Dyson V8 Absolute Handstaubsauger (Digitaler Motor, 425 W, 2 Saugstufen, 40 min Laufzeit, Nickel-Cobalt-Aluminium Akku, Nachmotorfilter, für Teppich und Hartboden, inkl. Zubehör)
mehr Bilder >>
zum Shop

Dyson V8 Absolute Handstaubsauger (Digitaler Motor, 425 W, 2 Saugstufen, 40 min Laufzeit, Nickel-Cobalt-Aluminium Akku, Nachmotorfilter, für Teppich und Hartboden, inkl. Zubehör)

Küchen- und Haushaltsartikel online – Dyson V8 Absolute Handstaubsauger (Digitaler Motor, 425 W, 2. Dyso V8 Absolute Akku og/ni.

Produktbeschreibung

V8 Absolute Hohe Saugkraft. Ohne Kabel. Mit zwei von Dyson entwickelten Elektrobürsten für jede Art von Boden und jede Art von Schmutz. Hoch-effiziente Filtration nimmt Allergene auf.

Set enthält:

Gerät, Zubehör, Düsen, Bedienungsanleitung


Produktbeschreibung des Herstellers

DC62 Digital Slim V6 Fluffy V6 Motorhead V8 Absolute
Geeignet für alle Bodenarten alle Bodenarten Hartböden alle Bodenarten & gründliche Reinigung von Teppichböden Teppich – Hartböden & sämtliche Reinigungsaufgaben
Digitaler Motor v6 v6 v6 v6 v8
Vormotorfilter
Nachmotorfilter
Behälterentleerung per Kopfdruck
Verbesserte hygienische Behälterentleerung
Betriebsdauer Standard-Modus (bis zu in Minuten) 20 20 20 20 40
Betriebsdauer Maximal-Modus (bis zu in Minuten) 6 6 6 6 7
Wandhalterung mit Ladestation

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Wir durften den Sauger ausgiebig testen. Bei der schwachen Stufe ist die Leistung definitiv zu gering. Nach 10 Minuten war der Saft auf voller Stufe bereits zu Ende, auch dies ist meiner Meinung zu wenig. Ist knapp ausreichen für ein Auto. Ebenfalls ist das ständige drücken des Powerknopfes sehr anstrengend und nach einer Weile schmerzhaft. Der Sauger hat sehr viel Zubehör dabei. Wobei die Rolle für den Hartboden Haare nicht optimal einsaugt und sie an der Rolle hängen bleiben. Denke liegt an der Konstuktion. Das Verlängerungsrohr ist meiner Meinung auch ein wenig zu kurz geraten, ein ausziehbares Rohr wäre ideal, welches aber länger ist. Für Leute die den Dyson nicht kennen, ist die Wendigkeit ein bisschen gewöhnungsdürftig aber sehr positiv wahrzunehmen. Die neue Konstruktion um den Filter zu wechseln ist leider ein bisschen fummelig aber hygenischer als früher. Kann den Staubsauger nur als Nebensauger empfehlen und für dies ist er zu teuer, da bin ich mit dem alten besser aufgehoben. Die Lautstärke ist erträglich im normal Modus schön leise angenehm.

