Dyon Live 24 60 cm (23,6 Zoll) Fernseher (Full-HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265 /HEVC)
mehr Bilder >>
zum Shop

Dyon Live 24 60 cm (23,6 Zoll) Fernseher (Full-HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265 /HEVC)

Dyon Live 24 60 cm (23,6 Zoll) Fernseher (Full-HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265 /HEVC): Heimkino, TV & Video

Größe:
24 Zoll

Der Dyon Live 24 kombiniert kompaktes Design, raffinierte Technik und Effizienz. Eine intuitive Bedienbarkeit sowie eine übersichtliche Menüführung sind auch für den Dyon Live 24 eine Selbstverständlichkeit. Brilliante Farben und gestochen scharfe Bilder sind das Ergebnis modernster LED Technik. Der im Dyon Live 24 integrierte Triple-Tuner verarbeitet digitale Empfangssignale serienmäßig über Antenne (DVB-T2), als auch in High Definition über Satellit (DVB-S2) und Kabel (DVB-C). Dabei liefert der Dyon Live 24 je nach Empfangsart immer das bestmögliche Bild. Für den Empfang von Pay-TV Programmen verfügt der Dyon Live 24 über eine CI+ Schnittstelle


Produktbeschreibung des Herstellers

B00L2D9AQ4
Enter Pro-Serie Sigma Pro-Serie Live-Serie Enter-Serie
DVB-S2 (Digitaler HD-Satempfang)
DVB-C (Digitaler HD-Kabelempfang)
DVB-T (Digitaler Antennenempfang)
DVB-T2 (Digitaler Antennenempfang)
DVD-Player
CI+ Schnittstelle (für Pay-TV)
Hotel-Modus
HD-Videowiedergabe
Energieeffizienzklasse A

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich sag mal so, als Schlafzimmer TV u.a. ist er durchaus geeignet und bei dem Preis echt ansprechend. Habe den Dyon gegen den LG ersetzt, welcher super war, nur das neue Signal nicht unterstützt. Eigentlich wollte ich gerne wieder ein Markengerät von z.B. LG kaufen, NUR es gibt schlichtweg keines in der Größe um 22 Zoll von diesem oder ähnlichen Herstellern. Und wenn nicht mit DVBT2 ausgestattet, wird scheinbar gar nicht mehr Hergestellt, erst ab 32 Zoll findet man welche. Für uns war hierbei wichtig, dass er DVB-T2 HD unterstützt, da der SAT Anschluß recht weit entfernt ist. Bei DVB-T (1) gehen ja bald die Lichter aus. Zum normalen abendlichen durchschalten reicht er also vollkommen, habe die Bildeinstellungen leicht verändert. Nun ist die Bildqualität und auch der Betrachtungswinkel vollkommen Ok, wunder kann man natürlich in dem Preissegment nicht erwarten. Stabilität ist in Ordnung, durch den klug gesetzten Standfuß. 1x HDMI, 1x USB, CI/CI+-Kartenslot, Scart, VGA, Kopfhörer, PC-Audio in, LNB in, RF (C/T2), Mini AV, Mini YpbPr und Digitaler Audioausgang (Coax). Er hat sogar Funktionen wie USB Recording, was man eher nicht erwartet bei der Preisklasse. Fernbedienung: Finde ich bei Dyon nicht so ansprechend, viele kleine Tasten die sich teils kaum unterscheiden und man sich erstmal dran gewöhnen muss. Ist unser zweites Dyon Gerät im Haushalt, daher fällt es in dem Fall leichter. Negativ: – Der Tv ist schon extrem leicht und Dünn vom Gehäuse her, man traut sich kaum ihn anzufassen. – Aber der Sound ist für mich hier das einzig wirklich nennenswerte Manko, der ist schon gammlig, wie aus ner Blechdose. Ohne Soundbar oder AV- Receiver würde ich Agressionen kriegen, wenn der bei mir im Wohnzimmer als Haupt TV stünde. Man erwartet hier ja keinen Spitzensound, aber die Stimmen möchte man auf etwa 1m Entfernung in einem sonst ruhigen Raum schon verstehen können. Lösung: Habe Mini Lautsprecher (Trust Leto 2.0 USB) für 9,99,- dazugekauft, die sich den Strom über den USB ziehen. TRAUMHAFT gegenüber den eingebauten!!! Schalten sich automatisch mit dem TV an und Aus. Und der Sound reicht nun für einen durchschnittlichen Wohnraum locker aus. Kann ich nur jedem empfehlen, investiert diese knapp zehn euro dafür, es lohnt sich. Sendersuche ‚ DVB-T2 – per Automatischer Sendersuche hat er innerhalb von ca. 2 min. knapp 50 Sender gefunden. ARD und ZDF sind bei uns bereits in FULL HD empfangbar, sowie einige Private Sender, die aber wie gewohnt ein kostenpflichtiges CI Modul benötigen für die HD Variante. – Die Sender waren bereits recht sinnvoll vorsortiert, kleine Änderungen habe ich per Sendertausch vorgenommen, dies hat etwa 10 min. gedauert, sinniges System, leicht zu verstehen. Stromverbrauch – selbst gemessen: Es ist mein erstes Gerät welches sogar weniger verbraucht wie vom Hersteller angegeben. Meistens entspricht der angegebene Wert nur dem Öko Modus, dies ist hier nicht der Fall. Belässt man alles auf Werkseinstellung springt er zwischen 16 & 17 Watt hin und her, beim normalen TV schauen über DVB-T. Auch die später von mir veränderten Bildeinstellungen haben daran kaum was verändert, bleibt stets unter 20 Watt. Eine Funktion die StandBy auszuschalten fand ich nicht, sie leuchtet aber sehr lange nach, dürfte minimal verbrauchen. Außerdem gibt es noch einen Netzschalter, dann ist er wirklich AUS. Zum Vergleich, unser alter 22‘ LCD TV hat sich durchgehend 50 Watt genehmigt, ohne eine nennenswert bessere Bildqualität oder Sound zu haben. Im großen und ganzen ‚für den Preis‘ also durchaus in Ordnung. Wer das Gerät aber als Haupt TV nutzt, sollte sich dringend um eine externe Soundlösung bemühen.

