Dremel 3000-15 Multifunktionswerkzeug (130 Watt, 15 Zubehöre, Softbag)
mehr Bilder >>
zum Shop

Dremel 3000-15 Multifunktionswerkzeug (130 Watt, 15 Zubehöre, Softbag)

Dremel 3000-15 Multifunktionswerkzeug (130 Watt, 15 Zubehöre, Softbag): Baumarkt

Stil:
15 Zubehöre

Funktionen und Ausstattung
* Farbe: grau, schwarz
* Neues, kompaktes, ergonomisches und attraktives Design
* Easy Twist für den einfachen Werkzeugwechsel
* Softgrip in allen Griffbereichen
* Präzisionsregler für eine variable Drehzahleinstellung

Technische Daten
* Leistung: 130 W
* Netzspannung: 230 V
* Drehzahl: 10.000-33.000 U/min
* Spannbereich: 0,8-3,2 mm
* Gewicht: 0,55 kg

Lieferumfang
* 15-teiliges Zubehör-Set
* Softbag mit Reißverschluss
* Bedienungsanleitung

 

Gewicht: 0,55 kg

Produkt-Name: 3000-15


Produktbeschreibung des Herstellers

3000-15 3000 – 1/25 Hobby 4000-1/45 8200-1/35
3000-15 3000 – 1/25 Hobby 4000-1/45 8200-1/35
Netzbetrieb oder Akkubetrieb Netzbetriebenes Werkzeug Netzbetriebenes Werkzeug Netzbetriebenes Werkzeug Akkubetriebenes Werkzeug
Nennleistung 130 W 130 W 175 W x
Akku x x x Li-lon/10,8 V/2,0 Ah
Drehzahl (1/min) Regelbar/10.000 – 33.000 Regelbar/10.000 – 33.000 Stufenlos regelbar/5.000 – 35.000 Regelbar/5.000 – 30.000
Gewicht und Länge 0,55 kg/19 cm 0,55 kg/19 cm 0,66 kg/22 cm 0,60 kg/24 cm
Aufbewahrung Softbag Softbag Softbag Softbag
Zubehör-wechselsystem EZ Twist/Schlüssel EZ Twist/Schlüssel EZ Twist/Schlüssel EZ Twist/Schlüssel
Im Lieferumfang enthaltene Vorsatzgeräte/Zubehöre Keine Angabe/15 1/25 1/45 1/35

7 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Der Dremel 3000 ist der erste seiner Art, den ich in Händen halten durfte, ich bin also in diesem Technikbereich völlig ohne Erfahrung. In Haus und Garten gibt es ja ständig irgendwelche kleinen Arbeiten, die zu machen sind und so dachte ich mir, dass es interessant sei, den Werkzeugpark um dieses Kleinod zu erweitern. Die Lieferung erfolgt in einem stabilen Kunststoffkoffer, der sich recht gut als Daueraufbewahrungsort anbietet, da er Gerät, Kabel und Welle ohne große Fummelei beherbergen kann. Das Gerät ist etwas größer, als ich es erwartet hatte, dafür ist sicher auch der kräftige Motor verantwortlich, der ja irgendwo unterkommen muss. Trotzdem kann man es gut in der Hand halten. An einem Schiebeschalter lässt sich die Geschwindigkeit in mehreren Stufen vorgeben, der ist allerdings am hinteren Ende angebracht, sodass man ihn nicht einfach im Betrieb mit dem Daumen verstellen kann. Die Machine macht auf mich eine robusten und gut verarbeiteten Eindruck. Mit ein wenig Fummeln hat man auch als Anfänger irgendwann raus, wie die verscheidenen beigefügten Einsätze gewechselt werden können. Eine enthaltene stabile Kunststoffhalterung kann an die Wand geschraubt werden, wenn man das Gerät in Griffbereitschaft haben muss. Interessant ist die lange, beigelegte biegsame Welle, die als Verlängerung des Bohrkopfes dient und auch in sonst unzugänglichen Stellen eingesetzt werden kann. Technisch habe ich an diesem Gerät nichts auszusetzen, dafür gäbe es 5 Sterne. Was den Einsatzzweck betrifft, – die Fans mögen mir verzeihen – so sind für mich nur recht wenige Gelegeheiten ersichtlich. Zum einen sind die beigefügten 25 Teile nur ein Bruchteil der erhältlichen Menge an Spezialwerkzeugen, zum anderen handelt es sich ja im wesentlichen um sehr kleinteilige Arbeiten im Bastel- oder Modellbaubereich. Ich habe versucht, über die Internetseite des Herstellers mehr Motivation zu erhalten, aber schon die Betrachtung eines hölzernen Adventskalenders mit kleinen Holztüren an winzigen Scharnieren, die mit noch winzigeren Schraubendrehern eingesetzt werden müssen, ließ mich Schaudern. Es ist wohl nicht so „mein Ding“. Diese individuelle persönliche Dissonanz soll aber nicht in meine Wertung einfließen. Einen Stern möchte ich aber doch abziehen. Der betrifft nicht die Technik, sondern die Bedienungsanleitung und generell die Informationen rund um Dremel und Zubehör. Das kleine, beigefügte Heftchen ist für die praktische Anwendung sehr dürftig. Die Schrift ist so klein, wie in einem Kreditvertrag. Eine wirkliche Zumutung ist aber die Aufstellung der erhältlichen Zubehörteile mit Spalten für den verwendungszweck und die maximale Umdrehungsgeschwindigkeit. Das sind mehrere Doppelseiten mit winzigen unidentifizierbaren ikonischen Materialdarstellungen und etwa 20 Spalten mit einer Markierung je Teilenummer, die in einer Punktgröße gedruckt sind, die kein Bildschirm darstellen könnte. Will man detailliertere Informationen haben, muss man sich auf die Suche in den Weiten des Intenets machen (oder einen erfahrenen Dremeler kennen, nehme ich an). Die wahrscheinlich beste Erläuterung zur Benutzung der biegsamen Welle habe ich z.B. einer amazon-Rezension entnommen …

