Karte kannst du die explodierende Katze zurücklegen. Shuffle:mit dieser Karte mischst du den Stapel neu. Nope: damit stoppst du die Aktion eines anderen Spielers. Skip: mit dieser Karte beendest du deinen zug ohne eine neue Karte zu ziehen. Also im Grunde recht simpel. Es gibt noch die ein oder andere Regel aber das bekommt ihr schon selber raus 🙂 Mein Sohn (9) möchte es den ganzen Tag spielen 🙂 Ich kann das spiel nur empfehlen 🙂

  5. Geschenk sagt:

    Zu dem Spiel ist in den verschiedenen Rezensionen schon genug geschrieben worden. Habe, bevor ich mir das Kartenspiel gekauft habe, die App geholt. Da ich auch gerne mit meinen Freunden im „realen“ Leben spielen will, hab ich mir das Deck gekauft. Da es mir bei Amazon für 25 Euro allerdings viel zu teuer ist, habe ich es mir für 15 Euro (versandkostenfrei und neu) bei ebay gekauft. Also für alle die etwas sparen wollen, nicht direkt hier zuschlagen :-).

  6. Geschenk sagt:

    Das lustigste Kartenspiel dass ich kenne, ich werde mir auch weitere Teile davon bestellen, es macht einfach so viel Spaß! Die Karten sind sehr schön gestaltet und die Motive bringen einen echt zum lachen 😀 +leicht zu lernen +leicht zu spielen +maximaler spaß!

  7. Geschenk sagt:

    Lange habe ich kein so lustiges Spiel gespielt. Alles mit viel Liebe zum Detail gestaltet, wirklich schön anzusehen und darüber zu lachen. Das Spielprinzip ist supersimpel, die Regeln relativ schnell erklärt (und mit entsprechenden Englischkenntnissen sind die Karten ja auch selbsterklärend) und die Runden ziemlich kurz, sodass es sich auch mal für zwischendurch eignet. Ich nehme es überall mit hin, empfehle es jedem und verschenke es auch!!

  8. Geschenk sagt:

    Die Illustrationen sind urkomisch, da sollte jeder Katzen- und/oder theOatmeal-Liebhaber auf seine Kosten kommen. Wenn es nur um den Spaß ginge, den ich habe, wenn ich den Kartenstapel einmal durchgucke, gäbe es 5 Sterne. Aber leider ist „Exploding Kittens“ ein Spiel und mir scheint, als wäre ein bisschen wenig Energie in die Ausarbeitung einer ordentlichen Spielmechanik gesteckt worden. Das Spiel gibt an, eine „highly-strategic, kitty-powered version of Russian Roulette“ zu sein. Russian Roulette kann ich so unterschreiben, highty-strategic leider nicht. Man kann mit seinen Handkarten minimal Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen, aber wenn man sich einfach mal statistisch die Lage der 1-4 Knockout-Karten anschaut, dann verpufft dieser Einfluss gegenüber dem reinen Glücksfaktor sehr schnell. In den Interaktionskarten ist der Ansatz zu vielversprechenden Mitspielerärgern-, Bluff- und Deckmanipulationsmöglichkeiten zu spüren, aber den Sprung in die Praxis schafft er dann leider doch nicht. Wir haben das Spiel mehrmals, sowohl in 2er- als auch in 5er-Runden gespielt und es war nie etwas, das man danach nochmal spielen wollte. Obgleich man beim Erstkontakt mit den Karten Spaß hatte, war die Reaktion nach dem Spiel eher ein „Aha. Kennen wir das nun auch.“. Spiele, bei denen der eigene Sieg deutlich weniger auf eigenem Können als auf dem simplen Pech der Mitspieler beruht, nennt man Glücksspiele. Würde Exploding Kittens sich auch primär unter diesem Etikett verkaufen wollen, würde ich nicht motzen. Aber was sich „highly-strategic“ nennt, sollte imo mehr bieten (gerade auch für den Preis).