  2. Geschenk sagt:

    Der Dyon Live 22 54,6 cm (21,5 Zoll) Fernseher ist ein kleiner günstiger Full-HD Fernseher mit guter Ausstattung. So hat er einen Trippeltuner mit DVB-S, DVB-C und schon dem zukünftigem DVB-T2. Letzteres ist aber erst ab etwa 2017 flächendeckend nutzbar, vorher nur teilweise in drei Testregionen. Der Fernseher ist schnell ausgepackt und angeschlossen. Hier bietet der TV mit einem HDMI-Port, einem USB-Port, CI/CI+-Kartenslot, Scart, VGA, Kopfhörer, PC-Audio in, LNB in, RF (C/T2), Mini AV, Mini YpbPr und Digitaler Audioausgang (Coax). Positiv fiel auf, dass das Gerät noch einen echten Netzschalter hat. Auf der linken Rückseite befinden sich noch Knöpfe, um den TV auch ohne Fernbedienung bedienen zu können. Der erste Eindruck ist recht gut. Das Bild ist gut, wenn auch leicht farbstichig. Bei dem Versuch dies zu korrigieren, ist uns aufgefallen, dass es zwar einen entsprechenden Menüpunkt („Farbton“) gibt, dieser allerdings ist in allen Menü-Punkten immer deaktiviert und somit nicht anwählbar ist. Beim Anschluss eines Notebooks per HDMI, war zunächst das Bild ringsum abgeschnitten. Hierfür gibt es im Menü extra einen Punkt, um zwischen Video und PC umzuschalten. Danach war es gut, aber für meinen Eindruck leicht unscharf, was durchaus auch am PC hängen könnte. Der Sendersuchlauf ist langsam und bei der Sendersortierung sind wir fast wahnsinnig geworden. Ständig verschwanden Sender. Meist sind sie 10 Senderplätze nach hinten gerutscht. Da man die Senderliste normalerweise nicht so oft einstellt, haben wir es nur am Rande betrachtet. Der Medienplayer erlaubt per USB-Stick Fotos, Musik und Videos abzuspielen. Bei den Videos konnte ich von meinem alten SAT-RX aufgenommene Filme (.trp) und MP4 Files ohne Probleme abspielen. Bei den Fotos fand ich es etwas arg ruckelnd. Wie bei vielen TVs, die ich mir schon angeschaut habe, ist das größte Manko der Ton. Dieser kann in überhaupt nicht überzeugen. Die Tonqualität bessert sich ein wenig, wenn der TV an der Wand hängt und nicht auf einem Tisch/Schrank steht. Durch günstigste externe Lautsprecher kann man dies etwas ausgleichen. Fazit: Als Zweitfernseher für den Preis (unter 150 Euro) ein interessantes Gerät, allerdings würde ich noch ein paar Euro in externe Lautsprecher investieren.

