ECOCUT pro – Scheibenwischer Nachschneider
mehr Bilder >>
zum Shop

ECOCUT pro – Scheibenwischer Nachschneider

Kaufen Sie ECOCUT pro – Scheibenwischer Nachschneider im Auto & Motorrad-Shop auf Amazon.de. Große Auswahl und Gratis Lieferung durch Amazon ab 29€.

Schärfen Sie Ihre Scheibenwischer

  • Mit ECOCUT pro® erneuern Sie Ihre Scheibenwischer einfach direkt am Auto
  • der beschädigte Teil der Wischerlippe wird präzise abgetrennt
  • die Wischerlippe bekommt ihre ursprünglich kantige Form zurück
  • die Scheibenwischer arbeiten wieder schlierenfrei

    einfache Anwendung:

  • Wischer zuerst hochklappen, den beiliegenden Reinigungsschwamm anfeuchten und den Wischer damit gründlich säubern
  • bei der Erstanwendung Führung 1 wählen und den Wischergummi einführen bis zum Widerstand
  • gleichmäßig durchziehen und somit die Wischerlippe schneiden.
  • danach nochmals säubern.

  • 10 Antworten

    1. Geschenk sagt:

      Ich habe mir vor dem Kauf mehrere Anleitungsvideos und Beschreibung Rezensionen etc. angeschaut. Auch den MDR-Beitrag in dem die Erfinder von dem Gerät zeigen wie man es macht. Mein erster Versuch bei Schnittiefe 1 ist gescheitert. Eine Wellenartige Struktur hatte das Wischblatt…. Ich dachte mir, daß ich das Ding falsch angewendet habe. Beim Schneidvorgang, egal ob langsam oder schneller, wenig Druck oder mehr, konnte man das „holpern“ spüren. Um die Gleitreibung des Gerätes beim Schneiden zu verringern habe ich kurzerhand die Wischblätter mit einem Hauch vaseline benetzt. Das gleiche ernüchternde Ergebnis. (siehe Bild) Heißt für mich 2 Neue Wischer kaufen. Vielen Dank ! Ich vermute, daß die verbauten klingen für noch weiche Gummis nicht geeignet ist. Für die Erfinder Adnan Alibegovic und Kumpel : Eine Verstellung der Schlitzbreite (Federbelastet) würde ein Ausweichen des Gummis und somit ein ‚Rattern‘ verhindern. Leider muss ich das Gerät wieder zurücksenden weil es, bei mir, seinen Zweck nicht erfüllt.