  2. Geschenk sagt:

    Als ausgewählter Produkttester darf ich derzeit den Dyson V8 Absolute Handstaubsauger testen. Der erste Eindruck, als ich den Dyson auspackte war sehr positiv. Man kommt sich etwas vor wie an Weihnachten, da immer mehr Zubehörteile in dem Karton auftauchen und sehr gut und ansprechend verpackt sind. Der erste Blick in die Bedienungsanleitung war jedoch dann sehr irritierend. Diese ist nicht sehr ansprechend und auch nicht strukturiert aufgebaut. Nach den „Wichtigen Hinweisen“ auf allen möglichen Sprachen kommt eine bildliche Anleitung mit sehr kleiner Schrift, wie der Dyson zusammen zu bauen und zu nutzen ist. Durch das Stecksystem ist der Dyson V8 sehr einfach zusammen zu bauen, und auch mit den unterschiedlichen Düsen zu variieren, was ich sehr angenehm finde. Ebenso ist die Höhe optimal zum saugen (ich bin 179cm groß). Auch meine Freundin, welche einen Kopf kleiner ist als ich findet die Höhe bzw Länge sehr angenehm. Die Gelenke der Düsen sind sehr empfindlich, was das Saugen erst einmal etwas ungewohnt macht, jedoch, wenn man sich daran gewöhnt hat, sehr angenehm und positiv hervorzuheben ist. Auch das Gewicht des Dyson ist für die Leistung sehr leicht und so liegt er sehr gut in der Hand. Der „Start“-Knopf direkt am Griff in der Art eines Pistolenabzugs ist leicht zu drücken und liegt auch perfekt in der Hand, was das Sauegn sehr vereinfacht. Die Bürstenaufsätze machen alle eine gute Nummer. Leider ist bei der Teppich- und bei der Laminatbürste das Saugen nur in der Vorwärtsbewegung optimal, da diese beiden Düsen aus einer großen Rolle (vorne) und einer kleinere Rolle (hinten) besteht, wodurch lediglich in der Vorwärtsbewegung größere Teile von der Düse erfasst werden. Wohingegen die kleinere Rolle dann über etwas größere Teile nicht rollt, sondern diese lediglich vor sich her schiebt. Schade an dieser Stelle, da die Düsen sonst sehr gut sind. Das Öffnen des Saugers zum entleeren ist recht schwer fällig. Hier waren Vorgängermodelle mit leicht anderer Konstruktion um längen einfach zu öffnen und handlicher. Man muss hier doch recht viel Kraft aufwenden und hat dann schon fast Angst etwas kaputt zu ziehen. Der Dyson V8 kann zwischen zwei Modi eingestellt werden. Normaler Saugbetrieb und Turbo. Für Flusen reicht der normale Saugebtrieb vollkommen aus. Liegt jedoch ein kleines Steinchen auf dem Boden, was sich aus einer Schuhsohle in die Wohnung verirrt hat, muss hier bereits schon der Turbomodus genutzt werden um es auf zu saugen. Die Akkulaufzeit mit angegebenen maximalen 40 Minuten habe ich leider noch nicht erreichen können. Egal, welche Düse ich genutzt habe, und egal ob im Turbo oder normalen Saugmodus war der Akku trotz vollständiger Ladung nach maximal 30 Minuten (und das war die Höchstleistung) bei durchgängiger Saugleistung erschöpft. Danach muss der Akku für 4 bis 5 Stunden wieder vollständig geladen werden. Das steht in meinen Augen in keinem Verhältnis und finde ich definitiv zu lang. Alles in allem habe ich für mich festgestellt, dass der Dyson V8 Absolute Handstaubsauger für mal eben zwischendurch vollkommen ausreichend, praktisch und gut ist. Auch um an schwierigere Stellen zu kommen, eignet er sich durch die Gelenkigkeit sehr gut. Für den alltäglichen Gebrauch und für mehr Leistung greife ich dennoch sehr gern lieber zu meinem normalen Staubsauger. Aus allen oben genannten Gründen steht für mich der Dyson V8 Absolute auch in keinem Preis-Leistungs-Verhältnis und ich in meinen Augen definitiv mit knapp 600Euro überteuert.

  3. Geschenk sagt:

    Der Dyson V8 ist ein schönes Spielzeug. Es macht Spaß mit Ihm und den mitgelieferten Aufsätzen zu saugen, da die Reinigungsergebnisse wirklich toll sind. Das Gewicht von dem Gerät ist schön handlich und man muss eben nicht ständig ein Kabel umstecken oder den „schweren“ Staubsauger das Stockwerk hoch oder runter tragen. Desweiteren stört an einem „normalen“ Staubsauger, dass er auch immer irgendwo an der Ecke hängen bleibt. Dann ist der Saugschlauch zu kurz, knickt ab… usw. Aber… 599€ ? Ja, eine Firma hat hohe Entwicklungskosten. Aber dennoch ist es sehr viel Geld für ein wenig Plastik und Elektrokomponenten. Das führt auch zu einem Stern abzug. Die Qualität des Produktes würde ich weder als besonders gut, noch als schlecht bezeichnen. Es ist eben Plastik mit einer Art „Recyclingoptik“. Ich weiß nicht wie ich das besser formulieren könnte. Zu guter letzt sei noch gesagt, dass der Dyson bei mir auch für das Auto geplant war. Hierfür ist er wirklich spitze. Mal schnell die Teppiche abgesaugt und schon sieht es wieder wohnlich aus. ABER man darf nicht vergessen, dass er aufgrund der Bauform nicht für enge stellen im Auto geeignet ist. Hier ist ein konventioneller Staubsauger mit Schlauch und passenden Aufsätzen unabdingbar.