  3. Geschenk sagt:

    Ich bin mit dem Bild des Fernsehers Dyon Live 22′ sehr zufrieden. Der Ton lässt zwar, wie in anderen Rezensionen schon vielfach erwähnt, zu wünschen übrig, durch den Anschluß von Zusatzboxen über den Kopfhörerausgang ist dieses Problem jedoch leicht zu lösen. Ich habe mich für das kostengünstige aber gute 2.1 Lautsprechersytem Hi 2028 von Oneconcept entschieden und erziele damit einen eindrucksvollen Sound. Neben einem Mediaplayer besitzt der Fernseher bei angeschlossenem Speichermedium sogar eine Aufnahmefunktion, die sich über epg starten lässt. Ich erwähne dies, da diese Funktion nicht in der Beschreibung aufgeführt ist. Insgesamt bin ich mit dem Preis/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

  4. Geschenk sagt:

    Ich habe diesen Fernseher als Zweitgerät erworben. Die Bildschirmgröße ist ausreichend und die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Ton ist mangelhaft, aber nach ein paar Einstellungen ausreichend verständlich. Mit dem angeschlossenen Außenlautsprecher aber völlig in Ordnung. Die Testsender für DVBT2 im Bereich Berlin sind gut zu empfangen und qualitativ als Full-HD zu bewerten. Man merkt den Unterschied zu dem Normal DVBT deutlich. Damit ist das Gerät sehr zukunftssicher in seiner Technik. Die PVR-Funktion ist ebenfalls sehr einfach zu handhaben. In die EPG gehen, die entsprechende Sendung heraus suchen und markieren. Dann erfolgt auch die Aufnahme, selbst wenn sich das Gerät im Stand-by befindet. Es besteht die Möglichkeit in HD oder in SD aufzunehmen. Ich habe einen 32GB-Stick angeschlossen, das reicht für etwa 10 Std. Aufnahme. Auch Festplatten werden anstandslos erkannt. Die Aufzeichnungen können sogar per PC mittels WindowsMediaPlayer abgespielt werden, das finde ich bemerkenswert. Was sich mir noch nicht erschlossen hat, wie man nicht benötigt Mitschnitte am Fernseher aus dem Speichermedium entfernen kann. Eine entsprechende Taste auf der FB ist mir nicht aufgefallen, auch nicht im TV-Menü. Ich benutze dazu bis jetzt den PC.

  5. Geschenk sagt:

    Ich nutzen den Fernseher fürs Schlafzimmer und bin damit sehr zufrieden. Für grad mal 100-140€ bekommt man ein Gerät das einiges kann! Gegenüber vielen anderen Fernseher in dieser Preisklasse hat dieser Full HD (1080p) und nicht nur HD Ready (720p). Es muss einem natürlich klar sein, dass das Bild nicht mit einem Gerät >600€ mithalten kann. Aber trotzdem schaut das Bild ganz gut aus. (war sehr überrascht, denn für diesen Preis erwartet man nicht viel) Der Ton ist leider das größte Problem. Wirkt extrem billig. Jedoch ist er für mich ausreichend. (Schau darauf eigentlich nur Serien) (Info: Meiner Meinung nach sind manche Bewertungen hier übertrieben. Der Sound ist echt nicht so gut, aber man versteht alles ohne Probleme.) Die Sendersortierung ist leider sehr misslungen. Man darf jeden Kanal einzeln hoch und runter schieben. (Also liegt ein Kanal auf 1000, dann darf man sehr lange nach oben scrollen. Eine direkte Zahl eingeben kann man nicht.) Aber das ganze macht man ja Gott sei Dank nur einmal. 😉 Der TV bietet übrigens auch eine Sleep Timer Funktion. (Als kleine Randnotiz, da es nicht angegeben ist) Zudem kann man sogar das Programm aufnehmen und die Datei am PC verwenden! (Bei vielen bekannten TV Firmen kann man zwar auch aufnehmen aber meistens sind die Daten verschlüsselt so dass man sie nur an dem Fernseher anschauen kann) Einfach einen USB Stick oder Festplatte anstecken und im Menü unter Einstellungen auf „Aufnahme Dateisystem“ gehen und dort einmal checken lassen. Stimmt alles mit dem USB Gerät, kann man von nun an im Menü unter „Timerliste“ eine Aufnahme programmieren. Mithilfe eines FireTV Sticks hat man dann auch eigentlich alle Funktionen die man braucht. (Youtube, Netflix, Amazon Video, …) Praktisch ist, dass die Steuerung mit der TV Fernbedienung auf dem FireStick funktioniert. (daher Steuerung über HDMI) UPDATE: Scheinbar kommt das Gerät mit älteren CI Modulen (2011) nicht so ganz klar. Auch ein Update des Herstellers half nichts. (Man kann verschlüsselte Sender nur anschauen, wenn man den Fernseher jedes Mal neu einschatlet) Hab mir zum Testen ein neueres CI+ Modul gekauft und nun funktionieren alle Verschlüsselten Sender ohne Probleme. Insgesamt gibt es von mir 5 Sterne. Einfach weil das Peisleistungsverhältnis extrem gut ist. Wer einen Fernseher sucht für das Wohnzimmer mit Kinofeeling ist in dieser Preiskategorie so oder so komplett falsch. Wer hingegen einen Fernseher sucht für z.B. Schlafzimmer, Küche etc. der findet hier ein gutes Schnäppchen. P.S. Der Support von DYON ist ziemlich gut. Man bekommt per Mail ziemlich schnell eine Antwort und diese ist auch nicht Automatisch Generiert.