    2. Geschenk sagt:

      Allein schon weil der Anbieter „Akron UG“ darum bittet, von schlechten Rezensionen abzusehen und stattdessen lieber ihn zu kontaktieren, werde ich dennoch meine Erfahrung hier posten. Dafür sind Rezensionen doch schließlich da. Ich hatte von solchen Scheibenwischernachschneidern schon mal gehört und auf VOX auch mal einen Bericht dazu gesehen. Da das Ergebnis gut aussah, habe ich mich für einen Kauf entschieden. Meine Scheibenwischer für vorne und hinten kosten zusammen ca. 55-60,-€ (von Bosch) und müssen spätestens alle 2 Jahre getauscht werden. Dann sind die Gummis nämlich durch, haben kleine Riefen und schmieren. Dies sollte sich ja mit diesem Schneider verbessern lassen und da meine Wischer eigentlich schon wieder reif für einen Austausch sind, war der Kaufzeitpunkt ideal. Nachdem ich alle 3 Wischerblätter gründlich gereinigt hatte, erfolgte der erste Test- und Übungsschnitt am hinteren Scheibenwischer, da der bei mir eher unkritisch und somit zum Testen gut geeignet ist. Wie in einigen Rezensionen gelesen hielt meine Frau den Wischer an einem Ende und ich am anderen fest. Dann konnten wir ihn ein wenig spannen, damit das Gummi gerade und straff war und ich in einem Zug den Schneider auf Stufe 1 über den Wischer ziehen konnte. Der Schnitt schien gelungen, denn es waren keine Riefen oder anderen Beschädigungen auf dem Gummi zu sehen. Allerding blieb am Ende des Gummis eine kleine Nase stehen, die der Schneider nicht abgeschnitten hatte und mit einer Schere entfernt werden musste. Da das Ergebnis gut aussah, wiederholten wir das Prozedere mit den beiden vorderen Wischerblättern und auch hier blieben wieder am Ende der Gummis kleine Nase stehen, die mit einer Schere entfernt werden mussten. Nach dem Schneiden zeigte sich, dass die Gummilippe um ca. 1,5mm gekürzt worden war. Wenn dies auch die Stufe 2 des Schneiders macht, dann wird die Gummilippe so sehr gekürzt, dass sie vermutlich kaum noch eine Funktion hat. Daher ist die Stufe 2 in meinen Augen nutzlos und ich werde sie definitiv nicht nutzen. Nach der Montage und einer gründlichen Scheibenreinigung kam dann der erste Test mit Hilfe der Scheibenwaschanlage. Das Wischergebnis sah soweit auch gut aus, aber die Wischerblätter machten nun deutliche Geräusche, als sie jeweils am Wendepunkt der Wischbewegung ankamen. Dies ist wohl auf die verkürzte Gummilippe zurückzuführen, die nun nicht mehr in der Lage ist, „sanft“ umzuschlagen, wenn der Wischer die Richtung ändert. Im Livetest bei leichtem Regen traten dann doch wieder leichtere Wischstreifen auf, bei stärkerem Regen wurde sogar in der Aufwärtsbewegung des Wischers das Regenwasser nicht „mitgenommen“, sondern überwischt. Mein persönliches Fazit: für eine Notreparatur ist der Schneider in Ordnung und kann beschädigte Gummilippen nochmal kurzzeitig reaktivieren. Um einen Austausch, wie ich ihn nun doch vornehmen muss, kommt man aber wohl nicht rum, da das Ergebnis nicht einem neuen Wischblatt mithalten kann.

    3. Geschenk sagt:

      klappt es! Das A und O ist, dass man zügig schneidet und ohne Unterbrechung. Wenn man kurz innehält, gibt es einen kleinern Hackerl, was man später beim Scheibenwischen evtl. sieht. Das Hauptproblem ist, dass man auf den ersten paar cm nicht gut schneiden kann, weil sich zumindest bei meinen Bosch AeroTwin die Gummilippe vor dem Nachschneider „aufstaut“. Sobald man aber am hinteren Ende die Gummilippe packen kann, einfach hier festhalten und dann zügig bis zum Ende abschneiden. Die Schnittlinie ist schön glatt, wenn man mit dem Finger drübergeht. Am Ende den kleinen Nippel noch mit einer Nagelschere abschneiden und gut ist. Noch ein Tipp: 2 Tropfen WD40 auf die Gummilippe, dann lässt es sich leichter führen. Anschließend säubert man ja eh. Da meine Scheibe vermutlich vom Hagel viele kleine Mikroschäden hat, die man zwar nicht sieht, aber fühlen kann, wird anscheinend jeder Scheibenwischer geschreddert. Man kann zugucken, wie im Laufe weniger Wochen mehr und mehr Rillen, wo Wasser zurückbleibt, dazukommen – nach anfänglich perfekter Wischwirkung. (An der Stelle auch noch eine Warnung: Es kursieren Tipps wie „mit Zeitungspapier kann man gut Scheiben säuber“. Die Autoscheiben sind glaube ich aber wirklich so weich, dass man am besten die Finger komplett von manueller Reinigung lässt. Das führt nur zu kreisrunden Mikrokratzern, die man bei Gegenlicht sehen kann.) Nach der Anwendung des Geräts funktioniert das Wischen wieder wie bei einem neuen Scheibenwischer. Von anderen Ansätzen wie Schleifen der Scheibenwisser kann ich abraten; das bringt zumindest bei mir gar nichts.