  4. Geschenk sagt:

    Hatte heute endlich meine Bestellung (bestellte direkt vom Dyson Shop) bekommen. Die Ware war ordnungsgemäß verpackt. Nun zum wesentlichen: Als alles ausgepackt war wollte ich den Staubsauger natürlich sofort ausprobieren. Für eine kurze Reinigung zum ersten Test reicht der Akkustand für ca. 5min aus. Das Ergebnis ist einfach klasse. Zuerst wurden die Teppiche gereinigt und anschließend der Parkettboden. Unglaublich was in der kurzen Zeit aus den Teppichen an Staubmengen gesaugt wurde. Als der Akku dann leer wurde ging es mit dem Dyson ab in die Ladestation. Man kann sie entweder an die Wand hängen oder den Dyson manuell über das Stromkabel aufladen. (Für die Ladestation muss natürlich eine Steckdose vorhanden sein) Nach etwa 4 Stunden war der Akku voll aufgeladen und der Wohnungsputz ging weiter. (Laut Bedienungsanleitung dauerd eine vollständige Akkuladung ca. 4-5h) Nach ca. 20 min war die Reinigung meiner 90m^2 beendet. Das Aufstecken bzw. Wechseln der unterschiedlichen Bürstenaufsätze geht problemlos. Auch die Hanhabung sowie die Verarbeitung des Produktes sind einwandfrei. Das Entleeren des Staubbehälters geht auch ziemlich schnell und einfach. Man zieht dabei einfach den Hebel nach oben und die Klappe des Behälters öffnet sich selbstständig. Der Behälter war natürlich voll 😉 Es war Feinstaub vorhanden den man mit “normalen“ Saugern niemals aus Teppichen saugen kann. Habe auch eine Katze in der Wohnung; für den Dyson kein Problem. Unser Kratzbaum wurde mit der kleineren Teppichbürste gereinigt. Auch mit dem Katzenstreu hat er keine Probleme. Das einzig negative ist die hoch geprangerte Akkulaufzeit. Dyson verspricht 40min Laufzeit. Stimmt auch, aber dies gilt nur für die kleinen Bürstenaufsätze. Mit den kleinen Bürstenaufsätzen werden 40min Akkulaufzeit von Dyson versprochen, aber mit der größeren Teppich- sowie Parkettbürste reicht es nur für 25min. Im Turbomodus sind mit allen Bürsten 7min laut Bedienungsanleitung möglich. Alles im allen reichen die 25min für meine 90m^2 Wohnung jedoch locker aus, deswegen gibt es von mir für die super Handhabung sowie Saugergebnisse klare 5 Sterne. Der V8 ist mein erstes Produkt der Marke Dyson. Deswegen habe ich auch kein Vergleich zum V6 Model.