  6. Geschenk sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser, nach nun eingängiger Nutzung des Dyon Live 22 54,6 cm (21,5 Zoll) Fernseher (Full-HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC) [Energieklasse A] möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen. Mit welchem Anspruch sollten Sie sich an diesen Fernseher heranwagen? Wenn Sie einen Zweitfernseher für das Schlafzimmer wünschen, dann sollten Sie, unter Vorbehalt, diesen Fernseher in die nähere Betrachtung ziehen. Das mit dem unter Vorbehalt erkläre ich nachher! Wenn Sie sich diesen Fernseher in das Wohnzimmer stellen wollen, dann sollten Sie schleunigst weitersuchen. Es sei denn Sie haben keinerlei Ansprüche an ein Gerät, gerade was die Größe und den Sound betrifft. Vorgezogenes Kurzfazit: Der Fernseher eignet sich hervorragend als Zweit- oder Drittgerät (je nach Haushalt!), allerdings sollte man sich die Verwendung im Wohnzimmer sehr gut überlegen. Kommen wir zu der ausführlichen Rezension mit den Begründungen: Verarbeitung/Qualitätsanmutung Als der Karton von Amazon geliefert wurde, dachte ich zuerst, dass da mit Sicherheit kein Fernseher enthalten sein kann. Hier muss jemand den Fernseher geklaut haben oder es wurde ein anderes Produkt geliefert. Letztendlich war die Angst unbegründet, aber das Gewicht der Verpackung war schon sehr gering. Der Fernseher ist soweit für den Preis angemessen gut verarbeitet. Die beigefügten Standbeine müssen von Hand mit einem Kreuzschlitz angeschraubt werden. Eines der Beine ist bei mir nicht ganz korrekt, sodass der Fernseher leicht wackelt. Ist aber nicht weiters tragisch, da es wirklich nur minimal ist. Sehr positiv überrascht bin ich von der Kurzanleitung sowie der ausführlichen Anleitung. Sie lesen gerade richtig…eine ausführliche Anleitung. Welcher namhafte Hersteller macht das noch in der heutigen Zeit? Kommt viel zu selten vor. Ebenso befindet sich noch ein Zettel mit den Kontaktadressen des Herstellers im Lieferumfang. Sollten Sie Fragen haben, müssen Sie keine extra kostenpflichtige Telefonnummer anrufen. Dem Lieferumfang liegen noch die essentiell wichtige Fernbedienung sowie Batterien bei. Wie nutze ich diesen Fernseher? Da ich bei Unitymedia Kunde bin, hab ich den Fernseher an den Festplattenrecorder angeschlossen. Somit kann ich persönlich keine Aussagen zu Sendereinstellungen oder ähnlichem tätigen. Weiters nutze ich den Fernseher mit Apple TV (3. Generation) sowie mit dem Amazon Fire Stick im Schlafzimmer. Ausstattung: 1 HDMI-Anschluss – es hätten natürlich gerne mehr sein dürfen, aber bei diesem Preis musste an geeigneten Stellen der Sparhammer ausgepackt werden. 1 USB-Anschluss – ausreichend, da zumeist nur 1 Anschluß (externe Festplatte als Beispiel) genutzt wird. CI+ Schnittstelle ist verbaut. HD-Triple-Tuner – (S2/C/T2) Der Fernseher kann auch als Monitor für den PC umfunktioniert werden. Auch hier ist der Ton natürlich dünn, während das Bild einen guten Eindruck (bis auf Schwarzwerte!) hinterlässt. Dennoch würde ich einen Fernseher eher als Notlösung im Einsatz als PC-Monitor ansehen. Bild/Ton Das Bild ist meiner Meinung nach wirklich gut. Gerade in einer mindestens dem HD-Standard entsprechenden Auflösung sieht das Bild sehr knackig aus. Problem und natürlich ein wesentlicher Unterschied zu hochwertigeren Fernsehern ist zum einen der nicht ganz so gute Schwarzwert und der absolut unterirdische Ton. Falls Sie diesen Fernseher je irgendwie nutzen wollen, bitte ich Sie inständig entweder externe Boxen oder eine kleine Soundbar zu verwenden. Selbst wenn man absolut keine Ansprüche an einen Ton hat, so muss man einfach festhalten, dass der Ton mit zum grausamsten zählt, was ich je gehört habe. Wer hier nochmals ein paar Eurofünfzig investiert, hat in dieser Hinsicht wirklich keinen Fehler gemacht. Dies ist speziell an alle Eltern