  2. Geschenk sagt:

    Ich lese hier mehrfach dass das Gerät von Bosch stammt… das kann ich gar nicht glauben. Kein einziges Bosch Werkzeug ist bei mir je ausgestiegen oder wies Qualitätsmängel auf. Ich hatte Werkzeug von etlichen Herstellern und bin immer wieder bei Bosch gelandet weil ich dort noch nie Fehlinvestitionen hatte. Wenn Dremel von Bosch hergestellt wird falle ich wirklich vom Glauben ab… Nach nicht mal einem Jahr ständig mehr werdende Aussetzer bis zum endgültigen Ausstieg. Die Maschine geht einfach nicht mehr an, die Kohle-Dinger wurden gereinigt und trotzdem nichts. Nach Recherchen im Internet haben wohl etliche Kunden dieses Problem und es ist wohl auf den Schieberegler zurück zu führen. Armselig, zumal ich 140,00 EUR für mein Set bezahlt habe. Nie wieder Dremel, das ist rausgeworfenes Geld. Ganz klar: KEINE Kaufempfehlung. Bei den Recherchen im Internet wurde von mehreren Usern Proxxon empfohlen. Mal gucken was das Ding dann so taugt.

  3. Geschenk sagt:

    ich benutz(t)e das Werkzeug für kleine Bastelarbeiten: Schneiden und Schleifen von Aluminiumprofilen, ABS-Platten, Holzleistchen oder Acrylglas. Dabei war das Werkzeug im Schnitt ca. 1 Min. in Betrieb, beim Schleifen maximal 6 Minuten. Der längste Sägeschnitt in 3 mm ABS-war 50cm lang. Also alles keine besondere Belastung. Trotzdem gab der Motor bereits jetzt wenige Monate nach Kauf und maximal 2 Betriebsstunden den Geist auf. Der Vorgänger der Serie 300 schaffte gut das dreifache in 2 Jahren, was aber auch keine Leistung ist. Natürlich sind die technischen Möglichkeiten so kleiner Motoren begrenzt, aber dann kann man sie eben nicht für solche Bestimmungen verbauen und großmäulig bewerben. Ich gehe davon aus, daß eine Gewährleistung (trotz noch bestehender Garantiezeit) mit der Ausrede auf „Überlastung“ abgelehnt wird. Leider habe ich zu spät erfahren, wer hinter der Marke „Dremel“ steckt.