  5. Geschenk sagt:

    Da mir das ständige Rauf- und Runtertragen meines Animal Pro auf die dauer zu anstrengend war, hatten wir uns vergangenes Jahr den Dyson V6 Absolute angeschafft. Nun hatten wir das Glück, den Dyson V8 Absolute im Rahmen eines Produkttests testen zu dürfen. Leider musste ich gleich zu Beginn feststellen, dass die Anleitung etwas unübersichtlich ist (DIN A4 Broschüre mit rund 80 Seiten). Auf der Vorderseite ist die Montage des Dysons in einem schwarz-weiß Bild abgebildet. Dann kommen seitenweise Sicherheitshinweise (in div. Sprachen) & auf Seite 32 geht’s erst einmal los mit 3 bebilderten Doppelseiten. Leider wird man daraus nicht immer zu 100% schlau und muss erst einmal auf Seite 42 weiterblättern, bis man dann auf die ausführliche Anleitung stößt. Da der V8 werkseitig bereits ein wenig vorgeladen war, ging es gleich los mit dem Test: Schon mal sehr erfreulich -> das Stecksystem wurde im Vergleich zum V6 deutlich verbessert! Jetzt kann man die Düsen mühelos wechseln (beim V6 ging das nur mit Kraftaufwand und machte definitiv keinen Spaß). Wie vom V6 gewohnt, hat auch der V8 sehr viel Power (v. a. im PowerModus) & saugt den Dreck fast Mühelos von glatten Böden, Teppichen, Couch, etc. etc. Wir haben die verschiedenen Aufsätze nacheinander getestet: * Der Aufsatz für glatte Böden ist super flauschig^^ und wird lila, sobald sich die Walze dreht 🙂 Krümel, Katzenstreu, verschüttetes Katzenfutter (Trockenfutter) saugt der Dyson einwandfrei auf! Leider kommt man mit diesem Aufsatz nicht unter Regale mit geringem Bodenabstand. Das Gelenk der Soft-Walze ist extrem flexibel, was sie einerseits extrem wendig macht, andererseits auch irgendwie nervt, da es so fast unmöglich ist, eine „gerade Bahn“ zu saugen -> hier wäre eine „Feststellmöglichkeit“ praktisch * Mit der Teppichbürste waren meine Vorleger im Bad & der Teppich im Wohnzimmer ruck zuck sauber! Bei etwas tiefer sitzenden Bröseln (im Hochfloorteppich) einfach auf die Power-Stufe schalten, dann sind auch die im Nu entfernt. Was ich bei der Teppichbürste einerseits wirklich praktisch finde, mich andererseits auch ab und an tierisch nervt: saugt man damit etwas ein, wie z. B. die Ecke meines Badvorlegers oder das Schnuffeltuch, das mal wieder auf dem Boden liegt, schaltet die Rotation sofort ab & man muss den Dyson kurz ausschalten, um diese Funktion wieder in Gang zu setzen. * die Mini-Elktrobürste eignet sich hervorragend, um die Couch (in unserem Fall Stoff) oder den Kratzbaum von Staub und Fell zu befreien (immer wieder faszinierend, wie viel Staub & Haare da zusammen kommen…. – und das, obwohl ich wirklich regelmäßig sauge!) * die Kombi-Zubehördüse ist optimal, um Regale, Lampen oder Decken von Staub / Spinnweben zu befreien * zur Fugendüse brauche ich – denke ich zumindest – nichts großartig erklären 😉 **** Der Akku hält, je nach Kombination aus Düsen & PowerModus, bis zu 40 Minuten; beim V6 nur bis zu 20 Minuten. Die Behälterentleerung klappt beim V8 westentlich besser als beim V6. Mein Fazit: Der Dyson V8 Absolute hat sich im Vergleich zum V6 um einiges verbessert. Wenn ich mir aber die Preissteigerung ansehe, würde ich wohl eher wieder zum V6 Absolute greifen… Knapp 600 Euro für einen Kabellosen Staubsauger wäre mir persönlich zu hoch (für diesen Preis müsste meiner Meinung nach noch das ein oder andere optimiert werden). *** Den ausführlichen Testbericht (inkl. Bebilderung) findet ihr auf meinem kleinen Blog unter […]