gerichtet, die Ihren Kindern den ersten Fernseher fürs Kinderzimmer kaufen wollen: Sofern Ihr Kind damit an der PlayStation, Xbox, WiiU oder ähnlichem spielen will -> bitte sorgen Sie zumindest dafür, dass auch Sie eine Soundbar dazu kaufen. Ohne ist die Verwendung grausam und macht absolut keinen Spaß, da viele Spiele ihre Atmosphäre durch den Soundtrack ziehen. Was hat es mit dem DVB-T2 HD auf sich? Das Gerät ist bereits für diesen Standard vorgesehen, allerdings sollten Sie darauf achten, ab wann dies in Ihrer Region zum Tragen käme. Zur EM 2016 wird es einen Pilotbetrieb geben. Im Jahr 2017 sollen die ersten Ballungsgebiete damit ausgestattet werden. Erst im Jahr 2019 soll dann flächendeckend DVB-T2 HD empfangsbereit sein. Wichtig hierbei ist, dass der Dyon auf das modernere Kompressions-Verfahren H.265/HEVC ausgelegt ist. Viele Geräte setzen noch auf das ältere H.264/AVC. Daher sollte eine gewisse Zukunftssicherheit gegeben werden. Durch die dann hoffentlich im Jahr 2019 eintretende Ausstrahlung im gesamten Bundesland können Sie dann praktischerweise mit der Antenne überall HD-Kanäle empfangen. Andere Länder sind hier zwar schon um “Lichtjahre“ voraus, aber zumindest geht es mal voran. (Quelle: Computerbild). Was ist mir noch aufgefallen? Die Fernbedienung ist groß genug und alle Tasten sind gut erreichbar. Positiv ist meiner Meinung nach eine Extrataste für den Sleeptimer. Bei vielen mir bekannten Geräten muss man immer langwierig ins Menü um dort den Sleeptimer einzustellen. Der Fernseher ist, wie schon bereits im Einleitungssatz erwähnt, sehr leicht. Das birgt natürlich die Gefahr eines schnellen Umfallens des Geräts. Hier bitte darauf achten. Das Standby Licht leuchtet nach unten weg und ist meiner Meinung nach sehr hell (rot). Hier hätte es ein kleineres Licht auch getan, da es schon ungemein auffällt. Es muss klar sein, dass die Ausführung in 21,5 Zoll (54,6cm Diagonale!) wirklich sehr klein ist. Selbst moderne Monitore sind heutzutage größer. Der Dyon kam mit 2 von mir im Besitz befindlichen externen Festplatten ohne Probleme zurecht. Er hat alles wunderbar abgespielt. Kurzfazit: Der Fernseher ist zukunftssicher, hat ein gutes Bild, aber einen miserablen Ton. Ich persönlich würde mir den Fernseher nie nie niemals in das Wohnzimmer stellen, da er rein von der Größe prädestiniert für kleinere Räume ist. Sollten Sie natürlich ganz wenige Ansprüche an ein TV-Gerät haben, so könnten Sie auch damit im Wohnzimmer glücklich werden (was ich mir aber nicht vorstellen mag!). Beachten Sie in jedem Fall die Größe mit 22-Zoll (bei meinem Modell). Dies ist beileibe nicht groß und man sollte sich darüber auch im Klaren sein. Mit nur 1 HDMI-Anschluß ist er nicht wirklich super ausgestattet, aber irgendwo muss der Hersteller ja einsparen. Wer Ansprüche an ein Gerät hat (so wie ich), der kann in der Summe dessen, was das Gerät kostet, nicht mehr als 4 Sterne geben. Dies resultiert aus dem stimmigen Preis-/Leistungsverhältnis. Wer null Ansprüche an den Ton hat, darf von mir aus auch gerne virtuell 5 Sterne vergeben. Würde ich mir das Gerät persönlich kaufen, wenn ich es hätte kaufen müssen? Diese Frage ist natürlich sehr schwierig zu beantworten. Ich nutze den Fernseher bei mir im Schlafzimmer mit dem Amazon Fire Stick sowie dem Apple TV der 3. Generation. Mit 2 kleinen kabelgebundenen Boxen am Kopfhörerausgang ist der Sound absolut in Ordnung. Unter diesen Voraussetzungen sehe ich den Fernseher als eine gute Investition an. Wer mehr Möglichkeiten ausschöpfen möchte, muss aber auch zwingend mehr Geld in die Hände nehmen. Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich. Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für das Dyon Live 22 54,6 cm (21,5 Zoll) Fernseher (Full-HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC) [Energieklasse A]….viel Spaß mit! 😉