  9. Geschenk sagt:

    Also ich weiss ja nicht. Ich habe eigentlich einen sehr umfangreichen Humor und kann über alles lachen aber was hier für den Preis und Hype geboten wird ist lächerlich. Teilweise kann man nicht am Bild erkennen was das sein soll, außer einer weiteren Karte mit einer Katze drauf. Die Karten sind billigstes Papier und haben eher etwas von Kartenspielen, die man aus einer Kellogspackung ausgeschnitten hat. Nach dem ich die Beschreibung gelesen habe „Exploding kittens, laser cats blabla“ dachte ich der Humor zieht sich hier durch das Kartenspiel. Leider ist das auch schon das lustigste. Ziemlich enttäuschend das Produkt. Mehr als 5 Euro sollte es nicht kosten…

  10. Geschenk sagt:

    Haben das Spiel bei Bekannten zum ersten Mal ausprobiert und am nächsten Tag gleich ausprobiert. Das Spiel ist schnell erklärt und macht am meisten Spaß mit 3-5 Mitspielern. Eigentlich ist es eine Variante vom „schwarzen Peter“. Klingt zwar erstmal nicht so berauschend ist aber total witzig. Die Karten sind sehr cool gestaltet und wer ein bisschen englisch spricht wird sicher über die explodierenden Kätzchen schmunzeln. Absolutes Muss für Spielefans und Leute mit Humor!

  11. Geschenk sagt:

    TL;DR: Funny game! 11/10 would play all the time. Card quality sucks given the game is rather expensive. I have very much fun with this game and my friends and me are playing almost every day. There is nearly no better feeling when you just put that exploding kitten card on top of the deck for a friend you know is defenseless. Its one of the funniest card games I have ever played. Why I only rated four stars: If you look from the pure price point of view you get a simple packaging which isn’t really good (cards throwing a party in there all the time and move where ever they want) and a card quality which isn’t really worth talking about. After several games they have folding marks and they don’t feel as nice as when you bought it. Bad thing about folding marks and friends you play with is, that after a few times everyone knows which card it is by them. That’s not very good. If you want to keep it positive, you can say it adds a new level of playing. Several weeks ago I bought playing cards for 10 bucks and they feel and play awesome. I’m not mad for the money I spend, but a bit disappointed that it didn’t result in having great playing cards.

  12. Geschenk sagt:

    Ich machs kurz, weil eh schon viel geschrieben wurde: Das Spiel funktioniert sehr gut, ist leicht zu lernen, macht in fröhlicher Runde sehr viel Spaß, dauert nicht lange, schönes Spiel für zwischendurch oder auch für Leute, die man zu schweren Brettspielen nur mit vorgehaltener Waffe zwingen kann. So weit, so positiv. Aber: 25 Euro für ein Deck Karten? Ehrlich, ist man mal über den Hype hinweg, den die absurd erfolgreiche Kickstarter-Kampagne hatte, dann ist das ein typisches 9,99-Produkt, 14,99 wenn man für die IP (in diesem Fall die Cartoons und Illustrationen von The Oatmeal) einen Aufschlag einkalkuliert. 25 Euro sind eher frech.

  13. Geschenk sagt:

    Das Spiel ist in englisch verfasst und obwohl wir uns gut in dieser Sprache verständigen können, hatten wir unsere Schwierigkeiten mit der Spielanleitung. Am Ende halfen uns Youtube Videos. Hat man erst einmal den Spielmodus verstanden ist das Spielen kurzweilig und macht Spaß. Allerdings gibt es auch bessere und der Preis ist recht ordentlich für ein simples Kartenspiel. Deshalb nur drei Sterne.

  14. Geschenk sagt:

    Liebevoll gestaltetes Spiel aus dem Hause Oatmeal! Um in das Spiel schnell reinzukommen, empfiehlt sich die sehr übersichtliche Anleitung und die Erklär-Videos auf der Webseite des Herstellers. Das Spiel lässt sich gut zu zweit spielen und auch in einer größeren Runde (maximal 5 Personen). Je nach Personenanzahl ergibt sich eine andere Dynamik. In einer größeren Gruppe kann es aber schnell langweilig werden, wenn Spieler gleich zu Anfang rausfliegen. Ansonsten hat es einen Nervenkitzel wie Russisch Roulette! Betrunken kann man es auch spielen (die Frage wurde oben gestellt) 😉 Zwei Kritikpunkte zum Spiel: – Der Preis ist ganz schön happig für (nur) ein Kartenspiel. – Die Qualität der Karten ist nicht so gut. Einige sind schon nach 2-3 Spielen irreparabel geknickt. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.