  6. Geschenk sagt:

    Als das Paket bei mir ankam war ich sehr gespannt und hatte große Erwartungen, schon allein wegen des hohen Preises… Beim neuen V8 Absolute wurden ein paar Verbesserungen zum Vorgängermodell vorgenommen. Zum einen wurde die Akkulaufzeit von 20 auf bis zu 40 Minuten verlängert. Zum anderen hat er eine verbesserte Behälterentleerung. Es ist mein erster Dyson Staubsauger, deshalb habe ich keinen Vergleich zum Vorgängermodell. Der Staubsauger funktioniert mit der von Dyson patentierten Zyklonentechnologie. Dabei werden an den Wänden von 15 Zylindern Luftwirbel erzeugt, die sich in entgegengesetzter Richtung des Luftstroms bewegen. Starke Zentrifugalkräfte trennen auf diese Weise Staub und Allergene aus dem Luftstrom und leiten sie direkt in den Auffangbehälter ab. Wirklich super ist das viele Zubehör: Elektrobürste mit Direktantrieb: Sie hat einen Leistungsstarken Motor im Inneren. Feste Nylonborsten entfernen tiefsitzenden Schmutz von Teppichböden, weiche Carbonfasern nehmen feinen Staub von Hartböden auf. Elektrobürste mit Softwalze: Sie ist mit weichem Nylongewebe überzogen (nimmt groben Schmutz auf) und verfügt außerdem über antistatische Carbonfasern (entfernen feinen Staub). Damit ist sie ideal für Hartböden geeignet. Mini-Elektrobürste: Zum entfernen von Tierhaaren und tiefsitzendem Schmutz von Polstern. Kombidüse: Für die Reinigung schwer erreichbarer Stellen z.B. An der Decke. Fugendüse: Für das säubern von Ecken und Zwischenräumen. Saugrohr: Leichtes Aluminiumrohr zur Reinigung vom Boden bis zur Decke. Wandhalterung mit Ladestation: Zur Aufbewahrung und zum Laden des Gerätes, damit es jederzeit einsatzbereit ist. Das Design des V8 Absolute gefällt mir wirklich sehr gut. Das orange Saugrohr passt super zu den rot/lila/grauen Aufsätzen und dem Hauptgerät. Die Saugkraft ist tatsächlich sehr stark. Ich merke mit allen Aufsätzen einen großen Unterschied zu meinem normalen Kabelstaubsauger. Es gibt einen normalen und einen Maxi Modus. Der normale Modus reicht aber vollkommen aus um allen Schmutz aufzunehmen. Ich war sehr erstaunt, wie viel Schmutz er besonders aus meinem Sofa raus geholt hat. Obwohl ich es sonst auch jeden Tag abgesaugt habe, habe ich vorher noch nie so viel Schmutz heraus bekommen. Auch auf Fliesen und Parkett nimmt er selbst größere Krümel problemlos auf. Mein Teppich lässt sich auch super von Katzenfell befreien. Toll finde ich auch, dass ich damit so leicht an die Decke komme um Spinnweben und Spinnen ganz gefahrlos einzusaugen. Das Saugen an sich war so erstmal ungewohnt. Ohne lästiges Kabel und den klobigen Staubsauger hinter her ziehen zu müssen. Man hat einfach nur das Hauptgerät in der Hand und drückt den Knopf am Griff, ähnlich wie bei einer Pistole. Der Knopf geht zwar leicht zu drücken, muss aber die ganze Zeit gedrückt gehalten werden. Da wäre eine Feststelltaste nicht schlecht gewesen. Ich hasse eigentlich staubsaugen. Wegen meinen zwei Katzen muss es aber jeden Tag gemacht werden. Mit dem V8 Absolute macht es mir aber sogar Spaß. Es ist sehr praktisch, dass man einfach mal eben durch saugen kann ohne erst das Kabel ausrollen zu müssen. So sauge ich nun auch zwischendurch mal eben ein paar Krümel auf, was ich sonst mit Handfeger und Kehrblech weggemacht habe. Allerdings finde ich es schade, dass der Akku nur mit der Fugendüse und der Kombidüse 40 Minuten hält. Das sind die beiden kleinsten Düsen, die keinen eigenen Elektroantrieb haben. Mit den beiden normalen Elektro Bodendüsen hält der Akku 25 Minuten und mit der Mini-Elektrobürste 30 Minuten im normalen Modus. Im Maximodus hält der Akku gerade mal 7 Minuten mit den großen Düsen. Das ist schon sehr enttäuschend. 25 Minuten reichen bei mir nicht aus um die ganze Wohnung zu saugen. Sofa, Bett, Stuhlkissen und Kratzbäume sauge ich mit der Mini-Elektrobürste. Das geht sehr gut und spart ein wenig Akku für Rest der Wohnung. Ich nehme für den Teppich die normale Elektrobürste und für den Rest der Wohnung meistens die Elektrobürste mit Softwalze, weil ich hauptsächlich glatte Böden habe. Man kann aber auch die Elektrobürste (die ich meistens für den Teppich nehme) für glatte Böden nehmen. Wenn der Akku leer ist, braucht er 5 Stunden bis er wieder voll geladen ist. Die beiden Bodendüsen haben noch ein extra Gelenk womit sie aufs Rohr gesteckt werden. So sind sie besonders gut beweglich. Ich komme damit auch problemlos unter mein Sofa. Dann habe ich noch einen anderen Nachteil gefunden. Und zwar verteilt sich der Schmutz nicht im Auffangbehälter, sondern sammelt sich immer an einer Stelle an und formt sich zu einer Kugel. So dass die Max. Markierung viel zu schnell erreicht wird und der Behälter während des saugens mehrmals geleert werden muss. Das Entleeren ist jedoch mit einem Handgriff erledigt. Fazit: Von der Saugkraft und dem Saugen an sich bin ich wirklich begeistert. Der V8 Absolute zieht den Schmutz wirklich überall heraus. Es ist praktisch, dass nicht erst ein Kabel ausgerollt werden muss sondern man einfach los saugen kann. Die Lautstärke ist auch angenehm. Er ist deutlich leiser als mein alter AEG Staubsauger. Die Katzen haben leider trotzdem Angst vor ihm. Für mich ist der V8 Absolute jedoch nichts. Die viel zu kurze Akkulaufzeit und das ständige Behälter leeren stören mich doch sehr. Der hohe Preis ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Wenn Dyson diese beiden Kritikpunkte beim nächsten Modell verbessern würde, würde das schon ganz anders aussehen.