  7. Geschenk sagt:

    Ich habe einen Fernseher gesucht, der nicht all zu groß ist, aber schon das neue DVB-T2 mit HEVC kann. Der Dyon Live 24 war das einzige Gerät, das ich gefunden hatte. Zu den positiven Seiten: Das Bild ist ganz anständig, auch bei normalem DVB-T. Der Fernseher hat recht viele Funktionen, von denen wir wohl nur einen Bruchteil nutzen werden. Die Bedienung ist recht einfach, damit kommt auch meine Mutter zurecht. Das gilt auch für Videotext. Der deutschsprachige Support existiert und ist sehr hilfsbereit. Schwachpunkte gibt es zwei: 1. Der Ton ist etwas dünn. Nun gut, wenn die Fernseher immer dünner werden, wo sollen dann vernünftige Boxen hin? 2. Die Bedienungsanleitung hat einige Lücken. Man sollte zB bei der Ersteinrichtung die Funktion „Automatische Senderliste“ abschalten, sonst kann man die Sender nicht richtig sortieren. Und wenn man nach dem „Heim-Modus“ gefragt wird: ja, den will man. Und wer sich fragt, wie die Mini-AV und Mini-YPrPb Eingänge beschaltet sind, findet hier die Belegung: Man braucht 4-polige(!) 3.5mm Klinkenstecker. Mini-AV ======= Spitze: Video (gelb) Ring 1: Audio Links (weiß) Ring 2: Audio Rechts (rot) Schaft: Masse/GND Mini-YPrPb ========== Spitze: Y (grün) Ring 1: Pb (blau) Ring 2: Pr (rot) Schaft: Masse/GND Der Support wusste es nicht, und im Handbuch steht es auch nicht. Insgesamt: für den Preis ganz OK PS: Die Kopfhörerbuchse wird auch von der Lautstärkeregelung erfasst. Dies ist beileibe nicht bei allen Geräten der Fall.