  4. Geschenk sagt:

    Genau nach 24 Monaten den Dienst quitiert. Und das nach geschätzten 10 kurzen Einsätzen. Das nenne ich perfekte Timing seitens dremel. Danke

  5. Geschenk sagt:

    UPDATE v. 25.12.2013 Ich weiß nicht ob diese Rezension etwas bewirkt hat, aber das Teil ist inzwischen für 39 Euro in Promotion zu haben. Das ist auch OK ! Ich habe mir inzwischen die 4000 er und mehrere 8200 zugelegt. Das ist eine andere Preiskategorie, aber dabei sind z.B. eine biegsame Welle, ein Zsatzgriff oder den Kreisschneider etc. je nach Ausstattung dabei und mit 175 W und eine bessere Bedienung das ist schon eine andere Hausnummer als die nackte 3000. Die 8200 ist natürlich auch viel teuerer, aber enorm kräftig und durch den Li-Io-Akku sehr flexibel. Man braucht allerdings 1 oder mehrere Ersatzakkus. Für 39 Euro kann man das Eine oder Andere verzeihen und ein Auge zudrücken. Wer allerdings bereit ist etwas mehr auszugeben, ist längerfristig mit der 4000 besser bedient. ———————————– LIEFERUMFANG UND PREISNIVEAU Bestellt am 19. erhalten am 21.11. Umweltfreundliche Verpackung, Bestes Angebot war bei Amazon. In der blauen softbox mit Doppel-RV 31 x 16,5 x 6 befindet sich neben der Maschine eine dicke Bedienungsanleitung und äusserst wenig Zubehör. Die 2 Spannzangen sind für die Verwendung von Werkzeugen völlig unzureichend, z.B. kann das Dremel SpeedClic-System nicht angeschlossen werden. Bei der Nachbestellung von Spannzangen und Bohrfutter mit Amazon Prime sind 22 Währungseinheiten fällig. Damit steigen die effektiven Anschaffungskosten eines lauffähigen Dremel 3000 ohne Zubehör beträchtlich. Ohne Zubehör weil das was mitgeliefert wird, nicht nennenswert ist. Das sind ein paar Euro weniger als meine beiden Proxxon IBS/E, die mit ausreichend Zubehör in Hartschalenkoffer geliefert wurden. Rechne ich das Zubehör, die Spannzangen und einen Bosch-Koffer dazu, ist die Dremel rd. 35 teuerer als das Proxxon IBS/E. MASCHINE – Mini-Bohrmaschine, made in Mexico, 130 W, 220 V, Kabel ca. 190 cm, Gewicht 540 Gr ohne Kabel, sehr kurze, kompakte Bauform, Aufnahme von Werkzeuge mit Schaft-Durchmesser bis 3,2 mm (wenn Spannzangen nachgekauft werden), kombinierter ein- und Drehzahlschalter als Schiebeschalter mit 6 Stufen: off, 2,4,6,8 und 10 (vermutlich x 1000 UpM ?). Lt Hersteller soll der Spindel bis 33.000 UpM drehen (Leerlauf ohne Last). BEDIENUNGSANLEITUNG Die dicke Bedienungsanleitung, Format DIN A5, umfasst 104 Seiten davon 7 auf deutsch, davon 2 1/2 über die Bedienung (Werkzeugwechsel, Betriebsgeschwindigkeit, Kohlebürsten, Reinigung). Die verwertbaren Informationen hätten auf ein DIN-A4-Blatt gepasst, aber da möglicherweise in den Bergen Albaniens oder den Sumpfen Rumäniens, ein Paar Kunden gerade an der Stromversorgung angeschlossen werden, müssen sie natürlich über Sicherheitshinweise informiert werden. Daher werden hunderttausende deutschen Kunden mit soviel gedrucktes Papier versorgt. Im übrigen ist die Schrift zu klein. ZUBEHÖR Da die Manager von Dremel den Schwerpunkt des Lieferumfanges auf die Bedienungsanleitung und eine Werbe-DVD gelegt haben, bleibt leider nichts mehr übrig für Zubehör. Eigentlich nicht die Rede Wert, das Billig-Zeug, das in einer kleinen Plastiktüte vepackt ist, wiegt etwas mehr als ein Brief, nämlich 43 gr. Ersatz-Spannzangen oder Bohrfutter waren nicht dabei. Die habe ich mir bei Amazon besorgt, die Dremel-Spannzangen 4485, Modellnummer: 2615448532 für 11 Euro und das Dremel 4486 Bohrfutter für 12 Euro. Damit ist man in der Lage sowohl SpeedClic-Aufspanndorn als auch alle andere Werkzeuge anzuschliessen und die Maschine ist dann einsatzbereit. Die Tasche besteht aus hartem Schaum, ist schön verkleidet und sauber verarbeitet, mit Doppel-Reissverschluss. Sie ist für das Gerät überdimensionniert, aber eine Standard-Dremel-Zubehör-Box wie sie mit den SpeedClick- und anderen Werkzeuge mitgeliefert wird, passt nicht hinein. Eine duchsichtige Lebensmittel-Kunststoffbox, wie man sie in der Drogerie für 1,99 findet, aber schon. MASCHINE Die Maschine selber ist qualitativ hochwertig und darauf kommt es schliesslich an. Die 3000 ist sehr kompakt, rd. 5,5 cm kürzer aber im Durchmesser rd. 0,8 cm dicker als z.B. die Proxxon IB/E. Das ist eine