  7. Geschenk sagt:

    hallo liebe Leser, weder in Dokumentationen, auf der Herstellerseite noch auf Anfrage bei der Kundenhotline ist ersichtlich, was den V8 Motor besser als den V6 macht. Im Kfz Bereich könnte ich mir das noch erklären. Gerade bei männlichen Käufern hört sich ein V8 Motor marketingtechnisch natürlich besser an als der V6. Aufgrund fehlender Informationen ist man geneigt zu spekulieren. Durchaus denkbar, kostengünstig und simpel wäre es gleiche Motoren mit unterschiedlichen Typenbezeichnungen zu verbauen, um so Konsumenten zu einem vermeintlich besseren Update zu bewegen und höhere Verkaufspreise zu erzielen. Nach folgender mathematischen Überlegung ist somit auch zu erklären, warum der neue V8 in der Normalstufe prozentual weniger aufsaugt als auch leisere Motorgeräusch von sich gibt. Wenn beide Sauger ohne Bürste nur mit der Fugendüse im Vergleich betrieben werden : Normale Stufe : V6 : Akkukapazität 2100 mAh = Dauer 20 min = Leistung 28,0 Watt = 100% Leistung V8 : Akkukapazität 2800 mAh = Dauer 40 min = Leistung 19,7 Watt = 66,6% Leistung Maximal Stufe : V6 : Akkukapazität 2100 mAh = Dauer 6 min = Leistung 100 Watt = 100% Leistung V8 : Akkukapazität 2800 mAh = Dauer 7 min = Leistung 115 Watt = 115% Leistung Demnach verliert der neue V8 -33,3 % (Ein Drittel) an Saugleistung in der Normalstufe zum Vorgänger V6, saugt allerdings doppelt so lange. In der Maxistufe saugt er lediglich mit +15 % mehr 1 Minute länger zum Vorgänger. (ich habe es mehrmals gegengerechnet) Selbst Dyson bewirbt auf der eigenen Homepage den V8 mit verbessertem Akku und längere Laufzeit als auch mit verbesserter Akustik bei gleicher Leistung ! Ich stimme dem zu, nach meiner Einschätzung hat sich die Saugleistung nicht geändert, sondern vielmehr die Akkuleistung und Stromaufnahme (425 zu 350 Watt) sowie die prozentual geänderte Leistungsaufteilung der beiden Saugstufen. Fazit : In der Normalstufe Zwei Drittel aufsaugen aber dafür doppelt so lange, in der Maximalstufe 15 % mehr 60 Sekunden länger saugen. Ich möchte das nicht und deswegen bin ich froh, dass beide Sauger erhältlich sind. Die beiden neuen Bürsten habe ich für den V6 bei Drittanbietern nach geordert, weil diese wirklich bessere Ergebnisse unabhängig vom Hauptteil erzielen. Des Weiteren betreibe ich den V6 bzw. DC62 mit einen Akku mit 2.500 mAh Kapazität. Tadellos, so habe ich mir kostengünstig mein eigenes Wunschmodell konfiguriert, unabhängig von Diktaten und Einschränkungen des Herstellers. Allerdings muss man beim Zubehör auf die jeweiligen Steckverbindungen und Stromanschlüsse bei den Modellen achten, da die Geschäftspolitik das gerne unterbindet.