  8. Geschenk sagt:

    Habe das Gerät trotz der schlechten Bewertung bezüglich des Tons als Gerät für den Besuch von z.B. meiner Schwiegermutter gekauft. Mein erster Eindruck: Aufgrund der Grösse/Gewicht erstmal ein den Eindruck nettes Spielzeug, knackte etwas beim Rausnehmen am Rahmen,aber das ist weniger dem Gerät als der Zugkraft zum Rausnehmen zu verdanken :-), danach knackte es nicht mehr. Zusammenbau schnell und einfach, hilfreich beim Anschrauben der Füsse der kleine Nippel der den Fuss in Position hält bevor die Schrauben greifen, hätte ich mir bei meinem 40Zoller auch gewünscht beim Zusammenbau. Nun zu dem Gerät selbst: Der Anschluss der Kabel (Satellitenanschluss/Scart) etwas fummelig, da ja durch die Grösse des Gerätes alles etwas klein ist,aber das weiss man ja schon vorher. Die Umstellung auf Satellitenantenne musste ich erst mal finden,aber als ich das hatte, lief die Sendersuche gut. Umsortierung der Sender war auch unproblematisch, dauerte auch nicht länger als bei meinem grossen 40Zoller, der das 5fache kostete, trotz des notwendigen Scrollens bei jedem zu verschiebenden Senders. Klang: Lautsprecher klingen etwas blechern ja, was aber erst wirklich zum Tragen kommt, wenn man die Lautstärke auf etwa 35 – 40 ( je nach Sender/Filmquelle wie USB Stick) wirklich deutlich zum Tragen kommt. Darunter klingen sie zwar etwas dünn, aber zum Fernsehen reicht es, auch zum Sehen einer DVD, wenn man nicht auf Raumklang grossen Wert legt. Die oft beschriebenen Probleme von kurzen Abschalten traten bei mir nicht auf, auch alle verschobenen Sender blieben an dem Platz wo ich sie hinverschoben hatte. Auch kein Umschalten auf den Sender der auf den ersten Platz liegt. Überrascht war ich,das bei dem Preis für das Gerät,es eine Aufnahmefunktion hat so das man sich Sendungen auf einen USB Stick oder Festplatte aufnehmen kann, wenn man das möchte. Dazu muss man lediglich in der Menüführung unter Aufnahme Dateisystem (ist ganz rechts letzter Überpunkt der Menüführung zu finden, den Datenträger formatieren )und dann unter Timerliste die Sendung die man ausnehmen will, auswählen. Wenn Datenträger zu langsam reagiert, kann schon mal die Meldung kommen, Aufnahme beenden, Träger zu langsam, aber die Aufnahme wird trotzdem fortgesetzt,solange man nicht ja sagt. Werde mal sehen, welcher meiner USB Sticks, da am besten kompatibel ist. Allerdings verstehe ich nicht, wieso in der Bedienungsanleitung diese Funktion nicht vom Hersteller erwähnt wird, ein Manko in der Bedienungsanleitung. Wieso der Hersteller das nicht publik macht, ist für mich nicht nachvollziehbar, ist ja eine Funktion die ein Verkaufsargument ist wenn man ein kleines Gerät sucht, die es gegenüber anderen Geräten die gleichviel kosten, dies aber nicht können, habhebt. Aufnahmen lassen sich auch am PC abspielen, und wenn man will und das entsprechende Programm hat, schneidet man die Werbung raus, wenn man sich die Aufnahme behalten will und die Werbung nicht will. Bildqualität / Farbqualität sind vollkommen ok, wenn auch nicht vergleichbar mit meinem grossen 40Zoller aber für den Preis ist das okay! Zusatzlautsprecher finde ich nicht notwendig, solange man nicht auf hohe Lautstärke besteht/wert legt. Wer aber über das Gerät auch musik von Stick hören will, sollte sich einen externen Lautsprecher gönnen, dazu taugen die des TV dann nicht. Insgesamt also ein sehr gutes,kleines Zweitgerät, das auch mal schnell den Raum wechseln kann, wenn es an einen anderen Einsatzort soll. Oh und habe mir das Gerät als gebrauchtes gekauft, aber trotzdem nichts zu bemängeln, bezüglich der Qualität. Insgesamt gebe ich alle 5 Sterne, da Preis/Leistung bei dem Gerät stimmig sind.