ganze Menge und grosse Hände werden sich damit wohl fühlen. Im Gegensatz zur Proxxon ist die Dremel näher an einem kugelformigen Stein als einem Werkzeugstiel, das schwarze Gehäuse-Material am vorderen und hinteren Teil ist sehr griffig, fühlt sich etwas weich an. Die Dremel in engen Ecken ganz stark. Richtig gut, ergonomisch gesehen, ist die 3000er entweder im Bohrständer oder mit der biegsamen Welle. Für längere Zeit damit direkt zu entrosten oder Feinarbeiten zu leisten ist wegen der massiven Form und relativ schweren Gewicht von rd. 0,6 Kg mit dem ziemlich steifen Stromkabel, anstrengend. Gewicht . Man sollte möglichst das Werkstück zur Maschine führen und nicht umgekehrt, wobei der Dremel-Bohrständer mit viel Plastik nicht gerade das Traumgerät ist (siehe Rezensionen). Auch die biegsame Welle von Dremel geniesst hinsichtlich der Standfestigkeit, nicht den allerbesten Ruf (siehe ebenfalls Amazon-Rezensionen). Die gerundete Halsform der 3000er verbietet es auch, sie mit einem 43/20mm-Adapter in einem Standard-Bohrständer mit Euro-Norm einzuspannen. Die Proxxon IB/E kann man dagegen nicht nur in 3 verschiedenen Bohrständer Hausmarke, 2 davon gut bis sehr gut, sondern auch unzähligen Maschinenhalterungen einspannen. Zwar bietet die Dremel überall Polyamid und Kunststoff und kein Alu-Druckguss wie der Kopf der Proxxon IB/E, aber das macht nichts. Gewicht, Spaltmassen, hochwertige Materialien und nicht dem geringsten Spiel im Spindel, das alles verrät eine solide Konstruktion und steht im krassen Widerspruch zum mitgelieferten Zubehör. LEISTUNG Dafür punktet die Dremel 3000 Mini-Maschine mit Robustheit und eine kräftige Leistung, die Leistungsaufnahme wird mit 130 W angegeben (Proxxon IBS/E: 100 W, MicroMOT 50: 40 W). Da diese Mini-Maschinen allerdings Werkzeuge mit sehr kleinen Durchmesser betreiben, ist eine sehr geringe Leistung mit hohen Drehzahlen i.d.R. ausreichend. Z.B. sind für Manükure 5 W, für Pediküre 10-15 W, für das Bohren in Holz und Weichmetalle bis 4 mm um 40 W ausreichend. Das Fräsen und Trennen von Nirosta-Stahl etc. sollte natürlich echte Bohrmaschinen mit rd. 700 W und mehr vorbehalten bleiben, schliesslig;lich versucht man auch nicht ein Leopard der Bundeswehr mit einen VW Polo abzuschleppen ! Wenn mancher Amazoner sich also beklagt, dass die Maschine heiss wird and anfängt zu stinken, so ist das nicht verwunderlich. Holz, auch Hartholz, Kunststoffe, Messing, Alu und Baustahl sind bis 30 mm für das Gerät mit den richtien Werkzeugen kein Problem. Die Maschine ist nur so gut wie die Werkzeuge, die angeschlossen werden und das mitgelieferte, dürftige Plünder, hat nur optische Bedeutung. Das Arbeitsergebnis hängt nicht nur von der Motorleistung, sondern vom Werkzeug ab. Ich Verwende z.B. Diamant-Trennscheiben, Wolfram-Carbid-Fräser, Cobalt-Stahl- oder Titan-Nitrit-gehärteten Bohrer etc. und Werkzeuge kosten ein Vielfaches der Maschine. Daher bin ich über die Auslieferung ohne Werkzeuge eher glücklich, über die fehlenden Spannzangen und Bohrfutter, dagegen ärgerlich. BEDIENUNG Der stufenlose Drehschalter der Proxxon ist auch dem 5-Leistungsstufen-Schiebeschalter der Dremel überlegen. Erfahrungsgemäss weiss ich aus einer anderen Maschine, dass im Laufe der Zeit Dreck in dieser Rille sich festsetzt und dort verharzt, gerade wenn man dreckige Hände hat bleibt Fett oder Farbe dort kleben. Auch ist die Bedienung des separaten, grossen Ein / Aus-Schalter der Proxxon mit Arbeitshandschuhe gut möglich. Abgesehen davon ist die stufenlose Steurung vorteilhafter, jedoch reichen die 5 Leistungsstufen der 3000er gut aus. Die Lautstärke ist normal, nicht unangenehm. WARTUNG Die Kohlebürsten sind durch seitlichen Öffnungen erreichbar. Leider sind die Schlitzen nur auf 30 % der Länge geschnitten also für einen schmallen Schraubenzieher und nicht für eine Münze vorgesehen, was nicht nur umständlicher sondern auch eine Beschädigung des Kunststoff verursachen kann. FAZIT Die 3000er ist eine robuste, kraftvolle Maschine, der Lieferumfang schwach bzw. unvollständig und das Preis- Leistungsverhältnis dadurch ungünstig und ich würde sie daher nicht mit 4 Sternen bewerten. Nachdem ich sie allerdings aufgerüstet habe, erhöhe ich meine Bewertung auf 4 Sternen.