    4. Geschenk sagt:

      Ich habe versucht das Teil beim Wischer eines VW Multivan anzuwenden. Leider war das Einfädeln schon ein Problem. Der Schnitt wie beschrieben ließ sich auch nicht vollziehen. Alles in allem ist der Wischergummi gerissen, Ich hab mir einen neuen Wischer gekauft und den Ecocut entsorgt.

    5. Geschenk sagt:

      Habe es mit dem Ecucut versucht und bin enttäuscht. Was für die Heckscheibe noch akzeptabel ist, geht bei der Frontscheibe gar nicht. Es bilden sich Streifen und Schlieren was bei Nacht sehr unangenehm ist. Störend ist auch ein quitschendes Geräusch der geschnittenen Wischblätter.

    6. Geschenk sagt:

      Ich habe dieses Produkt nach einer Reportage im TV gekauft weil ich die Idee die dahinter steckt nicht schlecht finde und da es in unserem Haushalt 3 Fahrzeuge gibt wäre die Ersparnis bereits ab der ersten Benutzung gegeben. Zudem hat mein Wagen diese neuer Art von Wischern welche kein Gestänge mehr besitzen sondern recht „wabbelig“ sind, leider sind diese Wischer (als Originalware vom Markenhersteller) nicht gerade günstig im Einkauf. Kurzum, Teil bestellt und nach zügiger Anlieferung sofort getestet. Die Anwendung gestaltet sich recht einfach, es gibt 2 Schlitze in die man den Wischergummi einführen kann, diese sind mit 1 und 2 bezeichnet, Schlitz Nummer 1 ist für die erste Anwendung gedacht, Nummer 2 logischerweise für die zweite. Man setzt also das Teil am Wischerende an und zieht es über die Wischerlippe, so soll die oberste Schicht der Wischerlippe abgeschnitten werden -theoretisch- Leider stellte sich das in der Praxis nicht so einfach dar, man darf nicht zögerlich sein sonst klappt es nicht. Ich war bei der ersten Anwendung zu zögerlich, dadurch wurde der Schnitt auf den ersten Zentimetern nicht sauber (sah aus wie ein Sägezahn), die Wischleistung war dementsprechend mies. Beim zweiten Wischer klappte es aber schon besser, die Wischleistung war an diesem Wischer wieder ordentlich. Den Heckwischer konnte ich nicht bearbeiten da dieser Bauartbedingt in einem Kunststoffarm sitzt, man kann den Cutter nicht ansetzen, schade. Beim zweiten Wagen klappte die Anwendung überraschend gut, es wured von jeder Wischlippe ein hauchdünner Belag abgetrennt. Nach diesem Erfolgserlebnis traute ich mich wieder an den allerersten Wischer, ich behandelte ihn mit der zweiten Stufe, das klappte super, allerdings muss ein ABER folgen: Die zweite Stufe schneidet relativ viel vom Wischergummi weg, es bleibt ein relativ unflexibler Teil der Wischerlippe übrig. Dies führte bei meinem neuartigen Wischsystem mit den flexiblen Wischern zu einem unzureichenden Ergebnis, die Wischerlippe konnte nicht mehr auf und ab kippen während des Wischvorganges, das Ergebnis war eben wie man es kennt, in eine Wischrichtung ein sauberes Ergebnis, in die andere Wischrichtung nur Schmiererei. Dies konnte ich nachdem ich den zuvor gut gelungenen Wischer auch noch behandelte leider an beiden Wischern nachvollziehen. Ob sich dieses Phänomen auch an den älteren Wischsystemen zeigt bleibt abzuwarten, bisher habe ich das noch nicht testen können. Fazit: Für neumodische Wischsysteme nur bedingt empfehlenswert, besonders auf Stufe 2. Aber wenn an den Dreh mal raus hat und mehr als ein KFZ besitzt sicherlich eine Anschaffung wert. Wie die Klingen nach mehreren Anwendungen noch schneiden wird sich zeigen…