  9. Geschenk sagt:

    Für einen Fernseher in dieser Preisregion erstaunlich gut ausgestattet, aber wunder sollte man nicht erwarten. Das schlechteste ist sicherlich der Ton, mit dem man villeicht das Morgenmagazin oder die Nachrichten in überschaubarer Lautstärke geniessen kann, aber wer einmal mit diesen Fernseher Musikalische Sendungen verfolgt hat wird um die Anschaffung von ein paar Aktivlautsprecher nicht herum kommen. Das Bild ist absolut in Ordnung wobei der Unterschied zwischen Hd und Sd Inhalten gering ausfällt was aber an der Bildschirmgrösse liegt. Es fällt den Menschlichen Auge halt leichter die höhere Anzahl an Pixel zu erkennen, wenn sie sich auf einer grösseren Fläche verteilen. Dieser Fernseher kann auch mit FullHD Inhalten umgehen, was aber nur über externe Quellen (BluRay Player oder Usb inhalte in FullHD) möglich ist, da zumindestens die frei empfangbaren Sender nur in HD senden. Ob der bei HD Sender gesendete Dolby Digital Ton eine Rolle spielt wage ich zu bezweifeln, da dieser nur dann Wirkung zeigt wenn der Fernseher mit einen Dikitalkabel an einen Dolby Digital Verstärker angeschlossen ist. Der eingebaute TribleTuner überträgt neben DVBT und DVBC auch DVBS2 Signale wobei dieser Fernseher auch schon das ab mitte 2017 in allen Regionen verfügbare DVBT2 Signal empfängt. Leider ist ab mitte 2017 das Werbefinanzierte Privatfernsehen nur noch Kostenflichtig zu erhalten. Das bedeutet das dieser Fernseher erst noch eine passende CE+ Karte benötigt die hier bei Amazon knapp 80 Euro kostet und 12 Monate Privatfernsehen auf diesen Gerät möglich macht. Man sollte villeicht noch wissen das der Einsatz solcher CE+ Karten dazu führen kann das Aufnahmen auf Usb Speichermedien eingeschrängt werden. Das betrifft aber nur das Privatfernsehen, alle anderen freien Sender können auch aufgenommen werden. Da ich schon für das über Sattelit ausgestrahlte HD+ Programm zahlen muss sehe ich nicht ein warum ich für diesen neuen Empfangsweg auch noch zahlen soll. DVBT2 ist somit für mich relativ unwichtig, da ich zukünftig nur Öffentlich Rechtliche Sender schauen kann. Also schaue ich halt mit dem intregrierten Satempfänger, was grundsätzlich auch funktioniert, allerdingst gehört dieser Empfänger zu dem schwachen, was vor allen bei schlechten Wetter schnell zu Störungen führt. Da ich auch andere Satempfänger an diesen Anschluss getestet habe und mit diesen keine Probleme hatte, gehe ich davon aus das der Fernseher halt nicht besonders guten satempfang hat. Untern Strich bleibt es ein günstiger Alltound Tv mit schwachen Ton und dürftigen Satempfang. Trotzdem in dieser Preisklasse gibt es weitaus schlechtere. Wer ein paar Euronen mehr in die Hand nimmt wird allerdingst auch leicht mal was besseres finden. Also alles eine Frage des Preises? Nein denn auch teurere Geräte sind nicht automatisch besser nur weil sie teurer sind, es ist nur leichter etwas besseres zu finden.

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe den Fernseher nicht bei Amazon gekauft aber möchte dennoch hier eine absolute Empfehlung aussprechen ! Ich habe Ihn als Zusatzgerät mit vielen Schnittstellen gekauft. Ich habe im Geschäft vor Ort mehr als hier gezahlt, zuhause ausgepackt erstmal Suchlauf laufen lassen. Dann ist mir auf der Fernbedienung die „Record“-Taste aufgefallen. Als ich sie drückte kam: ~ USB Speicher nicht vorhanden. Also einen USB-Stick formatiert und rein damit… Zack nimmt der Fernseher darauf auf. Im Handbuch ist die Taste als Record Taste erwähnt und angeblich kann sogar via EPG aufgenommen werden. Wieweit das in die Zukunft geht konnte ich nicht testen. Das Outputformat ist eine *.ts als MPEG-2 Datei (Entsprechend groß da kaum komprimiert). Fazit: Wer einen Fernseher sucht der viele Anschlüsse hat und wer mit absolut BESCHEIDENEN Ton klar kommt kann mit diesem Fernseher eine Allroundlösung sein eigen nennen. Ich betreibe ihn auf einem Schreibtisch mit ca. 50 cm Sichtabstand wo er vollkommen ausreicht. Die gefällt diese Rezension ? Dann bestätige dies bitte unter dieser Rezension damit viele Leute sehen können was der Hersteller nicht bewirbt: eine Aufnahme Funktion die sonst richtig Geld kostet !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.