  8. Geschenk sagt:

    Ich habe den Dyson V8 Absolute seit zwei Wochen als Testerin in Gebrauch und bis jetzt hat mich der Akkusauger nicht begeistern können. Das Erste was mir auffiel ist, dass der Dyson V8 Absolute gar nicht so leicht ist, wie beworben wird. Fast alles ist aus Plastik. Die Verarbeitung ist zwar gut, aber eben nicht das Wahre. Ich habe die ganze Zeit Angst was kaputt zu machen. Die Lautstärke ist ebenfalls laut, insbesondere auf Max-Modus. Was mich extrem stört ist, dass man den An- bzw. Ausknopf während des saugens, immer gedrückt halten muss. Das geht auf den Finger und ist meiner Meinung nach 100% unpraktisch. Auch das Abstellen des Saugers ist hier nicht möglich. Positiv finde ich: – Sehr gute Reinigungsleistung – Drei Elektrobürsten im Lieferumfang – Als Handstaubsauger nutzbar – Durchschnittliche Laufzeit im Normal-Modus (20 bis 25 Minuten mit der Elektrobürste mit Direktantrieb 22,5 cm) – Motorfilter waschbar – Hepa-Filter für Allergiker Negativ finde ich: – Steht nicht eigenständig – Schmutzfach Entleerung etwas schwergängig – in maximaler Stufe nur 7 Min. Laufzeit – Gewicht ist zu schwer, geht schnell auf den Arm (über Kopf saugen, nicht möglich) – An- bzw. Ausknopf muss durchgehend gedrückt werden – Lautstärke – Ladezeit 5 Stunden Hier findet Ihr alle Eigenschaften von Dyson v8 Absolute einzeln aufgelistet. Zu jeder Eigenschaft findet Ihr meine Erfahrung und Meinung. Hersteller: Angetrieben vom Dyson Digitalen Motor V8 Der Dyson Digitale Motor V8 erzeugt die höchste Saugkraft aller kabellosen Staubsauger. Ich: Dyson V8 Absolute hat mich zu 100% in Bezug auf Saug- und Reinigungsleistung überzeugt. Hersteller: 2 Tier Radial™ Zyklone 15 Zyklone in zwei Reihen arbeiten parallel und erzeugen einen sehr starken Luftstrom zur Aufnahme von feinem Staub und Allergenen. Ich: Eine tolle Sache, wenn der Luftstrom nicht eine eiskalte Luft durch den Filter nach außen blasen würde. Die Hand ist nach wenigen Minuten eiskalt, genauso wie der Körper, da man beim Saugen hinter dem Staubsauger steht und somit die eiskalte Luft permanent abbekommt. Für mich ein absolutes NoGo! Hersteller: Bis zu 40 Minuten konstant hohe Saugkraft Der neue Akku erzeugt eine höhere Leistung und damit eine längere Laufzeit. Ich: Diese Laufzeit ist auf das 2-teilige Zubehör Kombidüse und Fugendüse für die Reinigung von schwer erreichbaren Stellen bezogen. Mit der Elektrobürste mit Direktantrieb 22,5 cm bin ich auf lediglich 7 Minuten Saugzeit im MAX-Modus gekommen. Bei Hochflurteppichen ist der MAX-Modus unumgänglich, um wirklich sauberes Ergebnis zu bekommen. Für 7 Minuten Saugzeit, war der Staubsauger 5 Stunden auf der Ladehalterung. Die Ladezeit steht in keinem Verhältnis mit der Saugzeit. Meines Erachtens ein miserables Ergebnis. Hersteller: Verbesserte hygienische Behälterentleerung Entleerung des Behälters mit nur einem Handgriff und ohne mit dem Staub in Berührung zu kommen. Ich: In der Werbung und auf Bildern sieht das ganze Prinzip auch sehr schön aus, doch in der Praxis ist es keineswegs ganz so leichtgängig wie es aussieht. Man muss schon etwas Kraft aufwenden damit man den Innenteil nach oben bekommt und dann die Klappe auch wirklich öffnet. Dabei muss man aber auch darauf achten, dass man mit der anderen Hand das Gerät gut festhält, es kann schnell passieren das man das Gerät verzieht und etwas Schmutz neben dem Mülleimer landet. Am Anfang traut man sich gar nicht so recht so stark an dem kleinen Plastikhebel zu ziehen, man hat ständig Angst man bricht das Teil ab. Auch beim Schließen des Behälters benötigt man wieder etwas Kraft, wobei auch in diesem Moment noch Schmutz herausfällt. Zudem kommt es auch manchmal vor, dass der Schmutz nicht vollständig abgestreift wird, er wird dann quasi mit dem Filter nach oben gezogen. Die gute und vorallem verbesserte Lösung ist das meiner Meinung nach nicht. Hersteller: Vielseitige Anwendung vom Boden bis zur Decke Für einfache Reinigung oben, unten und in Zwischenräumen. Der Schwerpunkt des Gerätes befindet sich am Handgriff für leichte, einfache Reinigung oben, unten und in Zwischenräumen. Ich: Einfache Anwendung beim Boden, eindeutig JA! Bei der Decke sieht es ganz anders aus. Der Hauptteil des Dyson V8 Absolute wiegt 1,589 kg, ganz ehrlich eine Frau kann Kopfüber und mit ausgestrecktem Arm damit nicht saugen. Ein Werbeversprechen, welches nichts mit der Realität zu tun hat. Auch hier absolute Enttäuschung. Hersteller: Lässt sich schnell in einen Akkusauger verwandeln Alle Dyson kabellosen Staubsauger lassen sich für schnelle und punktuelle Reinigungsaufgaben oder zum Säubern von schwer erreichbaren Stellen ganz einfach in einen Akkusauger verwandeln. Ich: Dem kann ich zustimmen. Insbesondere wer Treppen hat, ist das eine gute Lösung. Allerdings muss ich auch hier sagen, dass das Gewicht sehr schnell auf den Arm geht, da man sehr viel und oft den Dyson anheben muss. Hersteller: Elektrobürste mit Direktantrieb Der leistungsstarke Motor im Inneren der Bürstwalze lässt die festen Nylonborsten tief in den Teppich eindringen und entfernt so tiefsitzenden Schmutz und Tierhaare. 150 % mehr Leistung als bei der Elektrobüste des Dyson V6 Staubsaugers für die gründliche Reinigung von Teppichen. Ich: Sehr gutes Saugergebnis von Teppichen. Dem kann ich 100% zustimmen. Hersteller: Elektrobürste mit Soft-Walze Der Hartboden-Spezialist. Elektrobürste mit Soft-Walze nimmt gleichzeitig groben Schmutz und feinen Staub auf. Ich: Auch hier kann ich zum Saugergebnis 100% geben. Hersteller: Mini-Elektrobürste Mini-Elektrobürste entfernt Tierhaare und tiefsitzenden Schmutz von Polstern. Ich: Macht Polstergarnitur 100% sauber und rein. Mein Fazit: Dyson V8 Absolute Handstaubsauger ist für mal schnell zwischendurch vollkommen ausreichend, praktisch und gut. Aber ganz ehrlich, einen Staubsauger für rund 600,-€ für zwischendurch kaufen, ist sehr weit von der Realität entfernt. Ich werde den Dyson V8 Absolute nach der Testphase zurück senden. Selbst zum reduzierten Preis für mich als Tester, nicht reizvoll.