    7. Geschenk sagt:

      Hatte das ganze schon länger im Kopf, ob man Scheibenwischer nicht nach schneiden könnte, einfach kurz danach gegoogelt und da hatte doch schon jemand diese idee 🙂 Hab jetzt gestern das gute Stück bekommen und sie gleich an 3 Autos auf Stufe 1 nachgeschnitten, hatte die Scheibenwischer gleich mit Seifenwasser und Spülmittel etwas glitchig gemacht und das gute Stück ist sofort problemlos durch gerutscht! Keine Schwierigkeiten. Jetzt hat es Gestern auch gleich schon geregnet und die Wischer sind wirklich wie neu! Das Feedback hab ich jetzt von jedem bekommen dem ich es auch gemacht habe, also die 15€ haben sich schon 1a gelohnt! Kann den ECOCUT ohne bedenken empfehlen, Autos waren Ford Mondeo, Focus, BMW 5er.

    8. Geschenk sagt:

      Versandt war sehr schnell. Nachdem ich mir im Netz das Video ein paar mal angeschaut habe bin ich ans Auto und habe es versucht. Bei einem Versuch ist es auch geblieben weil der Wischegummi danach komplett kaputt war. Also blieb mir nur eins übrig. Mir einen Satz neue Scheibenwischer im Autohaus zu kaufen. Ich persönlich würde vom Kauf abraten

    9. Geschenk sagt:

      Ich schreibe nicht oft eine Rezension, Aber Ecocut hat meiner Meinung solch viele schlechte Bewertungen nicht verdient. Bei den beschriebene Problemen handelt es meiner Meinung nach um Anwendungsfehler. Meine Erfahrung hat ergeben das es sich mit Spülmittel als Gleitmittel am besten macht. Weitere Erfahrung ist das es sich bei Kälte besser macht als bei Hitze. Wenn es zu warm ist, ist die Lippe ziemlich weich und man schneidet die Scheibenwischer am besten zu zweit zu. Ein Punkt Abzug gibt es weil oft eine Nase stehen bleibt. Die muss im Nachhinein extra Abgeschnitten werden. Ansonsten kann man dadurch viel Geld sparen und die Scheibenwischer wieder fast im Werkzustand bringen:)

    10. Geschenk sagt:

      Zwar irritiert durch die doch sehr unterschiedlichen Bewertungen, habe ich mir gedacht, dieses Produkt selbst auszuprobieren. Die Handhabung war relativ einfach, wobei ich erstaunt darüber war, dass der Schneider einen relativ dicken Streifen des Wischergummis (Bosch Aerotwin) abgeschnitten hat. Mir war klar, dass der Schnitt ohne abzusetzen erfolgen musste, was aber eigentlich ganz gut geklappt hat. Mich hat unmittelbar gewundert, dass die Schnittkante einen eher rauen Eindruck machte. Das Ergebnis beim anschließenden Test war auch sehr ernüchternd und völlig inakzeptabel. Da ich nichts mehr zu verlieren hatte, habe ich direkt auch die zweite Schnitttiefe ausprobiert. Ein sauber abgetrennter -diesmal weniger dicker- Gummistreifen mit dem gleichen unbrauchbaren Ergebnis. Fazit: Es wäre zu schön gewesen, da dies eine Menge Geld sparen könnte, aber leider funktionierte es überhaupt nicht. Neue Scheibenwischer sind bestellt und können meinetwegen mit der Rückerstattung verrechnet werden. Ich habe ein paar Bilder von meinem „bearbeiteten“ Scheibenwischer gefertigt, auf denen man schön die Schnittkante, die eher an den Wellenschliff eines Messers erinnert, im Vergleich zur Originalkante sehen kann.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.