  6. Geschenk sagt:

    Bei allen positiven Punkten pflichte ich bei. Dennoch hier meine kurze Erfahrung, die mich zu 3 Sternen bewegt hat. Im Internet liest man des öfteren von defekten Geräten nach kurzer Benutzung. Sehr ärgerlich – mein Gerät fiel am Freitagabend aus. Angestellt auf langsame Laufleistung und nach 30 Sekunden im Betrieb ausgegangen. Gerät nie stark beansprucht. Um die 30 kurze Einsätze bisher. Kein Geräusch, kein Geruch. Bin mir auch keiner Schuld bewusst. Nach dem Telefonat mit dem Bosch Kundenservice, sollte ich das Gerät einsenden, wobei der Herr am Telefon ausging, dass mir die Bosch Serviceseite zum Erstellen eines Rücksendescheins bekannt sei – woher sollte ich die kennen? Offenbar mehren sich die Fälle mit defekten Dremel dieser Reihe und der Mitarbeiter am Telefon zeigte dies mit leicht genervter Stimme. Auch der Hinweis über eventuelle Reparaturkosten verunsicherten. Wenn ich Dremel kaufe, erwarte ich Dremel und nicht Bosch. Amazon spuckt nur eine Telefonnummer aus beim Versuch der Reklamation. Dremel von GLS abholen lassen und innerhalb von 2 Tagen zurück erhalten. Die Garantiezeit erweiter sich nicht. Was war defekt? Der Schalter – im Internet das beschriebene Teil, welches häufig ausfällt. Dieser regelt und prüft die Laufgeschwindigkeit und hindert das Gerät am Laufen wenn kein „Laufwert“ vorliegt. Sieht doch stark nach Sollbruch aus.