  9. Geschenk sagt:

    Wir durften den Dyson V8 im Laufe einer Testaktion in den letzten 4 Wochen ausprobieren und eines ist jetzt schon fix: hergeben werden wir das coole Teil ganz bestimmt nicht mehr! Das Auspacken war schon mal sehr aufregend. Wir haben ja schon seit Jahren überlegt, ob wir uns einen Dyson zulegen sollen oder nicht. So war es dann ganz besonders toll das typische Dyson-Design endlich mal zu Hause zu bestaunen. Das Zusammenstecken de Teile ist wirklich selbsterklärend – was auch gut ist, denn die „Bedienungsanleitung“ (wenn man dieses Heftchen überhaupt so nennen kann) ist nicht wirklich hilfreich meiner Meinung nach. Ich hab mir mittlerweile schon einige Testvideos angeschaut um zu sehen, wie man am besten die Düsen reinigt bzw. den Auffangbehälter runternehmen kann. Ich finde hier ist die Erklärung sehr schwach. Auch ist nicht wirklich eine Beschreibung der einzelnen Düsen dabei – diese habe ich jedoch in den zusätzlichen Test-Unterlagen schön übersichtlich gefunden. Verstehe nicht ganz, warum Dyson hier so schwächelt. Für uns Internet-Menschen kein wirkliches Problem – für meine Eltern zB. wäre dies jedoch schon ein Problem. Vielleicht möchte man aber auch eher jüngeres Publikum ansprechen. Was die Saugleistung betrifft, kann man nicht meckern. Für einen Akku-Sauger steckt da richtig viel Power dahinter. Es gibt 2 Stufen, wobei ich zu 90% die MAXimal-Stufe benutze und somit auch nicht auf 40 Minuten Akku-Dauer komme (eher auf ca. 15 Min bei voller Power). Der Sauger ist daher absolut top um mal schnell die Brösel um den Tisch, die Katzenhaare vom Teppich oder das Auto zu saugen. Das macht er wirklich spitzenmäßig und sogar mein putzfauler Freund greift jetzt regelmäßig zum Dyson – ein weiterer Grund, warum der Dyson bleibt!!!! 😉 Ich bin mir jedoch noch unschlüssig, ob der Dyson das Zeug zum alleinigen Sauger in unserer Wohnung hat. Wenn man einen Großputz plant oder eine größere Wohnung bzw. ein Haus besitzt, wird man mit der Akku-Laufzeit wohl nicht alles saugen können und bis der Akku wieder voll ist, dauert es doch wieder ein paar Stunden. Für kleinere Wohnungen bzw. wenn man nicht immer alles, dafür jedoch öfters saugen möchte, ist er auf jeden Fall empfehlenswert! Für Katzen-Besitzer ist er auch sehr hilfreich – er schafft bei uns mühelos alle Haare vom Teppich bzw. von den Lieblings-Schlafplätzen zu entfernen – so gut wie noch kein Staubsauger zuvor! Stylish ist er auch sehr – daher wird auch demnächst die Wandhalterung montiert. Was schade ist, ist dass die Beschichtung des orangen Rohres nicht viel aushält. Bereits nach ein paar Wochen sieht man Abnützungserscheinungen (siehe Fotos). Grundsätzlich daher Kaufempfehlung: Ja, aber nicht zum Preis von 599,- Dafür wäre er mir für einen Akku-Sauger doch zu teuer und ich würde mich wahrscheinlich für ein anderes Dyson-Modell entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.