  7. Geschenk sagt:

    Länge:: 2:07 Minuten Gleich zu Beginn möchte ich anmerken, dass es sich bei diesem Modell um ein Gerät der Mittelklasse handelt. M.E. die beste Wahl, um mit dem dremeln zu beginnen. Der kleinere 200’er hat aus meiner Sicht schlichtweg nicht genügend Kraft. Neben dem 3000’er Dremel ist eine Anleitung und insgesamt geringe 25 Einsatzmittel in Form von Bohr-, Schleif- und Polieraufsätze, beigefügt. Für den Dremel selbst ist noch eine Halterung zur Anbringung an der Werkzeugwand vorhanden – praktisch 😉 Das ganze Sortiment ist in einem einfacheren, aber guten Werkzeugkoffer aus Kunststoff verpackt. Der Werkzeugkoffer ist in zwei Bereiche unterteilt. In einem Teil befindet sich der Dremel samt Wandhalterung. Im herausnehmbaren Teil befinden sich die Aufsätze. Auf dem Kofferboden ist die biegsame Welle 225 transportsicher arretiert. Die Bohr-, Schleif- und Trennmittel befinden sich in einem separaten Behältern aus Kunststoff. Was mich allerdings wieder einmal geärgert hat, ist, dass nirgends eine Angabe vorhanden ist, mit welcher maximalen Drehzahl die beigefügten Trennscheiben und Schleifscheiben betrieben werden dürfen. Das Problem besteht bei allen Dremel-Zubehörteilen, die auch separat erhältlich sind. Da außer auf den Trennscheiben kein Aufdruck vorhanden ist, kann hier (wie immer) nur geraten werden. Bei den Bohr, Schleif- und Trennmitteln handelt es sich quasi nur um ‚Anfangsmaterial‘. Um den Kauf weiteren Zubehörs kommt man ’nicht‘ herum. Z.B. das Dremel #722 Zubehör-Set 165 teilig, um gleich was für verschiedenste Materialbearbeitungen zu haben. Als Pluspunkt ist hier die biegsame Welle Nr. 225 zu verzeichnen. Unter Berücksichtigung der Teurolage und Einzelbezug, wird dieses Set damit eindeutig nach oben gehoben. Die Verarbeitung des Dremel ist hochwertig. Das Gehäuse ist richtig schön griffig. Insgesamt ist er mit einer Länge von 19 cm kompakt ausgefallen. Die leistungsstärkeren oder Akku Dremel sind 24cm oder größer. Er bringt ein Gewicht von rd. 460 Gramm in die ‚Hand‘. Das Gerät ist damit noch leicht und hat gegenüber Akku-betriebenen den Nachteil, dass irgendwie immer ein Kabel im Weg ist. Die Arbeit: Das Stromkabel ist mit rd. 2 Metern großzügig. Das SpeedClic-System von Dremel für Schleifmaterial ist natürlich genial und mit dabei (ich liebe es). Die Werkzeugaufnahme im Dremel selbst erfolgt mittels einer Arretierung im Gehäuse. Das eigentliche Werkzeug wird dann mit dem beigefügten Schlüssel fest eingesetzt. Das hat den Vorteil, das die Werkzeugaufnahme wirklich fest angezogen werden kann, wenngleich dazu Werkzeug notwendig ist. Leider passt in die Aufnahme nur etwas mit einem Durchmesser von 0,8 bis 3,2 mm. Für kleinere Bohrschäfte kommt man an der Beschaffung des Dremel 4486 Bohrfutter nicht vorbei. Das nur als Hinweis, da dieser grundsätzlich bei Dremel-Sets erworben werden muss. So auch hier. Der Ein- / Ausschalter inkl. der damit verbundenen Drehzahlregelung ist während des Betriebs mit der den Dremel haltenden Hand ’nicht‘ erreichbar und ein schneller Notaus nicht machbar. Es muss die andere Hand genutzt werden. Eine während der Arbeit übergehende Geschwindigkeitsregulierung oder AN/AUS ist daher nicht möglich und ein Absetzen währenddessen notwendig. Da schwächelt er gegenüber den größeren Brüdern. Die Leistung ist dann ausreichend mit bis zu 33.000 U/Min. Im Vergleich z.B. mit der 175 Watt Variante, bricht die Leistung deutlich schneller ein. Dafür aber mehr Leistung, als ein 200’er. Mittelklasse eben. Es reicht für normale bis mittelschwere Tätigkeiten für Bohren, Schleifen und Trennen aus. Für sehr harte oder Widerstand leistende Materialien wie z.B. Trennen von Metall sollte man etwas mehr Zeit und Ruhe mitbringen und nicht zu kräftig Druck ausüben. Resümee: Dremel der Mittelklasse. Das beigefügte Anfangsmaterial ist vom Umfang etwas zu dürftig ausgefallen. Sehr gut ist die Beifügung der biegsamen Welle und der Kunststoffkoffer ist i.O. Alles in allem gute 4 Sterne wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.